Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Mastodon - Hushed & Grim

User Beitrag

fakeboy

Postings: 1285

Registriert seit 21.08.2019

22.03.2021 - 12:02 Uhr
Die neue Platte sei fertig eingespielt und werde derzeit gemischt, berichtet VISIONS. Es sei "das vollste, am größten klingende Album" der Band bisher, wird Bill Kelliher zitiert. Album erscheint im Herbst.

Grosse Freude! Emperor of Sand find ich immer noch wahnsinnig gut.

https://www.visions.de/news/31485/Mastodon-lassen-neues-Album-mischen-Release-noch-dieses-Jahr?fbclid=IwAR0sQ-ksg1iwfEPN0JGiK3iq6AeWI0nu6cqgoA_sOa2q9klTsq8rwdhkk5E

Analog Kid

Postings: 2144

Registriert seit 27.06.2013

22.03.2021 - 12:44 Uhr
"Emperor of Sand find ich immer noch wahnsinnig gut."

Ja, zusammen mit der Crack The Skye meine Lieblingsmastodon eigentlich

fakeboy

Postings: 1285

Registriert seit 21.08.2019

22.03.2021 - 13:26 Uhr
Bei mir sind Leviathan, Crack The Skye und Emperor gleichauf

Marküs

Postings: 888

Registriert seit 08.02.2018

22.03.2021 - 14:39 Uhr
Leviathan ist die Speerspitze, Blood mountain ist auch dick

fakeboy

Postings: 1285

Registriert seit 21.08.2019

10.09.2021 - 14:31 Uhr
"Hushed & Grim" heisst das Album. Ein Doppel-Album, erscheint am 29.10. Das Cover ist sehr gelungen.

Neuer Song "Pushing The Tides", ein ziemliches Brett: https://youtu.be/haT5ars6RXc

Tracklist:
01. Pain With An Anchor
02. The Crux
03. Sickle And Peace
04. More Than I Could Chew
05. The Beast
06. Skeleton Of Splendor
07. Teardrinker
08. Pushing The Tides
09. Peace And Tranquility
10. Dagger
11. Had It All
12. Savage Lands
13. Gobblers Of Dregs
14. Eyes Of Serpents
15. Gigantium

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9194

Registriert seit 23.07.2014

10.09.2021 - 14:34 Uhr - Newsbeitrag

cargo

Postings: 463

Registriert seit 07.06.2016

10.09.2021 - 14:38 Uhr
Die Produktion ist halt eine mittelschwere Katastrophe. Da ist ja null Druck dahinter.

fakeboy

Postings: 1285

Registriert seit 21.08.2019

10.09.2021 - 14:47 Uhr
Hast du die 240p Version angehört?

Auf Spotify kann ich im Vergleich zu älteren Songs keinen Druckabfall wahrnehmen. Der Bass ist schön satt, die Gitarren recht weit aussen was das Klangbild angenehm transparent macht.

Fiep

Postings: 755

Registriert seit 29.04.2014

10.09.2021 - 15:05 Uhr
Bin gespannt ob mich das auf albumlänge hält. produktion geht in ordnung, reißt mich aber auch nicht vom hocker. Seit The Hunter (gemsichte meinung) warens fast immer nur einzelne tracks die mich so richtig hatten, nie die ganzen alben.

Dann gleich n doppelalbum...puh. Bleib gespannt.

fakeboy

Postings: 1285

Registriert seit 21.08.2019

10.09.2021 - 15:07 Uhr
Emperor of Sands fand ich auf gesamter Albumlänge hervorragend. "Pushing..." haut mich nicht grad um aber ist auch keine Enttäuschung. Bin auf jeden Fall sehr gespannt aufs Album. Es soll ja sehr vielseitig ausgefallen sein.

kingbritt

Postings: 4233

Registriert seit 31.08.2016

10.09.2021 - 17:32 Uhr

Crack the Skye war mein verspäteter Einstieg. Für mich immer noch das Beste.
Neues Release, klaro, Pflichthören.

hos

Postings: 1335

Registriert seit 12.08.2018

10.09.2021 - 17:55 Uhr
kann cargo schon verstehen. für mastodon sind die gitarren ganz schön komprimiert und ziemlich weit hinten im mix. produktion ist aber trotzdem fern von katastrophal.

Zappyesque

Postings: 586

Registriert seit 22.01.2014

10.09.2021 - 17:56 Uhr
Ich finde in der Tat auch, dass das sehr ‚noisy‘ klingt. Sehr höhenlastig, nicht nur was die Becken angeht… grundsätzlich hat der Song aber was - klingt für mastodon sogar irgendwie ein bisschen nach Neuland.

kingbritt

Postings: 4233

Registriert seit 31.08.2016

10.09.2021 - 18:28 Uhr
"Die Produktion ist halt eine mittelschwere Katastrophe. Da ist ja null Druck dahinter."

. . . das treibende vertrackte Element ist schon geil.

Bonzo

Postings: 1931

Registriert seit 13.06.2013

11.09.2021 - 15:57 Uhr
Das ist mir hier viel zu verhalten. Pushing the Tides drückt von vorne bis hinten. Klingt wie ein Prog-Metal-Epos auf Radiolänge komprimiert. Die Produktion mit dem Hall ist für mich auch mehr als gelungen.

Mit sowas hatte ich bei Mastodon gar nicht mehr gerechnet.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21187

Registriert seit 08.01.2012

13.09.2021 - 18:18 Uhr
Mastodon melden sich mit neuem Album zurück:
Hushed And Grim erscheint am 29. Oktober bei Reprise Records

++ erster Vorbote „Pushing The Tides“ ab sofort im Stream
jetzt REINHÖREN / REINSCHAUEN ++
Vorbestellungen ab sofort möglich

Die Südstaaten Metal-Institution Mastodon hat ihr neuntes Studioalbum angekündigt: Hushed And Grim erscheint am 29. Oktober 2021 bei Reprise Records. Parallel zum Preorder-Start bei allen digitalen Partnern kann das neue Album der vier US-Rocker ab sofort auch in verschiedenen physischen Konfigurationen vorbestellt werden.

Mit „Pushing The Tides“ präsentieren Mastodon schon jetzt einen ersten Vorgeschmack auf das neue Studioalbum:

Nach vier Jahren Wartezeit können sich die Fans auf reichlich neues Material freuen: Mit Hushed And Grim legen Mastodon nämlich ihr erstes Doppelalbum vor! Zuletzt hatten sie 2017 das gefeierte Album Emperor of Sand veröffentlicht, das der seit über 20 Jahren aktiven Band nach zuvor vier Nominierungen den ersten Grammy Award bescherte (in der Kategorie „Best Metal Performance“). In USA kam das Album auf Platz 7 der Charts, in Deutschland und UK auf Platz 11. Im Radio bescherte ihnen derweil die Single „Show Yourself“ mit Platz #4 in den amerikanischen „Active Rock“-Charts. den bislang größten Airplay-Erfolg.

Das neue Album Hushed And Grim entstand im Verlauf des letzten Jahres in ihrer Heimatstadt Atlanta. Produziert von David Bottrill (u.a. Tool, Rush, Muse, Peter Gabriel), klingen Mastodon darauf so ambitioniert und ausladend wie nie – denn die 15 Songs decken alles von Rock und Psychedelic über Punk und Metal bis hin zu Alternative und Prog ab, verschnürt von der einzigartigen Chemie, die zwischen diesen vier eingeschworenen Rock-Virtuosen besteht. Dabei ist die Stimmung zwischenzeitlich alles andere als ausgelassen, wenn sie etwa von ihrem langjährigen Wegbegleiter, Freund und Manager Nick John Abschied nehmen, der im Herbst 2018 an einer Krebserkrankung verstarb.
Neben dem schmerzhaften Verlust ihres guten Freunds und Managers gab es weitere individuelle Rückschläge und Trauerfälle, weshalb Hushed And Grim insgesamt in einer eher düsteren Gesamtstimmung entstanden sei, wie die Band berichtet. Trotzdem blasen sie keineswegs Trübsal – sondern präsentieren die neueste Inkarnation des Mastodon-Sounds.

Visuell werden diese neuesten Kompositionen übrigens wieder einmal vom Künstler Paul Romano (Remission, Leviathan, Call of the Mastodon, Blood Mountain, Crack The Skye) interpretiert, der auch das Artwork zum neuen Studioalbum beigesteuert hat.

Für Mastodon markiert die Veröffentlichung des neunten Albums einen weiteren Evolutionsschritt: Das Songwriting klingt dieses Mal noch ausgereifter, ihre Absage an klassische Genrezugehörigkeiten noch nachdrücklicher und unmissverständlicher als zuvor. Ihren Trademark-Sound entwickeln sie abermals weiter, indem sie dieses Mal sehr viel mehr Mut zu Melodien zeigen – was Hushed And Grim insgesamt zu einem Karrieremeilenstein macht.
(c) Clay McBride
Auch zuletzt waren Mastodon keinesfalls untätig: Mit Captured Live At Georgia Aquarium haben sie ein innovatives Livestream-Konzept präsentiert (mit Unterstützung von Dreamstage). Neben gleich zwei Soundtrack-Beiträgen –
„Forged By Neron" erschien erst kürzlich auf Dark Nights: Death Metal Soundtrack (DC Comics), und „Rufus Lives“ war auf dem OST zu Bill & Ted retten das Universum zu hören – veröffentlichten sie 2020 auch das Compilation-Album Medium Rarities. Als limitierte Vinyl-Edition gab’s obendrein die Single „Fallen Torches“ – inklusive unveröffentlichter Instrumentalversion als B-Seite (gestanztes Cover, Picture Disc). Die auf 11.500 Kopien limitierte Edition ist hier erhältlich.

Indem Mastodon konsequent mit Erwartungshaltungen gebrochen haben, konnten sie ihren ganz eigenen Weg in Richtung Mainstream-Erfolg gehen: In der Heimat seit Jahren in den größten Shows zu Gast – von Jimmy Kimmel LIVE! und Late Night with Seth Meyers bis hin zu Gastauftritten bei Game of Thrones oder auch im History Channel (Counting Cars) –, liefen ihre Songs auch regelmäßig auf der großen Leinwand: In Die Monster Uni (Pixar) oder Bill & Ted retten das Universum etwa, nachdem sie schon vor 10 Jahren beim Soundtrack zu Transformers 3 mitgewirkt hatten. Auf ihren Beitrag zum Jonah Hex-OST folgte erst kürzlich das nächste Kapitel mit Dark Nights: Death Metal Soundtrack (wozu auch Brann Dailor mit „Red Death“ einen zusätzlichen Solotitel beisteuerte). Trotz dieser vielen Mainstream- und Hollywood-Kontakte sind Mastodon sich und ihren Fans stets 100% treugeblieben.
HUSHED AND GRIM:

DISC 1

Pain With An Anchor
The Crux
Sickle And Peace
More Than I Could Chew
The Beast
Skeleton Of Splendor
Teardrinker
Pushing The Tides

DISC 2

Peace And Tranquility
Dagger
Had It All
Savage Lands
Gobblers Of Dregs
Eyes Of Serpents
Gigantium

VINYL

Side One:

Pain With An Anchor
The Crux
Sickle And Peace
More Than I Could Chew

Side Two:

The Beast
Skeleton Of Splendor
Teardrinker
Pushing The Tides

Side Three:

Peace And Tranquility
Dagger
Had It All
Savage Lands

Side Four:

Gobblers Of Dregs
Eyes of Serpents
Gigantium

Seit einigen Jahren auch Grammy-Gewinner, sind Mastodon von Anfang an konsequent ihren eigenen Weg gegangen: Gegründet im Jahr 2000 von Troy Sanders (Bass/Gesang), Brent Hinds (Gitarre/Gesang), Bill Kelliher (Gitarre) und Brann Dailor (Schlagzeug/Gesang) in Atlanta, gelten viele ihrer bisherigen Albumveröffentlichungen als echte Metal-Meilensteine. Schon 2004 wurde Leviathan vom US-Rolling Stone in die Liste der „100 Greatest Metal Albums of All Time“ aufgenommen. Fünf Jahre später sollte dann Crack The Skye zum Jahresende auf diversen Jahresbestenlisten auftauchen (u.a. TIME, SPIN). Ihre letzten drei Albumveröffentlichungen – The Hunter (2011), Once More ‘Round The Sun (2014) und Emperor of Sand (2017) – stiegen allesamt direkt in die Top-10 der US-Billboard-200 ein. Für „Sultan’s Curse“ gewannen sie daraufhin auch ihren ersten Grammy in der Kategorie „Best Metal Performance“ (bei bislang insgesamt fünf Grammy-Nominierungen). Als ihr guter Freund und langjähriger Manager Nick John im Herbst 2018 verstarb, widmeten sie ihm im Jahr drauf eine spezielle Interpretation des ikonischen Led Zeppelin-Klassikers, indem sie den Tribute-Song „Stairway To Nick John“ vorlegten. Exklusiv zum Record Store Day 2019 veröffentlicht, gingen sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf an die Hirschberg Foundation For Pancreatic Cancer Research. Mit dem neuen, von David Bottrill (Tool, Rush) produzierten Studioalbum Hushed And Grim melden sie sich nun zurück und beginnen damit das neunte Kapitel ihrer Erfolgsgeschichte.



[Pressemitteilung schon ein paar Tage älter, ich habe eine Woche pausiert]

fakeboy

Postings: 1285

Registriert seit 21.08.2019

01.10.2021 - 08:35 Uhr
Neuer Song Teardrinker. Sehr melodisch, fast schon balladesk, sehr gut
https://www.youtube.com/watch?v=sx1L2XW1N0c

whitenoise

Postings: 440

Registriert seit 17.06.2013

01.10.2021 - 10:21 Uhr
Ziemlich guter Song, sehr anderer Sound als die andere Single. Erinnert mich sehr an "Yellow & Green" von Baroness. Könnte mir generell vorstellen, dass es in die Richtung gehen wird.

hos

Postings: 1335

Registriert seit 12.08.2018

01.10.2021 - 14:48 Uhr
omg dieses nasenbärsolo.

hos

Postings: 1335

Registriert seit 12.08.2018

01.10.2021 - 14:48 Uhr
ameisenbär

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21187

Registriert seit 08.01.2012

01.10.2021 - 19:54 Uhr - Newsbeitrag


Mastodon zeigen ihr episches neus Video für "Teardrinker"
Hushed And Grim erscheint am 29. Oktober bei Reprise Records

1. Oktober 2021 (Los Angeles, CA) - Das mit dem GRAMMY® Award ausgezeichnete Heavy-Rock-Quartett aus Atlanta, präsentiert heute ihre brandneue Single, "Teardrinker" zusammen mit einem epischen Video..
Es ist die erste offizielle Single aus ihrem mit Spannung erwarteten neunten Album HUSHED AND GRIM, das am 29. Oktober 2021 über Reprise Records erscheint. Das Album kann bei allen digitalen Plattformen vorbestellt werden und ist hier als Vinyl und physische Version erhältlich.

In dem Clip, bei dem Lorenzo Diego Carrera Regie führte, betritt die Band ein leeres Lagerhaus, bevor sie in vier einzigartig kuratierte Mini-Universen eintaucht, von denen jede Gottheit durch Tränen zum Leben erweckt wird. Aber seht am besten selber ...

Zappyesque

Postings: 586

Registriert seit 22.01.2014

03.10.2021 - 17:00 Uhr
Ui klingen sie plötzlich alt auf der zweiten Single. Das ist mir für mastodon doch ein ganzes Stück zu glatt und straight-ahead.

tjsifi

Postings: 554

Registriert seit 22.09.2015

12.10.2021 - 13:09 Uhr
@Zappyesque: Genau das dachte ich mir auch. Ist das Brann der da am Anfang singt?

fakeboy

Postings: 1285

Registriert seit 21.08.2019

12.10.2021 - 13:14 Uhr
Ja, klingt eindeutig nach Brann. Der Song ist sehr glatt geraten aber ich mag ihn dennoch.

hos

Postings: 1335

Registriert seit 12.08.2018

12.10.2021 - 21:02 Uhr
erste hälfte ist echt zum Einschlafen, aber nach dem Solo vom Gastmusiker Max Rebo bekommt man gerade noch die Kurve.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: