Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Seite: « 1 ... 8 9 10 ... 15 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Coldplay - Music of the spheres

User Beitrag

Oceantoolhead

Postings: 1953

Registriert seit 22.09.2014

17.10.2021 - 19:12 Uhr
Wobei das ist ja noch „Infinity“ … puhh wird wohl doch schwieriger

Eye_Llama

Postings: 195

Registriert seit 09.05.2016

17.10.2021 - 19:43 Uhr
"Und ich habe meinen schlechtesten Song des Jahres :D "

Und ich weiß welchen Song ich im Thread "schlechteste Songs der Musikgeschichte" auf der Stelle nominieren werde. ;)

Watchful_Eye

User

Postings: 2596

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2021 - 20:27 Uhr
Die geschmackloseste Entscheidung des Albums ist imho dieser "Ole"-Fussballchor am Anfang von ∞. Obwohl die zweite Hälfte des Tracks sogar halbwegs gelungen ist.

In meinem Albenranking ist Viva la Vida vorne - das einzige Album, was mich in Gänze abholt, und damit eine dicke 8/10. Vielleicht dank Brian Eno? Die anderen der besseren Coldplay-Alben sind alle so 6 oder 7/10 nach Tageslaune.

Zugleich bin ich immer wieder gespannt, was die machen. Sie erhalten sich einen gewissen Abwechlungsreichtum, und einzelne Song-Highlights springen bei fast jedem Album ab.

Oceantoolhead

Postings: 1953

Registriert seit 22.09.2014

17.10.2021 - 20:54 Uhr
Was Coldplay Albums ausmacht ist einfach die Art und Weise wie die Band jedesmal ein neues Konzept ausarbeitet und sowohl über die Live-Show, als auch über Artwork , Visualisierung und eben auch den jeweiligen Sound der Musik darstellt. Und auf dem Papier müsste ich diese Herangehensweise auch lieben wie sonst was, das Problem - Coldplay ist nach Viva La Vida halt stück für stück das Songwriting weg gebrochen und stattdessen wurde jeglichem Trend hinterher gerannt. Das Problem ist je eben nicht das Coldplay Pop Music machen, es gibt grade mit Künstlern wie Billie Eilish, The Weekend oder Lana Del Rey viele Pop Musiker die guten Output veröffentlichen. Aber selbst verglichen mit Künstlern wie zB Ariana Grande, Beyonce oder Katie Perry (also solche denen ich selber nicht viel abgewinnen kann) , muss ich sagen fällt dieses Album nochmal ab. Und das fängt schon mit der Feature Wahl an. Persönlich finde ich ist nie jemand untalentierteres aus dem Disney-Kokon herausgestiegen als Selena Gomez und zu BTS hab ich schon mehr gesagt als die „Band“ und der K Pop verdient.
Ein wenig erinnert mich das Album an „One More Light“ von Linkin Park: Das Problem ist eben nicht das es Pop Musik ist, das Problem ist das es schlechte Popmusik ist. Die nur über die bereits aufgebaute Marke Coldplay funktioniert und erfolgreich bleibt.

jo

Postings: 3436

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2021 - 20:58 Uhr
@Oceantoolhead:

Ich seh schon die ganzen 13 und 14 Jährigen zu diesen high pitched vocals mimen.

Und das ist schlimm, weil...?

jo

Postings: 3436

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2021 - 21:01 Uhr
The Weekend

Okay... Also, von The Weeknd (stilisiert! :) ) finde ich jede Veröffentlichung Klassen unter jedem Coldplay-Song. Ja, Song.

Nasenfahrad

Postings: 344

Registriert seit 05.10.2021

17.10.2021 - 21:07 Uhr
X marks the spot war sehr schlimm

kenny23

Postings: 266

Registriert seit 07.11.2013

17.10.2021 - 23:13 Uhr
"Okay... Also, von The Weeknd (stilisiert! :) ) finde ich jede Veröffentlichung Klassen unter jedem Coldplay-Song. Ja, Song."

Der Vergleich ist schwierig. Aber wenn es um tanzbare Popmusik und insbesondere HITS geht, dann würde ich The Weekend jederzeit jedem Coldplay-"Pophit" vorziehen.

jo

Postings: 3436

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2021 - 23:31 Uhr
Der Vergleich stammt ja nicht wirklich von mir. Ich mag nur die Songs von The Weeknd einfach überhaupt nicht. Da brauche ich erst gar keine Vergleiche anzustellen ;).

Neytiri

Postings: 318

Registriert seit 14.06.2013

18.10.2021 - 07:35 Uhr
Runtergeladen, 2x durchgehört und wieder gelöscht. Selten was Belangloseres gehört. Einkaufsmusik für das Shoppingcenter der schlechteren Sorte. Das letzte Album hat schon nur zwei Stunden auf meiner Festplatte überlebt. Eine ehemals grandiose Band hat nichts mehr zu sagen.

jo

Postings: 3436

Registriert seit 13.06.2013

18.10.2021 - 07:55 Uhr
... Hat dir nichts mehr zu sagen... Gerade "Everyday Life" hatte ja doch einigen (wieder) gefallen.

Francois

Postings: 284

Registriert seit 26.11.2019

18.10.2021 - 08:25 Uhr
Ich kann Oceantoolhead nur recht geben...
Das ziehen sie gut durch - allerdings diesmal auf einem beschämenden Niveau...

Design, Artwork, ihr Gewand - das erinnert 1 zu 1 an "A head full of dreams" - nur das ist gegen "music of the spheres" ein Weltalbum...

kenny23

Postings: 266

Registriert seit 07.11.2013

18.10.2021 - 09:38 Uhr
"Das letzte Album hat schon nur zwei Stunden auf meiner Festplatte überlebt."

Da hast du was verpasst. Everyday Life ist ein schönes und qualitativ gutes Album. Gerade das beruhigt mich und stimmt mich optimistisch, dass Coldplay auch wieder gute Alben veröffentlichen werden.

musie

Postings: 3246

Registriert seit 14.06.2013

18.10.2021 - 10:56 Uhr
Max und Chris Martin wollten halt ein Album auf der Zuckerwolke produzieren, und das haben sie wunderbar hingekriegt. Gibt dann bestimmt auch wieder Songs, die etwas weniger in Richtung Charts schielen... Die beiden Singles fand ich eh gut und der Rest, naja, weh tun sie auf jeden Fall nicht. Von Beautiful gibts dann vielleicht ja mal eine normale Version.....

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7846

Registriert seit 26.02.2016

18.10.2021 - 12:35 Uhr
Also, von The Weeknd (stilisiert! :) ) finde ich jede Veröffentlichung Klassen unter jedem Coldplay-Song.

Steile These, dass sowas wie "House Of Ballons" schlechter sein soll als "A Head Full Of Dreams".

jo

Postings: 3436

Registriert seit 13.06.2013

18.10.2021 - 13:15 Uhr
@Felix:

Warum nicht? Keine Geschmackssache?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7846

Registriert seit 26.02.2016

18.10.2021 - 13:27 Uhr
Natürlich ist das Geschmackssache, wenn man ein "X Marks The Spot" oder "Adventure Of A Lifetime" einem "House Of Balloons / Glass Table Girls" oder "The Hills" vorzieht.

Nasenfahrad

Postings: 344

Registriert seit 05.10.2021

18.10.2021 - 15:06 Uhr
Keine gute Bewertung bei laut.de

kenny23

Postings: 266

Registriert seit 07.11.2013

18.10.2021 - 15:21 Uhr
Alles Geschmackssache. Man kann "Music of the spheres" ja auch gut finden ;-)

Enrico Palazzo

Postings: 2376

Registriert seit 22.08.2019

18.10.2021 - 16:00 Uhr
Liar, Liar
Pants on fire!

Nasenfahrad

Postings: 344

Registriert seit 05.10.2021

18.10.2021 - 16:04 Uhr
Das Album wächst und wächst, ist jetzt schon bei 6/10

Francois

Postings: 284

Registriert seit 26.11.2019

18.10.2021 - 17:11 Uhr
Keine gute Bewertung bei laut.de

Das Album kommt relativ glimpflich davon...

Allein für die Emoji-Titel gehört mal prinzipiell ein Minuspunkt

Klaus

Postings: 4175

Registriert seit 22.08.2019

18.10.2021 - 17:17 Uhr
5.1 übrigens bei pitchfork, falls das irgendwen interessiert.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9574

Registriert seit 23.07.2014

18.10.2021 - 17:20 Uhr
Natürlich ist das Geschmackssache, wenn man ein "X Marks The Spot" oder "Adventure Of A Lifetime" einem "House Of Balloons / Glass Table Girls" oder "The Hills" vorzieht.

:D Ja, kann ich auch null verstehen.

Nasenfahrad

Postings: 344

Registriert seit 05.10.2021

18.10.2021 - 17:49 Uhr
Wer wird denn auf Platz 1 landen, Coldplay oder Helene?

Francois

Postings: 284

Registriert seit 26.11.2019

18.10.2021 - 18:18 Uhr
Bei der Helene überzeugt wenigstens das Albumcover...

edegeiler

Postings: 2481

Registriert seit 02.04.2014

18.10.2021 - 18:24 Uhr
Coldplay Album kann auf plattentests 2021 noch 9 Seiten Forum füllen, wer häts gedacht. Ich werds nicht hören, fand die Singles langweilig. Im Übrigen: The Weeknd >>>>> Coldplay aber sowasvon.

Nasenfahrad

Postings: 344

Registriert seit 05.10.2021

18.10.2021 - 18:29 Uhr
@Francois
Ich weiß ja nicht, ich fand schon das "Flieger"-Cover aufreizend.

Da mag ich das Coldplay-Cover lieber

jo

Postings: 3436

Registriert seit 13.06.2013

18.10.2021 - 20:22 Uhr
@Felix & Affengitarre:

Natürlich ist das Geschmackssache, wenn man ein "X Marks The Spot" oder "Adventure Of A Lifetime" einem "House Of Balloons / Glass Table Girls" oder "The Hills" vorzieht.

Eben. Daher habe ich das mit "steile These" nicht ganz verstanden. Hat ja nichts damit zu tun, dass mir die Songs von The Weeknd einfach gar nichts geben... Das heißt allerdings noch lange nicht, dass die anderen genannten mir "viel mehr geben", zu meinen Favoriten von Coldplay gehören, oder dass mir das neue Album gefällt. Insofern sind die gezogenen Vergleiche sicher auch nicht die sinnvollsten.

Ich wundere mich eben immer über diejenigen, die The Weeknd wirklich (noch?) hören können.

Mr Oh so

Postings: 2002

Registriert seit 13.06.2013

18.10.2021 - 20:38 Uhr
kenny23

Alles Geschmackssache. Man kann "Music of the spheres" ja auch gut finden ;-)



Nein, das ist ganz objektiv Müll.

Nasenfahrad

Postings: 344

Registriert seit 05.10.2021

18.10.2021 - 20:45 Uhr
Da lügern Sie getz aber!

kenny23

Postings: 266

Registriert seit 07.11.2013

18.10.2021 - 20:55 Uhr
:-D

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7846

Registriert seit 26.02.2016

18.10.2021 - 20:58 Uhr
@jo:

Daher habe ich das mit "steile These" nicht ganz verstanden.

Naja, du hast geschrieben, dass du jede (!) Veröffentlichung von The Weeknd schlechter findest als jeden Song von Coldplay. Das ist natürlich dein Geschmack, aber dass du mit dieser Meinung relativ allein dastehst, sollte dir auch selbst klar sein. Daher die "steile These".
Interessanterweise fandest du damals im "Ghost Stories"-Thread auch "A Sky Full Of Stars" furchtbar. Dann müsstest du ja alles von The Weeknd richtig hassen oder "Sky" jetzt viel besser finden.
Vielleicht wolltest du auch einfach nur was zum Provozieren reinwerfen, auch recht.

ijb

Postings: 2139

Registriert seit 30.12.2018

18.10.2021 - 21:06 Uhr
Ich wundere mich eben immer über diejenigen, die The Weeknd wirklich (noch?) hören können.

Ist The Weeknd mittlerweile auch schon geächtet/ persona non grata? Hab ich da was verpasst?
Ich weiß nix über den Herrn privat, bin auch mit Sicherheit kein Fan, aber ich beichte ganz offen: Ich würde jedes einzelne Weeknd-Album den Alben von Coldplay vorziehen.
Ich hab nix direkt gegen Coldplay, finde so ein zwei Songs immer ganz okay anzuhören (vor allem die älteren), aber spätestens ab dem dritten hab ich zuverlässig das Bedürfnis, wieder auszumachen. Vielleicht ein bisschen wie Donuts essen oder McDonald's; sieht ganz okay aus, aber wenn man's dann doch mal wieder ausprobiert hat, erinnert man sich wieder: "Ach so, ja klar, so richtig gut war's ja doch nicht."

Als selbstredend ist Alles Geschmackssache. Man kann "Music of the spheres" ja auch gut finden, ebenso wie viele natürlich auch CDs von Lady Gaga oder Florian Silbereisen oder "Barbie Girl" kaufen oder Til-Schweiger-Filme freiwillig anschauen. Oder viel Geld für die "Kunst" von Leon Löwentraut ausgeben. Ist alles eine Frage des Geschmacks...

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7846

Registriert seit 26.02.2016

18.10.2021 - 21:10 Uhr
Ist The Weeknd mittlerweile auch schon geächtet/ persona non grata? Hab ich da was verpasst?

Ich glaube, das war rein musikalisch gemeint. Was mich schon wundert anhand der Stil- und Qualitätsbreite, die Coldplay und The Weeknd beide aufs Parkett bringen, aber nun gut.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9574

Registriert seit 23.07.2014

18.10.2021 - 21:11 Uhr
Ist auch irgendwie ein komischer Vergleich. The Weeknd gehört für mich in seiner Nische locker zu den Besten, zudem hat er im Laufe seiner noch kurzen Karriere gezeigt, dass er sowohl diesen herrlich depressiven und toll produzierten R&B als auch poppigere, hitlastigere Releases machen kann. Anscheinend kannst du mit der Stilrichtung wenig anfangen, aber dass die schlechtesten Songs von Coldplay besser sein sollen als die besten von The Weeknd ist, wie Felix halt auch sagt, eine steile These.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7846

Registriert seit 26.02.2016

18.10.2021 - 21:14 Uhr
Selbst auf der letzten Weeknd war ein Song wie "After Hours", den ich überhaupt nicht als hitlastig ansehe.
Und "Blinding Lights" wird kein geringer Grund sein, warum Coldplay Max Martin als Songwriter & Produzent angeheuert haben, letztlich klingt der Song in "Higher Power" auch durch.

Watchful_Eye

User

Postings: 2596

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2021 - 00:10 Uhr
Ich: "So langsam sollte es ja mal klar sein, dass es zu ihrem Konzept (oder auch "Geschäftsmodell") gehört, viele Zielgruppen zu bedienen."

Jo: "... Oder tatsächlich einfach Spaß an ihrer Musik zu haben..."
_______________

Dazu wollte ich übrigens noch was sagen. Ob Coldplay Spaß an ihrem Job haben, kann man nicht wissen, aber das kann ich mir schon vorstellen. Diese Stadion-Touren vor riesigen Menschenmassen zum Beispiel. Das fühlt sich bestimmt großartig an, wenn man auf sowas steht.

Das heißt aber nicht, dass sie deshalb genau die Musik machen, die ihnen persönlich am besten gefällt - und die Musik, die sie machen würden, wenn niemand hinhören würde. Das halte ich im Falle dieses Albums ehrlich gesagt für ausgeschlossen. "Music of the Spheres" wird natürlich ein Album sein, von dem Coldplay glauben, die Masse ansprechen zu können.

Ich schätze Coldplay so ein, dass sie hin und wieder Songs machen, die ihnen auch persönlich eher gefallen (wo sie dann in ihrem Rahmen Wagnisse eingehen wie bei "Coloratura"), und andere, die sie zwar auch nicht unangenehm zu hören finden, aber wo sie schon primär auf Erfolg bei der Masse zielen. Es ist sicherlich eine Mischung aus beiden Motivationen, aber das Mischverhältnis ist nicht bei jedem Song gleich.

Was aber auch nicht heißt, dass es zwischen "Erfüllung" und "Spaß an dem hergestellten Produkt" ein "oder" geben muss. Es kann auch erfüllend sein, Dinge zu tun, die *anderen* Menschen gefallen und damit Erfolg zu haben.
Man denke zB an eine Möbeldesignerin für Ikea. Die versucht auch nicht, sich genau den Stuhl auszudenken, auf dem sie selbst am liebsten sitzen würde - das interessiert niemanden - sondern den, der in viele Haushalte passen könnte. Und wenn es ihr gelingt, dass viele Leute dann diesen Stuhl kaufen, ist sie erfolgreich, und das erfüllt und freut sie. Diesen "industriellen" Ethos unterstelle ich Coldplay bei u.a. diesem Album, und ich hoffe, das deutlich geworden ist, dass ich das differenziert und nicht nur negativ sehe. "Massentauglich" heißt eben auch "gefällt vielen Menschen".

Und obwohl Coldplay auf diesem Album schon besonders "industriell" vorgeht, sollte man nicht naiv sein: Die wenigsten Musiker machen wirklich 100% kompromisslose "Kunst der Kunst selbst willen" oder "Kunst nur für sich selbst". Es ist eben etwas, das veröffentlicht wird und für die Öffentlichkeit bestimmt ist. Vielleicht zeigen Coldplay ihre eigenen Lieblingssongs nur ihren Freunden, wer weiß. Es ist naiv zu glauben, dass es Musikern egal ist, ob sie mit einer Platte Erfolg haben - natürlich ist es das nicht.

Wobei man durchaus hinterfragen könnte, wo "Kunst" beginnt. Ist jede Unterhaltungs-Produktion schon Kunst? Ist zB "Super Mario Kart" Kunst? Und wenn nicht, ist es dann der Song "Higher Power"? Ich nehme das bewusst als Beispiel, weil es eben auch zeigt, dass mit der Frage, ob Kunst oder nicht, noch keine Wertung einhergehen muss. Die meisten würden nämlich wohl darauf antworten, dass Mario Kart extrem gut für das ist, was es sein will, aber eben auch eher keine Kunst.

jo

Postings: 3436

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2021 - 08:32 Uhr
@Felix:

Das ist natürlich dein Geschmack, aber dass du mit dieser Meinung relativ allein dastehst, sollte dir auch selbst klar sein. Daher die "steile These".

Eben. Ist letztlich nun mal Geschmack. Es wäre mir zwar egal, wenn ich damit ziemlich alleine dastehen würde, ich weiß aber zumindest, dass das außerhalb dieses Forums nicht der Fall ist.
Dennoch: Das macht es für mich immer noch nicht zu einer Art "These", sondern lediglich zum Ausdruck meines Geschmacks. Mehr sollte mein Kommentar gar nicht sein. Auch keinerlei Provokation (warum?). Ich bin nur auf den vorher von Oceantoolhead geäußerten "Vergleich" eingegangen und habe eingeordnet, wie ich ihn sehe.

Interessanterweise fandest du damals im "Ghost Stories"-Thread auch "A Sky Full Of Stars" furchtbar. Dann müsstest du ja alles von The Weeknd richtig hassen oder "Sky" jetzt viel besser finden.

Den finde ich tatsächlich noch ziemlich genauso furchtbar wie damals. Aber ja, alles von The Weeknd noch mal "furchtbarer". Hat aber nichts mit "Hass" zu tun...

@Watchful_Eye:

Das heißt aber nicht, dass sie deshalb genau die Musik machen, die ihnen persönlich am besten gefällt - und die Musik, die sie machen würden, wenn niemand hinhören würde.

Das ist ja sowieso eine Art Gretchenfrage. Welche Künstler*innen hören letztlich "ihre" Musik am liebsten? Das äußert in der Regel keine*r...
Ansonsten hast du das schön eingeordnet. Aus welchen Gründen sie Spaß haben, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber mir kommt es dennoch so vor, als ob sie das hier nun genauso herausbringen wollten und es durchaus auch gerne tun.

edegeiler

Postings: 2481

Registriert seit 02.04.2014

19.10.2021 - 08:37 Uhr
Ich weiß Musik ist Geschmackssache aber auf welcher Grundlage man Schmuh wie die letzten Coldplay Sachen besser als The Weeknd? Werds nie verstehen :D

kenny23

Postings: 266

Registriert seit 07.11.2013

19.10.2021 - 08:44 Uhr
"Dennoch: Das macht es für mich immer noch nicht zu einer Art "These", sondern lediglich zum Ausdruck meines Geschmacks...Auch keinerlei Provokation (warum?)"
Ich verstehe nicht warum man andere (hier geschätzte) Künstler herabstufen muss um seinen eigenen Geschmack zu erläutern. Das würde ich jetzt schon als eine Provokation sehen...

musie

Postings: 3246

Registriert seit 14.06.2013

19.10.2021 - 08:46 Uhr
Ein bisschen muss man hier wohl auch noch differenzieren zwischen 'Coldplay' und 'Chris Martin'. Die Liebe zu alle dem Popzeug geht ja 100%ig von Chris Martin aus. Und führte in früheren Jahren fast zum Bruch der Band. Inzwischen haben sie sich ja ein bisschen damit abgefunden, den Erfolg haben sie nur als Band. Something just like this mit den Chainsmokers oder Heaven mit Avicii sind ja eigentlich reine Chris Martin Songs. Auch Hymn for the Weekend zB und auch das neue Album ist wieder voll von solchen Momenten wie der Song mit BTS.

jo

Postings: 3436

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2021 - 08:53 Uhr
@edegeiler:

Welche Grundlage? Ich höre sie einfach nicht gerne. So einfach ist das...

@kenny23:

Verstehe ich nicht. Ich bin ja nur auf den Vergleich von zuvor eingegangen und habe gesagt, dass ich es eher andersrum sehe. Ich sehe da weder Provokation noch Herabstufung oder irgendetwas in der Art - und ich meinte es auch nicht so.
Da sehe ich es mehr als Provokation an, wenn du schreibst "Man kann 'Music of the spheres' ja auch gut finden ;-)" in Richtung von Leuten, die das Album vielleicht wirklich mögen...

musie

Postings: 3246

Registriert seit 14.06.2013

19.10.2021 - 09:08 Uhr
Bei mir ist das wie beim Lesen. Manchmal mag ich leichten Stoff, irgendein Magazin, etwas belangloses, und dann mag ich auch solche Musik wie dieses Album. Zum Runterkommen, Entspannen. Ohne Anstrengung.

Und manchmal ist mir ein Magazin zu seicht, dann brauchts ein Buch, welches auch ein bisschen fordert. Und in einer solchen Phase ist ein leichtes Album wie Music of the Spheres nicht passend, dann brauche ich zB das erste Alt-J oder so.

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2021 - 09:36 Uhr
Ne neue gute Coldplay hätte ich mir gerne gegeben. Beim ersten Hören kam aber schnell die Ernüchterung. Hört sich halt einfach kacke an. Versuchen wir es in ein paar Jahren noch mal mit der nächsten.

captain kidd

Postings: 2953

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2021 - 09:44 Uhr
Album fließt ganz gut ineinander. Aber die Nicht-Singles fallen noch immer merklich ab. Aber schön verspielt poppig alles. Ich liebe die Produktion. Würde gerne Mal das Debüt in diesem Sound hören. Das wäre der Hammer.

jo

Postings: 3436

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2021 - 09:52 Uhr
Ja, so wie Obrac kann man es, denke ich, gut zusammenfassen.

captain kidd

Postings: 2953

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2021 - 10:59 Uhr
."Hört sich halt einfach kacke an" finde ich etwas ungenau. Der Klang und die Produktion - alles ausgezeichnet. Die Songs fehlen halt leider. Aber allein das Ende von Universe. Dieser Stotter-Beat. Das ist doch großartig.

edegeiler

Postings: 2481

Registriert seit 02.04.2014

19.10.2021 - 11:12 Uhr
Die haben ja wirklich Emojis als Songtitel.

peter73

Postings: 310

Registriert seit 14.09.2020

19.10.2021 - 11:37 Uhr
alternativ kann man zu 10 von 11 titeln den kotz-emoji dranhängen, passender wirds nicht mehr :)

Seite: « 1 ... 8 9 10 ... 15 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: