Banner, 120 x 600, mit Claim

Billie Eilish - Happier than ever

User Beitrag

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2562

Registriert seit 12.12.2013

13.11.2020 - 19:14 Uhr
Ich hab mit 10 die Platten der Brüder gehört. Mike Oldfield, King Crimson, Emerson Lake & Palmer, Falco, Spider Murphy Gang. %)

Hat mich geprägt.

Edrol

Postings: 251

Registriert seit 19.10.2018

13.11.2020 - 19:38 Uhr
Ich finde den neuen Song ziemlich lässig, aber ich hätte gerne mal wieder ein "You Should See Me In A Crown".

Autotomate

Postings: 3372

Registriert seit 25.10.2014

13.11.2020 - 19:54 Uhr
Finde "Therefore I Am" ganz geil muss ich sagen, dazu würde ich glatt mal tanzen. Diese ganzen "Field Recordings" aus dem Video fliegen sicherlich raus, aber hier würde es mich ausnahmsweise nicht stören, wenn sie drin blieben.

Mann 50 Wampe

Postings: 1253

Registriert seit 28.08.2019

13.11.2020 - 21:32 Uhr
Meine Kinder hören true norwegian black metal.

Autotomate

Postings: 3372

Registriert seit 25.10.2014

13.11.2020 - 22:17 Uhr
Mein Sohn hat ne Zeit lang, da war er vielleicht 8 oder so, tatsächlich mit Vorliebe meine Death-Metal-Abteilung geplündert und war recht begeistert von Amon Amarth, Before the Dawn und Evergreen Terrace.

Ich hab mir damals echt ein bisschen Sorgen deswegen gemacht und wurde auch schon aus der angebundenen Elternszene heraus mit "freundlichen" Gesprächen bedroht.

Inzwischen hört er tj_beastboy, Yin Kalle und RAF Camora. Ich bin zufrieden damit :D

Eurodance Commando

Postings: 1608

Registriert seit 26.07.2019

13.11.2020 - 22:30 Uhr
Ich möchte die auch eigentlich auch gut finden, aber bisher ist es neben dem anständigen Bond-Song mehr Message (auch wenn ich die nicht als problematisch betrachte) als musikalische Qualität. Vermute dahinter auch mehr Schein als Sein.
Talent hat sie aber allemal.

Und mal Real Talk:
Was soll das eigentlich für ein Look sein? Klar, Agenda und so, find ich aber arg aufgesetzt und sieht einfach total scheiße aus.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2011

Registriert seit 04.02.2015

14.11.2020 - 08:38 Uhr
Billie Eilish ist echt so ein Phänomen, bei dem das Wort Hype zu 100% passt. Gibt eigentlich niemand, der das Album mehr als ganz gut findet, auf keiner ernstzunehmenden Seite wurde mehr als 7/10 vergeben. Trotzdem tun alle so, als wär das jetzt der große Umbruch in der Popkultur, nur weil mal ein etwas weirdes und seltsam gekleidetes Mädel auftaucht. Mag ja sein, dass sie Talent hat und dass da noch einiges zu erwarten ist. Aber auf mich wirkt es so, als ob einige da den Superstar der nächsten Jahre sehen und auf jeden Fall von Anfang an mit dabei gewesen sein wollen. Das ist auch der Grund, warum ihr Album dann absurderweise in Jahrzehntlisten ganz weit oben auftaucht.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17284

Registriert seit 10.09.2013

14.11.2020 - 10:27 Uhr
Zumindest macht sie circa zehnmal bessere Musik als der von dir gefeierte Ed Sheeran :p

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 10:32 Uhr
Nein. Das nun echt nicht.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 10:34 Uhr
Es Sheeran ist schon in Ordnung. Finde Musiker immer schwer, die sich an eine Image klammern. Sie muss jetzt den nächsten Schritt gehen. Quasi sich von den Pilzköpfen emanzipieren...

nörtz

User und News-Scout

Postings: 8611

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 10:44 Uhr
Ed Sheeran als "in Ordnung" zu bezeichnen. :D

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17284

Registriert seit 10.09.2013

14.11.2020 - 10:45 Uhr
Ed Sheeran verkörpert alles, was an radiotauglicher Singer-Songwriter-Musik scheiße ist. Aus jeder Saite, aus jedem Wort, tropft ekelhaftester Pop-Akademie-Schmalz, ästhetische Charts-Anbiederung und zur absoluten Massentauglichkeit ausgeblutetes "Gefühl". Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie viel mehr "Fake" in einem Sheeran im Vergleich zu einer Eilish steckt.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 11:32 Uhr
Nein.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 11:33 Uhr
Weil Sheeran nicht vorgibt, ein anderer zu sein, als er ist.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 11:34 Uhr
Und er kann halt wirklich was als Musiker. Das respektiere ich. Eilish kann nur hauchen.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 11:35 Uhr
Eilish baut so einen Kult um sich. Schaut her, wie anders ich bin. Wie unabhängig. Und dann macht sie einen Bond-Song. Mehr Fake geht nicht...

Klaus

Postings: 3359

Registriert seit 22.08.2019

14.11.2020 - 11:37 Uhr
Kann es sei dass du mehr in diese Person hineininterpretierst als sie tatsächlich ist?

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 11:46 Uhr
Klar.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 11:47 Uhr
Aber ich finde solche Avrils einfach nervig. Vielleicht weil ich tief im Herzen ein Punk bin wie Coltrane...

Autotomate

Postings: 3372

Registriert seit 25.10.2014

14.11.2020 - 11:49 Uhr
Gibt eigentlich niemand, der das Album mehr als ganz gut findet, auf keiner ernstzunehmenden Seite wurde mehr als 7/10 vergeben. Trotzdem tun alle so, als wär das jetzt der große Umbruch in der Popkultur, nur weil mal ein etwas weirdes und seltsam gekleidetes Mädel auftaucht.

Ich bin zwar nicht wirklich ernstzunehmen, fand das Album aber von Anfang an "sehr gut", was bei mir eine 8/10 bedeutet. Ich mag das angeschrägte Songwriting und liebe die Sounds und Melodien. "Umbruch in der Popkultur", keine Ahnung, ich habe das Album so ziemlich ohne Kontext kennengelernt, so dass ich von Alter, Hype und Haarfarbe keine Ahnung hatte. Die Musik trägt sich durchaus selbst.

Zu Sheeran kann ich eigentlich nur sagen, dass ich seine Musik weitgehend unerträglich finde.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7151

Registriert seit 26.02.2016

14.11.2020 - 11:58 Uhr
Weil Sheeran nicht vorgibt, ein anderer zu sein, als er ist.

Natürlich gibt er das vor. Präsentiert sich als dieser lässige Schluffi mit Gitarre in der Hand, ist aber von den großen Stars wohl derjenige, der am meisten an seinen eigenen Zahlen orientiert arbeitet.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2011

Registriert seit 04.02.2015

14.11.2020 - 12:02 Uhr
Ich feiere nur einzelne Songs wie „I See Fire“ oder „Shape Of You“, die einfach großartig komponierte und produzierte Songs sind. Hab aber nie behauptet, ein Fan zu sein.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 12:15 Uhr
"Umbruch in der Popkultur"? Vielleicht sollte man generell weniger auf Musik-Kritiker hören, die nur aus dem Waschzettel abschreiben...

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17284

Registriert seit 10.09.2013

14.11.2020 - 12:17 Uhr
Was Felix sagt. Vielleicht lassen sich manche mit Gitarrenmusik sozialisierte, mittelalte Männer von einem auf Slacker machenden Typen mit Klampfe einfacher blenden, weil er näher an ihrer Lebensrealität als ein bunthaariges Teenie-Mädchen mit Depri-Ästhetik ist.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7151

Registriert seit 26.02.2016

14.11.2020 - 12:17 Uhr
"Umbruch in der Popkultur"? Vielleicht sollte man generell weniger auf Musik-Kritiker hören, die nur aus dem Waschzettel abschreiben...

Er hat das doch selbst nur zitiert.

Eurodance Commando

Postings: 1608

Registriert seit 26.07.2019

14.11.2020 - 12:21 Uhr
Ich feiere nur einzelne Songs wie „I See Fire“ oder „Shape Of You“, die einfach großartig komponierte und produzierte Songs sind.

Genau bei diesen beiden Songs habe ich mir immer gewünscht, dass ich sie niemals gehört bzw. dass es sie niemals gegeben hätte. Auf mehreren Ebenen so unangenehm.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 12:38 Uhr
Na ja, Sheeran war Straßenmusiker und ist ein Meister der Loop-Station. Eilish haucht über Songs, die ihr Bruder schreibt und produziert. Einfache Wahl.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 12:40 Uhr
Und ich habe nur die Begrifflichkeit "Umbruch in der Popkultur" kritisiert. Nicht die explizite Nennung hier.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 12:41 Uhr
Und jeder Künstler will Kohle machen. Ist schließlich der Job.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2011

Registriert seit 04.02.2015

14.11.2020 - 12:48 Uhr
Ich bin nicht hauptsächlich mit Gitarrenmusik sozialisiert und lasse mich auch von nix blenden. Mittelalt, ok, das gebe ich als einziges zu. :D

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25745

Registriert seit 07.06.2013

14.11.2020 - 13:13 Uhr
Bin ein mittelalter, mit Gitarrenmusik sozialisierter Mann und bin hier ganz klar bei Felix/Moped oder eben Billie.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17284

Registriert seit 10.09.2013

14.11.2020 - 13:15 Uhr
Dich meinte ich auch nicht Orange, du magst halt Songs von ihm, aber versuchst nicht, seine vermeintliche Echtheit gegenüber der bösen "Grunge-Barbie" zu verteidigen.

"Eilish haucht über Songs, die ihr Bruder schreibt und produziert."

Das ist einfach nur böswillig vereinfachendes Stammtisch-Niveau. Ihr Bruder produziert alleine, aber sie hat bei jedem Song Writing-Credits und du kannst als Außenstehender absolut nicht beurteilen, von wem der Hauptanteil stammt. Dieses ständige Absprechen der Eigenständigkeit von jungen Pop-Künstlerinnen, das auf reinen Befindlichkeiten von arroganten Männern fußt, kotzt mich so an, das glaubst du gar nicht. Im selben Atemzug auch noch Ed fucking Sheeran verteidigen, das ist fast schon Realsatire.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 14:35 Uhr
Was mich ankotzt: man darf junge Künstlerinnen mich mehr kritisieren, weil man dann sofort als alter weißer Mann gebranntmarkt wird. Ed Sheeran darfst Du aber so kritisieren, weil er ein Mann ist, aber ich nicht Eilish, weil das ne Frau ist? Ist das nicht eigentlich frauenfeindlich? Alle sind gleich, alle können gleich kritisiert werden. That's it. Es ist nicht alles Geschlechterkampf. Dieser Überbau ist einfach unnötig.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 14:39 Uhr
Diese Überschutz-Haltung von Männern gegenüber Frauen ist so... Glaubst, dass Eilish es nötig hat, von dir "beschützt" zu werden? Komm echt mal klar. Komm mit Argumenten und nicht mit der Moralkeule.

Mann 50 Wampe

Postings: 1253

Registriert seit 28.08.2019

14.11.2020 - 14:41 Uhr
Beruhigt euch, sowohl Sheeran als auch Eillish son beide scheisse. Also Unentschieden.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 14:43 Uhr
Stimmt.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 14:44 Uhr
Und Sheeran loopt seine Scheiße sogar noch...

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 14:45 Uhr
Und ich hab Mopi doch lieb, weißer doch. Aber er ist halt noch jung, da muss man ihm ab und zu ein paar Weisheiten auf den Weg geben...

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17284

Registriert seit 10.09.2013

14.11.2020 - 14:57 Uhr
"Komm mit Argumenten" ist das dein scheiß ernst?? Du, der einfach komplett faktenlos behauptet, Eilish würde überhaupt nichts selbst machen?

Sheeran mag als Straßenmusiker angefangen haben, ist aber mittlerweile das genaue Gegenteil davon, obwohl er immer noch ein entsprechendes Image hat. Eilish ist keine am Reißbrett erfundene Industriepuppe, sondern hat mit ähnlicher Musik und Ästhetik wie jetzt alleine mit ihrem Bruder angefangen und halt Erfolg gehabt. Wo da jetzt der große Unterschied zum "Straßenmusiker" sein soll, raff ich nicht.

NOK

Postings: 157

Registriert seit 04.10.2018

14.11.2020 - 15:05 Uhr
Eilish - ich bin kein wahnsinniger Anhänger, aber dennoch - ist tatsächlich keine am Reißbrett erfundene Industriepuppe, und gerade deshalb muss es für sie und ihr kreatives Schaffen sprechende Argumente geben, die über die plumpe Misogyniekeule hinausgehen, die MopedTobias bedauernswerterweise meint auspacken zu müssen.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 15:12 Uhr
Weil Input/Output einfach unterschiedlich sind. In meinen Augen ist der Input von Eilish auf ihre Musik überschaubar - und den Hauptinput (Gesang) finde ich sogar gruselig. Das ist z.b. der Unterschied zu anderen Menschen, die auch nur singen, aber dann halt fantastisch singen. Das ist dann für mich künstlerisch grandios. Aber bei Eilish ist das für mich eben nicht der Fall. Und das Image der Depri-Billie hat sie sich doch erst später zugelegt. Das ist kalkuliert in meinen Augen. Aber selbst ich bin nicht unfehlbar (ich weiß, kann man eigentlich nicht glauben) und habe keine Scheu, in drei Jahren das komplette Gegenteil zu behaupten. Aber ich fürchte eher, dass wir in drei Jahren nicht mehr über Eilish sprechen werden...

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17284

Registriert seit 10.09.2013

14.11.2020 - 15:33 Uhr
Dass ihr Input auf ihre Musik überschaubar ist, ist eine reine Vermutung, hast du da irgendwas Handfestes für, außer dass du das halt so empfindest? Der Gesang ist Geschmackssache, ich finde ihn sehr schön, aber was hat denn ein Nichtschönfinden damit zu tun, wie hoch ihr künstlerischer Input ist?
Und nein, eine "Depri"-Ästhetik hatte sie von Anfang an, siehe "Ocean eyes".

@Nok: Es geht darum, dass kidd Sheeran und Eilish unverhältnismäßig bewertet, dem einen Dinge positiv auslegt, die er bei der anderen ignoriert etc. Und dieses Absprechen von Eigenständigkeit findet man eben meistens, nicht nur hier, von Männern gegenüber Frauen geäußert, das hab ich mir nicht ausgedacht. Das nervt mich und das hab ich so angesprochen, nicht mehr und nicht weniger. Warum man dann mit dem bedauernswerten Kampfbegriff "Misogyniekeule" ankommen muss, erschließt sich mir wiederum nicht.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2011

Registriert seit 04.02.2015

14.11.2020 - 15:38 Uhr
man darf junge Künstlerinnen mich mehr kritisieren, weil man dann sofort als alter weißer Mann gebranntmarkt wird.

Ganz ehrlich, da ist wirklich ein bisschen was dran. Es ist in den letzten Jahren Mode geworden, dass alte, weiße Männer anderen alten, weißen Männern vorwerfen, alte, weiße Männer zu sein, weil sie sich selbst so dafür schämen, zu der verachtenswerten sozialen Gruppe (den alten, weißen Männern) zu gehören. Muss man bei aller Differenziertheit schon auch feststellen.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 16:12 Uhr
Boah, Mopi. Das kann doch alles nicht so schwer sein. Das Gehauche von Eilish kannst Du ja super finden, aber es ist objektiv betrachtet nun kein Ausdruck höchsten künstlerischen Könnens. Und mit den blonden Haaren sah sie damals nun doch etwas anders aus, als jetzt mit dem gut vermarktbaren Depri-Look. Ach, keine Lust mehr. Klinke mich aus hier. Männer dürfen nur Männer kritisieren, habe ich gelernt. Danke, Mopi.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 16:14 Uhr
Ach ja: Exakt, Orange. Das pisst einen echt an. Fast so schlimm wieder Begriff "Frauenpower"...

Autotomate

Postings: 3372

Registriert seit 25.10.2014

14.11.2020 - 16:28 Uhr
Albern. Nachdem man sich schön wegen des unwesentlichen und schwer einschätzbaren Hintergrundrauschens (Image, Marketing, künstlerischer Beitrag usw.) in die Haare bekommen hat, könnte man ja mal wieder zu dem zurücksteuern, was sich anhören und nach eigenem Gusto beurteilen lässt. Aber macht ruhig weiter...

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17284

Registriert seit 10.09.2013

14.11.2020 - 16:32 Uhr
Da kann man wirklich nur noch den Kopf schütteln, unfassbar.

"Das Gehauche von Eilish kannst Du ja super finden, aber es ist objektiv betrachtet nun kein Ausdruck höchsten künstlerischen Könnens."

Hab ich nicht behauptet und es ging um komplett andere Dinge.

"Männer dürfen nur Männer kritisieren"

Hab ich auch nirgendwo behauptet.

"Und mit den blonden Haaren sah sie damals nun doch etwas anders aus, als jetzt mit dem gut vermarktbaren Depri-Look."

Natürlich hat sie sich nur wegen Vermarktung die Haare gefärbt, kommt ja fast nie vor, dass sich Mädchen in ihrem Alter die Haare färben.

Ich weiß echt nicht, woran ich bei dir bin, kidd. Erst polemisierst du, was ja generell dein Image hier im Forum ist, aber wenn ich dann ähnlich polemisch darauf reagiere, fühlst du dich plötzlich ernsthaft angegriffen und willst "Argumente". An einem sachlichen Austausch scheinst du aber doch nicht interessierst, weil du jetzt schon wieder polemisierst.

NOK

Postings: 157

Registriert seit 04.10.2018

14.11.2020 - 16:47 Uhr
MopedTobias: "Misogyniekeule" war, auch wenn ich zu der Wortwahl stehe, nicht grade die feine Klinge (hihi), bzgl. Sheeran sind wir uns eh einig, und was kidd noch angeht, okay, unter "Avrils" subsumiert zu werden verdient wirklich kaum eine Solokünstlerin. Wenn überhaupt irgendeine.

Dein "Kampfbegriff" ist aber selbst ein Kampfbegriff, ein Begriff zur Diskreditierung Andersdenkender, mit deren Anschauungen man sich gar nicht erst abgeben will. Lass dich vielleicht nicht durch "arrogante", "mittelalte" Männer weiter aus der Reserve locken, die deine subjektive Pop-Zukunftshoffnung vielleicht einfach nur nicht so mögen wie du. Ich meine, das soll doch vorkommen und muss nichts mit der Geringschätzung des anderen Geschlechts zu tun haben, auch wenn ich begreife, dass es momentan sehr en vogue ist, das anderen vorzuwerfen.

captain kidd

Postings: 2542

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2020 - 16:51 Uhr
Du hast nicht polemisiert. Die hast mir Frauenfeindlichkeit vorgeworfen. Das ist absurd und peinlich.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7151

Registriert seit 26.02.2016

14.11.2020 - 17:00 Uhr
Ich muss Moped vor allem bei zwei Punkten zustimmen.
Dass sie ihre Haare aus Marketinggründen färben soll, finde ich schlichtweg albern. (Davon abgesehen gab's seit "Bad Guy" auch schon wieder zig verschiedene Färbungen.) Vielleicht hat sie einfach Bock drauf?

Und das Argument "Sie macht das nicht selbst" kommt halt schon überdurchschnittlich oft bei Frauen. Dabei hat vor allem der hier als Gegenbeispiel gebrachte Sheeran die Bude voll mit Co-Writern. Bei "Shape Of You" stehen sechs Leute in den Credits. Sprach hier niemand drüber bisher.

Für mich ist das auch nicht ausschlaggebend, ich mag viele Songs, wo die Writer-Credits sehr extensiv sind. Das spricht eher gegen Sheeran, denn es sollte eigentlich mehr als Rotz wie "Beautiful People" rauskommen, wenn man mit Max fucking Martin arbeitet. Auf jeden Fall ist er halt nicht der Typ mit Gitarre und seiner Loopmaschine von der Straße. Null, nada.

Seite: « 1 2 3 ... 6 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: