Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Placebo - Never let me go

User Beitrag

8hor0

Postings: 612

Registriert seit 14.06.2013

19.11.2021 - 09:26 Uhr
Spies, official Video:
https://www.youtube.com/watch?v=0dn4Udid1bo

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

11.01.2022 - 18:36 Uhr - Newsbeitrag
Künstler: Placebo
Releases: „Try Better Next Time“ (Single), „Never Let Me Go“ (Album)
VÖs: 11.01.22 (Single), 25.03.22 (Album)
Label: SO Recordings
Vertrieb: Roughtrade
Foto-Credit: Mads Perch

Der Official Visualiser zu „Try Better Next Time" findet sich hier:

Infos: Placebo veröffentlichen heute ihre brandneue Single „Try Better Next Time“. Der Song folgt auf die kürzlich erschienenen neuen Tracks „Beautiful James“ und „Surrounded By Spies“, von denen letzterer das lang erwartete achte Studioalbum der Band – und das erste gemeinsame seit fast einem Jahrzehnt – "Never Let Me Go" ankündigte.

„Try Better Next Time“ ist ein weiteres Beispiel für die offene und ehrliche Darstellung unserer modernen Zeit durch "Never Let Me Go". Während die Eröffnungssingle „Beautiful James“ ein strenger Kommentar zur Verbreitung ignoranter Meinungen war und der Nachfolgetrack „Surrounded By Spies“ Themen der technischen Übersättigung aufgriff, könnte man „Try Better Next Time“ - das ergreifende Herzstück des Albums - leicht als apokalyptische Zukunftsvision missverstehen. Stattdessen konzentriert sich die Band weniger auf das Ende als vielmehr auf einen Neubeginn. Es ist eine Hymne auf das Ende einer Welt, wie wir sie kennen - und nicht auf ihr vollständiges Ende - und eine Feier der Möglichkeit dessen, was als Nächstes kommen könnte, ob die Menschheit nun einen Platz am Tisch hat oder nicht.

Wenn Brian Molko darüber nachdenkt, wie wir uns Flossen wachsen lassen und wieder ins Wasser gehen ("grow fins, go back in the water"), dann hat er dabei das Allgemeinwohl im Sinn. Es ist das Zurückstellen des Egos angesichts der drohenden Umweltkatastrophe, in Anerkennung all dessen, was die Menschheit dem Planeten angetan hat. Die Welt dreht sich weiter, ob unter dem Einfluss der Menschheit oder nicht. Dazu sagt er: „Es ist nicht das Ende der Welt, sondern nur das Ende der Menschheit, ein Unterschied, den wir in unserer überzogenen Hybris nicht erkennen können. Mutter Natur ist unser extrem überdrüssig geworden. Try Better Next Time.“

Kurz vor der Veröffentlichung von "Never Let Me Go“ betrachten Placebo ihre Themen weiterhin durch ein möglichst breites Objektiv. Details werden scharf herausgearbeitet, aber immer mit einem größeren Bild im Kopf. Manchmal wird ihre Welt als eine von den Auswirkungen zunehmender Krisen verwüstete gezeichnet. Aber es ist auch ein Dokument darüber, wie man aneinander festhält und Beziehungen pflegt, selbst wenn es sich wie ein verlorener Kampf anfühlt. "Never Let Me Go" ist ein Ort, an dem man den harten Realitäten ins Auge blickt und sich gleichzeitig an der Hoffnung festhält, dass etwas Besseres kommt.

Placebo haben außerdem für den Herbst 2022 eine große Europatour angekündigt, hier die Dates für GSA:

01.10. Frankfurt, Festhalle
04.10. Stuttgart, Schleyerhalle
06.10. Berlin, Mercedes Benz Arena
19.10. Leipzig, Quarterback Immobilien Arena
22.10. Hamburg, Barclaycard Arena
26.10. München, Olympiahalle
29.10. Zürich, Samsung Hall
02.11. Wien, Stadthalle
07.11. Köln, Lanxess Arena

Instagram: https://www.instagram.com/placeboworld/
Website: https://www.placeboworld.co.uk/
Facebook: https://www.facebook.com/officialplacebo
Twitter: https://twitter.com/PLACEBOWORLD


Croefield

Postings: 1642

Registriert seit 13.01.2014

11.01.2022 - 18:40 Uhr
Bis jetzt finde ich das alles irgendwie extrem langweilig und durchschnittlich. Keine Ausfälle bis jetzt, aber nach so langer Pause hätte ich etwas mehr erwartet.

Francois

Postings: 286

Registriert seit 26.11.2019

11.01.2022 - 18:40 Uhr
Gefällt mir wieder sehr gut!
Vorfreude steigt!

Fiep

Postings: 816

Registriert seit 29.04.2014

11.01.2022 - 23:30 Uhr
Was Croefield sagt. nicht schlecht, aber auch irgendwie... unspektakulär.

Ralph mit F

Postings: 211

Registriert seit 10.03.2021

12.01.2022 - 07:41 Uhr
Sehr gelungen. Und vibe-mäßig an eher leichteren Pop-Nummern dran wie "Commercial for Levi" oder "Drag" (zumindest gingen die beiden mir als Erstes durch den Kopf). Gab's in der Art auf den letzten beiden Alben ja eigentlich auch nicht.

Dulle

Postings: 71

Registriert seit 29.10.2021

12.01.2022 - 10:59 Uhr
Ich empfinde den neuen Song auch als langweilig und ausgelutscht - so ähnlich schon 100 x gehört von Placebo. Bisher finde ich von den neuen Songs nur "Surrounded by Spies" okay.

Sheesh

Postings: 277

Registriert seit 27.09.2021

12.01.2022 - 18:19 Uhr
Seit 2006 tot

Autotomate

Postings: 3912

Registriert seit 25.10.2014

12.01.2022 - 20:15 Uhr
Sicherlich nicht... Der Song ist ok aber öde, da muss ich mich den kritischen Stimmen leider anschließen.

myx

Postings: 2874

Registriert seit 16.10.2016

12.01.2022 - 20:20 Uhr
Der Song wird es niemals in die Highlights schaffen, sehe ich auch so. "Surrounded by Spies" dafür schon eher.

didz

Postings: 887

Registriert seit 29.06.2017

12.01.2022 - 20:46 Uhr
bei "nibble at our feet" hab ich ausgemacht...puh.

Ralph mit F

Postings: 211

Registriert seit 10.03.2021

12.01.2022 - 20:50 Uhr
Hast Du dir etwa noch nie in Südostasien von Miniatur-Piranhas tote Hautschuppen von den Füßen pflücken lassen? Musste direkt daran denken ...

Nasenfahrad

Postings: 344

Registriert seit 05.10.2021

12.01.2022 - 21:03 Uhr
4 naks out of ten

didz

Postings: 887

Registriert seit 29.06.2017

12.01.2022 - 21:18 Uhr
nein hab ich nich...möchte ich auch nich, ich möchte auch nich dran denken, ich möchte es nich hören, und ich möchte generell nich an füße denken. danke.

Robert G. Blume

Postings: 778

Registriert seit 07.06.2015

13.01.2022 - 14:25 Uhr
Guter Text, ziemlich durchschnittliche Komposition.

peter73

Postings: 320

Registriert seit 14.09.2020

14.01.2022 - 10:55 Uhr
euer gejammer ist mir egal, hab mir das album vorbestellt und gleich noch tickets für wien. bin da fanboy :-)

James Bondage

Postings: 58

Registriert seit 09.10.2021

14.01.2022 - 11:54 Uhr
Mich hauen leider alle 3 bekannten Vorabsongs nicht um.

Beautiful james = absolutes Malen-nach-Zahlen und 08/15. Weder besonders gut, noch ein Debakel 6-5/10

Sourounded spies = sehr schöner sound, mit dem nicht unbedingt zu rechnen war. Aber: Die stetige Wiederholung des Refrains in der 2. Hälfte zerstört wieder einiges. Warum machen sie das? Wann hat die band ihr Händchen für zurückgenommene athmosphärische Schleicher verloren? 5-6/10

Better luck next time = Das Lied besteht ja quasi nur aus redundanten "Wake up, wake up"-Rufen. Die Melodie hat null Wiederhaken. Wenn ich eines von Molko & Co nicht mehr hören kann, sind es diese Power-Pop-Songs ohne Seele. Und dann hört der Song auch noch einfach so auf. Aua 4/10

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27257

Registriert seit 07.06.2013

14.01.2022 - 12:16 Uhr
"Beautiful James" ist bei mir sehr gewachsen. Find den inzwischen richtig klasse. "Surrounded by spies" ist dann irgendwo zwischen "English summer rain" und "Taste in men", also sowieso mein Ding. "Better luck next time" dürfte wohl für mich der schwächste der drei bleiben, diese Art von Placebo ist nicht so meins.

kingbritt

Postings: 4473

Registriert seit 31.08.2016

14.01.2022 - 12:19 Uhr

. . . ja die hängen etwas in der Luft und knabbern an ihren besseren Tagen, obwohl.
Da ich ja ein Fan Molko's Stimme bin, wäre ein a cappella Album wohl bei den bisherigen Hörproben durchaus mal eine die interessante Option.

kingbritt

Postings: 4473

Registriert seit 31.08.2016

14.01.2022 - 12:21 Uhr

... ein "die" zuviel, wisst ihr auch so.

Hoschi

Postings: 804

Registriert seit 16.01.2017

14.01.2022 - 15:54 Uhr
Geh direkt mit Machina mit:

Better luck next time 5/10
Surrounded by spies 7/10
Beautiful James 7,5/10

Klingt alles ganz passabel bis gut ohne vom Hocker zu hauen.

Ralph mit F

Postings: 211

Registriert seit 10.03.2021

14.01.2022 - 16:22 Uhr
Der Song heißt "Try better next time" :D

Hoschi

Postings: 804

Registriert seit 16.01.2017

14.01.2022 - 17:13 Uhr
Ups ;)

James Bondage

Postings: 58

Registriert seit 09.10.2021

14.01.2022 - 17:31 Uhr
Ich bin mir sicher, der Song wurde nach dem Kommentar benannt, als der Produzent zum ersten mal das Lied gehört hat ^^

Nach 8 Jahren mit dermaßen durchschnittlichen Liedern zurückzukommen, wird dem großen Schaffen einer (einst?) großen und bedeutsamen Band nicht gerecht. Aber irgendwie passt es auch in die Riege von vielen "big playern" der 90er und 00er Jahre (RHCP, Coldplay, Muse), die nix weltbewegendes auf die beine gestellt bekommen und nur Alben rausbringen, die im besten Fall ganz nett sind, an die in 20 Jahren aber niemand mehr denkt.

James Bondage

Postings: 58

Registriert seit 09.10.2021

14.01.2022 - 17:42 Uhr
Da fehlt ein "die nix MEHR auf die Beine gestellt bekommen".

Wenn man bedenkt, dass "Battle for the sun" nur Mittelmaß und "Loud like love" aufgrund mancher Highlights noch in die Kategorie "ganz ordentlich" fiel, ist das letzte richtig gute Album der band satte 15 Jahre her.

Hoschi

Postings: 804

Registriert seit 16.01.2017

15.01.2022 - 10:41 Uhr
Wenn es nur deine Beispiele (rhcp, Muse, Coldplay) wären :)
Ich höre aktuell extrem viel Musik, speziell aus den 80er und den späten 90er und 00er Jahren bis ca.2010.
Aus dieser Zeit stammen viele meine einstigen Helden (Muse, Thrice, Jimmy eat World, Maximo Park, Bloc Party, Weezer, Turbonegro, Bad Religion, Pennywise, .Junip, Archive, Jamiroquai, Nada Surf, Beatsteaks, Queens of the Stone Age etc.).
Leider konnte mich KEINES der letzten 3-5 Alben der o.g. vollends überzeugen.
Einzig JEW und Nada Surf hatten"solide bis gute" Momente.
Schon ziemlich schade. Ich hab nichts gegen musikalische Veränderungen/Weiterentwicklung, wie es beispielsweise Archive tun, aber in den meisten Fällen klappt das nur sporadisch.

The Hungry Ghost

Postings: 918

Registriert seit 15.06.2013

15.01.2022 - 14:40 Uhr
@James Bondage + Hoschi:
Dieses Phänomen, das einstige Helden nicht mehr an ihre früheren Glanztaten anknüpfen können, trifft in der Tat häufig zu.
Viele verehrte Bands haben eine Kreatur Hochphase, die danach nur in seltenen Fällen wieder erreicht wird.

Das Schöne ist jedoch, dass die großartigen Alben ja immer noch gehört werden können und man froh sein kann, wenn man die eine oder andere Band während ihrer Hochphase erlebt hat.
Placebo hatten auch für mich ihre klassische Phase vom Debüt bis einschließlich Meds, daran werden sie künstlerisch zu recht gemessen. Andererseits ist es doch trotzdem schön, dass sie überhaupt eine Zeit hatten, in der sie denkwürdige Alben veröffentlicht haben.

Immerhin finden manche Bands oder Solokünstler trotzdem noch auf anderem Wege zu neuer kreativer Stärke oder bleiben zumindest konstant auf hohem Niveau, auch wenn das Meisterwerk schon Jahre zurück liegt (Das letzte Album ("The Getaway") der obig genannten Red Hot Chili Peppers wird beispielsweise unterschätzt und ist für mich trotz der Abwesenheit von John Frusciante ziemlich gelungen. Ansonsten gibt es auch noch Künstler wie Nick Cave, die seit Jahrzehnten auf künstlerisch hohem Niveau Alben veröffentlichen).

The Hungry Ghost

Postings: 918

Registriert seit 15.06.2013

15.01.2022 - 14:40 Uhr
"kreative Hochphase" sollte das natürlich heißen. :-D

Fiep

Postings: 816

Registriert seit 29.04.2014

15.01.2022 - 16:31 Uhr
Ach, kreatur hochphase ist besser =D

Queens of the stone age versteh ich nicht ganz (na gut, villains war ja nicht so, aber clockworks?)

Aber das hatten wir doch immer schon. wen ich an viele der 70er helden denk die dann dahingetümpfelt haben.

Das gute: gibt auch beispiele von Musikern die im alter wieder spannender werden.
Michael Gira, David Bowie

ich glaub es ist eher dieser band Kontext + fan Erwartungen, weil die Distanz zum Mainstream noch nicht groß genug ist.

Zu den songs: eh. wens wer im hintergrund laufen lässt kein problem, aber gleichzeitig frag ich mich, wieso nicht die besseren alben hören.

Blanket_Skies

Postings: 117

Registriert seit 21.09.2013

17.01.2022 - 13:34 Uhr
Ich stimme allem zu, was Hungry Ghost gesagt hat (auch im Bezug auf the Getaway).

Wenn eine Band so viele tolle Songs gemacht hat wie Placebo, dann freu ich mich mittlerweile einfach über einzelne neue Perlen, anstatt mich über die weniger guten aufzuregen.
Wer über alte Helden und ihren neuen Kram wütet, ist wohl einfach zu faul, den tollen Nachwuchs auszuchecken.

James Bondage

Postings: 58

Registriert seit 09.10.2021

18.01.2022 - 01:42 Uhr
@Blanket skies

Wer ist denn der "tolle Nachwuchs", der in die qualitativen fußstapfen von Placebo tritt?

Hoschi

Postings: 804

Registriert seit 16.01.2017

18.01.2022 - 08:03 Uhr
Bin auch eher im Lager "am Nachwuchs hapert´s".
Klar, es gibt hier und da kleine Perlen(Sam Fender, Kevin Morby, The bony king of nowhere, the weather station etc.) aber die richtigen Bretter oder sogar potenzielle Nachfolger von(Wegbereiter)Bands wie Nirvana, The Verve, Massive Attack, Turbonegro, Muse, the prodigy, The Cure, New Order, Offspring/Green day, Bad Religion, JEW oder gar die ganz Großen aus den 80er wie Hornsby, Petty, Springsteen oder Bowie sehe ich da nicht mal im Ansatz.
Ich hab jetzt auch viel bzw.fast ausschließlich Gitarrenmusik genannt.
Diese Entwicklung ist gar noch schlimmer.
Ich wohne seit 39 Jahren in Stuttgart.
Hier gibt es noch genau 1 Gitarren Club(von Juhas mal abgesehen). Ein einzigen !!! In einer Landeshauptstadt.
Es gibt hier ausschließlich Elektro/Dub/Indietronic(whatever) Läden, in denen Musik läuft, die durch die Bank weg einfach nur gleich klingt und überhaupt nicht raussticht. Nicht anecken ist hier die Devise.
Halte ich persönlich für eine sehr, sehr traurige Entwicklung.

James Bondage

Postings: 58

Registriert seit 09.10.2021

18.01.2022 - 14:59 Uhr
@ Hoschi

Ich teile deine Bedenken durchaus.
Früher was es Gang und Gäbe, dass sich Jugendliche zusammengetan und ne Band gegründet haben. Das ist aber ein gesamtgesellschaftliches problem - es gibt zB auch immer weniger Jugendliche in Sportvereinen.


Davon mal ab: "Was ist denn ein Gitarren-Club" ?

Hoschi

Postings: 804

Registriert seit 16.01.2017

18.01.2022 - 15:33 Uhr
Mit Gitarren Clubs meinte ich Bars/Clubs welche, wie noch vor ca 10 Jahren, bevorzugt Gitarren Musik haben laufen lassen, egal ob im Wochenend Betrieb auf der Tanzfläche als auch entspannt unter der Woche abends.
Also Sachen wie die o.g. Bands plus eben das, was gerade so aktuell war(Bon Iver, Bloc Party, Alexisonfire, Franz Ferdinand,Quotsa etc.).
Wenn du heute hier(Stuttgart) in eine Bar gehst, läuft zu 95 Prozent irgend eine 0815 Dosen Musik.
Ich nehme mal an, dass das heute der heiße Scheiss unter den 20-28 jährigen ist.
Es gibt genau noch eine Bar/Club/Konzert Location, in welcher man tatsächlich noch Songs von Turbostaat, Tool, Alice in Chains, Bad Religion, Bowie, Iggy Pop, Thrice, Black Rebel Motorcycle Club, Black Keys oder Muse laufen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27257

Registriert seit 07.06.2013

18.01.2022 - 15:39 Uhr
Das dürfte landesweit so sein. Indie-Diskos sind quasi durch, jetzt teilen sich Clubs eher in ich-sag-mal Pop/Charts/Bummbumm, HipHop und Elektro/Techno.

Hoschi

Postings: 804

Registriert seit 16.01.2017

18.01.2022 - 16:02 Uhr
Genau so schaut's leider aus.
Nicht dass ich noch der große" ab in den Club zum tanzen" Typ wäre, aber würde mich trotzdem freuen am der Bar mal ein "Punk Rock Song" oder "Stockholm Syndrom" zu hören.

Dan

Postings: 304

Registriert seit 12.09.2013

18.01.2022 - 23:12 Uhr
Mich erinnert "Try Better" ans Debüt irgendwie... Ganz nett, hörbar, aber auch für mich der schwächste Song bislang. Die Kombi aus quasi pessimistischem Text & locker-flockigem Soundgewand ist zumindest erwähnenswert.

"Spies" finde ich mittlerweile einen ihrer besten Songs und gerade durch diese Wiederholungen gewinnt diese thematisierte Paranoia, die im Song ja mehr od weniger behandelt wird.

James Bondage

Postings: 58

Registriert seit 09.10.2021

20.01.2022 - 12:46 Uhr
Zitat: "Es gibt genau noch eine Bar/Club/Konzert Location, in welcher man tatsächlich noch Songs von Turbostaat, Tool, Alice in Chains, Bad Religion, Bowie, Iggy Pop, Thrice, Black Rebel Motorcycle Club, Black Keys oder Muse laufen. "

das ist ja bei Konzerten (wenn nicht gerade bei RaR) genauso, dass bei Bands wie thrice oder BRMC das Publikum immer schon zu den Hochzeiten der Bands dabei war und Leute unter 25 dort sehr rar sind. Nehmen wir es so sind: Gitarrenmusik ist aktuell Null angesagt. oder glaubt aber irgendwer, dass die heutigen Schüler in der 9. Klasse aufwärts Black Keys oder Tool hören? Die hören Schnarchpop oder Deutschrap (was mit seinen oftmals frauenfeindlichen Themen und der heruasstellung reaktionärer Männerwerte) und nach meinen Erfahrungen als Schulbegleiter insbesondere junge menschen mit Migrationshintergrund und/oder Schüler aus bildungsfernen Schichten wesentlich mehr anspricht als die neueste EP einer Indieband, die in diesem Forum (Durschnittsuser: Ü30, kein Migrationshintergrund, Akademiker) gefeiert wird.

Blanket_Skies

Postings: 117

Registriert seit 21.09.2013

21.01.2022 - 15:50 Uhr
Ich kann eine Variante vom Gegenteil in meinem (hamburger) Stadtteil beobachten. Immer weniger Rap, dafür viele die Gitarre lernen wollen, dank Maneskin, Gayle und dem ewigen Ed Sheeran. Aber die Bands vor 15 Jahren sind denen schon zu uncool.

Autotomate

Postings: 3912

Registriert seit 25.10.2014

21.01.2022 - 16:16 Uhr
Video zu Try Better Next Time

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9606

Registriert seit 23.07.2014

21.01.2022 - 16:50 Uhr - Newsbeitrag

Autotomate

Postings: 3912

Registriert seit 25.10.2014

21.01.2022 - 17:45 Uhr
Bin ich blöd, oder klingt der Song ganz anders (und viel besser) als da oben?

Ralph mit F

Postings: 211

Registriert seit 10.03.2021

21.01.2022 - 19:33 Uhr
Ich glaube, für die Clips recorden sie die Songs nochmal (quasi live) neu, oder? Hier unten ist auch Feedback drin, das oben fehlt.

Autotomate

Postings: 3912

Registriert seit 25.10.2014

21.01.2022 - 19:47 Uhr
Letzteres ist ja logisch, ersteres wäre mir noch nie aufgefallen. Aber hier: Allein wie anders die Gitarre da zum ersten Refrain reingrätscht...

Autotomate

Postings: 3912

Registriert seit 25.10.2014

21.01.2022 - 19:49 Uhr
Ach so, sorry, dieses "Feedback" – ja stimmt...

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: