Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Tori Amos - Little Earthquakes

User Beitrag

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 11022

Registriert seit 23.07.2014

01.07.2020 - 17:03 Uhr
Noch kein Thread zum Debüt? Immer noch ein super schönes Album mit einigen Highlights.

ExplodingHead

Postings: 1193

Registriert seit 18.09.2018

01.07.2020 - 17:11 Uhr
Als das Album raus kam, waren viele hier noch gar nicht auf der Welt... <g>

Mayakhedive

Postings: 2528

Registriert seit 16.08.2017

01.07.2020 - 17:12 Uhr
“Winter“ und “Mother“ jedenfalls gehen immer. Am Stück hab ich's länger nicht gehört.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 11022

Registriert seit 23.07.2014

01.07.2020 - 17:19 Uhr
Ja, die beiden sind toll. Ich mag auch "Silent All These Years" und "Precious Things" sehr.

Mayakhedive

Postings: 2528

Registriert seit 16.08.2017

01.07.2020 - 17:23 Uhr
Siehste, bei “Precious Things“ klingelt bei mir gar nix. Muss ich tatsächlich mal wieder komplett hören.

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

01.07.2020 - 17:34 Uhr
Maya hat recht. Den Closer würde ich aber auch noch unbedingt erwähnen.

lumiko

Postings: 1560

Registriert seit 09.09.2015

01.07.2020 - 17:46 Uhr
ein großartiges Debüt - gehört zu meinen Lieblingsalben !

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 20042

Registriert seit 10.09.2013

01.07.2020 - 17:53 Uhr
Wirklich ein ganz wunderbares Album, das in den meisten normalen Diskographien das überlebensgroße Highlight dargestellt hätte. Wenn aber gleichzeitig noch so ein absolut perfektes, kunstvolles, intimes Meisterwerk wie "Boys for Pele" in der Mappe steht, wird's schwer.

Liebe die Frau. Hätte im Voting meine Stimme bekommen, wenn da nicht ein paar andere Acts einen noch etwas größeren Wert bei mir hätten.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 11022

Registriert seit 23.07.2014

01.07.2020 - 17:58 Uhr
Generell sind die Sachen in den 90ern total klasse. Danach kenne ich die Alben nur teilweise. Wo liegen da für euch die Highlights?

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 20042

Registriert seit 10.09.2013

01.07.2020 - 18:08 Uhr
"Scarlet's walk" mag ich noch sehr, wenn auch etwas lang und mit einem konventionelleren Singer-Songwriter-Ansatz. Von den letzten Alben gefällt mir "Unrepentant geraldines" am besten, das sechsminütige, leicht proggige Titelstück hatte ich bei meinen 2010er-Songs dabei. "Native invader" ist auch ziemlich gut. "Night of hunters" auch, ist aber speziell, hat einen Klassik-Sound mit schweren Streichern, Klavier und viel Drama. Ein bisschen wie die späte Björk, nur ohne Elektronik. Ach ja, "The beekeeper" kann man auch nennen, zwar sehr poppig, aber größtenteils gute Songs.

Alles nicht erwähnte kann man imo vernachlässigen. Insgesamt auf jeden Fall eine sehr beständige, immer noch inspirierte Künstlerin mit nur einem kleinen Tief in der zweiten Hälfte der 00er.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 11022

Registriert seit 23.07.2014

01.07.2020 - 18:10 Uhr
Danke dir!

Corristo

Postings: 1138

Registriert seit 22.09.2016

01.07.2020 - 21:45 Uhr
Tori Amos fand ich über einen ziemlich langen Zeitraum auch absolut klasse. Man braucht alles aus den 90ern (grade bitte auch "Choirgirl Hotel" nicht vergessen). Doch mein Lieblingsalbum von ihr ist seit einiger Zeit eigentlich "Scarlet's Walk" + "Scarlet's Hidden Treasures"-EP. Das ist für mich irgendwie ihr reifstes und ausgereiftestes Album. Doch abgesehen davon ist es dann eher Geschmackssache und ich finde Licht und Schatten wechseln sich da oft ab auf ihren Alben seit "Scarlet". Teilweise sehr großartige Songs dabei, aber auch Einiges, was für mich leider nicht so funktioniert.

Ich persönlich mag eigentlich ansonsten "Abnormally Attracted To Sin" noch recht gerne von ihren Nach-2000er-Alben, einfach weil halt größtenteils imho ziemlich gute Songs drauf sind, abgesehen vom ein oder anderen Ausfall, dafür aber auch Übersongs wie "Maybe California" oder "Curtain Call".


Zu "Little Earthquakes" braucht man wohl nicht mehr viel sagen, ein Meisterwerk natürlich. "Tear In Your Hand" ist wohl mein Lieblingssong inzwischen daraus, sehr lässiges Klavierriff.

lumiko

Postings: 1560

Registriert seit 09.09.2015

01.07.2020 - 22:02 Uhr
"Scarlet's Walk" muss ich mir auch mal zu Gemüte führen - kenne bis jetzt nur das grandiose "A Sorta Fairytale".

Corristo

Postings: 1138

Registriert seit 22.09.2016

01.07.2020 - 22:08 Uhr
Als Nächstes dann mal bei "I can't see New York" reinhören. :)

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 11022

Registriert seit 23.07.2014

21.02.2024 - 20:23 Uhr
„Me and a gun“ ist auch nach so vielen Durchgängen immer noch echt schwer zu ertragen, sehr intensives Stück. Verrückt, dass sie das damals als erste Single ausgekoppelt hat, selbst wenn auf dem Datenträger das deutlich eingängigere „Silent all these years“ der erste Song war. Fantastisches Debütalbum einer unglaublich guten Musikerin.

Talibunny

Postings: 2393

Registriert seit 14.01.2020

21.02.2024 - 20:24 Uhr
Volle Zustimmung von meiner Seite.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim