Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Seite: « 1 ... 3 4 5 ... 18 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Der Plattentests.de-Buchclub

User Beitrag

Enrico Palazzo

Postings: 2678

Registriert seit 22.08.2019

23.11.2020 - 09:37 Uhr
Super, ich freu mich :)

Deaf

Postings: 1691

Registriert seit 14.06.2013

23.11.2020 - 10:02 Uhr
Klingt super, ich hoffe, ihr wählt kein zu dickes Buch, ich bin ein eher langsamer Leser...

Auch wenn man schneller liest, ist es ein eher stressiger Zeitplan. Man muss ja erst noch das Buch beschaffen und das aktuelle Buch möglichst abschliessen usw. Dann ist unter Umständen schon die Hälfte des Monats rum. Vielleicht sollte ein neues Buch jeweils schon einen Monat im Voraus bekannt gegeben werden?

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

23.11.2020 - 10:10 Uhr
Also, zwei Wochen, um ein Buch zu beschaffen, halte ich für arg lang. Lasst es uns doch erstmal so versuchen. Wenn die Wahl auf einen 200-Seiter fällt, sollte das ja für alle machbar sein.

Wenn es nicht klappt oder doch für die Mehrheit zu eng wird, kann man das beim nächsten Mal nachjustieren.

Lasst Euch doch einfach mal auf etwas ein.

Enrico Palazzo

Postings: 2678

Registriert seit 22.08.2019

23.11.2020 - 10:19 Uhr
Bin dabei :)

myx

Postings: 3372

Registriert seit 16.10.2016

23.11.2020 - 10:37 Uhr
Sehr schön, freue mich auch. :)

Deaf

Postings: 1691

Registriert seit 14.06.2013

23.11.2020 - 10:46 Uhr
Ok, bin sowieso frühstens beim Januar-Buch dabei, sonst dann halt Februar.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18669

Registriert seit 10.09.2013

23.11.2020 - 11:12 Uhr
Mehl an Erwin, äh, Jennifer ist raus.

Jetzt fehlt nur noch der Plattentests-Filmclub :p

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

23.11.2020 - 11:32 Uhr
Ihr könnt auch gern alles an Erwin schicken, der leitet eh immer sämtliche Mails an mich weiter.

Den Filmclub darf jemand anderes organisieren, da mache ich dann als Zuschauer mit. :)

Otto Lenk

Postings: 681

Registriert seit 14.06.2013

23.11.2020 - 12:11 Uhr
Ich schlage 'Das Floß der Medusa' von Franzobel vor.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

23.11.2020 - 12:13 Uhr
Bitte alle Vorschläge per Mail, das erleichtert mir die Sammlung deutlich. Danke!

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

23.11.2020 - 13:21 Uhr
Da es jetzt schon ein paar Mal vorgefallen ist, hier noch mal der Hinweis:

Bitte achtet darauf, dass Eure Vorschläge in einer deutschsprachigen Paperback-Ausgabe verfügbar sind. Ich weiß nicht, ob hier jeder sattelfest im Englischen ist und will niemanden aufgrunddessen ausschließen. Notfalls holen wir die Vorschläge halt nach, sobald sie auch als Taschenbuch auf Deutsch erschienen sind.

Otto Lenk

Postings: 681

Registriert seit 14.06.2013

23.11.2020 - 17:04 Uhr
an welche mail-adi?

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

23.11.2020 - 17:27 Uhr
Vielleicht liest Du Dir einfach mal mein längeres Posting auf der vorherigen Seite durch, was Du bisher offenbar nicht getan hast. Bevor es dann weiteren unnötigen Klärungsbedarf gibt. Da steht auch die Mailadresse drin.

Danke!

dieDorit

Postings: 2306

Registriert seit 30.11.2015

23.11.2020 - 17:31 Uhr
@Jenny

Auch wenn die Threaderöffnung einige Jahre her ist, vielleicht wäre es trotzdem gut wenn du deinen "Erklärpost" an den Anfang des Threads (evtl. als Kopie) heften würdest, sonst geht der hier irgendwann unter?

dieDorit

Postings: 2306

Registriert seit 30.11.2015

23.11.2020 - 17:35 Uhr
Zum Thema "lokale Buchhandlung" ist mir noch der Aufruf von Katapult vor ein paar Wochen in den Sinn gekommen: https://katapult-magazin.de/de/artikel/artikel/fulltext/schickt-uns-eure-lieblingsbuchhandlungen/

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

23.11.2020 - 17:45 Uhr
Auch wenn die Threaderöffnung einige Jahre her ist, vielleicht wäre es trotzdem gut wenn du deinen "Erklärpost" an den Anfang des Threads (evtl. als Kopie) heften würdest, sonst geht der hier irgendwann unter?

Ich weiß gar nicht, ob das ohne Hilfe vom Programmierer möglich ist. Werde später mal danach schauen, guter Hinweis!

dieDorit

Postings: 2306

Registriert seit 30.11.2015

23.11.2020 - 17:53 Uhr
Im Moment ist es auch noch recht einfach deinen Post mit der Beschreibung wiederzufinden: Einfach auf den News-Link klicken, der in der Threadübersicht unter diesem Thread angezeigt wird, dieser führt direkt zu besagtem Post.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

23.11.2020 - 22:06 Uhr
So, ich hab mit unserem Programmierer Stefan Rücksprache gehalten. Er sieht da im Moment leider auch keine Möglichkeit, um das Posting direkt an den Anfang des Threads zu verschieben.

Meine einzige Idee wäre jetzt, dass wir einen neuen Thread eröffnen. "Der Plattentests.de-Buchclub 2.0" oder so. Die Entscheidung überlasse ich Euch.

Das überflüssige Posting habe ich nun gelöscht, es findet sich im Original aber weiterhin auf der vorherigen Seite.

Otto Lenk

Postings: 681

Registriert seit 14.06.2013

24.11.2020 - 00:46 Uhr
Danke für die überaus nette Antwort.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

24.11.2020 - 06:32 Uhr
Danke für Dein Verständnis.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3264

Registriert seit 15.06.2013

24.11.2020 - 07:01 Uhr
"Dieses Forum ist voller Überraschungen. Manche sind sogar gut."

:D

Könnte man das nicht als Header auf die Startseite pinnen?

Perfect Day

Postings: 562

Registriert seit 18.01.2014

24.11.2020 - 07:38 Uhr
Bin auch sehr gerne dabei...

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

24.11.2020 - 20:23 Uhr
Kleine Erinnerung.

Bisher haben folgende User ihre Vorschläge eingereicht:

dieDorit
MopedTobias
Maxlivno
Enrico Palazzo
myx
dreamweb
Christopher

Und ich.

Bis morgen Abend ist noch Zeit. Hier ein Auszug aus den "Spielregeln", die volle Version findet Ihr in meinem Posting auf Seite 3.

1) Auf ein paar grundsätzliche Dinge sollten wir uns in der Auswahl vorab einigen:
--> Es bleibt jedem selbst überlassen, ob man ein Buch in der Originalsprache oder in der übersetzten Fassung lesen möchte.
--> Keine Sammelbände.
--> Keine Sachbücher o.Ä.
--> Das Buch muss in deutscher Version als Paperback verfügbar sein. Wer über einen Ebook-Reader lesen möchte, kann das natürlich ebenfalls gern tun.

2) Wir sammeln ab sofort bis zum 25. November Vorschläge für ein Buch. Dafür schickt Ihr mir bitte eine Mail an jennifer@plattentests.de. Ich hatte zuerst überlegt, dass man die Vorschläge auch hier öffentlich sammeln könnte. Aber ich habe festgestellt, dass sich da ganz gern auch Leute beteiligen, die von vornherein eh kein Interesse haben, am Ende auch mitzumachen. Per Mail ist die Hemmschwelle erfahrungsgemäß größer.
--> Bitte jeder nur ein Buch pro Monat vorschlagen.
--> Wichtig: Bitte setzt den Begriff "Buchclub" in alle Mails in den Betreff. Dann rutscht mir da nichts durch, weil alles in einem Ordner landet. Ich werde eventuell noch eine gesonderte Adresse einrichten, aber erstmal schauen wir, wie es funktioniert.

kingsuede

Postings: 2793

Registriert seit 15.05.2013

24.11.2020 - 20:29 Uhr
Cool. Und vlt. keine 1000Seiten-Monumente...

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

26.11.2020 - 09:13 Uhr
Falls sich hier schon jemand fragen sollte, warum die Abstimmung noch nicht gestartet hat:

Mir ist leider heute früh erst aufgefallen, dass es eines der vorgeschlagenen Bücher nur als Hardcover gibt. Ich hab den User bereits angeschrieben und um einen neuen Vorschlag bis 12 Uhr gebeten. Dann fällt der Startschuss.

Ich nehm das auf meine Kappe, sorry. Beim nächsten Mal passe ich besser auf. :)

Dafür haben wir eine wirklich schöne Auswahl. Bin sehr gespannt, was Ihr dazu sagen werdet.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18669

Registriert seit 10.09.2013

26.11.2020 - 09:27 Uhr
Ist vielleicht ne blöde Frage, aber warum überhaupt die Regel, dass es ein Buch nicht nur als Hardcover geben darf?

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

26.11.2020 - 09:33 Uhr
Das entstand aus der Unterhaltung mit zwei Leuten (darunter Enrico Palazzo), die bereits länger in einem Buchclub sind. Hardcover sind halt meistens doppelt so teuer wie Taschenbücher. Erstens sollte man wohl nicht davon ausgehen, dass jeder das Budget dafür hat. Zweitens soll ja auch niemand 25 Euro für ein Buch ausgeben, das einem im Nachhinein dann vielleicht nicht mal gefällt.

Bei den Vorschlägen war zum Beispiel auch eines dabei, das erst im Juni 2021 als Taschenbuch erscheint. Das hab ich zumindest mal vorgemerkt.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18669

Registriert seit 10.09.2013

26.11.2020 - 09:38 Uhr
Ok, das ergibt natürlich Sinn, bei 25€ für eine Wundertüte wär ich auch raus :) Danke.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

26.11.2020 - 12:01 Uhr - Newsbeitrag
Abstimmung über das Dezember-Buch

So, Ihr Lieben, vielen Dank für Eure Vorschläge und die rege Beteiligung. Aufgelistet findet Ihr nun die Bücher, die für Dezember zur Auswahl stehen. Die Reihenfolge ist alphabethisch nach Nachnamen der Autorin / des Autors sortiert, als Entscheidungshilfe habe ich den Beschreibungstext von buecher.de reinkopiert.

Jeder hat nun zwei Stimmen: Stimme 1 bekommt zwei Punkte, Stimme 2 bekommt einen Punkt. Wichtig: Bitte nicht für den eigenen Vorschlag abstimmen. :)

Schickt mir dafür also erneut eine Mail mit dem Betreff "Buchclub-Abstimmung Dezember" an jennifer@plattentests.de mit Eurer Entscheidung. Bitte kennzeichnet die Bücher entsprechend mit der Platzierung, ansonsten gehe ich davon aus, dass das erstgenannte Buch auch die zwei Punkte erhalten soll.

Die Abstimmung läuft nun bis zum 28. November, 23:59 Uhr. Ich versuche dann so früh wie möglich die Entscheidung hier mitzuteilen, damit sich alle rechtzeitig das ausgewählte Buch besorgen können. Diesbezüglich erneut der Hinweis: Unterstützt Eure lokalen Buchhändler. Vielleicht findet Ihr hier sogar eine Buchhandlung in Eurer Nähe (vielen Dank noch mal an testplatte für den tollen Hinweis).

Startschuss ist anschließend am 01. Dezember. Wer später anfangen möchte, kann das gern tun. Am 31. Dezember tragen wir unsere Meinungen im entsprechenden Thread zusammen.

Zur Auswahl stehen:

Thomas Bernhard, "Ein Kind" (vorgeschlagen von Bay)

Die Geschichte einer Erziehung ohne Erzieher Thomas Bernhards Kindheitsjahre, der Anfang am Ende, ein Martyrium beginnt: die Schande einer unehelichen Geburt und der Vorwurf der Mutter: Du hast mein Leben zerstört! Es sind Jahre des Schreckens und des Krieges. Und es ist eine Zeit fern der Idylle, wenn auch nicht ohne Augenblicke des Hochgefühls.

Friedrich Dürrenmatt, "Die Physiker" (vorgeschlagen von dieDorit)

Kernphysiker Möbius, Entdecker einer furchtbaren und gefährlichen Formel, flüchtet, seine Familie preisgebend, ins Irrenhaus. Er spielt Irrsinn, er fingiert die Heimsuchung durch den Geist Salomos, um das, was er entdeckte, als Produkt des Irrsinns zu diffamieren. Doch zwei Geheimagenten, ebenfalls als Wahnsinnige getarnt, sind ihm auf der Spur.

Wolfgang Herrndorf, "Sand" (vorgeschlagen von MopedTobias)

"Er aß und trank, bürstete seine Kleider ab, leerte den Sand aus seinen Taschen und überprüfte noch einmal die Innentasche des Blazers. Er wusch sich unter dem Tisch die Hände mit ein wenig Trinkwasser, goss den Rest über seine geplagten Füße und schaute die Straße entlang. Sandfarbene Kinder spielten mit einem sandfarbenen Fußball zwischen sandfarbenen Hütten. Dreck und zerlumpte Gestalten, und ihm fiel ein, wie gefährlich es im Grunde war, eine weiße, blonde, ortsunkundige Frau in einem Auto hierherzubestellen."

Wolfgang Hilbig, "Das Provisorium" (vorgeschlagen von Christopher)

Ein Schriftsteller aus der DDR darf Ende der achtziger Jahre für befristete Zeit in die Bundesrepublik ausreisen. Obwohl ihm der Westen fremd bleibt und sich seine neue Lebensgefährtin wieder von ihm trennt, lässt er den Termin für die Rückkehr verstreichen. Ohne wirklichen Kontakt zur alten Heimat und zur neuen Umgebung verliert er langsam den Boden unter den Füßen.

Sayaka Murata, "Die Ladenhüterin" (vorgeschlagen von mrnovember)

Die literarische Sensation aus Japan, die auch die deutschen Leserinnen und Leser im Sturm erobert hat: Eine Außenseiterin findet als Angestellte eines 24-Stunden-Supermarktes ihre wahre Bestimmung. Beeindruckend leicht und elegant entfaltet Sayaka Murata das Panorama einer Gesellschaft, deren Werte und Normen unverrückbar scheinen. Ein Roman, der weit über die Grenzen Japans hinausweist.

Vladimir Nabokov, "Pnin" (vorgeschlagen von myx)

Der zerstreute Professor Timofey Pnin ist ein einsamer Individualist, den der American Way of Life tief verstört. Der Immigrant wirkt auf seine Umwelt wie ein komischer Versager. Aber seine Würde, sein Ernst, seine Persönlichkeit lassen eben diese Umwelt lächerlich erscheinen: Sie versagt an ihm. Alles, was Pnin widerfährt, macht uns diesen altmodischen russischen Gelehrten liebenswert.

Philip Roth, "Verschwörung gegen Amerika" (vorgeschlagen von u.x.o.)

Amerika 1940. Charles Lindbergh, Fliegerheld und Faschistenfreund, verbucht bei den Präsidentschaftswahlen einen erdrutschartigen Sieg über Franklin D. Roosevelt. Unter den amerikanischen Juden breiten sich Furcht und Schrecken aus - auch bei der Familie Roth in Newark. Aus der Sicht des 8-jährigen Philip schildert der Autor, was passiert wäre, wenn ...

Paul Theroux, "Moskito-Küste" (vorgeschlagen von Jennifer)

Allie Fox hat die Schnauze voll von den USA. Vom Kapitalismus. Vom bürgerlichen Dasein. Und so lädt er seine Familie auf ein Schiff und fährt mit ihr kurzerhand in die noch kaum berührten Wälder hinter Honduras Moskito-Küste. Er ist ein genialer Erfinder. Und ein lautstarker, herrschsüchtiger Tyrann. Er drangsaliert seine Familie und die Einheimischen, kauft eine Stadt, baut in dichtestem Urwald ein Modelldorf und stellt mitten hinein ausgerechnet eine riesige Eismaschine. Doch der Traum von einem autarken, besseren Leben im Dschungel währt nur kurz, und der Weg in die absolute Freiheit wird mehr und mehr zu einem Irrgang durch einen rechtlosen, von einer übermächtigen Natur beherrschten Raum.

Olga Tokarczuk, "Gesang der Fledermäuse" (vorgeschlagen von dreamweb)

Im Sommer tummeln sich wohlhabende Städter auf dem Hochplateau an der polnisch-tschechischen Grenze. Im Winter fliehen die allermeisten Einwohner den windumtosten Ort. An den langen dunklen Tagen widmet sich Janina Duszejko der Astrologie und der Lyrik des von ihr verehrten William Blake. Man hält die ältere Dame für verschroben, wenn nicht gar für verrückt, auch weil sie die Gesellschaft von Tieren der von Menschen vorzieht. Dann gibt es einen Toten. Janinas Nachbar Bigfoot ist grausam erstickt: In seiner Kehle steckt der Knochen eines Rehs. Und es bleibt nicht bei einer Leiche. Janina ermittelt auf eigene Faust. Kriminalfall, philosophischer Essay, Fabel, literarisches Spiel - auf ebenso komische wie ergreifende Weise zeigen Olga Tokarczuk und ihre hinreißende Heldin, wie sehr es unserer Gesellschaft an Respekt mangelt, ob der Natur und den Tieren gegenüber oder jenen Menschen, die am Rande stehen.

John Updike, "Hasenherz" (vorgeschlagen von Enrico Palazzo)

John Updikes Roman "Hasenherz", Auftakt des Zyklus über seinen helden Harry Angstrom, gehört längst zur modernen Weltliteratur. Der Warenhausverkäufer Angstrom, ein blonder Hüne mit zierlicher Nase, die ihm den Spitznamen "Hasenherz" einbringt, hat Glück bei den Frauen - aber er bringt ihnen keines. Er verläßt Frau und Kind und versucht, seine ruhelose Sehnsucht in der wilden Liebe zu einer Gelegenheitsprostituierten zu stillen. Nach einem tragischen Ereignis in seiner Familie kehrt er jedoch zu ihr zurück, scheitert erneut und flieht endgültig ins Ungewisse.

Enrico Palazzo

Postings: 2678

Registriert seit 22.08.2019

26.11.2020 - 12:03 Uhr
Coole Liste - und mit Sand eines meiner absoluten Lieblingsbücher dabei :) Das lese ich eh immer gerne. UND mein Lieblingsautor Roth ist auch am Start. Toll, toll!

:-*

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18669

Registriert seit 10.09.2013

26.11.2020 - 12:12 Uhr
Ich hoffe, Dorit nimmt das nicht persönlich, aber bei den Physikern wär ich raus. Das Ding hab ich in der Schule gelesen und... ne, einfach ne :D

Sonst ein paar sehr interessant klingende Sachen dabei. Zu "The plot against America" gibt es ja auch eine aktuelle Serie. Mal schauen, wofür ich stimme.

@Enrico: Das klingt super mit "Sand", da freue ich mich sehr drauf. Hatte es unabhängig vom Buchclub als nächstes auf meiner Leseliste und werde es unabhängig vom Ergebnis bald in Angriff nehmen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9865

Registriert seit 23.07.2014

26.11.2020 - 12:17 Uhr
"Physiker" ist doch klasse! :D Hatte das aber erst vor nicht allzu langer Zeit gelesen und fällt damit für mich raus. "Sand" ist wohl der einzige Roman von Herrndorf, den ich noch nicht gelesen habe, aber Interesse hätte ich schon. Generell viele tolle Vorschläge dabei.

dieDorit

Postings: 2306

Registriert seit 30.11.2015

26.11.2020 - 12:19 Uhr
@moped
Nein, das nehme ich dir ganz und gar nicht übel. Ich schreibe hier gern nochmal, was ich schon Jenny in der Mail geschrieben habe:

"Da ich das Glück/Pech (ja nachdem wie man's nimmt) hatte, dieses Buch nicht im Schulunterricht behandelt zu haben, ist es für mich immer noch eine wesentliche Bildungslücke, die ich gerne schließen würde (zumal ich Physik studiert habe). Vielleicht geht es ja anderen damit ähnlich."

Wollte erst gar keinen Vorschlag einreichen, weil ich absolut kein Buchkenner bin (hoffe, das ändert sich bald durch diesen Buchclub), aber dann dachte ich mir, den Spaß gönn ich mir :D

myx

Postings: 3372

Registriert seit 16.10.2016

26.11.2020 - 12:30 Uhr
Tolle Liste auf den ersten Blick. :) Werde gerne drin schmökern, wenn ich nicht mehr unterwegs bin.

Enrico Palazzo

Postings: 2678

Registriert seit 22.08.2019

26.11.2020 - 12:33 Uhr
Ich hatte "Die Physiker" auch in der Schule und fürchte, dass es mir dadurch madig gemacht wurde. Aber bzw. genau deswegen fänd ich es spannend, das nun mit über 20 Jahren Abstand nochmal zu lesen.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

26.11.2020 - 12:37 Uhr
Ich war auch echt erfreut über die Vielfältigkeit der Vorschläge. Bin selbst noch nicht ganz sicher, wofür ich stimmen werde. Spannend wird es aber allemal. :)

Perfect Day

Postings: 562

Registriert seit 18.01.2014

26.11.2020 - 12:48 Uhr
Schöne Liste, bin echt gespannt. Kenne hier nur „Sand“ und das Buch war großartig!

Bay

Postings: 114

Registriert seit 12.07.2019

26.11.2020 - 13:02 Uhr
"Sand" kenne ich auch, tolles Buch von einem eh fantastischen Autor, hatte ich auch für mich mit einer 9 bewertet. "Das Provisorium" fand ich auch gut. Nochmal lesen würde ich beides allerdings nicht, nicht mal für den schätzenswerten Glubb (btw: Danke an Jennifer und Enrico als Hauptinitiatoren). Dafür stapelt sich zu viel an Ungelesenem bei mir...

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

26.11.2020 - 14:29 Uhr
Also, es haben zwar erst sieben Leute abgestimmt, aber bisher gibt es einen klaren Favoriten. :)

Bay

Postings: 114

Registriert seit 12.07.2019

26.11.2020 - 14:33 Uhr
Ich fände es übrigens besser, wenn man während des Lesens im lauf des Dezembers schon Eindrücke und Meinungen äußern kann, nicht erst nach Abschluss der Lektüre. Je nach Lesetempo und zur Verfügung stehender Zeit ist man ja viel schneller als in der Frist von einem Monat durch das Buch durch und muss sich dann vielleicht mehr oder weniger mühsam an das Gelesene zurückerinnern. Damals in den verschiedenen "Unendlicher Spaß"-Threads ist dieses parallele Posten ja auch (fast) ohne Spoilern einhergegangen. Aber vielleicht sollten wir es wirklich erstmal so probieren wie vorgeschlagen.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

26.11.2020 - 14:37 Uhr
Ich war ja selbst noch nie Teil eines funktionierenden Buchclubs. Aber die beiden, mit denen ich drüber gesprochen habe, waren sich einig, dass man bis zum Schluss warten sollte mit der Diskussion. Gerade weil es nämlich unterschiedliche Tempi gibt. Am Ende quatschen dann zwei User drüber und der Rest darf nicht mehr in den Thread klicken, damit man nicht aus Versehen gespoilert wird. Einer der beiden Tippgeber meinte, dass man höchstens inhaltliche Fragen oder Unklarheiten (mit Spoilerwarnung) posten darf. Die machen das aufgrund der Pandemie übrigens über eine Telegram-Gruppe.

Ich würde auch sagen: Wir versuchen es mal so wie bisher geplant. Wenns allen die Laune dran verdirbt, können wir im nächsten Monat ja nachjustieren. Learning by doing oder so.

Deaf

Postings: 1691

Registriert seit 14.06.2013

26.11.2020 - 14:39 Uhr
"Die Physiker" ist grossartig und muss man natürlich kennen (obwohl ich das auch in der Schule lesen musste). Aber das hat man in einem Rutsch gelesen, daher kaum geeignet.

kingsuede

Postings: 2793

Registriert seit 15.05.2013

26.11.2020 - 16:15 Uhr
Die ersten beiden kenne ich und finde sie toll, allerdings ist Thomas Bernhards Das Kind nicht gerade empfehlenswert für Leute, die noch nie etwas von Thomas Bernhard gelesen habe, da es ein Teil der autobiographischen Werke von Bernhard ist. Man sollte schon einmal etwas von Bernhard gelesen haben, um das goutieren zu können.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

26.11.2020 - 16:16 Uhr
Ey, keine Beeinflussung! :)

kingsuede

Postings: 2793

Registriert seit 15.05.2013

26.11.2020 - 16:16 Uhr
Ok, ich weiß, welches ich als Favoriten wähle.

kingsuede

Postings: 2793

Registriert seit 15.05.2013

26.11.2020 - 16:17 Uhr
@Jennifer: Sage ich nur, damit es bei meinem Lieblingsautor keine Enttäuschung gibt...

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4626

Registriert seit 14.05.2013

27.11.2020 - 08:01 Uhr
Ok, ich weiß, welches ich als Favoriten wähle.

Denk nur dran, mir bis morgen auch Deinen Favoriten zu nennen, wenn Deine Stimme zählen soll. :)

Bisher gibt es übrigens immer noch einen recht klaren Favoriten. Aber entschieden ist noch nichts.

kingsuede

Postings: 2793

Registriert seit 15.05.2013

27.11.2020 - 12:10 Uhr
Ich bin gespannt, abgestimmt habe ich.

Kojiro

Postings: 1369

Registriert seit 26.12.2018

27.11.2020 - 16:49 Uhr
Coole Idee. Da steige ich im neuen Jahr voraussichtlich mal mit ein. Vielleicht kann ich, der alte, verstaubte Germanist, euch auch ein paar Titel der deutschen Literaturgeschichte näherbringen, die ihr ansonsten so nicht auf dem Schirm gehabt hättet. Und ich könnte einmal ein paar Titel kennenlernen, die nicht in den Jahren 1300-1800 erschienen sind ;) Lese so gut wie keine zeitgenössische Literatur...

Aber viel Spaß schon einmal bei den o.g. Titeln.

u.x.o.

Postings: 291

Registriert seit 29.08.2019

27.11.2020 - 17:24 Uhr
Die Auswahl liest sich toll! Welches Buch auch immer nun am Ende unser Erstes für den Lesezirkel wird, auf meine To-Read-Liste wurden einige aufgenommen. (Allein für diese Inspiration ist der Buchclub schon eine tolle Sache!)

Seite: « 1 ... 3 4 5 ... 18 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: