Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Lygo - Lygophobie

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22687

Registriert seit 08.01.2012

02.07.2021 - 18:55 Uhr - Newsbeitrag
Das Punk-Trio LYGO kündigt heute mit der Single "Schockstarre" drei Jahre nach Release des Vorgängers ihr neues Album "Lygophobie" für den 29. Oktober 2021 an. Der Opener ist textlich wie musikalisch ein Befreiungsschlag für die Band, sowie ein Maßstab für das, was uns auf der neuen Platte erwarten wird.

25 Sekunden Zeit zum Luftholen gönnen einem LYGO ganz am Anfang ihres neuen Albums, bevor "Schockstarre" losbricht, danach bleibt nicht mehr viel Zeit zum Atmen. Für 42 Minuten reißt "Lygophobie", das dritte Album Trios, das inzwischen komplett in Köln lebt, mit.

"Zwei Jahre ist es her, dass wir die letzten Konzerte gespielt und den letzten Song veröffentlicht haben. Wir brauchten eine Pause, haben uns eine Weile mit anderem Kram beschäftigt, uns aber recht schnell im Proberaum wiedergefunden. Da haben wir einen Haufen Songs geschrieben und zum ersten Mal selbst aufgenommen", lässt sich die Band zitieren.

Gitarrist und Sänger Simon Meier fährt fort: "Schockstarre ist ein Song fürs Weitermachen und gegen persönlichen Stillstand - für uns war schnell klar, dass der Song an den Anfang des Albums gehört. Und dass wir mit Schockstarre auch unsere erste Bandpause beenden, von der wir vorher selbst nicht so genau wussten, was darauf folgen würden."




LYGO - "Schockstarre" (Single)
Musikvideo:

Mit ihrer letzten Tour im September 2019 verkünden sie eine Pause auf unbestimmte Zeit - nicht etwa, weil sie sich auflösen wollen, nein, einfach um die letzten Jahre mal wirken zu lassen und Platz zu schaffen für den ganzen Kram, für den man sonst neben der Band kaum Zeit hat.

"Lygophobie", das ist nicht etwa ein verunglücktes Wortspiel über die Angst vor sich selbst als Band. Es ist ein Begriff, über den LYGO zufällig stolperten: Es ist die übermäßige Angst vor der Dunkelheit. Und obwohl sich die Dunkelheit in all ihren Facetten durch das ganze Album zieht, ist "Lygophobie" alles andere als eine pessimistische Platte. Sie beschreibt eher den Weg zurück ins Licht, wie ihn auch die Artworks zum Album visualisieren.

Punkrock, der so nonchalant zwischen AZ und Clubbühne reinknallt, dass man sich endlich wieder dran erinnert, warum einem diese Musik die Welt bedeutet.

Das dritte Studioalbum von LYGO heißt "Lygophobie" und erscheint am 29. Oktober 2021 auf Kidnap Music und kann hier vorbestellt werden.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22687

Registriert seit 08.01.2012

27.10.2021 - 21:17 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Robert G. Blume

Postings: 819

Registriert seit 07.06.2015

02.11.2021 - 17:15 Uhr
Puh, das ist mit so einer Art von Gesang auf Dauer (= nach zwei Songs) sehr anstrengend. Ich weiß, das gehört zum Genre, und ich hab mich ja auch noch final mit Turbostaat und Fjort anfreunden können, Adam Angst liebe ich sogar, aber das hohe Gekeife nervt hier schon kolossal.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: