Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Der Plattentests.de-Buchclub

User Beitrag

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4593

Registriert seit 14.05.2013

25.11.2021 - 22:48 Uhr - Newsbeitrag
Es gibt eine Entscheidung!

Vielen Dank an alle, die sich bei der Auswahl unseres Dezember/Januar-Buchs beteiligt haben. Die Wahl fiel auf:

"Die See" von John Banville (eingereicht von Perfect Day)

Ich werde nun zeitnah einen Thread zu "Die See" erstellen. Offizieller Startschuss für die zwölfte Runde ist der 01. Dezember. Wer früher anfangen möchte oder später, darf das freilich gern tun. Die große Diskussionsrunde findet ab dem 31. Januar im entsprechenden Thread statt. Bitte haltet Euch vorher mit Meinungen und Wertungen zurück – es soll ausdrücklich kein Druck auf Langsam-Leser oder Spät-Anfänger ausgeübt werden, noch soll sich irgendjemand aus dem Thread ausgeschlossen fühlen, weil er nicht gespoilert werden möchte. Falls sich inhaltliche Fragen oder Ähnliches ergeben sollten, verseht diese also bitte mit einer deutlichen (!) Spoiler-Warnung.

Wie immer der Hinweis: Unterstützt Eure lokalen Buchhändler. Vielleicht findet Ihr hier sogar eine Buchhandlung in Eurer Nähe).

In ein paar Wochen werden wir an dieser Stelle dann das nächste Buch wählen. Ich werde das frühzeitig ankündigen. Sollte es bis dahin irgendetwas geben, das Euch unter den Fingernägeln brennt, könnt Ihr mich jederzeit hier oder per Mail unter jennifer@plattentests.de anquatschen.

Ich freu mich sehr und bin gespannt auf die weitere Entwicklung!

Rangliste:

01. John Banville, "Die See" (9 Punkte)
02. Roberto Bolaño, "Chilenisches Nachtstück" (6 Punkte)
03. Ian McEwan, "Der Zementgarten" (5 Punkte)
04. Albert Camus, "Die Pest" (4 Punkte)
05. Mary Shelley, "Frankenstein oder Der moderne Prometheus" (3 Punkte)
05. John Williams, "Stoner" (3 Punkte)
07. Umberto Eco, "Der Friedhof in Prag" (2 Punkte)
07. Homer, "Odyssee" (2 Punkte)
09. Jonas Lüscher, "Kraft" (1 Punkt)
09. William Finnegan, "Barbarentage" (1 Punkt)
11. Sasha Filipenko, "Rote Kreuze" (0 Punkte)
11. Sarah Kuttner, "Mängelexemplar" (0 Punkte)

Peacetrail

Postings: 2884

Registriert seit 21.07.2019

25.11.2021 - 22:57 Uhr
Klingt sehr interessant. Ich glaube, da lese ich auch mal wieder mit.

Autotomate

Postings: 3924

Registriert seit 25.10.2014

25.11.2021 - 23:03 Uhr
Prima, war auch meine erste Wahl!

Perfect Day

Postings: 505

Registriert seit 18.01.2014

26.11.2021 - 06:20 Uhr
Ich bin ja wirklich ein wenig gerührt... normalerweise landen meine Vorschläge immer im unteren Viertel der Ergebnisliste. Umso mehr freut mich diese Wahl zum Jahresende und ich hoffe, dass das Buch der Gruppe gefallen und nicht zum "Todesstoß" des Buchclubs wird. Ich habe es selbst noch nicht gelesen, es steht aber nun schon seit einigen Jahren auf meiner Leseliste.

Enrico Palazzo

Postings: 2385

Registriert seit 22.08.2019

26.11.2021 - 06:38 Uhr
Großartig! Ich bin sehr auf ein reread gespannt. :)

myx

Postings: 2877

Registriert seit 16.10.2016

26.11.2021 - 07:41 Uhr
Ich freue mich auch auf das Siegerbuch – und über den Ehrenplatz von Bolaño. :)

Gomes21

Postings: 3755

Registriert seit 20.06.2013

26.11.2021 - 09:58 Uhr
Oh ich hab die Wahl zwar doch verpasst (argh), aber da bin ich dabei, das klingt super!

dreamweb

Postings: 174

Registriert seit 14.06.2013

30.11.2021 - 17:18 Uhr
Sehr schöne Wahl, war auch mein Zwei-Punkte-Kandidat :) Freue mich und bin gespannt auf die See.

Neuer

Postings: 768

Registriert seit 10.05.2019

01.12.2021 - 16:03 Uhr
Ich habe noch ein paar angefangene Bücher hier rumzuliegen, über Dezember und Januar auch viel zu tun, mh, ich fürchte, ich muss dieses Mal passen.
Die Beschreibung hat mich nun auch nicht so recht angesprochen. Nach "Auf Erden ...", zu dem ich auch noch was schreiben werde, wenn ich durch bin, hätte ich jetzt eher Lust auf etwas deutlich anderes, nicht ganz so introvertiertes.

hubschrauberpilot

Postings: 6755

Registriert seit 13.06.2013

01.12.2021 - 18:48 Uhr
Also bezüglich "Die See": sollte man ein Buch nicht zumindest gelesen haben, bevor man es empfehlen kann?!?

dieDorit

Postings: 2047

Registriert seit 30.11.2015

01.12.2021 - 19:04 Uhr
Hier werden doch Vorschläge gemacht und keine Empfehlungen. Ich selber schlage auch nichts vor, dass ich selbst schon gelesen habe.

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 923

Registriert seit 14.05.2013

01.12.2021 - 19:22 Uhr
Das darf man sicherlich halten, wie man möchte.

Autotomate

Postings: 3924

Registriert seit 25.10.2014

01.12.2021 - 20:09 Uhr
Ich schlage grundsätzlich nur Sachen vor, die ich bereits gelesen und gut gefunden habe. Stört mich aber nicht, wenn andere das anders machen, da ich deren Geschmack eh nicht belastbar einordnen kann.

Enrico Palazzo

Postings: 2385

Registriert seit 22.08.2019

01.12.2021 - 22:01 Uhr
Ich schlage im Normalfall Bücher vor, die ich auf meinem Stapel liegen habe und noch nicht gelesen habe. Mir geht's um das "Abenteuer Lesen", sag ich mal. Neugierig bleiben, Neues kennen lernen.

myx

Postings: 2877

Registriert seit 16.10.2016

01.12.2021 - 23:17 Uhr
Bin auch klar der Typ Neuland. Es gibt einfach nach wie vor so viele Bücher, die ich noch gerne lesen möchte (Liste wächst stetig, die verfügbare Zeit leider nicht). Und die, die mich grade aktuell am meisten interessieren und teilweise schon bei mir vorrätig sind, schlage ich dann nach einer gewissen Qualitätsprüfung (Check von Reviews und Leseprobe) für den Buchclub vor.

Aber ich kann mir dennoch vorstellen, dass ich ausnahmsweise vielleicht mal ein früheres, grosses Lieblingsbuch von mir in den Ring werfen werde.

Neuer

Postings: 768

Registriert seit 10.05.2019

01.12.2021 - 23:42 Uhr
Geht mir genauso. Ich habe bisher meistens vorgeschlagen, was ich sowieso lesen wollte und was ich für vielleicht auch andere hier interessant hielt.

hubschrauberpilot

Postings: 6755

Registriert seit 13.06.2013

02.12.2021 - 21:59 Uhr
Alles cool. Ich habe bei mir ungelogen noch 11 ungelesene Bücher, die ich diesen Winter angehen werde. Im Sommer schaffe ich so 1 Buch pro Monat, im Winter 1 Buch pro Woche, vorausgesetzt unter 400 Seiten. Ist immer eine Frage der Zeit und ich wollte damit keinen auf den Schlips treten. Bin gespannt auf das nächste Voting.

myx

Postings: 2877

Registriert seit 16.10.2016

20.01.2022 - 08:18 Uhr
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es bald mit der nächsten Vorschlagsrunde weitergehen könnte. ;-)

saihttam

Postings: 1811

Registriert seit 15.06.2013

20.01.2022 - 12:50 Uhr
Oh, das ist ja interessant, wer sich hier alles tummelt. Hab den Thread bisher übersehen. Ich glaube zum mitmachen fehlt mir aber die Zeit, vor allem weil ich auch schon einen Lesezirkel in meinem Freundeskreis habe und auch nicht unbedingt zu den Viel-Lesern gehöre (Dann hat man ja weniger Zeit zum Musikhören). Gerade lesen wir ünrigens den Steppenwolf.

Hat jemand Lust mir mal einen kurzen Abriss zu geben, was ihr bisher schon gelesen habt?
Und diskutiert ihr dann hier im Forum oder nutzt ihr noch einen anderen Kanal? Wir treffen uns immer nach so einem Drittel des Buches über zoom oder ähnliches und diskutieren dann munter drauf los.

saihttam

Postings: 1811

Registriert seit 15.06.2013

20.01.2022 - 12:52 Uhr
Ah, ich sehe es gerade, es gibt eigene Threads für die Bücher.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18002

Registriert seit 10.09.2013

20.01.2022 - 13:20 Uhr
Genau, einfach "Buchclub" in die Suche eingeben und dann siehst du alle bisher von uns diskutierten Bücher :)

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4593

Registriert seit 14.05.2013

20.01.2022 - 20:35 Uhr
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es bald mit der nächsten Vorschlagsrunde weitergehen könnte. ;-)

Yes, poste ich morgen. Macht Euch gern schon mal Gedanken.

Perfect Day

Postings: 505

Registriert seit 18.01.2014

20.01.2022 - 21:34 Uhr
Freu mich schon wieder…

Autotomate

Postings: 3924

Registriert seit 25.10.2014

20.01.2022 - 21:45 Uhr
Oh, dann muss ich ja mal langsam "Die See" durchqueren, dafür brauch ich jetzt doch etwas länger als geplant...

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4593

Registriert seit 14.05.2013

21.01.2022 - 20:09 Uhr - Newsbeitrag
Wir sammeln wieder Vorschläge!

Hallo zusammen! Hiermit geht es weiter in die nächste Runde unseres kleinen Buchclubs.

Aufgrund unserer geänderten Frequenz wählt Ihr das Buch immer für zwei Monate, in diesem Fall also für Februar und März.

Wir sammeln zuallererst wieder Vorschläge für unser nächstes gemeinsames Buch. Die ausführlichen Regeln findet Ihr im ersten Posting dieses Threads. Eine Zusammenfassung:
--> Schickt mir die Vorschläge bitte per Mail an jennifer@plattentests.de, nicht in diesem Thread. Wichtig: Bitte setzt den Begriff "Buchclub" in alle Mails in den Betreff.
--> Bitte jeder nur ein Buch pro Runde.
--> Es dürfen ausdrücklich auch bereits vorgeschlagene Bücher erneut genannt werden. Achtung: Die Bücher aus der Liste des Vormonats rutschen nicht automatisch in die neue!
--> Das Buch muss in deutscher Übersetzung als Paperback erhältlich sein.
--> Ihr habt bis zum 24. Januar Zeit.

Am 25. Januar veröffentliche ich die Vorschläge hier im Thread. Jeder gibt dann abermals per Mail seine Stimme ab.

Am 27. Januar ist der Auswahlprozess abgeschlossen. Der Vorschlag mit den meisten Stimmen wird unser "Buch des Monats" und bekommt einen gesonderten Thread. Startschuss ist dann am 01. Februar.

Ihr bekommt auf jede Mail eine Rückmeldung von mir, gebt mir dafür aber bitte 24 Stunden Zeit. Sollte dann auf einen Vorschlag von mir keine Antwort gekommen sein, haut mich entweder hier oder abermals per Mail noch mal an. Dann geht auch nichts unter.

Ich freue mich auf Eure Vorschläge!

myx

Postings: 2877

Registriert seit 16.10.2016

21.01.2022 - 21:10 Uhr
So, Vorschlag ist raus. Nur noch viermal schlafen, dann kommt die Liste. :)

Enrico Palazzo

Postings: 2385

Registriert seit 22.08.2019

21.01.2022 - 22:37 Uhr
Dito :)

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4593

Registriert seit 14.05.2013

25.01.2022 - 12:02 Uhr - Newsbeitrag
Abstimmung für das Februar/März-Buch gestartet

Nichts geht mehr. Zumindest keine Vorschläge! Vielen Dank für die zahlreichen Zusendungen, aus denen sich erneut eine spannende Liste ergeben hat. Die Reihenfolge ist alphabethisch nach Nachnamen der Autorin / des Autors sortiert, als Entscheidungshilfe habe ich den Beschreibungstext von buecher.de reinkopiert.

Jeder hat nun zwei Stimmen: Stimme 1 bekommt zwei Punkte, Stimme 2 bekommt einen Punkt. Wichtig: Bitte nicht für den eigenen Vorschlag abstimmen.

Schickt mir dafür also erneut eine Mail mit dem Betreff "Buchclub-Abstimmung" an jennifer@plattentests.de mit Eurer Entscheidung. Bitte kennzeichnet die Bücher entsprechend, ansonsten gehe ich davon aus, dass das erstgenannte Buch auch die zwei Punkte erhalten soll.

Ihr bekommt auf jede Mail eine Rückmeldung von mir, gebt mir dafür aber bitte 24 Stunden Zeit. Sollte dann auf einen Vorschlag von mir keine Antwort gekommen sein, haut mich entweder hier oder abermals per Mail noch mal an. Dann geht auch nichts unter.

Die Abstimmung läuft nun bis zum 27. Januar, 20:59 Uhr. Ich versuche dann so früh wie möglich die Entscheidung hier mitzuteilen, damit sich alle rechtzeitig das ausgewählte Buch besorgen können. Diesbezüglich erneut der Hinweis: Unterstützt Eure lokalen Buchhändler. Vielleicht findet Ihr hier sogar eine Buchhandlung in Eurer Nähe.

Startschuss ist anschließend am 01. Februar.

Zur Auswahl stehen:

Johanna Adorján, "Eine exklusive Liebe" (vorgeschlagen von Autotomate)

Zwei Menschen, die miteinander alt geworden sind, beschließen, sich das Leben zu nehmen. Er ist schwer krank, sie will nicht ohne ihn sein. An einem Sonntag im Herbst 1991 setzen sie ihren Plan in die Tat um. Sie bringen den Hund weg, räumen die Wohnung auf, machen die Rosen winterfest, dann sind sie bereit. Hand in Hand gehen Vera und István in den Tod, es ist das konsequente Ende einer Liebe, die die ganze übrige Welt ausschloss, sogar die eigenen Kinder. 16 Jahre später erzählt Johanna Adorján die berührende Geschichte ihrer Großeltern.

Hubert Fichte, "Die Palette" (vorgeschlagen von Deaf)

Die Palette, ein verräuchertes Kellerlokal in Hamburg, wo die Aschenbecher nur auf den Fußboden entleert wurden. Die Palette, so lautet der Titel von Hubert Fichtes Roman aus dem Jahr 1968. Eine Kneipe, in der sich Gammler, Kleinkriminelle, Ausreißer, Arbeiter und Seeleute treffen. Drei Jahre lang hat Hubert Fichte die Palette täglich besucht, dabei gehörte er als werdender Schriftsteller vielleicht gar nicht zu den üblichen „Palettianern“. Mit seinem Roman hat er dem Lokal aber ein literarisches Denkmal gesetzt. (Beschreibungstext von www.letusreadsomebooks.com)

Fjodor Dostojewski, "Verbrechen und Strafe" (vorgeschlagen von Kevin)

Raskolnikow entstammt einer verarmten bürgerlichen Familie. In der schrankähnlichen Enge seines Zimmers will er, dass allein die Ratio und der Verstand sein Leben beherrschen. Aufgrund des wissenschaftlichen oder sozialen Fortschritts scheint es ihm erlaubt, eine alte Wucherin, die »nicht besser als eine Laus ist«, zu töten und mit dem geraubten Geld sein Studium zu finanzieren. Sein Herz wehrt sich ebenso wie sein Unterbewusstsein gegen die geplante Tat, doch von sozialer Not gedrängt und gefangen in lebensfeindlichen Ideen, wird er zum Mörder. Das Delirium und die grenzenlose Einsamkeit, die dem Verbrechen folgen, lassen ihn erkennen, dass die Funktionen des Verstandes nicht die einzige bestimmende Dimension der menschlichen Persönlichkeit ausmachen. Leidvoll, aber bereichert durch die einfühlsame Scharfsicht des Untersuchungsrichters Porfirij und durch die frisch erwachte Liebe zu Sonja Marmeladowa, erfährt er, dass der Weg aus der Vereinsamung nur über Geständnis und Strafe führen kann.

Monika Helfer, "Die Bagage" (vorgeschlagen von Perfect Day)

Josef und Maria Moosbrugger leben mit ihren Kindern am Rand eines Bergdorfes. Sie sind die Abseitigen, die Armen, die Bagage. Es ist die Zeit des Ersten Weltkriegs und Josef wird zur Armee eingezogen. Die Zeit, in der Maria und die Kinder allein zurückbleiben und abhängig werden vom Schutz des Bürgermeisters. Die Zeit, in der Georg aus Hannover in die Gegend kommt, der nicht nur hochdeutsch spricht und wunderschön ist, sondern eines Tages auch an die Tür der Bagage klopft. Und es ist die Zeit, in der Maria schwanger wird mit Grete, dem Kind der Familie, mit dem Josef nie ein Wort sprechen wird: der Mutter der Autorin.

John Ironmonger, "Der Wal und das Ende der Welt" (vorgeschlagen von Enrico Palazzo)

Erst wird ein junger Mann angespült, und dann strandet der Wal. Die dreihundertsieben Bewohner des Fischerdorfs St. Piran spüren sofort: Hier beginnt etwas Sonderbares. Doch keiner ahnt, wie existentiell ihre Gemeinschaft bedroht ist. So wie das ganze Land. Und vielleicht die ganze Welt. Weil alles mit allem zusammenhängt.

Stanislaw Lem, "Solaris" (vorgeschlagen von myx)

Der Planet Solaris ist von einem Ozean bedeckt, der eigenen physikalischen Gesetzen zu gehorchen scheint. Der Psychologe Kris Kelvin wird geschickt, um die Wissenschaftler, die den Ozean von einer Raumstation aus untersuchen, zu unterstützen. Doch nichts hätte ihn auf die merkwürdigen Ereignisse vorbereiten können, die ihn dort erwarten: Schon bald steht er seiner verstorbenen Geliebten gegenüber, an deren Selbstmord er sich schuldig fühlt. Auch die anderen Besatzungsmitglieder sehen sich mit schmerzhaften unterdrückten Erinnerungen konfrontiert. Kann es sein, dass der Ozean ein eigentümlich intelligentes Wesen ist, das die Vergangenheit heraufbeschwört - aus Gründen, die niemand versteht?

Philip Roth, "Verschwörung gegen Amerika" (vorgeschlagen von MopedTobias)

Amerika 1940. Charles Lindbergh, Fliegerheld und Faschistenfreund, verbucht bei den Präsidentschaftswahlen einen erdrutschartigen Sieg über Franklin D. Roosevelt. Unter den amerikanischen Juden breiten sich Furcht und Schrecken aus - auch bei der Familie Roth in Newark. Aus der Sicht des 8-jährigen Philip schildert der Autor, was passiert wäre, wenn ...

Donald Ray Pollock, "Knockemstiff" (vorgeschlagen von Jennifer)

Der amerikanische Traum stirbt in der Provinz Knockemstiff, Ohio, ist ein tristes Kaff in der weiten Leere des Mittleren Westens. Hier trifft man auf Außenseiter, die hin- und hergerissen sind zwischen Sehnsucht und verlorener Hoffnung, zwischen Aufbegehren und sinnloser Gewalt. Ihre Schicksale greifen unheilvoll ineinander und verweben sich zu einem Netz falscher Lebenswege, bis am Ende keine Hoffnung mehr bleibt.

Enrico Palazzo

Postings: 2385

Registriert seit 22.08.2019

25.01.2022 - 12:11 Uhr
Schöne Liste wieder mal :) Danke für die Orga, Jenny!

Deaf

Postings: 1469

Registriert seit 14.06.2013

25.01.2022 - 12:51 Uhr
Sind es 8 oder 9 Vorschläge? "Die Bagage" ist doppelt vertreten.

dieDorit

Postings: 2047

Registriert seit 30.11.2015

25.01.2022 - 12:57 Uhr
Aha, myx, du warst das also, der meinen Vorschlag "geklaut" hat ;)
Hätte ich mir denken können, wir haben ja bei Büchern einen ähnlichen Geschmack.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18002

Registriert seit 10.09.2013

25.01.2022 - 13:12 Uhr
Oh, "Knockemstiff" hab ich letztes Jahr erst gelesen. Faszinierendes Buch.

myx

Postings: 2877

Registriert seit 16.10.2016

25.01.2022 - 13:28 Uhr
@Dorit: Echt jetzt? ;) Was für ein Zufall ... oder eben auch nicht, ich habe unseren ähnlichen literarischen Geschmack hier im Buchclub auch schon feststellen dürfen. :)

Dann wiederum kurz was zu meinem Vorschlag: "Solaris" wurde im letzten Jahr neu aufgelegt, was mich auf diesen mir tatsächlich noch unbekannten Science-Fiction-Klassiker hat aufmerksam werden lassen. Ebenso unbekannt sind mir die beiden Verfilmungen von Tarkowski (1972) und Soderbergh (2002). Lem war von Tarkowski übrigens enttäuscht, weil er meinte, der Film habe alle philosophischen Aspekte weggelassen und den Stoff in eine «Gefühlstunke» verwandelt (so zu lesen in der NZZ). Diese Aussage Lems hat mein Interesse an dem Buch noch zusätzlich gesteigert. ;-)

Ansonsten wieder eine Liste, bei der es schwierig ist, sich auf Anhieb zu entscheiden. Gut so! :)

Autotomate

Postings: 3924

Registriert seit 25.10.2014

25.01.2022 - 13:53 Uhr
Lem habe ich lange als meinen Lieblingsautor genannt, wenn mal jemand danach gefragt hat.

"Solaris" ist schon ein Highlight seines Werkes, liegt aber als Taschenbuch nur in einer stark kritisierten "westdeutschen" Übersetzung von Irmtraut Zimmermann-Göllheim vor, die tasächlich wesentlich zäher zu lesen ist, als die "ostdeutsche" Übersetzung von Kurt Kelm. Aber keine Ahnung, vielleicht ist das polnische Original ja auch etwas holperig geschrieben^^

Die Soderbergh -Verfilmung kenne ich gar nicht, aber die von Andrei Tarkowski finde ich großartig und kann Lem da in keiner Weise zustimmen...

dieDorit

Postings: 2047

Registriert seit 30.11.2015

25.01.2022 - 14:03 Uhr
Ich bin auf Lem aufmerksam geworden, als ich mal recherchiert habe, was es eigentlich an Sci-Fi-Literatur außerhalb des englischsprachigen Raums (der ja sehr dominant in diesem Genre ist) so gibt.

Hättet ihr noch Empfehlungen, vielleicht auch deutschsprachige?

Autotomate

Postings: 3924

Registriert seit 25.10.2014

25.01.2022 - 14:20 Uhr
Früher gab es diese lilafarbene Suhrkamp-Reihe (Phantastische Bibliothek, warum wurde die eigentlich eingestellt??), daraus habe ich noch einige Bücher: Johanna und Günter Braun (Deutsche mit recht hohem Fantasy-Einschlag), Arkadi und Boris Strugatzki (Russen mit spannenden aber gleichzeitig nachdenklichen und weitsichtigen Werken), Herbert W. Franke (Österreicher, eher technisch-naturwissenschaftlich, z.T. aber geradezu surrealistische Bücher).

dieDorit

Postings: 2047

Registriert seit 30.11.2015

25.01.2022 - 14:41 Uhr
Wunderbar. Vielen Dank für die Tipps, Autotomate.

Nummer Neun

Postings: 324

Registriert seit 14.06.2013

25.01.2022 - 14:52 Uhr
In diesem Zusammenhang möchte ich gerne auf die Dokumentation "Utopia in Babelsberg" hinweisen, über Sci-Fi Filme aus der DDR:

https://www.rbb-online.de/doku/u-w/utopia-in-babelsberg--science-fiction-aus-der-ddr.html

Bay

Postings: 91

Registriert seit 12.07.2019

25.01.2022 - 15:06 Uhr
Und ich möchte diesen Link ins Rennen werfen:
https://phantastik-literatur.de/forum/index.php?thread/635-phantastische-bibliothek-suhrkamp-1978-2000/
Vor langer Zeit hatte ich mal das Ziel, alles aus dieser wunderbaren Reihe zu lesen. Scheiterte natürlich wie alle Ideen, die von vornherein eher unrealistisch sind. Von Bierce, Blackwood, CA Smith und natürlich Großmeister Lovecraft habe ich da aber praktisch alles durch.
Die Brüder Strugatzki kann ich auch empfehlen, sehr gut z.B. "Die gierigen Dinge des Jahrhunderts".

dieDorit

Postings: 2047

Registriert seit 30.11.2015

25.01.2022 - 15:23 Uhr
Von Lovecraft wollte ich auch mal was lesen. Was würdest du als Einstieg empfehlen?

Bay

Postings: 91

Registriert seit 12.07.2019

25.01.2022 - 15:35 Uhr
Da würde ich zu einer der Kurzgeschichten-Sammlungen greifen. Am besten vielleicht "Das Ding auf der Schwelle", denn da ist das absolut großartige "Die Farbe aus dem All" drin. Wenn dir das nicht gefällt, brauchst du dich an "Berge des Wahnsinns" oder "Schatten über Innsmouth" gar nicht erst zu begeben..

Deaf

Postings: 1469

Registriert seit 14.06.2013

25.01.2022 - 15:43 Uhr
Der Thread kommt langsam vom Thema "Buchclub" ab. ;-) Ich habe "The Best of H.P. Lovecraft", aber ist ewig her seit ich das in der Hand hatte.

dieDorit

Postings: 2047

Registriert seit 30.11.2015

25.01.2022 - 15:53 Uhr
Sorry, ich höre schon auf ;)

Aber vielen Dank nochmal für die Vorschläge.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4593

Registriert seit 14.05.2013

25.01.2022 - 16:58 Uhr
Sind es 8 oder 9 Vorschläge? "Die Bagage" ist doppelt vertreten.

Es sind acht Vorschläge, sorry fürs Verwirren und vielen Dank fürs Bemerken.

myx

Postings: 2877

Registriert seit 16.10.2016

25.01.2022 - 17:21 Uhr
@Autotomate:

Immerhin erhebt Lem mit "Solaris" einen philosophischen Anspruch, das ist für mich unabhängig von Tarkowski das Entscheidende an seiner Aussage. Wenn ich das Buch dann mal gelesen habe, werde ich mir die Verfilmung(en) gerne anschauen.

Im Übrigen bin ich jetzt einfach mal gespannt, welche sprachlichen Piroggen die Übersetzung drehen wird. Allzu schlimm, hoffe ich, wird es nicht werden, die ersten angelesenen Seiten klangen jedenfalls ganz ok. ;-)

Autotomate

Postings: 3924

Registriert seit 25.10.2014

25.01.2022 - 20:03 Uhr
Nein, so schlimm ist es auch nicht, ich habe das Buch in der einen Übersetzung gelesen und Jahre später in der anderen – bei der ich dann das Gefühl hatte, sie lasse sich deutlich flüssiger lesen. Abe das soll niemanden davon abhalten, das Buch zu wählen, ein Klassiker ist es in beiden Versionen...

Kann man hier eigentlich so ein polnisches Ł machen?

Autotomate

Postings: 3924

Registriert seit 25.10.2014

25.01.2022 - 20:05 Uhr
Kann man hier eigentlich so ein polnisches L mit Querstrich machen, mit dem Lem eigentlich geschrieben wird?

Nein

Enrico Palazzo

Postings: 2385

Registriert seit 22.08.2019

27.01.2022 - 08:55 Uhr
So, ich hab gewählt. Bin sehr gespannt und freue mich aufs Buch :)

Autotomate

Postings: 3924

Registriert seit 25.10.2014

27.01.2022 - 09:33 Uhr
Ebenso :)

AliBlaBla

Postings: 850

Registriert seit 28.06.2020

27.01.2022 - 14:41 Uhr
@Autotomate
Genau, die PHANTASTISCHE BIBLIOTHEK, falls ihr da antiquarisch Exemplare bekommt, das lohnt eig immer, hatte ich etwas aus dem Focus verloren, weiß auch nich, warum es das nicht mehr gibt.
Insel bringt noch gute (preiswerte) Klassiker der phantastischen- , bzw Science Fiction heraus...

Seite: « 1 ... 14 15 16 17 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: