Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Kali Masi - [laughs]

User Beitrag

sizeofanocean

Postings: 802

Registriert seit 27.01.2020

14.11.2020 - 12:52 Uhr
neues Album im März 2021, erste Single:

https://www.youtube.com/watch?v=Ek1PANfbVNs

feiner Emo-Indie-Posthardcore-Geheimtipp, noch jedenfalls.

sizeofanocean

Postings: 802

Registriert seit 27.01.2020

15.01.2021 - 14:16 Uhr
nächster Vorab-Track "Trophy Deer":

https://youtu.be/SU6Q6DQa3n4

Rival Schools Vibes...

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1059

Registriert seit 31.10.2013

16.01.2021 - 19:05 Uhr
Da freu ich mich drauf!

sizeofanocean

Postings: 802

Registriert seit 27.01.2020

16.01.2021 - 20:30 Uhr
hier ebenso, der Vorgänger Wind Instrument war super.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21187

Registriert seit 08.01.2012

17.03.2021 - 19:57 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert. "Album der Woche"!

Meinungen?

sizeofanocean

Postings: 802

Registriert seit 27.01.2020

17.03.2021 - 21:03 Uhr
Vinyl müsste nächste Woche eintrudeln, bin gespannt, Rezi gefällt schon mal.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1059

Registriert seit 31.10.2013

17.03.2021 - 21:14 Uhr
Merci. Wandelt aber nahe an der Schwelle zur 7, das Album. Ich war zunächst begeistert, dann ein bisschen unbeeindruckt und dann hat sich das Album "zurückgearbeitet"

Peacetrail

Postings: 2705

Registriert seit 21.07.2019

17.03.2021 - 21:38 Uhr
Diese Woche scheint viel Butterbrot und wenig Schampus bei den Rezis drin zu sein. So vom Feeling her hätte ich auf Noga Erez als Album der Woche getippt.

jo

Postings: 3131

Registriert seit 13.06.2013

18.03.2021 - 00:09 Uhr
Zur Rezi kurz:
Und ein besseres Album muss dieses Jahr aus dem Genre erst mal kommen.

Wie sieht es mit Teenage Wrists "Earth Is a Black Hole" im Vergleich aus?

Milo

Postings: 146

Registriert seit 14.06.2013

20.03.2021 - 08:23 Uhr
Die Kali Masi kenne ich noch nicht, aber die von jo ins Spiel gebrachte neue Platte von Teenage Wrist ist schon ein Knaller. Gerade im Vergleich zu deren Erstling. Für mich eine klare 8/10

jo

Postings: 3131

Registriert seit 13.06.2013

20.03.2021 - 10:10 Uhr
Also, die bisher veröffentlichten Singles von der Kali Masi klingen schon ziemlich gut.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1059

Registriert seit 31.10.2013

20.03.2021 - 13:41 Uhr
Die Teenage Wrists ist natürlich schon auch saugut :)

jo

Postings: 3131

Registriert seit 13.06.2013

20.03.2021 - 13:57 Uhr
Super - dann freu' ich mich jetzt mal auf die Kali Masi :). Der Vorgänger war ja auch schon ordentlich.

Obrac

Postings: 1311

Registriert seit 13.06.2013

20.03.2021 - 16:31 Uhr
Die Teenage-Wrist-Platte ist wirklich sehr fein. Von Kali Masi verspreche ich mich auch einiges, da die Vorabsongs schon vielversprechend sind. Ende März/Anfang April braucht man solche Musik einfach.

Milo

Postings: 146

Registriert seit 14.06.2013

22.03.2021 - 07:59 Uhr
Da kann ich Obrac nur zustimmen. Auch wenn ich mir das zu jeder Zeit geben kann :)
Freut mich aber sehr, dass die Teenage Wrist derart gemocht wird.

MasterOfDisaster69

Postings: 683

Registriert seit 19.05.2014

01.04.2021 - 20:57 Uhr
Kali Masi ziehen gegen Teenage Wrist den Kuerzeren. Kali Masi sehe ich nicht bei 8/10, ne gute 6/10 vielleicht, aber nicht mehr.
Mir gefaellt Recurring noch am besten, musste an die Beatsteaks denken.
Die Platte Teenage Wrist hat Hitpotential von Anfang bis Ende, obwohl mir teilweise zu poppig, fast schon radiotauglich.

Die Kali Masi ist in der aktuellen Visions in der Wertung im unternen Drittel. Strahlender Erstplatzierter: Tomahawk ! So gehoert sich dat...

jo

Postings: 3131

Registriert seit 13.06.2013

01.04.2021 - 21:29 Uhr
Im unteren Drittel? Typisch VISIONS-unterbewertet, was das "Genre" angeht.

Sehe die Platte schon bei ner 7/10, wobei meine Highlights sich eigentlich nur um den Opener erweitert haben. Würde ansonsten "Guilt Like a Gun" und "Trophy Deer" weit oben sehen. "Long Term" ist aber auch ganz gut.

Problem der Platte ist, dass sie trotz der recht kurzen Spielzeit ein paar Längen hat (aber besser als beim Vorgänger). Das ist bei Teenage Wrist (bei mir auch ne 7/10) besser.

MasterOfDisaster69

Postings: 683

Registriert seit 19.05.2014

01.04.2021 - 22:38 Uhr
guter Punkt. Spielzeit ist wirklich nicht wirklich lange, aber die Kali Masi durchzuhoeren (10 Songs und 36 Min.) faellt schwerer als die Teenage Wrist (10 Songs und 32 Min., na eigentlich 9 Songs). Ich erkläre mir das mit den "besseren" und eingängigeren Songs von TW, aber das ist Geschmackssache.

MasterOfDisaster69

Postings: 683

Registriert seit 19.05.2014

01.04.2021 - 22:40 Uhr
edit: einmal "wirklich" zu viel....

Obrac

Postings: 1311

Registriert seit 13.06.2013

02.04.2021 - 10:01 Uhr
Die Kali Masi dümpelt bei mir derzeit auch eher dahin, aber da ist noch Luft nach oben, denke ich. Mich erinnern sie irgendwie an Piebald, vor allem stimmlich.
Ansonsten finde ich noch, was das grobe Genre anbelangt, die neue Tigers Jaw sehr gut. Kommen aber vielleicht eher aus der Pop-Punk-Ecke.
Die Teenage Wrist ist natürlich cool.

jo

Postings: 3131

Registriert seit 13.06.2013

05.04.2021 - 10:50 Uhr
Aber es ist generell schön, dass aus der Ecke auch mal wieder bessere Sachen kommen. Ich glaube, die letzte, die mich da mal länger beschäftigt hatte (und die ich immer noch sehr mag), war die "No Coast" von Braid - und das ist ja auch schon ein paar Jahre her.

Und stimmt, die Tigers Jaw ist auch wirklich ordentlich.

sizeofanocean

Postings: 802

Registriert seit 27.01.2020

26.04.2021 - 13:47 Uhr
Favoriten bisher:
Still Life
Guilt like a gun
Long Term
Trophy Deer

insgesamt aber kein so richtig großer Wurf, dafür fehlen die wirklichen Hits, aus ihrer Nische werden sie damit fürs erste nicht rauskommen.

sizeofanocean

Postings: 802

Registriert seit 27.01.2020

26.04.2021 - 13:52 Uhr
na gut, ok, Long Term ist schon ein kleiner Hit

Obrac

Postings: 1311

Registriert seit 13.06.2013

11.08.2021 - 09:26 Uhr
Das Album ist mir mittlerweile echt ans Herz gewachsen. Ich mag einfach die unkonventionellen Songstrukturen und dass es keine echten Hooks gibt. Vor allem der Opener ist ganz groß, sicherlich einer meiner Songs des Jahres. Ein bisschen erinnert mich die Platte an die "Something to write home about" der Get Up Kids. Auch hier ging viel über Atmosphäre und kaum was über hitverdächtige Refrains.

sizeofanocean

Postings: 802

Registriert seit 27.01.2020

11.08.2021 - 09:31 Uhr
auf der "Something to write home about" sind keine hitverdächtigen Refrains??? Sorry, aber "Holiday", "Action & Action" und "Ten Minutes" waren allesamt waschechte Hits und zu ihrer Zeit auf jeder Emo/Indie Party gern gesehene Gäste

Obrac

Postings: 1311

Registriert seit 13.06.2013

11.08.2021 - 09:38 Uhr
Bitte nicht so schreien am frühen Morgen. Nee, für mich war das eine Platte weitestgehend ohne Hits. Auch die genannten funktionierten für mich auf einer anderen Ebene. Ich war aber auch selten auf Emo-Partys.

sizeofanocean

Postings: 802

Registriert seit 27.01.2020

11.08.2021 - 11:38 Uhr
auch ganz leise kann ich da nur mit dem Kopf schütteln, mit deiner Einschätzung liegst du einfach komplett daneben.

Obrac

Postings: 1311

Registriert seit 13.06.2013

11.08.2021 - 15:03 Uhr
Das mag ja deine Meinung sein, aber die Realität sieht anders aus.

jo

Postings: 3131

Registriert seit 13.06.2013

11.08.2021 - 21:48 Uhr
Stimme Obrac zu, finde auch den Vergleich durchaus passend, da jeweils keine wirklichen Hits auszumachen waren/sind. Beide Alben haben für mich auch einen klasse Fluss.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2517

Registriert seit 14.06.2013

12.08.2021 - 09:03 Uhr
"Something to write home about" gehört zu meinen All-time-Lieblingsalben. Ich höre da - wenngleich Ihr mit der speziellen Atmosphäre natürlich richtig liegt - dennoch reihenweise Hits (und Refrains). "Holiday", "Action & action", "Ten Minutes", "I'm a loner dottie..."

Also haben alle recht und ich am meisten. :-)

Obrac

Postings: 1311

Registriert seit 13.06.2013

12.08.2021 - 09:18 Uhr
Gerade "I'm a loner dottie" ist für mich das Paradebeispiel für das, was die Platte ausmacht. Ein so vor sich hinmäandernder Song, irgendwie auch mit einem Refrain, aber auch mit einigen Breaks, und ohne die ganz klare Strophe-Refrain-Struktur. Es ist natürlich in dem Sinne ein Hitalbum, weil es einfach geile Musik ist, für mich aber dennoch einfach unkonventionell, auch im Vergleich zu den Platten, die sie danach gemacht haben.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: