Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Jimmy Eat World

User Beitrag
Ben
01.10.2001 - 21:48 Uhr
@armin,olli:
Wollte mir mal ein Album von JEW kaufen.
welches ist das bessere?
bei dem 2. album soll ja nur american bleed der höhepunkt sein,oder etwa nicht??
Sven
01.10.2001 - 21:58 Uhr
Mich fragt er ja nicht.. *schmoll*
Dän
01.10.2001 - 22:03 Uhr
Ich bin zwar auch nicht gefragt, finde aber "Clarity" viel besser. Obwohl der Song "Bleed American" wiederum besser als alles auf "Clarity" ist.
Am besten du kaufst also "Clarity" und "Bleed American" als Single. :-)
Jan
01.10.2001 - 22:06 Uhr
@Sven: Sag doch trotzdem Deine meinung, wer kennt sich hier denn besser aus auf dem Gebiet?
Also los geht es!

Mir gefällt persönlich das neue Album Bleed American besser, läuft bei mir rauf und runter, viel Hits und Ohrwürmer, Clarity war auch sehr gut, aber trotzdem bei der Entscheidung geht es ganz klar in die Richtung Bleed American
Armin
01.10.2001 - 22:23 Uhr
Am besten, Du gehst in den Laden, schnappst Dir "Clarity" und "Bleed American" und entscheidest nach kurzem Reinhören. Oder kaufst alle beide. Brilliant sind beide, beide auf ihre ganz eigene Weise.

Ich persönlich bevorzuge "Bleed American"...
Ben
01.10.2001 - 22:24 Uhr
Naja,es dürfen auch andere was sagen ....
injektiloz
01.10.2001 - 22:17 Uhr
kauf dir beide. da kannst du gar nix falsch machen. auf beiden scheiben gibts nahezu durch die bank unerhört gute songs. und da ist bleed american für mich mit sicherheit nicht der beste.
Christian
01.10.2001 - 22:37 Uhr
Also,ich hab bisher nur "American Bleed" als Single,welche schon tierisch rockt,das Album werde auch ich mir zulegen.
Sven
01.10.2001 - 22:27 Uhr
"Clarity": unfassbar; verträumt; Must-have; Gänsehaut, Gänsehaut, Gänsehaut...

"Bleed American": größtenteils Pop (im positivsten Sinne); knackig; Hits,Hits,Hits...


Ich bevorzuge insgesamt immer noch "Clarity" als das "echte", unantastbare, vielschichtigere Meisterwerk. "Bleed American" geizt aber ebenfalls ganz bestimmt nicht mit Reizen. Welches Werk nun die längere Langzeitwirkung hat, läßt sich aber noch nicht mit Sicherheit sagen.

Eigentlich sollte man beide im Regal stehen haben. Nach den übrigen Tonträgern wurde ja nicht gefragt.. ;-)
Icebear
01.10.2001 - 22:41 Uhr
Ich tendiere eher zu "Bleed American". Alleine schon wegen des Tracks "Your House", -ein kleines Meisterwerk des Songwriting.
"Clarity" ist mir zu nölig. Just my view..
Uli
01.10.2001 - 22:56 Uhr
Wie findet ihr Table For Glasses ??
ist doch langweilig,oder???
Oliver Ding
01.10.2001 - 23:46 Uhr
Nur damit keine Mißverständnisse aufkommen: "Bleed American" ist keineswegs erst das zweite Album der Jungs. Aber eben auch nicht das beste. Das ist mit fettem Vorsprung der Vorgänger.
nuwanda82
02.10.2001 - 01:32 Uhr
und was ist mit "static prevails"? ja ich weiss: nicht in offiziell in deutschland erschienen, etwas teureres und schwierigeres vergnügen...
aber in meinen augen fällt das album gegenüber den anderen beiden auf keinen fall ab. alle drei sind auf ihre art und weise genial und für mich unverzichtbar. "static prevails" ist etwas härter, "clarity" was zum träumen und "bleed american" hat die perfekten mid-tempo songs. jede jimmy eat world cd ist eine anschaffung wert.
Michael
02.10.2001 - 02:23 Uhr
@Uli:
Michael
02.10.2001 - 02:25 Uhr
Sorry für Leer-Posting vorher, bin auf Tab gerutscht und hab gleich noch die Leertaste gedrückt.

@Uli: Table for glasses ist bestimmt nicht langweilig, sondern wunderschön.
Ansonsten finde ich Clarity gesamthaft gesehen besser. Zumindest für das aktuelle Wetter, da ist Clarity erwärmend.
Raven
03.10.2001 - 00:30 Uhr
Beide.Fertig.Jetzt ab in den Laden.
Armin
03.10.2001 - 01:24 Uhr
"Static prevails" ist natürlich auch klasse, aber bei weitem nicht so ein Meisterwerk wie seine beiden Nachfolger.

Übrigens erscheint am 15.10. beim deutschen Indie-Label Defiance eine Singles Collection von Jimmy Eat World.
uli
03.10.2001 - 02:14 Uhr
@armin:die heisst doch jimmyeat world diese platte`?
habschon,gemeint DIES wäre ihre erste cd und nicht "static prevails"....
Oliver Ding
03.10.2001 - 17:50 Uhr
AFAIK *ist* "Jimmy Eat World" die erste Platte und ist damals *vor* der "Static prevails" erschienen. Wie man hört, steht die Band aber nicht mehr allzu sehr hinter dieser Scheibe.

@Sven: CMIIW.
nuwanda82
04.10.2001 - 21:30 Uhr
nach dem was ich über www.jimmyeatworldonline.com von der ersten platte kenne (da stehen regelmässig mp3z zum download), ist diese noch sehr punklastig und von (verständlicherweise) schlechter aufnahmequalität. auf jeden fall aber ein ganzes stück weit weg von den JEW die wir heute kennen und lieben.
Sven
13.10.2001 - 11:14 Uhr
November 4th
Live Music Hall
Cologne, Germany

Hätte noch jemand Lust außer mir?
Roland
13.10.2001 - 12:36 Uhr
Werde wohl da sein...war bei der letzten Tour in Köln & Wiesbaden und es war großartig. Außer Konkurrenz -wegen beschissenem Sound, aber einmaliger Atmosphäre- steht übrigens der Auftritt auf dem Rheinkultur.

Jimmy Eat World spielen übrigens auch ein paar Konzerte mit Weezer zusammen. Aber nur in den USA. Die Welt ist gemein.
Armin
13.10.2001 - 14:18 Uhr
@Sven: Ich, ich, ich. Leider ein Sonntag und kein Freitag oder Samstag...
Monkey
13.10.2001 - 18:38 Uhr
@nuwanda82: Das mit der Verfuegbarkeit von "Static Prevails" dachte ich auch - bis ich am Freitag das Album brav neben "Clarity" und "Bleed American" im hiesigen Muellermarkt in Muenchen stehen sah. Und jetzt dreht es hier lustig seine Runden. Hat mich dann doch etwas dafuer entschaedigt, dass "New End Original" nirgendwo zu finden war.
Und zur Singles-CD: die habe ich komischerweise schon vor einem Monat in einem Mediamarkt hier gesehen ... und griff nicht zu, weil ich vermutete dass es ein illegaler Bootleg sei. Und jetzt ist das Teil natuerlich nicht mehr zu finden ... :-/ Aber wenn das Album am 15. nochmal rauskommt - umso besser.
Armin
13.10.2001 - 18:50 Uhr
@Monkey: Wie wir leider erst verspätet erfahren haben, erscheint die New End Original hierzulande erst offiziell am 22.10. Ein Import wird schwierig zu finden sein, es sei denn, Du greifst auf Amazon.de zurück.
Monkey
14.10.2001 - 19:16 Uhr
@Armin: Noch ist der Druck nicht gross genug ... ich denke, ich werde es bis Ende Oktober aushalten. :)
Aber danke fuer das Termin-Update.
Christian
27.10.2001 - 13:29 Uhr
Hat jemand schon das neue Video zu "the middle" gesehn? Ui,ne Unterwäschenparty...:-)
Sven
31.10.2001 - 11:29 Uhr
TOMMORROW October 31st - Jimmy Eat World will perform LIVE on the web go to http://www.xfm.co.uk tomorrow @ 7:20pm UK time (that's 2:20pm Eastern / 11:20am Pacific for everyone in the states.)



@Christian:

Nein, noch nicht.


Roland
31.10.2001 - 12:44 Uhr
Das neue "the middle"-Video kann auf launch.com unter "new videos" bewundert werden. Werd da noch nicht so ganz schlau draus :o) Achja, und auf mtv.com findet man eine Video von einer Akustikversion von demselben Song.

der Roland
Kakao
31.10.2001 - 17:19 Uhr
geht einer am 7.11 nach offenbach?
Bush,Muse und Jimmy Eat World!
motorpsy
31.10.2001 - 23:39 Uhr
also meiner meinung nach ist clarity viel besser als bleed american. war richtig enttäuscht, als ich das die zweite veröffentlichung von jew zu hören bekommen habe. bleed american ist, sorry der ausdruck, langweilig, vorhersehbar und eigentlich ein rückschritt in der entwicklung der band. hätte mir was besseres erwartet.
aber wie man sieht, wird man nicht immer mit zunehmenden alter klüger.

also, auf alle fälle zuerst clarity kaufen.

grüße
Sven
01.11.2001 - 12:20 Uhr
/me hat den clip mittlerweile gesehen und ihn für langweilig befunden.
Roland
07.11.2001 - 21:53 Uhr
Wer war denn am 4. in Köln eigentlich dagewesen? Ich fand's eigentlich ziemlich gut. Super Sound (im Gegensatz zu Waterdown) und ansonsten auch recht gelungen. Sonst jemand?
Jan
07.11.2001 - 21:56 Uhr
Wenn jemand von Jimmy eat world im Video zu sehen ist, dann der Sänger. Die anderen Bandmiglieder gehen ganz schön unter im Video. Komische Entwicklung. Lässt sich das besser vermarkten, oder warum geschieht dies?
Oliver Ding
07.11.2001 - 23:36 Uhr
@Roland: Der Sound war nicht wirklich gut. Als der Gesang endlich die richtige Lautstärke hatte, tauschte man Jims Mikro aus und schon war's wieder vorbei. Aber die Stimmung war ganz gut.

Ansonsten lief's ab, wie erwartet. "If you don't don't" funktioniert weder live noch auf Platte, die Stimmung bei den "Clarity"-Songs am besten. "Bleed American" einsamer Höhepunkt von der gleichnamigen Platte. GROSS waren "No sensitivity" und "Softer", auch wenn mir "Splash, turn, twist" auch prima gemundet hätte. aber nach ca. 75 Min. war ja schon Schulz.

Über die absolut gräßliche Vorgruppe braucht man wohl kein Wort verlieren. Den Shouter unter den Laster legen und evtl. wird noch was draus. Hätte man doch besser die Jungs von Pale genommen, die sich aber lieber im Publikum tuummelten.

BTW: Wer kommt eigentlich auf die beknackte Idee, Jimmy Eat World und As Friends Rust am gleichen Tag in Köln spielen zu lassen? Kein Wunder, daß das Underground dem Vernehmen nach reichlich brach lag.
Roland
08.11.2001 - 01:04 Uhr
@Oliver Ja so unterschiedlich können die Meinungen sein...vielleicht hab ich ja nach dem Rheinkultur soundtechnisch nicht so hohe Ansprüche gehabt (oder nach Waterdown...), aber ich fand's auf jeden Fall voll in Ordnung. Wobei ich verschämt bemerken muß, daß ich das mit dem Mikro nicht bemerkt hab, was aber daran liegen kann, daß ich aus Verlustangst meine Brille die Hälfte der Zeit nicht auf hatte...
Ich war gerade erstaunt, wie sehr sich "if you don't, don't" live gemacht hat. Ebenfalls zum ersten Mal gast so richtig live überzeugt hat mich diesmal "lucky denver mint", das zum ersten Mal nahezu so fett klang und rockte, wie es soll. Und auch "for me this is heaven" (ich glaube, die haben da noch ein bißchen am Gitarren-Arrangement gefeilt) war für mich live hinsichtlich der Darbietung noch nie so Gänsehaut-kompatibel wie an diesem Abend. Ich fand den Auftritt als "best of"-set sehr stimmig, knackig und klasse. Mir hätte in diesem Zusammenhang höchstens noch "What would i say to you now" von der Singles-CD gefehlt. Toll wären natürlich neue Songs (sparkle?) oder die Guided By Voices-Coverversion, die die Band wohl gerade für die BBC aufgenommen hat, gewesen, aber man kann nicht alles haben, und ich finde es beachtlich, daß JEW versuchen, die "Bedürfnisse" des Publikums in ihrer Setlist zu berücksichtigen.

Bezüglich Waterdown bin ich mir noch nicht so sicher. Meinen Geschmack wird das selbst auf Platte wohl nicht treffen, aber ich glaube auch wirklich, daß dem sehr...äh.... "krachigem" Schreien des zweiten Sängers ein wenig der Kontrapunkt gefehlt, einfach da durch den grottigen Sound kaum Baß- & Gitarrenharmonien erkennbar waren.

Oliver Ding
09.11.2001 - 00:38 Uhr
Wenn man auf HC machen will, möge man bitte keinen Bubblegum zusammenplätschern. Das einzige Lied, in dem das Geschrei halbwegs brauchbar klang, war das härtere letzte Stück. Ansonsten wirkte das wie billig aufgepappt.
Jules
09.11.2001 - 20:23 Uhr
Um zuerst mal beim eigentlichen Thema zu bleiben: Es ist ziemlich egal welches Album du dir kaufst (Static Prevails, Clarity oder Bleed American). Ich finde alle drei ziemlich genial - alle auf ihre Weise - so dass man eigentlich nichts falsch machen kann.

Was das Konzert in Köln angeht, fand ich den Auftritt ziemlich gelungen. No Sensitivity war natürlich das Sahnestück des Abends, aber auch ansonsten wars ziemlich ok.
Neben Pale waren übrigens auch noch die Donots (oder nur ein Teil von denen) im Publikum. Schien so, als wollten die sich wohl noch was abgucken... :-)

Waterdown hab ich mir (freiwillig!) zwei Wochen vorher schon mal angeschaut. Da hat 'ne Vorband gespielt - Max Rebo Kids, oder so ähnlich - dagegen war Waterdown absolut genial. Trotzdem muss ich euch zustimmen, der Shouter ist irgendwie fehl am Platz. Und alleine mit dem IMHO grossartigem Sänger fehlt der Band die notwendige Power...
Kakao
10.11.2001 - 00:52 Uhr
ich mag waterdown voll gerne die band ist perfekt und bei sound of frankfurt warn se saugeil !!
irgendwie wie Jimmy Eat World nur durch den shouter ne spur härter,

und jimmy eat world... live ganz ok aber ich weiß net.. danach hamm bush und muse gespielt und die warn so sauheftig da fielen JEW nen bissel gegen ab
bennie
10.11.2001 - 02:21 Uhr
jimmyist cool!
jörgilein
11.11.2001 - 17:14 Uhr
JEW RULEZ!
Satorian
12.11.2001 - 13:27 Uhr
War auch in Köln beim Konzert.

Mein Gott...Waterdown...waren DIE übel. Ich gehörte zu der GRuppe die in deren Song-Pausen immer verzagt "Jimmy!" gerufen haben.
Ich finde "If you don't, don't" hat ganz gut angeklungen, habe allerdings nicht all zu viel mitbekommen, da ich ganz vorne stand.
Die Vocals habe ich auch als etwas zu leise aufgefasst, dachte aber, dass es daran läge, dass ich so weit vorne war, und die Amps noch abbekommen habe. Seitdem ich sie zuletzt anfang des Jahres in Dortmund gesehen habe, haben die aber noch ganz schön zugelegt.

Muse sind übrigens auch cool. AHbe sie vor zwei Jahren live auf dem Highfield-Festival gesehen, und die haben echt gerockt. Coole Band.
Luna
10.03.2002 - 12:58 Uhr
Also ich find Jew auch voll geil,möchte aba endlich mal wissen zu welcher musikart die gehörn verdammt!!!!!
Sven
10.03.2002 - 13:22 Uhr
Zur guten.
Palablo
10.03.2002 - 14:23 Uhr
Emo oder nich?
Luna
10.03.2002 - 15:53 Uhr
vielen dank*g*
nathalie
10.03.2002 - 16:06 Uhr
wer geht eigentlich aufs konzert in münchen?
nothingmann
10.03.2002 - 17:30 Uhr
ich fahr nach berlin.7 stunden zugfahrt liegen vor mir, aber was tut man nicht alles für seine helden...
nothingman
10.03.2002 - 17:30 Uhr
ich fahr nach berlin.7 stunden zugfahrt liegen vor mir, aber was tut man nicht alles für seine helden...
Luna
10.03.2002 - 18:15 Uhr
coole einstellung@ nothingman

Seite: 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: