Banner, 120 x 600, mit Claim

Billie Eilish - Happier than ever

User Beitrag

captain kidd

Postings: 2591

Registriert seit 13.06.2013

22.06.2021 - 22:29 Uhr
Die Musik ist bisher auch echt belanglos. Vor allem auch der Kram auf Amazon...

Klaus

Postings: 3460

Registriert seit 22.08.2019

09.07.2021 - 08:33 Uhr
https://m.youtube.com/watch?v=OORBa32WFcM

Neue Single, leider mit Autotune. Ansonsten schon ganz gut, nettes wummern hinten raus.

Oceantoolhead

Postings: 1851

Registriert seit 22.09.2014

09.07.2021 - 08:47 Uhr
Ich sehe das ähnlich. Guter Track, leider mit Zweifelhaften Autotuneeinsatz.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25827

Registriert seit 07.06.2013

09.07.2021 - 12:06 Uhr
Ich frage mich echt, wann endlich dieser Autotune-Trend vorbei ist. Fast 20 Jahren dieses unsäglichen Effektes reichen mir. Ich dachte, solche Soundtrends haben sich nach spätestens 10 Jahren erledigt, aber die Autotune-Pest hält leider deutlich länger. Ich glaube ja in 30 Jahren werden alle diesen Effekt absolut verachten (wie heutzutage das 80er-Porno-Saxophon oder die beschissene verhallte Snare).
Billie Eilish mag ich aber. :)

Fiep

Postings: 712

Registriert seit 29.04.2014

09.07.2021 - 12:29 Uhr
Es ist kein trend mehr. Es ist ein eingestandenes stilmittel, das in der produktion genutzt wird. Vergleichs mit phasern, chorus, etc.
Bei instrumenten wird dies weniger hinterfragt wen exotische modulation oder effekte normal werden, bei stimme ist es, da so bekannt vom alltag, eher unüblich, aber mittlerweile eben einfach normal.

Ich mags nicht. Absolut nicht. Aber so ist es.

Und der song ist ganz okay. Dezenter eingesetzt als anders wo, ohne würd ichs aber nicht missen.

Mag die thematik aber. NDA als sinbild für einschränkungen im privatleben wegen berühmtheit ist ein interessanter twist und etwas an das man als normalsterblicher nicht denkt, wer muss für beziehungen und hockups NDAs unterzeichnen...und auch gleich am anfang die begründung dafür (der stalker). Drums am ende haben mich irgendwie an NIN erinnert, crunchy.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25827

Registriert seit 07.06.2013

09.07.2021 - 12:36 Uhr
Es ist kein trend mehr. Es ist ein eingestandenes stilmittel, das in der produktion genutzt wird. Vergleichs mit phasern, chorus, etc.

Ja, da hast du wohl leider recht...

Eurodance Commando

Postings: 1647

Registriert seit 26.07.2019

09.07.2021 - 16:00 Uhr
2,6 Mio. Aufrufe innerhalb von 9 Stunden? Krank. Und dann auch noch wieder so langweilig. Ich versteh den Hype immer noch nicht.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25827

Registriert seit 07.06.2013

09.07.2021 - 16:01 Uhr
Ok.

Edrol

Postings: 253

Registriert seit 19.10.2018

09.07.2021 - 16:26 Uhr
Die letzten beiden Singles waren nicht ganz so meines, aber mit "NDA" kriegt sie mich wieder. Eine ähnliche Atmosphäre hat sie schon bei "ilomilo" auf dem Debüt kreiert, die Synthies im Refrain kommen einfach gut. Das Autotune stört mich persönlich überhaupt nicht, sondern passt hier als Stilmittel.

Mr Oh so

Postings: 1819

Registriert seit 13.06.2013

09.07.2021 - 16:45 Uhr
The MACHINA of God

Ich frage mich echt, wann endlich dieser Autotune-Trend vorbei ist. Fast 20 Jahren dieses unsäglichen Effektes reichen mir.


word

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7183

Registriert seit 26.02.2016

09.07.2021 - 17:36 Uhr
"Trend" und "fast 20 Jahre" schließt sich auch schon aus. Es kann halt zum Guten oder zum Schlechten eingesetzt werden, die grundsätzliche Allergie, die manche haben, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25827

Registriert seit 07.06.2013

09.07.2021 - 18:03 Uhr
die grundsätzliche Allergie, die manche haben, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Aber ist das nicht einfach Geschmackssache? Viel Menschen haben grundsätzliche Probleme mit Stilmitteln wie Schreigesang oder bestimmten Instrumenten. Warum kann das hier nicht genauso sein? Ich finde es einfach klanglich furchtbar, ungeachtet in welchem Kontext es vorkommt.

Klaus

Postings: 3460

Registriert seit 22.08.2019

09.07.2021 - 18:12 Uhr
Autotune = Steelpan als Gesang. :)

Autotomate

Postings: 3395

Registriert seit 25.10.2014

09.07.2021 - 18:33 Uhr
Ah, endlich wieder ein Song, der mir richtig gut gefällt. Bitte mehr davon!

Klaus

Postings: 3460

Registriert seit 22.08.2019

09.07.2021 - 18:35 Uhr
Das Ende dürfte der Anfang von Closer sein, richtig?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7183

Registriert seit 26.02.2016

09.07.2021 - 20:43 Uhr
Aber ist das nicht einfach Geschmackssache? Viel Menschen haben grundsätzliche Probleme mit Stilmitteln wie Schreigesang oder bestimmten Instrumenten. Warum kann das hier nicht genauso sein?

Klar ist das Geschmackssache, ich kann fairerweise gesagt auch die grundsätzliche Ablehnung der letztgenannten Sachen ganz persönlich nicht nachvollziehen. Alles hat für mich seinen passenden Kontext, Kanyes "808s & Heartbreak" wäre ohne Autotune nicht halb so atmosphärisch beispielsweise. Aber jedem geht's anders, klar.

Jaggy Snake

Postings: 572

Registriert seit 14.06.2013

09.07.2021 - 23:39 Uhr
Nur zur Info:

Autotomate = Autotunetomate

Autotomate

Postings: 3395

Registriert seit 25.10.2014

10.07.2021 - 09:38 Uhr
Ich würde nicht behaupten, Autotunetomaten immer besonders toll zu finden, aber zumindest stört mich der Effekt selten, und häufig mag ich ihn auch. Zum Beispiel bei der von mir gefeierten Haiyti, die ihn quasi dauernd anwendet und bei der er für mich fast essenziell dazugehört. Wer den Effekt "unsäglich" findet, dem sei dies aber gerne gestattet...

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2570

Registriert seit 12.12.2013

10.07.2021 - 19:47 Uhr
Mag "NDA". Erinnert im Sound schon an das Debüt, aber wie es in den Refrain übergeht, hat was.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2016

Registriert seit 04.02.2015

10.07.2021 - 20:46 Uhr
@Mashina:
oder die beschissene verhallte Snare

Der typische 80er-Snare-Sound wird von allen verachtet? Der erfreut sich gerade in den letzten Jahren wieder außerordentlicher Beliebtheit.

DerMeister

Postings: 568

Registriert seit 22.06.2013

10.07.2021 - 21:10 Uhr
Kann mich Fiep nur anschließen. Autotune ist nicht anders als Effekte auf der Gitarre oder ähnliches. Die Stimme ist auch nur ein Instrument.

Kamm

Postings: 288

Registriert seit 17.06.2013

10.07.2021 - 21:18 Uhr
Das stimmt zwar, aber man stelle sich vor, auf einem ganzen Album würde die Gitarre nur mit der Talkbox gespielt werden. Vielleicht wäre es für ein Album sogar noch ganz cool, so als Experiment, aber, hey, warum machen wir nicht einfach mal ein ganzes Genre so?
Und da hört der Spaß spätestens für mich auf.

Zudem ich persönlich die nervige Assoziation des spezifisch im Trap genutzten Autotune-Effekts mit den Würgegeräuschen beim Kotzen hab. :p

Fiep

Postings: 712

Registriert seit 29.04.2014

11.07.2021 - 17:51 Uhr
Ich mein du hast ganze genrers für droped tunings, spezielle effektkombinationen, etc. besonders im bereich der harten gitarren wird ja jedem stilmittel ein genre zugeordnet =D

Oder wie wärs mit filter house?

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2570

Registriert seit 12.12.2013

11.07.2021 - 17:52 Uhr
Joa, letzten Endes ist das eine "Ich mag rot lieber als blau"-Diskussion.

Kamm

Postings: 288

Registriert seit 17.06.2013

11.07.2021 - 20:29 Uhr
Halt, das sind zwei unterschiedliche Dinge, oder? Also, subjektives Empfinden und die Diskussion über Stilelemente in der Musik. Ich glaube, ich vermisse ein bisschen die Zeiten, in denen man sich weitgehend darauf einigen konnte, dass zum Beispiel die tonlosen Chugga Chugga-Riffs im Nu-Metal eher nicht so die große Kunst waren. Das war ja nicht nur Stilempfinden, sondern auch die Tatsache, dass da tausende Epigonen alle das Gleiche gemacht haben, und dass dieses nachgemachte Element eben musikalisch nicht so viel hergab.

Was Autotune angeht, sind wir hier aber zugegebenermaßen im falschen Thread - so eingesetzt wie bei NDA, das ich ziemlich stark finde, geht es ja als Stilmittel durch, mit dem man durchaus interessant spielen kann. Gegen Ende kommt auch noch ein anderer Effekt dazu, es ist also nicht einfach nur Schablone drüber und fertig. Die Kritik würde ich eher in großen Teilen des Trap geltend machen.

Und klar gibt es auch in der Gitarrenmusik Entwicklungen, die kritisiert gehören, Stichwort Loudness War, Überkompression. Natürlich kann jeder dazu sagen, "mag ich aber!", das mache ich teilweise auch, aber die sachlichen Argumente dagegen sind ähnlich gelagert wie beim Autotune.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2570

Registriert seit 12.12.2013

11.07.2021 - 20:56 Uhr
Solche Stilmittel, bzw. Sounds verschwinden von alleine wieder. Siehe gegatete Drums in den 80ern oder dieser "glossy" Produktionsstil der 90er. Derzeit ist es eben Autotune, wobei das gefühlt auch schon auf dem Rückzug ist. Klar, im trap-beeinflussten Hiphop wird es noch ne Weile bleiben, aber sonst?

Finde auch, dass es hier bei Eilish echt gut eingesetzt ist. Passt auch zum Rest des Songs, wobei mir die Produktion wieder mal viel zu laut ist. Ist bei ihr ja Stilmittel, aber ich mag es lieber, wenn Musik atmen darf.

Oceantoolhead

Postings: 1851

Registriert seit 22.09.2014

11.07.2021 - 21:48 Uhr
„Wieder mal viel zu laut“ ? Jetzt wirklich? Wie kommst du zu der Einschätzung ich finde billie eilishs sound und produktion ziemlich leise. Ganz extrem in diesem Lied. Ans autotune hab ich mich hier gewöhnt und gehe daccord das es hier gewinnbringend eingesetzt wurde.

Hmm

Postings: 197

Registriert seit 02.05.2018

11.07.2021 - 22:02 Uhr
Ich kann mir immer noch nicht erklären was an Eilish so toll sein soll. Langweilige Songs, noch gelangweiltere Stimme. Für mich einfach nur belanglos, sry.

Oceantoolhead

Postings: 1851

Registriert seit 22.09.2014

11.07.2021 - 22:50 Uhr
Ich weiss es ist immer eine konjunktive Aussage aber hier bin ich mir ganz sicher : wäre die Dame nicht dermaßen bekannt, sie würde bei gleichen Output deutlich mehr Leuten hier gefallen. Ich meine hier viel Vorbehalt zulesen.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2570

Registriert seit 12.12.2013

12.07.2021 - 08:28 Uhr
@oth: Nee, leise ist das nur oberflächlich. Sie haucht natürlich leise. Aber wenn z.B. bei "NDA" der Refrain reinfährt, dann ist da kein Platz mehr für irgendwas. Die Drums sind sehr dick, auch die tiefen Synths zerren ordentlich. Auch "Bad guy" war so abgemischt. Natürlich ist es hier nicht ganz so extrem wie bei Loudness-War-Klassikern wie "Death magnetic". Das war für mich in der Urversion völlig unhörbar. Eilish kann man schon hören.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25827

Registriert seit 07.06.2013

12.07.2021 - 11:20 Uhr
wäre die Dame nicht dermaßen bekannt, sie würde bei gleichen Output deutlich mehr Leuten hier gefallen.

Denke ich auch.

Fiep

Postings: 712

Registriert seit 29.04.2014

12.07.2021 - 11:42 Uhr
Definitiv, das wär sie ein indie darling...

Und ich bleib dabei, fineas ist ein Top grade producer.

velvet cacoon

Postings: 280

Registriert seit 31.08.2019

12.07.2021 - 17:04 Uhr
die 5 Vorabtracks finde ich durch die Bank sehr gelungen. Ich mag den Groove und die Produktion.
NDA bislang mein Favorit aber auch der Rest klasse.
Ich mag Billie iwie!

cargo

Postings: 444

Registriert seit 07.06.2016

12.07.2021 - 18:54 Uhr
Man kann auch Vorbehalte gegen das Marketingkonstrukt Billie Eilish haben UND die Musik so richtig scheiße finden. Mit dem Bekanntheitsgrad hat das doch überhaupt nichts zu tun.

Grizzly Adams

Postings: 1247

Registriert seit 22.08.2019

12.07.2021 - 20:02 Uhr
Nachdem nun ein Drittel aller Songs des Albums bereits raus sind, kann ich nur sagen: well Dome, Miss Eilish. Mir gefällt es sehr. Die Chancen, dass das Werk komplett durchfällt, sind bei 0. Ich schau dem Output sehr positiv entgegen. Wie schon mal gesagt, mich sprechen die annähernd Spoken-Tracks mit dem jazzigen Vibe unheimlich an.

Mr Oh so

Postings: 1819

Registriert seit 13.06.2013

12.07.2021 - 23:19 Uhr
Oceantoolhead
wäre die Dame nicht dermaßen bekannt, sie würde bei gleichen Output deutlich mehr Leuten hier gefallen. Ich meine hier viel Vorbehalt zulesen.


Bei der Popaffinität hier im Forum glaube ich das kaum.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20657

Registriert seit 08.01.2012

13.07.2021 - 13:58 Uhr - Newsbeitrag


Billie Eilish

Die Veröffentlichung ihres zweiten Albums “Happier Than Ever” rückt näher, die Welttournee war binnen kurzer Zeit ausverkauft und nach einigen beeindruckenden Vorboten erscheint am Freitag ein weiterer mit der neuen Single “NDA”. Billie Eilish setzt nach dem eindringlichen “Your Power” und zuletzt der Power-Hymne “Lost Cause” mit dem neuen Song “NDA” und dem begleitendem Video wieder ein deutliches Zeichen, was das Publikum von ihrem Debüt-Nachfolger erwarten darf. Wie schon zuvor führte Billie Eilish bei dem Video Regie und schreibt auf Instagram " i can’t wait for this one. one of my favorite videos i’ve directed". Billie Eilish feiert ihre persönliche Weiterentwicklung, zeigt Kante, Stärke, Haltung und verdrängt dabei nicht, wie schmal, aufwühlend und intensiv die Zeit des Erwachsenwerdens ist.


Einmal als Newsbeitrag.

Schwarznick

Postings: 984

Registriert seit 08.07.2016

16.07.2021 - 21:37 Uhr
nda ist schon irgendwie recht geil
und der autotune passt perfekt zur stimme
live:
https://www.youtube.com/watch?v=mhTmOdYysSc

Klaus

Postings: 3460

Registriert seit 22.08.2019

30.07.2021 - 09:03 Uhr
Oxytocin ist schon mal ein Hit.

captain kidd

Postings: 2591

Registriert seit 13.06.2013

30.07.2021 - 09:24 Uhr
Finde es beim ersten Hören doch sehr zahm. Einzig die übersteuerten Drums im Titeltrack lassen aufhorchen. Aber dass es Eilish selbst da nicht schafft, Mal mit einer anderen als ihrer Hauche-Stimme zu singen, lässt mich irgendwie schon an ein one-trick-pony denken...

fakeboy

Postings: 1159

Registriert seit 21.08.2019

30.07.2021 - 09:58 Uhr
Definitiv kein Banger, dieses Album. Kann mir gar nicht vorstellen wie sie mit diesen Songs eine packende Show hinkriegen will. Und ja, die ewig gleiche Stimme beginnt zu langweilen.

smrr

Postings: 124

Registriert seit 02.09.2019

30.07.2021 - 10:14 Uhr
One-trick-pony trifft es perfekt, Captain!

Klaus

Postings: 3460

Registriert seit 22.08.2019

30.07.2021 - 10:18 Uhr
Nunja, gibts Bands, die füllen mit einem Riff 50 Jahre Stadien.

Ansonsten stimme ich aber zu: Leicht zu ruhig, wirklich spannend sind einige der Songs auch nicht. Dennoch kein Totalausfall dabei. Gutes Album, nicht mehr, nicht weniger.

Oceantoolhead

Postings: 1851

Registriert seit 22.09.2014

30.07.2021 - 10:33 Uhr
Das Album ist gut, wahrscheinlich besser als das Debut. Not My Responsibility und Overheadet als Dou bisher das Highlight. Den Hardrock Outbreak im Titeltrack find ich aber deplatziert im Album. Das gehauchte ist halt der Stil na und? Hier suchen manche echt das Haar in der Suppe. Wenn Eilish n One Trick Pony ist was ist denn dann bitte n Thom Yorke oder n Gallagher oder eine Lana Del Rey ? Die bleiben auch sehr strickt bei ihrem Stil - ist nunmal üblich so, dafür sind die songs an sich ja äußerst abwechslungsreich.

Bona

Postings: 57

Registriert seit 20.10.2019

30.07.2021 - 10:52 Uhr
Konnte bisher nur "happier than ever" hören. Nachdem ich das tat ist es mir auf den Rest tatsächlich auch leicht vergangen...
Dachte erst meine Lautsprecher sind kaputt, aber das soll wohl so klingen. Naja gut...

Edrol

Postings: 253

Registriert seit 19.10.2018

30.07.2021 - 11:13 Uhr
Im Vergleich zu anderen übertrieben gelobten Pop-Damen wie Olivia Rodrigo, Dua Lipa oder Taylor Swift ist Billie Eilish immer noch eine deutlich interessantere Erscheinung. Ihren Zweitling finde ich überraschend abwechslungsreich. Mit einer sexuell aufgeladenen und produktionstechnisch ausgefallenen Nummer wie "Oxytocin" habe ich jedenfalls ebenso wenig gerechnet wie mit der rockigen zweiten Hälfte des Titeltracks oder dem "Kirchengesang" am Anfang von "GOLDWING". Auch bei Tracks wie das sphärische, gesprochene "Not My Responsibility" und das megagute "OverHeated" ist es verblüffend, sie auf einem Album einer extrem erfolgreichen Popkünstlerin vorzufinden. Ich bin ziemlich angetan und Billie Eilish steigt damit in meinem Ansehen noch einmal ein Stück. Mal schauen, ob Lorde "Happier Than Ever" mit ihrer "Solar Power" überhaupt überbieten kann.

Oceantoolhead

Postings: 1851

Registriert seit 22.09.2014

30.07.2021 - 11:39 Uhr
@Bona

Die 2. Hälfte des Titeltracks halte ich tatsächlich für den am wenigsten gelungenen Moment des Albums und steht nicht unbedingt stellvertretend für den Rest.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2570

Registriert seit 12.12.2013

30.07.2021 - 16:35 Uhr
Den Titeltrack finde ich absolut schrecklich. Fängt vielversprechend an, aber die produktionstechnischen Entscheidungen im 2. Teil kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Das klingt einfach nur grauenhaft. Ist schade drum, denn gesanglich liefert Eilish da eine ihrer besten Leistungen ab.

Ansonsten plätschert das Album größtenteils vorbei. Ihre Art zu singen mag einzigartig sein, aber auf Dauer ist mir das einfach zu fad.

Grizzly Adams

Postings: 1247

Registriert seit 22.08.2019

30.07.2021 - 17:14 Uhr
Was du als Plätschern empfindest, ist für mich ein Fluss, dem ich gerne zuhöre. Bin sehr angetan. Daumen hoch von mir.

qwertz

Postings: 691

Registriert seit 15.05.2013

31.07.2021 - 12:14 Uhr
Plätschernd finde ich es auch nicht. Ich würde es als gespenstisch schön beschreiben. Dazu zum Bersten gefüllt mit Teenage Angst und musikalisch angenehm weit weg vom gerade angesagter Pop-Standard. Wäre ich wieder 14 oder 16 würde ich darin wohl ziemlich tief versinken.

Seite: « 1 ... 4 5 6 7 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: