Banner, 120 x 600, mit Claim

Various Artists - The Problem of Leisure: A Celebration of Andy Gill and Gang of Four

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19691

Registriert seit 08.01.2012

01.04.2021 - 19:56 Uhr - Newsbeitrag
„The Problem of Leisure: A Celebration of Andy Gill and Gang of Four“

HERBERT GRÖNEMEYER persönliches Statement

Original Artwork von DAMIEN HIRST

Drei Singles bereits veröffentlicht

Eine Kompilation von prominenten Bands und Musiker*innen wie Herbert Grönemeyer feat. Alex Silva, La Roux, IDLES, Flea und John Frusciante (Red Hot Chili Peppers), Tom Morello (Rage Against The Machine), Serj Tankian (System of A Down), Gary Numan u.v.m.
und ihren neuen Interpretationen von Gang of Four Songs

Kompilation Pre-order HIER



Various Artists Compilation
Titel: „The Problem of Leisure: A Celebration of Andy Gill and Gang of Four“
Release: 04. Juni 2021
(Label/Vertrieb: Gill Music / Ingrooves)


„Entertainment!“ heißt das erste Album von Gang of Four, es erschien 1979: ein bahnbrechendes Werk, eines der einflussreichsten Alben der Popgeschichte, ein Klassiker des Punk und des Postpunk, mit zwei der prägendsten Singles der Ära, „Damaged Goods“ und „At Home He’s A Tourist“. Eine ganze Generation wurde von Gang of Four geprägt, von den eckigen Rhythmen und dem splittrigen Gitarrenspiel von Andy Gill, von den Artworks… Unzählige Bands haben sich als Verehrer und Schüler von Gang of Four bekannt: R.E.M., Red Hot Chili Peppers, Nirvana, INXS, Franz Ferdinand, Rage Against The Machine, Bloc Party, LCD Soundsystem… das Rolling Stone Magazin wählte „Entertainment!“ zum „fifth best punk album of all time“.

Die Band wurde 1976 in Leeds von Andy Gill und Jon King gegründet. Zum 40. Jahrestag des Debüts wollte Andy Gill eine Kompilation zusammenstellen, das die Botschaft und das musikalische Erbe von Gang of Four in die Gegenwart trägt; er lud Musiker*innen und Bands dazu ein, ihre Lieblings-Songs aus allen Schaffensphasen der Band neu zu interpretieren. Er konnte dieses Vorhaben nicht mehr vollenden: Am 1. Februar 2020 starb Andy Gill im Alter von 64 Jahren. Seine Witwe Catherine Mayer hat das Projekt zu Ende geführt, im Gedenken an ihn. Sie versammelte ein Team und eine Gruppe von Musiker*innen, um „The Problem of Leisure“ zu produzieren. Jede*r konnte sich jenen besonderen Song aussuchen, der ihm oder ihr am meisten bedeutet. Bei den ersten Aufnahmen war Andy Gill noch als Produzent mit dabei gewesen, aber auch da hat er den Beteiligten schon völlige Freiheit bei der Interpretation gelassen.

Die Besetzung ist vielfältig und hochkarätig. Andy Gills langjähriger Freund Herbert Grönemeyer hat mit seinem musikalischen Mitstreiter Alex Silva „I Love a Man in Uniform“ neu interpretiert; La Roux bietet eine Version von „Damaged Goods“; Gary Numan, Helmet, IDLES, Everything Everything sind mit dabei, oder auch Flea und John Frusciante von den Red Hot Chili Peppers, deren epochales Debüt 1984 von Andy Gill produziert wurde.

Herbert Grönemeyer über seine Songauswahl „I love a man in Uniform“ und Andy Gill:


„Andy

Wie schreibt man über einen Freund, der sich mit seiner stoischen, warmblütigen Art in Deinem Herzen verankert hat, und der dann so plötzlich aus dem Leben gegangen wird. Andy Gill kochte so gut wie er Gitarre spielte, er trank gerne gut wie er dickköpfig und schnörkellos produzierte und wie er seinen trockenen Humor schliff.

Seine Seele lebte punklinks und sein Stürmen und Drängen war unbeirrbar. Trotz alledem war er ein sanfter, stur loyaler Mensch. Er war einer der aussergewöhnlichsten Gitarristen in der Musikwelt mit einem unverwechselbaren Spiel, keiner hielt die Gitarre so wie er. Ich habe mit ihm das Lied „ Staubkorn/ The Dying Rays“ aufgenommen und dieses Lied beschreibt ihn, neben seinem hardcore Ungestüm, in seinem Facettenreichtum, in seiner sanften, nachdenklichen Art.

„I love a man in Uniform“ haben wir als Song ausgewählt, weil es in seiner Songstruktur meiner Art zu schreiben ähnlich ist. Gleichzeitig war es der Reiz und Versuch, Andies Gitarrenspiel analog auf den Synthesizer zu übertragen und zu zeigen, wie perfekt und zeitlos seine Arpeggios auch im Elektrostil heute funktionieren.

Andy klingt sehr tief nach und bei diesem Album dabei zu sein, ist ein grosses Geschenk und in seinem Sinne auch eine grosse Freude. Er fehlt sehr!“



Das Artwork der Kompilation hat Damien Hirst angefertigt, einer der erfolgreichsten und wichtigsten Bildenden Künstler der letzten Jahrzehnte, berühmt geworden mit seinem Werk „The Physical Impossibility of Death in the Mind of Someone Living“ aus dem Jahr 1991: eine Vitrine mit einem in Formaldehyd konservierten Tigerhai mit weit aufgerissenem Maul. Damien Hirst ist ein langjähriger Bewunderer von Gang of Four. Er sagt: „Jeder, der mit Gang of Four aufgewachsen ist, erinnert sich daran, wie überwältigend und zukunftsweisend ihre von kreativer Energie erfüllte Musik damals war. Und wissen Sie was? Das ist sie immer noch! Die Musik von Gang of Four, das ist Kunst. Kunst, die über die Welt hinausweist und doch fest auf dem Boden der Tatsachen steht. Es ist ein wahnsinniges Erlebnis, an diesem Projekt beteiligt zu sein und zu hören, wie eine neue Generation von Musiker*innen die Kunst von Andy Gill in die Zukunft führt.“

Damien Hirst unterbreitete Andy Gill verschiedene Vorschläge für das Cover, und Andy wählte das Werk „Dog with Bone“ daraus aus. „,Dog With Bone’ kommt aus einer Serie von gigantischen Pfeifenreiniger-Tieren, die wiederum auf kleinen Vorlagen basieren, die Kinder in meinem Studio angefertigt haben. Ich glaube, Andy wollte es für das Cover, weil es neu und überraschend ist, weil es Dich direkt anspringt und es Dir schwer macht, es nicht zu mögen. Es bringt Erwachsene dazu, sich wie Kinder zu fühlen, und das ist es, worum es Andy immer ging.“



Das Kompilationalbum enthält 20 Tracks von Künstler*innen aus sieben Ländern und vier Kontinenten. Es ist in verschiedenen Doppel-Vinyl-Ausgaben und in zwei CD-Formaten erhältlich. Jede Ausgabe ist mit einer anderen Version des Artwork von Damien Hirst versehen.
Die Deluxe Vinyl Ausgabe, „Dogluxe“, ist nur über die Gang-of-Four-Website erhältlich: www.gangoffour.uk/store

Die ersten drei Tracks von „The Problem of Leisure: A Celebration of Andy Gill and Gang of Four“ wurden bereits veröffentlicht:

1. Single „Natural’s Not In It“

Tom Morello von Rage Against The Machine hat mit Serj Tankian von System of A Down zusammengearbeitet; beide gemeinsam haben ein unglaubliches Cover von „Natural’s Not In It“ von der „Entertainment!“-LP aufgenommen. „Andy Gill gehört zu der kleinen Handvoll von Gitarristen, die das Spiel auf diesem Instrument für alle Zeiten verändert haben“, sagt Tom Morello: „Gang of Four waren absolut ansteckend und bahnbrechend mit Andys konfrontativem, nervigem und gleichzeitig erhabenem Gebrauch der Gitarre im Vordergund. Seine splittrigen Pest-Disco-Flugsaurier-Attacken-Industrial-Funk-dekonstruktivistischen Anti-Helden-Sounds und sein grimmiger, radikaler politischer Intellekt waren absolut prägend für mich.“ Serj Tankian ergänzt: „Das war so eine große doppelte Ehre für mich – dass ich mit Tom zusammenarbeiten durfte und dabei das Erbe von Andy und Gang of Four ehren konnte.“ Diesen Song hat Andy Gill noch selber gehört: „Er hat es geliebt, was Tom und Serj damit angestellt haben“, sagt seine Witwe Catherine Mayer: „die Brutalität ihrer Attacke und die Düsenjäger-Feedback-Geräusche. Das war einer von den Tracks, die Andy zeit Lebens am liebsten aufgeführt hat. Und er war begeistert, wie sehr diese Version die explosive und zugleich tanzbare Energie einfangen konnte, die der Song gerade bei Konzerten entfaltete.“
(pic: Tom and Andy LA 2019. C. Catherine Mayer)

2. Single „Where the Nightingale Sings“

Robert Del Naja alias 3D von der Gruppe Massive Attack hat den Song „Where the Nightingale Sings“ vom 2015er Album „What Happens Next“ neu aufgenommen, zusammen mit dem Londoner Alt-Rock-Duo Nova Twins. Dieses Projekt begann noch in enger Kooperation mit Andy Gill: 3D hatte den Song remixt, und Andy nahm dazu mit Nova Twins eine neue Gesangsspur auf.

Andy war ein großer Fan von Massive Attack und überaus geehrt, als sie Gang of Four 2008 auf das von ihnen kuratierte Meltdown Festival einluden. Robert Del Naja erinnert sich an ihre erste Begegnung: „Ich traf Andy in einer Hotelbar und Glasgow und schwatzte ihn betrunken eine Stunde lang voll, wie unfassbar wichtig ,Entertainment!’ für mich war. Er schnitt das Ganze auf Cassette mit und hat es mir später in der Nacht nochmal komplett durch meine Hotelzimmertür hindurch vorgespielt. Gang of Four waren wirklich ein massiver Einfluss für uns, auch wenn wir es niemals geschafft haben, einen von ihren Songs vernünftig zu samplen oder zu covern. Als ich Andy das nach ihrem Meltdown Gig gestanden habe, meinte er nur: ,Daran sieht man, warum ihr nichts taugt.’ Bitter, aber wahr. Darum hab ich den Käfer aus dem ,Anthrax’-Song als Tattoo auf meinem Rücken: Love, leisure, work and war.“
(pic: Andy Gill & Jon King (Gang of Four) at Meltdown Festival London with 3D & Daddy G ( Massive Attack). Copyright Catherine Mayer 2008.)

Nova Twins berichten von der Arbeit mit Andy: „Es war ein so großes Vergnügen, den Remix mit ihm in seinem Studio aufzunehmen. Er war wirklich ,larger than life’, jemand, der unablässig musikalische Grenzen auslotete, verschob, überschritt. Und es war großartig, wie er die Möglichkeiten der Sprache ausschöpfte, auf die überraschendste und schönste poetische Weise. Wir sind so dankbar, dass wir mit ihm arbeiten durften und dass wir zu einem Teil seiner wundervollen, abstrakten Welt geworden sind.“

„Andy hat Massive Attack wirklich geliebt“, sagt seine Witwe Catherine Mayer: „Ein Jahr lang haben wir uns jeden Abend wieder von neuem ihr ,Blue Lines’-Album angehört. Er war so froh, als sie Gang of Four auf das Meltdown Festival einluden - und noch mehr, als Robert Del Naja sich bereit erklärte, bei ,The Problem of Leisure’ mitzumachen, und dann auch noch einen von Andys Lieblings-Tracks aus der Spätphase der Bands dafür wählte. Es ist sehr schmerzhaft, dieses Lied jetzt zu hören. Ich hab es zum ersten Mal gehört, als Andy es mir in seinem Krankenhausbett vom Computer vorspielte, er gab mir die Kopfhörer und sagte: Das wirst Du mögen. Und er hatte Recht.“
(pic: Nova Twins and Andy in studio with Ben Hillier c. 2018. Copyright Nova Twins)

3. Single „Paralysed“

Warpaint haben das Stück „Paralysed“ von der 1981er LP „Solid Gold“ gecovert. Die Sängerin und Bassistin der All-Female-Band, Jenny Lee, sagt: „,The change will do me good’ heißt es in ,Damaged Goods’, und das war der beste Rat, den man erhalten kann, das Stück hat mein Leben ziemlich verändert. Ganz zu schweigen von dem Bass-Spiel von Dave Allen. Das hat mein Leben auch ziemlich verändert, deswegen habe ich überhaupt nur mit dem Bass-Spielen angefangen. Das war so cool – dass wir uns jetzt noch mal ganz tief in ,Paralysed’ hineinversenken konnten, und dass Gang of Four uns die Freiheit gegeben haben, auf unsere ganz eigene Weise auszufreaken. Das war wirklich verdammt aufregend, und es ist eine große Ehre, bei dieser Hommage an Andy dabei sein zu dürfen.“

„Andy war fasziniert davon, wie Warpaint nicht nur Songs schreiben können, sondern auch Atmosphären erschaffen – und ihre Musik trotzdem Drive hat und total tanzbar ist“, sagt Catherine Mayer. „Und ,Paralysed’ ist ein wirklich denkwürdiges Stück, gerade wegen seiner Lyrics: Dieser Text spricht immer noch oder gerade jetzt wieder so viele Leute an, die sich hilflos fühlen angesichts der Triumphe des reaktionären Populismus und der wachsenden Ungleichheit unter den Menschen.“
(Warpaint pic credit: Mia Kirby)

Die komplette Tracklist:
Various Artists Compilation
Titel: „The Problem of Leisure: A Celebration of Andy Gill and Gang of Four“
Release: 04. Juni 2021 (Label/Vertrieb: Gill Music / Ingrooves)

The Problem of Leisure: CD 1
Vinyl 1, Seite A
1. IDLES - Damaged Goods (UK)
2. Tom Morello & Serj Tankian - Natural’s Not in It (USA)
3. Helmet - In the Ditch (USA)
4. 3D* x Gang of Four feat. Nova Twins - Where the Nightingale Sings (Redux) (UK) 5. Hotei - To Hell With Poverty (Japan)

Vinyl 1, Seite B
1. Gary Numan - Love Like Anthrax (UK)
2. Gail Ann Dorsey - We Live as We Dream, Alone (USA)
3. Herbert Grönemeyer feat. Alex Silva - I Love a Man in a Uniform (Germany)
4. LoneLady - Not Great Men (UK)
5. JJ Sterry - 5.45 (UK)

The Problem of Leisure: CD 2
Vinyl 2, Seite C
1. La Roux - Damaged Goods (UK)
2. Everything Everything - Natural’s Not in It (UK)
3. Dado Villa-Lobos - Return the Gift (Brazil)
4. The Dandy Warhols - What We All Want (USA)
5. Warpaint - Paralysed (USA)

Vinyl 2, Seite D
1. Flea & John Frusciante – Not Great Men (USA)
2. The Sounds - I Love a Man in a Uniform (Sweden)
3. Hardcore Raver in Tears - Last Mile** (China)
4. Killing Joke x Gang of Four - Forever Starts Now (Killing Joke Dub) (UK)
5. Sekar Melati - Not Great Men (live version) (Japan)

* 3D ist der Remixer- und Produzenten-Name von Robert Del Naja von Massive Attack

** „Last Mile“ ist der neue Titel der Cover-Version von „Broken Talk“, mit einem neuen Text in Mandarin von Hardcore Raver in Tears



Gang of Four’s Socials
Facebook: ​https://www.facebook.com/gangoffourofficial/
Instagram: ​https://www.instagram.com/gangoffourofficial/
Twitter: ​https://twitter.com/gangof4official



Biographische Notizen

Andy Gill war ein Songwriter, Gitarrist, Musikproduzent, Bildender Künstler und Mitbegründer von Gang of Four. Die Band war in musikalischer Hinsicht ebenso bedeutsam wie mit ihren Artworks – Gill und der zweite Mitbegründer der Band, Jon King, lernten sich im Kunstraum ihrer Schule kennen und studierten später gemeinsam Bildende Kunst an der Leeds University. Politische Kunsttheorie prägt jedes Gang-of-Four-Album vom Debüt „Entertainment!“ von 1979 bis zum neunten und letzten Album, „Happy Now“ aus dem jahr 2019. Andy Gill hat die meisten Gang-of-Four-Alben produziert oder koproduziert und arbeitete auch als Produzent für andere Künstler*innen, etwa für das epochale Debüt der Red Hot Chili Peppers aus dem Jahr 1984. Er hat außerdem mit über 50 weiteren Bands und Künstler*innen gearbeitet, unter anderem mit The Stranglers, Killing Joke, Michael Hutchence, The Futureheads und Therapy?. Auch komponierte er zahlreiche Soundtracks für Filme, unter anderem für Derek Jarmans „Last of England“. Andy Gill wurde am 1. Januar 1956 in Manchester geboren und starb am 1. Februar 2020 in London.

Damien Hirst wurde 1965 in Bristol geboren und verbrachte seine Jugend in Leeds. Er zog 1984 nach London und studierte von 1986 bis 1989 Bildende Kunst am Goldsmiths College. 1995 wurde er mit dem Turner Prize ausgezeichnet. Seit den späten Achtzigern erschafft Hirst Installationen, Skulpturen, Gemälde und Zeichnungen, die sich mit den komplexen Beziehungen zwischen Kunst, Schönheit, Religion, Wissenschaft, Leben und Tod befassen. Zu seinen Arbeiten gehören das berühmte Werk „The Physical Impossibility of Death in the Mind of Someone Living“ (1991), ein ikonischer Hai in Formaldehyd, und „For the Love of God“ (2007), ein Platinabguss eines menschlichen Schädels, der mit 8.601 lupenreinen Diamanten besetzt ist. Seit 1987 hat er seine Kunst in weltweit über 90 Solo-Ausstellungen gezeigt und an über 300 Gruppenausstellungen teilgenommen.

Catherine Mayer, die Witwe von Andy Gill, ist eine Bestseller-Autorin und Mitbegründerin der Women’s Equality Party und des Primadonna Festivals. Ihr jüngstes Buch erzählt von ihren Erinnerungen an Andy und von Liebe, Verlust und Trauer im Lockdown: „Good Grief: Embracing Life At a Time of Death“ ist im Dezember 2020 bei Harper Collins erschienen.





Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: