The Chameleons

User Beitrag
4u
18.07.2004 - 00:18 Uhr
Noch jemand hier, der mir zustimmt, dass die Chameleons musikalisch so ziemlich mit das beste sind, was die Briten hervorgebracht haben?

Hab mich im iTunes verklickt und bin so nach Ewigkeiten wieder mal bei "Second Skin" gelandet. Dafür dann anschließend eine Stunde lang als Endlosschleife gehört. Was machen die eigentlich zur Zeit so?

sane
18.07.2004 - 17:40 Uhr
ich stimme zu.

haben die sich nicht jetzt (wohl) endgültig aufgelöst. habe ich zumindest so irgendwo gelesen. drauf schwören würde ich aber nicht.
sane
18.07.2004 - 17:41 Uhr
ersetze. durch ?
;)
4u
19.07.2004 - 00:56 Uhr
Sane, sieht so aus, da sind wir hier allein mit der Meinung. Der Großteil kennt die wohl gar nicht mehr...

Daher bei Interesse nach Erkundung einer die britische Indie-Szene massiv beeinflussenden Band einmal reinhören in
"Monkeyland" als Einstiegsdroge, über die wahrhaft großen
"Don't fall" und
"Less than human" zu den Meisterwerken
"Paradiso",
"Swamp Thing",
"Tomorrow never knows" und den Songs, zu denen mir jetzt gerade keine steigernden Adjektive mehr einfallen,
"Nostalgia" und das schon genannte
"Second Skin".

Später kam noch einiges, hat aber die Frühwerke nicht erreicht (IMHO). Leider wurde danach fast nur noch Life-Material veröffentlicht und oft nur noch recycled bis hin zur CoverArt.

Trotzdem verdienen die Jungs entschieden mehr Beachtung als sie (nicht nur hier) bekommen. Mehr Infos unter www.thechameleons.com.

My 2 cent :-)

Übrigens, laut diesem Artikel sind sie wohl tatsächlich endgültig auseinander. Aber das dachten die Fans ja schon mal *g
Sassenmann
19.07.2004 - 09:47 Uhr
Ich war Anfang der 90er mal auf einem Konzert, gemeinsam mit einem fanatischen Chameleons-Fan. Der hat den Ton-Mann solange belabert, bis er einen Kassettenrekorder am Mischer anklemmen durfte, um sich seinen Exklusiv-Deluxe-Bootleg zu ziehen. Und der ist phänomenal. Wenn ich den nur wiederfinden würde...
Guter Anlass, nochmal danach zu suchen.
Holger Schauer
19.07.2004 - 10:39 Uhr
Die Chameleons haben ja vor einigen Jahren eine Reunion-Tour gespielt, nachdem es lange Jahre hiess, dass sie sich so zerstritten hätten, dass das völlig undenkbar wäre. Dabei haben sie The Convent, auch nun keine wirklich schlechte Band, völlig an die Wand gespielt, als ich sie in Stuttgart gesehen habe.

Auch ein neues Album gab es ja. Das letzte "This never ending now", was wir hier bei Plattentests auch zur Rezension bekommen haben, ist jedoch aus Gründen der totalen Belanglosigkeit (praktisch nur akustische Versionen bekannter Stücke) ausgefallen. Und ja, ich bin immer noch bekennender Chameleons-Fan.

Allerdings ist ja nun seit letztem Jahr klar, dass sich die Chameleons mal wieder getrennt haben (ursprünglich hies es wohl mal "Familienpause", aber das ist auch schon wieder zu lange her, um wahr zu sein).
micha
19.07.2004 - 11:44 Uhr
Die Chameleons habe ich noch vor 3 jahren im zwischenfall bochum gesehen, war echt ein geiler gig.das anschließende album war zumindest ganz ok, auch wenn es an die legendären sachen natürlic nicht heranreichen konnte. schade...
4u
19.07.2004 - 13:30 Uhr
Jou mach mal Sassenmann, und schreib mal wenn du's gefunden hast :-)

Ich hab die anno 86 in der Frankfurter Batschkapp gesehen - und was soll ich sagen, GRANDIOS!! Band gut drauf, wenige aber dafür enthusiastische Fans, klasse Kommunikation zur Band ... Ich kann die Live-Alben daher auch nur jedem empfehlen, es sollten aber halt die alten großen Songs drauf sein. Mit den neuen Sachen kann ich mich einfach nicht anfreunden, egal was ich mache.
Criminell
20.07.2004 - 10:47 Uhr
CHAMELEONS SIND ZUM KOTZEN!
LESS THAN HUMAN=SCHLECHTESTER SONG DEN ICH GEHÖRT HAB!
Sassenmann
21.07.2004 - 10:41 Uhr
Auf dem Bootleg war eine unglaublich geniale Version von "Don't fall" und eine erstaunlich knallende von Swamp Thing. Und da letzteres ja eh mein Chameleons-Lieblingsstück ist, ist natürlich auch der Bootleg mein Lieblings-Album. Bisher habe ich es noch nicht gefunden, aber ich höre da so eine Melodie, die mich in eine bestimmte Zimmerecke zieht. Irgendwo da muss die Kassette wohl liegen.

I can already hear your tune,
Calling me across the room

doc
24.09.2004 - 00:36 Uhr
mark burgess, ex-sänger der band, bringt in den nächsten wochen ein doppelalbum mit solokram der vergangenen 25 jahre raus. titel: magic boomerang. die band hat sich nach kräftigem krach und bedauerlicher erfolglosigkeit getrennt. ende des jahres ist eine mark burgess-tournee in deutschland geplant. mit neuem schlagzeuger und bassmann.
4u
24.09.2004 - 23:07 Uhr
@doc
THX für die Info, wusste ich noch nicht!

@Sassenmann
Und, was war nu in der Zimmerecke? Außer vielleicht ein paar Spinnweben...? :-)
Peter
19.02.2005 - 18:37 Uhr
Hi,
Chameleons gibt´s noch und sind mit The Police das beste was es gibt bzw. gab !
Gruß

Peter
Oliver Goltz
20.02.2005 - 20:54 Uhr
Die bringen mich an den Rand des Nervenzusammenbruchs,nach etlichen Jahren endlich die Reunion, begleitet von einer eher mittelmäßigen neuen Scheibe und zack..gleich wieder die Trennung. Da wird man ja bekloppt im Koppe!!!Die besten Stücke sind meiner Meinung nach View from a Hill, Perfume Garden, Caution und One Flesh, ganz großes Kino..
Gruß Olli
micha
21.02.2005 - 19:24 Uhr
Selbst auf der the fan and the bellows, eine art b material compilation, waren deutlich bessere Stücke drauf als auf der neuen...
doc
06.10.2005 - 03:29 Uhr
gerüchten zufolge tritt mark burgess mit neu-formierter band im dezember 2005 in deutschland auf. und über www.thechamelons.com bzw. http://forums.wishville.co.uk/ kann man seine autobiografie vorbestellen. neues album ist für nächstes jahr geplant.
Holger Schauer
06.10.2005 - 22:35 Uhr
Ich werde mal abwarten, was von einer neuen Band von Mark zu halten sein wird. Anfangs fand ich seine Sons of God etc.-Sachen ja auch ganz nett, aber auf Dauer war das irgendwie nix. Gott sei Dank war auf "Why call it anything" der Einfluss der anderen Chameleons-Jungs groß genug, dass das Album nicht völlig belanglos wurde. Wenn Mark wieder solo unterwegs ist, muss das nicht auch so ausgehen ...
doc
06.10.2005 - 23:29 Uhr
na ja - er wird wohl kaum viele chameleons-songs spielen, denke ich. aber wie man hört, hat er auch nagelneues material im koffer.
schneeflöckli
13.11.2006 - 21:53 Uhr
Ich habe seit langer Zeit wiedereinmal "script of the bridge" gehört und bin immernoch begeistert !!!! ich habe diese Platte schon über 20 Jahren in meinem Regal.
Kann mir jemand ein Typ geben für eine ähnliche gute Platte oder CD von dieser Gruppe ??

Danke und Gruss an alle die diese Musik auch mögen
Holger Schauer
13.11.2006 - 22:11 Uhr
'The Fan and the Bellows' ist der Vorgänger von 'Script of the Bridge', welches vor allem deutlich rauher produziert ist. Manches klingt teilweise schon ein bisschen nach Demotape. Andererseits halte ich den Titelsong und 'Endlessly falling' für brillant.

'What does anything mean? Basically' ist das Nachfolgealbum von 'Script of the Bridge. Es ist recht ähnlich, musikalisch aber breiter angelegt: z.T. deutlich härter, teilweise aber auch sphärischer instrumiert.

'Strange Times' war dann das dritte Album, was z.T. wieder deutlich näher an 'Script of the bridge' ist, aber leider auch einige eher schwächere Stücke hat. Dafür sind mit Stücken wie 'Swamp Thing' und 'Soul in Isolation' aber auch einige Überstücke drauf.

'Why call it anything' ist das vierte echte Chameleons-Studioalbum ('Strip' zählt einfach nicht), welches 2001 erschien. Ich mag es, aber es ist nicht wirklich vergleichbar mit den alten Sachen aus den 80ern.

Alle anderen Alben sind entweder Livealben, Neueinspielungen alter Stücke, Best-Of-Kompilationen oder Bootlegs.
groce
14.11.2006 - 19:36 Uhr
Ach wie geil, das alte Chameleons-Thema wiederbelebt *freu*. Und merkwürdigerweise hab auch ich am WE seit langem das erste mal wieder die SOTB in meinem Player geschmissen. Ist imho eine der besten Platten, die es überhaupt gibt, mit einem der besten Songs, die es überhaupt gibt, als da wäre "Second Skin". Bekomm immer noch Gänsehaut, wenn ichs höre. Meist läuft das dann ne Stunde am Stück, oder so... verrückt was?

Übrigens hat youtube.com in der Hinsicht einiges zu bieten, wie ich festgestellt hab. Ein paar sehr nette Live-Aufnahmen und Clips der Band.
schneeflöckli
16.11.2006 - 19:49 Uhr
Holger
Vielen Dank für deine Beschreibungen !!
aber bist du sicher,dass "The Fan and Belows" das Erstlingswerk dieser Gruppe ist.
Bei Cede.ch wird 2000 als Erscheinungsdatum angegeben.
groce
16.11.2006 - 21:41 Uhr
im zweifelsfall auf der bandseite nachsehen :)
paradiso
01.12.2006 - 23:39 Uhr
das "the fan & the the bellows" album ist eine zusammenstellung älterer aufnahmen (vor Script) - erschienen ist es 1986. das erste album der grandiosen chameleons ist definitiv script of the bridge, welches für die meisten fans das album schlechthin ist. ich mag strange times noch lieber.
Schäbiger Wurzelsepp
04.02.2007 - 21:58 Uhr
Hat wer die Live-DVD Ascension gehört bzw gesehen? Ist das Teil soundmäßig in Ordnung?
Eyeless in Gaza
05.02.2007 - 10:14 Uhr
Gehört habe ich die noch nicht, aber einige guten Chameleons Live sachen gibt es beim stroblight versand.

(http://www.strobelight-records.com/s_rec/webshop/pi302969074.htm?categoryId=34)
Schäbiger Wurzelsepp
05.02.2007 - 11:38 Uhr
Jou danke..obwohl es mir immer in der Seele wehtut, wenn ich die Chameleons in diesem pechschwarz gothischen Gesummse eingeordnet seh, hehe.
Der Stroblight Versand hat im Augenblick eh wohl nur "Return Of The Roughnecks" zu bieten.
paradiso
17.02.2007 - 13:54 Uhr
Ascension: Der Sound ist super. Kann man beim Chameleons-Managager oder Redsun bestellen:

http://www.simonlawlor.com/shop/chamshop.html3

http://www.redsunrecords.com/product_info.php?products_id=8884&RSRsid=rk2ho1g6hioge05c1r0gcdlml4
Schäbiger Wurzelsepp
17.02.2007 - 15:15 Uhr
Danke, der Herr!
reinvan
14.05.2007 - 19:24 Uhr
ich habe mir vor einigen monaten die best of "return of the roughnecks"gekauft und bin ziemlich begeistert.auf keinen fall schwächer als heutige, vergleichbare bands wie interpol oder editors. mir gefällt eigentlich jeder song und so habe ich überlegt, ob ich trotz best of die alben noch kaufen soll. kann vielleicht jemand beurteilen, ob die best of im falle der chameleons ausreicht oder ob die alben durchweg das niveau der dort vertretenen songs haben?
Lichtgestalt
14.05.2007 - 19:35 Uhr
Die 3 Alben der 80er
kannst du dir unbesorgt zulegen, wobei die "Strange Times" wohl die beste ist.
In den 90ern schwächelten sie etwas, da solltest du vorher probehören, ob es dir zusagt.
Schäbiger Wurzelsepp
14.05.2007 - 20:50 Uhr
Den Legendenstatus der Chameleons werden Interpol sowie Editors vermutlich nicht mal ansatzweise erreichen.Würde man beide Bands auf Chameleons ansprechen, würden diese vermutlich ehrfürchtig einen braven Knicks machen
sane
15.05.2007 - 23:49 Uhr
auf jeden fall noch die 80er - alben besorgen. du wirst es keinesfalls bereuen.
reinvan
26.07.2007 - 00:58 Uhr
ich habe mir nach und nach die alben
script of the bridge 10/10
what does anything mean? basically 9/10 und
strange times 8/10
gekauft und meine begeisterung für diese band ist noch größer geworden, so das ich auch mal eine live dvd haben wollte und mir darauf hin die sing rules britannia geholt habe, welche leider nicht so toll ist aufgrund der mäßigen bildqualität. aber mir geht es so wie anscheinend allen, die sich mal näher mit dieser band befasst haben; man wundert sich darüber, dass sie nicht viel populärer geworden ist. ihr debut ist eines der besten alben, die ich bisher gehört habe.
kann es sein, dass die chameleons diesen "heulenden" gitarrensound erfunden haben, den man heute bei interpol, editors, the departure... hört?
Dieter Pehte
27.07.2007 - 14:33 Uhr
Die Chameleons waren sicherlich die erste Band, die einen derart intensiv verhallten Gitarrensound kultiviert haben.Auch der etwas aus der Mode gekommende E-Bow Gitarreneffekt wurde in diversen Stücken passagenweise eingesetzt, zu hören in Soul In Isolation oder Tears.Die typische "Editors-Heulerei", die auf der Zweiten Platte keine Grenzen mehr kennt, kann ich bei den Chameleons allerdings nicht vernehmen.
Dieter Pehte
27.07.2007 - 14:46 Uhr
..und Sctript Of The Bridge gehört zu den besten und wichtigsten Post Punk Alben überhaupt, richtig!
oderso
28.07.2007 - 11:39 Uhr
...und der Vollständigkeit halber - Second Skin ist und bleibt in meinen Augen einer der absoluten Top10 Songs aller Zeiten. Ich neige sogar dazu, ihn in die Top5 aufzunehmen.
Dieter Pehte
06.08.2007 - 19:16 Uhr
Absolut erwähnenswert sind dann auch noch die unplugged-Alben Strip und This never ending now.Die abgespeckten Varianten von Less than human und Caution stellen die E-Originale quasi in den Schatten.
reselection
11.09.2007 - 16:27 Uhr
Bisher habe ich noch nie was von den Chameleons gehört (und das, obwohl ich mich altersbedingt in den 80ern ziemlich gut auskenne und diese Musikrichtung sehr mag). Drauf gekommen, mir mal was vn ihnen anzuhören, bin ich eigentlich nur, weil ich Interpol und die Editors gerne höre - und bei beiden als Einfluss neben den Bunneymen und Joy Division auch immer wieder eben die Chameleons genannt werden.

Was soll ich sagen? Gegen die Chameleons sehen Interpol irgendwie als aus. Second Skin habe ich in den letzten 3 Tagen fast in Endlosschleife gehört und heute alle drei 80er-Alben bestellt.

Grandios - und das habe ich mehr als 20 Jahre lang verpasst. Wie konnte das passieren?!?
groce
11.09.2007 - 16:45 Uhr
Allein für diesen Satz Second Skin habe ich in den letzten 3 Tagen fast in Endlosschleife gehört liebe ich dich und würd dich sofort heiraten... ob m oder w ist egal :-P
Spenderleber
11.09.2007 - 17:40 Uhr
"What the hell are you talking about?!"

Tolle Band.
Schäbiger Wurzelsepp
11.09.2007 - 20:15 Uhr
Ach was, second skin..view from a hill ist das absolute Überding, solche Stücke werden heutzutage gar nicht mehr gebaut.Magie!Perfume garden, One Flesh,unglaubliches Finale..ein Paradies der Töne.
reselection
11.09.2007 - 21:21 Uhr
das stimmt, "view from a hill" ist grade dran. aber eigentlich ist auf dem debut gar kein schlechter song drauf. Wie konnte mir das entgehen?
reselection
11.09.2007 - 21:24 Uhr
groce: bei soulseek kann man sich jede Menge Live-Mitschnitte von "Second Skin" runterladen, die so teilweise nie veröffentlicht wurden (z.B. ein fast 9 Minuten langer Mitschnitt vom Konzert in der Zeche, Bochum).

Schäbiger Wurzelsepp
11.09.2007 - 22:10 Uhr
Tja wie konnte dir das entgehen..ist mir auch schleierhaft.Aber ist doch schön gute Musik völlig neu zu entdecken.Ich hau mir die Jungs seit Veröffentlichung von Script of the bridge auf die Ohren.Ein Wunder, das ich sie noch nicht leid bin.
groce
11.09.2007 - 23:00 Uhr
@reselection
danke für den tip, ich werde mal schauen gehen. zum glück hatte ich anno 86 die gelegenheit, die jungs einmal live zu erleben (frankurt, batschkapp). und welch freude, als mark burgess "second skin" mit den worten ankündigte, jetzt käm einer seiner faves!

aber jetzt weiß ich immer noch nicht, ob du mich heiraten willst. was ist denn nun??
reselection
11.09.2007 - 23:44 Uhr
@ groce

live kann ich mir "second skin" wohl abschminken, bleibt dann nur die hochzeit als trostpflaster ;-)
groce
12.09.2007 - 15:38 Uhr
@reselection

sehr gut, das ist eine vernünftige entscheidung.

ich denke, über die musik zur feier werden wir uns schnell einig. ein paar special guests fallen mir auch schon ein. was meinst du, wenn wir burgess & co einladen, dann könnten die im prinzip doch auch gleich die beschallung übernehmen?

irgendwie war mir so, als hätte ich etwas ganz entscheidendes vergessen..... ich komm bloß nicht drauf, was es war :-/
reselection
12.09.2007 - 18:05 Uhr
groce:
lass mich raten: du willst wissen, ob die modern-talking-cds ins haus dürfen?
Holger Schauer
12.09.2007 - 23:47 Uhr
Ich würde nicht drauf wetten, dass es keine Chance gibt, die alten Stücke nicht noch mal zu hören. Anfang der 90er (muss so ca. 92 gewesen sein), als Mark mit den Sons of God auf Tour war, habe ich ein Konzert in der Kufa in Krefeld gesehen (Vorprogramm ebenfalls The Convent). Ich hatte mit viel Akustikgitarre gerechnet, als Mark auf die Bühne kam, aber der Opener war (AFAIR) "Swamp Thing". Und in dem Stil ging es weiter, was man auch auf dem Live-Album aus der Zeit hören kann. Mark ist in jedem Fall für das Spielen von Chameleons-Stücken gut, wenn man ihn live sehen kann. Allerdings war damals mit Ives Altana auch noch ein anderer Musiker mit dabei, der was von seinem Handwerk versteht. Aber zumindest besteht für die Feier durchaus Hoffnung ...

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: