Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Roosevelt - Embrace

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

23.06.2021 - 14:08 Uhr - Newsbeitrag
ROOSEVELT SINGLE PAKET MIT EINER PRISE FRENCH HOUSE
'ON MY MIND / ABOUT U'

NOCH DIESES JAHR IN DEN USA AUF TOUR MIT BILDERBUCH UND M BYRD & EU TOURDATEN 2022

Hier anhören:
https://roosevelt.lnk.to/OnMyMind


Liebe Freund*innen von City Slang,

gerade erst noch haben wir das Roosevelt Album "Polydans" abgefeiert, jetzt meldet sich Marius Lauber mit einer brandneuen Doppel Single zurück! Es erwarten uns wie immer elektronische Impulse, melodische Synthie-Euphorien und nostalgische Erinnerungen! "On My Mind" und "About U" tauchen kopfüber in die 00er Jahre ein:

„'On My Mind' und 'About U' waren zwei Demos, an denen ich gearbeitet habe, während ich Ende letzten Jahres ‚Polydans“ fertiggestellt habe. Ich habe damals viel French House aus den frühen 2000er Jahren gehört, daher waren die Songs stark von Acts wie Stardust, Roger Sanchez, Benjamin Diamond oder Room 5 beeinflusst. Die Sounds dieser Platten sind mir noch in Erinnerung, seit ich als Kind MTV geschaut habe, daher hatte die Produktion dieses Releases etwas sehr Nostalgisches. Ich wollte sie nicht auf 'Polydans' veröffentlichen, da sie elektronischer und weniger organisch klingen als das Album, aber sie fühlen sich für mich immer noch wie das gleiche Kapitel an. Sie werden Teil der Deluxe-Version des Albums sein, die später in diesem Jahr erscheinen wird." - Marius Lauber

Die beiden Songs werden auch als limitierte Vinyl 12" erhältlich sein, die ab sofort auf Roosevelt Bandcamp vorbestellt werden kann: https://iamroosevelt.bandcamp.com/
"ON MY MIND / ABOUT U" Hier anhören:
https://roosevelt.lnk.to/OnMyMind

YouTube:
On My Mind:
About U:
Die beiden Tracks sind eine Erweiterung seines bisher erfolgreichsten Albums "Polydans", für das er Live-Sessions für SPIN [hier ansehen], Fenders "Artist Check-In" und eine ganz besondere, bald erscheinende Session mit KEXP aufgenommen hat, die die erste Live-Version dieser neuen Veröffentlichung enthält, sowie Interviews mit Apple Music 1, Filter, Rolling Stone, Interview Mag, Clash, Earmilk, Brooklyn Vegan, Talkhouse und vielen mehr.

Nach über einem Jahr Pause kann Roosevelt nun seine vierzehntägige Nordamerika-Tournee ankündigen, die am Freitag, den 25. Juni, in den Vorverkauf geht, gefolgt von einer verschobenen Europa-Tournee für Frühjahr 2022. Leider mussten die ursprünglich für September dieses Jahr geplanten Europatermine aufgrund der Pandemie verschoben werden. Alle Tickets werden auf die Shows im März 2022 übertragen oder sind erstattungsfähig.

Support für den nordamerikanischen Teil der Tour sind 'Bilderbuch' aus Österreich. In Europa wird der Aufsteger 'M.Byrd' zu sehen sein und in Spanien wird 'John Moods' eröffnen.

Am 26.02. ist das aktuelle Roosevelt Album "Polydans" erschienen und damit auch eines der Indie-Pop Highlights des Jahres! "International erfolgreicher Synthie-Pop aus NRW", hiess es in einem Beitrag der WDR Westart, die Roosevelt in seinem Kölner Studio besuchten, (hier Beitrag anschauen).




‘Polydans’ Live North America Tour 2021

Nov 28 Washington D.C - 9:30 Club
Nov 30 Boston, MA - Paradise Rock Club
Dec 01 New York, NY - Webster Hall
Dec 02 Montreal, CAN - L'Astral
Dec 03 Toronto, CAN - Mod Club
Dec 04 Detroit, MI - El Club
Dec 06 Chicago, IL - Thalia Hall
Dec 08 Seattle, WA - Neptune Theatre
Dec 10 Vancouver, CAN - Biltmore Cabaret
Dec 11 Portland, OR - Doug Fir Lounge
Dec 13 San Francisco, CA - Public Works
Dec 15 Los Angeles, CA - The Fonda Theatre
Dec 16 Santa Ana, CA - Constellation Room
Dec 18 Austin, TX - The Parish

‘Polydans’ Live (Rescheduled) European Tour 2022

Mar 02 Stuttgart, DE - Im Wizemann
Mar 03 Frankfurt, DE - Zoom
Mar 05 Hamburg, DE - Gruenspan
Mar 06 Berlin, DE - Huxley’s
Mar 08 Munich, DE - Backstage Werk
Mar 09 Vienna, AU - Flex
Mar 10 Zurich, SWI - Plaza
Mar 12 Cologne, DE - Carlswerk Victoria
Mar 13 Brussels, BE - Rotonde at Botanique
Mar 14 Paris, FR - La Maroquinerie
Mar 15 Amsterdam, NL - Melkweg Max
Mar 17 London, UK - Electric Ballroom
Mar 18 Manchester, UK - Band on the Wall
Mar 20 Dublin, IE - Button Factory
Mar 26 Barcelona, ES - Razzmatazz
Mar 27 Madrid, ES - Sala BUT

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

01.03.2022 - 19:23 Uhr - Newsbeitrag
Liebe Freund*innen von City Slang,

es gibt News aus dem Hause Roosevelt bezüglich der Live-Termine in Europa und UK. Aufgrund der aktuellen Situation wurden die März-Termine noch einmal geschoben. Wir haben alles versucht, dass die Shows wie geplant stattfinden, aber ihr wisst ja selber...

Für die meisten Städte gibt es glücklicherweise neue Daten im Mai und Juni, in anderen Städten war es leider nicht möglich Ersatztermine zu finden. SORRY!

Die genauen Termine und Venues findet ihr nochmal unten aufgelistet.
Wir sehen uns hoffentlich dort!


Roosevelt live EU & UK
Mai 26 Hamburg, DE - Gruenspan
Mai 27 Berlin, DE - Huxleys
Mai 29 Köln, DE - Carlswerk Victoria
Jun 02 Paris, FR - La Trabendo (Upgraded)
Jun 03 Amsterdam, NL - Melkweg Max
Jun 06 London, UK - Electric Ballroom
Jun 07 Manchester, Band on the Wall (Sold)
Jun 08 Brüssel, BE - Carlswerk Victoria
Jun 09 Istanbul, TK - Zorlu PSM

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

18.05.2022 - 18:40 Uhr - Newsbeitrag
ROOSEVELT & NILE RODGERS

DIE NEUE SINGLE

"PASSION"

Liebe Freund*innen von City Slang,

ihr habt richtig gelesen, DIE Disco-Ikone Nile Rodgers (Chic, Daft Punk, etc. etc.) und Marius Lauber aka. Roosevelt haben einen Song zusammen augenommen. "Passion" trägt Niles Handschrift auf den Gitarrenlicks und ist von der Disco-Ära und der ungehemmten Freude an Orten wie dem Studio 54 inspiriert, wo Menschen zusammenkamen, um sich von der Musik zum Leben erwecken zu lassen. Das kommt nicht von ungefähr, schon das letzte Roosevelt Album "Polydans" (2021) war ein Liebesbrief an die elektronische Musik und Dance Clubs. Mit "Passion" führt er diese Idee weiter und lud sein persönliches Idol ein, um einen zeitlosen und glitzernd modernen Disco-Klassiker zu schaffen.




Marius Lauber über "Passion" und Nile Rodgers: "Nile war über die Jahre einer meiner größten Einflüsse. Die Arbeit an einem Song mit ihm ist ein wahr gewordener Traum. Der Track hatte über fast zwei Jahre hinweg viele verschiedene Formen und Ausprägungen, daher bin ich froh, endlich eine Version zu haben, mit der ich vollends glücklich bin. Nile und ich haben aus der Ferne per Telefon und E-Mail an dem Song gearbeitet, bevor ich ihn schließlich in LA traf, um die Fertigstellung zu feiern. Der Mann ist für mich eine lebende Legende, und allein das Gespräch mit ihm über die frühen Disco-Tage war eine große Inspiration. "Passion" ist eine Ode an das Studio 54, eine Hommage an die Energie und Ekstase der Disco der späten 70er Jahre."

Während er jahrelang um die Welt tourte, mit Acts wie Washed Out zusammenarbeitete und Künstler*innen wie Rhye, Glass Animals, Chvrches und Charlotte Gainsbourg remixte, wurde Roosevelt zu einer der meistbeachteten neuen Stimmen der elektronischen Musik. Die heutige Veröffentlichung folgt auf die bereits erwähnte "Polydans"-LP, die laut Billboard "eine Balance zwischen 80er-Jahre-inspirierten Synthesizern, Disco, treibenden Beats und cineastischen Texturen zu einer musikalischen Amalgamierung schafft, die gleichzeitig spritzig und kräftig ist".


Europa-Termine 2022
26.05. - Hamburg, Germany - Gruenspan
27.5. - Berlin, Germany - Huxley’s
29.5. - Cologne, Germany - Carlswerk
02.6. - Paris, France - La Trabendo
03.6.- Amsterdam, Netherlands - Melkweg Max
06.6. - London, UK - Electric Ballroom
07.6. - Manchester, UK - Band on the Wall
08.6. - Brussels, Belgium - Orangerie
09.6. - Istanbul, Turkey -Zorlu Performing Arts Centre
14.8. - Buftea, Romania - Summer Well Festival

BVBe

Postings: 801

Registriert seit 14.06.2013

18.05.2022 - 20:33 Uhr
Hübsch. Alle Trademarks der Beiden vorhanden. Zwar kein Übersong, aber schnurrt sich so weg.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

15.06.2022 - 19:58 Uhr - Newsbeitrag
Roosevelts jüngste Kollaboration mit der Musiklegende (und einem seiner persönlichen Idole) Nile Rodgers "Passion" (erschienen über CITY SLANG und GRECO-ROMAN) ist ein modernes Disco-Juwel, das Stereogum bezeichnet als "geschmeidig, funky und melodiös, erinnert es definitiv an die Disco-Ära, aber mit einem moderneren Glanz", während Billboard sagt: "die klassische Disco-Funk-Gitarrenarbeit von Rodgers, die Synthesizer-Schwünge und der Gospelchor geben diesem Song das Gefühl einer großen Nacht."

Heute erscheint das offizielle Video zu "Passion" - ein animierter Kurzfilm aus einer anderen Welt, der von der kolumbianischen Designgruppe Mero zum Leben erweckt wurde und die aufsteigende Energie des Ausgangsmaterials einfängt.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

23.05.2023 - 19:32 Uhr - Newsbeitrag
ELEKTRO-PRODUZENT ROOSEVELT SCHLIESST SICH EBENFALLS COUNTER RECORDS AN UND RELEAST NEUE SINGLE "ORDINARY LOVE"!
(VÖ 22.05.2023)

Gestern Abend hat Roosevelt, der vielfache talentierte Meister der elektronischen Musik, mit seiner neuen Single „Ordinary Love“ einen Einblick in die euphorischen und doch zaghaften ersten Schritte einer neuen Romanze gewährt. Sirenen kündigen den neuen Track mit überlagerten Synthesizern und einem groovenden Zusammenspiel von Gitarre, Percussion und Bassline an: ein klassischer Roosevelt-Track, der mühelos eine fast symphonische Ebene von musikalischen Teilen mit seiner luftigen Gesangsdarbietung zu etwas verbindet, das sowohl beruhigend als auch unwiderstehlich tanzbar ist. Es ist seine erste Veröffentlichung, nachdem er kürzlich bei seinem neuen Label Counter Records unterschrieben hat.

Roosevelt (bürgerl. Marius Lauber) kündigt außerdem seine bisher größte Nordamerika-Tournee mit über 35 Terminen in New York, Los Angeles, San Francisco, Denver, Chicago, Atlanta, Toronto und mehr an. Er schöpft aus seinem vielfältigen Katalog und lässt sich von seinen eigenen Erfahrungen als DJ inspirieren: „Die Tour wird mehr Übergänge haben und sich flüssiger anfühlen als je zuvor. Mir geht es darum, die Geschichte zu erzählen, wie sich mein Sound zusammensetzt, und zwar nicht nur, indem ich ihn in seiner vollen Wirkung präsentiere, sondern auch, indem ich seine verschiedenen Elemente immer wieder auseinandernehme und neu zusammensetze.“

Über „Ordinary Love“ sagte Roosevelt, dass es „letzten Sommer in L.A. in einer abgelegenen Hütte in Elysian Heights geschrieben wurde. Ich arbeitete an einem Demo, das ich anfangs ‚Wall Of Sound‘ nannte, und fügte eine Menge Synthesizer-Schichten zusammen - ich wollte eine Art Dringlichkeit erzeugen, die der Euphorie einer neuen Liebe ähnelt, mit all ihrem Glück, aber auch der Unsicherheit, die damit einhergeht. Die Idee für den Klang der Sirenen, die auf einem alten Prophet 5 gespielt werden, kam mir, als ich ein Gefühl der Instabilität erzeugen wollte. Das hat sich als großartiger Kontrast zu den melodischen Akkorden erwiesen, da es im gesamten Stück immer eine leichte Disharmonie gibt.“

Er fügte hinzu: „Es ist eine große Ehre, Teil der Ninja Tune-Labelfamilie zu sein, die schon immer zu meinen Favoriten gehörten. Viele andere Künstler und Produzenten, die ich kenne und von denen ich ein Fan bin, arbeiten mit dem Label zusammen, und ihr Crossover-Ansatz bei Counter zwischen der Pop- und der elektronischen Welt passt hervorragend zu meinem Projekt.“



Viel steht an in diesem Jahr 2023 für den deutschen Elektronik-Produzenten, nachdem er bereits mit Nile Rodgers, Classixx und Washed Out zusammengearbeitet hat und wichtige Remixe für Künstler:innen wie Taylor Swift, CHVRCHES, Glass Animals und Charlotte Gainsbourg produziert hat. Sein letztes Album, „Polydans“, wurde von der Presse hoch gelobt: Billboard schrieb, dass es „80er-Jahre inspirierte Synthesizer, Disco, treibende Beats und cineastische Texturen zu einem musikalischen Amalgam vereint, das gleichzeitig spritzig und kräftig ist.“, und Pitchfork fügte hinzu: „Laubers Musik strahlt eine aufrichtige Süße aus und formt knackige Melodien um seine sanften Vocals.“

Konsul

Postings: 812

Registriert seit 06.04.2022

23.05.2023 - 20:53 Uhr
Auch der Song gefällt mir gut.

foe

Postings: 188

Registriert seit 10.06.2020

28.05.2023 - 10:33 Uhr
Er macht seit drei Alben halt irgendwie nur diesen einen Song, aber den dafür wahnsinnig gut.

qwertz

Postings: 955

Registriert seit 15.05.2013

28.05.2023 - 17:14 Uhr
Gut gesagt, sehe ich genauso. Bis auf das "wahnsinnig" vielleicht.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

16.06.2023 - 19:46 Uhr - Newsbeitrag
ROOSEVELT GEHT AUF TOUR UND LEGT 'MIDNIGHT VERSION' DER SINGLE "ORDINARY LOVE" NACH! (VÖ 16.06.2023)

Roosevelt, der vielfache talentierte Meister der elektronischen Musik, hat mit seiner neuen Single „Ordinary Love“ einen Einblick in die euphorischen und doch zaghaften ersten Schritte einer neuen Romanze gewährt. Sirenen kündigen den neuen Track mit überlagerten Synthesizern und einem groovenden Zusammenspiel von Gitarre, Percussion und Bassline an: ein klassischer Roosevelt-Track, der mühelos eine fast symphonische Ebene von musikalischen Teilen mit seiner luftigen Gesangsdarbietung zu etwas verbindet, das sowohl beruhigend als auch unwiderstehlich tanzbar ist. Es ist seine erste Veröffentlichung, nachdem er kürzlich bei seinem neuen Label Counter Records unterschrieben hat.

Roosevelt (bürgerl. Marius Lauber) kündigt außerdem seine bisher größte Nordamerika-Tournee mit über 35 Terminen in New York, Los Angeles, San Francisco, Denver, Chicago, Atlanta, Toronto und mehr an. Er schöpft aus seinem vielfältigen Katalog und lässt sich von seinen eigenen Erfahrungen als DJ inspirieren: „Die Tour wird mehr Übergänge haben und sich flüssiger anfühlen als je zuvor. Mir geht es darum, die Geschichte zu erzählen, wie sich mein Sound zusammensetzt, und zwar nicht nur, indem ich ihn in seiner vollen Wirkung präsentiere, sondern auch, indem ich seine verschiedenen Elemente immer wieder auseinandernehme und neu zusammensetze.“

Über „Ordinary Love“ sagte Roosevelt, dass es „letzten Sommer in L.A. in einer abgelegenen Hütte in Elysian Heights geschrieben wurde. Ich arbeitete an einem Demo, das ich anfangs ‚Wall Of Sound‘ nannte, und fügte eine Menge Synthesizer-Schichten zusammen - ich wollte eine Art Dringlichkeit erzeugen, die der Euphorie einer neuen Liebe ähnelt, mit all ihrem Glück, aber auch der Unsicherheit, die damit einhergeht. Die Idee für den Klang der Sirenen, die auf einem alten Prophet 5 gespielt werden, kam mir, als ich ein Gefühl der Instabilität erzeugen wollte. Das hat sich als großartiger Kontrast zu den melodischen Akkorden erwiesen, da es im gesamten Stück immer eine leichte Disharmonie gibt.“

Er fügte hinzu: „Es ist eine große Ehre, Teil der Ninja Tune-Labelfamilie zu sein, die schon immer zu meinen Favoriten gehörten. Viele andere Künstler und Produzenten, die ich kenne und von denen ich ein Fan bin, arbeiten mit dem Label zusammen, und ihr Crossover-Ansatz bei Counter zwischen der Pop- und der elektronischen Welt passt hervorragend zu meinem Projekt.“

Viel steht an in diesem Jahr 2023 für den deutschen Elektronik-Produzenten, nachdem er bereits mit Nile Rodgers, Classixx und Washed Out zusammengearbeitet hat und wichtige Remixe für Künstler:innen wie Taylor Swift, CHVRCHES, Glass Animals und Charlotte Gainsbourg produziert hat. Sein letztes Album, „Polydans“, wurde von der Presse hoch gelobt: Billboard schrieb, dass es „80er-Jahre inspirierte Synthesizer, Disco, treibende Beats und cineastische Texturen zu einem musikalischen Amalgam vereint, das gleichzeitig spritzig und kräftig ist.“, und Pitchfork fügte hinzu: „Laubers Musik strahlt eine aufrichtige Süße aus und formt knackige Melodien um seine sanften Vocals.“



Tour Dates:
DEC 01, 2023, HAMBURG, FABRIK
DEC 09, 2023, KÖLN, LIVE MUSIC HALL
DEC 10, 2023, BERLIN, KESSELHAUS
DEC 12, 2023, WIESBADEN, SCHLACHTHOF

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

21.06.2023 - 19:47 Uhr - Newsbeitrag
ROOSEVELT VERÖFFENTLICHT NEUE SINGLE 'LUNA'


Heute veröffentlicht der elektronische Meister und Multi-Talent Roosevelt seine brandneue Single "Luna", die ab sofort erhältlich ist. Die neue Musik kommt im Zuge der Ankündigung einer Reihe von EU- und UK-Tourdaten, die im Dezember 2023 stattfinden, darunter Shows in Hamburg, Berlin, Köln und Wiesbaden. "Luna" ist Roosevelts zweite Veröffentlichung, nachdem er bei seinem neuen Label Counter Records/Ninja Tune unterschrieben hat. Es folgt "Ordinary Love", das im ersten Monat über eine Million Streams auf Spotify verzeichnete.

Das gitarrengeführte "Luna" ist ein raumgreifendes Stück Funk, das an Roosevelts 2022 erschienene Nile Rodgers-Kollaboration "Passion" erinnert. Über die neue Single sagt Roosevelt: "Luna begann als Jam mit einer Basslinie vor 2 Jahren - es lag schon auf meiner Festplatte, als ich mein letztes Album Polydans machte, und es hat sich nie wirklich zu einem Song entwickelt. In den letzten Monaten habe ich einige meiner alten Geräte und ein abgespecktes Setup wiedergefunden und es schließlich in einen funkgetriebenen Dance-Track verwandelt. "

Es wird ein aufregendes Jahr 2023 für Roosevelt, nachdem er bereits mit Nile Rodgers, Classixx und Washed Out zusammengearbeitet und wichtige Remixe für Taylor Swift, CHVRCHES, Glass Animals und Charlotte Gainsbourg angefertigt hat. Sein letztes Album Polydans wurde von der Presse hoch gelobt: Billboard schrieb, dass es "80er Jahre inspirierte Synthesizer, Disco, treibende Beats und cineastische Texturen zu einem musikalischen Amalgam vereint, das gleichzeitig spritzig und kräftig ist", und Pitchfork fügte hinzu: "Laubers Musik strahlt eine aufrichtige Süße aus und formt knackige Melodien um seinen sanften Gesang."

Neben der kürzlich angekündigten UK- und EU-Tournee hat Roosevelt (der Künstlername von Marius Lauber) auch seine bisher größte Nordamerika-Tournee mit über 35 Terminen in den USA und Kanada angekündigt. Die Tour, die sich aus seinem vielfältigen Katalog speist und von seinen eigenen Erfahrungen als DJ inspiriert ist, wird "mehr Übergänge haben und sich flüssiger anfühlen als je zuvor. Mir geht es darum, die Geschichte zu erzählen, wie sich mein Sound zusammensetzt, nicht nur, indem ich ihn in seiner vollen Wirkung präsentiere, sondern auch, indem ich seine verschiedenen Elemente immer wieder auseinandernehme und neu zusammensetze."


Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

27.07.2023 - 20:08 Uhr - Newsbeitrag
ROOSEVELT VERÖFFENTLICHT NEUE SINGLE "PARALYZED" SAMT VIDEO UND KÜNDIGT ZUDEM ENDLICH NEUES ALBUM "EMBRACE" AN!
(VÖ 22.09.2023)

Gestern hat der gefeierte Produzent, DJ, Songwriter und Musiker Roosevelt sein mit Spannung erwartetes Album, „Embrace“ (VÖ 22. September 2023 über Counter Records) angekündigt und die aufregende Vorab-Single, „Paralyzed“, veröffentlicht. „Embrace“ ist der Nachfolger seines gefeierten Albums, „Polydans“, aus dem Jahr 2021 und ein klanglich lebendiges und zutiefst persönliches kreatives Statement des deutschen Multiinstrumentalisten, der sich schnell einen Ruf als eines der innovativsten Musiktalente der Welt erarbeitete.

Die Ankündigung von „Embrace“ wird begleitet von der Veröffentlichung von „Paralyzed“, dem dritten Vorgeschmack auf das neue Album nach den kürzlich veröffentlichten Songs, „Luna“ und „Ordinary Love“. Inspiriert von den Gefühlen, die die Disco der frühen 80er Jahre hervorruft, findet sich Roosevelt in einem liebeskranken Zustand wieder, während schimmernde Synthesizer eine tanzbare funky Bassline umhüllen.

Roosevelt sagt über den Track: „Während einer Schreibsession in Barcelona war ich stark von der Disco der frühen 80er Jahre beeinflusst, vor allem von den Basslines, und habe viel Sängerinnen wie Melba Moore oder Gwen Guthrie gehört - diese Basslines haben etwas Erhebendes und zugleich Trauriges an sich, was mich immer wieder anzieht. ‚Paralyzed‘ entstand aus dem spontanen Spielen einer Bassline, und als ich den Rest der Instrumentierung übereinanderlegte, versuchte ich, dem Stück dieses bittersüße Gefühl zu geben, das diese alten Disco-Tracks für mich haben.“

„Embrace“ wurde komplett von Roosevelt (bürgerl. Marius Lauber) geschrieben, aufgenommen und produziert. Das Album enthält, wie erwähnt, sehr persönliche Texte und gefühlvolle Instrumentalstücke, wie man sie bislang von früheren Roosevelt-Veröffentlichungen noch nicht kennt. Da er sich von der Musikindustrie entfremdet fühlte und mit dem Impostor-Syndrom kämpfte, nahm Lauber sein Heimstudio mit auf Tour, um sich wie nie zuvor voll und ganz in den Schreibprozess zu vertiefen.

Mit improvisierten Setups in Städten auf der ganzen Welt hat Lauber ein Album geschaffen, das gleichermaßen intim und groß klingt, mit kaleidoskopischen Synthesizer-Arrangements und süchtig machenden Disco-Basslines. Der Titel des Albums entstammt Laubers Erkenntnis, dass viele seiner Freunde aus der Kindheit mit 30 Jahren „richtige Jobs" gefunden hätten, während er immer noch on the road ist und den Lebensstil eines Künstlers lebt - der Titel „Embrace“ fungiert dabei als Hinweis an den Künstler selbst, eine Erinnerung daran, die unvorhersehbaren Wendungen des Lebens zu akzeptieren.

Die Ankündigung erfolgt, nachdem Roosevelt für Dezember 2023 eine Reihe von Tourdaten in Europa angekündigt hat, darunter Auftritte im Kesselhaus in Berlin und in der legendären Live Music Hall in seiner Heimat, Köln. Die Live-Show von Roosevelt, die sich aus seinem vielfältigen Katalog speist und von seinen eigenen Erfahrungen als DJ inspiriert ist, zeichnet sich durch fließende Übergänge zwischen den Songs und eine dreiköpfige Begleitband aus. Die kompletten Tourdaten könnt ihr weiter unten einsehen.

Roosevelts ohnehin schon sehr geschäftiges Jahr 2023 folgt auf frühere hochkarätige Kollaborationen mit Nile Rodgers, Classixx und Washed Out sowie auf wichtige Remixe für Künstler:innen wie Taylor Swift, CHVRCHES, Glass Animals und Charlotte Gainsbourg.

Die neue Single von Roosevelt, „Paralyzed“, ist gestern Abend, am 26. Juli 2023, samt eines offiziellen Musikvideos ausschließlich digital via Counter Records erschienen. Sein heute angekündigtes neues Album, „Embrace“, erscheint am 22. September 2023 in verschiedenen Vinyl-Varianten, digital und als CD.



Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

16.08.2023 - 19:23 Uhr - Newsbeitrag
ROOSEVELT RELEAST MIT NEUER SINGLE "RISING" REGELRECHTEN FESTIVAL-PEAKTIME-BAN-GER UND MACHT WEITER HUNGER AUF NEUE LP!
(VÖ 16.08.2023)

Der renommierte Multiinstrumentalist und Songwriter Roosevelt setzt seine Erfolgssträhne mit seiner neuen Single, „Rising“, fort, die heute über Counter Records erscheint. Die Single ist ein weiterer beeindruckender Vorgeschmack auf sein neues Album, „Embrace“ (VÖ 22. September 2023) und zeigt Roosevelts erstaunliche Talente als Sänger und Komponist.

Während die vorangegangenen Singles, „Ordinary Love“, „Luna“ und „Paralyzed“ von klassischem Disco und Funk beeinflusst waren, verwendet Roosevelt (der Künstlername von Marius Lauber) auf „Rising“ eine moderne elektronische Palette, um den Hörer:innen eine inspirierende Botschaft zu vermitteln, die von Laubers charakteristischer, seidenweicher Stimme vorgetragen wird. Schimmernde Synthesizer und treibende Drums umgeben Laubers Gesang, während er verkündet: „Don't keep me waiting now/ cause all of the time/ It feels like we're rising up“. Ursprünglich ein Demo, das durch die Audio-Illusion von Synthesizern inspiriert wurde, die immer höher werden, ist „Rising“ eine euphorische Explosion der Positivität und wird sicherlich ein Konzert-Highlight auf Roosevelts bevorstehender Tour sein.

„Embrace“, das am 22. September 2023 erscheint, ist Roosevelts bisher am weitesten entwickeltes Projekt. Es enthält sehr persönliche Texte und gefühlvolle Instrumentals, die sich mühelos mit süchtigmachenden Disco-Bässen verbinden - ideal für eine sommerliche Tanzparty. Inspiriert von der Erkenntnis, dass er den statischen Lebensstil seiner Kindheitsfreunde nicht mehr nachvollziehen konnte, klingt „Embrace“ gleichermaßen intim und ausladend und bestätigt Roosevelts Status als einer der innovativsten Künstler der Welt.

Am 1. Dezember 2023 beginnt der europäische Teil von Roosevelts-Welttournee, passenderweise in der Hamburger Fabrik (alle Tourdaten weiter unten). Die Live-Show von Roosevelt, die sich aus seinem vielfältigen Katalog speist und von seinen eigenen Erfahrungen als DJ inspiriert ist, zeichnet sich durch fließende Übergänge zwischen den Songs und eine dreiköpfige Begleitband aus.



Roosevelts ohnehin schon sehr geschäftiges Jahr 2023 folgt auf frühere hochkarätige Kollaborationen mit Nile Rodgers, Classixx und Washed Out sowie auf wichtige Remixe für Künstler:innen wie Taylor Swift, CHVRCHES, Glass Animals und Charlotte Gainsbourg. Sein letztes Album, „Polydans“ wurde von der Presse hoch gelobt: laut.de schrieb, dass es „ein Meisterwerk“ sei und vergab 5 von 5 Sterne, und Pitchfork fügte hinzu: „Laubers Musik strahlt eine aufrichtige Süße aus und formt knackige Melodien um seine sanften Vocals.“

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

06.09.2023 - 20:08 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26830

Registriert seit 08.01.2012

17.09.2023 - 20:28 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?


squand3r

Postings: 124

Registriert seit 24.01.2019

22.09.2023 - 04:07 Uhr
Ich bin ein Riesenfan seiner ersten Schaffensjahre, den Erstling und die einzelnen Songreleases hab ich über mehrere Sommer förmlich inhaliert. Da hatte Roosevelt noch einen starken Wiedererkennungswert und eine Fülle an schmissigen Hits. Der Sound heute hat mich mittlerweile komplett verloren, sehr verwaschener Mainstream ohne klare Vision. Schade, ich halte Lauber nachwievor für einen der großen deutschen Produzenten unserer Zeit, aber er macht es sich zu gemütlich.

musie

Postings: 3830

Registriert seit 14.06.2013

22.09.2023 - 07:57 Uhr
schliesse mich an, mir gehts genau gleich. er hat mich etwas verloren.

Kiezgrün

Postings: 26

Registriert seit 29.05.2023

22.09.2023 - 13:20 Uhr
Das Debüt war stark: Eine Coming-of-Age-Story im starken Songs in einem unique Sound. Aber seitdem steht er auf der Stelle.

qwertz

Postings: 955

Registriert seit 15.05.2013

03.10.2023 - 16:27 Uhr
Ein weiteres Album by the numbers. Mit "Yucca mesa" und "Fall right in" in meinen Ohren dafür zwei seiner besten Songs überhaupt dabei.

BVBe

Postings: 801

Registriert seit 14.06.2013

04.10.2023 - 15:47 Uhr
Besser als der Vorgänger - nur im letzten Drittel mäandert es ein bisschen vor sich hin. Warum fehlt eigentlich Passion, der Song mit Nile Rodgers?

Topkek69

Postings: 9

Registriert seit 18.10.2023

18.10.2023 - 15:51 Uhr
Wunderschönes Album.

Wer dazu nicht vibed, muss klinisch tot sein.

Topkek69

Postings: 9

Registriert seit 18.10.2023

18.10.2023 - 15:55 Uhr
Achso...

"Alive" für mich einer seiner besten Songs ever.
Hartnäckiger Gutlaune-Stampfer.

musie

Postings: 3830

Registriert seit 14.06.2013

18.10.2023 - 16:36 Uhr
Ich muss ehrlich sagen, ich fands am Anfang ein bisschen enttäuschend, da komplett im bekannten Gewässer und es wirkte etwas nach Dienst nach Vorschrift.

Aber dann hab ichs ein paar Mal gehört und mir gesagt, wäre das sein Debut Album, es wäre unglaublich gut (genau so gut wie sein Debut Album tatsächlich war). Insofern kann man ihm eigentlich überhaupt nichts vorwerfen.

Ich finde das Album inzwischen auch richtig gut und es hat tatsächlich Karrierehighlights drauf. Wie oben schon erwähnt würde ich Yucca mesa und Fall right in als solche bezeichnen.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim