Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Floating Points, Pharoah Sanders & The London Symphony Orchestra - Promises

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22865

Registriert seit 08.01.2012

17.03.2021 - 19:56 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

kingbritt

Postings: 4843

Registriert seit 31.08.2016

17.03.2021 - 21:18 Uhr

. . . wieder mal blind geordert. Große Namen und eine leicht irre Kollaboration lässt einiges erwarten. Bis sehr gespannt. Könnte groß werden.

Klaus

Postings: 5541

Registriert seit 22.08.2019

17.03.2021 - 21:23 Uhr
Gibt übrigens diesen Sonntag ein digitales Live Event dazu.

Klaus

Postings: 5541

Registriert seit 22.08.2019

22.03.2021 - 14:53 Uhr
Klingt in meinen Ohren, die sich wenig bis gar nicht in diesen Bereichen auskennen, wie eine "freundlichere" Version von Bohren & der Club of Gore.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 502

Registriert seit 03.03.2019

03.04.2021 - 20:59 Uhr
Ein wunderschönes Album

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2754

Registriert seit 14.03.2017

03.04.2021 - 23:51 Uhr
Gefällt mir auch ausnehmend gut, sehr stimmungsvoll und gradezu soghaft. Ich musste bei der Instrumentierung und auch Stimmung phasenweise ganz heftig an Goldies "Mother" denken,zumindest in weiten Teilen ähnlich angelegt,ein absolutes Wahnsinns-Stück, 71 Minuten lang

humbert humbert

Postings: 2322

Registriert seit 13.06.2013

16.04.2021 - 01:09 Uhr
Wirklich schönes Album. In Goldie muss ich dann wohl auch mal reinhören, vor allem da ich mir dessen Musik eher ganz anders vorstelle.

Loketrourak

Postings: 1681

Registriert seit 26.06.2013

15.10.2021 - 09:33 Uhr
Auf Verdacht gekauft. Ich hätte nicht gedacht, dass das mich das so positiv mitnimmt. Tolle Platte.

kingsuede

Postings: 2848

Registriert seit 15.05.2013

14.12.2021 - 22:10 Uhr
Wirklich großes Album. Wohl das beste Jazz-Album dieses Jahres.

kingsuede

Postings: 2848

Registriert seit 15.05.2013

15.12.2021 - 16:36 Uhr
Geht hinter The Notwist sogar auf Platz 2 meiner Jahrescharts.

kingbritt

Postings: 4843

Registriert seit 31.08.2016

15.12.2021 - 17:12 Uhr

. . . wir king's, auch in meinem Top10 Poll.

AndreasM

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 628

Registriert seit 15.05.2013

16.12.2021 - 08:56 Uhr
auch bei mir!
Und bzgl.

Wohl das beste Jazz-Album dieses Jahres.

lohnt sich sicher auch ein Blick auf die ersten 1-2 Seiten des Threads zu den Jahreslisten der Magazine 2021.

kingbritt

Postings: 4843

Registriert seit 31.08.2016

16.12.2021 - 12:18 Uhr

Vielleicht noch zur Ergänzung: Floating Points "Crush" von 2019 und Sanders "Karma" von 1969.

captain kidd

Postings: 3431

Registriert seit 13.06.2013

16.12.2021 - 12:52 Uhr
Ich würde ja sogar anzweifeln, dass das Jazz ist...

captain kidd

Postings: 3431

Registriert seit 13.06.2013

16.12.2021 - 12:57 Uhr
Ist für mich eher ein ThirdStream/Ambient Ding. Muss aber Mal wieder reinhören..ich mag ja auch die Neil Young inzwischen. Aber die war mir hier echt zu lahm. Das passiert für mich einfach nichts. Und dieses dauernd wiederkehrende Motiv nervt mich irgendwann einfach nur noch...

kingbritt

Postings: 4843

Registriert seit 31.08.2016

16.12.2021 - 13:26 Uhr

ThirdStream interessant, für mich mittlerweile eher ein musikhistorischer Begriff.

captain kidd

Postings: 3431

Registriert seit 13.06.2013

16.12.2021 - 14:57 Uhr
Eigentlich ja egal, wie man es bezeichnet. Aber die Bezeichnung "Jazz" könnte auf eine falsche Fährte führen. Ein Saxophon macht in meinen Augen noch keinen Jazz.

kingbritt

Postings: 4843

Registriert seit 31.08.2016

16.12.2021 - 15:32 Uhr

Eine zeitgenössische Fusion von Jazz und elektronischer Musik.

VelvetCell

Postings: 4695

Registriert seit 14.06.2013

16.12.2021 - 20:42 Uhr
Hm. Heute dann mal in Ruhe gehört. Bin enttäuscht. Plätschert doch etwas vor sich hin. Ich hatte einen massiveren Aufbau bzw. größere Ausbrüche erwartet.

captain kidd

Postings: 3431

Registriert seit 13.06.2013

16.12.2021 - 22:28 Uhr
Nein. Da passiert einfach nichts. Sanders wird da echt vergeudet irgendwie...

VelvetCell

Postings: 4695

Registriert seit 14.06.2013

16.12.2021 - 23:19 Uhr
Seltsam dann aber, dass das in vielen Jahreslisten gelistet wird. Ohnehin finde ich da viele Sachen recht unhörbar. Bin ich alt? Oder machen die einfach alle einen auf Kunst?

kingsuede

Postings: 2848

Registriert seit 15.05.2013

16.12.2021 - 23:24 Uhr
Ich finde in der Ruhe liegt die Kraft, allein der Fluss von Mov 4 bis einschließlich Mov 6 ist fantastisch.

Deaf

Postings: 1779

Registriert seit 14.06.2013

16.12.2021 - 23:33 Uhr
Soweit komme ich gar nie. Ich bin ja dem Jazz immer mehr zugetan, je älter ich werde, aber da passiert mir bisher ebenfalls zuwenig. Zu orchestral auch. Werde es dann wohl über die Feierrage nochmals in Ruhe versuchen.

Unangemeldeter

Postings: 761

Registriert seit 15.06.2014

16.12.2021 - 23:38 Uhr
Ich finde das auch ein fantastisches Album, hat für mich eine ähnlich entrückende Wirkung wie die ( ) von Sigur Ros. Nach ner Minute bin ich da völlig drin - muss man aber natürlich Zeit und Muße für haben, ist klar.

Loketrourak

Postings: 1681

Registriert seit 26.06.2013

16.12.2021 - 23:43 Uhr
Gerade das meditative, fließende sagt mir zu (und ich bin sonst gar nicht so). So ein bisschen wie e2-e4 von Göttsching. Natürlich anderes Genre, aber selbe Idee. Kein expressives Improgetue, Variation über ein Thema, toll.

captain kidd

Postings: 3431

Registriert seit 13.06.2013

17.12.2021 - 08:41 Uhr
@ Velvet

Das ist halt wirklich "dieses eine Jazz-Album" in der Bestenliste. Und dann vielleicht noch die Sons of Kemet. Das sagt natürlich nichts über das Album aus, sondern eher, über den Listen-Ersteller... Ich finde das Album ja auch nicht schlecht. Aber für mich ist es ein Album der verschenkten Möglichkeiten, weil sich sklavisch an das enge Korsett des Motivs gehalten wird. Weil es nach kurzer Zeit immer wieder darauf zurückkommt, verliert es für mich den Reiz.

fitzkrawallo

Postings: 1378

Registriert seit 13.06.2013

17.12.2021 - 08:53 Uhr
Ja, ist auch bei The Wire als Alibi-Jazzalbum auf Platz 3.

kingsuede

Postings: 2848

Registriert seit 15.05.2013

17.12.2021 - 23:15 Uhr
Aber für mich ist es ein Album der verschenkten Möglichkeiten, weil sich sklavisch an das enge Korsett des Motivs gehalten wird. Weil es nach kurzer Zeit immer wieder darauf zurückkommt, verliert es für mich den Reiz.

Das macht für mich gerade den Reiz des Albums aus!

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2754

Registriert seit 14.03.2017

17.12.2021 - 23:37 Uhr
Find den Vergleich zu Manuel Göttschings E2 E4 sehr passend.Das Haupt-Thema zieht sich durch das ganze Album und wirkt so wie ein einziges Stück. Die Bezeichnung medidativ greift mir dabei eigentlich zu kurz weil ich das dafür zu berührend finde,ich tauche mehr ein und höre es bewusst und aktiv,während ich medidativ eher passiv verstehe.Wobei das dennoch was von reingesogen werden hat. Absolut spannendes Projekt.Hab ich auch in meinen Top 5 Alben des Jahres,war meine Nummer 2 hinter Notwist

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: