Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Der Plattentests.de-Buchclub

User Beitrag

Neuer

Postings: 807

Registriert seit 10.05.2019

03.05.2022 - 10:02 Uhr
Ich will den Ulysses auch mal lesen, wollte mir aber vorher die Odyssee und Das Portrait eines Künstlers von Joyce vornehmen, um die Parallelen zu Homer zu verstehen und zu sehen, ob ich Joyce so lange überhaupt durchhalte

Neuer

Postings: 807

Registriert seit 10.05.2019

03.05.2022 - 10:03 Uhr
Will sagen: Tolle Idee! Bin aber nicht dabei ^^' Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg

Gomes21

Postings: 4076

Registriert seit 20.06.2013

05.05.2022 - 15:18 Uhr
@Neuer, bei dem vorgeschlagenen Tempo nicht parallel möglich, oder später bei Ulysses einsteigen?

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

18.05.2022 - 09:10 Uhr - Newsbeitrag
Wir sammeln wieder Vorschläge!

Hallo zusammen! Hiermit geht es weiter in die nächste Runde unseres kleinen Buchclubs.

Aufgrund unserer geänderten Frequenz wählt Ihr das Buch immer für zwei Monate, in diesem Fall also für Juni und Juli.

Wir sammeln zuallererst wieder Vorschläge für unser nächstes gemeinsames Buch. Die ausführlichen Regeln findet Ihr im ersten Posting dieses Threads. Eine Zusammenfassung:
--> Schickt mir die Vorschläge bitte per Mail an jennifer@plattentests.de, nicht in diesem Thread. Wichtig: Bitte setzt den Begriff "Buchclub" in alle Mails in den Betreff.
--> Bitte jeder nur ein Buch pro Runde.
--> Es dürfen ausdrücklich auch bereits vorgeschlagene Bücher erneut genannt werden. Achtung: Die Bücher aus der Liste des Vormonats rutschen nicht automatisch in die neue!
--> Das Buch muss in deutscher Übersetzung als Paperback erhältlich sein.
--> Ihr habt bis zum 22. Mai Zeit.

Am 23. Mai veröffentliche ich die Vorschläge hier im Thread. Jeder gibt dann abermals per Mail seine Stimme ab.

Am 26. Mai ist der Auswahlprozess abgeschlossen. Der Vorschlag mit den meisten Stimmen wird unser "Buch des Monats" und bekommt einen gesonderten Thread. Startschuss ist dann am 01. Juni.

Ihr bekommt auf jede Mail eine Rückmeldung von mir, gebt mir dafür aber bitte 24 Stunden Zeit. Sollte dann auf einen Vorschlag von mir keine Antwort gekommen sein, haut mich entweder hier oder abermals per Mail noch mal an. Dann geht auch nichts unter.

Ich freue mich auf Eure Vorschläge!

dieDorit

Postings: 2456

Registriert seit 30.11.2015

18.05.2022 - 13:59 Uhr
Kurze Frage in die Runde:
Wir wählen ja diesmal für die Sommer-ferien-zeit, in der vielleicht einige von euch mehr Zeit zum Lesen haben. Letztes Jahr hatten wir uns entschlossen für diesen Zeitraum ein längeres Buch vorzuschlagen. Wie sieht es bei euch zeitlich dieses Jahr aus? Habt ihr Zeit und Lust auf was längeres oder lieber vom Umfang wie bisher?

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18874

Registriert seit 10.09.2013

18.05.2022 - 14:42 Uhr
Ich hab ehrlich gesagt schon nicht mehr auf den Umfang meiner oder der anderen Vorschläge geachtet, seitdem wir für jedes Buch zwei Monate einplanen.

Autotomate

Postings: 4464

Registriert seit 25.10.2014

18.05.2022 - 15:18 Uhr
Ich lese nur in Ausnahmefällen Bücher über 500 Seiten, und wäre gegen eine "Schinkenrunde". Aber wenn nur solche zur Wahl stehen oder ein solches gewählt wird, ist es natürlich ok für mich, stattdessen was von meinem Stapel zu lesen...

Neuer

Postings: 807

Registriert seit 10.05.2019

18.05.2022 - 15:38 Uhr
Als Student habe ich im Sommer definitiv nicht mehr Zeit als in den anderen Monaten, leider. Dieses Jahr habe ich mir selbst einige Schinken vorgenommen und bin dazu noch ein langsamer Leser, darum würde ich sowas knappes mit höchstes 350 Seiten wirklich bevorzugen.
Habe auch selbst ein kürzeres Buch eingereicht. :)

myx

Postings: 3563

Registriert seit 16.10.2016

18.05.2022 - 18:47 Uhr
Ich gehe gerne durch dick und dünn, und hätte auch Zeit, von mir aus darf es also durchaus auch ein längeres Buch sein. Selber schlage ich einen Roman vor, den es erst seit Kurzem auch als Taschenbuch gibt (ist nicht so umfangreich).

Perfect Day

Postings: 566

Registriert seit 18.01.2014

18.05.2022 - 21:08 Uhr
Wenn das Buch gut ist, ist der Umfang egal… probiere einfach Dein Glück, Dorit.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

22.05.2022 - 10:21 Uhr
FYI: Ihr bekommt von mir alle noch die Bestätigungsmail für Eure Vorschläge. Ich arbeite die heute Abend / morgen früh gesammelt ab.

Autotomate

Postings: 4464

Registriert seit 25.10.2014

22.05.2022 - 12:22 Uhr
Ist es nicht einfacher für dich, hier die Usernamen reinzuposten, von denen du ne Mail bekommen hast?

Taschkent

Postings: 278

Registriert seit 26.02.2022

22.05.2022 - 12:35 Uhr
Gerade "Die Wahlverwandtschaften" gelesen. Goethe tut wohler denn je, jetzt, da die (großartige) deutsche Kultur gerade ihren Atem aushaucht.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

22.05.2022 - 14:10 Uhr
Ist es nicht einfacher für dich, hier die Usernamen reinzuposten, von denen du ne Mail bekommen hast?

Geht auch. Kommt aber dann ebenso spätestens morgen früh. :)

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

23.05.2022 - 19:27 Uhr - Newsbeitrag
So, bevor es jetzt noch später wird, poste ich hier schnell die Liste. Ich denke, dass ich alle Vorschläge erschwischt habe. Sollte jemand doch den eigenen vermissen, sagt bitte kurz Bescheid.

Sorry auch für die Verspätung, im Moment ist bei mir leider ziemlich der Wurm drin.

----

Abstimmung für das Juni-/Juli-Buch gestartet

Nichts geht mehr. Zumindest keine Vorschläge! Vielen Dank für die zahlreichen Zusendungen, aus denen sich erneut eine spannende Liste ergeben hat. Die Reihenfolge ist alphabethisch nach Nachnamen der Autorin / des Autors sortiert, als Entscheidungshilfe habe ich den Beschreibungstext von buecher.de reinkopiert.

Jeder hat nun zwei Stimmen: Stimme 1 bekommt zwei Punkte, Stimme 2 bekommt einen Punkt. Wichtig: Bitte nicht für den eigenen Vorschlag abstimmen.

Schickt mir dafür also erneut eine Mail mit dem Betreff "Buchclub-Abstimmung Juni / Juli" an jennifer@plattentests.de mit Eurer Entscheidung. Bitte kennzeichnet die Bücher entsprechend, ansonsten gehe ich davon aus, dass das erstgenannte Buch auch die zwei Punkte erhalten soll.

Ihr bekommt auf jede Mail eine Rückmeldung von mir, gebt mir dafür aber bitte 24 Stunden Zeit. Sollte dann auf einen Vorschlag von mir keine Antwort gekommen sein, haut mich entweder hier oder abermals per Mail noch mal an. Dann geht auch nichts unter.

Die Abstimmung läuft nun bis zum 26. Mai, 20:59 Uhr. Ich versuche dann so früh wie möglich die Entscheidung hier mitzuteilen, damit sich alle rechtzeitig das ausgewählte Buch besorgen können. Diesbezüglich erneut der Hinweis: Unterstützt Eure lokalen Buchhändler. Vielleicht findet Ihr hier sogar eine Buchhandlung in Eurer Nähe.

Startschuss ist anschließend am 01. Juni.

Zur Auswahl stehen:

Paul Auster, "4 3 2 1" (vorgeschlagen von Old Nobody)

Archibald Ferguson heißt der jugendliche Held von Paul Austers neuestem Roman, und er kommt darin gleich viermal vor - in vier raffiniert verwobenen Variationen seines Lebens, ganz nach dem Motto: Was wäre geschehen, wenn ...?

Jennifer Egan, "Manhattan Beach" (vorgeschlagen von Jennifer)

New York - von der Marinewerft in Brooklyn zu den schillernden Nachtclubs in Manhattan, von den Villen auf Long Island zu den Absteigen in der Bronx. 1942 sind die Männer an der Front, die Frauen stehen in der Fabrik. Aber Anna möchte ein besseres Leben. Seitdem der Vater verschwunden ist, sorgt sie für ihre Mutter und die pflegebedürftige Schwester. Während Anna den Vater nicht vergessen kann, verfolgt sie bestimmt ihren großen Traum: Unter die gigantischen Kriegsschiffe an den Docks möchte sie tauchen, um sie zu reparieren. Ein Beruf zu gefährlich für eine Frau - genauso wie die New Yorker Unterwelt, in der sich die Spur ihres Vaters verlor.

Dörte Hansen, "Mittagsstunde" (vorgeschlagen von Perfect Day)

Die Wolken hängen schwer über der Geest, als Ingwer Feddersen, 47, in sein Heimatdorf zurückkehrt. Er hat hier noch etwas gutzumachen. Großmutter Ella ist dabei, ihren Verstand zu verlieren, Großvater Sönke hält in seinem alten Dorfkrug stur die Stellung. Er hat die besten Zeiten hinter sich, genau wie das ganze Dorf. Wann hat dieser Niedergang begonnen? In den 1970ern, als nach der Flurbereinigung erst die Hecken und dann die Vögel verschwanden? Als die großen Höfe wuchsen und die kleinen starben? Als Ingwer zum Studium nach Kiel ging und den Alten mit dem Gasthof sitzen ließ? Mit großer Wärme erzählt Dörte Hansen vom Verschwinden einer bäuerlichen Welt, von Verlust, Abschied und von einem Neubeginn.

Peter Høeg, "Der Plan von der Abschaffung des Dunkels" (vorgeschlagen von Autotomate)

Als er an Biehls Privatschule kommt, hat Peter schon sieben Waisenhäuser und Kinderheime hinter sich. Immer öfter trifft er sich nun heimlich mit Katarina, um zu beraten: Warum haben alle Lehrer ihre Kinder von der Schule genommen? Und was hat es mit den verschärften Sicherheitsmaßnahmen auf sich?

Antonio Lobo Antunes, "Elefantengedächtnis" (vorgeschlagen von Deaf)

Das Buch und der Tag eines noch jungen Lissabonner Psychiaters beginnen mit dem breiten Lächeln des Krankenhauspförtners, der den Vater des Psychiaters, einst selber Chef der Klinik, verehrt. Der Pförtner zieht die Lippen hoch, „als würde er gleich abheben”. Doch das ist schon der magere Höhepunkt jener beinahe vierundzwanzig Stunden, von denen António Lobo Antunes in seinem endlich übersetzten ersten Roman „Elefantengedächtnis” berichtet. Denn der Ich-Erzähler und einzige wirkliche Protagonist, den der damals in den Dreißigern stehende Psychiater und werdende Schriftsteller Lobo Antunes mit deutlich autobiografischen Zügen versieht, ist ein Pechvogel und von Problemen umstellter Schmerzensmann. Das beginnt schon beim Hass auf den eigenen Beruf: „Scheiß auf die Großtempel der Psychiatrie, auf die aufgeblasenen Etikettierer des Leidens, auf die Schwachköpfe mit der einzig widerlichen Form von Verrücktheit, die darin besteht, auf das Strafgesetzbuch der Lehrbücher gestützt, die Freiheit fremden Wahnsinns zu überwachen, scheiß auf die Kunst der Katalogisierung der Angst.”

Thorsten Nagelschmidt, "Arbeit" (vorgeschlagen von Kevin)

In einem Kreuzberger Hostel beginnt Sheriff seine Nachtschicht und fühlt sich mal wieder wie ein schlecht bezahlter Sozialarbeiter. Im Späti nebenan erlebt Anna den zweiten Überfall in diesem Jahr. An der Tür vom Lobotomy steht Ten und realisiert, dass ihm seine junge Familie durch seine Arbeitszeiten komplett zu entgleiten droht. Außerdem: Eine idealistische Notfallsanitäterin, eine zornige Pfandsammlerin und ein Drogendealer mit Zahnschmerzen, der sich fragt, ob er Freunde hat oder nur noch Stammkunden.

Sarah Perry, "Die Schlange von Essex" (vorgeschlagen von MopedTobias)

London im Jahre 1893. Nach dem Tod ihres Mannes verlässt Cora Seaborne die Hauptstadt und reist in den Küstenort Aldwinter. Dort geht das Gerücht um, der mythische Lindwurm von Essex sei zurückgekehrt und fordere Menschenleben. Als Naturwissenschaftlerin und Anhängerin der provokanten Thesen Charles Darwins gerät Cora schnell mit dem ortansässigen Pfarrer William Ransome aneinander. Beide sind in rein gar nichts einer Meinung, beide fühlen sich unaufhaltsam zueinander hingezogen. Doch William ist nicht nur Pfarrer, sondern außerdem verheiratet ...

Leo Perutz, "Zwischen neun und neun" (vorgeschlagen von Neuer)

Der mittellose Student Stanislaw Demba befindet sich auf der Flucht vor der Polizei, weil er versucht hat, einen aus der Bibliothek entwendeten Prachtband zu Geld zu machen. Sein Problem: Er ist entkommen, nachdem man ihm bereits Handschellen angelegt hatte. Im Laufe eines Tages - zwischen neun und neun - begegnet er auf seiner Odyssee durch das Wien der k. u. k. Monarchie behäbigen Kleinbürgern, versponnenen Gelehrten, kleinen Angestellten, gerissenen Händlern und Hehlern, Spielern und verlorenen Existenzen, die in Bars und Kaffeehäusern ihr Dasein fristen. Stunde um Stunde wird ihm die Welt, in der er sich bewegt, zusehends zu einem Labyrinth des Schreckens, zu einer unheimlichen und zugleich grotesk-komischen Alptraumlandschaft.

Joachim B. Schmidt, "Kalmann" (vorgeschlagen von myx)

Er ist der selbsternannte Sheriff von Raufarhöfn. Er hat alles im Griff. Doch in Kalmanns Kopf laufen die Räder manchmal rückwärts. Als er eines Winters eine Blutlache im Schnee entdeckt, überrollen ihn die Ereignisse. Mit seiner naiven Weisheit und dem Mut des reinen Herzens wendet er alles zum Guten. Kein Grund zur Sorge.

Dan Simmons, "Terror" (vorgeschlagen von dieDorit)

England im Jahr 1845: Unter dem Kommando von Sir John Franklin brechen die modernsten Schiffe ihrer Zeit - die 'Terror' und die 'Erebus' - auf, um die legendäre Nord-West-Passage zu finden: den Weg durch das ewige Eis der Arktis in den Pazifik. 130 Männer nehmen an der Expedition teil. Keiner von ihnen wird je zurückkehren. Dies ist ihre Geschichte.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

25.05.2022 - 19:50 Uhr
Da bisher wirklich auffallend wenige Rückmeldungen reinkamen (vier User) und morgen Feiertag ist, gibts hier gern den Hinweis: Bis morgen Abend, 21 Uhr ist noch Zeit zum Abstimmen.

Perfect Day

Postings: 566

Registriert seit 18.01.2014

26.05.2022 - 10:58 Uhr
Schade, denn eigentlich ist die Auswahl mal wieder ganz abwechslungsreich. Kann auch eine Empfehlung für die beiden dickeren Schinken in der Liste aussprechen…

Neuer

Postings: 807

Registriert seit 10.05.2019

26.05.2022 - 13:15 Uhr
Hoffentlich hilft der Feiertag, dass noch Stimmen reinkommen. Ich bin bisher sehr froh darüber, was ich über den Buchclub so kennenlernen durfte

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

27.05.2022 - 10:08 Uhr - Newsbeitrag
Hallo zusammen,

es kamen noch ein paar Stimmen zusammen, wenngleich die Beteiligung diesmal ungewöhnlich niedrig war. Am Ende teilen sich zwei Bücher den ersten Platz und wir gehen in die Stichwahl.

Zur Auswahl stehen:

Thorsten Nagelschmidt, "Arbeit" (vorgeschlagen von Kevin)

und

Joachim B. Schmidt, "Kalmann" (vorgeschlagen von myx)

Beide haben in der Abstimmungsrunde jeweils 6 Punkte bekommen.

Achtung: Bei der Stichwahl gibt es keine Erst- und Zweitstimme mehr. Stattdessen gibt es nur noch einen einzelnen Punkt für das gewünschte Buch. Zeit ist bis Sonntag, 21 Uhr.

Bitte schickt mir eine Mail mit dem Betreff "Buchclub Stichwahl" und dem Buch Eurer Wahl.

myx

Postings: 3563

Registriert seit 16.10.2016

27.05.2022 - 11:19 Uhr
Mordsspannend. ;)

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

30.05.2022 - 10:24 Uhr - Newsbeitrag
Es gibt eine Entscheidung!

Vielen Dank an alle, die sich bei der Auswahl unseres Juni-/Juli-Buchs beteiligt haben. Die Wahl fiel auf:

"Kalmann" von Joachim B. Schmidt (eingereicht von myx)

Ich werde nun zeitnah einen Thread zu "TITEL" erstellen. Offizieller Startschuss für die 15. Runde ist der 01. Juni. Wer früher anfangen möchte oder später, darf das freilich gern tun. Die große Diskussionsrunde findet ab dem 31. Juli im entsprechenden Thread statt. Bitte haltet Euch vorher mit Meinungen und Wertungen zurück – es soll ausdrücklich kein Druck auf Langsam-Leser oder Spät-Anfänger ausgeübt werden, noch soll sich irgendjemand aus dem Thread ausgeschlossen fühlen, weil er nicht gespoilert werden möchte. Falls sich inhaltliche Fragen oder Ähnliches ergeben sollten, verseht diese also bitte mit einer deutlichen (!) Spoiler-Warnung.

Wie immer der Hinweis: Unterstützt Eure lokalen Buchhändler. Vielleicht findet Ihr hier sogar eine Buchhandlung in Eurer Nähe).

In ein paar Wochen werden wir an dieser Stelle dann das nächste Buch wählen. Ich werde das frühzeitig ankündigen. Sollte es bis dahin irgendetwas geben, das Euch unter den Fingernägeln brennt, könnt Ihr mich jederzeit hier oder per Mail unter jennifer@plattentests.de anquatschen.

Ich freu mich sehr und bin gespannt auf die weitere Entwicklung!

Rangliste:

01. Joachim B. Schmidt, „Kalmann" (16 Punkte nach Stichwahl)
02. Thorsten Nagelschmidt, „Arbeit“ (8 Punkte nach Stichwahl)
03. Paul Auster, „4 3 2 1“ (5 Punkte)
03. Dörte Hansen, „Mittagsstunde“ (5 Punkte)
05. Jennifer Egan, „Manhattan Beach“ (4 Punkte)
06. Leo Perutz, „Zwischen neun und neun“ (1 Punkt)
07. Peter Høeg, „Der Plan von der Abschaffung des Dunkels“ (0 Punkte)
07. Antonop Lobo Antunes, „Elefantengedächtnis“ (0 Punkte)
07. Sarah Perry, „Die Schlange von Essex“ (0 Punkte)
07. Dan Simmons, „Terror“ (0 Punkte)

Enrico Palazzo

Postings: 2775

Registriert seit 22.08.2019

30.05.2022 - 10:50 Uhr
Super, ich freu mich :) Kalmann ist eh oben auf meinem Buchstapel, nachdem ich viele sehr positive Rezensionen gelesen habe.

myx

Postings: 3563

Registriert seit 16.10.2016

30.05.2022 - 11:03 Uhr
Und ich bedanke mich herzlich für das schöne Resultat und freue mich bereits sehr auf die gemeinsame Lektüre dieses mir wärmstens empfohlenen Romans. ;-)

Gomes21

Postings: 4076

Registriert seit 20.06.2013

05.06.2022 - 12:12 Uhr
Ich hab diesemal leider die Abstimmung verpasst, lese wahrscheinlich aber trotzdem wieder mit. Schöne Auswahl, kannte diesmal nur "Manhatten Beach" (was mich leider nach dem tollen Vorgänger enttäuscht hat) und Auster's "4 3 2 1".

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

28.07.2022 - 19:46 Uhr
Hallo zusammen, bei mir herrschte zuletzt leider ziemliches Chaos, da ging auch der Buchclub unter. Den Starttermin für die nächste Runde werden wir nicht schaffen, aber ich kümmere mich morgen um den Abstimmungskram. Macht Euch also gern schon mal Gedanken bezüglich Eurer Vorschläge.

myx

Postings: 3563

Registriert seit 16.10.2016

30.07.2022 - 10:39 Uhr
Also mein Vorschlag ist mittlerweile parat. :)

Enrico Palazzo

Postings: 2775

Registriert seit 22.08.2019

30.07.2022 - 10:54 Uhr
Ick weeeß auch schon watt

kingsuede

Postings: 2849

Registriert seit 15.05.2013

30.07.2022 - 11:06 Uhr
Ich will auch wieder mitmachen :-)

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

30.07.2022 - 13:41 Uhr - Newsbeitrag
Wir sammeln wieder Vorschläge!

Hallo zusammen! Hiermit geht es weiter in die nächste Runde unseres kleinen Buchclubs.

Aufgrund unserer geänderten Frequenz wählt Ihr das Buch immer für zwei Monate, in diesem Fall also für August und September..

Wir sammeln zuallererst wieder Vorschläge für unser nächstes gemeinsames Buch. Die ausführlichen Regeln findet Ihr im ersten Posting dieses Threads. Eine Zusammenfassung:
--> Schickt mir die Vorschläge bitte per Mail an jennifer@plattentests.de, nicht in diesem Thread. Wichtig: Bitte setzt den Begriff "Buchclub" in alle Mails in den Betreff.
--> Bitte jeder nur ein Buch pro Runde.
--> Es dürfen ausdrücklich auch bereits vorgeschlagene Bücher erneut genannt werden. Achtung: Die Bücher aus der Liste des Vormonats rutschen nicht automatisch in die neue!
--> Das Buch muss in deutscher Übersetzung als Paperback erhältlich sein.
--> Ihr habt bis zum 01. August Zeit.

Am 02. August veröffentliche ich die Vorschläge hier im Thread. Jeder gibt dann abermals per Mail seine Stimme ab.

Am 05. August ist der Auswahlprozess abgeschlossen. Der Vorschlag mit den meisten Stimmen wird unser "Buch des Monats" und bekommt einen gesonderten Thread. Es geht dann auch direkt los, da wir diesmal leider spät dran sind. Das geht natürlich auf meine Kappe und ich bitte die Verspätung zu entschuldigen..

Ich freue mich auf Eure Vorschläge!

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

01.08.2022 - 20:25 Uhr
Bitte denkt alle an Eure Vorschläge. Bisher ist die Auswahl eher bescheiden. :/

myx

Postings: 3563

Registriert seit 16.10.2016

01.08.2022 - 20:48 Uhr
Schade.

kingsuede

Postings: 2849

Registriert seit 15.05.2013

01.08.2022 - 21:05 Uhr
Eingereicht

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

02.08.2022 - 19:22 Uhr - Newsbeitrag
Abstimmung für das August/September-Buch gestartet

Nichts geht mehr. Zumindest keine Vorschläge! Vielen Dank für die zahlreichen Zusendungen, aus denen sich erneut eine spannende Liste ergeben hat. Die Reihenfolge ist alphabethisch nach Nachnamen der Autorin / des Autors sortiert, als Entscheidungshilfe habe ich den Beschreibungstext von buecher.de reinkopiert.

Jeder hat nun zwei Stimmen: Stimme 1 bekommt zwei Punkte, Stimme 2 bekommt einen Punkt. Wichtig: Bitte nicht für den eigenen Vorschlag abstimmen.

Schickt mir dafür also erneut eine Mail mit dem Betreff "Buchclub-Abstimmung" an jennifer@plattentests.de mit Eurer Entscheidung. Bitte kennzeichnet die Bücher entsprechend, ansonsten gehe ich davon aus, dass das erstgenannte Buch auch die zwei Punkte erhalten soll.

Ihr bekommt auf jede Mail eine Rückmeldung von mir, gebt mir dafür aber bitte 24 Stunden Zeit. Sollte dann auf einen Vorschlag von mir keine Antwort gekommen sein, haut mich entweder hier oder abermals per Mail noch mal an. Dann geht auch nichts unter.

Die Abstimmung läuft nun bis zum 04. August, 20:59 Uhr. Ich versuche dann so früh wie möglich die Entscheidung hier mitzuteilen, damit sich alle rechtzeitig das ausgewählte Buch besorgen können. Diesbezüglich erneut der Hinweis: Unterstützt Eure lokalen Buchhändler. Vielleicht findet Ihr hier sogar eine Buchhandlung in Eurer Nähe.

Startschuss ist sofort. :)

Zur Auswahl stehen:

Chimamanda Ngozi Adichie, "Blauer Hibiskus" (vorgeschlagen von Enrico Palazzo)

Das Haus von Kambilis Familie liegt inmitten von Hibiskus, Tempelbäumen und hohen Mauern, die Welt dahinter ist das von politischen Unruhen geprägte Nigeria. Mit sanfter, eindringlicher Stimme erzählt die 15-jährige Kambili von dem Jahr, in dem ihr Land im Terror versank, ihre Familie auseinanderfiel und ihre Kindheit zu Ende ging.

Isaac Asimov, "Ich, der Roboter" (vorgeschlagen von dieDorit)

Dr. Susan Calvin war fünfzig Jahre lang als Robotpsychologin bei der U. S. Robot Company angestellt, einem der größten Unternehmen der Welt. Sie erlebte hautnah mit, wie Robots zum alltäglichen Bestandteil der menschlichen Kultur wurden und welche Probleme es mit sich bringt, wenn Menschen mit Robotern zusammenleben. Vor allem aber stellt sich eine Frage: Was passiert, wenn sich Mensch und Roboter kaum noch voneinander unterscheiden? In neun Erzählungen zeigt sie einem jungen Reporter, wie eine Zukunft, geprägt von gigantischen Positronengehirnen, für uns Menschen aussieht.

Paul Auster, "4 3 2 1" (vorgeschlagen von Old Nobody)

Archibald Ferguson heißt der jugendliche Held von Paul Austers neuestem Roman, und er kommt darin gleich viermal vor - in vier raffiniert verwobenen Variationen seines Lebens, ganz nach dem Motto: Was wäre geschehen, wenn ...?

Tom Barbash, "Mein Vater, John Lennon und das beste Jahr unseres Lebens" (vorgeschlagen von Kevin)

Wir schreiben das Jahr 1979 in New York City, als der 23-jährige Anton Winter zurück vom Freiwilligendienst in Afrika nach Hause ins berüchtigte Dakota Building zieht. Antons Vater ist der berühmte Late-Night-Show-Moderator Buddy Winter. Er hatte erst kürzlich einen Zusammenbruch live im Fernsehen erlitten, jetzt soll Anton seinem Vater wieder auf die Beine helfen, genauer gesagt: seiner Karriere. Eine Mission, bei der ihm solch illustre Persönlichkeiten wie Johnny Carson, Ted und Joan Kennedy helfen könnten. Doch der größte Hoffnungsträger ist Nachbar und Freund John Lennon, denn mit einem Comeback der Beatles in Buddys neuer Show würden die Einschaltquoten durch die Decke gehen. Je mehr Anton jedoch in die berufliche und spirituelle Neuerfindung seines Vaters involviert wird, desto mehr stellt er seinen eigenen Weg infrage.

Leonard Cohen, "Beautiful Losers" (vorgeschlagen von MopedTobias)

Wild, respektlos und schräg - Leonard Cohens zweiter Roman verursachte bereits bei seiner Veröffentlichung im Jahr 1966 eine literarische Kontroverse. In Windeseile wurde »Beautiful Losers« zu einem internationalen Bestseller und avancierte zum Kultbuch einer ganzen Ära. Endlich ist der Roman nun zurück und hat nichts von seiner Sprengkraft eingebüßt. »Beautiful Losers« legt nahe, warum Cohen von Millionen Fans nicht nur als Sänger und Songwriter, sondern auch als Lyriker und Autor verehrt wird.

Jennifer Egan, "Manhattan Beach" (vorgeschlagen von Jennifer)

New York - von der Marinewerft in Brooklyn zu den schillernden Nachtclubs in Manhattan, von den Villen auf Long Island zu den Absteigen in der Bronx. 1942 sind die Männer an der Front, die Frauen stehen in der Fabrik. Aber Anna möchte ein besseres Leben. Seitdem der Vater verschwunden ist, sorgt sie für ihre Mutter und die pflegebedürftige Schwester. Während Anna den Vater nicht vergessen kann, verfolgt sie bestimmt ihren großen Traum: Unter die gigantischen Kriegsschiffe an den Docks möchte sie tauchen, um sie zu reparieren. Ein Beruf zu gefährlich für eine Frau - genauso wie die New Yorker Unterwelt, in der sich die Spur ihres Vaters verlor.

Homer, "Odyssee" (vorgeschlagen von Neuer)

Kurt Steinmanns vielgelobte Versübertragung der »Odyssee« verbindet in idealer Weise hohe Texttreue mit sprachlicher Eleganz. Mühelos gelingt es ihm, dem jahrtausendealten Menschheitsepos um die Abenteuer des listenreichen Odysseus und dessen Gefährten neues Leben einzuhauchen. So erstrahlen einige der berühmtesten Episoden der Weltliteratur - die Gefangenschaft beim Kyklopen Polyphem, die verführerischen Gesänge der Sirenen, die Bedrohung durch Skylla und Charybdis - in frischem Glanz.

Reinhard Kaiser-Mühlecker, "Fremde Seele, dunkler Wald" (vorgeschlagen von kingsuede)

Alexander kehrt von seinem Auslandseinsatz als Soldat internationaler Truppen in die Heimat zurück. Seine Unruhe treibt ihn bald wieder fort. Sein jüngerer Bruder Jakob führt unterdessen den elterlichen Hof. Als sich sein Freund aufhängt, wird Jakob die Schuldgefühle nicht mehr los. Der Vater fabuliert von phantastischen Geschäftsideen, während er heimlich Stück für Stück des Ackerlandes verkaufen muss.

Erich Kästner, "Der Gang vor die Hunde" (vorgeschlagen von myx)

Dr. Jakob Fabian, Germanist und Reklametexter, lässt sich durch das Berlin der "Goldenen Zwanziger" treiben. Er wirft sich in erotische Abenteuer, trinkt mit Journalisten um die Wette und versucht, im Labyrinth der Großstadt seine Integrität und seine Ideale zu behaupten. Doch die Stadt windet sich wie in einem Fiebertraum; die junge Demokratie der Weimarer Republik wird mehr und mehr in ihren Grundfesten erschüttert. Dann lernt Fabian im Atelier einer Bildhauerin, wo sich leichte Mädchen und Todeskandidaten ein Stelldichein geben, die junge Juristin Cornelia kennen. Die beiden verlieben sich - doch die Liebe hat keine Konjunktur.

"Fabian" ist Erich Kästners Meisterwerk. Doch das Buch wurde vor seinem Erscheinen 1931 verändert und gekürzt, denn der junge Kästner hatte in seinem ersten Roman alle Register gezogen. Das machte das Manuskript für den Verlag zu einem Sprengsatz, den das Lektorat mit spitzen Fingern entschärfte. Jetzt liegt der Roman zum ersten Mal so vor, wie ihn Kästner geschrieben und gemeint hat - unter dem Titel, den Kästner ursprünglich vorgesehen hatte: "Der Gang vor die Hunde".


Ian McEwan, "Der Zementgarten" (vorgeschlagen von Autotomate)

Ein Kindertraum wird Wirklichkeit: Papa ist tot, Mama stirbt und wird, damit keiner was merkt, einzementiert, und die vier Kinder - zwei Mädchen und zwei Jungen zwischen 6 und 16 - haben das große Haus in den großen Ferien für sich. Im Laufe des drückend heißen, unwirklichen Sommers kapselt sich die Gemeinschaft der Kinder mehr und mehr gegen die Außenwelt ab, und keiner merkt, daß etwas faul ist.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18874

Registriert seit 10.09.2013

02.08.2022 - 19:42 Uhr
Witzig: Austers "4 3 2 1" hab ich eben heute erst aus der Buchhandlung abgeholt, weil ich es sowieso im Urlaub und für den Rest des Sommers lesen wollte. Meine Erststimme sollte damit klar sein :) Den Zementgarten hab ich auch erst letztes Jahr zum ersten Mal gelesen.

Kleine Korrektur: Der Autor von Kevins Vorschlag heißt Tom Barbash, nicht John.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

02.08.2022 - 20:24 Uhr
Tom Barbash und John Lennon, natürlich. Ist korrigiert.

kingsuede

Postings: 2849

Registriert seit 15.05.2013

02.08.2022 - 21:54 Uhr
4 3 2 1 ist natürlich ein Mammut…

Enrico Palazzo

Postings: 2775

Registriert seit 22.08.2019

02.08.2022 - 21:55 Uhr
Da wäre ich auch raus, hab nach 100 Seiten gelangweilt aufgehört. Ich mag Auster, finde ihn kürzer aber deutlich besser.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4638

Registriert seit 14.05.2013

06.08.2022 - 12:00 Uhr - Newsbeitrag
Es gibt eine Entscheidung!

Vielen Dank an alle, die sich bei der Auswahl unseres August/September-Buchs beteiligt haben. Die Wahl fiel auf:

"Der Gang vor die Hunde" von Erich Kästner (eingereicht von myx)

Ich werde nun zeitnah einen Thread zu "Der Gang vor die Hunde" erstellen. Offizieller Startschuss für die 16. Runde ist sofort, da wir diesmal etwas spät dran sind. Die große Diskussionsrunde findet ab dem 30. September im entsprechenden Thread statt. Bitte haltet Euch vorher mit Meinungen und Wertungen zurück – es soll ausdrücklich kein Druck auf Langsam-Leser oder Spät-Anfänger ausgeübt werden, noch soll sich irgendjemand aus dem Thread ausgeschlossen fühlen, weil er nicht gespoilert werden möchte. Falls sich inhaltliche Fragen oder Ähnliches ergeben sollten, verseht diese also bitte mit einer deutlichen (!) Spoiler-Warnung.

Wie immer der Hinweis: Unterstützt Eure lokalen Buchhändler. Vielleicht findet Ihr hier sogar eine Buchhandlung in Eurer Nähe).

Da die Teilnehmerzahl sowohl bei den Vorschlägen als auch beim Voting immer weniger wird und der ganze Prozess mittlerweile auch echt zäh ist, werde ich mal in mich gehen. In meinen Augen lohnt sich der Club in dieser Form eigentlich nicht mehr. Die Handvoll Leute, die wirklich immer mit dabei ist, kann sich sicher auch ohne große Abstimmung im regulären Buchthread auf einen gemeinsamen Schmöker einigen.

Rangliste:

01. Erich Kästner, "Der Gang vor die Hunde" (6 Punkte)
02. Paul Auster, „4 3 2 1“ (5 Punkte)
03. Isaac Asimov, „Ich, der Roboter“ (3 Punkte)
03. Jennifer Egan, „Manhattan Beach“ (3 Punkte)
05. Chimamanda Ngozi Adichie, "Blauer Hibiskus“ (1 Punkt)
05. Leonard Cohen, „Beautiful Losers (1 Punkt)
05. Homer, “Odyssee” (1 Punkt)
05. Reinhard Kaiser-Mühlecker, „Fremde Seele, dunkler Wald“ (1 Punkt)
09. Tom Barbash, „Mein Vater, John Lennon und das beste Jahr unseres Lebens“ (0 Punkte)
09. Ian McEwan, „Der Zementgarten“ (0 Punkte)

Enrico Palazzo

Postings: 2775

Registriert seit 22.08.2019

06.08.2022 - 12:21 Uhr
Super! Hab vergessen zu wählen, hätte mich aber auch dafür entschieden.

Autotomate

Postings: 4464

Registriert seit 25.10.2014

06.08.2022 - 12:22 Uhr
Ah schön, zwei der 6 Punkte sind von mir! Ist das schon dein dritter "Wahlsieg", myx?

dieDorit

Postings: 2456

Registriert seit 30.11.2015

06.08.2022 - 12:59 Uhr
Ich freue mich auch über das Ergebnis, war auch meine erste Wahl. Und ich wusste nicht, dass es das jetzt auch in der "Originalversion" gibt, habe erst Anfang des Jahres Fabian gelesen und bin jetzt gespannt auf diese Version.

Zum Buchclub, ich tue mich inzwischen auch immer schwerer damit einen eigenen Vorschlag zu finden, daher können wir gern mal mit neuen Vorschlägen pausieren und die bisher sonst genannten abarbeiten. Da kamen ja auch schon viele gute, die ich auf meine Wunschliste gesetzt habe und bisher nicht geschafft habe zu lesen.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2295

Registriert seit 04.02.2015

06.08.2022 - 13:30 Uhr
Dringende Empfehlung an die Beteiligten: Zeitnah zur Lektüre des Romans die tolle Verfilmung von Dominik Graf aus dem vergangenen Jahr anschauen und in die Diskussionen mit einbeziehen!

Enrico Palazzo

Postings: 2775

Registriert seit 22.08.2019

06.08.2022 - 13:39 Uhr
Ich fand die Verfilmung eher zäh, nur okay, und war auch von den üblichen Graf-Trademarks recht genervt.

myx

Postings: 3563

Registriert seit 16.10.2016

06.08.2022 - 14:49 Uhr
Bin sehr gespannt auf dieses Meisterwerk Kästners und freue mich schon auf die Diskussion. :) Ab und an werden ja sogar Parallelen gezogen zwischen unserer heutigen Zeit und den 20er-Jahren der Weimarer Republik (Stichwort Brüchigwerden der Demokratie). Die Lektüre könnte also auch unter diesem Aspekt interessant werden.

@Dorit: Dann kannst du ja quasi beide Versionen aus erster Hand vergleichen. ;) Gross sollen die Unterschiede allerdings nicht sein, immerhin kann "Der Gang vor die Hunde" mit einem zusätzlichen Kapitel aufwarten, habe ich gelesen.

@Autotomate: Mit Leo Perutz, Stanislaw Lem und Joachim B. Schmidt sind es sogar schon vier "Wahlsiege". Glückliches Händchen. ;)

Deaf

Postings: 1779

Registriert seit 14.06.2013

06.08.2022 - 19:35 Uhr
Kästner war auch meine erste Wahl, toll! Dass nur 7 abgestimmt haben, ist natürlich schon ziemlich wenig, 10 Bücher in der Auswahl aber doch mehr als genug (ich hatte ferienhalber nichts eingereicht). Mal sehen, wir könnten künftig natürlich auch ohne Abstimmung Bücher vorschlagen, die bei genügend Interessent*innen dann gemeinsam gelesen werden.

Seite: « 1 ... 15 16 17 18
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: