Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Freddie Mercury (forever)

User Beitrag

Grizzly Adams

Postings: 1508

Registriert seit 22.08.2019

09.04.2021 - 20:03 Uhr
In diesem Jahr hätte er seinen 75.Geburtstag gefeiert. In diesem Jahr jährt sich sein 30. Todestag. Das sind Fakten. Warum also (nicht) dieser Thread?
Für mich ist Freddie immer noch einer der besten Sänger, den die populäre Musik je hervorgebracht hat. Vielleicht sogar der beste!
Freue mich über Reaktionen und Diskussionen über Freddie (und Queen), eure Meinungen zu meiner Behauptung, eure Ersten Begegnungen mit der Musik von Queen und was sie für euch (heute noch) bedeutet. Vor ein paar Tagen lief im free TV (wieder) eine Doku über die Band, die ich (wieder) mit Begeisterung Gänsehaut und Tränen in den Augen gesehen habe.
Gerade läuft deswegen „A Night at the Opera“. Und das nächste Lied ist 39. Seufz...

captain kidd

Postings: 2719

Registriert seit 13.06.2013

09.04.2021 - 20:42 Uhr
War ja lange Jahre ein riesiger Queen-Fan. Lieblingsalben waren damals Queen I und Queen II. Und Innuendo. Mit Freddy kann ich dir nur Recht geben. Vielleicht wirklich der größte Rocksänger aller Zeiten. Gab dann eine Delle im Fansein, als ich indieschmindi sein wollte. Heute kann ich sogar Radio Ga Ga hören und das Genie darin würdigen...

Grizzly Adams

Postings: 1508

Registriert seit 22.08.2019

09.04.2021 - 21:07 Uhr
N‘est pas? Freddie ist und bleibt vermutlich unerreicht. Interessant finde ich deine Lieblingsalben: Queen I+II, dann nix bis zum letzten Werk seines zu kurzen Lebens. Anyway, die ersten beiden Alben sind für spätere Queenfans anders. Ich habe sie mir auch erst deutlich später er- und ins Herz geschlossen.
Heute find ich es bedauernswert, dass ich Queen nie live gesehen habe... Freddie als Entertainer auf der Bühne hätte ich gern gesehen, auch wenn ich es vermutlich erst später wirklich zu schätzen gewusst hätte.

Lazybone1

Userin und Moderatorin

Postings: 991

Registriert seit 07.09.2013

09.04.2021 - 21:19 Uhr
"A Night at the Opera" war mein erstes Queen Album. Ich hab's mir vom Taschengeld zusammengespart... hat elend lange gedauert, bis ich die 20 Mark endlich beieinander hatte.
Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie mich dieses Album umgehauen hat. Diese Dynamik, diese Wucht und vor allem: diese Stimme!
Eigentlich war ich damals ja gar kein Queen Fan, bin's auch nie wirklich geworden. Aber Freddy Mercurys Stimme war (außer bei Radio Gaga und Flash) immer so was wie ein Seelenstreichler für mich. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Grizzly Adams

Postings: 1508

Registriert seit 22.08.2019

09.04.2021 - 21:33 Uhr
Mmjah. Das Flash-Album... war es nicht der erste komplette Soundtrack einer Rockband für einen Kinofilm? Ich weiß es nicht genau.
Bin selbst auch nie damit warm geworden. Hatte immer die Bilder des Films vor meinem Auge. Und der ist einfach unterirdisch. Da hilft auch nicht der Verweis (die Entschuldigung) auf die Entstehungszeit Anfang der 80er. Godzilla und Spencer/Hill waren besser...;)

Grizzly Adams

Postings: 1508

Registriert seit 22.08.2019

09.04.2021 - 21:49 Uhr
Nun läuft grad Somebody to love. Welch ein Siong, welch eine Gesangsperformance!! Großartig!

Analog Kid

Postings: 2145

Registriert seit 27.06.2013

09.04.2021 - 22:17 Uhr
Ey, nix gegen Flash, top Film, wunderbarer Trash.
Den Titelsong find ich unironisch einen der aufregendsten Queen-Songs. Das Album sonst ja eher komisch, Soundtrack halt.

Die ersten 5 Queen-Alben alles unsterbliche Klassiker. Aber auch später noch viele grossartige Nummern. Die Singles sowieso und immer mal wieder Perlen wie "Princes Of The Universe" auf der Kind Of Magic z.B.

Freddy 4ever.

Grizzly Adams

Postings: 1508

Registriert seit 22.08.2019

09.04.2021 - 22:26 Uhr
Queen live Killers war meine erste Errungenschaft der Band als Live-Erlebnis auf Viinyl damals. War es auch die erste offizielle Live-VÖ der Band? Das mögen andere wissen.
Geiles Album. Hab ich seinerzeit (Mitte der 80er, also deutlich nach Erstveröffentlichung) rauf und runter gehört. Warum nicht eher fragt sich der eine oder andere? Nun, ich hab mein erstes Queen-Album tatsächlich erst 1984 erworben. Ich kannte die Band natürlich vorher schon, aber finanzielle Einschränkungen verhinderten damals den haptischen Besitz von derart viel Musik. Das sollten die jüngeren Foristen (Streams gibt es noch nicht soo lang) bitte im Hinterkopf behalten...;)

AliBlaBla

Postings: 638

Registriert seit 28.06.2020

09.04.2021 - 22:48 Uhr
Meine erste selbstgekaufte LP überhaupt war auch eine QUEEN Platte, "The Game"nämlich, besser als ihr Ruf ist sie (noch heute) Durch älteren Bruder vorher die "QUEEN KILLERS" rauf&runter gehört, Soundtrack der Kindheit... geiles live Album!

edegeiler

Postings: 2411

Registriert seit 02.04.2014

09.04.2021 - 23:14 Uhr
Ich kann zu meinem ausführlichen Post im Queen Thread Bezug nehmen. Den Ruf als "Single-Band" tragen Queen meiner Meinung nach zurecht. Queen II ist ihr bestes Album, die Dinger aus den 80ern dafür teils schwer erträglich.

edegeiler

Postings: 2411

Registriert seit 02.04.2014

09.04.2021 - 23:15 Uhr
Erste Erinnerung: Queen Kassetten der Schwestern auf langen Autofahrten in den Urlaub.

Tommy Stinson

Postings: 27

Registriert seit 26.01.2021

10.04.2021 - 08:31 Uhr
Queen hatten gerade ihre 3. Platte „Sheer Heart Attack“ rausgebracht und hatten mit „Killer Queen“ gerade so etwas wie einen kleinen Hit in Deutschland, als sie für mich das erste Mal in Hamburg, Musikhalle, am 05.12.1974 auftraten. Das Konzert statt unter der Überschrift „Queen meets Lynyrd Skynyrd“, d.h. die damals völlig unbekannten Lynyrd Skynyrd traten im Vorprogramm auf. Der WDR schnitt damals das Konzert von L.S. mit, das war quasi die Geburtsstunde vom „Rockpalast“ (hieß damals aber noch „Neuneinhalb“), großartig mit 3 Gitarren...die hatten kaum Platz auf der Bühne, weil die Aufbauten von Queen im Hintergrund den meisten Platz wegnahmen. Beide Konzerte wären toll, natürlich sehr unterschiedlich, Queen spielten in etwa ihr Programm, das viele Jahre später auf der Live-Platte „Live at the Rainbow“ veröffentlicht wurde. Heute kaum vorstellbar, aber dieses Doppelkonzert war damals nicht ausverkauft, ca, 700 bis 800 Leute waren da, unsere (ermäßigten) Karten kosteten ca. 10 DM.

Tommy Stinson

Postings: 27

Registriert seit 26.01.2021

10.04.2021 - 11:49 Uhr
Die WDR-Sendung hieß natürlich richtig „Elfeinhalb“, weil die Sendung im 1.Programm um 11.30 Uhr immer am Sonntag ausgestrahlt wurde, auch die Aufzeichnung vom Lynyrd Skynyrd-Konzert...heutzutage ist ein solcher Sendetermin fast undenkbar.

Grizzly Adams

Postings: 1508

Registriert seit 22.08.2019

12.04.2021 - 19:23 Uhr
@Tommy: Du Glücklicher. Mir blieb ein Queen-Live-Auftritt leider verwehrt... Obwohl, 10 DM waren damals ein Arschvoll Geld. :-)

Danke für euren Input. Da vor allem das Album Queen II hier häufig als Fav genannt wurde. Welcher ist eurer Lieblingstrack? Und was unterscheidet das Album von den anderen?

edegeiler

Postings: 2411

Registriert seit 02.04.2014

12.04.2021 - 19:35 Uhr
Es hat einen roten Faden, eine einheitlichen Sound, Stimmung und starke Songs. Man darf sich aber nicht von der Extravaganz und den Fantasy Themen abschrecken lassen. Mein Lieblingssong da ist "March of the Black Queen". Viele nachfolgende Queen Alben sind nach dem Motto "Okay, wir haben die starken Singles und jetzt darf nochmal jeder in einer halben Stunde nen Song schreiben um das Album zu füllen."

Grizzly Adams

Postings: 1508

Registriert seit 22.08.2019

12.04.2021 - 19:52 Uhr
Ah edegeiler. Das finde ich fast ein bisschen gemein.;) Für mich haben Queen auch abseits der bekannten Singles einige tolle Songs auf die Alben gepresst. Und spricht es nicht für die Band, dass alle vier Mitglieder unkaputtbare Highlights für den Bandkosmos geschrieben haben? Es war einfach eine tolle Gemeinschaft von vier Freunden, die ohne diesen gegenseitigen Respekt und die Wertschätzung untereinander nicht funktioniert hätte. Bei allen Nebengeräuschen, die eine solche enge Beziehung zwangsläufig mit sich bringt. Derzeit sehe ich das nur bei U2 so und natürlich bei den Stones. Als professionelle Gemeinschaft kann man nicht so lange funktionieren, wenn man sich und seine Rolle an dieser Wertegemeinschaft nicht richtig einordnet.

edegeiler

Postings: 2411

Registriert seit 02.04.2014

12.04.2021 - 20:30 Uhr
ich gebe Dir ja Recht - das alle vier Bandmitglieder schreiben und vor allem auch schreiben können, ist ziemlich cool. Dass die Band so lange ohne Personalwechsel bestand auch. Mein Kritikpunkt ist eher, dass sie sich bei manchen Song wenig Mühe gegeben haben (scheinen).

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2601

Registriert seit 12.12.2013

13.04.2021 - 00:43 Uhr
Radiohead sind auch so ein spannendes Kollektiv. Fünf Typen, die sich seit der Jugend kennen, alle paar Jahre mal zusammentun und dann wunderschöne Musik machen.

Zu Freddie: Unfassbar toller Sänger. Seine Bühnenpräsenz war einzigartig. Und Queen sind eine super Band, wenngleich sie natürlich auch viel Murks in ihrer langen Karriere produziert haben. Die Highlights sind aber für die Ewigkeit gemacht. Ich bin mit den Alben der 80er aufgewachsen, weil einer meiner Brüder Fan war und die Dinger eben daheim rumlagen. Mit den Jahren habe ich dann den Rest der Diskographie entdeckt.

oldschool

Postings: 302

Registriert seit 27.04.2015

13.04.2021 - 10:52 Uhr
Die Highlights für die Ewigkeit waren meiner
Meinung anch in den 70ern. Der Murks kam spätestens nach "the Game"
Flashhhhhh...Ahhaaaaaaaaa

Nasenfahrad

Postings: 161

Registriert seit 05.10.2021

12.10.2021 - 21:54 Uhr
RIP

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: