Banner, 120 x 600, mit Claim

Talk Talk - It's my life

User Beitrag

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3939

Registriert seit 14.05.2013

12.01.2021 - 15:45 Uhr
Vorbereitung für heute Abend.

kingbritt

Postings: 3154

Registriert seit 31.08.2016

12.01.2021 - 16:25 Uhr

Bevor die "komplexeren, musikalisch anspruchsvoller und proggigere“ Alben
"the Colour of Spring“, „Spirit of Eden“ und „Laughing Stock“ folgen, ist „It‘s my life“ wohl das Album der Band mit dem größten "Spaßfaktor" und Hits und auch schon Wendealbum zugleich.

ijb

Postings: 202

Registriert seit 30.12.2018

12.01.2021 - 16:29 Uhr
"Wendealbum" ist ein Begriff, der in den letzten Tagen ziemlich oft hier fällt.
Ist das ein üblicher Fachausdruck, der mir bislang entgangen ist? Ich denke dabei immer an Alben, die zur Wende herausgekommen sind, 1989/1990... aber das ist nicht damit gemeint, oder?

kingbritt

Postings: 3154

Registriert seit 31.08.2016

12.01.2021 - 16:53 Uhr

. . . ja, stimmt, besser wäre vielleicht "Wandelalbum", im Sinne einer musikalischen Veränderung (Entwicklung), Stil-/Richtungswechsel.

ijb

Postings: 202

Registriert seit 30.12.2018

12.01.2021 - 17:04 Uhr
Okay, hatte mir schon so etwas zusammengereimt. Aber ist das nicht ein wenig irreführend - gerade bei einer Band, die über (ohne ingesamt nur) fünf Alben den stilistischen Wandel gepflegt hat? Man könnte allenfalls sagen, dass die beiden letzten Alben stilistisch in eine Schublade fallen, oder nicht?

Oder wie grenzst du das ein - wie würdest du das bei Leuten wie z.B. David Bowie oder Radiohead, Dylan, Björk, PJ Harvey, Elton John, Wilco oder Notwist einschränken, bei denen mindestens drei Viertel aller Alben von musikalischen Veränderungen (Entwicklung), Stil-/Richtungswechseln geprägt sind?

ijb

Postings: 202

Registriert seit 30.12.2018

12.01.2021 - 17:05 Uhr
"ohnehin nur fünf" sollte da stehen, nicht "ohne"

Vive

Postings: 466

Registriert seit 26.11.2019

12.01.2021 - 17:23 Uhr
Yes! Muss ich dringend wieder hören

Baby how the weeks fade...

kingbritt

Postings: 3154

Registriert seit 31.08.2016

12.01.2021 - 17:25 Uhr

. . . na ja, bei fünf Alben eine mögliche Trennung, zwei Synth-Pop-Wave Alben typischer 80'er und drei dann doch eher ArtRock-Progressive.
Bowie, Björk ein kreativer und ständiger Wandel durch Zeit und Raum. Bei the Notwist schwierig, Radiohead "Kid A", bei den anderen ein "fließender Wandel". Bei Elton John eher der ständige Brillenwechsel. ^^

Mann 50 Wampe

Postings: 848

Registriert seit 28.08.2019

12.01.2021 - 17:28 Uhr
Ich mag die früh 80`er Werke genauso wie die späteren Sachen.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 16277

Registriert seit 10.09.2013

12.01.2021 - 17:33 Uhr
Wenn man bei Talk Talk ein wie auch immer benanntes Übergangsalbum bestimmen will, würde ich das aber eher bei "The colour of spring" sehen. Das ist ja im Grunde auch noch ein 80er-Pop-Rock-Album wie seine zwei Vorgänger, nur mit deutlich progressiveren Arrangements und Strukturen, die auf die letzten zwei Alben hinweisen. Der wirklich radikale Bruch kommt aber erst mit "Spirit of Eden".

Weiß noch nicht, ob ich hier heute Abend Lust drauf hab, ab nächster Woche bin ich aber zu 100% dabei.

ijb

Postings: 202

Registriert seit 30.12.2018

12.01.2021 - 17:45 Uhr
@TobiasMarvin:
Stichwort Wandelalbum, wenn man denn eines festlegen muss: Würde ich bei Talk Talk auch so setzen.

@kingbritt: Schätze, EJ hast du die entsprechende Aufmerksamkeit noch nicht zuteil werden lassen; da gibt's auf jeden Fall mehr stilistische "Wandelalben" als bei Radiohead (wobei ich mich schon frage, ob man wirklich sagen kann, dass A Moon Shaped Pool wirklich mehr mit den Alben von Kid A bis King of Limbs zu tun hat bzw. of Hail To The Thief nicht auch eher mehr mit OK Computer gemein hat als mit In Rainbows)...

kingbritt

Postings: 3154

Registriert seit 31.08.2016

12.01.2021 - 17:52 Uhr

. . . ja ok, dann zwei Übergangsalben. Erste Anzeichen auf der "It's my life", teils weg vom reinen SynthSound und Drummachines hin zum Einsatz von echten Instrumenten.

kingbritt

Postings: 3154

Registriert seit 31.08.2016

12.01.2021 - 18:00 Uhr
@ijb . . . ja, das ist komplex und von mir ad hoc auf die schnelle. Mach dir da mal keinen Kopf. Vielleicht war das von dir auch nur rhetorisch in den Raum gestellt wissentlich einer unmöglich zufriedenstellenden Antwort in kurzer Zeit. Mnnnh . . .

ijb

Postings: 202

Registriert seit 30.12.2018

12.01.2021 - 18:07 Uhr
@king :-)
Klar. Ich habe nur eben nur ein bisschen Vorbehalte gegen solche Festlegungen wie "das ist ihr Wandelalbum"/Wendealbum, weil das fast ein bisschen reduzierend und ausgrenzend wirkt, gerade wenn man bedenkt, dass eine Band nur 5 Alben gemacht hat - und wenn man nur das erste in die eine Schublade packt, dann die letzten zwei in eine andere, hat man jetzt zwei Alben zwischen den Schubladen/Stühlen (bzw. eben drei drin und eins draußen) - dabei finde ich, dass die Stärke von Bands wie Talk Talk (siehe auch Radiohead und die oben genannten anderen) gerade darin liegt, dass sie die Schubladen in ihren besten Zeiten ganz ignorieren und "transzendieren". Ich sehe bei vielen wirklich guten Künstlern (siehe auch Film, Bildende Kunst) nicht so sehr eine Früh- und eine Spätphase - und dann könnte man da eine Punkt festnageln, wo das Scharnier ist... vielmehr liegt für mich das absolut Spannende im Betrachten solcher Gesamtwerke darin, das künstlerische Schaffen im ständigen Wandel zu betrachten – Bowie vielleicht als das bekannteste Beispiel, wo man durchweg Übergänge zwischen den und über mehrere Alben hinweg sieht, aber das gilt für die anderen genannten, finde ich, nicht weniger.

fakeboy

Postings: 595

Registriert seit 21.08.2019

12.01.2021 - 18:09 Uhr
Das Wende- oder Wandelalbum ist definitiv Colour of Spring - wo der Pop noch da ist, aber introvertierter wird. It's My Life ist einfach nur purer 80s-Pop - und zwar in seiner besten Form.

kingbritt

Postings: 3154

Registriert seit 31.08.2016

12.01.2021 - 18:35 Uhr

Ok, ein Wende- oder Wandelalbum weg vom SynthPop hin zum nächsten "wo der Pop noch da ist" und dann zu den beiden "komplexeren, musikalisch anspruchsvoller und proggigere" Alben. Ja, geht doch . . . ^^

@ijb . . . letztendlich wird alles und jeder entgegen aller guten Wünsche und Vorsätze in der Schnelle auf das Wesentliche reduziert und unter Schlagwörtern kommentiert abgelegt.
Was du meinst, ist, so denke ich, mir und den meisten hier klar.

ijb

Postings: 202

Registriert seit 30.12.2018

12.01.2021 - 19:26 Uhr
@britt:
Nun, wenn das allen hier klar ist, frag ich mich umso mehr, warum das Bedürfnis besteht, so Vereinfachungen zu nutzen. Es gibt doch gerade hier und unter "Nerds" keinen Zwang zur Verschlagwortisierung.
Will sagen: Bei einer Band seit bald 30 Jahre nicht mehr bestehenden Band, über die man sich hier hier ausführlich austauscht, sehe ich den Grund für "in der Schnelle auf das Wesentliche reduziert[en] Schlagwörtern" nicht.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3939

Registriert seit 14.05.2013

12.01.2021 - 20:59 Uhr
Ui, hier ist ja schon eine Diskussion am Laufen!

VelvetCell

Postings: 3125

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 21:03 Uhr
Für mich ist Colour of Spring das "Wendealbum".

Huhn vom Hof

Postings: 3067

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 21:03 Uhr
hallöle

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3939

Registriert seit 14.05.2013

12.01.2021 - 21:04 Uhr
Die üblichen Verdächtigen trudeln auch langsam ein, schön!

dieDorit

Postings: 1234

Registriert seit 30.11.2015

12.01.2021 - 21:04 Uhr
Bin am Start.

VelvetCell

Postings: 3125

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 21:05 Uhr
Heute mal wieder von Pladde!

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3939

Registriert seit 14.05.2013

12.01.2021 - 21:05 Uhr
Und los gehts. Dum dum dum dum dum dum.

Huhn vom Hof

Postings: 3067

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 21:05 Uhr
Und das zweite Album beginnt mit einem recht zugänglichen Popsong.

jo

Postings: 2480

Registriert seit 13.06.2013

12.01.2021 - 21:05 Uhr
Steige jetzt erst in die Diskussion ein. Hallo zusammen.

VelvetCell

Postings: 3125

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 21:06 Uhr
War damals ´ne Single, soweit ich weiß, und ein kleiner Hit. Zurecht.

VelvetCell

Postings: 3125

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 21:06 Uhr
Immer noch volle Lotte Eighties, aber nicht mehr so "schlimm" wie das Debüt.

ijb

Postings: 202

Registriert seit 30.12.2018

12.01.2021 - 21:07 Uhr
..hab mich immer gefragt, was die eigentlich mit Dum Dum Girl(s) meinen. Allerdings war ich in den 80ern auch noch Kind und hatte da sowieso keine Ahnung, was "Dum Dum" überhaupt sein könnte.

dieDorit

Postings: 1234

Registriert seit 30.11.2015

12.01.2021 - 21:07 Uhr
Ja, der Song klingt sehr hitig (ist das ein Wort?).

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3939

Registriert seit 14.05.2013

12.01.2021 - 21:08 Uhr
Schön üppige Produktion. Gefällt mir.

jo

Postings: 2480

Registriert seit 13.06.2013

12.01.2021 - 21:08 Uhr
Ist mir als Einstieg etwas zu generisch. Aber jetzt auch nicht mies.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3939

Registriert seit 14.05.2013

12.01.2021 - 21:08 Uhr
(ist das ein Wort?)

Bei uns ist es eins!

kingbritt

Postings: 3154

Registriert seit 31.08.2016

12.01.2021 - 21:09 Uhr

. . . das Spotify-Remaster 1997 klingt recht gut. Da schebbern die Höhen nicht so.

VelvetCell

Postings: 3125

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 21:09 Uhr
Bei einem Dum Dum-Geschoß platzt dir der Schädel, wenn es dich dort trifft.
Ist bei Mädchen manchmal ähnlich.

Huhn vom Hof

Postings: 3067

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 21:09 Uhr
ich mag das langgezogene Intro von "Such a Shame"

dieDorit

Postings: 1234

Registriert seit 30.11.2015

12.01.2021 - 21:09 Uhr
Jetzt sind die Elefanten los, oder was?

Kai

Postings: 623

Registriert seit 25.02.2014

12.01.2021 - 21:10 Uhr
Ups etwas zu spät. Dum Dum hab ich heut mittag schon gehört.

Mags nicht so wirklich. Wirkt für mich eher wie eine B-Seite.


Such a Shame ist hingegen ein super Pop Song. Gerade das lange Intro find ich sehr gelungen

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 6318

Registriert seit 26.02.2016

12.01.2021 - 21:10 Uhr
Bin leicht verspätet da...

"Such A Shame" ist groß!

VelvetCell

Postings: 3125

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 21:10 Uhr
Such a Shame habe ich damals vom Radio auf Kassette aufgenommen. Die Elefanten haben mich sehr irritiert. Aber den Song fand ich damals schon super.

dieDorit

Postings: 1234

Registriert seit 30.11.2015

12.01.2021 - 21:11 Uhr
Den Song kennt natürlich jeder, nur hab ich ihn bis eben nicht Talk Talk zugeschrieben.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3939

Registriert seit 14.05.2013

12.01.2021 - 21:11 Uhr
Es gab früher mal so eine TV-Werbung zu irgendeiner mehrteiligen Achtzigerjahre-Hits-Compilation, und da gab es mehrere Songs auf eine Minute gepresst zu hören. Mittendrin nur die Zeile "Such a shame", danach ein anderer Song. Als Kind fand ich das total geil und hab jedes Mal darauf gewartet, dass die Werbung und speziell dieser Teil kommen.

Heute habe ich nicht mal mehr einen Kabelanschluss. Aber die Ära von Werbesendungen für CD-Boxen dürfte auch vorbei sein.

jo

Postings: 2480

Registriert seit 13.06.2013

12.01.2021 - 21:11 Uhr
"Such a Shame" mag ich nicht so. Ist mir zu totgespielt. Aber eigentlich natürlich auch kein schlechter Song (bis auf die kitschigen "Such a Shame"-Wiederholungen im Hintergrund beim Chorus)... Vielleicht wird das wieder was.

Huhn vom Hof

Postings: 3067

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 21:12 Uhr
Ich hab Talk Talk in den 80ern leider gar nicht wahrgenommen, ich war wohl noch zu jung (bin Jahrgang '82) ^^

Such a Shame ist echt groß

Kai

Postings: 623

Registriert seit 25.02.2014

12.01.2021 - 21:12 Uhr
Gibt auf QVC bestimmt auch heute noch "Country-Hits" mit 10 CDs :D

dreckskerl

Postings: 4520

Registriert seit 09.12.2014

12.01.2021 - 21:12 Uhr
Der Welthit...ich mochte damals nicht wirklich die allgemeinen harts,aber der hier klang anders, alleine schon die Stimme und die drums sind "elektrisch" aber nicht dumpf, klasse Song.

jo

Postings: 2480

Registriert seit 13.06.2013

12.01.2021 - 21:13 Uhr
Es gab früher mal so eine TV-Werbung zu irgendeiner mehrteiligen Achtzigerjahre-Hits-Compilation...

Daran kann ich mich auch noch erinnern. Genau dieser Song ist mir da aber nicht in Erinnerung geblieben. Ein paar andere hingegen habe ich noch genau in der damaligen Abfolge im Kopf :D. Bin manchmal fast irritiert, wenn dann nicht das andere Lied danach kommt.

VelvetCell

Postings: 3125

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 21:14 Uhr
Ging mir ähnlich, jo: Nach der Kindheit lange als totgedudelten 80s-Hits ignoriert. Heute nach langer Abstinenz: Toller Song. Gibt´s nix.

Kai

Postings: 623

Registriert seit 25.02.2014

12.01.2021 - 21:14 Uhr
@jo so gehts mir bei Mixtapes die ich tausende male gehört habe damals. Wenn dann nicht DAS Lied danach kommt fühlt sich irgendwas falsch an.

dieDorit

Postings: 1234

Registriert seit 30.11.2015

12.01.2021 - 21:14 Uhr
Geiles Intro, geiles Outro und der Song dazwischen ist auch groß.

Seite: 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: