Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Jaga Jazzist - Pyramid

User Beitrag

Underground

Postings: 1614

Registriert seit 11.03.2015

22.04.2020 - 17:52 Uhr
Neues Album sollte ursprünglich am kommenden Freitag erscheinen, es scheint jetzt jedoch kurzfristig auf den 07.08. verschoben worden zu sein.

Nunja, das Label (Ninja Tune) mir meine CD bereits letzte Woche losgeschickt...

erster Höreindruck unter https://jagajazzist.bandcamp.com/album/jaga-jazzist-pyramid

Underground

Postings: 1614

Registriert seit 11.03.2015

24.04.2020 - 13:39 Uhr
ach, hätte mir das mal jemand vorher gesagt!

- hans.

kingbritt

Postings: 4387

Registriert seit 31.08.2016

10.08.2020 - 14:27 Uhr

. . . Clear Vinyl kommt morgen. Bin ja mal gespannt. Sind schon fünf Jahre seit dem letztem Album her. Bringe da große Namen mit ins Spiel. Ståle Storløkken, Keyboarder der legendären Terje Rypdals, oder Motorpsycho und in Verbindung mit div. Electronica-Kollegen.
Die ersten Teaser führten gleich zur Kaufentscheidung. Abgehobenes Zeugs im Kosmos des leichten Wahnsinns. Werde berichten . . .

fakeboy

Postings: 1530

Registriert seit 21.08.2019

10.08.2020 - 14:44 Uhr
Bin gespannt. Die One-Armed Bandit von 2010 fand ich grossartig.

fuzzmyass

Postings: 6887

Registriert seit 21.08.2019

11.08.2020 - 11:30 Uhr
Ich liebe ja die In The Fishtank Session mit Motorpsycho, bin aber nie dazugekommen die Band mal richtig zu hören... was ist denn gut als Einstieg? Oder soll ich die neue hier gleich mal anchecken?

dreckskerl

Postings: 6584

Registriert seit 09.12.2014

11.08.2020 - 12:01 Uhr
Kommt drauf an, was du im Jazz/Rock gerne magst.

Vor 5 Jahren haben sie in ihre Jazzfusion eine gehörige Portion Progrock einfließen lassen.
Recht komplexe Rhythmuswechsel, viele Keyboarsounds/soli, die mich an Yes/Rick Wakeman erinnern, das Album ist über Monate im Studio zusammengefrickelt worden.
Das neue in 10 Tagen eingespielt, mit 4 langen Tracks mit Soundscapes, die eher an Banks/Hackett erinnern als an Wakeman.

Es beginnt mit dem längsten Track "Tomita", zu Ehren des japanischen Synthiepionier, der Klassik auf den Synthesizer übertrug und viele Moviescores geschrieben hat, das cinematographische/orchestrale ist dem Track auch klar anzuhören.

Spiral Era, Track 2 hat einen Radioheadliken Beat, der das ganzen Stück bestimmt und dadurch einen Tranceartige Stimmung ergibt.
Track 3 erinnern im Aufbau wieder stark an Prog, der macht mir echt Spaß, Tangerine dream meets Keith Emerson.

Track 4 "Apex"...Apex? Aphex Twin? Jedenfalls ist das der erste durchgängig tanzbare Track von Jaga Jazzist. Techno und Ambient mit 70er Moog/Mellotronsounds...mein Lieblingstrack.

In 2 Wochen erscheint das neue Album von Motorpsycho mit einer 42 minütigen Suite, die MP mit Lars Horntveth (Mastermind und Sax/pedal steel/keyboard von Jaga Jazzist) und Ole Kvernberg (Jazz/neo Klassik Violine) aufgenommen haben, könnte in Teilen ähnlich klingen.


fuzzmyass

Postings: 6887

Registriert seit 21.08.2019

11.08.2020 - 12:12 Uhr
Hört sich alles gut an, als Motorpsycho Fan ist die neue Motorpsycho eh schon im Kalender markiert...

Ich mag Jazzfusion, aber die Beschreibung der neuen hört sich auch sehr gut an... ich schau mal was ich bekomme, aber zumindest die neue sollte auf Vinyl ja easy zu bekommen sein... war auf jeden Fall eine Lücke, die ich schonnlange schließen wollte - jetzt ist die Zeit gekommen...

kingbritt

Postings: 4387

Registriert seit 31.08.2016

11.08.2020 - 19:29 Uhr

. . . ist heute angekommen. Bin beim Anblick des Album-Cover in leichte Schockstarre geraten. Was für eine Farbe "Alarm-Orange" ja, wie bei Warnwesten, die im Auto mitzuführen sind. Draufgesetzt ein silbernes Dreieck das leicht spiegelt reflektiert. Darunter eine offene nach oben gedrehte Handfläche. Wow! Dafür schon mal einen Daumen hoch für ungewöhnliche Cover-Art.

Vier fast rein instrumentale Tracks auf einem doch recht kurzem Album, mit nur so um die 39min., nach fünf Jahren seit dem letztem Album, eher dünn.

Die ersten drei Minuten des Openers „Tomita“ gehören dem wunderschön in die Nummer einsteigendem Saxophon, ruhig und mit Raum. Dann der Einstieg der 8Mann Combo in die Nummer, Bläser-Set, Solo Posaune mit einem kernigen Bass. Progressive Ambient Jazz Kraut Rock könnte man sagen, spacig und schöne Harmonie. Kurzes BassMassaker als Break Tempowechsel und weiter. VoiceChor und etwas AsiaEthno zu Unterstützung des Synths.

„Spiral Ara“ geht ähnlich weiter. Electronica Synth mit Drum&Bass-flow. Etwas in Richtung der jüngeren Tangerine Dream. Plätschert dahin . . . mir fehlt da ein Solo.

„the Shrine“ schöner Beginn der Bläser, Trommeln, Synth, Bass, starke Brass/Bläsersection und rein in den verspielten rhythmischen Spacer.

„Apex“, kommt schon beim ersten Synthloop hin (Twin). Schon etwas zackiger im Beat. Synth-Abteilung kommt voll zum Zug. Echter SpaceRock a la Salaryman, die übrigens ein sehr gutes Album 1999 mit „Karoshi“ hatten. Also eher nix neues.

So richtig innovativ find ich das Album nicht gerade. Es plätschert etwas vor sich hin, allerdings auf hohem Niveau. Mir fehlt hier und da ein Kontrapunkt durch ein Solo.

fuzzmyass

Postings: 6887

Registriert seit 21.08.2019

11.08.2020 - 20:11 Uhr
Geil, genau auf so einen Sound hab ich gerade Lust...

fuzzmyass

Postings: 6887

Registriert seit 21.08.2019

14.08.2020 - 02:30 Uhr
Super Album und sehr schönes clear vinyl!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21516

Registriert seit 08.01.2012

23.08.2020 - 20:19 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

kingbritt

Postings: 4387

Registriert seit 31.08.2016

24.08.2020 - 12:01 Uhr

Gerade Marvin Tyezkowski‘s Rezi studiert, wohlwollend. Schön an der Musik im Allgemeinen ist individuelle Empfindung und Sichtweise. Meinungen sind da Wichtig um den Horizont zu öffnen. Wie auch hier. Ein von mir vermisstes Solo hier und da sieht Marvin als "Kein unnötig aufmüpfiges Solo stört die kollektiven Abläufe“. Richtig, das kam mir auch in den Sinn, allerdings Jazz ist Solo, Jazz lebt von der Soloimprovisation. Nicht desto Trotz gefällt mir Marvins Sichtweise und finde es ok. Ist auch kein direktes JazzAlbum, eher Progressive Nu-Jazz-Electronica.
Mit Moroder-Synths ist mich zwar klar was gemeint ist, aber als Begriff eher fremd.

fuzzmyass

Postings: 6887

Registriert seit 21.08.2019

24.08.2020 - 12:17 Uhr
Ich finde das Album ganz großartig und besser als die beiden Vorgänger... 9/10 von mir

velvet cacoon

Postings: 296

Registriert seit 31.08.2019

30.08.2020 - 15:18 Uhr
Hier auch, grossartig!
Ich habe die Band vor zig Jahren mal gehört und für okay befnden und jetzt wiederentdeckt.
Ich Fahrwasser zur neuen Motorpsycho in Pyramid reingehört und wieder reingehört und wieder und jetzt klappt das hervorragend.
Gebe dem Ganzen jetzt mal eine 8/10.Toll.

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

30.08.2020 - 15:54 Uhr
"Ich Fahrwasser zur neuen Motorpsycho in Pyramid reingehört"
Ach ja, die Autopräfektur.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: