Banner, 120 x 600, mit Claim

Record Store Day 2021

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19744

Registriert seit 08.01.2012

07.04.2021 - 19:45 Uhr - Newsbeitrag
Die offizielle Liste zu den RSD-Drops am 12. Juni und 17. Juli ist da!





Liebe Freundinnen und Freunde der unabhängigen Plattenläden,

nachdem der diesjährige Record Store Day auf zwei RSD-Drops am 12. Juni und 17. Juli aufgeteilt wurde, haben nun auch die Spekulationen rund um die RSD-Veröffentlichungen 2021 ein Ende: heute um 19 Uhr erschien weltweit die offizielle Gesamtliste aller Sonderauflagen, exklusiven Veröffentlichungen und Special Items zu den RSD-Drops 2021 online!

Die frühzeitige Entscheidung zur erneuten Entzerrung des Record Store Day durch zwei RSD-Drops in diesem Jahr ermöglichte es dem internationalen RSD-Team in Zusammenarbeit mit den Labels, Künstler*innen und Vertrieben, alle Releases bereits zur Veröffentlichung der Liste auf die beiden RSD-Drop-Termine aufzuteilen.

Die Liste mit allen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlichen nationalen und internationalen Veröffentlichungen findet sich auf der Website des Record Store Day GSA: www.recordstoredaygermany.de/exklusive-releases/releases-2021/

Fast 500 Releases zählt die diesjährige RSD-Liste! Eine Auswahl besonderer Schätze gibt es im ebenfalls heute erschienenen Highlight-Video, das Veröffentlichungen wie die exklusive Version der Doppel-LP „Meteora“ von Linkin Park auf blauem Vinyl, oder der Picture Disc zum 50. Geburtstag von Janis Joplins legendärem Album „Pearl“ enthält.


Jubiläen und Geburtstage spielen auch in diesem Jahr wieder eine wichtige Rolle. Diese werden ganz nach Record Store Day-Manier gefeiert und zwar mit Spezialveröffentlichungen von Künstler*innen und Bands wie Tom Petty & The Heartbreakers, Motörhead, Cranberries, The Cure, Freddie Mercury, Pearl Jam, Evanescence, The Rolling Stones, U2, The Who, The Doors…

Doch auch jüngere Veröffentlichungen erscheinen zu den RSD-Drops 2021 in Sonderausführungen. Die Punk-Legenden Anti-Flag, die mit „20/20 Vision“ im letzten Jahr das wohl wichtigste Album ihrer Karriere veröffentlicht haben, legen mit einer limitierten Deluxe-Version inklusive fünf weiterer Songs nach, auf denen sie erneut soziale, rassistische, geschlechtliche, wirtschaftliche und ökologische Gerechtigkeit fordern. Bastille veröffentlichen mit „VS. (Other People's Heartache, Pt. III)“ neun neue Songs in Kollaborationen mit anderen Künstler*innen (u.a. HAIM, MNEK, Grades, Lizzo, Angel Haze, Rag´n´Bone Man, Skunk Anansie) als limitierte Picture Disc. Besonders erwähnenswert sind außerdem Spezialveröffentlichungen von Twenty One Pilots, St. Vincent, oder Fontaines D.C.

Das diesjährige Highlight-Video ist passenderweise mit der neuen Single „Bunt Hier“ von Johanna Amelie und Moritz Krämer unterlegt. Besonders bunt geht es nämlich auch bei den exklusiven Veröffentlichungen zu den RSD-Drops 2021 zu, wobei vor allem die Farbe der Hoffnung – gelb in allen Variationen - im Trend zu liegen scheint. Ob das Zufall ist? So erscheint beispielsweise die streng limitierte Anniversary Edition zum 50. Jahrestag von Fela Kutis Klassiker "Open & Close" neu gemastert auf rot und gelbem "butterfly effect" Vinyl, im Original Gatefold-Cover. „The Saint Of Lost Causes“ vereint auf einer 7" zwei Versionen des Justin Townes Earle Songs. Die Originalversion des viel zu jung verstorbenen Songwriters, sowie eine Neuinterpretation desselben Titels, eingespielt von seinem Vater Steve Earle und dessen Backingband The Dukes. Weitere Highlights auf gelbem Vinyl erscheinen von Größen wie Miles Davis, Cat Stevens, Lady Gaga, Iggy Pop, Scooter, oder – passenderweise – den Lemonheads.

Auch in diesem Jahr lohnt es sich, einen Blick auf die Beiträge hiesiger und lokaler Künstler zu den RSD-Drops 2021 zu werfen: mit dabei unter anderem das Album "Porsche, Genscher, Hallo HSV" der Goldenen Zitronen auf goldenem Vinyl, oder ebenfalls auf farbigem Vinyl das Album „Diamonds“ der Krautrocklegenden KRAAN.

Achtung: Die RECORD STORE DAY Exklusiv-Veröffentlichungen sind streng limitiert und ausschließlich in den rund 250 offiziell teilnehmenden unabhängigen Plattenläden in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Eine Übersicht aller teilnehmenden Plattenläden findet ihr hier:

http://www.recordstoredaygermany.de/teilnehmende-shops/

Besonders in diesem Jahr benötigen die unabhängigen Plattenläden nach monatelangen Einschränkungen und Umsatzeinbußen die Unterstützung der Vinylfans in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ihre Rolle und Bedeutung für die Erhaltung der Plattenladenkultur und Indie-Szene ist unumstritten und soll daher trotz globaler Pandemie auf sichere und nachhaltige Weise wertgeschätzt werden. In diesem Sinne:

Viel Spaß beim Stöbern und Schreiben der Wunschlisten – der erste RSD-Drop am 12. Juni steht schon bald an!



Jan Köpke und das RECORD STORE DAY Team


Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 19:52 Uhr
"Achtung: Die RECORD STORE DAY Exklusiv-Veröffentlichungen sind streng limitiert und ausschließlich in den rund 250 offiziell teilnehmenden unabhängigen Plattenläden in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich."

Respektive einen Tag später auf eBay und discogs zu noch wahnwitzigeren Preisen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19744

Registriert seit 08.01.2012

07.04.2021 - 20:59 Uhr
Auf den ersten Blick wär vielleicht die Alkaline Trio was für mich. Und bei der Picture Disc von "Wild mood swings" von The Cure könnte ich auch schwach werden ...

Aber irgendwie habe ich das Gefühl, beim Versuch, alle Releases zu überfliegen, bin ich gescheitert.

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 21:27 Uhr
Ok, prima, also interessiert mich - vor allem in der zu erwartenden Preisklasse - alles nicht bis auf die Meat Puppets/Mudhoney-Split-7". Bin gespannt, wie teuer und lästig das wird, die herzukriegen.

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 21:29 Uhr
@Armin:

Über die letztjähre Bloodflowers-Picture-LP habe ich gehört, dass sie einen beschissenen Sound haben soll. Bin froh, dass ich die Wild Mood Swings als Erstpressung habe, aber bei der Bloodflowers ärgert mich das echt, dass sie die nicht als normales Re-issue raushauen konnten. Die fehlt mir noch.

boneless

Postings: 3449

Registriert seit 13.05.2014

07.04.2021 - 21:43 Uhr
Über die letztjähre Bloodflowers-Picture-LP habe ich gehört, dass sie einen beschissenen Sound haben soll.

Hat sie nicht, kann ich dir versichern. Es rauscht zwar zwischen den Tracks etwas, aber ansonsten ist der Sound einwandfrei.

Ich frage mich immer, welcher Praktikant die Liste erstellen "durfte". Wie man die Informationen zu den Alben so bescheuert platzieren konnte, ist mir ein Rätsel. Die machen das nahezu unlesbar.

Kojiro

Postings: 490

Registriert seit 26.12.2018

07.04.2021 - 21:51 Uhr
Auf ein neues. Glaube, die Releases werden von Jahr zu Jahr langweiliger.

Eliminator Jr.

Postings: 922

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 21:55 Uhr
Also die letzten beiden Steely Dan LPs sind schon cool. Bei 10.000 Exemplaren noch von „limitiert“ und „exklusiv“ zu sprechen, wirkt aber auch etwas desorientiert. Werden so hoffentlich gut online zu finden sein.

Ansonsten: nüscht.

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 21:57 Uhr
"Exklusiv" bedeutet in diesem Kontext: überteuert.

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 22:01 Uhr
Und weil ich so ein Miesepeter bin, sage ich es mal in aller Deutlichkeit: Ich finde Picture Discs grundsätzlich scheiße.

Schneckenhengst

Postings: 255

Registriert seit 06.05.2014

07.04.2021 - 22:08 Uhr
osees
all them witches
mogwai
king gizzard

gab schon langweiligere rsds...

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 22:09 Uhr
Ich meine, wieso sollte ich eine Platte für, ich vermute mal, 40 Euro aufwärts kaufen, wenn ich schon annehmen muss, dass sie rauscht? Wenn das Rauschen zwischen den Songs da ist, ist es auf der ganzen Platte, richtig hören tut man es eben nur zwischen den Songs, aber da ist es immer. Bei einer Picture Disc liegt es in der Natur der Sache, dass sie nie so gut klingen kann wie eine normale Platte, da die Rillen nicht besonders tief gepresst werden können. Sie sind ja in die Oberflächenfolie der jeweiligen Seite gepresst, da geht dann halt nicht viel mit Dynamik. Von dem her ist das mit dem einwandfreien Sound eine ziemliche Illusion.

Schneckenhengst

Postings: 255

Registriert seit 06.05.2014

07.04.2021 - 22:11 Uhr
wer kauft schon bei klaren verstand pic discs?

(ok, die lateralus mal.ausgenommen)

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 22:12 Uhr
Sammler, die jeden Schrott kaufen, nur weil der Name ihrer Lieblingsband draufsteht.

boneless

Postings: 3449

Registriert seit 13.05.2014

07.04.2021 - 22:44 Uhr
Da gibt es durchaus schöne Editionen, die optisch schon was hermachen. Wegen des Sounds kauft sicher niemand picture discs, was aber in dieser Sparte auch zweitrangig sein dürfte. Ich selbst besitze 4 Stück, die alle einen ordentlichen Klang haben. Diese generelle Verteufelung ist selbstredend albern, aber gut. Jeder wie er mag.

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 22:57 Uhr
Was ist denn daran bitte albern?
Jahrzehntelang kaufen alle CDs, behaupten, dass sie besser klingen, dann stellen sie fest, dass Vinyl besser klingt, kaufen es dann aber nur, um es anzuschauen, und stattdessen die Musik via beiliegendem DL-Code oder gar Stream zu hören - das ist albern.
Ich habe auch ein paar Picture Discs, davon ist mir keine wegen ihres besonders guten Klanges in Erinnerung geblieben. Wenn ich also 35-40 Euro für eine Platte verschleudere, und das empfinde ich tatsächlich schon als gehobene Preisklasse, aber so ist der RSD eben, dann soll sie sich bitte auch mindestens so gut wie die CD anhören, und das kann eine Picture Disc nicht. Aber wer sich so was andrehen lässt: Selbst schuld.

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 23:13 Uhr
Auffällig schlecht klingen Picture Discs dann auch über Anlagen, wo Bass und Höhen sehr differenziert getrennt laufen. Bei mir zu Hause ist das nicht unbedingt der Fall, aber ich habe eine Zeit lang in einer Bar aufgelegt, wo eine Frequenzweiche verbaut ist, die die Bässe in einen Subwoofer schickt, wo dann halt im Falle von Picture Discs, genauso wie bei schlechteren MP3s, einfach nur noch Matsch rauskam.
Für Sammler, die nach dem Kriterium kaufen, dass das alles im Regal schön aussehen soll, ist dieser Aspekt natürlich weniger interessant, andererseits kaufen die sich dann oft trotzdem das Mint-Magazin, wo High-End-Anlagen besprochen werden, und stecken selbst die Inlays in Schutzfolien, damit alles schön mint bleibt bis zum Rest ihres Lebens, und alleine der Gedanke, ihre Platten in eine Kneipe oder zu einer Party mitzunehmen, widerspricht diesem Prinzip so stark, dass sie eine Schallplatte gar nicht mehr als Gebrauchsgegenstand identifizieren können.

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 23:14 Uhr
Komisch, irgendwie habe ich das Gefühl, dass mich dieser Record Store Day immer auf total negative Gedanken bringt.

Eliminator Jr.

Postings: 922

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 23:17 Uhr
Ich bin selbst kein Fan von Picture Discs und greife, wenn verfügbar, zweifelsfrei immer zu einer Alternative, aber meine wenigen Erfahrungen mit den Teilen sagen mir auch, dass sie in den letzten Jahren erheblich besser geworden sind. Ich besaß schon PDs aus den 80ern und 90ern, bei denen man vor lauter Rauschen die Musik nicht gehört hat. Die Best of und Acoustic Best of von The Cure, die vor einigen Jahren erschien, klang einfach gut. Nicht berauschend, aber echt gut. Habe sie mittlerweile dennoch wieder verkauft, um mir davon die Äquivalente auf schwarzem Plastik zu kaufen, die wenige Wochen später erschienen sind. Und das ist einer der Punkte, die mich schon nerven: fehlende Transparenz bezüglich Exklusivität. Wenn mancher Kram nur Wochen später für 10€ (und vielleicht einem Artprint und Sticker) weniger zu haben ist, fühle ich mich schon ein wenig verhohnepipelt. Die Picture Discs hätte ich mir jedenfalls sicherlich nicht gekauft, wenn man vom normalen Release kurz danach gewusst hätte..

Ansonsten ist das ganze schon eher an die Zielgruppe „Sammler“ gerichtet und 40€ pro Platte ist aber sowas von gehobene Preisklasse. Am Ende sollte man aber auch jeden kaufen lassen, was er mag.

Schneckenhengst

Postings: 255

Registriert seit 06.05.2014

07.04.2021 - 23:39 Uhr
soweit kommts ja wohl noch, dass hier jeder das kaufen darf, was mag! #armesdeutschland

VelvetCell

Postings: 3466

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 23:41 Uhr
Ohne in die völlig behämmert programmierte Liste geschaut zu haben, möchte ich jetzt schon wirklich gerne das hier haben:

Mark Lanegan – Here Comes That Weird Chill

The Doors – Morrison Hotel Session

Mogwai – ZeroZeroZero

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 23:47 Uhr
Word. Könnte jetzt noch einen seitenlangen Rant über Tool ablassen, deren Musik ich ja ohnehin nicht wirklich mag, aber die dann auch noch überteuerte Picture Discs ihrer ach so geil produzierten Alben raushauen, oder CD-Versionen, die aufgrund der aufwändigen Verpackung 70 Euro kosten, wo dann aber Musik fehlt, weil man für eine zweite CD zu geizig ist. Der RSD ist echt nur eines von vielen Beispielen dafür, wie aufgeblasen und gleichzeitig sinnentleert dieser Sammlermarkt inzwischen ist.
Was einmal mit netten Gimmicks bei Led-Zeppelin-LP-Covern angefangen hat, ist inzwischen ein unbeschreiblicher Irrsinn geworden:
Alben erscheinen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits zu Wucherpreisen, weil man sie als Pre-order mit einem beknackten Poster und in einer von drei bis fünf verschiedenen Farben kaufen soll, als ob das irgendwas an der Musik besser machen würde. Das Poster hängt niemand auf und die Platte spielt niemand ab, weil man als echter Sammler eh noch die Standard-Version kauft und das farbige Vinyl im Regal verstaubt, damit man es zehn Jahre später für den doppelten Preis verhökern kann, wenn man ein neues Auto braucht oder die Kinder durch das Studium füttern muss.
Wenn man eine Single haben will, gibt es die nicht mehr im Laden, sondern man muss sie grundsätzlich bestellen, für 10 Euro aufwärts plus Porto, in manchen Fällen hat sie nicht mal ein richtiges Cover und kostet dann nur 9 Euro.
Am RSD gibt es den ganzen Quatsch dann in noch mehr verschiedenen Farben, ein paar Live-Platten, die keiner braucht, Singles und LPs von ABBA und Barcley James Harvest, die als Originalpressungen einen Gegenwert von 50 Cent haben, aber natürlich auch als Picture Discs und in sonst welchen Farben und remastered und 200 Gramm schwer, weil der Käufer dann glaubt, dass das ein Qualitätsmerkmal sei. Alles limitiert und nummeriert auf nur 10000 Exemplare, als ob es trotz der ganzen Klima-Diskussion nichts Wichtigeres gäbe, als ABBA-Picture-Singles um den Globus zu verschicken, um vorgeblich eine Handvoll Plattenläden zu retten, die für einen sehr überschaubaren Reingewinn diesen Bockmist mitmachen.

VelvetCell

Postings: 3466

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 23:50 Uhr
Verstehe deine Kritik.
Aber am Ende entscheidet jeder selbst.
Die drei von mir oben genannten Alben machen für mich vollkommen Sinn und sind keine Exklusivitäts-Spielereien.

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 23:54 Uhr
Mag sein. Total super ist dann aber zum Beispiel diese lilafarbene Master Of Reality, die jeder Sabbath-Fan schon x-mal kaufen musste, halt in anderen Farben, Covervariationen und als Picture Disc, aber jetzt gibt es sie eben auch in LILA. Wow, voll dringend notwendig, wird dann aber eh von irgendwem gekauft, der damit dann spekuliert, bis sie irgendwann beim Endverbraucher landet und ungehört im Regal vergammelt.

Eliminator Jr.

Postings: 922

Registriert seit 14.06.2013

07.04.2021 - 23:56 Uhr
*Telecaster am RSD verkappt als erster in der Reihe steh und auf Dire Straits limited Edition /5.000 multicolored splatter 7“-Reissues freu*

VelvetCell

Postings: 3466

Registriert seit 14.06.2013

08.04.2021 - 00:00 Uhr
Ich sags wie´s ist: Die Masters of Reality fehlt mir. Ist ein Klassiker. Und lila macht voll Sinn bei dem Artwork. So: why not?

Platten die ich kaufe, höre ich übrigens auch. So soll das sein.

VelvetCell

Postings: 3466

Registriert seit 14.06.2013

08.04.2021 - 00:02 Uhr
Disclaimer: Ich kaufe Platten nicht, weil sie als Klassiker gelten, sondern weil ich sie hören mag. Is´ klar.

Eliminator Jr.

Postings: 922

Registriert seit 14.06.2013

08.04.2021 - 00:05 Uhr
Total super ist dann aber zum Beispiel diese lilafarbene Master Of Reality, die jeder Sabbath-Fan schon x-mal kaufen musste, halt in anderen Farben, Covervariationen und als Picture Disc, aber jetzt gibt es sie eben auch in LILA.

Hierzu auch eine ganz wichtige Distinktion: Bislang musste man als (Insert Bandname here)-Fan nicht ein einziges Album kaufen. Das Angebot ist nicht verpflichtend. Und lila passend zum Schriftzug? Cool. Wenn man die Platte mag und noch nicht hat, ist doch schick.

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

08.04.2021 - 00:08 Uhr
Im Falle von Black Sabbath finde ich ja, dass die LPs in schwarz gleich in mehrfacher Hinsicht am meisten Sinn machen.

Telecaster

Postings: 1068

Registriert seit 14.06.2013

08.04.2021 - 00:12 Uhr
Wenn man die Platte noch nicht hat und mag, kann man sie sich beispielsweise bei Green Hell für 24,90 bestellen, oder bei JPC für 19,99 usw.usf., aber halt nur in ordinärem schwarz. Habe ich schon erwähnt, dass farbiges Vinyl einen höheren Verschleiß hat als schwarzes?

VelvetCell

Postings: 3466

Registriert seit 14.06.2013

08.04.2021 - 00:15 Uhr
Mit Verlaub: Da bist du mir zu negativ.

Eliminator Jr.

Postings: 922

Registriert seit 14.06.2013

08.04.2021 - 00:22 Uhr
Im Falle von Black Sabbath finde ich ja, dass die LPs in schwarz gleich in mehrfacher Hinsicht am meisten Sinn machen

Hat keiner was gegen, sehe ich sogar auch so. Ändert aber nichts daran, dass Andere farbige Pressungen schöner finden. Prima, dass es beides gibt.

Kojiro

Postings: 490

Registriert seit 26.12.2018

08.04.2021 - 17:18 Uhr
Picture Discs sind doch ohnehin nur für die Vitrine. Die klingen i.d.R. fürchterlich. Noch schlimmer allerdings sind diese Glow-In-The-Dark-Geschichten. Idioten, die dann 100€+ dafür hinblättern gibt's allerding zu genüge.

Kai

Postings: 793

Registriert seit 25.02.2014

08.04.2021 - 17:35 Uhr
Howard, Ben Variations. Volume 1 (Ltd. Edt.)

Nanu? Ltd. Edt. heißt hoffentlich, dass es auch eine nicht Ltd. Edt. geben wird.

SammyJankis

Postings: 47

Registriert seit 03.02.2020

08.04.2021 - 20:59 Uhr
Mogwai und Cro-Mags

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: