Banner, 120 x 600, mit Claim

Sufjan Stevens - The ascension

User Beitrag

jo

Postings: 2504

Registriert seit 13.06.2013

20.10.2020 - 11:09 Uhr
Ich konnte jetzt auch endlich mal etwas mehr reinhören und würde Obracs Eindruck genau so bestätigen. Freue mich eigentlich über jeden neuen Umlauf.

AliBlaBla

Postings: 15

Registriert seit 28.06.2020

31.10.2020 - 16:15 Uhr
Also, ich bin echt geflasht, vor allen zum Ende des Albums... Mal in anderem Gewand, aber ergreifend? Ja, sicher,
ABER HALLO!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24158

Registriert seit 07.06.2013

31.10.2020 - 16:51 Uhr
Für mich eher ein Atmo- als Song-Album, aber das macht es ziemlich toll. 7,5/10

kingsuede

Postings: 2019

Registriert seit 15.05.2013

31.10.2020 - 16:58 Uhr
Wobei 7,5 im Sufjan-Kosmos nicht herausragend ist. Liegt bei mir aber auch etwa in dem Bereich.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24158

Registriert seit 07.06.2013

31.10.2020 - 17:04 Uhr
Wobei 7,5 im Sufjan-Kosmos nicht herausragend ist.

Hab auch nirgends was von "herausragend" geschrieben. :) Allerdings seh ich entgegen den eisten hier acuh nur "Carrie & Lowell" (Studio wie live) über einer 8/10. Die zwei Staaten-Alben find ich gut, aber nicht grandios.

poser

Postings: 2284

Registriert seit 13.06.2013

08.01.2021 - 23:13 Uhr
Rückblickend doch ein gutes Album. Vielleicht sogar sein Bestes seit Illinois (Carrie & Lowell war mir dann doch zu gleichförmig. Großartige Einzelsongs hier und da, aber dann war da doch zu wenig musikalisch Spannendes los.). Mit Ursa Major werde ich wohl nie warm, aber das ist auch ok. Manche Sachen stören mich immer noch, aber nachdem ich nochmal seine gesamte (Haupt)diskographie durchgegagen bin, habe ich das Gefühl, dass ich und wohl auch die Mehrheit dieses Album zu hart bewertet habe. America ist wohl sein am besten strukturiertes Epos und wirklich viele Ausfälle gibt es für mich nicht. Vor allem schafft das Album bei all den unterschiedlichen Klängen eine dichte Atmosphäre.

Glaub auch iwie, dass Sufjan hier eine etwas andersartige Persona aufgebaut hat, auf die ich mich erstmal einlassen musste.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2123

Registriert seit 14.03.2017

08.01.2021 - 23:42 Uhr
Ich hatte das Album in meinen Top 5 des Jahres. Nimmt sich zwar seine Pausen hat aber insgesamt eine tolle Stimmung und einige grandiose Songs wie den Opener, Tell me you love me, Die happy, Sugar (mag bei den letzten drei besonders dieses soghaft repetitive) und natürlich America.
Kommt mir insgesamt wie eine Kreuzung vor aus Age of adz und Planetarium. Fand beide auf ihre Art stark,wobei mir letzteres wegen der Atmo besser gefällt

Seite: « 1 2 3 4
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: