Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


King Gizzard & The Lizard Wizard - Butterfly 3000

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26743

Registriert seit 08.01.2012

12.05.2021 - 19:45 Uhr - Newsbeitrag
KING GIZZARD & THE LIZARD WIZARD
NEUES ALBUM "BUTTERFLY 3000" IM JUNI




Wenn eine Band erfolgreich gegen den Strom schwimmt und dabei ihrem ganz eigenen Plan folgt, dann wohl diese: King Gizzard kündigen ihr nächstes Album an, das dritte innerhalb eines Jahres. "Butterfly 3000" erscheint am 11. Juni via Virgin Music beim Band-eigenen Label KGLW.

Die Band hält sich diesmal im Vorfeld zurück und wird das Album ohne Vorab-Singles oder Videos und ohne vorher Tracklist, Artwork & Co. zu veröffentlichen in die Läden bringen. Bekannt ist: Das Cover wird ein Autostereogramm von Jason Galea zieren.

Das 18. Studioalbum der Band wird zehn Songs enthalten, die allesamt aus Arpeggio-Loops von modularen Synthesizern entstanden, bevor sie dann von der Band in verzückende, optimistische Kompositionen verwandelt wurden. Das Album wird wie nichts, was die Band bisher gemacht hat, klingen und dabei doch die unverkennbare Gizz-Handschrift tragen. Vor allem wird es das wohl zugänglichste und positivste Album sein, das King Gizzard bisher veröffentlicht haben.

fakeboy

Postings: 4952

Registriert seit 21.08.2019

10.06.2021 - 16:40 Uhr
Album ist releast: https://kinggizzard.bandcamp.com/album/butterfly-3000

Erster HöreindrucK: Tame Impala lassen ein wenig grüssen. Sehr poppig, fluffig ausgefallen. Gefällt.

fakeboy

Postings: 4952

Registriert seit 21.08.2019

10.06.2021 - 16:50 Uhr
Erinnert zuweilen auch ein klein wenig an Animal Collective - ohne Hyperaktivität

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32146

Registriert seit 07.06.2013

11.06.2021 - 12:25 Uhr
Ach, es ist ja schon wieder soweit.

testplatte

Postings: 397

Registriert seit 13.06.2020

12.06.2021 - 12:16 Uhr
ich war zwar dieses mal nicht hyper gespannt drauf, hab aber den ersten durchlauf hinter mir und denke, dass album hat für mich das potential, eines DER sommeralben 2021 zu werden.

die erzeugte stimmung scheint mir begleitend zur derzeit stattfindenden langsamen rückkehr ins schöne leben ein perfekter soundtrack.



Schneckenhengst

Postings: 410

Registriert seit 06.05.2014

12.06.2021 - 13:40 Uhr
+1

Plattenbeau

Postings: 976

Registriert seit 10.02.2014

13.06.2021 - 16:21 Uhr
"Interior People" ist vielleicht der Hit-verdächtigste Song, den ich von der Band bisher gehört habe. Sonnige Stimmung, treibender Beat und luftige Instrumentierung. Hier und da franst der Songs etwas ins Progressive aus, sie hätten sich ruhig trauen können den Song noch ein wenig zu komprimieren, aber ist in Ordnung.

fakeboy

Postings: 4952

Registriert seit 21.08.2019

13.06.2021 - 16:27 Uhr
Stimmt, ein Wahnsinns-Hit. Hat ein bisschen was von Stevie Wonder. Überhaupt: Das ganze Album ist saustark.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32146

Registriert seit 07.06.2013

16.06.2021 - 10:55 Uhr
So sehr nach Frühling und nach Tame Impala klangen sie wirklich noch nie. Gefällt mir aber, besonders "Catching smoke".

velvet cacoon

Postings: 439

Registriert seit 31.08.2019

16.06.2021 - 16:22 Uhr
das klingt eher nach Hochsommer über 30 Grad am See mit Bier und Grill

gutes Album auf jeden Fall

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32146

Registriert seit 07.06.2013

16.06.2021 - 16:23 Uhr
Für mich ungefähr dasselbe.

Schneckenhengst

Postings: 410

Registriert seit 06.05.2014

16.06.2021 - 19:39 Uhr
Eher Hochsommer und LSD-Trip.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26743

Registriert seit 08.01.2012

27.06.2021 - 19:24 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Die Hafen-Trulla

Postings: 190

Registriert seit 17.03.2021

28.06.2021 - 23:59 Uhr
Ziemlich kurz die Rezi.

Woran liegts?

PS: bei so vielen Alben in so kurzer zeit frage ich mich, wie die Setlisten erstellen. Mehr als 2 Lieder pro platte kanns ja eigentlich nicht geben dann. Für fans bestimmter Alben natürlich schade und die Chancen, seinen ganz persönlichen liebling zu hören, ist bei derart vielen Songs auch nur sehr gering.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 3624

Registriert seit 12.12.2013

29.06.2021 - 03:35 Uhr
Liegt daran, dass ich da nicht groß rumlabern wollte. Ist ein gutes und v.a. sehr homogenes Album.

fakeboy

Postings: 4952

Registriert seit 21.08.2019

29.06.2021 - 08:32 Uhr
@hafen-trulla: hab die Band 2017 das erste Mal gesehen, da lag der Fokus auf Nonagon Infinity und das Set war extrem kompakt und mitreissend. 2019 dann schon deutlich zerfahrener mit Blöcken von 2-3 Songs pro Album. In Zukunft wird's sicherlich immer schwieriger und die Hoffnung, einen bestimmten Song zu hören, wird man sich definitiv abschminken müssen. Vielleicht erwartet man auch einen Psych-Rock-Abend und erhält eine Thrash-Fete... Ich finde z.B. das letztjährige Live-Album Chunk Shrapnel nicht besonders gelungen. Dafür haben sie andere Shows veröffentlicht (auf Bandcamp), die trotz heterogener Setlist super waren. Die Konzerte werden zur Wundertüte und das ist doch auch ziemlich cool in einer Zeit, in der die meisten Bands jede Tour dieselbe Setliste abspulen.

fakeboy

Postings: 4952

Registriert seit 21.08.2019

29.06.2021 - 15:00 Uhr
Hier ein gutes Beispiel für eine gelungene Setlist: https://kinggizzard.bandcamp.com/album/live-in-paris-19

Klaus

Postings: 8935

Registriert seit 22.08.2019

26.01.2022 - 14:53 Uhr
Hierzu erschien am 21.01. ein Remixalbum.

fuzzmyass

Postings: 15547

Registriert seit 21.08.2019

26.01.2022 - 15:58 Uhr
Hat schon jmd das Remixalbum gehört?

fakeboy

Postings: 4952

Registriert seit 21.08.2019

26.01.2022 - 16:16 Uhr
Kurz reingehört, gibt mir gar nichts. Kann aber generell fast nie etwas anfangen mit Remixes...

velvet cacoon

Postings: 439

Registriert seit 31.08.2019

27.01.2022 - 17:06 Uhr
Das Original-Album ist klasse, aber Remix-Alben brauche ich nicht.

fakeboy

Postings: 4952

Registriert seit 21.08.2019

05.09.2023 - 07:50 Uhr
Ein vorzügliches Album. Ich mag diese verspielt-poppige Herangehensweise. Raffiniert wie allen Songs ein Synth-Arpeggio zugrunde liegt. Vermutlich gäbe es kein Magenta Mountain ohne dieses Album.

fakeboy

Postings: 4952

Registriert seit 21.08.2019

05.09.2023 - 08:03 Uhr
Ich mein: was für ein verdammter Hit ist denn Interior People? Stevie Wonder meets Prince meets Psychedelic-Pop. Grossartig.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim