Banner, 120 x 600, mit Claim

Foo Fighters - Medicine at midnight

User Beitrag

fuzzmyass

Postings: 3908

Registriert seit 21.08.2019

04.01.2021 - 23:30 Uhr
Ja, echt schlimm, wenn Fanboys/-girls sowas wie Spaß und Freude an simpler Musik empfinden - sollte dringend verboten werden!!!! Frust + Verbitterung, anyone?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 6318

Registriert seit 26.02.2016

05.01.2021 - 00:07 Uhr
Ich frag mich auch gerade, was an dieser Musik so aufregenswert ist.

sizeofanocean

Postings: 392

Registriert seit 27.01.2020

05.01.2021 - 08:35 Uhr
ich mich auch, mehr als ein müdes belächeln hab ich da nicht übrig, und wer hat eigentlich was von verbieten gesagt, naja fuzzy wirds wissen...

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 6318

Registriert seit 26.02.2016

05.01.2021 - 08:36 Uhr
Dein voriger Beitrag klang schon anders als "müde belächelnd", das hab ich so wie fuzzmyass empfunden.

sizeofanocean

Postings: 392

Registriert seit 27.01.2020

05.01.2021 - 08:37 Uhr
dann habt ihr das wohl beide falsch empfunden :-)

oldschool

Postings: 190

Registriert seit 27.04.2015

05.01.2021 - 09:45 Uhr
Hmmm...am Anfang dachte ich, Grohl versucht in seinem Gesagt etwas QOTSA mit einfliessen zu lassen. Aber irgendwie kam nichts mehr und der Song ist recht langweilig und überraschungsarm geworden. Die neue Single ist ist okay, aber auch nichts besonderes.

Den Ausdruck "Alte-weiße-Männer-Alben" finde ich etwas deplaziert in dem Kontext (Vor allem bei Bruce & E Street Band), da er je eindeutig negativ geprägt ist. Hören wir mal auf, die Musik nach Alter und Hautfarbe einzuordnen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19111

Registriert seit 08.01.2012

14.01.2021 - 18:27 Uhr - Newsbeitrag
Foo Fighters haben heute ihre neue Single "Waiting On A War" veröffentlicht. Der Song steht auch auf dem kommenden Studioalbum Medicine At Midnight, das am 5. Februar 2021 via RCA Records/Sony Music erscheinen wird.

Lest das Statement von Dave Grohl zum Song hier im englischen Original – deutsche Übersetzung darunter.


"As a child growing up in the suburbs of Washington DC, I was always afraid of war. I had nightmares of missiles in the sky and soldiers in my backyard, most likely brought upon by the political tension of the early 1980’s and my proximity to the Nation’s Capitol. My youth was spent under the dark cloud of a hopeless future.

Last fall, as I was driving my 11 year old daughter to school, she turned to me and asked, 'Daddy, is there going to be a war?' My heart sank in my chest as I looked into her innocent eyes, because I realized that she was now living under that same dark cloud of a hopeless future that I had felt 40 years ago.

I wrote 'Waiting On a War' that day.

Everyday waiting for the sky to fall. Is there more to this than that? Is there more to this than just waiting on a war? Because I need more. We all do.

This song was written for my daughter, Harper, who deserves a future, just as every child does."

----------

"Als Kind, als ich in den Vororten von Washington, D.C. aufgewachsen bin, hatte ich immer Angst vor Krieg. Albträume von Raketen in der Luft und Soldaten in meinem Hinterhof suchten mich heim, vermutlich ausgelöst durch die politischen Spannungen der frühen 1980er Jahre und meiner Nachbarschaft zum Kapitol unseres Landes. Ich verbrachte meine Jugend unter der dunklen Wolke einer hoffnungslosen Zukunft.

Vergangenen Herbst fuhr ich gerade meine 11-jährige Tochter zur Schule, als sie sich umdrehte und fragte: 'Daddy, wird es einen Krieg geben?' Während ich in ihre unschuldigen Augen blickte, sank mein Herz in der Brust, denn mir wurde klar, dass sie nun unter derselben dunklen Wolke hoffnungsloser Zukunft lebte, die ich 40 Jahre zuvor gespürt hatte.

An diesem Tag schrieb ich 'Waiting On A War'.

Ein tägliches Warten darauf, dass der Himmel fällt. Ist da noch mehr als das? Gibt es mehr, als bloß darauf zu warten, dass ein Krieg beginnt? Ich brauche mehr. Wir alle tun das.

Dieser Song wurde für meine Tochter Harper geschrieben, die eine Zukunft verdient – wie jedes Kind."

– Dave Grohl


Hört "Waiting On A War" hier:

Robert G. Blume

Postings: 622

Registriert seit 07.06.2015

14.01.2021 - 19:03 Uhr
Muss sagen, mir gefallen alle drei Vorabsongs wesentlich besser als alles von den letzten zwei Alben (na gut, Run ausgenommen, das war auch super).

fuzzmyass

Postings: 3908

Registriert seit 21.08.2019

14.01.2021 - 19:33 Uhr
Puh, ziemlich angestrengtes Songwriting mal wieder... Song gefällt mir aber nicht richtig...

Eurodance Commando

Postings: 889

Registriert seit 26.07.2019

14.01.2021 - 19:54 Uhr
Dass die leider immer so berechenbar sein müssen. Das is jetzt wieder die übliche Stadionhalbakustikballadewasauchimmer... Nicht wirklich schlecht, auf keinen Fall, aber auch wieder mal nichts besonderes.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 920

Registriert seit 31.10.2013

14.01.2021 - 20:33 Uhr
Ganz okay, mehr aber auch nicht, wie so ziemlich alles nach "Wasting light".
Warum sich an denen so viele abarbeiten, verstehe ich aber auch nicht.

kingbritt

Postings: 3154

Registriert seit 31.08.2016

14.01.2021 - 21:22 Uhr

. . . keine schlechte Nummer. Geht live bestimmt gut ab und ausbaufähig.

jo

Postings: 2480

Registriert seit 13.06.2013

14.01.2021 - 21:30 Uhr
Ganz okay, mehr aber auch nicht, wie so ziemlich alles nach "Wasting light".
Warum sich an denen so viele abarbeiten, verstehe ich aber auch nicht.


Sehe ich ganz genauso. Letzteres kann ich auch nicht nachvollziehen.

Menikmati

Postings: 348

Registriert seit 25.10.2013

15.01.2021 - 12:47 Uhr
Diesen Song find ich jetzt wieder überdurchschnittlich gut. Den plus Shame Shame und ein paar weitere dieses Kalibers und wir erhalten vlt. ein neues Wasting Light

fuzzmyass

Postings: 3908

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 12:54 Uhr
Ich finde der Song hört sich einfach so angestrengt an - man sieht Grohl am Songwriting, wie er sich anstrengt... so, jetzt schreibe ich mal wieder so einen richtig guten epischen Song, mit universellen Lyrics, die jeder gleich versteht und mitsingen will, mit dem typischen epischen Bogen, sie erprobten Arrangements, etwas Schmalz, mit den ohoooos, etc...
Irgendwie fühlt sich das nicht als natürliches spontanes "flowendes" Songriting an... das war schon auf dem letzten Album so, ausser dem recht okayen Run war da kaum was richtig gutes für mich

Robert G. Blume

Postings: 622

Registriert seit 07.06.2015

15.01.2021 - 13:16 Uhr
Dass die leider immer so berechenbar sein müssen. Das is jetzt wieder die übliche Stadionhalbakustikballadewasauchimmer

Vielleicht bin ich zu leicht zufriedenzustellen, aber mit dieser Coda hätte ich nicht gerechnet.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7749

Registriert seit 13.06.2013

15.01.2021 - 13:25 Uhr
Sie haben schon lange nur noch Bon-Jovi-Niveau. Da rettet auch Everybody's Darling Grinsebacke Dave nichts.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 920

Registriert seit 31.10.2013

15.01.2021 - 13:35 Uhr
Sie haben schon lange nur noch Bon-Jovi-Niveau. Da rettet auch Everybody's Darling Grinsebacke Dave nichts.

Genau das meinte ich mit abarbeiten. Was mag diese Band an sich haben, das manche dazu bewegt, so einen Quatsch von sich zu geben? Oder ist total man distinguiert, wenn man die Foo Fighters musikalisch mit Bon Jovi auf eine Stufe prügelt, weil man selber ja ach so viel bessere Musik hört? Ist man ein mit allen Wassern gewaschener Mensch von Welt, wenn man sich nicht auf Grohls Art einlässt?

Das ist doch einfach nur eine ganze nette Band, die halt nicht an vergangene Tage anknüpfen kann und das vermutlich auch nicht mehr schaffen wird. Macht doch weiter nix.

fuzzmyass

Postings: 3908

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 14:15 Uhr
Agree mit MartinS... finde ich recht albern...

jo

Postings: 2480

Registriert seit 13.06.2013

15.01.2021 - 15:58 Uhr
Ja, das sind dann eben auch wieder typische nörtz-Kommentare.

Stimme da komplett MartinS zu (auch gerade, was die beiden letzten Sätze angeht).

Manche scheinen mit dieser vor einigen Jahren "The nicest guy/man in rock"-Plattitüden in Richtung Grohl nicht klarzukommen und das dann auf die Band auszudehnen. Ich verstehe zumindest nicht, warum immer erwähnt werden muss, dass er "Everybody's Darling" ist. Was hat das mit der Musik zu tun? Was sagt es anderes aus, als dass er anscheinend okay ist? Und: Ist das also was Schlimmes?

fuzzmyass

Postings: 3908

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 16:08 Uhr
Es haben auch genug "kredible" nocht so nice Musiker (Reznor, Josh Homme, Lemmy etc.) mit ihm zusammengearbeitet, von daher kann er jetzt nicht so ein schlimmer Bon Jovi sein ;)

kingbritt

Postings: 3154

Registriert seit 31.08.2016

15.01.2021 - 16:39 Uhr

. . . denkt mal an die Dokumentation über die legendären Sound City Studios. Ja, alles der Dave Grohl. Wer hat jetzt das original analoge Mischpult, ja, da wurde auch Nevermind mit abgemischt. Alles hat der der Dave gerettet. So jetzt aber genug positive Kredits.

fuzzmyass

Postings: 3908

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 16:43 Uhr
@kingbritt

ja schon, mir geht das manchmal auch etwas auf den Senkel, aber das ist doch jetzt wirklich nicht schlimm? Der hat halt Sendungsbewusstsein und findet diese ganze Studio- und Konsolengeschichte scheinbar einfach geil und will halt mit jedem gut sein... kann halt nicht jeder ein Frauenmanipulerender und -belästigender Drogenjunkie sein :D
Lasst ihm doch einfach mal seinen übertriebenen Eifer, auch wenn es manchmal etwas penetrant ist... wegschalten und weghören kann man ja immer...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24005

Registriert seit 07.06.2013

15.01.2021 - 16:58 Uhr
Ich verstehe zumindest nicht, warum immer erwähnt werden muss, dass er "Everybody's Darling" ist. Was hat das mit der Musik zu tun? Was sagt es anderes aus, als dass er anscheinend okay ist? Und: Ist das also was Schlimmes?

Versteh ich auch nicht. Aber im Forum gibt es immer mal Verachtung für einige Bands, die irgendwie nicht mehr "abliefern". Die Heftigkeit der Verachtung überrascht mich immer wieder, aber sagt wohl mehr über den KOmmentator als die Band.

Vennart

Postings: 593

Registriert seit 24.03.2014

15.01.2021 - 18:56 Uhr
Die Foo Fighters gehen voll in Ordnung und wenn man die nicht mag, ist es ja auch nicht so, dass man mit deren Musik überall dauerbeschallt würde.
Dieses "Abarbeiten" kommt daher, dass es in Indiekreisen gerne die Eigenschaft gibt, Künstler aus dem Rockbereich, die im Radio laufen oder die Stadien füllen, als schlecht darzustellen. Obwohl das erstmal nur bedeutet, dass die kommerziell erfolgreich sind und das nichts über die Qualität aussagen muss.
Denn mit einer kommerziell erfolgreichen Band kann man sich natürlich nicht mehr als der einzigartig deepe Musiknerd profilieren, der sich natürlich nicht von irgendwas begeistern lässt, was zu vielen Leuten gefällt. Es muss schon was sein, wodurch man sich von der stumpfen Masse abheben kann.

Diese Zweckentfremdung hat meiner Meinung nach nicht mehr viel damit zu tun, wozu Musik da ist aber wenn jemand seinen Musikgeschmack als Ego- und Relevanzboost für sich selbst benötigt, damit es ihm/ihr irgendwie ok geht, dann soll es eben sein.

Vive

Postings: 466

Registriert seit 26.11.2019

15.01.2021 - 19:11 Uhr
Es ist solide Rockmusik, aber spannend ist sie für mich nicht. The colour and the shape ist das einzige FF Album, das mich berührt, da hat Dave wirklich was gezaubert, wovon ich für immer abbeißen kann, echte Magie, ein Meisterwerk.

sizeofanocean

Postings: 392

Registriert seit 27.01.2020

15.01.2021 - 19:54 Uhr
warum genau ist ein Kommentar wie dieser hier...

"Ich finde der Song hört sich einfach so angestrengt an - man sieht Grohl am Songwriting, wie er sich anstrengt... so, jetzt schreibe ich mal wieder so einen richtig guten epischen Song, mit universellen Lyrics, die jeder gleich versteht und mitsingen will, mit dem typischen epischen Bogen, sie erprobten Arrangements, etwas Schmalz, mit den ohoooos, etc..."

...eigentlich kein "albernes Abarbeiten"?

sizeofanocean

Postings: 392

Registriert seit 27.01.2020

15.01.2021 - 19:56 Uhr
ach so, der neue Song ist natürlich auch wieder ein Rohrkrepierer, nur der Vollständigkeit halber, hab gut gelacht, als er in den Visions News mit Everlong und Learn to Fly in Verbindung gebracht wurde.

fuzzmyass

Postings: 3908

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 20:00 Uhr
@size

Weil ich nüchtern mein persönliches Empfinden über den Song geschildert habe... ohne Häme, Grohl Bashing und generelles Verteufeln der Band.... für mich klingt der Song erzwungen, das wollte ich ausdrücken.... keine Leichtigkei, kein Flow, keine Frische

sizeofanocean

Postings: 392

Registriert seit 27.01.2020

15.01.2021 - 20:35 Uhr
nüchtern, ja genau.

fuzzmyass

Postings: 3908

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 20:58 Uhr
Sorry wenn ich Deine Gefühle verletzt habe, aber ich wollte beschreiben, was ich mit "erzwungen" bzw. "angestrengt" meinte... da ist null Bashing, es klingt gewollt nach einer Times Like These Hymne in nicht wirklich gut... ganz nüchtern....

sizeofanocean

Postings: 392

Registriert seit 27.01.2020

15.01.2021 - 21:06 Uhr
du wirfst ihnen also in deinen Worten Kalkül vor, warum das so weit weg von einem "wie Bon Jovi" Kommentar sein soll, erschließt sich mir nicht.

fuzzmyass

Postings: 3908

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 21:28 Uhr
Nein, nicht unbedingt Kalkül per se, es geht auch nur um den EINEN song... Wenn der gut geworden wäre wie Times Like These, hätte ich ihn gefeiert... klingt aber nach gewollt, aber nicht ungesetzt... hat nix mit Bon Jovi zu tun...

fuzzmyass

Postings: 3908

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 21:44 Uhr
Eig meinte ich auch eher Walk als Times Like These - auch guter Song....

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 920

Registriert seit 31.10.2013

15.01.2021 - 23:37 Uhr
hab gut gelacht, als er in den Visions News mit Everlong und Learn to Fly in Verbindung gebracht wurde

Das hat mich auch amüsiert. Aber das ist halt so ein Visions-Ding und irgendwie ist diese Nibelungentreue auch fast schon liebenswürdig.

Finde das Attribut "angestrengt" auch gar nicht unpassend. Irgendwie klingen die Foo Fighters in letzter Zeit halt mehr nach gut gemeint als nach gut.

"Walk", hach, guter Song.

fuzzmyass

Postings: 3908

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 23:44 Uhr
Ja, das letzte Album war auch arg angestrengt... wie gesagt nicht im Sinne von kalkuliert, sondern übermotiviert gewollt, ohne dass die Inspiration da ist

Los Paul

Postings: 85

Registriert seit 23.12.2020

15.01.2021 - 23:45 Uhr
Foo Fighters - Das kann nicht euer Ernst sein

jo

Postings: 2480

Registriert seit 13.06.2013

16.01.2021 - 10:39 Uhr
Versteh ich auch nicht. Aber im Forum gibt es immer mal Verachtung für einige Bands, die irgendwie nicht mehr "abliefern". Die Heftigkeit der Verachtung überrascht mich immer wieder, aber sagt wohl mehr über den KOmmentator als die Band.

Ja, MACHINA, ich kann das auch nicht nachvollziehen.

Dagon

Postings: 106

Registriert seit 14.06.2013

16.01.2021 - 11:54 Uhr
Ich mag den Song sehr, klingt besser als alles auf der letzten Platte.
Falls die neue Platte das Niveau der wasting light erreichen sollte, wäre ich mehr als zufrieden. Ich kann es mir aber nicht vorstellen...

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: