Banner, 120 x 600, mit Claim

LaFee - Zurück in die Zukunft

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20599

Registriert seit 08.01.2012

13.07.2021 - 15:18 Uhr - Newsbeitrag

LaFee
Album: „Zurück in die Zukunft“
VÖ: 20. August 2021
EAN: 4053804315036
Label: 221 Music

Zeitreisen war nie einfacher, nie tanzbarer: LaFee veröffentlicht ihr neues Studioalbum „Zurück in die Zukunft“ am 20. August 2021 ++ Für ihr großes Comeback interpretiert LaFee unvergessene Pop-Meilensteine der 80er neu & präsentiert obendrein vier brandneue Songs.
Auf diesen Moment haben ihre Fans jahrelang gewartet: Chartsensation LaFee meldet sich im Frühsommer mit ihrem neuen Studioalbum zurück. Angekündigt von einem energiegeladenen Singlevorboten, heißt das neue Album der mehrfach preisgekrönten Sängerin nicht ohne Grund „Zurück in die Zukunft“ – denn es ist eine musikalische Zeitreise, ein Cover-Hitfeuerwerk aus vollkommen neu interpretierten, aufregend arrangierten Klassikern aus den Achtzigern. Vorbestellungen von „Zurück in die Zukunft“, das am 20. August 2021 nicht nur digital und als CD, sondern auch als MC und erweiterte Fanbox erscheint, sind ab sofort möglich.
Die Tracklist liest sich wie ein Who-is-Who der Achtziger – von Madonna bis a-ha, von Alphaville bis Falco, von Sandra bis Whitney Houston…

Während Filmheld Marty McFly im gleichnamigen Hollywood-Klassiker einen Fluxkompensator braucht, der das Zeitreisen überhaupt erst möglich macht, nutzen LaFee und ihr Producer Christian Geller eine andere unsichtbare Kraft, um Brücken zwischen der Vergangenheit und dem Jahr 2021 zu schlagen – die Kraft der Musik. Indem sie nur echte Rekordhits und absolut ikonische Meilensteine der Achtziger auswählen und sie ins Deutsche überführen, garantieren sie eine sehr viel lässigere, tanzbarere Art des Reisens durch Raum und Zeit, ganz ohne 1.21-Gigawatt-Probleme...

Es waren zum Teil sehr sorglose Jahre, eine Zeit der großen Zukunftsvisionen: Selbst im Jahr 1990 geboren, taucht LaFee musikalisch ganz tief ein in jene Ära, wenn sie nur die absoluten Pop-Highlights jener Tage in die Zeitkapsel holt. Mit dem Vorboten „(Ich bin ein) Material Girl“ hatte sie nicht nur ein grandioses Update des Madonna-Welthits vorgestellt, sondern auch die Rahmenbedingungen für ihr eigenes Comeback abgesteckt: „Mancher liebt mich, mancher hasst mich/ich find das okay“, sang sie über dem Madonna-Update, denn mit dem Sich-Verstellen und Nur-gefallen-Wollen ist offensichtlich Schluss! So umgeschrieben und arrangiert, dass es 100% zum Zeitgeist und zu ihrer aktuellen Lebenssituation passt, zeigte LaFee mit „(Ich bin ein) Material Girl“ schon jene neue Reife, die man nun auf Albumlänge in allen Facetten erleben darf.

Per Mitsing-Refrain in die Vergangenheit – zurück in eine unbeschwerte Zeit

Bevor sie jedoch die Destination 1985 eingibt, präsentiert LaFee einen von vier brandneuen Titeln: Der Titelsong „Zurück in die Zukunft“ ist genau genommen eine Abkürzung und eine Art musikalische Präambel, denn hier blitzen nicht nur die klassischen Synthie-Sounds (und die ausgelassene Aufbruchsstimmung) jener Ära auf, sondern auch allerhand Zitate, die einen zwangsläufig um rund vier Jahrzehnte zurückteleportieren – vom „Auge eines Tigers“ bis „Major Tom“, von „Live is Life“ bis „Billie Jean“ und zurück via „Rock Me Amadeus“: „Zurück ins Glück/wir drehen die Zeit mit diesen Songs noch mal zurück!“

Apropos „Rock Me Amadeus“: Den knüpft sich LaFee wenig später noch mal in voller Länge vor, wobei auch der österreichische Pop/Rap-Vordenker Falco für ein virtuelles Duett ans Mikrofon tritt: Zeilen wie „er war so exaltiert, er hatte Flair“, ursprünglich Mozart gewidmet, klingen heute wie eine Verneigung vor dem schillernden Eighties-Star, der damit auch in den USA und in UK die #1 erobern sollte. So wuchtig wie hier klang sein Wiener Welthit jedoch noch nie…

„Schau nach vorn/keine Angst/ich geh hinter dir: Zeit heilt die Zeit“, wird bei LaFee aus Cyndi Laupers Klassiker „Time after Time“, wobei hier das Arrangement durch maximalen Kontrast zwischen Strophe und XXL-Refrain auffällt – und LaFee mal wieder beweist, was für eine einzigartige Stimme sie hat. Genauso unvergessen sind gleich zwei Songs von Alphaville: „Für immer jung“ („Forever Young“) und das schon von Sandra ins Deutsche überführte „Japan ist weit“ („Big In Japan“) – inklusive Fernweh und ganz viel „Neonlicht auf nackter Haut“. Zu den weiteren Cover-Highlights der LP zählen der Latin-Einschlag von Madonnas „La Isla Bonita“ („… flieg durch die Nacht zu den Beats der Musik“), Thomas Anders‘ früher Titel „Heißkalter Engel“, und ganz viel Tanzbares: Whitney Houstons „I Wanna Dance With Somebody (Who Loves Me)“ darf hier genauso wenig fehlen wie Blondies „Heart of Glass“, das Marianne Rosenberg schon vor gut 40 Jahren ins Deutsche überführt hatte: „… irgendwann/hat man Illusionen/und man hält sie fest.“

Durchzogen ist das Cover-Feuerwerk, in dem auch das Lena Valaitis & Costa Cordalis-Cover „Wenn der Regen auf uns fällt“ (Original von Jermaine Jackson und Pia Zadora) aufflackert, mit drei weiteren Exklusiv-Titeln, mit denen LaFee die Zeitreise einrahmt und so das Comeback komplettiert: „Mit Walkman und Platten in die Vergangenheit“, heißt es im Text von „1985“, dessen DNA 1:1 von damals stammt, wobei der Sound natürlich viel druckvoller ist, und später: „Lass uns auf eine Zeitreise gehen/die Welt mal wieder mit anderen Augen sehen“. Wer braucht das nicht?! Während Hitproducer Geller für „Neonlicht“ einfach die Ausgelassenheit eines Wochenendauftakts einfängt – und sogar EDM-Drops für die „geile Zeit“ auspackt –, beendet die sehr viel reifere LaFee ihr Album mit dem ruhigeren Titel „Drei Millionen Likes“: „Egal, was sie denken/du gehst deinen Weg“, singt sie über das „echte Leben“ jenseits von Insta, Twitter & Co. Ein passender, geerdeter, analoger Schlusspunkt für eine musikalische Reise, die aus einer Zeit erzählt, als auf einen ZDF-Hitparaden-Auftritt noch 30.000 Fanbriefe folgten – schwärmerische Papiervorläufer von 3m Likes in der heutigen Zeit.

„Ein neues Kapitel beginnt...🙏🏻“ – @lafee_official am 19. Februar 2021

Sie hat die ersten Jahre des neuen Jahrtausends geprägt und dominiert wie kaum eine andere Musikerin in Deutschland: Schon mit ihrem gleichnamigen Debütalbum „LaFee“ eroberte die 1990 geborene Sängerin aus dem rheinischen Stolberg im Jahr 2006 sensationell Platz 1 in Deutschland – was ihr mit dem „Jetzt erst recht“-Nachfolger (2007) gleich noch einmal gelingen sollte. Allein diese beiden Meilensteine verkauften sich über eine halbe Million Mal, hielten sich kombiniert 100 Wochen lang in den Albumcharts und bescherten der damals noch nicht mal volljährigen LaFee nicht nur mehrere Gold- und Platinauszeichnungen, sondern obendrein gleich drei ECHOs und die Goldene Stimmgabel als „Shooting Star 2007“. Auch in Österreich mehrfach auf Platz 1, erschien nach „Ring frei“ zuletzt ihr Album „Frei“ im Jahr 2011. Doch auch im digitalen Zeitalter haben die Fans LaFee die Treue gehalten: Die Zahl von über 25 Millionen Streams belegt eindrucksvoll, wie sehnlich ihre Fanbase auf dieses Comeback gewartet hat.

Nachdem die einstige „Dein Song“-Patin zuletzt vor allem im TV zu sehen war (u.a. „Alles was zählt“), läutet LaFee zusammen mit dem neuen Labelpartner 221 Music nun das nächste musikalische Kapitel ihrer Karriere ein: Es beginnt rund fünf Jahre vor ihrer Geburt…



Das Album „Zurück in die Zukunft“ erscheint am 20. August 1985 2021.





Sroffus

Postings: 331

Registriert seit 25.07.2013

13.07.2021 - 15:32 Uhr
Endlich!
Der Vorbote "(Ich bin ein) Material Girl" ist todesgeil!

Klaus

Postings: 3390

Registriert seit 22.08.2019

13.07.2021 - 15:52 Uhr
Uff.

8hor0

Postings: 507

Registriert seit 14.06.2013

13.07.2021 - 15:58 Uhr
die produzenten sprühen derzeit scheinbar nur so vor "neuen ideen"..

Kai

Postings: 1027

Registriert seit 25.02.2014

13.07.2021 - 15:59 Uhr
Wow...

Ein Doppelalbum mit Lou-Bega?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25775

Registriert seit 07.06.2013

13.07.2021 - 16:19 Uhr
Sie hat die ersten Jahre des neuen Jahrtausends geprägt und dominiert wie kaum eine andere Musikerin in Deutschland

Was ist das für 1 Land?

Sroffus

Postings: 331

Registriert seit 25.07.2013

13.07.2021 - 17:02 Uhr
Diese Werbetexter werden sich dermaßen einen grinsen über ihre abstrusen Superlativformulierungen und wahrscheinlich Battles untereinander veranstalten, wer die absurdesten Pressetexte "durchgewunken" bekommt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25775

Registriert seit 07.06.2013

13.07.2021 - 17:04 Uhr
Das denk ich mir auch immer. Oder die verwenden inzwischen einfach selbstgebaute Generierungsmaschinen, die sinnlos Superlativ an Superlativ packen.

Oceantoolhead

Postings: 1846

Registriert seit 22.09.2014

13.07.2021 - 17:17 Uhr
Leute, Ich habe Angst vor der Tracklist und welche Lieder aus den 80gern da vergewaltigt werden. Ich mache mir da ganz große Sorgen um „Just like heaven“ , „Just cant get enough“ und „tainted love“.

Sroffus

Postings: 331

Registriert seit 25.07.2013

13.07.2021 - 17:29 Uhr
Ja, was maschinelles könnte auch hinter diesen Pressetexten stecken.
Die Wortfolge "...geprägt und dominiert..." in Bezug auf LaFee (!!!) von einem echten Menschen aus Fleisch und Blut verfasst, wäre in der Tat beängstigend, unrealistisch und nahezu schizoid (selbst mit besagtem Ironie- oder Battlemotiv).

Eurodance Commando

Postings: 1621

Registriert seit 26.07.2019

13.07.2021 - 18:53 Uhr
Wieder höchstpersönlich vom Chef ins Forum reingeschissen. Der Echo hat seine Spuren hinterlassen.

Sroffus

Postings: 331

Registriert seit 25.07.2013

13.07.2021 - 19:01 Uhr
Vielleicht werden auch diese Schweineprodukt-Promo-Threads maschinell (durch vertragsgebundene Sponsoren-Zugriffsrechte der Labels auf Armins Account) erstellt und wir bilden uns nur ein, dass Armin da irgendwie manuell seine Finger mit im Spiel hat.

Grizzly Adams

Postings: 1216

Registriert seit 22.08.2019

13.07.2021 - 19:08 Uhr
Für mich klingt der Promo-Txt nach Satire. Das kann ich deswegen nicht weiter persiflieren.

Mr Oh so

Postings: 1814

Registriert seit 13.06.2013

13.07.2021 - 19:08 Uhr
LaFee hat die ersten Jahre des neuen Jahrtausends geprägt und dominiert wie kaum eine andere Musikerin in Deutschland. Unvergessen ihre gewaltige Welttournee durch 180 Länder mit den Rolling Stones im Vorprogramm. Das zugehörige Live-achtfach-Album war 123 Wochen auf der Nr. 1 in den USA, Großbritannien und Deutschland. Für ihre 78 Grammys musste sie sich ein eigenes Haus bauen. Der damalige Bundespräsident Horst Köhler bezeichnete sie als Glücksfall für Deutschland und verlieh ihr das diamantene Bundesverdienstkreuz mit doppelter Goldschleife. Der Plan, auf dem Tempelhofer Feld in Berlin eine gigantische LaFee-Statue zu erreichten, wurde jedoch in letzter Minute zurückgenommen, weil man fürchtete, die Stadt könne die zu erwartenden Millionen an LaFee-Jüngern nicht verkraften. Doch nun ist sie uns wieder erschienen, mit einem Album, mit dem LaFee ganz sicher wieder alles dominieren wird. Wir werfen uns schon mal in den Staub.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20599

Registriert seit 08.01.2012

13.07.2021 - 22:42 Uhr
Vielleicht werden auch diese Schweineprodukt-Promo-Threads maschinell (durch vertragsgebundene Sponsoren-Zugriffsrechte der Labels auf Armins Account) erstellt und wir bilden uns nur ein, dass Armin da irgendwie manuell seine Finger mit im Spiel hat.

Oh Mann, jetzt hat es doch jemand gemerkt.

Kai

Postings: 1027

Registriert seit 25.02.2014

13.07.2021 - 22:51 Uhr
Aber mal im Ernst Armin,
ich kann es ja bei Reim als Running Gag und bei Lena und Co wegen der Clicks verstehen aber LaFe generiert weder Clicks noch ist das hier jetzt wirklich besonders lustig. Da könntest du auch jede andere SchlagerVÖ hier posten.

Nutzt eure beschränkte Zeit doch für Qualität statt diesem quatsch hier.

Wenn ihr Unterstützung beim News-Feed braucht springe ich da gern mit ein. Durch die Insta-Twitter-Facebook-Youtube Bubble bekommt man die Infos ja recht schnell und die ewigen Presseinfos interessiert doch ohnehin niemanden.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20599

Registriert seit 08.01.2012

13.07.2021 - 23:57 Uhr
Ich poste alles, worauf Leute anspringen und was sie interessiert oder ihnen Spaß machen könnte. Aus welchem Grund auch immer. Und ich bin sicher nicht der einzige, der bei LaFee erst mal die Tracklist gecheckt hat. Heimliches Interesse für Trash und Kuriositäten eint sicherlich viele.

Ansonsten könnt Ihr selbst das sehr gut steuern: Lasst einfach nicht den Thread mit dem neuen Song mit Beteiligung von Benjamin Gibbard mit keiner Reaktion versickern. Sondern diesen hier.

Peacetrail

Postings: 2578

Registriert seit 21.07.2019

14.07.2021 - 00:03 Uhr
Man linst halt rein, am Ende setzt sich aber was anderes als LaFee durch. Schon in Ordnung, im Leben ist auch nicht alles Gold.

PS: Habe ersten Tag Urlaub und fünf halbe und ne Flasche Weißwein getrunken, das macht versöhnlich.

Kai

Postings: 1027

Registriert seit 25.02.2014

14.07.2021 - 00:11 Uhr
Als ich gegen 4 Plattentest aufgemacht habe war ne menge neues Zeug gepostet aber das hier und Lou-Bega waren eben ganz vorn dabei.

Da wird die Lust die anderen News anzuschauen schon geschmälert.

Und die Reaktion ist ja bei dem meisten Kram das gleiche. Ich glaube etwas mehr Qualität statt Quantität tät da dem Forum und den News gar nicht so schlecht.

Dann denkt man sich auch häufiger, dass sich das reinhören lohnt und man nicht wieder auf irgendwelchen Misst stößt.

Ich behaupte mal, dass 99.0% der User LaFee schon vollkommen vergessen haben. Ich behaupte fast, dass ich in mit den ca. 20 sekunden Youtube heute mehr LaFee gehört habe als in den letzten 19 Jahren.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20599

Registriert seit 08.01.2012

14.07.2021 - 00:17 Uhr
Es soll halt ein breites Angebot an News-Threads geben. Das sieht man auch bei allem, was heute so im Forum gelandet ist. Natürlich find ich es bedauerlich, wenn die guten Acts gegenüber LaFee oder Lou Bega weniger Reaktionen abbekommen. Aber das lässt sich durch Euch ganz einfach ändern.

Davon abgesehen finde ich ein wenig Unterhaltung auch nicht verwerflich. Und dabei habe ich den Nummer-1-Erfolg der Kastelruther Spatzen nicht mal gepostet.

PS: Habe ersten Tag Urlaub und fünf halbe und ne Flasche Weißwein getrunken, das macht versöhnlich.

Ja dann ...

Eurodance Commando

Postings: 1621

Registriert seit 26.07.2019

14.07.2021 - 13:47 Uhr
Kurzum:

Musste ja net fressn

Peacetrail

Postings: 2578

Registriert seit 21.07.2019

14.07.2021 - 14:28 Uhr
„ Und dabei habe ich den Nummer-1-Erfolg der Kastelruther Spatzen nicht mal gepostet.“

Jetzt hast Du es aber doch erwähnt, deshalb hier die Beschreibung:

Die Kastelruther Spatzen erzählen mit ihrem neuen Studioalbum „HeimatLiebe“, das während der Pandemie entstanden ist, eine Hommage an das Gemeinschaftsgefühl und malen ein bewegendes Bild zur Schönheit der Südtiroler Berge, der Tradition, des Brauchtums und nicht zuletzt von der über viele Generationen intakten und durch den Glauben geprägten Wertegemeinschaft.

Bonzo

Postings: 1883

Registriert seit 13.06.2013

14.07.2021 - 14:28 Uhr
Ihr seid ALLE nur NEIDISCH auf LaFees Karriere!!! Die kommende Rezession kann man sowieso vergessen. Schämt EUCH!!!

Oceantoolhead

Postings: 1846

Registriert seit 22.09.2014

14.07.2021 - 16:02 Uhr
Ich bin allerdings ABSOLUT nicht NEIDISCH auf ihre MUSIK!!!

Kalle

Postings: 161

Registriert seit 12.07.2019

14.07.2021 - 17:49 Uhr
@ Armin
Welcher Song mit Beteiligung von Benjamin Gibbard war das denn?

Bonzo

Postings: 1883

Registriert seit 13.06.2013

14.07.2021 - 18:04 Uhr
@Kalle

Bitte nicht weiter Offtopic betreiben. Oder hat dieser Benjamin Gibbard einen Song zusammen mit der deutschen Madonna LaFee gemacht?!?!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20599

Registriert seit 08.01.2012

14.07.2021 - 18:58 Uhr
Welcher Song mit Beteiligung von Benjamin Gibbard war das denn?

Tycho.

Kalle

Postings: 161

Registriert seit 12.07.2019

14.07.2021 - 19:05 Uhr
Danke,

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: