Banner, 120 x 600, mit Claim

Madsen - Na gut dann nicht

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19152

Registriert seit 08.01.2012

28.08.2020 - 18:46 Uhr - Newsbeitrag
Das Jahr 2020 hatten MADSEN natürlich auch ganz anders geplant: ein neues, bereits geschriebenes Album sollte im Sommer aufgenommen werden, die Touren waren gebucht. Dann kam Corona und Alles kippte. Anstand Pause zu machen, schrieb die Band spontan ein weiteres Album: »Na gut dann nicht« ist eine lupenreine Punkplatte geworden!

"Mitte März bin ich ins Wendland gefahren, habe den Proberaum gründlich aufgeräumt und für andere Künstler Musik geschrieben. Aber dann hatte ich plötzlich diesen Bock auf Punk!" erinnert sich Sänger Sebastian Madsen.
Er kaufte sich das Ramones-Debüt auf Vinyl, hörte es rauf und runter und begann, Songs zu schreiben. Schnell hatte auch der Rest soviel Spaß an den Songs, dass MADSEN ihr "reguläres Album" hinten anstellten und eine Punk-Platte aufnahmen.

Auf den ersten Blick mag das vewirren: MADSEN und Punk? Sind die nicht eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Rock-Acts? Was hat das mit Punk zu tun?! Mag man meinen - aber Punk ist fest verwurzelt in der DNA der Wendländer: "Anfang der Neunziger gab es bei uns eine große Punk-Szene, und die erste Band die Johannes und ich gegründet haben, war natürlich eine Punk-Band. Unsere Vorbilder waren SLIME, Daily Terror, Toxoplasma oder Schleimkeim" so Sebastian. "Auf dem ersten MADSEN-Album hört man den Einfluß schon noch sehr deutlich, im Laufe der der Jahre ist er dann etwas in den Hintergrund geraten."

Doch jetzt, 15 Jahre nach dem Debütalbum, zwischen Frust, Langeweile und Tatendrang bahnte sich der Bock auf schneller-härter-lautere Songs wieder an. Aufgenommen wurde »Na gut dann nicht« in nur zwei Wochen im heimischen Studio im Wendland: "Unsere Tage sahen so aus: Zusammen im Garten sitzen, texten, aufnehmen, Bier trinken und am Ende das Tagwerk hören", so Sebastian.
"Sonst schreibe ich immer alleine, aber ich muss sagen: Wir haben als Kollektiv nie so gut funktioniert wie bei diesem Album. Deswegen stecken in den Songs auch so viel Humor und ganz andere Facetten."

Der Titeltrack 'Na gut dann nicht' ist heute als Single erschienen - das Musikvideo dazu erscheint heute um 00:00 Uhr über den YouTube-Kanal der Band!
Hier geht's zum Musikvideo:
Holt euch den Song hier: https://Madsen.lnk.to/Nagutdannnichtsingle

Das komplette Album »Na gut dann nicht« erscheint am 09.10.2020 über das von der Band gegründete Label KEEK Records in Kooperation mit Arising Empire.
Über https://Madsen.lnk.to/Nagutdannnicht ist das Album ab sofort vorbestellbar!

Sänger Sebastian Madsen zu »Na gut dann nicht«, und warum ein Punk-Album genau jetzt sein muss:

"Alle sagen: IN DIESEN VERRÜCKTEN ZEITEN.
Wir sagen: NA GUT DANN NICHT.
Krise ist gut. Zumindest für Punkmusik. Immer schon gewesen. Punk ist logische Folge und radikaler Kommentar jeder anständigen Krise – die Krise mit ihren eigenen Mitteln schlagen.
Natürlich ist Punk auch eine gute Strategie, ein Überlebensreflex, lustigerweise sogar: gesellschaftsdienlich.
So gesehen – na gut!
Dann nicht: Rassismus, Patriarchatsfossile, Nazis, Machos, Verschwörungsbullshit, antidemokratische Scharfmacher, Religionsterror, Männerbündeleien, Waffenidioten, Monopole, Unterdrückung aller Art, Panikmache, Wissenschaftsleugner, Unvernunft.

Tja, seltsam – letztlich ist Punk VERNÜNFTIG!

PS: Jaha, wir wissen, dass da ein Komma zwischen „gut” und „dann” gehört. Das muss da hin, völlig klar.
Dann wiederum: Muss es? Punk muss gar nichts – Punk muss nichtmal „was wollen”. Punk ist: Ferien von Regeln. Und Punk sagt: Leckt mich. Das finden wir etwas unhöflich – inhaltlich allerdings: vollkommen richtig. Also sagen wir: Na gut dann nicht."


MADSEN - "Na gut dann nicht" - Tracklist
01. Na gut dann nicht
02. Herzstillstand
03. Quarantäne Für Immer
04. Auf deinem Balkon
05. Supergau
06. Protest ist cool, aber anstrengend
07. Scheiße zu Gold
08. A.W.M.
09. Behalte deine Meinung
10. Trash TV
11. Wenn du am Boden liegst
12. Wir nennen dich Mücke
13. Na gut (Benjamin von Stuckrad-Barre)



Madsen sind:
Sebastian Madsen | Gesang / Gitarre
Johannes Madsen | Gitarre
Sascha Madsen | Schlagzeug / Gesang
Niko Maurer | Bass


---
Mehr Info:
https://www.madsenmusik.de
https://www.facebook.com/madsenmusik
https://www.instagram.com/madsen_official
https://twitter.com/madsenmusik

Kai

Postings: 651

Registriert seit 25.02.2014

28.08.2020 - 19:37 Uhr
hmm...

Ich mein, dass ist jetzt nicht besonders, clever und auch nicht so richtig gut aber irgendwie find ichs sympathisch.

Rainer

Postings: 750

Registriert seit 22.03.2020

29.08.2020 - 13:32 Uhr
15 Jahre und immer noch kein guter Song. Auch ne Leistung.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19152

Registriert seit 08.01.2012

12.09.2020 - 15:11 Uhr - Newsbeitrag

derdiedas

Postings: 597

Registriert seit 07.01.2016

13.09.2020 - 00:58 Uhr
Punk oder nicht, so einen großen Unterschied zu ihrer anderen Musik erkenn ich bei dem Song nicht

15 Jahre und immer noch kein guter Song. Auch ne Leistung.

Vielleicht nicht die abwechslungsreichste Band, aber einige coole Sachen haben sie schon. Du schreibst Geschichte, Produkt,...
Das zweite Album war allgemein ganz schick.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19152

Registriert seit 08.01.2012

25.09.2020 - 19:27 Uhr - Newsbeitrag
Das Jahr 2020 hatten MADSEN natürlich auch ganz anders geplant: ein neues, bereits geschriebenes Album sollte im Sommer aufgenommen werden, die Touren waren gebucht. Dann kam Corona und Alles kippte. Anstand Pause zu machen, schrieb die Band spontan ein weiteres Album: »Na gut dann nicht« ist eine lupenreine Punkplatte geworden!

"Mitte März bin ich ins Wendland gefahren, habe den Proberaum gründlich aufgeräumt und für andere Künstler Musik geschrieben. Aber dann hatte ich plötzlich diesen Bock auf Punk!" erinnert sich Sänger Sebastian Madsen.
Er kaufte sich das Ramones-Debüt auf Vinyl, hörte es rauf und runter und begann, Songs zu schreiben. Schnell hatte auch der Rest soviel Spaß an den Songs, dass MADSEN ihr "reguläres Album" hinten anstellten und eine Punk-Platte aufnahmen.

Auf den ersten Blick mag das vewirren: MADSEN und Punk? Sind die nicht eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Rock-Acts? Was hat das mit Punk zu tun?! Mag man meinen - aber Punk ist fest verwurzelt in der DNA der Wendländer: "Anfang der Neunziger gab es bei uns eine große Punk-Szene, und die erste Band die Johannes und ich gegründet haben, war natürlich eine Punk-Band. Unsere Vorbilder waren SLIME, Daily Terror, Toxoplasma oder Schleimkeim" so Sebastian. "Auf dem ersten MADSEN-Album hört man den Einfluß schon noch sehr deutlich, im Laufe der der Jahre ist er dann etwas in den Hintergrund geraten."

Doch jetzt, 15 Jahre nach dem Debütalbum, zwischen Frust, Langeweile und Tatendrang bahnte sich der Bock auf schneller-härter-lautere Songs wieder an. Aufgenommen wurde »Na gut dann nicht« in nur zwei Wochen im heimischen Studio im Wendland: "Unsere Tage sahen so aus: Zusammen im Garten sitzen, texten, aufnehmen, Bier trinken und am Ende das Tagwerk hören", so Sebastian.
"Sonst schreibe ich immer alleine, aber ich muss sagen: Wir haben als Kollektiv nie so gut funktioniert wie bei diesem Album. Deswegen stecken in den Songs auch so viel Humor und ganz andere Facetten."



Die dritte Single 'Quarantäne für immer' ist heute erschienen!
Hier geht's zum Musikvideo:
Holt euch den Song hier: https://Madsen.lnk.to/quarantaenefuerimmer

Das komplette Album »Na gut dann nicht« erscheint am 09.10.2020 über das von der Band gegründete Label KEEK Records in Kooperation mit Arising Empire.
Über https://Madsen.lnk.to/Nagutdannnicht ist das Album ab sofort vorbestellbar!

didz

Postings: 509

Registriert seit 29.06.2017

25.09.2020 - 22:20 Uhr
kommt es mir nur so vor, oder laufen alle ihre lieder der letzten paar platten immer nach dem selben schema-f ab? grade sowas wie behalte deine meinung...beimersten durchgang fühlts sich schon wie tausend ma gehört. schade.

Superhelge

Postings: 715

Registriert seit 15.06.2013

25.09.2020 - 22:27 Uhr
Habe das Madsen Bashing noch nie verstanden. Wie wir zu den ersten 3 Touren bei denen live abgegangen sind, da war n bad Religion Konzert auch nicht more punky...

Die Songs gerade des zweiten Albume sind schon ganz geil...

wg. Abwechselungsreichtum sidn RD gerade ein gutes Beispiel, hbane nauch nur 3 Songs geschrieben und werden trotzdem vergöttert... ;-)

didz

Postings: 509

Registriert seit 29.06.2017

25.09.2020 - 22:40 Uhr
ich habe extra gesagt der letzten paar alben...davor hatte ich bei ihnen nich dieses gefühl, das kam jetzt erst.
die ersten beiden alben sind toll ja, der mittwlteil gut, und jetzt so langsam fängt die selbstkopie an.

Superhelge

Postings: 715

Registriert seit 15.06.2013

25.09.2020 - 23:12 Uhr
ok, didz, soweit komplette Zustimmung.

Robert G. Blume

Postings: 624

Registriert seit 07.06.2015

10.10.2020 - 21:00 Uhr
Ja, neues Album, schön und gut, aber das beste, was die je gemacht haben, ist das Rezept für Penne mit Bördespeck.

fakeboy

Postings: 635

Registriert seit 21.08.2019

11.10.2020 - 00:56 Uhr
Ramones? Hört man nun wirklich nicht raus. Klingt nach Deutschpunk der mittelguten Sorte. Alles kann? Schon, aber muss wirklich nicht....

Hoschi

Postings: 459

Registriert seit 16.01.2017

17.10.2020 - 09:47 Uhr
Wow, sowas hätte ich jetzt nicht erwartet !
Ist endlich mal wieder ein richtig gutes Madsen Album geworden.
Hab damals das Debüt und den Nachfolger sehr gerne und oft gehört, danach aber fast komplett den Bezug verloren.
War mir alles zu sehr auf Kuschelkurs.

Na gut dann nicht ist spassig, kurzweilig und hat schöne Bremsen in den Songs( Herzstillstand, Quarantäne für immer).
Klingt alles ehrlicher und direkter als die letzten 5 Alben zusammen.

7/10 an dieser Stelle von mir.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19152

Registriert seit 08.01.2012

21.10.2020 - 21:36 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

kreso10

Postings: 6

Registriert seit 11.05.2017

22.10.2020 - 09:03 Uhr
Also mein Neunjähriger hört es rauf und runter. Auch gerne 5 Mal hintereinander den Titelsong. Daher schlage ich jeden Abend mit einem anderen Ohrwurm von dieser Platte ein. Noch erträglich Habe Madsen eigentlich schon seit dem zweiten Album aufgegeben, obwohl ich vom ersten Album ähnlich geflasht war wie einst der Thees U., und bin überrascht das da jetzt plötzlich etwas kam, was man tatsächlich gut hören kann. 7 von 10.

kreso10

Postings: 6

Registriert seit 11.05.2017

22.10.2020 - 09:10 Uhr
Schade, dass man seine Beiträge nicht korrigieren kann. Ein paar Zeichen sind falsch getippt im eigentlich netten Beitrag. Um 9.00 ist wohl doch zu früh. Na gut dann nicht mehr vor 11.00.

Hoschi

Postings: 459

Registriert seit 16.01.2017

22.10.2020 - 09:18 Uhr
Ich bleib dabei:
7/10

Die 5 ist, meiner Meinung nach, zu tief gegriffen.
Dass die Platte kein "the lamb lies down on broadway" ist, sollte einem bei Madsen mittlerweile klar sein.
Ihr kritisiert, auf einer Punkplatte, ernsthaft die Punk Attitüde ? Die Band macht, und das nicht erst seit den kleinen Video Schnipseln, einem durchweg klar, dass das einfach ein "Bauch" Album war und leider wohl bei einem Experiment bleiben wird.
Ich bin auch kein Fan von Album 2-7 aber ich nehm den 4 wirklich ab, dass der Spaß diesmal wirklich im Vordergrund stand.
Wäre ich noch Musiker wie Anno 2007 würde ich genau das gleiche machen, auch wenn ich 2020 mit Punk kaum mehr was anfangen kann. Seinen Wurzeln kann man sich dann schlussendlich doch nicht entledigen.

Sowas ist mir 100x lieber als ein Ed Sheeran, welcher je nach angesagtem Musikstil, seine Songs ändert.
Dass es hier nicht um Reputation und schon gar nicht um das große Geld geht sollte einem direkt ins Gesicht springen, und wird gleich am Anfang sogar direkt angeschnitten ;)

Das ist übrigens das erste mal, bei dem ich bei euren Hightlights so null mitgeh :)

Gerade DIE Titel find ich dann schlussendlich am durchschnittlichsten.
Aber gut, ist ja alles eh subjektiv.

Jaggy Snake

Postings: 471

Registriert seit 14.06.2013

22.10.2020 - 11:11 Uhr
Ich stehe mit dieser Meinung vermutlich ziemlich alleine da, aber ich halte ja „Labyrinth“ mit Abstand für ihr bestes Album.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2397

Registriert seit 14.06.2013

22.10.2020 - 11:47 Uhr
Ihr kritisiert, auf einer Punkplatte, ernsthaft die Punk Attitüde ?

Nicht die Attitüde an sich, aber die teils oberflächliche Herangehensweise bzw. Umsetzung. Zum Vergleich gerne mal anderen deutschsprachigen Punkrock abchecken.

Die Band macht, und das nicht erst seit den kleinen Video Schnipseln, einem durchweg klar, dass das einfach ein "Bauch" Album war und leider wohl bei einem Experiment bleiben wird.

Ist doch vollkommen okay und sympathisch. Nett eben. Leider für mich aber auch nicht mehr.

Termin am tor

Postings: 187

Registriert seit 04.11.2019

22.10.2020 - 13:35 Uhr
Hoschi hat die Rezension nicht richtig verstanden. Bei Madsen kommt die "wir machen jetzt einen auf Punk" eben etwas künstlich rüber. Es wäre etwas glaubwürdiger gewesen, wenn man auf den letzten Alben nicht spießige Poprock-Schlager fabriziert hätte.

Klar, sind Madsen sympathische Jungs und dass hier zunächst einmal der Spaß im Vordergrund stand, hört man der Platte durchaus an. Aber dennoch klingt vieles halbgar und bemüht. Vergleicht man das mit Punkbands wie "Pascow" oder "Captain Planet" wird relativ schnell deutlich, was gewollt und was gekonnt ist.

Sehr unangenehm auch der Song "alte weiße männer", wo Madsen auf den "Ok Boomer"-Zug aufspringen wollen. Musikalisch ist das sicher absichtlich flach und das ist ja auch in Ordnung, aber es klingt halt so kalkuliert nach dem Motto "hmmm...was müssen wir machen, um besonders cool rüberzukommen? Ah, ein Song, der das (angebliche) Patriachat kritisiert. Hat uns zwar noch nie interessiert das thema, aber hey, damit kommen wir in der linken Szene bestimmt megamäßig gut an".

Termin am tor

Postings: 187

Registriert seit 04.11.2019

22.10.2020 - 13:48 Uhr
Aber ich will auch nicht so negativ klingen. Lieber so ein auf der Hüfte-geschossenes Album mit Punkeinstich als die nächste Schnarch-Schlager-Platte.

Und die idee mit dieser Fakepunkband bei "a.w.m." war auch witzig.

Madsen gehören sicher zu den Guten, nur die Musik müsste mal wieder beweisen, dass sie auch "gut" ist.

jo

Postings: 2515

Registriert seit 13.06.2013

22.10.2020 - 14:19 Uhr
Musikalisch ist das sicher absichtlich flach und das ist ja auch in Ordnung, aber es klingt halt so kalkuliert nach dem Motto "hmmm...was müssen wir machen, um besonders cool rüberzukommen? Ah, ein Song, der das (angebliche) Patriachat kritisiert.

Ich weiß nicht. Ich sehe das eher so: Die Bandmitglieder sind ja auch alle mindestens in der Mittelschicht groß geworden. Was fällt einem da mittlerweile vor allem auf? Na, dass ziemlich viel über soziale Medien läuft. Von was ist man da ständig umgeben, wenn man sich zumindest minimal politisch/gesellschaftlich interessiert? Genau. Zum Beispiel von dem (komplett zu Recht auch dort aufgegriffenen und kritisierten) Thema Patriarchat.

Und dann kommt bei Madsen eben so ein Song bei raus. Ich glaube nicht, dass da irgendwas groß kalkuliert ist. Ist ihnen eben auch nur gesellschaftlich aufgefallen und für subtile Texte waren sie noch nie bekannt.

Termin am tor

Postings: 187

Registriert seit 04.11.2019

22.10.2020 - 14:50 Uhr
wenn ihnen da so viel auffällt, was in der Gesellschaft vermeintlich oder wirklich schiefläuft, frag ich mich, warum sie in den letzten jahren nur langweilige "Mann liebt Frau"-Lieder geschrieben haben ?


Letztlich ist es eine subjektive Sache. Für mich wirkt das Lied mit den Boomern wie "wir springen auf den zug auf".

Da lob ich mir Bands wie ZSK, die zB auf das thema Fremdenfeindlichkeit schon in den 00er jahren aufmerksam gemacht haben, als das Thema aus der Öffentlichkeit weitgehend verschwunden war

VelvetCell

Postings: 3196

Registriert seit 14.06.2013

22.10.2020 - 15:37 Uhr
Eine seltsame Platte. Ständig an der Grenze zur Peinlichkeit. Aber dank der offensichtlichen Freude, die die Band am abrocken hat, irgendwie auch gut. Ich würde spontan 6 von 10 sagen.

jo

Postings: 2515

Registriert seit 13.06.2013

22.10.2020 - 15:43 Uhr
wenn ihnen da so viel auffällt, was in der Gesellschaft vermeintlich oder wirklich schiefläuft, frag ich mich, warum sie in den letzten jahren nur langweilige "Mann liebt Frau"-Lieder geschrieben haben ?

Kann ich dir auch nicht sagen... Musst du wohl die Band fragen. Aber Corona soll ja manch' Leute zum Umdenken oder zumindest mal zum Grübeln gebracht haben.

Den Rest verstehe ich nicht. Warum muss es unbedingt "Kalkulation" sein, wenn man Dinge anspricht, die gerade aktuell (und aber trotzdem immer scheiße) sind? Ich finde es sogar ziemlich sinnvoll, das zu machen, wenn es aktuell ist.

Superhelge

Postings: 715

Registriert seit 15.06.2013

23.10.2020 - 20:26 Uhr
Allein die Diskussion hier beweist, dass die Jungs eigentlich alles richtig gemacht haben. Schapoo...

Termin am tor

Postings: 187

Registriert seit 04.11.2019

23.10.2020 - 20:37 Uhr
jetzt müsste nur noch die Musik gut sein ;-)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 6525

Registriert seit 26.02.2016

13.01.2021 - 21:40 Uhr
Bin über den Opener gestolpert, wow, ist das schlecht. Besonders diese Interlude am Ende von wegen "Ihr macht ein Punkalbum, das passt doch nicht in die Chaaaarts?!"... das haben ja auch nur Sum 41 im Jahr 2002 in einem Video schon verarscht.

fakeboy

Postings: 635

Registriert seit 21.08.2019

13.01.2021 - 22:51 Uhr
"Hey, wir machen mal Punk." Meine Güte, ist das schlecht. Wobei: immer noch besser als ZSK. Warum ist "Deutsch-Punk" fast immer so mies? Ufff...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19152

Registriert seit 08.01.2012

15.01.2021 - 19:19 Uhr
Falls Ihr Eure Postings sucht, die sind hier gelandet:
https://www.plattentests.de/forum.php?topic=9818&seite=1

Die Bitte kam von einem von Euch, und ich fand sie sinnvoll.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: