Banner, 120 x 600, mit Claim

Hot Hot Heat - Elevator

User Beitrag
Armin
07.08.2004 - 14:22 Uhr
Noch im Herbst soll ein Album unseere Lieblingspopband erscheinen.

Auszüge aus der News-Section der Webseite:

HHH GOING INTO THE STUDIO
Well the time has come, and HHH will be heading down to Los Angeles at the end of the month to start pre-production for their new record. The guys have been writing and recording at home in Victoria, B.C. since January, and they now have roughly 25 songs that are ready to go. Dave Sardy who has worked with Jet, The Thrills, Enon, Oasis, Dandy Warhols, The Red Hot Chili Peppers, and many others is on board to produce and mix the forthcoming record. Stay tuned for more news to come!


HHH UPDATE FROM THE STUDIO
Hey everyone! We've been so busy lately but I don't want you to think we've forgotten about you at all! But it is about time that I filled you in on what we've been up to lately, so here goes... We flew into LA about five weeks ago and checked into this bizarre reality TV-style place monopolized by child stars and Blind Date candidates. We immediately started pre-production with Dave Sardy at Cole Studios where we rehearsed and refined the 15 songs that made the cut from our 25 demos. After a couple of intense weeks, we chose the final twelve... with a little heartbreak over the lost three (which should hopefully show up as B-sides on the singles). Then, we started tracking the drums at the legendary Sound City (Tom Petty, Fleetwood Mac, etc.) and we played along with Paul while he recorded all his parts. Jamie from the Unicorns also flew in to hang out with us at the studio for a few days which was a cool surprise. We had a guy known as the 'Drum Doctor' working on the drum sound with us who was incredible... he gave us 'The Terminator' (the snare he also used there for Nirvana's Nevermind) for a few songs. After we finished the drums, we had a few days off while Dave was getting married so we took the opportunity to enjoy the sunshine and check out a few shows (Modest Mouse, Walkmen, Jet and Sloan). A friend of ours, Carrick, from Everybody Else, was doing a solo show at Spaceland with Emily from Metric and I decided at the last second to join Carrick on piano and vocals while he sang a Push Kings' song. It reminded me of how much we need to start playing live again! Last week Dustin recorded all his bass parts at Larrabee studios, the place where we'll be for the next few weeks. It's the coolest studio we've ever used... it has an amazing pool table too. We've rediscovered our obsession with pool... and developed a new one with an old Arkanoid machine. Dante and I will start the guitar and vocals next week and that, along with the piano, organ and additional percussion, will take us up to the end of August. Now that we've laid the foundation of the recording, we're beginning to hear how the album is going to sound and it's really cool to hear the efforts of the last six months finally come into fruition. It's starting to feel like it's going to be a way bigger leap from Make Up the Breakdown than we had anticipated and we can't wait for you guys to hear it. The record will either be out by the end of November, or January (at the latest), and it shouldn't be long until we're back on the road again. So in the meantime, we'll let you know more details as soon we know them! See you soon... Steve xo
MAchdeburcheR
07.08.2004 - 16:09 Uhr
Na endlich.
Dann kann ich ja wieder viel zu viel geld für eine viel zu kurze cd ausgeben, die mir nach 3 wochen schon aus dem halz hängt...
*freu*
Armin
07.08.2004 - 16:29 Uhr
Seltsam. Die CD ist eine der wenigen dieses Genres, die ich auch über ein Jahr nach Veröffentlichung immer wieder raushole und mit unverändertem Spaß genieße.
Armin
06.12.2004 - 23:43 Uhr
Am 28.02.2005 soll es nun endlich so weit sein und das Album sinnigerweise "Elevator" heißen.
Aveda
21.12.2004 - 22:02 Uhr
Wenn sich die Jungs von Hot Hot Heat seitdem letzten Album so weiterentwickelt haben wie zwischen "knock knock knock" und "make up the breakdown" dann wirds mein ALbum des jahres. Make up the breakdown ist eine der wenigen CDs dieses Genres, die ich auch über ein Jahr nach Veröffentlichung immer wieder raushole und mit unverändertem Spaß genieße.
cut!
09.01.2005 - 02:24 Uhr
Auszüge der HHH-page

NEW ALBUM TITLE, PLANS FOR NEXT YEAR
Our new record is finished! It is called Elevator and will be out in early April. We'll have a single out in March called 'Goodnight Goodnight' and the plan is to start touring in February. Here are all the song titles: Running Out Of Time, Island Of The Honest Man, Dirty Mouth, You Owe Me An IOU, No Jokes - Fact, Goodnight, Goodnight, Middle Of Nowhere, Pickin' It Up, Ladies and Gentlemen, Elevator, Shame On You, Soldier In A Box, Jingle Jangle.
Armin
25.01.2005 - 10:05 Uhr
Hot Hot Heat beglücken uns dieses Jahr mit ihrem neuen Album „Elevator“ (04.04.2005 / Warner Music). Eine erste Hörprobe ist unter www.hothotheat.com zu finden. Es sei vorab schonmal erwähnt, dass man auch bei diesem Werk wieder voll auf seine Kosten kommt! Am 31.01.2005 wird es einen exklusiven Showcase in Hamburg (Molotow) geben.
Armin
23.02.2005 - 11:46 Uhr
HOT HOT HEAT - Goodnight Goodnight
CDM, VÖ 21.03.2005
Das sind sie wieder, die wahrscheinlich überdrehtesten Rockraketen der Welt: HOT HOT HEAT. Vor knapp zwei Jahren wühlten die Jungs aus British Columbia (Kanada) mit Make Up The Breakdown die Szene gründlich auf und stürzten die Kritik dieseits und jenseits des Ozeans in Begeisterungsstürme. Ihre kleinen präzisen Popsongs ließen in vielen Medien Vergleiche an XTC, Clash und Costello erstehen, und das nicht zu Unrecht, wie auch der lang und heiß erwartete Nachfolger Elevator noch einmal gründlich bestätigt, der Anfang April erscheinen wird.
Zunächst gibt es, sozusagen als erste heiße Brennstufe, den Titel Goodnight Goodnight, der alle Qualitäten der Band auf den Punkt bringt: Eine klare aber kluge Melodieführung, einen mehr als knackigen Rhythmus und die geballte Energie eines Songs der keine Fragen aufkommen lässt. Die melodische Vielfalt allein in den nicht mal zweieinhalb Minuten von Goodnight Goodnight ist purer Reichtum, ohne unübersichtlich zu werden. Irgendwo zwischen Glam, Punk und Pop angesiedelt, ist Goodnight Goodnight eine großartige Nummer, die mit ihrer guten Laune hervorragend zum Winterabschied passen und der Energie des anbrechenden Frühlings ein Ventil bieten wird!
Auf einigen Gigs, unter anderem einem Showcase im Hamburger Molotow im Februar, bewiesen HOT HOT HEAT, dass sie ihre Albumenergie bruchfrei auch auf die Bühne übertragen. Im Mai und bei den Sommerfestivals 2005 kann man sich auf eine hochgradig energetische Band freuen, die ihrem Namen HOT HOT HEAT mehr als gerecht wird.

11. Mai - Köln, Stollwerck
12. Mai - Hamburg, Grünspan
14. Mai - Berlin, Kesselhaus
15. Mai - München, Elserhalle


Paul Paul
07.03.2005 - 13:44 Uhr
Ich kann's kaum noch abwarten... Die Single ist super! Goodnight, Goodnight!
Uh huh him
07.03.2005 - 14:30 Uhr
Hallo Paul Paul! *still ill* ich hab die Single auch nochmal gehört.
@uh huh him
07.03.2005 - 14:39 Uhr
Kommst du Morgen wieder in die Schule? Oder haste gar heute nochmal Zeit? Wohl nicht... Das British Sea Power Album ist geil. "When You Discover..." In Englisch hast du 'ne 1. Robert 'ne 4. Vincent 'ne 2.
Uh huh him
07.03.2005 - 14:46 Uhr
no time today, no school tomorrow... nee, vielleicht komm ich morgen in die Schule. Nur wenn ich mir die Nase putze dann drückts so zwischen meinen Augen in der Stirn das ist echt assi. Die Noten kannte ich schon, Vincent, Jonas und Christoph M. haben mir den Stuff vorbeigebracht. Weißt du was? Beim downtown in Gießen gibts vom 07.03. bis zum 12.03. die 1 € Aktion, ein Artikel zum vollen Preis, der andere nur 1 €! weil die umziehen! wollen wir da hin? ;-)
Paul Paul
07.03.2005 - 14:49 Uhr
Klar! Mein Fuct T-Shirt ist nämlich im Arsch - da brauch' ich ein neues!
Armin
18.03.2005 - 13:13 Uhr
Hot Hot Heat - Live
11.05. Köln - Stollwerck
12.05. Hamburg - Grünspan
14.05. Berlin - Kesselhaus
15.05. München - Elserhalle



Tickets bei getgo.de und kartenhaus.de
Uh huh him
18.03.2005 - 15:17 Uhr
lasst uns beten, dass sie zur Rheinkultur kommen!
Paul Paul
18.03.2005 - 17:06 Uhr
Das Album klingt ganz gut. Ich glaub' ich wart' nun aber erstmal bis zum Release und hör' es dann erst wieder. "Dirty Mouth" ist nach erstem Hören am positivsten aufgefallen... Der Titeltrack auch.
Uh huh him
20.03.2005 - 13:37 Uhr
der Titeltrack ist auch am positivsten aufgefallen? Das geht doch gar nicht! :D

das Cover ist so schön!

Pirk
20.03.2005 - 13:51 Uhr
Die 1. single kann man übrigens umsonst bei Tonspion.de downloaden.
Armin
21.03.2005 - 18:26 Uhr

Hot Hot Heat beglücken uns dieses Jahr mit ihrem neuen Album „Elevator“ (04.04.2005 / Warner Music). Das von Dave Sardy produzierte Werk steht seinem Vorgänger “Make Up The Breakdown” in nichts nach, sondern übertrifft ihn sogar in punkto Songwriting. Hit reiht sich an Hit. Vom Opener “Running Out Of Time” über die erste Single “Goodnight Goodnight” bis hin zu “Pick`It Up” wird die Latte hochgelegt. Sollte es Zweifler gegeben haben, sie werden keine Chance haben. Hot Hot Heat werden Mitte Mai 4 Daten in Deutschland spielen.

Astray
21.03.2005 - 20:32 Uhr
goodnight, goodnight ist soooooo toll! den hab ich heute in der früh ganz zufällig gehört und er lässt mich schon den ganzen tag singen und hüpfen :)))
Uh huh him
21.03.2005 - 22:15 Uhr
hast übrigens den besten Song auf der neuen I Am Kloot abgekriegt :)

EDIT: oh falscher Thread sry
Hurdy
21.03.2005 - 22:29 Uhr
Schade ist der Rest (ausser Goodnight, Goodnight) irgendwie langweilig.
@Hurdy
22.03.2005 - 06:37 Uhr
Nein, man muss sich nur erstmal reinhören - wie immer! Ich glaube mittlerweile könnte ich schon drei Songs nennen, die ich besser als "Goodnight, Goodnight" finde. "Dirty Mouthe", "Elevator" und "Ladies And Gentleman". Einfach öfter hören!
Astray
22.03.2005 - 14:22 Uhr
wie lang ist diese CD eigentlich? hat da schon jemand irgendwelche daten?

kann das sein, dass Goodnight, Goodnight wirklich nur knapp über 2 min lang ist???
Paul Paul
22.03.2005 - 14:25 Uhr
Die CD ist knapp unter 40 Minuten. Und ja, "Goodnight, Goodnight" ist wirklich nur so lang. Ein gutes Album.
Astray
22.03.2005 - 16:02 Uhr
kommt mir gar nicht so kurz vor :) (und das jetzt im positiven sinn)
Hurdy
23.03.2005 - 01:16 Uhr
Nach ein paar mal hören: Nicht mehr ganz so wild wie Make Up The Breakdown, aber immer noch sehr gut.
Armin
24.03.2005 - 13:02 Uhr
HOT HOT HEAT - Elevator
CD, VÖ 04.04.2005
Mit dem völlig überdrehten Make Up The Breakdown feierten HOT HOT HEAT Mitte des vorletzten Jahres einen druchgeknallten aber allerortens euphorisch begrüßten Einstand in der Rockszene. So ziemlich alle Medien feierten die Melodiösität, die garagigen Rockwurzeln, die Bezüge zu den Frühachtziger-
Ikonen wie XTC, Clash, Costello usw. usf. 'Beste internationale, weiße Soulband' philosophierte Spex, 'rabaukiges Pop-Appeal des frühen Joe Jackson', bescheinigte der Stone, 'lebensbejahende Version von The Cure' freute sich Uncle Sally’s. Jedenfalls - auch wenn man sich auf den genauen Bezugsrahmen nicht so ganz einigen konnte, auf HOT HOT HEAT und deren einzigartige Fähigkeit, dem präzisen Popsong wieder ein standesgemäßes Format zu verleihen, konnte man sich einigen. Und jetzt kommen zwölf neue Originale, die den HOT HOT HEAT-Song als solchen noch einmal kondensieren und zwischen Glam, Bubble und Punk die Essenz punktgenauen Songwritings feiern.
Geschichte, kurz:
Ende der Neunziger versammelte Steve Bays zum ersten Mal Drummer Paul Hawley und Bassist Dustin Hawthorne um sich, um einige Lärmattacken auf die unschuldige Welt um sich herum loszulassen. Einige selbstgebaute Singles und EPs führten zum ersten Full-Length-Album Scenes
One Through Thirteen, das von vielen heute als schwer verdaulich betrachtet wird. Im Frühjahr nahmen sie die EP Knock Knock Knock auf, die schließlich direkt zu dem führte, was die Band heute als ihren Anfang betrachtet: Make Up The Breakdown, eingespielt innerhalb von 6 Tagen bei Skinyard-Mastermind Jackie Endino (u.a. Nirvana).
Die Fahrt nach oben geht nun per Elevator weiter, und man kann sich im Mai und bei den Sommerfestivals auf eine hochgradig energetische Band freuen, die ihrem Namen HOT HOT HEAT mehr als gerecht wird.
HOT HOT HEAT in Deutschland:
11. Mai - Köln, Stollwerck
12. Mai - Hamburg, Grünspan
14. Mai - Berlin, Kesselhaus
15. Mai - München, Elserhalle


DrunkenBond
25.03.2005 - 20:00 Uhr
WOW!
Die Songs machen Spaß! Aber sowas von!
Soviel ist schonmal sicher. Ob's besser als der Vorgänger geworden ist kann ich nach kurzem Reinhören noch nicht sagen...
eric
28.03.2005 - 01:05 Uhr
tolle scheibe. macht laune auf den sommer. highlights sind bislang 'middle of nowhere', 'goodnight goodnight', 'pickin' it up' und 'dirty mouth'.
Pelo
28.03.2005 - 10:16 Uhr
Wunderbares Album, echt super :-)
Pure_Massacre
28.03.2005 - 13:57 Uhr
Da kann ich dir nur zustimmen, eric. Allerdings würde ich "island of the honest man" noch zu meinen Favoriten zählen.
Sidekick
28.03.2005 - 14:53 Uhr
Mir gefällt sie westenlich besser als der hemmungslos überbewertete und mittelmäßige Vorgänger. Vielleicht weil diese schräge Attitüde fehlt. Jetzt machen sie halt normalen zuckersüßen Poprock und so soll es auch sein. Mit dem Unfug von früher jedenfalls nicht mehr zu vergleichen.
Sidekick
28.03.2005 - 15:05 Uhr
Süßester Pop. Toll!
untitled
28.03.2005 - 15:34 Uhr
Grade diese schräge Attitüde hat mir am letzten Album so gefallen. Freu mich trotzdem auf die Scheibe.
Sidekick
29.03.2005 - 00:37 Uhr
iamlegend und Mr. Brown sind hemmungslos enttäuscht, war ja klar. Banausen.
eric
29.03.2005 - 00:41 Uhr
ich hör gerad' die 'make up the breakdown' mal wieder. immer noch toll. aber das neue zeug hat irgendwie noch einen tick mehr ... äh ... charme.
DrunkenBond
29.03.2005 - 10:56 Uhr
Zustimmung @ eric.

"Dirty Mouth" ist für mich der erste richtig dicke Ohrwurm in 2005 :)
Sebastian
29.03.2005 - 13:12 Uhr
Hätte nicht gedacht, dass die Hot Hot Heat die QOTSA in der Visions schlägt =)

Aber geil, ihr habt schon recht
Vivichibi
29.03.2005 - 13:48 Uhr
Jo, 9,8 in der Visions, Album des Monats ist schon ne dicke Sache. Ich hör mich jetzt weiter rein :)
Pure_Massacre
29.03.2005 - 13:50 Uhr
9,8? Is ja irre...da haben in den letzten Monaten glaube ich nur "Trail of Dead" mehr "geschafft".
Paul Paul
29.03.2005 - 15:43 Uhr
9,8??? Ziemlich viel... Und QOTSA auf Platz 2, oder wie? Arcade Fire wo? Hot Hot Heat Platte des Monats. Ich bin immernoch baff.
Thorsten
29.03.2005 - 16:17 Uhr
Arcade Fire mit 9,0 auf der 2
Ben
29.03.2005 - 16:40 Uhr
Also die 9,8 ist meiner Meinung nach ein absoluter Witz der Visions Redaktion. Das Album ist gut, mehr aber auch nicht.
Wenn ich mir so anschau, wer in diesem Jahr schlechter bewertet wurde, ist das schon irgendwie traurig ;-)
Sebastian
29.03.2005 - 18:22 Uhr
Das ist die beste Visions Platte des Monats seit langem... Wenn ich bedenk wer da sonst so in den Highlights und den Platten des Monats vertreten ist (Blink 182, Sum 41) dann ist das doch ma n Schritt nach vorn!
Pelo
29.03.2005 - 18:25 Uhr
Hey nichts gegen Sum 41 :)

die 9,8 sind für mich auch zu hoch, 8 oder 8,5 hätte es auch getan ^^
iamlegend
29.03.2005 - 20:51 Uhr
netter poprock, ja. aber das sind nicht mehr hot hot heat, bin nach den ersten paar mal hören schwer enttäuscht. make up the breakdown war so traumhaft, die knock.knock.knock.-ep ebenfalls und jetzt fehlt mir da einfach dieses typische schräge hot hot heat-feeling.
trotzdem sicher ein gutes album und andere bands würden ihre verschiedenste extremitäten und innere organe hergeben um so ein album zu produzieren. als debüt einer neuen, frischen band aus kalifornien oder florida würde mir das wahrscheinlich besser gefallen. aber meine erwartungen waren einfach zu gross.
also: enttäuschung, aber toll.
und in der visions natürlich ganz klar überbewertet.
freu mich aber schon aufs konzert.
eric
29.03.2005 - 20:53 Uhr
nein. 9,5-10/12 ist für 'elevator' imho sehr wohl angebracht. kommt doch mal von eurem anspruchsdenken/innovationswünschen weg ;-)

eine gute platte ist genau dann eine gute platte, wenn sie von vorne bis hinten überzeugt. wie diese. und wenn's nur innerhalb 'ihres genres' ist. ob man jetzt 7, 8 oder 9 punkte gibt, ist doch letztendlich egal. ich versteh' die dauernden aufreger über die bewertungen eh' nicht.
Demon Cleaner
29.03.2005 - 21:30 Uhr
Das ist die beste Visions Platte des Monats seit langem...

Blood Brothers - Trail Of Dead - Mars Volta. Näää. Das erste Album fand ich nett, wenn auch dem rubel nicht wirklich komplett gerecht werdend. Aber ich hör dann auch hier mal rein.
comeback kid
30.03.2005 - 23:11 Uhr
***

rezension jetzt online

***

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: