Banner, 120 x 600, mit Claim

Vanessa Peters - Modern age

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19689

Registriert seit 08.01.2012

10.03.2021 - 18:37 Uhr
VANESSA PETERS
VERÖFFENTLICHT AM 23. APRIL
IHR NEUES ALBUM "MODERN AGE"
(VIA IDOL RECORDS/CARGO)

Vanessa Peters verwebt nachdenkliche, introspektive Texte mit unwiderstehlichen Melodien und veröffentlicht seit mehr als einem Jahrzehnt ein Album nach dem anderen, stets mit gut gemachten Folk/Rock-Perlen. Sie hat tausende von Shows in den USA und Europa gespielt und eröffnete Konzerte für Künstler wie Josh Rouse, 10.000 Maniacs, John Oates, Matthew Sweet, Mikaela Davis und Lucette.

Peters' neues Album "Modern Age" präsentiert 11 Tracks mit energiegeladenem, gitarrengetriebenem Pop/Rock. Da die Aufnahmepläne durch die Pandemie 2020 durchkreuzt wurden, beschloss Vanessa stattdessen, auf einer Reihe von Demos aufzubauen, die sie während ihrer letzten Tournee in den Niederlanden und Deutschland aufgenommen hatte. Vanessa und die Band verschanzten sich in einem Bauernhaus in Castiglion Fiorentino, der kleinen Stadt in Italien, die Peters einst ihr Zuhause genannt hatte. Im Laufe von zehn Tagen arbeitete die Band daran, die Songs fertigzustellen, die sie im Jahr zuvor begonnen hatten, und die neuen Songs in Angriff zu nehmen, die Vanessa in der Zwischenzeit geschrieben hatte.

Peters' vorheriges Album "Foxhole Prayers" war ein erfolgreiches und von der Kritik gefeiertes Folk/Rock-Album, mit einer beachtenswerten 4-Sterne-Kritik von MOJO und Einladungen zu Auftritten bei NPR's Mountain Stage, 30A und AmericanaFest. "Foxhole Prayers" war ein zutiefst introspektives Album, ganz im Sinne dessen, was Kritiker und Fans von Peters erwarteten.



"Modern Age" stellt diese Erwartungen auf den Kopf. Von den eröffnenden Power-Akkorden des von den Foo Fighters beeinflussten Titeltracks an ist es offensichtlich, dass dieses Album in eine neue Richtung geht: Die enge Zusammenarbeit mit ihrer Band brachte eine frische, raue Energie in diese Songs, die selten zuvor außerhalb von Peters' Live-Shows aufgetaucht ist. Tracks wie "Crazymaker" sind reich an treibenden E-Gitarren auf 4-on-the-floor AC/DC-inspirierten Drumbeats, während die eindringlichen, pulsierenden Keyboards und kantigen Gitarrenriffs auf "Hood Ornament" an Bands wie Spoon und LCD Soundsystem erinnern.

Doch trotz der schimmernden Pop-Rock-Verpackung, in die diese Songs gehüllt sind, schreckt Peters nicht davor zurück in ihren Texte ernsthaftere Töne anzuschlagen. Auf "Yes" ist sie regelrecht wütend und lässt eine Welle der Frustration darüber los, dass sie als "chick singer" abgeschrieben wurde. In "Make Up My Mind" ringt sie mit Unentschlossenheit und Selbstzweifeln und lässt dabei den Alternative Rock der 90er aufleben, während "Never Really Gone" eine leuchtende, an Fleetwood Mac erinnernde Version der Freude über die Entdeckung ist, dass man tatsächlich wieder nach Hause gehen kann.

Jahrelang war es zu einfach, Vanessa Peters in eine Art generische Americana-Kategorie zu stecken, obwohl ihre Platten in Wirklichkeit die ganze Bandbreite von Indie-Pop über Alt-Country bis hin zu experimentellem Folk und Singer/Songwriter-Rock der 70er Jahre abdecken. Aber mit "Modern Age" hat sie ein modernes/klassisches Rockalbum geschaffen, das einen stählernen Trotz offenbart. Inmitten eines wahrhaft dunklen Jahres haben sie und die Band ein Album eingespielt, das gleichzeitig kraftvoll und verspielt, intensiv und sensibel, wütend und hoffnungsvoll ist. Auf "Modern Age" schreibt und liefert Peters wieder einmal Songs von außergewöhnlicher lyrischer und musikalischer Kraft, die ihren Ruf unter der neuen Generation amerikanischer Songwriter weiter festigen.

Vanessa Peters
"Modern Age"
Label: Idol Records
Vertrieb: Cargo
VÖ: 23.04.2021




Fantastischer Song, den ich jetzt zigmal innerhalb weniger Tage gehört habe.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19689

Registriert seit 08.01.2012

10.03.2021 - 19:01 Uhr - Newsbeitrag
Ankündigung zwar schon paar Tage alt, aber ich markier mal als Newsbeitrag.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19689

Registriert seit 08.01.2012

26.03.2021 - 19:33 Uhr - Newsbeitrag
VANESSA PETERS
VERÖFFENTLICHT AM 23. APRIL
IHR NEUES ALBUM "MODERN AGE"
(VIA IDOL RECORDS/CARGO)

NACH "CRAZYMAKER" GIBT ES AB HEUTE AUCH
DEN TITELTRACK "MODERN AGE" IM STREAM

"...a major breakout...this song is timelessly catchy & compels you to listen multiple times in a row." Glide Magazine

“Her pounding, melodic tracks have the intensity of short stories…. Bolshy, blazing letters from the new front line. ” – MOJO

Peters über den Song "Modern Age": „Wir beeilen uns immer, etwas neuer oder schneller zu machen, ohne darüber nachzudenken, ob es tatsächlich besser ist. Ich schrieb diesen Song, nachdem ich herausfand, dass die Besitzer meines Lieblings-Baseball-Teams, die Texas Rangers, ihr Stadium nicht mehr nutzen würden, obwohl es erst 25 Jahre alt ist und stattdessen ein neues bauen würden, nur um eine Klimaanlage zu installieren.“



Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: