Banner, 120 x 600, mit Claim

Liz Phair - Soberish

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20657

Registriert seit 08.01.2012

14.04.2021 - 18:32 Uhr - Newsbeitrag
Liz Phair
Liz Phair, das amerikanische Vorbild für Generationen an selbstbestimmten und erfolgreichen Musiker*innen, kündigt ihr neues Album "Soberish" an! Es wird am 04. Juni über Chrysalis Records erscheinen, und das erste Album nach elf Jahren und dem 2010er "Funstyle" sein.



Als ersten Vorgeschmack veröffentlichte sie bereits den Song "Hey Lou" mit sehenswertem Video und präsentiert nun mit "Spanish Doors" den Albumopener.

Ein poppiger Rocksong, mit ihrer einzigartigen Mischung aus kantigen Ideen, eingängigen Arrangements und großen Refrains perfekt zusammenbringt. "Spanish Doors" behandelt das Gefühl der Zerbrochenheit, welches entstehen kann, wenn sich das eigene Leben plötzlich nicht mehr richtig anfühlt oder es nicht mehr wie gewohnt funktioniert.

"I drew inspiration from a friend who was going through a divorce, but the actions in the lyrics are my own. I relate to hiding out in the bathroom when everyone around you is having a good time but your life just fell apart. You look at yourself in the mirror and wonder who you are now, shadows of doubt creeping into your eyes. Just a few moments ago you were a whole, confident person and now you wonder how you’ll ever get the magic back."

Vor gut 30 Jahren veröffentlichte Phair ihr Debütalbum "Exile In Guyville" und kreierte damit Album, welches vom Rolling Stone 2020 auf #56 der besten Alben aller Zeiten gevotet wurde. Jetzt hat Liz Phar mit "Soberish" ein Album erschaffen, welches sowohl ihre treuen Fans abholen wird als auch junge Leute ansprechen kann, deren Held*innen sich wiederum von Phair haben inspirieren lassen.

Gemeinsam mit Langzeit-Partner und Produzent Brad Wood hat sie ein Album geschrieben, welches alle ihre Fähgkeiten als Musikerin und Songwriterin zusammenbringt. Die Stücke brechen mit den Erwartungen und stellen ihre experimentierfreudige Seite heraus, dann gibt es ebenso ungemein eingängige Refrains und Melodien, die an ihre poppigeren Alben Referenz nehmen. Über allem steht ihre absolut ehrliche und direkte Art, Geschichten zu erzählen.

doept

Postings: 555

Registriert seit 09.12.2018

15.04.2021 - 00:33 Uhr
Einerseits sehr schön etwas neues von ihr zu hören, aber habe mir gerade mal die drei neuen Songs angehört und das ist doch schon sehr bieder.

"Exile In Guyville" habe ich zufälligerweise erst letzte Woche wieder gehört, ist schon ein ein echt gutes Album, da so aber halt leider nicht mehr wiederholbar ist.
(Der Rolling Stone hat es ja auf Platz 56 seiner besten Album aller Zeiten (Version 2020), zwischen Led Zeppelin IV (Platz 58) und Dark side of the moon (55). Das wiederum finde ich etwas zu extrem ;-) )

Loketrourak

Postings: 1385

Registriert seit 26.06.2013

15.04.2021 - 10:59 Uhr
Exile ist 30 Jahre alt? Uff

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20657

Registriert seit 08.01.2012

06.05.2021 - 14:14 Uhr - Newsbeitrag


Nachdem Liz Phair kürzlich das neue Album "Soberish" angekündigt hatte, legt die US-Amerikanerin nun das Video zum Album-Opener "Spanish Doors" nach! "Soberish" erscheint am 04. Juni über Chrysalis Records und ist das erste Album nach elf Jahren Schaffenspause und dem Vorgänger "Funstyle" aus 2010.

"Spanish Doors" behandelt ein Gefühl der Zerbrochenheit, wenn sich das eigene Leben plötzlich nicht mehr richtig anfühlt oder nicht mehr wie gewohnt funktioniert - und auf einmal nur noch ein "ghost in the mirror" erscheint. Im Video wird dies mit spiegelartigen Effekten verdeutlicht, während sich Liz gedankenverloren am Strand nicht nur auf dem Handy aufzulösen scheint. Der Song entlädt sich als poppiger Rocksong, der eine einzigartige Mischung aus kantigen Ideen, eingängigen Arrangements und großen Refrains perfekt zusammenbringt.

"I drew inspiration from a friend who was going through a divorce, but the actions in the lyrics are my own. I relate to hiding out in the bathroom when everyone around you is having a good time but your life just fell apart. You look at yourself in the mirror and wonder who you are now, shadows of doubt creeping into your eyes. Just a few moments ago you were a whole, confident person and now you wonder how you’ll ever get the magic back."

Als ersten Vorgeschmack auf "Soberish" hatte Liz bereits im März den Song "Hey Lou" geteilt.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20657

Registriert seit 08.01.2012

18.06.2021 - 22:05 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2570

Registriert seit 12.12.2013

18.06.2021 - 23:51 Uhr
Ich fand ja "Funstyle" besser.

%)

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: