Banner, 120 x 600, mit Claim

Plattentests.de-Jahrespoll 2020: Der offizielle Thread für Listen und Diskussionen über Listen

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19139

Registriert seit 08.01.2012

24.11.2020 - 15:48 Uhr
Am 1.12. startet der Plattentests.de-Jahrespoll, die Vorbereitungen laufen. Und dafür brauchen wir auch jetzt schon vorab die passenden Threads.

An dieser Stelle könnt Ihr Eure abgegebenen Stimmzettel posten und fleißig darüber diskutieren.
Für andere Anliegen gibt es andere Threads.

Die drei Threads im Überblick:
Plattentests.de-Jahrespoll 2020: Der offizielle Thread für Listen und Diskussionen über Listen
Plattentests.de-Jahrespoll 2020: Spekulationen über Ergebnisse
Plattentests.de-Jahrespoll 2020: Fragen zur Abstimmung / Technische Probleme / Allgemeine Diskussionen

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19139

Registriert seit 08.01.2012

01.12.2020 - 00:05 Uhr
Los geht's!

Francois

Postings: 62

Registriert seit 26.11.2019

01.12.2020 - 08:49 Uhr
Yeah :) alle Jahre wieder!

Heuer tu ich mir sehr schwer... erstaunlicherweise gab es aus dem Mainstream sehr gute Alben! Weekend, Taylor Swift,... auch die Dua Lip taugt...

Tame impala wird vorne sein, strokes, Brian Fallon, giant rooks, Matt Berninger

Bin auf die anderen Listen gespannt

fakeboy

Postings: 621

Registriert seit 21.08.2019

01.12.2020 - 10:06 Uhr
Haha, die Kategorie "Beste Live-Band" ist lustig. Ihr Scherzkekse! Ich hab "The Coronas" gewählt.

testplatte

Postings: 254

Registriert seit 13.06.2020

01.12.2020 - 10:55 Uhr
:D - ja, hat schon was von zynismus, oder ?

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2431

Registriert seit 15.06.2013

01.12.2020 - 11:02 Uhr
Da ich dieses Jahr genau ein Konzert gesehen habe, nämlich Disillusion im Februar, haben sie in dieser Kategorie konkurrenzlos gewonnen.

Klaus

Postings: 2302

Registriert seit 22.08.2019

01.12.2020 - 11:03 Uhr
Komme das Jahr auch immerhin auf zwei Konzerte...ansonsten können da ja möglicherweise Streamingevents etc. hinein.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4000

Registriert seit 14.05.2013

01.12.2020 - 11:07 Uhr
ansonsten können da ja möglicherweise Streamingevents etc. hinein.

Würde ich auch so sagen. Und von denen gab es ja zum Glück ein paar.

testplatte

Postings: 254

Registriert seit 13.06.2020

01.12.2020 - 11:12 Uhr
oh, das war ich ja deutlich besser unterwegs, das hier sind die highlights von vor dem ersten lock-down:

fliehende stürme / afenginn / moon duo / dollkraut (war unerwartet gut) ... und das letzte war she past away & lebanon hannover (da eher durch zufall gelandet, karte geschenkt bekommen, war aber abgefahren - da schien bei bands und publikum die zeit echt stehen geblieben zu sein :)

(blond - naja, für die jugend von heute sicher okay, bin ja ursprünglich aus chemnitz/karl-marx-stadt und da war ich einfach neugierig)

im sommer open air: rotor aus berlin, war ein guter abend, weil wenig corona-feeling

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2431

Registriert seit 15.06.2013

01.12.2020 - 11:18 Uhr
Lebanon Hanover sind wirklich unterhaltsam. Und sie nehmen sich selbst nicht so ernst. Sehr angenehm.

kingbritt

Postings: 3186

Registriert seit 31.08.2016

01.12.2020 - 11:30 Uhr
"Beste Live-Band"
. . . keins gesehen dies Jahr, nur Knypi Impro-Heimspiel.
Dann feiere ich halt mal die eigenen Session-Jam's mit der Band gnadenlos ab.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19139

Registriert seit 08.01.2012

01.12.2020 - 12:09 Uhr
Haha, die Kategorie "Beste Live-Band" ist lustig. Ihr Scherzkekse! Ich hab "The Coronas" gewählt.

:D - ja, hat schon was von zynismus, oder ?


Wie im Vorspann steht, haben wir die bewusst drin gelassen.

Ich persönlich habe 10-15 Live-Shows gesehen dieses Jahr. Ein paar vor Corona, ein paar Open Air im Sommer, dann noch fünf "kleine" Auftritte unter freiem Himmel. Da kann man schon was wählen.

Und natürlich auch gerne einer von den Acts mit Streaming-Events. Alleine schon, um das zu würdigen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24158

Registriert seit 07.06.2013

01.12.2020 - 12:11 Uhr
Zwei tolle Livekonzerte gesehen, unter anderem das vielleicht beste Hirsch Effekt Konzert meines Lebens (und das hatte knapp 20). VOn daher: Yeah!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19139

Registriert seit 08.01.2012

01.12.2020 - 12:24 Uhr
Noch unter Vorbehalt: Meine 30 favorisierten Alben und Songs des Jahres.

Alben:
1. Henry Jamison - Tourism (ausnahmsweise eine EP)
2. This Is The Kit - Off off on
3. Bukahara - Canaries in a gold mine
4. Sam Russo - Back to the party
5. Jules Ahoi - Dear ___
6. Novo Amor - Cannot be, whatsover
7. Billy Rafoul - International hotel
8. The Smith Street Band - Don't waste your anger
9. Clock Opera - Carousel
10. Paris Jackson - Wilted
11. Dream Wife - Wo when you gonna ...
12. Bryde - The volume of things
13. The Neverly Boys - Dark side of everything
14. Phoebe Bridgers - Punisher
15. Seeming - The birdwatcher's guide to atrocity
16. Melt Yourself Down - 100% yes
17. Provinz - Wir bauten uns Amerika
18. Brian Fallon - Local honey
19. Beabadoobee - Fake it flowers
20. Badly Drawn Boy - Banana skin shoes
21. Sea Girls - Forever
22. Hayley Williams - Petals for armor
23. Philip Bradatsch - Jesus von Haidhausen
24. Dead Koys - Resting places
25. Sorry - 925
26. Avec - Homesick
27. Darlingside - Fish pond fish
28. Hello Forever - Whatever it is
29. Sorry3000 - Warum Overthinking Dich zerstört
30. Eels - Earth to Dora

Songs:
1. Henry Jamison feat. Joseph - Still life
2. Bruce Hornsby - My resolve
3. Roosevelt - Sign
4. Henry Jamison feat. Fenne Lily - Tourism
5. Henry Jamison feat. Lady Lamb - Orchardist
6. Seeming - Go small
7. NEØV - Burnt my fingers
8. Kawala - Pure desire
9. Bon Iver - AUATC
10. Ätna - Try
11. Fury In The Slaughterhouse - Sometimes (Stop to call)
12. Bukahara - The vulture and the little boy
13. Margo Price - That's how rumors get started
14. Phoebe Bridgers - Kyoto
15. Travis - A ghost
16. Betterov - Angst
17. This Is The Kit - Coming to get you nowhere
18. Kawala - Animals
19. Taylor Swift feat. Bon Iver - Exile
20. Hayley Williams - Simmer
21. Charlie Keller - Ich, Sigmund Jähn
22. Novo Amor - Opaline
23. Betterov - Platz am Fenster
24. Betterov - Alles leuchtet ein
25. Hello Forever - I'm feeling it
26. Bryde - Silence
27. The Big Moon - Your light
28. Video Age - Aerostar
29. Jules Ahoi - Oh, Agnes
30. Nieves - A place to hide

Marsbert

Postings: 1

Registriert seit 01.12.2020

01.12.2020 - 12:25 Uhr
Album des Jahres:
Platz 1: Die Ärzte - Hell
Platz 2: Turbostaat - Uthlande
Platz 3: The Strokes - The new abnormal
Platz 4: Enter Shikari - Nothing is true & everything is possible
Platz 5: Everything Everything - Re-animator

Song des Jahres:
Platz 1: Angels & Airwaves - All That's Left Is Love
Platz 2: Turbostaat - Rattenlinie Nord
Platz 3: Biffy Clyro - Tiny indoor fireworks
Platz 4: Die Ärzte - Das letzte Lied des Sommers
Platz 5: Everything Everything - Violent sun

Enttäuschendstes Album des Jahres: The Killers - Imploding the mirage

Album-Cover des Jahres: Enter Shikari - Nothing is true & everything is possible

Beste Rezension auf https://www.plattentests.de/: Fontaines D.C. - A hero's death

Schlechtester Song des Jahres: The Killers - Caution

Band des Jahres: Die Ärzte

Solo-Künstler des Jahres: The Weeknd

Newcomer des Jahres: Lake Turner

Live - Band des Jahres: Pendulum

Videoclip des Jahres: Royal Blood - Trouble's Coming

Beste Musikwebseite: plattentests.de

Bester Film des Jahres: The Trial Of The Chicago 7

Beste Serie des Jahres: Narcos Mexico

Kai

Postings: 649

Registriert seit 25.02.2014

01.12.2020 - 15:28 Uhr
Album des Jahres:
Platz 1: Phoebe Bridgers - Punisher
Platz 2: Turbostaat - Uthlande
Platz 3: Boneflower - Armour
Platz 4: Daniel Blumberg - On&on
Platz 5: Sufjan Stevens - The ascension

Song des Jahres:
Platz 1: Phoebe Bridgers - I know the end
Platz 2: Pynch - Somebody Else
Platz 3: Turbostaat - Ein schönes Blau
Platz 4: Jack Penate - Prayer
Platz 5: Keeley Forsyth - Start again

Enttäuschendstes Album des Jahres: Novo Amor - Cannot be, whatsoever
Album-Cover des Jahres: Envy - The fallen crimson
Beste Rezension auf https://www.plattentests.de/: Foals - Collected reworks vol. 2
Schlechtester Song des Jahres: Haiyti - La La Land
Band des Jahres: Envy
Solo-Künstler des Jahres: Phoebe Bridgers
Newcomer des Jahres: Arlo Parks
Live - Band des Jahres: Turbostaat
Videoclip des Jahres: DJ Koze -
Beste Musikwebseite: discogs.com
Bester Film des Jahres: Jojo Rabbit
Beste Serie des Jahres: Bojack Horseman

Max Power

Postings: 50

Registriert seit 14.06.2013

01.12.2020 - 16:25 Uhr
Songs des Jahres:
1. Motorpsycho - N.O.X. I: Circles around the sun pt.1
2. Motorpsycho - N.O.X. II: Ouroboros (Strange loop)
3. Motorpsycho - N.O.X. III: Ascension
4. Motorpsycho - N.O.X. IV: Night of Pan
5. Motorpsycho - N.O.X. V: Circles around the sun pt.2

;)

Francois

Postings: 62

Registriert seit 26.11.2019

01.12.2020 - 17:16 Uhr
Heuer immerhin Deichkind Konzert im Februar. Und ein kleines Christoph und Lollo Konzert,...

Dabei wären heuer einige ganz tolle Acts dabei gewesen :(

Robert G. Blume

Postings: 624

Registriert seit 07.06.2015

02.12.2020 - 01:05 Uhr
Album des Jahres:
Platz 1: Die Ärzte - Hell
Platz 2: Igorrr - Spirituality and distortion
Platz 3: Porridge Radio - Every bad
Platz 4: ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead - X: The godless void and other stories
Platz 5: Nadine Shah - Kitchen sink
Platz 6: Deftones - Ohms
Platz 7: Motorpsycho - The All is One
Platz 8: Turbostaat - Uthlande
Platz 9: David Judson Clemmons - Tribe & Throne
Platz 10: Doves - The Universal Want

Song des Jahres:
Platz 1: Porridge Radio - Lilac
Platz 2: Deftones - Genesis
Platz 3: Motorpsycho - N.O.X.
Platz 4: Smile And Burn - Zubetoniert
Platz 5: The Notwist - Loose ends
Platz 6: System Of A Down - Protect The Land
Platz 7: Slut - For The Soul There Is No Hospital
Platz 8: All Them Witches - Rats in Ruin
Platz 9: ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead - All Who Wander
Platz 10: NOFX - Glory Hallelujah

Enttäuschendstes Album des Jahres: Sparta - Trust the river (klarer Fall)
Album-Cover des Jahres: Turbostaat - Uthlande
Beste Rezension auf https://www.plattentests.de/: Kadavar - The isolation tapes (hab sicher nicht alle gelesen)
Schlechtester Song des Jahres: ZSK - Ich habe Besseres zu tun (keine Ahnung, ich hör keine schlechte Musik, aber der blieb mir halt als ziemlich underwhelming in Erinnerung)
Band des Jahres: Die Ärzte
Solo-Künstler des Jahres: Gisbert zu Knyphausen (wegen Heimspiel und Husten)
Newcomer des Jahres: Porridge Radio (so klar wie wenige Jahre zuvor)
Live - Band des Jahres: ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead (Hatte ich im Februar noch in blendender Form gesehen. Auf Platz 2 wäre das ebenfalls superbe DIIV-Konzert. Aus heutiger Sicht damals schon unverantwortlich und potenzielle Superspreader-Events.)
Videoclip des Jahres: Igorrr - Very Noise (ohne jeden Zweifel)

Dasc

Postings: 87

Registriert seit 14.06.2013

02.12.2020 - 01:57 Uhr
Nachdem ich Anfang Dezember 2017 direkt nach meiner Abstimmung hier auf Plattentest schon einmal so einen Post geschrieben habe, nur um dann von anderen Foristen zu erfahren, dass es in dem Jahr ein Album Namens Polygondwanaland gab, dass es locker in meine Top 5 geschafft hätte, wollte ich mir angewöhnen, ein wenig zu warten und die Listen der anderen zu lesen. Gleichzeitig würde ich natürlich gerne anderen meine Favoriten mitteilen. Daher hab ich mich dazu entschlossen, hier meine vorzeitige Liste reinzustellen, um mich gegebenenfalls bis zum Ende des Monats noch umentscheiden zu können.

Album des Jahres:
Platz 1: Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters
Ich hatte es beim Erscheinen des Albums im Frühjahr bereits geahnt. Dieses Album steht dieses Jahr haushoch über allen anderen Veröffentlichungen. Fiona Apple war mit ihrem letzten Album The Idler Wheel... vor acht Jahren auf ihrem künstlerischen Zenit angekommen – und ist mit ihrem neuen Album einfach dort geblieben. Respekt!

Platz 2: Owen Pallett – Island
Ich muss gestehen, ich war am Anfang verwirrt von der plötzlichen Ruhe in Owen Palletts Musik. Aber nach ein paar Durchläufen haben sich mehr und mehr Highlights herausgeschält. Einer der größten Pluspunkte dieses Albums ist der extrem gute Klang. Und dabei meine ich nicht nur die Abmischung, sondern der Klang der Instrumente an sich. Speziell das Klavier und das Schlagzeug klingen so warm, voll und natürlich, wie kein anderes Album dieses Jahr. Es ist quasi die Verneigung Owen Palletts vor dem natürlichen Klang akustischer Instrumente ohne elektronische Spielereien und eins meiner Highlights dieses Jahr.

Platz 3: Thomas Newman – 1917 OST
Es gibt in jedem Jahr normalerweise einige gute Soundtracks, zum Teil sogar sehr gute. Aber sehr selten gibt es für mich Soundtracks, die sich so weit in meinem Topranking vorarbeiten. In den letzten Jahren fallen mir da höchstens noch die Soundtracks zu Arrival und Blade Runner 2049 ein.

Platz 4: Shabason, Krgovich & Harris – Philadelphia
Ich bin auf dieses Album durch Zufall aufmerksam geworden, da sein Plattencover gegen alle möglichen Indikatoren verstößt, die ich einem gelungenen Cover zuordne – aber irgendwie hat es mich trotzdem fasziniert, sodass ich mal reinhören musste. Zum Glück! Was für ein tolles Album! Die Stimmung ist häufig sehr ruhig und zurückhaltend, dem ganzen Album wohnt eine sehr interessante Melancholie inne. Meine Entdeckung des Jahres 2020.

Platz 5: Tigran Hamasyan – The Call Within
Tigran Hamasyan ist die zweite Entdeckung dieses Jahr für mich. Ich liebe komplexen Jazz, aber wenn es zum Selbstzweck verkommt, dann macht es keinen Spaß. Hier ist das zum Glück völlig anders. Bei dieser Musik merkt man nicht nur, was für ein musikalisches Genie hier am Werk ist, sondern auch, wie viel Spielspaß alle dabei gehabt haben müssen.

Nah dran:
Palace Winter – ...Keep Dreaming, Buddy
Nadine Shah – Kitchen Sink
Sufjan Stevens – The Ascension
Thundercat – It Is What It Is


Song des Jahres:
Platz 1: Fiona Apple – Shameika
Eigentlich hätten es die Hälfte der Stücke des Albums verdient, in dieser Top 5 zu stehen. Das Album ist einfach wirklich SO gut!

Platz 2: Owen Pallett – A Bloody Morning
Dieses Stück ist nicht das einzige Highlight des Albums, steht für mich aber ein wenig über den anderen, ein bisschen so, wie das The Riverbed beim letzten Album (In Conflict) getan hat.

Platz 3: Shabason, Krgovich & Harris – Philadelphia
Wie oben bei den Alben bereits geschrieben, ist das Titelstück des Albums, das Neil Young Cover, besser geworden als das Original.

Platz 4: Sufjan Stevens – My Rajneesh
Sufjan Stevens haut mit dem an sich sehr guten The Ascension das längste Album seiner an langen Alben nicht armen Karriere raus – und dann ist das beste Stück nicht mal drauf. Der Mann schreibt wirklich viel gute Musik!

Platz 5: Thomas Newman – The Night Window
Nachtrag zum 1917 OST: ... und noch seltener passiert es, dass ein Stück eines Soundtracks sich unter den Top 5 befindet. Die Melodie dieses Stücks war einer der größten Ohrwürmer, die ich dieses Jahr hatte.

Nah dran:
Fiona Apple – On I Go [aber, wie gesagt, auch noch ein Dutzend andere des Albums]
Palace Winter – Richard (Says Yes)
Owen Pallett – Paragon Of Order
Owen Pallett – Perseverance Of The Saints
Shabason, Krgovich & Harris – I Don't See The Moon
Sufjan Stevens – Sugar
Sufjan Stevens – Tell Me You Love Me
Thundercat – I Love Louis Cole
Thundercat – Interstellar Love


Album-Cover des Jahres: Shabason, Krgovich & Harris – Philadelphia
Band des Jahres: Shabason, Krgovich & Harris
Solo-Künstler des Jahres: Fiona Apple
Videoclip des Jahres: Tigran Hamasyan – Levitation 21
Beste Musikwebseite: plattentests.de
Beste Serie: The Queen's Gambit


Bester Film des Jahres: 1917
Es gibt diese eine Stelle, an der man spätestens merkt, dass die Kameraarbeit in 1917 nicht nur herausragend ist, sondern zu den besten aller Zeiten gehört: nachdem man den beiden Hauptdarstellern bereits minutenlang in einem einen scheinbar ungeschnittenen Take durch die Schützengräben und das Niemandsland gefolgt ist, durchqueren sie einen besonders tiefen, wassergefüllten Einschlagskrater. Während die beiden den langen Weg um das Wasser herum nehmen, schwebt die Kamera, die noch Augenblicke zuvor im Stil einer Steadycam durch Stacheldrahtzäune gelaufen ist, ohne Anstrengung oder jedwedes Ruckeln nur Zentimeter über die komplett stille Wasseroberfläche geradewegs quer durch den Krater. Filmisch schlägt alleine das alles was ich dieses Jahr gesehen habe — und das ist noch nicht einmal die beste Kinematographie, die dieser Film zu bieten hat. Die Stelle kommt später in der Nacht, in einer von Leuchtgeschossen expressiv in Szene gesetzten Stadtruine, während die Kamera durch ein Fenster im ersten Stock ins Freie schwebt, um dem Handlungsstrang weiter zu folgen. Ich habe diesen Film viermal im Kino gesehen und mir ist jedes Mal der Mund offen stehen geblieben. Eigentlich lässt sich das Ganze sehr einfach zusammenfassen: Roger Deakins! Dieser Mann hat völlig zurecht nach Blade Runner 2049 seinen zweiten Oscar gewonnen und wenn man sich anschaut, an welchen Filmen er in seiner Karriere zuvor noch mitgewirkt hat, merkt man, dass er noch ein halbes Dutzend mehr verdient hätte. Meine ungeteilte Aufmerksamkeit hat er auf jeden Fall. Parasite war ein richtig, richtig guter Film. Aber die Kameraarbeit in 1917 war DAS Kinoerlebnis dieses Jahres (der letzten paar Jahre) für mich.

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

02.12.2020 - 10:03 Uhr
Hallöle. Ich wollte mich noch mal melden um den Poll abzugeben. Serien und Filme habe ich gar nicht geschaut.

Album des Jahres:
Platz 1: Ulver - Flowers of evil
Platz 2: Grimes - Miss Anthropocene
Platz 3: Steve von Till - No wilderness deep enough
Platz 4: Caspian - On circles
Platz 5: Bohren & Der Club Of Gore - Patchouli blue

Song des Jahres:
Platz 1: Grimes - So heavy I fell thorugh the earth
Platz 2: Steve von Till - The old straight track
Platz 3: Caspian - Nostalgist (feat. Kyle Durfey)Division blues
Platz 4: Pearl Jam - Retrograde
Platz 5: Ulver - A thousand cuts

Enttäuschendstes Album des Jahres: Primitive Man - Immersion
Album-Cover des Jahres: Sumac - May you be held
Beste Rezension auf https://www.plattentests.de/: Mogwai - ZeroZeroZero: A Mogwai soundtrack
Schlechtester Song des Jahres: Katy Perry - Smile
Band des Jahres: Ulver
Solo-Künstler des Jahres: Grimes
Newcomer des Jahres: A.A. Williams
Live - Band des Jahres: Alcest
Videoclip des Jahres: Mogwai - Dry Fantasy
Beste Musikwebseite: brooklynvegan.com
Bester Film des Jahres: Irish Man
Beste Serie des Jahres: Sportschau

Albenreihenfolge ist im Prinzip austauschbar. Ich höre kaum noch Musik. Auf Mogwai, Cult Of Luna und Jakob nächstes Jahr bin ich trotzdem noch gespannt.
Der Grimes-Song "So Heavy..." ist übrigens falsch geschrieben. Dürfte ein paar Doppelnennungen geben.

velvet cacoon

Postings: 201

Registriert seit 31.08.2019

02.12.2020 - 16:12 Uhr
ein neues Jakob Album?Wann? Sines war ne 9/10.
Kann grad nichts finden darüber.

velvet cacoon

Postings: 201

Registriert seit 31.08.2019

02.12.2020 - 16:21 Uhr
Alben Top 5

1.Katatonia - City Burials
2.Ulver - Flowers of Evil
3.Sufjan Stevens - The Ascension
4.Puscifer - Existential Reckoning
5.The Ocean - Phanerozoic II

alles 9/10


Songs Top 5

1.Ulver - One Last Dance/A Thousand Cuts
2.Autechre - psin AM
3.Anna v. Hausswolff - Outside the Gate
4.Jonsi - Exhale
5.Solstafir - Rökkur

alles 10/10

kingbritt

Postings: 3186

Registriert seit 31.08.2016

02.12.2020 - 19:46 Uhr

. . . kommen da noch nennenswerte Alben die eventuell mit in den Jahrespoll reinkönnten?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 6432

Registriert seit 26.02.2016

02.12.2020 - 20:10 Uhr
The Avalanches dürften der größte Name im Dezember sein.

pounzer

Postings: 41

Registriert seit 24.08.2019

03.12.2020 - 01:22 Uhr
So, ich hab dann auch mal gewählt:

Album des Jahres:
Platz 1: Mother's Cake - Cyberfunk!
Platz 2: Die Ärzte - Hell
Platz 3: Luo - Unspoken
Platz 4: Avishai Cohen - Big Vicious
Platz 5: The Pineapple Thief - Versions of the Truth

Song des Jahres:
Platz 1: Mother's Cake - The operator
Platz 2: Sleepmakeswaves - Zelda
Platz 3: Die Ärzte - Morgens pauken
Platz 4: Luo - Problem Ball
Platz 5: Michael Stipe & Big Red Machine - No time for love like now

Enttäuschendstes Album des Jahres: Blackfield - For the Music
Album-Cover des Jahres: Avishai Cohen - Big Vicious
Beste Rezension auf https://www.plattentests.de/:
Schlechtester Song des Jahres: Blackfield - Summer's gone
Band des Jahres: Die Ärzte
Solo-Künstler des Jahres: Tim Minchin
Newcomer des Jahres: Luo
Live - Band des Jahres: Poly-Math
Videoclip des Jahres: Steven Wilson - Eminent Sleaze
Beste Musikwebseite: laut.de
Bester Film des Jahres: The Trial Of The Chicago 7
Beste Serie des Jahres: Normal People

Watchful_Eye

User

Postings: 2199

Registriert seit 13.06.2013

03.12.2020 - 01:51 Uhr
Platz 1: Grimes - Miss Anthropocene
Platz 2: Autechre - Sign
Platz 3: Aesop Rock - Spirit world field guide
Platz 4: Pain Of Salvation - Panther
Platz 5: Paysage d'Hiver - Im Wald

Song des Jahres:
Platz 1: Rival Consoles - Articulation
Platz 2: Caribou - You and I
Platz 3: Sufjan Stevens - America
Platz 4: Aesop Rock - Holy waterfall
Platz 5: Prezident - Zitadelle, Peripherie

Enttäuschendstes Album des Jahres: Fleet Foxes - Shore
Album-Cover des Jahres: Grimes - Miss Anthropocene
Beste Rezension auf https://www.plattentests.de/: Grimes - Miss Anthropocene
Schlechtester Song des Jahres:
Band des Jahres: Pure Reason Revolution
Solo-Künstler des Jahres: Grimes
Newcomer des Jahres: Neptunian Maximalism
Live - Band des Jahres: Oranssi Pazuzu
Videoclip des Jahres: Aesop Rock - The Gates
Beste Musikwebseite: rateyourmusic.com

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

03.12.2020 - 08:42 Uhr
"ein neues Jakob Album?Wann? Sines war ne 9/10.
Kann grad nichts finden darüber."

https://www.facebook.com/jakobmusic/posts/213260713493709

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24158

Registriert seit 07.06.2013

03.12.2020 - 10:45 Uhr
So viel alte Helden mit Alben von 8/10 und aufwärts:

... And you will know us by the trail of dead
Fiona Apple
Bright Eyes
The Flaming Lips
Bob Dylan
Deftones
Nine Inch Nails
Strokes
Die Ärzte

Für mich das beste Jahr seit Ewigkeiten. Keine Ahnung wie ich das in ne Reihenfolge bringen soll.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2431

Registriert seit 15.06.2013

03.12.2020 - 10:53 Uhr
Album des Jahres:
Platz 1: Airbag - A Day at the Beach
Platz 2: Gazpacho - Fireworker
Platz 3: The Pineapple Thief - Versions of the Truth
Platz 4: Pure Reason Revolution - Eupnea
Platz 5: Pain Of Salvation - Panther

Song des Jahres:
Platz 1: Airbag - Machines And Men
Platz 2: I Like Trains - The truth
Platz 3: Hail Spirit Noir - Crossroads
Platz 4: Deleyaman - Deer on the Run
Platz 5: Wobbler - By the Banks

Enttäuschendstes Album des Jahres: Haken - Virus
Album-Cover des Jahres: Hail Spirit Noir - Eden In Reverse
Beste Rezension auf https://www.plattentests.de/: Fates Warning - Long day good night
Band des Jahres: Fates Warning
Solo-Künstler des Jahres: Emily Jane White
Newcomer des Jahres: Sweven
Live - Band des Jahres: Disillusion
Videoclip des Jahres: Lunatic Soul - Navvie
Beste Musikwebseite: last.fm
Bester Film des Jahres: Parasite
Beste Serie des Jahres: The Handmaid's Tale

shimamoto53

Postings: 3

Registriert seit 11.05.2017

03.12.2020 - 11:09 Uhr
Alben
1 Rolling Blackouts Coastal Fever - Sideways to New Italy
2 Fontaines D.C. - A hero's death
3 Idles - Ultra mono
4 Sault - Untitled (Black is)
5 Ansa Sauermann – Trümmerlotte

Song
1 King Hannah - Crème Brulée
2 King Hannah - meel deal
3 Sault - Wildfires
4 Fontaines D.C. - I was not born
5 Ansa Sauermann - Die Enden der Welt

Enttäuschendstes Album: Lana Del Rey - Violet bent backwards over the grass
Album-Cover des Jahres: Ansa Sauermann - Trümmerlotte
Beste Rezension: Sinai Vessel - Ground aswim
Schlechtester Song des Jahres: Zugezogen Maskulin - Fans (feat. Ahzumjot)
Band des Jahres: Fontaines D.C.
Solo-Künstler*in des Jahres: Phoebe Bridgers
newcomer: King Hannah
Live - Band des Jahres: leider ausgefallen
Videoclip des Jahres: Fontaines D.C. - Televised mind
web: plattentests.de
Bester Film des Jahres: Keinen neuen Film gesehen
Beste Serie des Jahres: Das Damengambit

The Hungry Ghost

Postings: 834

Registriert seit 15.06.2013

05.12.2020 - 21:27 Uhr
Album des Jahres:
Platz 1: Alice Boman - Dream On
Platz 2: Hazel English - Wake up!
Platz 3: Men I Trust - Forever Live Sessions
Platz 4: Phoebe Bridgers - Punisher
Platz 5: Giant Rooks - Rookery

Song des Jahres:
Platz 1: Ghostly Kisses - Where Do Lovers Go?
Platz 2: Ghostly Kisses - Call My Name
Platz 3: Hazel English - Like a drug
Platz 4: Alice Boman - Heart On Fire
Platz 5: Alice Boman - This Is Where It Ends

Enttäuschendstes Album des Jahres: Matthias Schweighöfer - Hobby
Album-Cover des Jahres: Giant Rooks - Rookery
Beste Rezension auf https://www.plattentests.de/: https://www.plattentests.de/rezi.php?show=16975
Schlechtester Song des Jahres: Matthias Schweighöfer - Lauf
Band des Jahres: Men I Trust
Solo-Künstler des Jahres: Ghostly Kisses
Newcomer des Jahres: Alice Boman
Live - Band des Jahres: Ghostly Kisses
Videoclip des Jahres: Ghostly Kisses - Never Let Me Go
Beste Musikwebseite: Bandcamp.com
Bester Film des Jahres: Butenland
Beste Serie des Jahres: The Handmaid's Tale

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 1808

Registriert seit 04.02.2015

06.12.2020 - 01:41 Uhr
Ernstgemeinte Frage: Wie kann man denn bitte von dem 100%-Spaten Schweighöfer noch enttäuscht sein? Was erwartet man da?

Herder

Postings: 1812

Registriert seit 13.06.2013

06.12.2020 - 14:39 Uhr
Album des Jahres:
Platz 1: Bright Eyes - Down in the weeds, where the world once was
Platz 2: Glasbird - Novaya Zemlya
Platz 3: Sufjan Stevens - The ascension
Platz 4: Sophia - Holding on / Letting go
Platz 5: Echo Collective - The See Within

Song des Jahres:
Platz 1: Sufjan Stevens - Video game
Platz 2: Ian William Craig - Weight
Platz 3: Hammock - Madi
Platz 4: Bright Eyes - Persona non grata
Platz 5: Caspian - Collapser

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2206

Registriert seit 12.12.2013

06.12.2020 - 15:26 Uhr
Album des Jahres:
Platz 1: TOM And His Computer – Future ruins
Platz 2: Die Wilde Jagd - Haut
Platz 3: Haiyti - Influencer
Platz 4: Black Heino – Menschen und Maschinen
Platz 5: John Frusciante - Maya

Song des Jahres:
Platz 1: Phoebe Bridgers – I know the end
Platz 2: Die Ärzte – Alle auf Brille
Platz 3: Yello – Waba duba
Platz 4: Pearl Jam – Quick escape
Platz 5: Haiyti - Benzin

Enttäuschendstes Album des Jahres: Sólstafir – Endless twilight of codependent love
Album-Cover des Jahres: Bright Eyes – Down in the weeds, where the world once was
Beste Rezension auf https://www.plattentests.de/: Irgendeine von Felix, aber ich weiß nicht, welche.
Schlechtester Song des Jahres: Lea - Treppenhaus
Band des Jahres: TOM And His Computer
Solo-Künstler des Jahres: Haiyti
Newcomer des Jahres: Princess Thailand
Live - Band des Jahres: Scooter (Ihr Quarantäne-Gig war pures Gold.)
Videoclip des Jahres: Phoebe Bridgers – I know the end
Beste Musikwebseite: plattentests.de
Bester Film des Jahres: Habe dieses Jahr tatsächlich keinen einzigen neuen Film geschaut.
Beste Serie des Jahres: Dark

planetentapeten

Postings: 33

Registriert seit 14.06.2013

06.12.2020 - 16:00 Uhr
Album des Jahres:
Platz 1: Fates Warning - Long day good night
Platz 2: The Killers - Imploding the mirage
Platz 3: ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead - X: The godless void and other stories
Platz 4: Travis - 10 Songs
Platz 5: The Weeknd - After hours

Song des Jahres:
Platz 1: The Weeknd - Blinding lights
Platz 2: Dua Lipa - Physical
Platz 3: The Killers - My own soul's warning
Platz 4: ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead - Don't look down
Platz 5: Miley Cyrus - Midnight Sky

Watchful_Eye

User

Postings: 2199

Registriert seit 13.06.2013

06.12.2020 - 20:39 Uhr
@Machina

Interessant - obwohl ich da überwiegend an andere Künstler denke als du, war es für mich genau so: Das Jahr der "Fanservice"-Alben. Und wohlgemerkt, wie du du schon sagst, dabei eines der besten Jahre seit langem.

Neben den von dir genannten denke ich da u.a. an:
Autechre (die Soundpalette von SIGN erinnert sehr an Oversteps/Move of Ten)
Aesop Rock (frisches Konzept, aber angenehm konservativ im Sound)
Paysage d'Hiver (generell so ein AEG-Künstler seit 10+ Jahren)
The Ocean (seit Pelagial haben sie imo ihren besten Sound gefunden)
Pure Reason Revolution (vereint den Sound des beleibten Debüts mit dem der neueren Alben)
Fates Warning
GoGo Penguin
Tigran Hamasyan
Rival Consoles
Squarepusher

Superhelge

Postings: 711

Registriert seit 15.06.2013

06.12.2020 - 21:33 Uhr
Wenn ich all diese Listen sehe, stelle ich fest, dass ich von 70% nie etwas gehört habe. Geht mir aber in anderen Foren auch so. Irgendwann sollte ich mich mal grob für eine Musikrichtung entscheiden ;-) Bin trotzdem schon auf die Polls hier gespannt... Viel Spaß noch ;-)

kingbritt

Postings: 3186

Registriert seit 31.08.2016

07.12.2020 - 10:56 Uhr
Nur mal so eine kleine Übersicht:

FLAMING LIPS - AMERICAN HEAD
MOTORPSYCHO - THE ALL IS ONE
JAGA JAZZIST - PYRAMID
JOE BONAMASSA - ROYAL TEA
WOODKID - S16
THE STROKES - THE NEW ABNORMAL
SOPHIE HUNGER - HALLUZINATIONEN
WHOMADEWHO - SYNCHROICITY
MY MORNING JACKET - WATERFALL II
GAZPACHO - FIREWORKER
ELDER - OMENS
PEARL JAM - GIGATON
AIRBAG - A DAY AT THE BEACH
ALL THEM WITCHES - NOTHING AS THE IDEAL
WATERBOYS - GOOD LUCK, SEEKER
TANGERINE DREAM - RECURRING DREAMS
PSYCHEDELIC FURS - MADE OF RAIN
TIGAN HAMASYAN - THE CALL WITHIN
CHRISTIAN SCOTT - AXIOM
PAT METHENY - FROM THIS PLACE

captain kidd

Postings: 2172

Registriert seit 13.06.2013

08.12.2020 - 08:53 Uhr
Ganz kurz der Song des Jahres: https://youtu.be/VLq4_qYT3Gg

Hoffentlich lösen die sich bald auf und machen Solo-Sachen. Gerade der "Schlagzeuger" hat ne coole Stimme...

kingbritt

Postings: 3186

Registriert seit 31.08.2016

08.12.2020 - 11:58 Uhr
@ "Nur mal so eine kleine Übersicht:"

Hatte dazu einen eigenen Thread "Meine 20 Alben 2020" vorgesehen. Soll nicht sein!

The Hungry Ghost

Postings: 834

Registriert seit 15.06.2013

09.12.2020 - 10:11 Uhr
@Mr. Orange:
Danke für deine ernstgemeinte Frage.:-) Ich erwarte von Schweighöfer eigentlich gar nichts.

Ich dachte nur, man sollte in jeder Kategorie die Felder möglichst ausfüllen und da mir unter enttäuschendsten Alben auf Anhieb nichts einfiel, wählte ich das, was mir musikalisch in jeder Hinsicht missfällt.

Wobei, man könnte die Enttäuschung auch darauf beziehen, dass es durchaus Grund zum Enttäuschtsein dafür gibt, mit deutschsprachiger Musik dieser Art auch im Jahr 2020 noch konfrontiert zu werden.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2431

Registriert seit 15.06.2013

09.12.2020 - 15:05 Uhr
Ich bin dieses Jahr sehr früh mit meiner Liste durch. Alles, was nun potentiell noch kommt, fließt ins kommende Jahr ein.

2020 stand für mich ganz eindeutig im Zeichen der etablierten Acts. Finde ich persönlich auch mal ganz schön, nachdem es während den vergangenen Jahren immer sehr viele Neuzugänge in meine Liste schafften. Daher, in Addition zu meiner Top 5 weiter oben, hier noch in schöner Tradition (wie jedes Jahr) meine etwas längere Auflistung der besten 30 Alben aus 2020:

30. Countless Skies - Glow
29. Secrets of the Moon - Black House
28. Wayfarer - A Romance with Violence
27. Conception - State of Deception
26. Sangre de Muerdago - Xuntas
25. Communic - Hiding from the World
24. Caligula's Horse - Rise Radiant
23. Green Carnation - Leaves of Yesteryear
22. Hail Spirit Noir - Eden in Reverse
21. Katatonia - City Burials

20. Lotus Thief - Oresteia
19. Rome - The Lone Furrow
18. Ulcerate - Stare Into Death and Be Still
17. Sweven - The Eternal Resonance
16. Psychotic Waltz - The God-Shaped Void
15. Lazuli - Le fantastique envol de Dieter Böhm
14. I Like Trains - Kompromat
13. Enslaved - Utgard
12. Deleyaman - Sentinel
11. Sophia - Holding On/Letting Go

10. Lunatic Soul - Through Shaded Woods
9. Fates Warning - Long Day Good Night
8. Christian Kjellvander - About Love and Loving Again
7. Wobbler - Dwellers of the Deep
6. O'Brother - You and I
5. Pain of Salvation - Panther
4. Pure Reason Revolution - Eupnea
3. The Pineapple Thief - Versions of the Truth
2. Gazpacho - Fireworker
1. Airbag - A Day at the Beach

Hinweisen möchte ich insbesondere auf die Positionen 8 und 6, die hier im Forum ein wenig Aufmerksamkeit verdient hätten.

Auf der Strecke blieben z.B. King Dude, Anubis, Emma Ruth Rundle, Katla, Solstafir, Fish oder A.A. Williams, die auch gute Werke abgeliefert haben. War ein starkes Jahr! Zu Bruce Springsteen kam ich einfach noch nicht. Ich weiß, das ist ein Fehler.

kingbritt

Postings: 3186

Registriert seit 31.08.2016

09.12.2020 - 15:19 Uhr

. . . coole Proggi Liste, aber ohne Motorpsycho verstehe ich nicht ganz.

u.x.o.

Postings: 157

Registriert seit 29.08.2019

09.12.2020 - 20:50 Uhr
Ich habe mir in den letzten Tagen auch meine Gedanken über das Musikjahr 2020 gemacht. Für mich - im Gegensatz zu den letzten Jahren - war es insgesamt eher enttäuschend, wobei mit der King Gizzard LP doch noch ein sehr großes Highlight kurz vor Torechluss erschienen ist.

Seit 2015 waren zumindest meine Top 5 für mich immer absolut flawless, 2017 hat sogar sieben Alben in meine Top 50 (die Liste habe ich auch grade in Bearbeitung ; )) gespült, in diesem Jahr bin ich zumindest mit zwei Alben rundum zufrieden.

Album des Jahres:
Platz 1: King Gizzard & The Lizard Wizard - K. G.
Platz 2: The Microphones - Microphones in 2020
Platz 3: Emma Ruth Rundle & Thou - May our chambers be full
Platz 4: Einstürzende Neubauten - Alles in allem
Platz 5: Anna von Hausswolff - All thoughts fly

Song des Jahres:
Platz 1: Einstürzende Neubauten - Taschen
Platz 2: King Gizzard & The Lizard Wizard - Minimum brain size
Platz 3: Shame - Snow Day
Platz 4: Cherry Glazerr - Rabbit Hole
Platz 5: Ghostpoet - I grow tired but dare not fall asleep

Enttäuschendstes Album des Jahres: Zen Mother - Millennial Garbage Preach (1)
Album-Cover des Jahres: The Microphones - Microphones in 2020
Beste Rezension auf https://www.plattentests.de/: The Microphones - Microphones in 2020 (2)
Schlechtester Song des Jahres: Beatsteaks - Monotonie (3)
Band des Jahres: King Gizzard & The Lizard Wizard
Solo-Künstler des Jahres: Phil Elverum
Newcomer des Jahres: A.A. Williams
Live - Band des Jahres: Angel Olsen (4)
Videoclip des Jahres: King Gizzard & the Lizard Wizard - Straws in the wind
Beste Musikwebseite: Bandcamp.com
Bester Film des Jahres: Where does a body end? (5)
Beste Serie des Jahres: The Queen's Gambit

Anmerkungen
(1) Enttäuschend da abgesagt - meine Erwartung hatte das praktisch schon fast sicher in den Top 3 verbucht. Wurde leider kurzfristig vom Label gedroppt.

(2) Als ich The Microphones in 2020 bei Euch als Platte der Woche gesehen habe, habe ich mich sehr gefreut. Phil Elverum ist, neben Michael Gira, seit mehr als einem Jahrzehnt mein Lieblingskünstler und auch wenn mir viele seiner früheren Alben wesentlich besser gefallen als The Microphones in 2020, ist es richtig schön zu erleben, dass ihm in den letzten Jahren endlich mehr Aufmerksamkeit zuteil wird.

(3) Naja... irgendwas muss man ja wohl nennen. Grauenhafte Songs gab es im Radio natürlich zuhauf, aber da kenne ich die Interpreten nicht. ; )

(4) Leider habe ich in diesem Jahr nur ein Livekonzert erlebt. Daher keine weitere Auswahl. Das Konzert war ganz gut, zur "Burn your fire for no witness" fand ich Angel live aber stärker. (Das Songmaterial war, meiner Ansicht nach, auch einfach viel stärker...)

(5) Premiere war hier natürlich irgendwann 2019. Im Deutschland war der aber doch erst Anfang 2020 im Kino, oder? Zumindest habe ich ihn Anfang Februar in der Brotfabrik gesehen.

Enrico Palazzo

Postings: 1002

Registriert seit 22.08.2019

09.12.2020 - 20:58 Uhr
Torechluss :D

u.x.o.

Postings: 157

Registriert seit 29.08.2019

09.12.2020 - 21:13 Uhr
Tatatur klemmt *räuper* ; )

kingbritt

Postings: 3186

Registriert seit 31.08.2016

10.12.2020 - 12:19 Uhr

2020, so sieht's Alben-technisch bei mir aus:

1. FLAMING LIPS - AMERICAN HEAD
2. RING VAN MÖBIUS - THE 3RD MAJESTY
3. MOTORPSYCHO - THE ALL IS ONE
4. THE STROKES - THE NEW ABNORMAL
5. BONAMASSA,JOE - ROYAL TEA
6. SOPHIE HUNGER - HALLUZINATIONEN
7. IGORRR - SPIRITUALTY AND DISTORTION
8. WHOMADEWHO - SYNCHROICITY
9. TOM MISCH & YUSSEF DAYES - WHAT KINDA MUSIC
10. WOODKID - S16
11. TIGAN HAMASYAN - THE CALL WITHIN
12. MARLA HANSEN - DUST
13. MY MORNING JACKET - WATERFALL II
14. TANGERINE DREAM - RECURRING DREAMS
15. HAPPINESS - FLOATR

16. - 39.

AIRBAG - A DAY AT THE BEACH
ALL THEM WITCHES - NOTHING AS THE IDEAL
CABARET VOLTAIRE - SHADOW OF FEAR
ELDER - OMENS
GAZPACHO - FIREWORKER
JAGA JAZZIST - PYRAMID
PEARL JAM - GIGATON
PSYCHEDELIC FURS - MADE OF RAIN
JOE VOLK - PRIMITIVE ENERGETION
THE WATERBOYS - GOOD LUCK,SEEKER
PAT METHENY - FROM THIS PLACE
KURT ROSENWINKEL - ANGELS AROUND
TERJE RYPDAL - CONSPIRACY
CHRISTIAN SCOTT - AXIOM
MICHAEL WOLLNEY- MONDENKIND
BAI KAMARA JR - SALONE
AARON PARKS - LITTLE BIG II
THE HIRSCH EFFEKT - KOLLAPS
LAZULI - LE FANTASTIQUE ENVOL DE DIETER BÖHM
ELECTRIC MOON - YOU CAN SEE THE SOUND OF
THE PINEAPPLE THIEF - VERSIONS OF THE TRUTH
WOBBLER - DWELLERS OF THE DEEP
BOHREN & THE CLUB OF GORE - PATCHOULI BLUE
ELECTRIC ORANGE - ENCODED

mrnovember

Postings: 61

Registriert seit 10.10.2019

10.12.2020 - 13:18 Uhr
Merke jetzt zum Jahresabschluss leider doch recht deutlich, dass Musik mir etwas egaler geworden ist. Vor 2-3 Jahren habe ich diversen Listen noch regelrecht entgegen gefiebert und in meine eigene viele Stunden Arbeit gesteckt, das hat sich definitiv geändert. Leider gab es dieses Jahr auch nur sehr wenige Alben, die mich wirklich begeistert haben, wobei ich mir immer noch nicht die neue Microphones angehört habe, in die ich große Hoffnungen setze.

Daher hier nur, spontan aus der Hüfte geschossen, 10 Songs

10 Haftbefehl - Bolon
09 Fiona Apple - Fetch The Bolt Cutters
08 Sufjan Stevens - My Rajneesh
07 Bright Eyes - Dance and Sing
06 Culk - Jahre Später
05 Bohren und der Club of Gore - Verwirrung am Strand
04 Touché Amoré & Andy Hull - Limelight
03 Tua - Frühling
02 Eartheater - Below the Clavicle
01 Haiyti - Drogenfilm

SoundMax

Postings: 191

Registriert seit 19.05.2015

11.12.2020 - 16:29 Uhr
Meine Alben des Jahres:

1. HMLTD - West of Eden
2. Phoebe Bridgers - Punisher
3. Fountains DC - A Hero's Death
4. Yves Tumor - Heaven to a Tortured Mind
5. Fleet Foxes - Shore
6. Perfume Genius - Set My Heart on Fire Immediately.
7. Sufjan Stevens - The Ascension
8. The Flaming Lips - American Head
9. Oehl - Über Nacht
10. Agnes Obel - Myopia

Kurz zu HMLTD: Rein Qualitativ gab es wohl eine Handvoll Platten, die den ersten Platz eher verdient hätten. Aber mit keiner hatte ich so viel Spaß, wie mit dieser. Da wird auf den ersten Blick vollkommen willkürlich unterschiedliche Genres in einem Topf geworfen, um dennoch ein kohärentes Ganzes rauszubekommen. Bowie, Flaming Lips, the Cure, MGMT, Billy Eillish gemixt mit viel 80er Post-Punk macht das Hören zu einer äußerst launigen Angelegenheit. Dazu kommt mit To the Door ein Tanzflächen Hit, der gekonnt Space Western Gitarrenriffs mit EDM vereint. Klasse!

Generell ein wirklich starkes Jahr mit einer Menge Alben, die es in den letzten Jahren wohl in die Top 10 bei mir geschafft hätten, aber heuer aufgrund der Konkurrenz den Kürzeren zogen. So spontan wären das Gorillaz, The Killers, Matt Berninger, Waxahatche, Moses Sumney, My Morning Jacket, Taylor Swift, usw.

Auch bei den Songs tue ich mir sehr schwer, kann mich da noch nicht einigen.

Seite: 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: