Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

We Were Promised Jetpacks - Enjoy the view

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21187

Registriert seit 08.01.2012

22.04.2021 - 15:07 Uhr - Newsbeitrag
Die schottischen Indierock-Lieblinge We Were Promised Jetpacks melden sich mit der brandneuen Single "If It Happens" zurück, die ab sofort auf allen Streaming-Plattformen verfügbar ist. Der neue Track zeigt eine neue klangliche Facette der Band, ist gleichzeitig pompös und zurückhaltend. Im Text betrachtet Sänger Adam Thompson das "bigger picture" - Seine neue Einstellung zum Leben: Wenn es passiert, passiert es halt!

WE WERE PROMISED JETPACKS - "If It Happens" (Single)



"Dieser Song drückt vieles aus, was ich mir in den letzten Jahren immer und immer wieder selbst gesagt habe. Ich wollte eine neue Einstellung zum Leben finden, positiver Denken und nicht immer nur daran, was ich nicht habe. "If It Happens" sagt dir, dass du das Glück zuzulassen kannst, und andere dazu ermutigen kannst, es ebenso zu tun. Mehr c'est la vie!", erzählt Thompson zur neuen Single.

Seit ihrer letzten Veröffentlichung - das Album "The More I Sleep The Less I Dream" von 2018 - hat die Band sich im Guten von Gitarrist Michael Palmer getrennt und ist seither als Trio unterwegs. Anfang 2020 tourten sie so noch sehr erfolgreich durch die USA, bevor die Welt zum Stillstand kam. So startete die Suche nach neuen Nuancen in ihrem Sound. Obwohl bereits über 15 Jahre aktiv, sind We Were Promised Jetpacks 2021 so fokussiert wie nie zuvor.

Versionen von "If It Happens" tauschten die drei Mitglieder über das Internet aus, was eine neue Erfahrung war, die interessanterweise dazu führte, dass sie sich enger verbunden denn je fühlten: "Durch diese Art des Songwritings waren wir ständig in Kontakt. Wir haben uns immer wieder ausgetauscht und so sehr an unserer Kommunikation arbeiten können. Diese Phase hat uns absolut klargemacht, dass wir nichts anderes auf der Welt machen wollen, als gemeinsam Musik."

Die Single ist ab sofort als 7" Vinyl Single mit Überraschung auf der B-Seite vorbestellbar, sie erscheint im Juni.

Kai

Postings: 1180

Registriert seit 25.02.2014

22.04.2021 - 17:18 Uhr
Schon ein anderer Sound als sonst.
Die Stimme kommt dann aber doch schnell wieder bekannt vor. Gefällt mir an sich recht gut. Der Drumloop wirkt an manchen stellen etwas merkwürdig aber insgesamt freue ich mich über was neues.

Die 7" ist btw schon ausverkauft.

Jaggy Snake

Postings: 590

Registriert seit 14.06.2013

22.04.2021 - 18:13 Uhr
Gefällt mir auf Anhieb, der Song. Sind das wirklich Drumloops? Wäre ja tatsächlich was Neues bei denen.

Kai

Postings: 1180

Registriert seit 25.02.2014

22.04.2021 - 18:18 Uhr
Bei 1:24 hörst du das im Hintergrund. Hört man dann recht deutlich und rennt die ganze Zeit durch den Track

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21187

Registriert seit 08.01.2012

29.06.2021 - 20:22 Uhr - Newsbeitrag
Die schottischen Indie-Legenden WE WERE PROMISED JETPACKS kündigen ihr hocherwartetes, neues Album „Enjoy The View“ an, das am 10. September 2021 über Big Scary Monsters das Licht der Welt erblickt. Nachdem bereits vor einigen Wochen die neue Single „If It Happens“ als 7-Inch erschienen ist, folgt heute mit „Fat Chance“ die zweite Single aus „Enjoy The View“.

'Fat Chance' markiert für WE WERE PROMISED JETPACKS einen Wechsel der musikalischen Richtung - es ist eine Ode an das Überwinden und Aufblühen, trotz aller Widrigkeiten des Lebens. Leadsänger Adam Thompson erklärt: „Wir haben Ende März 2020 so richtig mit dem Schreibprozess für dieses Album begonnen, als klar wurde, dass alles zunächst zum Stillstand kommt und das Touren in nächster Zeit nicht möglich sein werde. Von März bis Juni schickten wir uns aus der Ferne gegenseitig Ideen zu und arbeiteten auf diese Weise zusammen an den Songs. Ich war so froh, dass ich ein Projekt hatte, auf das ich mich während des Lockdowns konzentrieren konnte. Im Juli konnten wir uns endlich wieder im Proberaum treffen und zusammen weiter schreiben, wie wir es üblicherweise tun. 'Fat Chance' ist dann ziemlich schnell entstanden."


WE WERE PROMISED JETPACKS - "Fat Chance" (Single)
Lyric-Video:

Langjährige Fans und die Presse liebt die Band für ihr Gespür für ansteckende Popsongs, die von grandiosen, gitarrengetriebenen Rocksounds umhüllt sind - doch „Fat Chance“ bietet einen neuen Tempowechsel und Einblicke in das, was man nun vom kommenden Album erwarten kann. Mit dicht gepackten Drums und clever verwobenen Gitarrenarrangements stellt die Band den melodischen Kern des Tracks mühelos in den Vordergrund.

„Ich habe einfach in unserem Studio auf der Gitarre herumgespielt und die Akkorde der Strophe des Songs gefunden. Als meine Bandkollegen mit einstiegen, stand der Song in kürzester Zeit schon! Wir können manchmal Wochen, Monate und Jahre damit verbringen, die richtigen Teile zusammen zu bekommen, aber der Prozess zu „Fat Chance“ war einfach fließend. Als ich den Pre-Chorus und den Refrain am selben Tag noch fertig geschrieben habe, schickte ich eine Demo an die Band und alle waren sofort begeistert“, so Thompson.

Seit der Veröffentlichung des 2018er Albums „The More I Sleep The Less I Dream“ haben Adam Thompson, Sean Smith und Darren Lackie von WE WERE PROMISED JETPACKS einen Wandel in vielerlei Hinsicht vollzogen. Nachdem sie sich im darauffolgenden Jahr einvernehmlich von Gründungsmitglied Michael Palmer getrennt hatten, wussten sie, dass es wohl auch an der Zeit für eine klangliche Veränderung sei.

Als sie 2020 als Trio mit einer Handvoll neuer Songs und einer erfolgreichen Tournee im Gepäck antraten, kam die Welt zum Stillstand. Doch trotz der unbestreitbaren Unsicherheit, die der Lockdown mit sich brachte, erwies er sich auch als Segen für WE WERE PROMSIED JETPACKS. 15 Jahre nach beginn ihrer Karriere ist die Band fokussierter denn je. Die erste Single „If It Happens“ ist simultan großartig wie zurückhaltend. Klanglich reflektiert der Song die lyrische Auseinandersetzung mit dem großen Ganzen des Lebens und wie es auf diesen einfachen Satz reduziert werden kann: „If it happens, then it happens.“ Die Essenz dieser Aussage zieht sich durch das gesamte neue Album und ist zweifelsohne ebenso bezeichnend dafür, wie sich die Band aufgrund der Pandemie auf eine neue Art des Schreibens einstellen musste.

Dass die Mitglieder die Versionen der Songs aus der Ferne ausgetauscht und weiterentwickelt haben, empfand die Band als einen gemeinschaftlich einnehmenden und entlohnenden Prozess. „Auf diese Weise zusammen Songs zu schreiben bedeutete, dass wir fast täglich in Kontakt bleiben mussten, um über über die Musik zu sprechen und was wir individuell und kollektiv mit ihr erreichen wollten. Auch wenn wir nicht im selben Raum sein konnten, erlaubte uns diese Arbeitsweise weiterhin gemeinsam etwas zu erschaffen und vielleicht sogar direkter und effizienter als sonst zu kommunizieren“, sagt Adam. „Die Musik als etwas zu haben, auf das wir uns während des Lockdowns konzentrieren konnten, hat uns nur darin bestärkt, wie sehr wir es genießen als Band zusammen zu sein und wie wichtig es uns ist, das noch so lange wie nur möglich tun zu können.“ Darren fügt hinzu: „Die lange Tourpause hat in uns das Verlangen geweckt, da rauszugehen und vor so vielen Leuten an so verschiedenen Orten wie möglich zu spielen. Wir sind so dankbar für die Menschen, die uns zuhören - genau diese treiben uns stetig an, weiterzumachen und besser zu werden.“

Das neue Album von WE WERE PROMISED JETPACKS heißt "Enjoy The View" und erscheint am 10. September 2021 auf Big Scary Monsters und kann hier vorbestellt werden.

WE WERE PROMISED JETPACKS - Euorpatour 2022

08.02.22 - Amsterdam, NL, Paradiso
09.02.22 - Köln, DE, Luxor
10.02.22 - Hamburg, DE, Uebel & Gefarlich
11.02.22 - Berlin, DE, Gretchen
12.02.22 - München, DE, Ampere
14.02.22 - Saarbrücken, DE, Garage
15.02.22 - Zürich, CH, Papiersaal
16.02.22 - Wiesbaden, DE, Schlachtof
17.02.22 - Luxembourg City, LUX, Rotondes
18.02.22 - Antwerp, BE, Kavka
18.02.22 - Paris, FR, La Boule Noire

Tickets: https://bit.ly/3qyYpTB

Kai

Postings: 1180

Registriert seit 25.02.2014

29.06.2021 - 21:53 Uhr
Warum nur das Luxor :(

Kai

Postings: 1180

Registriert seit 25.02.2014

29.06.2021 - 22:00 Uhr
Beide Singles gefallen mir btw richtig gut.
Etwas zurückgelehnter. Würde mir fast wünschen, dass das Album eher schon im August kommt weil es scheinbar besser in den Sommer als in den Herbst passt (und das bei einer WWPJP Scheibe)

El arco

Postings: 93

Registriert seit 02.12.2019

29.06.2021 - 22:29 Uhr
Uuuh muss ich direkt mal reinhören. Schöne Neuigkeiten

Cayit

Postings: 140

Registriert seit 05.05.2014

30.06.2021 - 11:03 Uhr
2 Schöne songs...
Jetzt muss nur noch etwas neuen von The Twilight Sad kommen...

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1059

Registriert seit 31.10.2013

30.06.2021 - 21:24 Uhr
Hab die nach den ersten beiden Alben völlig aus den Augen verloren, aber die zwei neuen Songs gefallen mir gut.

Alice

Postings: 254

Registriert seit 27.10.2019

01.07.2021 - 18:58 Uhr
Das erste Album habe ich geliebt und sie dann erst 2018 wieder gehört mit dem 4. Album, deshalb freue ich mich sehr auf das neue :)

Andreas

Postings: 192

Registriert seit 29.12.2013

01.07.2021 - 19:49 Uhr
Ging mir ähnlich. Meine erste Begegnung war ein Konzert in HH mit Keeping warm zum Start. Großartig, aber leider wurde es danach eher schlechter. Aber sympatische Band und auch wenn aktuell etwas seichter wieder besser als zuletzt. Freue mich auch auf's Album!

Oceantoolhead

Postings: 1891

Registriert seit 22.09.2014

02.07.2021 - 12:20 Uhr
Seltsam hier geht mein Geschmack gänzlich gegen den Konsens. Für mich sind sie von Album 1-3 immer stärker geworden. Das letzte würde ich als gutes aber dennoch als schwächstes einschätzen.

Einziger Markel bei Unravelling, waren die ersten beiden Tracks. Ich höre es eigentlich immer ab : Keep it composed welcher auch ein hervorragender Opener gewesen wäre. Danach kommen nur noch Top Songs.

Also :

1.Unravelling
2.Pit of the stomach
3.These Four Walls
4.The More I Sleep ...

Leech85

Postings: 221

Registriert seit 15.03.2021

02.07.2021 - 13:09 Uhr
Hmmmm....weiss noch nicht so recht was ich von den neuen Songs halten soll. Aber das war schon vor dem letzten Album so und dann hat es mich doch noch weg geblasen, also erst mal abwarten.
Die Alben sind für mich unterschiedlich gut. Wobei ich auch Unravelling am schwächsten finde trotz des wohl schönsten Instrumentaltrack im Indierock.

1. Pit of the Stomach
2. The More I Sleep
3. These Four Walls
4. Unravelling

2. und 3. tauschen aber auch gerne mal die Plätze.

Croefield

Postings: 1622

Registriert seit 13.01.2014

02.07.2021 - 13:46 Uhr
Einziger Markel bei Unravelling, waren die ersten beiden Tracks.

Wow, "Safety In Numbers" und "Peaks & Troughs" (!!) sind für mich klare Highlights auf dem Album.

Die ersten beiden eher klassischen Indie-Schrammel-Alben mag ich sehr gerne, bin aber auch gerne den atmosphärerischen Weg mit "Unravelling" über "The More I Sleep..." bis jetzt gegangen, wobei ich das letzte Album doch leider etwas unzugänglich fand. Muss ich aber nochmal reinhören.

Die beiden neuen Songs gefallen mir eigentlich, aber mir fehlt vielleicht ein bisschen der Noise-Faktor oder irgendein Ausbruch oder sowas. Wenn es wirklich komplett weiter in Richtung ruhige Atmosphäre geht, kann das ja auch funktionieren, aber ich verbinde schon auch etwas Wucht mit der Band. Beispiele vom letzten Album wären da ja noch sowas wie "Repeating Patterns" oder das Ende von "Hanging In". Ich bleibe weiterhin positiv gespannt..

MrMan

Postings: 84

Registriert seit 05.09.2019

11.08.2021 - 20:41 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=ogqTqq_Az18

Kai

Postings: 1180

Registriert seit 25.02.2014

11.08.2021 - 20:51 Uhr
Die scheinen sich mit dem Album ja nochmal komplett neu zu erfinden.

Bei 2:40 bin ich fast etwas an U2 erinnert (nicht im negativen Sinne).

Mir gefällts und ich freu mich auf das Album

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21187

Registriert seit 08.01.2012

12.08.2021 - 20:36 Uhr - Newsbeitrag



WE WERE PROMISED JETPACKS präsentieren heute das Musikvideo zu ihrer neuen Single „Not Me Anymore“, die ein weiterer Vorgeschmack auf das am 10. September erscheinende Album „Enjoy The View“ ist.

„Not Me Anymore“ bewegt sich Weg von dem komplexen, gitarrengetriebenen Indie-Rock, für den die Band bekannt ist, und bietet einen Tempowechsel und Einblicke in das, was uns auf dem neuen Album der Schotten erwarten wird.



WE WERE PROMISED JETPACKS - "Not Me Anymore" (Single)
Musikvideo:

Leadsänger Adam Thompson äußert sich zum Track: „Ich habe den Song ein paar Tage nach den Aufnahmen unseren letzten Albums begonnen zu schreiben. Vor den Aufnahmen hatte ich mich völlig verloren gefühlt, aber nachdem sie beendet waren, stieg in mir das Gefühl auf, dass sich alles zum Guten wenden würde. Ich konnte nicht einschätzen, ob „Not Me Anymore“ unbedingt ein Song für ein Jetpacks-Album werden würde, aber als wir anfingen, dieses neue Album gemeinsam zu schreiben, spürten wir, dass er definitiv seinen Platz neben der restlichen neuen Musik hatte. Wir liebten die Demo dieses Songs und haben uns bei den Aufnahmen ziemlich genau daran orientiert. Der gesamte Gesang war eine Art Gedankenstrom, und dabei haben wir es auch belassen. Ursprünglich war der Platz für ihn irgendwo in der Mitte vorgesehen, als eine Form ‚akustischer Pause’, aber als wir die Tracklist festlegten, konnten wir ihn uns nirgendwo als an erster Stelle des Albums vorstellen.“

Seit der Veröffentlichung des 2018er Albums „The More I Sleep The Less I Dream“ haben Adam Thompson, Sean Smith und Darren Lackie von WE WERE PROMISED JETPACKS einen Wandel in vielerlei Hinsicht vollzogen. Nachdem sie sich im darauffolgenden Jahr einvernehmlich von Gründungsmitglied Michael Palmer getrennt hatten, wussten sie, dass es wohl auch an der Zeit für eine klangliche Veränderung sei.

Das neue Album von WE WERE PROMISED JETPACKS heißt "Enjoy The View" und erscheint am 10. September 2021 auf Big Scary Monsters und kann hier vorbestellt werden.

WE WERE PROMISED JETPACKS - Euorpatour 2022

08.02.22 - Amsterdam, NL, Paradiso
09.02.22 - Köln, DE, Luxor
10.02.22 - Hamburg, DE, Uebel & Gefarlich
11.02.22 - Berlin, DE, Gretchen
12.02.22 - München, DE, Ampere
14.02.22 - Saarbrücken, DE, Garage
15.02.22 - Zürich, CH, Papiersaal
16.02.22 - Wiesbaden, DE, Schlachtof
17.02.22 - Luxembourg City, LUX, Rotondes
18.02.22 - Antwerp, BE, Kavka
18.02.22 - Paris, FR, La Boule Noire

Tickets: https://bit.ly/3qyYpTB


Leech85

Postings: 221

Registriert seit 15.03.2021

13.08.2021 - 09:07 Uhr
Der neue Song gefällt mir leider nicht wirklich. Da fehlt einfach irgendwas. Für mich wirkt es mehr so wie ein Intro mit Gesang. Deshalb steht es wohl auch zu Beginn des Albums.

Hoffe der Rest weiss dann mehr zu gefallen.

Kai

Postings: 1180

Registriert seit 25.02.2014

24.08.2021 - 23:50 Uhr
Hätte das Album heute tatsächlich schon im Briefkasten.
Mir gefällt es gut. Die Singles passen gut ins Konzept des Albums und alles in allem nach dem Debüt ihr zweitbestes.


...Aber die Pressung ist eine absolute Katastrophe. So viel surface noise hatte ich schon sehr lang nicht mehr.

Leech85

Postings: 221

Registriert seit 15.03.2021

30.08.2021 - 10:23 Uhr
Ihr zweitbestes sogar? Wow, dachte nicht dass dies nochmals möglich ist. Denn die 2 ersten Platten sind für mich grandios.
Wie ist denn die neue so? Gibt es auch ähnliche Ausbrüche und Riffs wie im Debut?

Kai

Postings: 1180

Registriert seit 25.02.2014

30.08.2021 - 10:34 Uhr
Die Scheibe hat nen ziemlichen 80er drift abbekommen. Das funktioniert aber überraschend gut.
Es gibt auch ein paar Ausbrüche aber deutlich weniger wie bei den ersten beiden.
Insgesamt wirkt das Album deutlich aufgeräumter als etwa Unravellin und The More I Sleep.

Denke für dich wird sie aber eher hinter der In the Pit bleiben. Sie ist demgegenüber schon deutlich poppiger.

Leech85

Postings: 221

Registriert seit 15.03.2021

30.08.2021 - 13:50 Uhr
hmmm etwa gleich Poppig wie die letzte? Obwohl ich Pop überhaupt nicht mit dieser Band in Verbindung bringe bis jetzt.

carpi

Postings: 971

Registriert seit 26.06.2013

30.08.2021 - 14:59 Uhr
Auf der The more I sleep the less I dream hat das "Aufgeräumte" meiner Meinung nach gut funktioniert (descriptors hier auf RYM: "introspective, atmospheric, male vocals, sentimental, melancholic, melodic, bittersweet, passionate", ich hoffe aber, dass sie ihre Anfänge, vor allem das tolle Debüt, nicht ganz vergessen haben. Hier waren die Descriptors:
"anxious, male vocals, cold, melodic, introspective, longing, melancholic, winter, passionate, heavy". Passionate, introspective, melancholic und
male vocals sind immerhin als Schnittmenge geblieben...:), heavy, anxious und cold verschwunden. Enttäuscht haben sie bislang noch nicht, live auch absolut überzeugend, Stichwort "passionate".

Kai

Postings: 1180

Registriert seit 25.02.2014

01.09.2021 - 22:35 Uhr
Ich versuch mal zu den einzelne Songs 1-2 Zeilen zu schreiben, dann bekommt man vielleicht ein besseres Bild:

A1) Not Me Anymore - Ist bereits bekannt als Intro funktioniert das gut.

A2) Fat Chance - Ich mag den Song. Plätschert angenehm dahin und ist fast ein kleiner Ohrwurm aber eben ohne wirklichen Ausbruch.

A3) All That Glittered - Hier ändert sich der Ton etwas, alles wird etwas dunkler und die Gitarren etwas rauer. Kommt schon nahe an die eher melancholischen Songs der vorhergingen Songs. Hier bahnt sich so etwas wie ein Ausbruch an aber wird dann doch zurück gehalten. Auch hier gibt's im Hintergrund einen Drumloop

A4) Don't Hold Your Breath For Too Long - Erinnert mich stark an die EP "Out of Interest"

A5) What I Know Now - Auch das ein eher langsamer Song mit schöner Athmosphäre und tollem Ende für eine A-Seite. Song wird sehr lang gezogen. Im prinzip fast typisch WWPJ wenn dann die "Explosion" folgen würde... bleibt aber auch bei dem Stück aus.

B1) If It Happens - Kennt man ja schon. Toller Song der auf meiner Pressung leider unhörbar ist. So viel kratzen hatte ich echt ewig nicht mehr. Ich hoffe, dass das nicht die komplette Auflage betrifft und ich hier einfach Pech hatte.

B2) I Wish You Well - An den Melodien ist das immer noch typisch WWPJ und man ist zu beginn fast etwas an Sore Thumb erinnert aber dann ganz schnell auch wieder nicht. Die Melodien sind immer noch typisch und der Song schaukelt sich auch schön nach oben aber auch hier bleibts eher im Mid-Tempo und auch hier fehlt zur "Explosion" noch etwas.

B3) Blood, Sweat, Tears - Man liest den Tracknamen und erwartet einen eher härteren Song und bekommt eine recht funky Nummer. Ich bin fast etwas an Foals erinnert. Thompson

B4) Nothing Ever Changes - klassische Rocknummer, die in dem Albumkontext fast schon überrascht. Der wohl "klassischste" WWPJ Song.

B5) Just Don't Think About It -
An sich könnte ich hier den Text aus A5 übernehmen. Auch ein toller Song mit schöner Atmosphäre (aber ohne Ausbruch).



Also: tolles Album mit toller Grundstimmung die tatsächlich doch mehr in den Herbst als in den Sommer passt aber ohne große Explosionen. Dafür funktioniert das Album als eben solches sehr gut wie ich finde.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21187

Registriert seit 08.01.2012

06.09.2021 - 11:16 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Croefield

Postings: 1622

Registriert seit 13.01.2014

10.09.2021 - 01:02 Uhr
Gerade direkt Zeit gehabt und doch direkt einen positiven Gesamteindruck gewonnen. So Mantra-Songs wie den Schlusstrack schließe ich immer gerne sofort in mein Herz, "Fat Chance" und "If It Happens" sind die beiden sehr guten Vorabsongs und der Rest fügt sich auch sehr schön zusammen obwohl es musikalisch gar nicht alles so ähnlich ist. Ich mag allerdings die Funk/Foals-Nummer "Blood, Sweat, Tears" lieber als die Rock-Nummer "Nothing Ever Changes", ansonsten kann ich mich der sehr guten Rezension nur anschließen. Irgendwie vermisse ich auch noch die alten Schrammel-Jetpacks, aber das ist halt auch einfach vorbei und so ist's ja auch schön.

Francois

Postings: 168

Registriert seit 26.11.2019

10.09.2021 - 17:18 Uhr
Review macht Lust auf mehr. Wird reingehört!

Enrico Palazzo

Postings: 2083

Registriert seit 22.08.2019

10.09.2021 - 17:40 Uhr
Heute 3 Mal direkt hintereinander gehört und für sehr toll auf den ersten Eindruck befunden. Es ist anders, aber doch die Jetpacks. Mir gefällt die Atmosphäre des Albums.

Beefy

Postings: 368

Registriert seit 16.03.2015

10.09.2021 - 18:45 Uhr
Ich muss wohl langsam akzeptieren, dass mich die Band inzwischen nicht mehr abholt. Ich finde das Debut nach wie vor grandios, danach fehlten mir nach und nach die sphärischen Gitarren und gelegentlichen Ausbrüche. Aber freut mich für die Leute, denen es gefällt.

Gomes21

Postings: 3642

Registriert seit 20.06.2013

11.09.2021 - 16:25 Uhr
Mich holt die auch nicht so richtig ab trotz guter Momente. Wie auch schon der Vorgänger kommt mir das sehr gleichförmig vor. Bekommt aber noch Chancen.

Martinus

Postings: 45

Registriert seit 13.01.2014

11.09.2021 - 18:29 Uhr
Ich sag mal nach 2 mal hören schon, dass sie besser ist wie ihre letzte. Die fand ich irgendwie total langweilig.

Kai

Postings: 1180

Registriert seit 25.02.2014

15.09.2021 - 23:00 Uhr
Wenn jemand das Album auf Platte hat würde mich interessieren, ob ihr mit eurer Pressung zufrieden seid.

Ich hab zwei Copys und beide kratzen und knistern extrem. Bei beiden nimmt es zum Mitte der Platte ab und bei beiden ist die Seite B stärker betroffen als die A-Seite.

BSM hatte mir eine zweite Platte geschickt nachdem ich mich dort gemeldet habe aber die ist leider nur minimal besser als meine erste Scheibe.

Cayit

Postings: 140

Registriert seit 05.05.2014

19.09.2021 - 11:23 Uhr
Habe das Album paar mal durch und es macht spass, klar ist der sound nicht mehr so energisch und rau wie bei den ersten beiden Alben aber dafür ist es nun feiner und aufgräumter.
7/10 geht schon in ordnung.

Francois

Postings: 168

Registriert seit 26.11.2019

21.09.2021 - 15:18 Uhr
Das Album gefällt mir sehr, sehr gut!

Hat ein wenig was von den späten Maccabees...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: