Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Coldplay - Music of the spheres

User Beitrag

Yersinia

Postings: 474

Registriert seit 27.06.2013

07.10.2021 - 20:08 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=8GXeJXCP9T0

Dafür ist dieser hier absolut fantastisch. Auch live.

Huhn vom Hof

Postings: 3586

Registriert seit 14.06.2013

07.10.2021 - 20:53 Uhr
Ja, "Coloratura" ist famos und einer der besten Songs der Band.

Bin gespannt auf den Rest der neuen Platte. Doch der Album-Trailer auf YouTube lässt leider weniger Gutes erahnen. Scheint wieder ein poppiges Werk zu werden.

captain kidd

Postings: 2659

Registriert seit 13.06.2013

07.10.2021 - 21:16 Uhr
Finde Universe immer besser. Auch der Remix ist cool.

Watchful_Eye

User

Postings: 2469

Registriert seit 13.06.2013

07.10.2021 - 21:49 Uhr
Ich hab es vielleicht schonmal irgendwo geschrieben, aber manch der neueren Coldplay-Alben erinnern mich vom "Spirit" her an die erfolgreichen Bands der 60er und 70er.

Dort fand sich dann auch der glatteste Mainstream-Schmalz mit einer vom Pop-Konsens etwas ausscherenden Nummer auf der selben Platte. Auf der letzten Platte zB abgedeckt durch die Pole "Orphans" und "Arabesque". Diesmal soll "Coloratura" offenbar die Rolle des Nerd/Kritiker-Songs einnehmen.

Heuzutage ist so ein Approach seltener - man peilt gezielt eine bestimmte Hörergruppe an, die Platten klingen geschlossener und gleichförmiger. Und natürlich sind auch Coldplays "schwierige" Songs für unsereins nicht wirklich schwierig. Aber Coldplay will nach wie vor allen etwas bieten, das ist selten geworden.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9194

Registriert seit 23.07.2014

07.10.2021 - 22:02 Uhr
Hehe, der Vergleich mit den Bands der 60er oder 70er passt echt ganz gut! "My Universe" ist zwar in meinen Ohren öder Pop, aber schon witzig, wie die Band wieder für ein Mainstreampopfeature verteufelt wird. "Coloratura" ist nach wie vor klasse und "Higher Power" geht auch schon klar, auch wenn ich mir einen weniger platten Refrain gewünscht hätte.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 8797

Registriert seit 13.06.2013

08.10.2021 - 00:18 Uhr
an die erfolgreichen Bands der 60er und 70er

Welche Bands denn?

Watchful_Eye

User

Postings: 2469

Registriert seit 13.06.2013

08.10.2021 - 00:53 Uhr
Ich denke an sowas wie Revolver zB mit "Yellow Submarine", aber auch "Tomorrow Never Knows".

Black Sabbath mit "Paranoid", aber auch "War Pigs".

Oder die erste Emerson, Lake & Palmer mit "Take A Pebble" und "Lucky Man".

Sicherlich sind Coldplay nicht auf diesem Niveau. Aber früher war es unter den großen Bands üblicher, sowohl dem Hitradio als auch den engagierteren Fans etwas bieten wollen. Die Bandbreite ist heute tendenziell deutlich kleiner, würde ich sagen.

Watchful_Eye

User

Postings: 2469

Registriert seit 13.06.2013

08.10.2021 - 00:53 Uhr
+zu

Nasenfahrad

Postings: 117

Registriert seit 05.10.2021

14.10.2021 - 16:38 Uhr
Mein Tipp:
5/10 bei Plattentests
3/5 bei laut.de

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7382

Registriert seit 26.02.2016

15.10.2021 - 00:58 Uhr
Haben sie Track-Übergänge bei der digitalen Version verhunzt?
Klingt für mich exakt so, als ob die Single-Versionen der drei Auskopplungen einfach im Album sind und dadurch die nahtlosen Übergänge futsch sind. Zu hören vor allem zwischen "Higher Power" und "Humankind" sowie zwischen "Infinity Sign" und "Coloratura".

captain kidd

Postings: 2659

Registriert seit 13.06.2013

15.10.2021 - 07:30 Uhr
Ärgerlicher ist, dass das Album neben den drei Auskopplungen nur noch wenige echte Songs beinhaltet und keiner davon interessant ist...

jo

Postings: 3131

Registriert seit 13.06.2013

15.10.2021 - 07:45 Uhr
@Felix:

Digitale Version im Sinne von Streaming? Dann ist das doch relativ gewöhnlich, dass die Plattformen teilweise "vergessen", die "Single Edits" und Co, welche im Vorfeld verfügbar waren, rauszunehmen. Diese werden dann einfach ins Album "integriert", was eben manchmal - wie im Falle von Übergängen - mehr auffallen kann.

Perfect Day

Postings: 358

Registriert seit 18.01.2014

15.10.2021 - 07:51 Uhr
Zumindest kann man ihnen nicht Produkttäuschung vorwerfen: Music Of The Spheres bietet genau das, was der überkandidelte Albumtitel, das kitschige Artwork, die dämlichen Titelbezeichnungen und die Vorabtracks versprechen… wobei ich den Abschlusstrack nicht ganz unsympathisch finde und ansonsten tatsächlich die BTS-Nummer ein wenig niedlich ist. Natürlich absolut ein Album, das auf ein Zielpublikum schielt, das nicht dem Alter der Akteure (und nicht meinem) entspricht. 3/10

Perfect Day

Postings: 358

Registriert seit 18.01.2014

15.10.2021 - 07:53 Uhr
Haha, der Spotify-Algorithmus spielte bei mir gleich im Anschluss „Back To Black“ von Ami Winehouse. Welch skurriler Moment!

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7382

Registriert seit 26.02.2016

15.10.2021 - 09:01 Uhr
Dann ist das doch relativ gewöhnlich, dass die Plattformen teilweise "vergessen", die "Single Edits" und Co, welche im Vorfeld verfügbar waren, rauszunehmen.

Das macht ja nicht Apple oder Spotify selbst, sondern das kommt von Seiten Künstler/Plattenfirma. Mir fällt da auch grad kein anderes Beispiel ein, wo das so amateurhaft wie hier klingt.

kenny23

Postings: 219

Registriert seit 07.11.2013

15.10.2021 - 09:13 Uhr
"Ärgerlicher ist, dass das Album neben den drei Auskopplungen nur noch wenige echte Songs beinhaltet und keiner davon interessant ist..."

Ja, das haben sie schon bei (dem sonst so schönen) Everyday Life so gemacht und wird jetzt auf die Spitze getrieben. Emojis als Songtitel finde ich auch übel. Die Olé olé-Gesänge im vorletzten Song (finde das Emoji nicht, aaargh) sind auch nicht meins. Album ist für Leute, die Plastikpop mögen. Das ist so OK, ich bin vllt das nächste Mal wieder dabei...

Klaus

Postings: 3770

Registriert seit 22.08.2019

15.10.2021 - 09:35 Uhr
Gerade mal vereinzelt reingehört.

Was ein billiges Muse-Rip-Rop (nicht zu deren guten Zeiten) "People of the Pride" ist.

Francois

Postings: 168

Registriert seit 26.11.2019

15.10.2021 - 09:44 Uhr
Ich liebe Coldplay!

Ich traue mich aber nicht über dieses Album...

Klaus

Postings: 3770

Registriert seit 22.08.2019

15.10.2021 - 09:50 Uhr
Hab es jetzt größtenteils durch (die interludes gespart.

Ernsthaft. Was ein Schrott. Da würde sich ja das fremdschämen für fremdschämen.

Boah. Hört lieber die neue finneas.

Francois

Postings: 168

Registriert seit 26.11.2019

15.10.2021 - 09:58 Uhr
vor allem ist der Titel des Albums so derart nervig und minderbemittelt... arrrgh

Andreas

Postings: 192

Registriert seit 29.12.2013

15.10.2021 - 10:01 Uhr
Hört lieber die neue finneas.
Wenigstens etwas Positives hier...
Ich habe Coldplay im Geiste immer verteidigt, sogar hier ist zumindest EIN gutes Stück dabei, aber der Rest !?! Da ist selbst die halbe Vorfreude auf -vermutlich- gigantische Stadionkonzerte getrübt. Sehr schade.

captain kidd

Postings: 2659

Registriert seit 13.06.2013

15.10.2021 - 10:15 Uhr
"Mir fällt da auch grad kein anderes Beispiel ein, wo das so amateurhaft wie hier klingt."

So sollen Leute natürlich dazu gebracht werden, noch zusätzlich die CD zu kaufen.

revilo

Postings: 93

Registriert seit 18.06.2013

15.10.2021 - 11:21 Uhr
Schlechtestes Album bisher. Mit viel Wohlwollen 5 von 10. Der Abstieg hat sich ja mit den letzten Alben schon angedeutet. Aber das was die da abliefern ist Ihrer unwürdig.

captain kidd

Postings: 2659

Registriert seit 13.06.2013

15.10.2021 - 11:37 Uhr
Der Sound ist natürlich super. Aber leider sind die Songs nicht so stark.

dreckskerl

Postings: 6363

Registriert seit 09.12.2014

15.10.2021 - 12:34 Uhr
Nachdem sie mich mit "Everyday life" richtig gepackt hatten, ist dieses Album für mich unhörbar.
Selbst der 10minütige angebliche Progtrack hat für meine Ohren gehörig zuviel musikalischen Schmonz, Pink Floyd Kopie at its worst.

2/10

Enrico Palazzo

Postings: 2084

Registriert seit 22.08.2019

15.10.2021 - 12:43 Uhr
SpOn gibt 1/10 :D

Ich höre besser nicht rein. Meine letzte komplett gehörte Coldplayplatte war wohl X&Y...

Nasenfahrad

Postings: 117

Registriert seit 05.10.2021

15.10.2021 - 12:43 Uhr
Coloratura is super

jo

Postings: 3131

Registriert seit 13.06.2013

15.10.2021 - 15:02 Uhr
@Felix:

Das macht ja nicht Apple oder Spotify selbst, sondern das kommt von Seiten Künstler/Plattenfirma. Mir fällt da auch grad kein anderes Beispiel ein, wo das so amateurhaft wie hier klingt.

Ist das so, dass das immer vonseiten der Plattenfirma kommt oder ist da auch ein gewisser Raum für den Anbieter? Mir kommt es so vor, als würden die Künstler schon beide Versionen zur Verfügung stellen (da zeitweise auch mal beide vorhanden sind), sich aber irgendwann eine als "Standard-Version" durchsetzen und dann vom Streamingdienst bevorzugt werden. Oder eben manchmal schon von Beginn an. Habe ich zwar noch nie verstanden, warum dieser "Platz" benötigt wird, aber sei's drum.

Bei Tidal ist es mir jedenfalls noch nicht so negativ aufgefallen.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7382

Registriert seit 26.02.2016

15.10.2021 - 15:09 Uhr
Ist das so, dass das immer vonseiten der Plattenfirma kommt oder ist da auch ein gewisser Raum für den Anbieter?

Die Account- und Discographie-Pflege liegt vor allem beim Künstler (oder wer auch immer das für ihn macht), so weit ich weiß. Also Spotify haut da nicht einfach wild andere Song-Versionen in ein Album, die da so nicht hochgeladen wurden, zumal das Problem hier alle Plattformen betrifft.

Mir kommt es so vor, als würden die Künstler schon beide Versionen zur Verfügung stellen (da zeitweise auch mal beide vorhanden sind), sich aber irgendwann eine als "Standard-Version" durchsetzen und dann vom Streamingdienst bevorzugt werden.

Es gibt Fälle, bei denen es eine speziell gemasterte digitale Version gibt mit anderen Übergängen. Oder eine explizite und eine cleane. Oder andere Bonustracks. Oder, oder. Das machen auch die Künstler.
Das ist hier nicht der Fall, hier wurde es ganz offenbar verhunzt. Oder wie der Captain vermutet, auch absichtlich so gestaltet, so dass sich ein paar doch die physische Version holen.

Sloppy-Ray Hasselhoff

Postings: 213

Registriert seit 02.12.2019

15.10.2021 - 15:09 Uhr
Für Coldplay waren nach "Parachutes" andere Dinge wichtiger als Kunstfreiheit. Spielen unter gleichen Namen, ist aber nicht mehr dieselbe Band. Coldplay sind Genesis. Wer oder was sind denn nun Coldplay-Fans?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7382

Registriert seit 26.02.2016

15.10.2021 - 15:11 Uhr
@horstkevin:

Deinen Beitrag musste ich leider löschen. Ganze Rezensionen/Artikel sind problematisch (ohne Quelle sowieso). Bitte nur Links und kurze Ausschnitte.

Sloppy-Ray Hasselhoff

Postings: 213

Registriert seit 02.12.2019

15.10.2021 - 15:17 Uhr
dann hau meinen bitte auch raus. bezieht sich ja darauf. sieht im logikstrang unklug aus. lol ...:-;

jo

Postings: 3131

Registriert seit 13.06.2013

15.10.2021 - 15:17 Uhr
@Felix:

Die Account- und Discographie-Pflege liegt vor allem beim Künstler (oder wer auch immer das für ihn macht), so weit ich weiß. Also Spotify haut da nicht einfach wild andere Song-Versionen in ein Album, die da so nicht hochgeladen wurden, zumal das Problem hier alle Plattformen betrifft.

Ja, so hatte ich es auch verstanden, dass es "vor allem" bei der Plattenfirma liegt. Aber ich hatte es auch immer so verstanden, dass die Tracks zur Verfügung gestellt werden und dass dann quasi neue "Playlisten" (in Ermangelung eines besseren Begriffs) für das Album erstellt werden. Ist also ein Song schon "vorhanden", wird er manchmal nicht neu hochgeladen, sondern einfach der genommen, der schon auf der Plattform vorhanden ist, so dass auch die Abrufzahlen sich alle auf den einen Song beziehen - und nicht auf die diversen Versionen aufgeteilt werden. Das würde die Zahlen ja weniger hoch erscheinen lassen (siehe auch die von dir genannten Unterscheide bei "explicit" und "clean").

Von wem der "Call" letztlich aber wirklich kommt: keine Ahnung... Mir ist es nur auf manchen Plattformen weniger (gar nicht?) aufgefallen als auf anderen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26424

Registriert seit 07.06.2013

15.10.2021 - 15:20 Uhr
Dürfen jetzt auch andere Bands solche Bilder als Songtitel hochladen? Oder haben Coldplay exklusiv ausgehandelt?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7382

Registriert seit 26.02.2016

15.10.2021 - 15:24 Uhr
so dass auch die Abrufzahlen sich alle auf den einen Song beziehen - und nicht auf die diversen Versionen aufgeteilt werden

Die werden tatsächlich zusammengezählt, sieht man am Counter bei diversen Songs.
Und wie gesagt, da der Fehler in allen digitalen Versionen vorhanden ist, ist es doch klar, dass er im Ursprung vorhanden sein muss. Was mich bei einem Projekt dieser Größe schon wundert.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7382

Registriert seit 26.02.2016

15.10.2021 - 15:27 Uhr
Dürfen jetzt auch andere Bands solche Bilder als Songtitel hochladen? Oder haben Coldplay exklusiv ausgehandelt?

Emojis sind im Unicode-Set, denke, das war schon vorher möglich. Schule muss es aber nicht machen. ^^

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26424

Registriert seit 07.06.2013

15.10.2021 - 15:28 Uhr
Ah ok. Komisch. Habe das echt noch nie vorher gesehen.

jo

Postings: 3131

Registriert seit 13.06.2013

15.10.2021 - 15:44 Uhr
@Felix:

Die werden tatsächlich zusammengezählt, sieht man am Counter bei diversen Songs.

Alles klar. Ich hatte auch schon getrennte gesehen, habe aber schon länger nicht mehr drauf geachtet.

Und wie gesagt, da der Fehler in allen digitalen Versionen vorhanden ist,(...)

In allen Streamingversionen oder allen digitalen? (Habe ich etwas überlesen? Sonst hätte captain kidds Idee - die ja durchaus passen könnte; auch wenn das vielleicht nur Einzelne wirklich interessiert - ja wenig Sinn...)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7382

Registriert seit 26.02.2016

15.10.2021 - 15:47 Uhr
In allen Streamingversionen oder allen digitalen?

Im iTunes-Store ist auch die gleiche Version.
Man erkennt es recht schnell an der Dauer von "Higher Power". Digital ist es 3:31, auf der CD (mit Übergang) 3:26.

jo

Postings: 3131

Registriert seit 13.06.2013

15.10.2021 - 16:23 Uhr
Ja, das meinte ich. CD ist ja auch digital. Daher meine Verwirrung.

Mr. Fritte

Postings: 602

Registriert seit 14.06.2013

15.10.2021 - 16:30 Uhr
Bei Spotify wurde es anscheinend korrigiert. Habe das Album da gerade gehört und da ist mir zumindest nix in der Richtung aufgefallen (und "Higher Power" hat dort auch 3:26 Tracklänge).

Ja, und sonst so zum Album: Streckenweise echt schlimm, dieser Unendlichkeitstrack kurz vor Schluss ist wohl das Lowlight, und oft einfach auch ziemlich langweilig (Higher Power, Humankind, der Herzsong). Ein paar Songs machen aber auch Spaß: My Universe ist ein netter Popsong mit (in diesem Fall mal angenehmem) Ohrwurm-Refrain, die Muse-Hommage dieser Platte ist auch unterhaltsamer als der Madness-Abklatsch "Magic" damals und das Duett mit Selena Gomez eigentlich ganz schön geraten, wenn auch wieder mit so blöden artifiziellen Studioeffekten zugestopft, die der Song jetzt echt nicht gebraucht hätte. Coloratura geht auch in Ordnung, bisschen arg verkitscht und bin jetzt auch nicht der weltgrößte Pink-Floyd-Fan, aber nach dem Unendlichkeitssong vorher schon echt eine Wohltat. Besonders oft hören werd ich das alles jetzt aber sicher nicht. Hab schon das Vorgängeralbum wenig gehört, und das war klar besser.

Oceantoolhead

Postings: 1891

Registriert seit 22.09.2014

15.10.2021 - 16:34 Uhr
Ganz große Grütze dieses Album, mal so locker flockig A Head Full Of Dreams in Sachen schlechtestes Coldplay Album abgelöst. Wer dachte noch das es nach Mylo Xyloto nicht schlimmer werden konnte? Offensichtlich waren da noch mindestens 2 Stufen scheissigkeit mehr drinne. Dieses Album kriecht qualitativ in den selben Kreisen herum wie die von Scooter, und sollte auch entsprechend eingestuft werden. 5/10? Völlig utopisch. 1-2/10 sehe ich als alternativlos. Immerhin ist Coldplay jetzt eine der seltenen Bands die es schaffen mit ihren Alben wirklich jeden Bereich dieses Bewertungshorizont abzudecken.
Dieser wirklich schlimme 80s Sound wird mir wohl heute Nacht noch Alpträume bescheren, ganz zu schweigen vom wirklich peinlichen Möchtegern Musetrack, der sogar jedes Werk von Bellamy und Co in den letzten Jahren aufwertet. Wir wissen ja jetzt das es noch schlechter geht. Aber Hauptsache ganz viele Ole Olé s in viel zu lange Interludes packen und mit Selena Gomez Whitney Housten beschämen (Hab ich schon diese schlimmen 80er Referenzen erwähnt?). Auf der anderen Seite, wer Lyriks wie „Never ending forever Babeee“ als Mid 40er in den Nachthimmelträllern kann, und das ganz ohne Schamgefühl und Rotwerden, der hat Heißluftballon große Eier. Herzlichen Glückwunsch Chris.

Nasenfahrad

Postings: 117

Registriert seit 05.10.2021

15.10.2021 - 16:36 Uhr
:D

AdJ

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26424

Registriert seit 07.06.2013

15.10.2021 - 16:40 Uhr
Bin wohl ungefähr bei Mr. Fritte nach einem Durchgang. 2-3 ganz gute Sachen, viel schlimmes. Oceantoolheads Beiträg ist von daher auch absolut verständlich. :D

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7382

Registriert seit 26.02.2016

15.10.2021 - 16:40 Uhr
Bei Spotify wurde es anscheinend korrigiert. Habe das Album da gerade gehört und da ist mir zumindest nix in der Richtung aufgefallen (und "Higher Power" hat dort auch 3:26 Tracklänge).

Bei mir noch nicht am Album selbst.
Lustigerweise ist bei mir die Albumversion des Songs bei der Single vom "Alex Ander Remix" auf Track 2 gelandet. Ist 3:26 lang und man hört klar den Schluss des Intros zu Beginn.
Aber denke, dann wird es noch korrigiert.

Nasenfahrad

Postings: 117

Registriert seit 05.10.2021

15.10.2021 - 16:46 Uhr
Nakdinak?

Schlimmes Album, 2 naks out of 10

Nasenfahrad

Postings: 117

Registriert seit 05.10.2021

15.10.2021 - 16:50 Uhr
Dieses Album erscheint am gleichen Tag wie die Neue von Helene Fischer - Zufall?

Klaus

Postings: 3770

Registriert seit 22.08.2019

15.10.2021 - 16:54 Uhr
Ist halt Stadionmusik - egal ob da nun Coldplay selbst auftreten, oder Müller einen reinmüllert.

Nasenfahrad

Postings: 117

Registriert seit 05.10.2021

15.10.2021 - 17:07 Uhr
Warum zur Hölle packen die einen so guten Song wie Coloratura auf so ein beschissenes Album??

Mr Oh so

Postings: 1864

Registriert seit 13.06.2013

15.10.2021 - 17:25 Uhr
Hab versucht, mir das anzuhören, aber nach ein paar Sekunden musste ich ausmachen. Fürchterliche Grütze. Ja, Coloratura ist toll, aber im Prinzip haben sie da auch nur in den alten Coldplay-Baukasten hineingegriffen, etwas Pink Floyd dazugemischt und das ganze künstlich auf 10 Minuten gestreckt.

Seite: « 1 ... 5 6 7 8 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: