Banner, 120 x 600, mit Claim

International Music - Ententraum

User Beitrag

soniclife

Postings: 15

Registriert seit 23.08.2017

28.04.2021 - 21:22 Uhr
Es ist erschreckend, aber irgendwie auch beruhigend, dass man derart unterschiedlicher Meinung sein kann. Mir gefällt der Ententraum mittlerweile besser als das Debüt - und es kann gut sein, dass es meine Platte des Jahres wird. Das wäre dann die erste Band nach Pavement, die es mit erstem und zweiten Album an die Spitze meiner Jahrescharts schafft.

n00k

Postings: 7

Registriert seit 26.01.2021

29.04.2021 - 00:16 Uhr
Kann die Einschätzung fast 1 zu 1 so teilen. Der Ententraum ist großartig.

novemberfliehen

Postings: 78

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 09:49 Uhr
Ich ziehe meinen Hut vor der Band, dass sie nicht dort weitermacht, wo sie mit "Die besten Jahre" aufgehört hat. Dass man mit so einem Album Bestandsfans vor den Kopf stößt, ist verständlich.

Gegen die wenigen Albernheiten hab ich nichts, da sie dies bereits mit den Düsterboys gemacht haben. "Im Winter fallen Blätter auf den Weg" fand ich anfangs tatsächlich sehr nervig, bis es dann doch irgendwann schätzen gelernt habe.

Eine abschließende Meinung zum "Ententraum" habe ich mir noch nicht bilden können, da ich nicht ausreichend Zeit und Nerven hatte, das Album zu hören. Was hängengeblieben ist, stimmt mich jedenfalls positiv, auch wenn man sich auf den neuen Stil einstellen und einlassen muss. Wer es nicht mag, weil es im Verhältnis zum Debut was Anderes oder was Schlechteres ist, kann ja beim Debut bleiben.

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 12:40 Uhr
Gegen was anderes hätte ich nichts. Es ist aber einfach deutlich schlechter. Will auch kein zweites Debüt, captain kidd bewahre. Will nur ein gutes Album. Und das ist kein gutes Album...

Pavel

Postings: 22

Registriert seit 09.01.2020

30.04.2021 - 14:47 Uhr
Also ich finde es wesentlich geiler als den Vorgänger wobei der auch schon gut war.

@captain kidd es ist kein gutes Album - es ist ein sehr gutes Album

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 15:12 Uhr
Was findet ihr denn besser? Der Sound ist viel glatter und dadurch muffiger (gefühlt der selbe Gitarren-Effekt die ganze Zeit), die Melodien gehen nicht rein, die Texte sind weniger subversiv, die Songs nicht so clever verspielt - eigentlich wirklich alles schwächer als beim Debüt. Objektiv messbar. Aber trotzdem kann es euch natürlich mehr gefallen, keine Frage...

Pavel

Postings: 22

Registriert seit 09.01.2020

30.04.2021 - 15:15 Uhr
mir vor allem die Melodien und so viele wunderbare verschiedene!

novemberfliehen

Postings: 78

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 15:37 Uhr
Es ist im Verhältnis zum Debut für mich definitiv "was anderes". Das Debut erinnerte mich an Velvet Underground und Jesus and Mary Chain, es war verspielt bis frisch und im Kraut kannte ich mich aus, wohingegen mir die mit Ententraum verfolgte Richtung "Psych-Rock" (mitsamt weiterer Elemente) unbekannt ist.

Wenn es für die einen schlecht bis schlechter ist und für andere wiederum gut bis besser, dann könnte es auch einfach sein, dass das neue Album nichts für Jedermanns Geschmack ist.

Ich will das Album nicht verteidigen, dafür habe ich mir noch kein abschließendes Bild gemacht. Ich verstehe nur die künstlerische Entscheidung und das damit verbundene Risiko, dass es eben nicht allen gefallen kann.

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 16:49 Uhr
Absolut. Da bin ich ganz bei Dir.

soniclife

Postings: 15

Registriert seit 23.08.2017

30.04.2021 - 17:03 Uhr
So, so… nicht nur alles schlechter, sondern sogar “objektiv messbar”. Demnach ist der Geschmack des Herrn Kidd erhaben und die anderen haben keine Ahnung bzw. keinen Geschmack.
Die Punktevergabe bei Plattentests sollte durch den Kapitänsalgorithmus ersetzt werden (Subversivität x Melodie-Reingehfaktor etc.) Aber im Ernst: ich glaube, man hat mittlerweile begriffen, dass das Album Dir nicht gefällt. Viele andere sehen das allerdings anders. Und DAS ist tatsächlich “objektiv messbar” - nämlich anhand der durchschnittlichen Bewertung.

Eurodance Commando

Postings: 1366

Registriert seit 26.07.2019

30.04.2021 - 17:13 Uhr
Was will der Rentner schon wieder?

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 19:45 Uhr
Es ist obejektiv messbar, dass der Sound glatter ist. Dass die Texte nicht mehr politisch subversiv sind. Das die Songs von Arrangement und Komposition nicht mehr so durchdacht sind. Alles objektiv messbar. Was man dann damit macht... Keine Ahnung. Eigentlich auch egal. Aber halt objektiv messbar.

Eurodance Commando

Postings: 1366

Registriert seit 26.07.2019

30.04.2021 - 20:02 Uhr
OK Boomer

kovacs

Postings: 21

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 20:21 Uhr
der boomer ist der ideologie des messens und vergleichens erlegen :)

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 21:11 Uhr
Wow, wording von 2019. Lovely.

Schneckenhengst

Postings: 290

Registriert seit 06.05.2014

30.04.2021 - 23:43 Uhr
autsch

Eurodance Commando

Postings: 1366

Registriert seit 26.07.2019

01.05.2021 - 02:17 Uhr
Rentner bedient sich moderner Sprache, schmeckt.

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 09:53 Uhr
Jemanden wegen von dieser Person nicht aktiv änderbaren Eigenschaften zu verunglimpfen - wow, Diskriminierung kann so einfach sein. Hetz mal ruhig weiter, das sagt mehr über dich aus, als über mich.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4365

Registriert seit 14.05.2013

01.05.2021 - 10:11 Uhr
Ich frag mich ja schon, was jemand erwartet, der hier mit "objektiver Messbarkeit" belegen will, dass er recht hat und das Album so ist, wie er es findet und alle anderen falsch liegen. Was soll da passieren? Dass jemand nachrechnet und sagt: "Ey, stimmt, es ist echt ein doofes Album, ich habe mich vorher geirrt?"

Mir persönlich ist das völlig wurscht, ob jemand etwas besser oder schlechter findet als ich. Aber hier über mehrere Postings rumlamentieren, wie unsagbar kacke das alles ist (teilweise sogar in einem Monolog mit mehreren Kommentaren hintereinander) und sich dann darüber beschweren, dass Gegenwind aufkommt, sorry – das kann ich kaum ernstnehmen. Und das sagt tatsächlich mehr über Dich aus als über jeden anderen hier.

Vorschlag zur Güte: Jeder hört einfach, was er mag. Und lässt die anderen in Ruhe. Sollte spätestens ab dem Erreichen der Volljährigkeit doch kein Problem mehr sein.

Ansonsten diskutiert halt weiter. Ich träume weiter den "Ententraum". Schönes Wochenende!

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 11:19 Uhr
Nichts anderes habe ich gesagt. Und ich habe die objektiv messbaren Faktoren dargelegt, habe aber auch gesagt, dass daraus nichts erwächst. Und dumme Aussage von jemandem legitimiert also Diskriminierung? Wow. Einfach nur wow.

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 11:39 Uhr
Lies Dir dieses Posting vielleicht noch mal durch: 30.04.2021 - 19:45. Und: ich habe die anderen in Ruhe gelassen. Ich WURDE angegriffen/diskriminiert, weil ich eine andere Meinung sehr überspitzt dargestellt habe. Aber da passiert nichts. Da kommt kein Moral-Posting. Warum eigentlich? Und findest du es wirklich in Ordnung, wenn jemand diskriminiert wird, nur weil er eine andere Meinung, ein anderes Alter whatever hat? Vielleicht da nochmal drüber nachdenken...

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 11:51 Uhr
Und, abschließend, damit ihr versteht, warum mich die Aussage "Das ist ein Baby-Boomer, der hat doch keine Ahnung von moderner Popmusik" so aufregt. Da geht es nicht um mich, ich kann darüber lachen, kein Problem. Aber die Aussage ist rein logisch gesehen genau so wie die Aussagen: "der ist schwarz, der hört bestimmt R&B" oder "oh, in jüdischer Mitbürger, den haue ich mal wegen Finanztipps an". Und damit habe ich ein Problem - alle hier wahrscheinlich. Ich finde, man sollte Diskriminierung immer und ausnahmslos entgegentreten.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4365

Registriert seit 14.05.2013

01.05.2021 - 11:53 Uhr
Mach doch bitte alles noch eine Nummer größer, captain. Es ist noch nicht lächerlich genug.

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 11:55 Uhr
Du verstehst es leider einfach nicht. Kann man anscheinend nichts machen. Schade. Schönes Wochenende.

dancingdays

Postings: 4

Registriert seit 15.03.2021

01.05.2021 - 11:55 Uhr
Krass, wie hier jemand angegangen wird, nur weil er eine andere Meinung zu einem Musikalbum hat. Es ist ziemlich schockierend, dass die Cancel-Culture anscheinend schon auf so einer Ebene vorzufinden ist heutzutage.

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 12:00 Uhr
Edit: Nach den hier akzeptierten Äußerungen hätte ich auch schreiben können: "Du verstehst es einfach nicht, na klar, Du bist halt eine Frau." Genau eine solche Aussage hat Eurodance Kommando getätigt. Nur mal so zur Erklärung. So etwas würde ich aber nie schreiben. Das ist der Unterschied.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4365

Registriert seit 14.05.2013

01.05.2021 - 12:02 Uhr
Sehr gut, es wird noch größer.

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 12:07 Uhr
Ja, weil es groß ist.

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 12:09 Uhr
"Wenn er so etwas sagt, muss er sich nicht wundern, wenn er aufs Maul bekommt"

Perfect Day

Postings: 308

Registriert seit 18.01.2014

01.05.2021 - 13:24 Uhr
Ja, der „Ententraum“ geht schon in Ordnung. Sind ein paar schmissige Nummern dabei. „Wassermann“ und der „Zoo“ sind schon lässig, zwischendrin versandet bei mir aber auch Vieles. „Die besten Jahre“ haben mich damals mehr begeistert, vielleicht braucht‘s aber einfach noch ein paar Durchläufe. Würde die 6/10 so unterschreiben.

Jfanta

Postings: 75

Registriert seit 28.09.2020

01.05.2021 - 13:41 Uhr
Finde das neue Album super bisher, wobei ich das Gefühl habe, dass mir das Debut immer etwas besser gefallen wird. Aber das Debut war aus meiner Sicht aber auch ein absolutes Ausnahmealbum und liegt in meinen persönlichen "Charts" der letzten Jahre ganz vorne.

AliBlaBla

Postings: 364

Registriert seit 28.06.2020

01.05.2021 - 16:48 Uhr
Objektiv&subjektiv messbar gutes Album, weil macht Laune ;)

kovacs

Postings: 21

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 18:10 Uhr
"Das ist ein Baby-Boomer, der hat doch keine Ahnung von moderner Popmusik"

nein, das soll damit nicht ausgesagt werden. eher ist die Argumentationsweise „Boomer“, und gehört genauso wie die Phrasen „handgemachte Musik=gut“ vergessen :)

aber genug off topic :)

Eurodance Commando

Postings: 1366

Registriert seit 26.07.2019

01.05.2021 - 21:48 Uhr
Schwülstiger Pathos, "subjektive Objektivität" und die Opferrolle. Schmeckt.

Btw das Album ist geil

Schneckenhengst

Postings: 290

Registriert seit 06.05.2014

01.05.2021 - 22:12 Uhr
Captain Boomer hin oder her, aber Jennifer, in deiner Position hier: si tacuisses, philosophus mansisses

captain kidd

Postings: 2367

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 22:21 Uhr
Ach, Eurodance Commando, Du willst doch gar nicht auf Leute eintreten, die am Boden liegen... Freund?

Eurodance Commando

Postings: 1366

Registriert seit 26.07.2019

01.05.2021 - 23:19 Uhr
Ja sicher.

Perfect Day

Postings: 308

Registriert seit 18.01.2014

06.05.2021 - 07:46 Uhr
Mein anfänglicher Abwehrwall beginnt zusehends zu bröckeln... das Album ist ein entenmässiger Grower, so langsam entdecke ich eine gefährliche Suchtgefahr. Herrlich melodischer Quatsch.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 317

Registriert seit 03.03.2019

08.05.2021 - 10:09 Uhr
Ich weiß nicht was der captain so hört, aber ich finde die neuen Arrangements rein objektiv deutlich ausgefeilter. Der Sound ist nur weniger reduziert als auf dem Debüt, trotzdem kommt mir die Produktion schön fett vor.
Das Album kreiert von Anfang an eine Welt, in die ich mich gerne entführen lasse. Es ist vollgepackt mit Tanznummern (Wassermann, Zucker, Zoo), schön noisigen Momenten (Höhle, Ente & Bass, aber auch Insel der Verlassenheit oder Marmelade) und den traurig schönsten Liedern die ich seit Jahren im deutschsprachigen Raum gehört habe (Immer mehr & Dschungel).

Ich höre weiterhin Velvet Underground und Co. vom Debüt. Allerdings ist der Mut für Verwebungen mit Kraftwerk und La Düsseldorf erfrischend und hebt die Kompositionen auf ein neues Level.

fakeboy

Postings: 1011

Registriert seit 21.08.2019

08.05.2021 - 10:37 Uhr
Hipster-Quatsch. Wir sind so speziell. Uff...

saihttam

Postings: 1669

Registriert seit 15.06.2013

14.05.2021 - 16:14 Uhr
@captain kidd

Ich will das Fass jetzt nicht unbedingt neu aufmachen. Dennoch interessiert mich noch mal genauer, wie du objektiv messen willst, wie viele Gedanken sich ein Künstler zu seinen Arrangements und Kompositionen gemacht hat. Beim glatteren Sound kann ich vielleicht noch mitgehen, die subversiven Texte hängen ja aber auch schon wieder von der eigenen Interpretation ab. Kann aber dennoch sein, dass ich dir da recht gebe. Höre das Album aber auch gerade erst zum ersten Mal.

Und bitte jetzt nicht wieder eine Grundsatzdiskussion über unterschiedliche Meinungen anfangen. Hätte nur gerne diese Punkte noch etwas genauer erklärt.

kovacs

Postings: 21

Registriert seit 13.06.2013

14.05.2021 - 17:46 Uhr
dont feed the troll, der captain weiß schon, welche knöpfchen er drücken muss :*

Eurodance Commando

Postings: 1366

Registriert seit 26.07.2019

14.05.2021 - 17:50 Uhr
Mit seinen klapprigen Tattern. ;*

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: