Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Shame - Drunk tank pink

User Beitrag

Kojiro

Postings: 1051

Registriert seit 26.12.2018

15.01.2021 - 18:12 Uhr
Ich hör´s mir am Wochenende mal an; bin schon sehr gespannt :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26440

Registriert seit 07.06.2013

15.01.2021 - 19:03 Uhr
Hui, hinten raus metert die Platte ordentlich.

Kojiro

Postings: 1051

Registriert seit 26.12.2018

15.01.2021 - 19:45 Uhr
Nachm ersten Durchgang muss ich sagen, dass sie mir vielleicht sogar besser als das Debüt gefällt. Macht sehr viel Spaß. Born In Luton ist wild..

Gerade mal die Vinyl geordert.

fuzzmyass

Postings: 6419

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 19:50 Uhr
So, Vinyl ist da... Ärmel hoch und Knochen knacken, in Kürze gehts los mit dem ersten Durchgang... die kleinen Freuden des Lockdowns...

Kojiro

Postings: 1051

Registriert seit 26.12.2018

15.01.2021 - 19:52 Uhr
Viel Spaß! Ich hör sie mir gleich auch nochmal an. Dazu nen eiskalten Ouzo. Hach...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26440

Registriert seit 07.06.2013

15.01.2021 - 19:57 Uhr
GLeich direkt zweimal am Stück gehört. Doch, gefällt auf Anhieb. Ich mag, das es etwas vertrackter zugeht.

fuzzmyass

Postings: 6419

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 20:01 Uhr
Danke, bin schon gespannt... finde es auch super, dass sie keine indiedisco hits richtung eingeschlagen haben... alleine das ist ein pluspunkt

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26440

Registriert seit 07.06.2013

15.01.2021 - 20:02 Uhr
Muss auch ncoh zugeben, dass ich den Albumtitel witzig find. Könnte auch von Mogwai sein.

Luc

Postings: 1360

Registriert seit 28.05.2015

15.01.2021 - 21:02 Uhr
Der Amazonmann liefert sogar noch um acht aus.
Tja liebe Nachbarn, tut mir leid.

fuzzmyass

Postings: 6419

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 21:35 Uhr
Einfach großartiges Album, bin begeistert... heute gibt es Tickets für November Gigs...muss fast zuschlagen, auch wenn gerade unvorstellbar

u.x.o.

Postings: 249

Registriert seit 29.08.2019

15.01.2021 - 22:03 Uhr
Lief bislang dreimal, Begeisterung ist ungebrochen. 8 ist gebucht, vielleicht noch eine 9? Freue mich auf unzählige Durchläufe am Wochenende. Spaßfaktor ist extrem hoch.

fuzzmyass

Postings: 6419

Registriert seit 21.08.2019

15.01.2021 - 22:18 Uhr
Yo, agree... die Band ist einfach killer... Debut ist bei mir 9 und kratzt an 10, die hier 8 mit Möglichkeit auf 9...

MM13

Postings: 2053

Registriert seit 13.06.2013

16.01.2021 - 08:59 Uhr
ohne zweifel ein gutes album, habs jetzt zweimal durch,etws rauher,sperriger als der vorgänger,dass ging mir persönlicher schneller ins ohr,brauch bei mir noch ein bisschen,wird wohl zwischen 7 und 8/10 enden.

Kojiro

Postings: 1051

Registriert seit 26.12.2018

16.01.2021 - 09:19 Uhr
Mhmm...November kann ich mir ebenso schwer vorstellen. Aber ggf. ordere ich mir auch mal Tickets. Finde die Band ebenfalls richtig stark. Im Gegensatz zu Idles oder Fontaines DC begeistern die mich wirklich.

fuzzmyass

Postings: 6419

Registriert seit 21.08.2019

16.01.2021 - 10:59 Uhr
"Im Gegensatz zu Idles oder Fontaines DC begeistern die mich wirklich."

Ja, das ist IMO eine ganz andere Liga... gar nicht vergleichbar und Shame haben jetzt zumindest bewiesen, dass sie mehr können als "nur" ein Album - das ist ja auch nicht selbstverständlich, viele jüngere Bands sind oft etwas unausgegoren beim zweiten Album...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26440

Registriert seit 07.06.2013

16.01.2021 - 14:58 Uhr
Die Platte legt bei rym gut los. 3.67 bei rund 600 Votes. Zum Vergleich: Debut hat "nur" 3.30 bei 2300 Votes.

Gordon Fraser

Postings: 1973

Registriert seit 14.06.2013

16.01.2021 - 16:24 Uhr
Also der Vergleich mit Fontaines D.C. liegt ja nun wirklich auf der Hand: statt Hits wie auf dem Debüt eher vertracktere Töne, dazu ein verschlossenerer, düsterer Sound. Statt jugendlicher Lebensbejahung rauer Nihilismus. Fand das bei FDC schon nicht so toll, und auch hier weist mich das Album nach den ersten paar Durchläufen eher ab. Mal schauen...


slowmo

Postings: 829

Registriert seit 15.06.2013

16.01.2021 - 17:11 Uhr
Bei mir ist es dann irgendwie genau andersherum. Fande das zweite Fontaines D.C. Album deutlich stärker und auch eigenstänger. Bei Shame gefiel mir schon der Erstling recht gut und ich hätte bei der Band eher erwartet, dass sie jetzt den Poptrend mitgehen und das zweite Album, dann eher Synthlastiger ausfällt und etwas seichter mit ein paar klaren Hits, die sie dann noch etwas mehr in den Mainstream katapultieren. Stattdessen jetzt eher das genaue Gegenteil. Ein Album bei dem es mir nach den ersten Hördurchgängen schwer fällt einzelne Songs hervorzuheben. Mir gefällt dieser raue Nihilismus. Während die erste Platte mehr Richtung Chameleons ging, höre ich ich hier mehr Talking Heads, aber natürlich auch Einfluss von anderen moderneren Postpunkbands wie z.B. eben halt Idles oder Protomartyr und auch ein bisschen Art Brut.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1059

Registriert seit 31.10.2013

16.01.2021 - 19:25 Uhr
Ich fand die "Songs of praise" ziemlich langweilig.
Aber das hier klingt so aufs erste Reinhören gewaltig!

Machix88

Postings: 28

Registriert seit 30.08.2019

17.01.2021 - 12:08 Uhr
Was für ein Brecher! Im Vorfeld habe ich mir immer wieder die Live-Version von BiL angeschaut und hatte Angst, dass es die Energie nicht in die Studioversion schafft. Aber die Befürchtungen waren umsonst. Ich bin völlig begeistert.
Nach der Hälfte des Albums denkt man, nun alles gehört zu haben, was hier möglich war. Und dann legen die wirklich mit dem Trio Great Dog bis Harsh Degrees los. Was für eine Achterbahnfahrt. Alles geht unglaublich schnell, die Übergänge sitzen perfekt.
Mit Station Wagon nach Angie wieder ein großartiger Closer. Nur dieses Mal im Stil des Albums.

So muss meiner Meinung nach ein zweites Album klingen. Offensiv, konsequent und selbstsicher. So wie es damals Foals mit TLF taten und sich selbst die Weichen stellten.

fuzzmyass

Postings: 6419

Registriert seit 21.08.2019

17.01.2021 - 12:44 Uhr
Snow Day ist SO verdammt gut... gerade passend zum Wetter jetzt :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26440

Registriert seit 07.06.2013

17.01.2021 - 14:08 Uhr
@Machix:
Schön beschrieben. Seh ich ähnlich.

Und jo, "Snow day" ist bsher auch mein Favorit.

Enrico Palazzo

Postings: 2088

Registriert seit 22.08.2019

18.01.2021 - 11:04 Uhr
"Harsh Degrees" ist ja n Knaller. Erinnert mich wunderbarerweise etwas an "Panzer Attack" von The Cooper Temple Clause!

Also ich finde die Platte schon mal deutlich besser als die letzte, für mich mittelmäßige Fontaines DC, weil das hier alles weniger klar und dabei druckvoller und rollender ist. Mal gucken, wo dat Album am Ende bei mir einläuft. Ich habe jedenfalls Bock auf ein paar Durchläufe mehr.

u.x.o.

Postings: 249

Registriert seit 29.08.2019

18.01.2021 - 12:06 Uhr
Word. Die Fountains DC habe ich immer wieder "versucht zu mögen", da die hier im Forum ja eigentlich ganz gut aufgenommen wurde. Bin aber nie mit warm geworden. Drum Tank Pink ist eine klar höhere Liga, denke ich.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26440

Registriert seit 07.06.2013

19.01.2021 - 13:52 Uhr
Macht mir echt richtig Spaß, das Album. Mag das etwas sperrigere im Vergleich zum Debut.

Die Fountains DC habe ich immer wieder "versucht zu mögen", da die hier im Forum ja eigentlich ganz gut aufgenommen wurde. Bin aber nie mit warm geworden.
Geht mir auch so. Ebenso mit Idles. Shame ist einfach mehr meins.

Erinnert mich wunderbarerweise etwas an "Panzer Attack" von The Cooper Temple Clause!
Jetzt wo du es sagst...

Hat bei rym jetzt 1.200 Rating Hälfte des Debuts und die Wertungen sind derzeit:
Songs of praise 3.30
Drunk tank pink 3.58

Bin doch überracht, dass es allgemein besser weggkommt. Hätte gedacht, dass mehr Leute mit der neuen Platte ein paar Probleme haben.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2517

Registriert seit 14.06.2013

19.01.2021 - 14:34 Uhr
Fontaines D.C. gingen zwischen Album eins und zwei einen ähnlichen Weg, indem sie leicht sperrig wurden, verglichen zum jeweiligen Debüt. Das war's dann aber auch schon mit offensichtlichen Gemeinsamkeiten.

Shame klingen schon immer insgesamt dreckiger, punkiger, rauer - nach Straße eben. Während Fontaines D.C. auch mal glatter, melodischer sein können, Ramones ebenso stark wie Joy Division huldigen. An einem "Boys in the better land" kommt man nicht vorbei, heut schon moderner Klassiker. Ich mag beide Bands sehr. (Idles auch, wenngleich deren "Hau druff"-Masche nicht zu jeder Zeit klar geht.)

cargo

Postings: 463

Registriert seit 07.06.2016

19.01.2021 - 16:15 Uhr
Inzwischen würde ich auf jeden Fall die 9/10 geben. Das sind einfach unglaublich energiegeladene Songs und genau so sollte spannendes Songwriting im Gitarrenbereich aussehen.

Dass sämtliche Bandmitglieder zudem technisch einen riesigen Sprung gemacht haben veredelt das Album dann auch noch. An den mehrstimmigen Gitarrenmelodien und der super abwechslungsreichen Rhythmusfraktion kann ich mich gar nicht satt hören. Hat eine ähnliche Sogwirkung wie Protomartyr auf mich.

fakeboy

Postings: 1292

Registriert seit 21.08.2019

19.01.2021 - 16:23 Uhr
Ich mag den dreckigeren Sound. Aber manche Songs wie bspw. der Schlusstrack sind einfach viel zu eintönig.

u.x.o.

Postings: 249

Registriert seit 29.08.2019

19.01.2021 - 16:32 Uhr
Der Closer fand ich anfangs auch nur "eher so okay", ist bei mir mittlerweile aber stark gewachsen. Jetzt ist das eher ein willkommenes Durchatmen am Ende eines Höllenritts. ; )

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26440

Registriert seit 07.06.2013

19.01.2021 - 16:37 Uhr
Hat eine ähnliche Sogwirkung wie Protomartyr auf mich.

In die wollte ich mich auch mal reinhören. Empfehlung?

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2517

Registriert seit 14.06.2013

19.01.2021 - 16:43 Uhr
In die wollte ich mich auch mal reinhören. Empfehlung?

Wenn Du mich fragst: "Relatives in descent". Aber eigentlich sind alle Alben stark.

cargo

Postings: 463

Registriert seit 07.06.2016

19.01.2021 - 17:11 Uhr
Würde auch "Relatives..." empfehlen

myx

Postings: 2383

Registriert seit 16.10.2016

19.01.2021 - 17:43 Uhr
Mich kriegt das Album noch nicht so richtig. Viel Tempo, viel Spielfreude, aber vom Hocker reisst es mich trotzdem nicht. Mal abwarten.

Vennart

Postings: 693

Registriert seit 24.03.2014

20.01.2021 - 23:34 Uhr
Wow, was für ein Album! Meine Highlights sind bisher "Born In Luton" und "Snow Day".
Den Vorgänger kenne ich noch nicht aber das wird definitiv nachgeholt!

Gordon Fraser

Postings: 1973

Registriert seit 14.06.2013

21.01.2021 - 01:42 Uhr
Haha, da hast du passenderweise die beiden Songs genannt, die mir am meisten missfallen. :D

Die sind mir beide zu sperrig und zerfahren.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26440

Registriert seit 07.06.2013

21.01.2021 - 11:04 Uhr
@Vennart:
Oh cool, dass es dir auch gefällt. Das Debut ist schon etwas straighter, aber denke, es könnte dir auch gefallen.

Vennart

Postings: 693

Registriert seit 24.03.2014

21.01.2021 - 23:52 Uhr
@Machina
Das klingt gut, denn meistens mag ich meine Musik schön catchy :)

@Gordon Fraser
Haha :D
Ich finde die Lieder haben einen schönen Spannungsbogen und nach mehrmaligen Hören erweisen sie sich auch als eingängig.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26440

Registriert seit 07.06.2013

22.01.2021 - 22:02 Uhr
Der Dreier ab "Great dog" macht so Spass.

smrr

Postings: 131

Registriert seit 02.09.2019

23.01.2021 - 10:44 Uhr
Überraschend, dass dieses Album auf Platz 9 der deutschen Albumcharts eingestiegen ist.

Sei aber so einer Band definitiv gegönnt. Sleaford Mods auf 10.

fakeboy

Postings: 1292

Registriert seit 21.08.2019

23.01.2021 - 12:11 Uhr
Das zeigt eigentlich nur, dass der "normale" Musikkonsument kaum noch Alben kauft und dadurch ehemalige Nischenprodukte mittlerweile hoch einsteigen... Die effektiven Zahlen dahinter wären aber vermutlich ziemlich ernüchternd...

dreckskerl

Postings: 6372

Registriert seit 09.12.2014

23.01.2021 - 12:37 Uhr
Ja, das ist der Punkt.
Hört man jetzt ja ständig, dass Bands, Künstler ihre höchsten Albmchartsplatzierungen ever bekommen, war nicht Tocotronic gar auf der eins?

Klaus

Postings: 3779

Registriert seit 22.08.2019

23.01.2021 - 12:43 Uhr
"Das zeigt eigentlich nur, dass der "normale" Musikkonsument kaum noch Alben kauft und dadurch ehemalige Nischenprodukte mittlerweile hoch einsteigen... "

Das stimmt auch nach wie vor nicht, denn Streams werden auch einberechnet in die Charts.

Klaus

Postings: 3779

Registriert seit 22.08.2019

23.01.2021 - 12:49 Uhr
Und wer jetzt wieder anfängt mit "aber die Leute hören doch nur noch einzelne Songs und Playlisten":

Playlisten sind die Radiosender der Jungen. Ohne von Werbung angebrüllt zu werden (zumindest gibt es die Möglichkeit), ohne dummes Gelaber von gute-Laune-Moderatoren, ohne Verkehrsnachrichten. Dafür mit Zielgruppentreffern und nicht nur den ewigen Hits aus den adoleszenten Jahren ihrer Eltern. Das ist in meinen Augen eine absolut positibe Entwicklung.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26440

Registriert seit 07.06.2013

23.01.2021 - 13:10 Uhr
Hmm, interessante Perspektive. Hab ich bisher nicht so gesehen, macht aber Sinn.

dreckskerl

Postings: 6372

Registriert seit 09.12.2014

23.01.2021 - 13:33 Uhr
Diese Diskussion gabs woanders schon mal.
Absolt richtig, dass die Streams eingerechnet werden, bei den Singlecharts ist der Streaminganteil sehr hoch, bei den Albumcharts eher weniger, die hohen Einstiegspositionen von Bands wie Shame liegen an den Vorbestellungen und der realen Verkäufe der ersten Tage, die ein ausreichenden Umsatz erzielen um die hohe Position zu erreichen.
Streams von ganzen Alben (da zählen die beiden meistgestreamten Songs nicht mit) fallen gerade in der ersten Woche im Gegensatz zum physischen Kauf, weniger ins Gewicht.

Dieser Artikel erklärt die Berechnung ziemlich gut:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/einfluss-auf-musik-charts-wie-viel-soll-ein-stream-wert-sein-16374683.html

Kojiro

Postings: 1051

Registriert seit 26.12.2018

23.01.2021 - 18:20 Uhr
So; Vinyl angekommen. Kriegt jetzt die Tage nochmal ein paar Durchläufe.

dreckskerl

Postings: 6372

Registriert seit 09.12.2014

23.01.2021 - 18:48 Uhr
Hab mich bisher noch nicht zum Album geäußert...zuletzt nach der Veröffentlichung von "Snow Day". Bleibe bei meiner Huldigung und "spannendsten Gitarrentrack des Jahres.

Man braucht Zeit, ist auch nicht mein liebstes Genre, Stimmung passte nicht, jetzt aber seit einer Woce lasse ich mich drauf ein und es ist schon beeindruckend gut gelungen.

Schon 2 Jahre vor dem release konnte man bei live Videos "Human for a minute" hören, was einen, wie man jetzt hört auf eine falsche Fährte geführt hat, in welche Richtung die Band sich musikalisch entwickelt.
Born in Luton ist so stark, wie schon auf dem Live Ausschnitt, gesanglich saugut, das ganze Album über.
Das Album huldigt The Fall, Talking Heads, The Clash, The Doors, Human League, Ultravox etc...
Nach dem ersten Hören wünschte ich mir (deutlich) mehr catchy Melodien und Grooves, inzwischen hab ich die grooves, recht flott, aber später auch die catchy moments entdeckt.

Der Übergang von 6/1 zu Harsh degrees erinnert an Trail of dead , kurz aber deutlich. Dieses Album ist eine Zusammenfassung der letzten knapp 60 Jahre Rockmusik, von 5 Briten Anfang/Mitte 20.



dreckskerl

Postings: 6372

Registriert seit 09.12.2014

23.01.2021 - 18:51 Uhr
Station Wagon ist einer der gelungesten spoken words Songs seit langer Zeit...sehr, sehr gut.

Loketrourak

Postings: 1445

Registriert seit 26.06.2013

23.01.2021 - 18:58 Uhr
Streams werden noch gar nicht solang eingerechnet und Broadcastradio erst jetzt. Eine ganze Weile waren die Charts reine Verkaufscharts (physisch und digital). Und tatsächlich über Wert und nicht über Anzahl der Verkäufe. Ganz früher gab es ein krudes Bewertungssystem, bestehend aus Verkauf, ich meine Airplay und ganz sicher einem Punktesystem von Branchenspezialisten. Das hatte damals u.a. dazu geführt, dass die Böhsen Onkelz wie doof verkauft haben, aber nie in den Charts aufgetaucht sind. Nachdem auf reinen Verkauf umgestellt wurde, ging jede neue Onkelzplatte konsequent top 10.

fuzzmyass

Postings: 6419

Registriert seit 21.08.2019

24.01.2021 - 23:31 Uhr
Gerade das beste gemacht, was man zur Zeit machen kann - beide Alben auf Vinyl hintereinander weggehört, ein Traum...

Songs Of Praise 9,5/10
Drunk Tank Pink 9/10

Ticket für November ist auch gesichert, bis dahin solle das Ganze geimpft hoffentlich möglich sein... oder notfalls dann spätestens 2022, falls es geschoben werden sollte...

Seite: « 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: