Foals - Collected reworks vol. 1

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17900

Registriert seit 08.01.2012

12.06.2020 - 20:09 Uhr - Newsbeitrag

Foals veröffentlichen heute ihre "Collected Reworks Vol.1" und rufen Fans auf, den Track "Wash Off" ebenfalls neu zu interpretieren

+++ Die Limited Edition eines farbigen Dreifach-Vinyl-Sets der „Collected Reworks“ erscheint am 9. Oktober +++



Von ihren frühen Tagen, als sie Partys in Oxford schmissen, bis hin zum gewaltigen Erfolg ihres zweiteiligen „Everything Not Saved Will Be Lost“-Albums haben Foals stets ihr Interesse an Dance und Electronica erkundet. Nun versammelt die Band die essenziellen Remixe ihrer Karriere gebündelt in dem neuen Remixpaket „Collected Reworks Vol. 1“.

„Collected Reworks Vol 1“ bringt eine eklektische Auswahl von Künstlern zusammen, die neue Seiten der Foals-Diskografie zum Vorschein gebracht haben. Die Palette reicht von einem ihrer frühesten Remixe von Ewan Pearson, der „Olympic Airways“ balearische Glückseligkeit einhaucht, bis hin zur brütenden, 10-minütigen Neuinterpretation von „The Runner“ durch die Grammy-nominierten Rüfüs Du Sol. Zu den weiteren Highlights gehören Solumuns gewaltige Version von „Late Night“, die bei über 50 Millionen YouTube-Views steht, Hot Chips originelle Interpretation von „My Number“ und der jüngste Purple Disco Machine-Remix von „In Degrees“.

Begleitend zur Ankündigung von „Collected Reworks Vol. 1“ feiert heute der brandneue Hot Since 82-Remix von „Into The Surf“ Premiere. Der Tech-House-Producer hinter „Buggin’“ und „Restless“ verwandelt die tieftraurige Schönheit der Originalversion in etwas Frisches, Belebendes. Der unerbittlich treibende Beat holt dabei über die Länge von acht Minuten ein Maximum an Energie heraus. Abgerundet wird der progressive Vibe des Remixes durch einige überraschende Throwback-Momente mit 80s-typischen Saxofonklängen.

Der Großteil der Tracks von „Collected Reworks Vol. 1“ wird über Spotify und Apple erhältlich sein. Zwei weitere Ausgaben folgen diesen Sommer. Highlights aller drei Ausgaben werden in dem Limited Edition farbigen Dreifach-Vinyl-Set „Collected Reworks“ versammelt, das am 9. Oktober erscheint und hier vorbestellt werden kann.

Darüber hinaus feiern Foals die Veröffentlichung des Remixpaketes, indem sie Fans dazu einladen, „Wash Off“ zu remixen. Die Stems des Tracks sind hier zum Download verfügbar. Fans können ihre Remixe anschließend über die sozialen Medien teilen, indem sie Foals und #WashOff taggen. Foals werden persönlich ihre liebsten Remixe auswählen und sie über SoundCloud und andere soziale Medien teilen!

"Collected Reworks Vol. 1" Tracklist:

Hot Chip – ‘My Number’
Lxury – ‘Give It All’
Alex Metric – ‘Mountain At My Gates’
Hot Since 82 – ‘Into The Surf’
John Dahlbäck – ‘Spanish Sahara’
Rüfüs Du Sol – ‘The Runner’
Purple Disco Machine – ‘In Degrees’
Sebastian – ‘Mountain At My Gates’
Topher Jones – ‘Spanish Sahara’
Kulkid - ‘Out Of The Woods’
Ewan Pearson – ‘Olympic Airways’
Solomun – ‘Late Night’
Deadboy – ‘Spanish Sahara’



Die Veröffentlichung von „Collected Reworks Vol 1“ folgt auf die jüngste FBC Transmissions-Serie, mit der Foals jede Woche neuen Video-Content bei YouTube boten. Präsentiert in einer Piratenradio-Ästhetik, lassen Foals darin noch einmal die unvergessliche Reise der „Everything Not Saved Will Be Lost“-Ära Revue passieren, die der Band u.a. ihr erstes UK #1-Album und drei prestigeträchtige Preise einbrachte: Best Group bei den BRIT Awards, Best Album bei den Q Awards und Best Live Act bei den NME Awards. Zudem war es für den Mercury Prize nominiert.

Die eigentlich für April / Mai geplante Headlinertour von Foals wurde auf 2021 verlegt. Davon betroffen ist auch das Konzert in Berlin. Alle bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit für die neuen Termine. Ebenfalls bereits bestätigt ist ein Auftritt von Foals bei Festivals Hurricane und Southside 2021. Die neuesten Updates zu den kommenden Live-Shows finden sich stets auf der offiziellen Website.

Voyage 34

Postings: 925

Registriert seit 11.09.2018

13.06.2020 - 16:47 Uhr
Nominell nix spannendes dabei. Finde Remixes ohnehin zumeist echt langweilig, naja.

Klaus

Postings: 1134

Registriert seit 22.08.2019

14.06.2020 - 14:06 Uhr
Gar nicht mal so gut.

MrMan

Postings: 34

Registriert seit 05.09.2019

16.06.2020 - 21:24 Uhr
Remixes sind gar nicht mein Ding. Deshalb werde ich da auch gar nicht reinhören, obwohl ich ein Foals-Fanboy bin.

Voyage 34

Postings: 925

Registriert seit 11.09.2018

16.06.2020 - 21:55 Uhr
Was MrMan sagt

Kai

Postings: 443

Registriert seit 25.02.2014

01.07.2020 - 19:12 Uhr
Es gibt Bands und Künstler mit guten Remixes... Björk zum Beispiel.

Foals gehören leider nicht dazu. Zumal es deutlich bessere Remixe in der Discographie gibt wie etwa den Supermayer mix von Olympic Airways.

Das hier kann getrost ignoriert werden.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17900

Registriert seit 08.01.2012

01.07.2020 - 19:35 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

oldschool

Postings: 100

Registriert seit 27.04.2015

02.07.2020 - 14:26 Uhr
"Viel mehr als nur einen 08/15-Beat über das Original zu legen, macht sie nämlich nicht. Mixe dieser Art häufen sich leider in der zweiten Hälfte."

Genau hier liegt der Hase im Pfeffer! So viel tolle Songs sind mit dieser Art und Weise quasi schon vergewaltigt und entstellt worden. Manchmal hört man nur noch mit Ach und Krach die Melodie des Songs heraus. Sorry, auf solche Remixe ist dann doch echt geschissen! Auch Remixen will gelernt sein.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 5255

Registriert seit 26.02.2016

02.07.2020 - 15:17 Uhr
Du sagst damit aber gerade das Gegenteil. Ich finde hier besonders die Mixe interessant, die vom Original nicht mehr viel übrig lassen. Ob das Ziel eines Remix sein sollte, kann man drüber diskutieren, aber hier sind diese Tracks besser gelungen.

oldschool

Postings: 100

Registriert seit 27.04.2015

03.07.2020 - 09:51 Uhr
Da habe ich mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Ich habe mein auf deinen Satz mit den 08/15-Beat bezogen und zwar generell und nicht nur in Bezug auf Foals. Viel zu oft findet man auf einer EP noch 1-2 Remixe als Füller. Nicht selten hat man den Eindruck, man brauchte diese, um die EP vollzubekommen. Ein Ibiza Techno Beat drübergelegt und das wars dann!

Ein Remix darf auch schon etwas wagen. So ist das nicht. Aber die BAsis sollte immer noch der ursprüngliche SOng sein. Erkennt man diesen gar nicht mehr, isses auch kein Remix, sondern was Neues.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: