Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Damien Jurado - What's new, tomboy?

User Beitrag

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7430

Registriert seit 26.02.2016

05.03.2020 - 11:23 Uhr - Newsbeitrag
Schon wieder neue Platte, kommt am 1.5.

Tracklist:

01 “Birds Tricked Into The Trees”
02 “Ochoa”
03 “Alice Hyatt”
04 “Arthur Aware”
05 “Francine”
06 “Fool Maria”
07 “When You Were Few”
08 “Sandra”
09 “The End Of The Road”
10 “Frankie”

Single:

https://www.youtube.com/watch?&v=BQCHUSdy0wU

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21238

Registriert seit 08.01.2012

22.04.2020 - 21:15 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Unangemeldeter

Postings: 524

Registriert seit 15.06.2014

23.04.2020 - 15:44 Uhr
Ich finde das meiste gut, was ich von Damien Jurado höre - das wunderbare "Percy Faith" war z.B. auf meiner Songs-der-2010er Liste - aber das ist einer der Künstler die mir einfach ZU VIEL veröffentlichen. Ich wüsste gar nicht, mit welchem Album ich anfangen sollte und kapituliere vor der Diskographie. Ich kaufe ich mir gelegentlich einzelne Songs, aber für ein Album hat es bislang noch nicht gereicht. Das wäre an sich mal ein Projekt für eine Ausnahmesituation, z.B. eine Pandemie oder so...

Zunächst werde ich aber hier auch nur die in der schönen Rezension genannten Highlights anhören und schauen, ob ein weiterer Einzelsong in meinen Damien-Jurado-Mix wandert.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7430

Registriert seit 26.02.2016

23.04.2020 - 20:20 Uhr
Eigentlich schade, weil seine Alben echt toll sind. Ich finde "Brothers And Sisters Of The Eternal Son" am besten, das ist auch recht kompakt.
Gebe aber zu, dass ich dieses und das davor auch noch nachholen muss.

Unangemeldeter

Postings: 524

Registriert seit 15.06.2014

24.04.2020 - 09:25 Uhr
Danke für den Tipp, dann fange ich damit bei Gelegenheit mal an. :-)

Obrac

Postings: 1315

Registriert seit 13.06.2013

24.04.2020 - 11:15 Uhr
Saint Bartlett bleibt für mich sein Meisterwerk. Vor allem die Qualität der ruhigen Nummern (z.B. "Kansas City" oder "With lighning in your hands") konnte er später nicht mehr erreichen. Die letzte Platte war leider eine Enttäuschung für mich. Die Rezi liest sich so, als würde er stilistisch daran anknüpfen.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4525

Registriert seit 14.05.2013

30.04.2020 - 21:54 Uhr
Wir haben heute die Info bekommen, dass der hier rezensierte Abschlusstrack "Josephine" nicht auf dem Album sein wird, sondern versehentlich bemustert wurde. Stattdessen heißt der zehnte Song des Albums "Frankie", dieser wurde mir auch nachgereicht. An der Bewertung ändert sich dadurch nichts, ich habe aber soeben den Text und die Highlights angepasst.

saihttam

Postings: 1702

Registriert seit 15.06.2013

02.05.2020 - 12:29 Uhr
Mir gefällt ja Maraqopa am besten, dicht gefolgt von Saint Bartlett. Auf diesen Alben hat die Mischung aus Emotionalität gepaart mit immer wieder kleinen, aber feinen musikalischen Experimenten einfach am besten gepasst. Danach konnte er für mich nicht mehr ganz daran anschließen. Die früheren Alben von ihm kenne ich aber auch alle nicht, da geht es mir ähnlich wie dem Unangemeldeten.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: