Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


RIN - Kleinstadt

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

05.06.2020 - 19:19 Uhr - Newsbeitrag

Erst im Dezember 2019 veröffentlichte RIN sein aktuelles Studioalbum "Nimmerland". Heute erscheint mit "Das Rennen" eine brandneue Single des Rappers.

Berlin, 05.06.2020
Höher, schneller, weiter: RIN hat es in drei Jahren von Bietigheim-Bissingen bis an die Spitze geschafft. Aber der ewige Wettlauf macht müde. Was nützen Fame und Geld, wenn man doch nur im goldenen Käfig die Tage zählt? Wozu Pläne schmieden, wenn am Ende doch nichts daraus wird? Mit seiner neuen Single „Das Rennen“ blickt RIN hinter den schönen Schein, in dem er zu einem gleichermaßen hypnotischen wie energetischen Beat in gewohnt leichtfertiger Manier persönlichen Zeilen und popkulturellen Referenzen von „Red Dead Redemption“ über „One Piece“ bis „Looney Tunes“ miteinander verbindet.
RIN - Das Rennen (Visualizer)



Für Das aktuelle Studioalbum "Nimmerland" von RIN erreichte im Dezember 2019 Platz #3 der deutschen Albumcharts. Im Herbst 2017 erschien RINs Debütalbum "Eros". Die neue Single "Das Rennen" ist ab sofort auf allen digitalen Plattformen erhältlich.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

05.03.2021 - 19:07 Uhr - Newsbeitrag


RIN badet seine neue Single „Meer“ in 90er Jahre Grunge-Soundästhetik und das klingt genauso überraschend wie es sich liest. Und es ist verblüffend wie toll das funktioniert. Hört und seht selbst:

RIN - MEER (Musikvideo)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

25.06.2021 - 20:35 Uhr - Newsbeitrag

RIN feat. GIANT ROOKS

RIN ist ohne Zweifel einer der mutigsten Vordenker des deutschsprachigen Rap der letzten Jahre. Die Ideen und Visionen davon, wie sich ein Song anhören und eine Live-Show anfühlen muss, hat er nach seinen ganz eigenen Vorstellungen immer wieder aufs Neue umgedeutet und weiter vorangetrieben. Mit seiner neuen Single “Insomnia” aus dem kommenden Album „Kleinstadt“ unterstreicht RIN diesen Status einmal mehr.

Nachdem RIN bereits bei einer gefeierten Live-Performance im Rahmen der Pro7-Show „Late Night Berlin“ auf der Bühne Unterstützung von den Giant Rooks bekam, veröffentlicht er jetzt einen gemeinsamen Song mit der Band. Nach “Dirty South” und “Meer” demonstriert der Rapper aus Bietigheim-Bissingen mit der Zusammenarbeit erneut seine musikalische Vielfältigkeit.

Die Kollabo zwischen RIN und den Giant Rooks bringt dabei zusammen, was zusammen gehört: Zwei der visionärsten und eigenständigsten Acts, die die deutsche Musiklandschaft in den letzten Jahren hervorgebracht hat.

RIN FEAT. GIANT ROOKS - INSOMNIA (Musikvideo)

Klaus

Postings: 9211

Registriert seit 22.08.2019

25.06.2021 - 20:40 Uhr
"RIN ist ohne Zweifel einer der mutigsten Vordenker des deutschsprachigen Rap der letzten Jahre. Die Ideen und Visionen davon, wie sich ein Song anhören "

Jo. Vergewaltigungstexte als Vordenker. Stabiler Typ.

sizeofanocean

Postings: 1377

Registriert seit 27.01.2020

25.06.2021 - 21:13 Uhr
ja, bitter dass die jetzt gemeinsame Sache mit jemandem machen, der so eine Scheiße wie Arrete verzapft hat

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

13.08.2021 - 20:00 Uhr - Newsbeitrag
RIN veröffentlicht mit „1976“ eine neue Single und zeigt einmal mehr, dass er stilistisch mittlerweile sämtliche Scheuklappen abgelegt hat. Seht hier das in Südfrankreich gedrehte Musikvideo:

RIN - 1976 (Musikvideo)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

17.09.2021 - 19:47 Uhr - Newsbeitrag
Hier seht ihr das neue Musikvideo zu RINs neuer Single „Apple“:

RIN - APPLE (Musikvideo)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

27.09.2021 - 20:07 Uhr - Newsbeitrag
RIN, einer der ohne Zweifel größten und erfolgreichsten Künstler, die deutschsprachiger Rap in den letzten Jahren hervorgebracht hat, veröffentlicht am 29. Oktober 2021 sein neues Album "Kleinstadt".



Berlin,27.09.2021
RIN ist ohne Zweifel einer der größten und erfolgreichsten Künstler, die deutschsprachiger Rap in den letzten Jahren hervorgebracht hat. Zehnmal Gold und dreimal Platin für Singles wie „Dior 2001“ und „Keine Liebe“, Gold und die 1LIVE Krone für sein Debüt „Eros“, mehr als eine halbe Milliarde Streams für den Nachfolger „Nimmerland“.

Dazu ein Ruf als Künstler mit der beeindruckendsten Live-Show, die die Arenen und Festivals dieses Landes seit Langem gesehen haben, Features von Legenden wie Kool Savas und Sido, visionäre Kollaborationen mit den einflussreichsten Marken der Welt und der erste deutsche Artist überhaupt mit einer eigenen Show auf Apple Music – um nur ein paar der Errungenschaften zu nennen, die Renato Simunovic in den letzten Jahren in sein Portfolio aufnehmen durfte.




Natürlich ist das alles beeindruckend. Aber noch beeindruckender ist, wie selbstverständlich RIN Rap und damit die hiesige Popmusik in den letzten Jahren grundlegend verändert hat. Die Ideen und Vorstellungen davon, wie sich ein Song anhören und eine Live-Show anfühlen muss, hat er nach seinen ganz eigenen Vorstellungen immer wieder aufs Neue umgedeutet und weiter vorangetrieben.

RIN ist wichtig, dass es den Menschen um ihm herum gut geht - und der Stadt, aus der er kommt, ebenso. Zusammenhalt, Loyalität, gesellschaftliche Verantwortung und ein Engagement für seine Heimatstadt - all das kommt auf seinem neuen, dritten Album zusammen, das den Namen „Kleinstadt“ trägt.


Auch, wenn der Titel es vielleicht vermuten lassen würde, ist das dritte Album von RIN dabei keine Ode an Bietigheim-Bissingen im klassischen Sinne. Pandemiebedingt hat er zwar so viel Zeit wie lange nicht mehr in der schwäbischen Provinz verbracht, aber über diesen Ort und seine identitätsstiftende und inspirierende Funktion hat er auf den Songs seines Debüts „Eros“ und in Interviews häufig genug gesprochen. Nachdem RIN mit „Nimmerland“ zuletzt einen albumgewordenen Sehnsuchtsort der Infantilität schuf, an den er und seine Fans immer wieder zurückkehren können, läutet er nun mit „Kleinstadt“ eine neue Epoche ein und gibt seiner Region erstmals ihren eigenen Sound.

Unterstützung bekommt er dabei von Alexis Troy. Der Düsseldorfer, seines Zeichens vermutlich der vielseitigste und gleichzeitig fähigste Musikproduzent des Landes, und RIN arbeiten bereits seit „Eros“ zusammen. Sie vertrauen einander, teilen die gleiche Leidenschaft für Perfektionismus und Popkultur. Eine Dynamik, der ansonsten nur Minhtendo standhalten kann.

Mit „Kleinstadt“ hat RIN sich endgültig freigemacht. Von den Erwartungen der anderen und auch von den eigenen. Von der Idee, wie deutscher Rap zu klingen hat - auch und vielleicht gerade deshalb, weil er darauf in den letzten Jahren mit seinen Songs und Shows selbst einen nicht unwesentlichen Einfluss gehabt hat.

Aus genau dieser Emanzipation ist mit „Kleinstadt“ nicht weniger als die musikalische DNA der Welt entstanden, die Renato Simunovic umgibt. Die 18 Tracks sind eine punktgenaue Definition von Inhalt und Klang, Ästhetik und Attitüde und erschaffen genau dadurch eine musikalische Identität, wie sie vielen Städten seit Jahren innewohnt. New York, Atlanta, Bietigheim-Bissingen. Wenn man in Zukunft davon redet, wie Rap im Süden von Deutschland klingt, dann wird man vor allem von diesem Album sprechen müssen. Willkommen in der Kleinstadt.

„Kleinstadt“ von RIN erscheint am 29.10.2021 über DIVISION / GOLD LEAGUE.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

27.10.2021 - 21:18 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim