Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Fehlfarben - Neues Album?

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21488

Registriert seit 08.01.2012

26.03.2021 - 19:51 Uhr - Newsbeitrag
Die Fehlfarben sind zurück! Mit ihrer ersten Single seit sechs Jahren. Und ihrer ersten Veröffentlichung auf dem Berliner Label Staatsakt. Produziert von Alaska Winter.
Die Düsseldorfer Postpunk-Legenden („ Ein Jahr (Es geht voran)“, „Club der schönen Mütter“) haben sich tatsächlich getraut, eine Corona-Single aufzunehmen! Mit Doppel-A-Seite! Das bedeutet, dass beide Seiten des im Mai erscheinenden Vinyls unbedingt als gleichberechtigte Songs zu verstehen sind.
Beide Lieder werden mit ihren unterschiedlichen Facetten als Singles ausgekoppelt!
Bereits heute erscheint der wütende Song „Supergen“ in dem sich die Band als vulnerable Gruppe einen Appell an die Welt richtet: „Impf mich!“. Aber nicht nur gegen Covid-19 sondern auch gegen Gott, Spott, Hass und den nächsten Flop. Eine Art Allround-Impfung. Der Wunsch nach einer Immunität gegen die Idiotie der Welt.


FEHLFARBEN - „SUPERGEN/KONTAKT“

Doppel-A-Side-7-Inch am 28.05.2021 via Staatsakt/Bertus/Zebralution
Erste Auskopplung "Supergen" ab heute bei der DSP Ihres Vertrauens erhältlich
"Supergen" auf Youtube:

„Supergen“ ist auf alle Fälle ein Song, der die Verzweiflung um das seit über einem Jahr alles und jede*n beherrschende Thema und den damit verbundenen (In)-Konsequenzen mit dem Kunsthammer voll auf den Kopf trifft. Der Mensch als hilfloses Wesen in endlosen Diskursen zwischen ZeroCovid, Impfstoff-Verboten und der Hoffnung auf einen baldigen mRNA-Impftermin.
Peter Hein skandiert: „Wir wollen das Supergen! Damit wird’s superschön!“


Die Musik dazu ist typisch Fehlfarben. Gitarrenlastig mit einer griffigen Saxofon-Hook verziert. Roxy Music auf Punkrock.
Das Artwork zur Single stammt von Yannick Riemer, den wir bisher vor allem für seine Arbeiten für die Gruppe Isolation Berlin schätzen und kennen. Das Lyric-Video stammt von Markus S. Fiedler unter Verwendung des Bildmaterials von Anna Meyer.

Am 28. Mai erscheint zum Release der Vinyl-Single die Flip, das versöhnliche Stück „Kontakt“. Mal schauen, wie viel zwischenmenschliche Nähe bis dahin tatsächlich wieder erlaubt sein wird. Die Fehlfarben sind jedenfalls fest entschlossen, die Arbeit an ihrem kommenden Album so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. Es geht wieder voran!

slowmo

Postings: 843

Registriert seit 15.06.2013

27.03.2021 - 16:22 Uhr
Schade... hatte mich schon gefreut.

Dinge die die Welt nicht braucht:

Lieder über Corona

S.v.K.

Postings: 196

Registriert seit 13.06.2013

28.03.2021 - 16:04 Uhr
Da hast du recht.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21488

Registriert seit 08.01.2012

04.06.2021 - 18:36 Uhr - Newsbeitrag
FEHLFARBEN - „SUPERGEN / KONTAKT“
Doppel-A-Side-7-Inch erscheint am heutigen 04.06.2021 via Staatsakt/Bertus/Zebralution

Wir sagten es bereits: Die Fehlfarben sind zurück! Mit ihrer ersten Single seit sechs Jahren. Und ihrer ersten Veröffentlichung auf dem Berliner Label Staatsakt.
Die Düsseldorfer Postpunk-Legenden („Ein Jahr (Es geht voran)“, „Club der schönen Mütter“) haben sich tatsächlich getraut, eine Corona-Single aufzunehmen!

Bereits am 26.03 erschien der wütende Song „Supergen“ in dem sich die Band als vulnerable Gruppe einen Appell an die Welt richtet: „Impf mich!“. Aber nicht nur gegen Covid-19 sondern auch gegen Gott, Spott, Hass und den nächsten Flop. Eine Art Allround-Impfung. Der Wunsch nach einer Immunität gegen die Idiotie der Welt.

War „Supergen“ also als eine Art Impfaufruf zu verstehen war, mündet die Single mit der Flip nun in „Kontakt“. Und hält was sie verspricht.
Hier entlang bitte:

Eine Punktlandung zur Wiedereröffnung der Außengastronomie. Endlich wieder unter Menschen. Endlich wieder der Familie und Freunden begegnen. Die FEHLFARBEN liefern den perfekten Soundrack dazu.
„Schön das wir uns wiedersehen! Schön dass wir uns gut verstehen!“ singt Peter Hein, und das Video dazu von Frank Fenstermacher zeigt die Postpunk-Gruppe in ironischer Topform: Ein home-made Dia-Video der senilsten Sorte. Alle Widersprüche ausgeblendet, alle Dialektik einfach weggeknutscht. Alles löst sich auf in Wohlklang. Bilder von küssenden Paaren in der blauen Lagune. Lediglich das „Grab“ im Textvortrag erinnert daran, dass da doch irgendwas gewesen ist, das vielleicht noch gar nicht überwunden ist. Vielleicht auch gar nicht so schnell überwuenden wird. Tja, aber hey: So ist er Mensch. Dafür hat er einst den Karneval erfunden. Fünfe gerade sein lassen! Wenigstens einmal im Jahr. Egal was vorher war. Oder was nachher kommt.

Genießen wir also ein Kaltgetränk mit den Liebsten in den Außengastronomien dieser Welt und lauschen der neuen Single der Fehlfarben. Und erheben unser Glas auf ein Zeit, in der die Preise auf der Speise- und Getränkekarte endlich wieder wichtiger sind, als der R-Wert auf dem RKI-Dashboard. In diesem Sinne: Prost!
Die Fehlfarben sind fest entschlossen, die Arbeit an ihrem kommenden Album so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. Es geht wieder voran!

Fehlfarben sind Peter Hein, Thomas Schneider, Michael Kemner, Frank Fenstermacher, Kurt Dahlke, Alaska Winter, Saskia von Klitzing.

Mann 50 Wampe

Postings: 1431

Registriert seit 28.08.2019

04.06.2021 - 20:18 Uhr
Ich weiß nicht....

Sloppy-Ray Hasselhoff

Postings: 256

Registriert seit 02.12.2019

04.06.2021 - 20:46 Uhr
"Ich unterhalte mich nur noch mit Menschen über siebzig." (Peter Hein)
"Kontakt" klingt auch danach. "Supergen" hat Pump. Klar ist es aus allen Richtungen angreifbar. Ich will die Fehlfarben mittlerweile Scheiße finden. Klappt nur leider nicht. Paul ist tot. Noch nicht ganz ...

Corristo

Postings: 838

Registriert seit 22.09.2016

05.06.2021 - 00:28 Uhr
Lustig an "Kontakt" ist immerhin schon mal, dass bei solch einem eigentlich sehr trivialen und dadaistischen Text anno 2021 wahrscheinlich so ziemlich alle Seiten erstmal kritisch die Augenbraue heben, wenn nicht gleich zum Shitstorm übergehen ... ein Text, nach dem vor zehn Jahren noch kein Hahn gekräht hätte ...

Autotomate

Postings: 3751

Registriert seit 25.10.2014

05.06.2021 - 08:16 Uhr
Die Songs sind erträglich, aber Peter Heins Stimme ist irgendwie wahnsinnig schlecht gealtert.

Mann 50 Wampe

Postings: 1431

Registriert seit 28.08.2019

05.06.2021 - 12:02 Uhr
@ Autotomate

Genau das habe ich auch gedacht. Klang früher frischer, voller, lebhafter.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: