Banner, 120 x 600, mit Claim

Neofolk/Dark Folk/Apocalyptic Folk

User Beitrag

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2079

Registriert seit 15.06.2013

04.10.2020 - 08:23 Uhr
Ich bin überrascht. Selbst im Jahre 2020 findet man noch Eisen, die der pt-Userschaft bisher offenbar zum Schmieden zu heiß waren. Kein Thread zum Thema?

Wir können uns ja darauf einigen, dass wir (selbstverständlich) offen Rechtes rauslassen und auch alles andere gerne kritisch diskutieren.

International sind meine liebsten Acts zunächst einmal die offensichtlichen Vertreter, allen voran Death in June, Current 93, Spiritual Front, Of the Wand and the Moon, Sol Invictus und Rome, die gerade erst ein starkes Album veröffentlicht haben. Ich gebe mir diesen oft etwas hüftsteif daher kommenden Sound aufgrund seiner düsteren Reduziertheit immer wieder gerne.

Sehr cool und politisch unverdächtig ist auch das belgische Projekt Kiss the Anus of a Black Cat. Inbesondere die frühen Releases sind richtig stark, mit teilweise langen, verschachtelten Songs. Aber ja, bei dem Bandnamen kostet das Reinhören freilich etwas Überwindung.

Falls es etwas verträumter sein darf, mit stärkeren Industrialeinflüssen, kann ich auch die Band Ordo Rosarius Equilibrio empfehlen.

Schaut man sich die deutsche Szene an, wird es schon schwieriger, da sich hier umso mehr Idioten herumtrollen. Ich nenne als einen meiner Favoriten das Album Destrunken der Leipziger Band Neun Welten.

Wenn es nach mir gehen würde, könnte man den Nordic Folk (Vàli, Wardruna etc.) übrigens gesondert von diesem Thread behandeln. Muss aber auch nicht.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2079

Registriert seit 15.06.2013

04.10.2020 - 08:50 Uhr
Vor allem mit ihren ersten beiden Alben standen sie noch knietief im BM (selbst wenn auch damals der Folkanteil bereits sehr hoch war), aber aufgrund ihrer späteren, folkigen Überwerke seien hier natürlich Empyrium genannt.

flow79

Postings: 184

Registriert seit 09.09.2020

04.10.2020 - 09:10 Uhr
Rome finde ich ganz interessant, auch wenn ich mir nicht sicher bin, wie dieser bemüht tiefgründige lyrische Ansatz zu bewerten ist.

Der Blutharsch fand ich eine zeitlang interessant, mittlerweile aber eher öd.

Ansonsten mag ich Derniere Volonte, wobei das eher ein sehr wandlungsfähiges Projekt (von martial industrial bis zum chanson-artigen darkwave /synthpop ) mit Neofolk Elementen ist.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2079

Registriert seit 15.06.2013

04.10.2020 - 09:14 Uhr
Dernière Volonté ist in der Tat ein starkes Projekt!

velvet cacoon

Postings: 191

Registriert seit 31.08.2019

04.10.2020 - 16:39 Uhr
bin mit dem Genre bereits seit Jahren durch, aber hier mal meine 2-3 absoluten Highlights, die sogar ab und zu heute noch laufen.
Vor zig Jahren lief das Genre bei mir rauf und runter.

Current 93 - Thunder Perfect Mind

DiJ - but what ends when the Symbals shatter

The Moon lay hidden beneath a Cloud - jeden einzelnen verdammten Song, von dem Duo höre ich auch heute noch jedes Album gerne.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2096

Registriert seit 12.12.2013

04.10.2020 - 16:47 Uhr
Von dem nordischen Kram mochte ich Ivar Bjørnson und Einar Selvik sehr. Eivør ist auch ganz nett. Das ist aber eher so "Wir sitzen im Nebel und gehen auf Raubzüge"-Musik und kaum "black" angehaucht.

Ehrlich gesagt finde ich aber osteuropäischen Folk spannender. DakhaBrakha zum Beispiel. Oder Folknery.

VelvetCell

Postings: 2838

Registriert seit 14.06.2013

05.10.2020 - 20:09 Uhr
Die beiden Valí-Alben sind ganz wunderbar. Of The Wand and The Moon haben auch schöne Songs. Dazu passt dann auch Ulvers "Kveldssanger".

Leider muss man beim Neofolk ja auch immer auf die politische Gesinnung der Bands achten. Death in June sind ja bis heute eine kribbelige Angelegenheit ...

Tatselwolf

Postings: 1

Registriert seit 13.11.2020

13.11.2020 - 01:23 Uhr
Oh, Mann. Wem heute noch bei Death in June kribbelig wird, der hat wirklich die Zeit verpasst. Oder man steht eben auf alte Männer....;-)

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2079

Registriert seit 15.06.2013

23.11.2020 - 07:16 Uhr
Das neue Album von Sangre de Muerdago ist herausragend schön.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: