Banner, 120 x 600, mit Claim

Jessie Ware - What's your pleasure?

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20641

Registriert seit 08.01.2012

27.02.2020 - 21:12 Uhr - Newsbeitrag
Jessie Ware / What's Your Pleasure? / 05.06.2020

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20641

Registriert seit 08.01.2012

02.03.2020 - 20:17 Uhr - Newsbeitrag


VERÖFFENTLICHT NEUE SINGLE ‘SPOTLIGHT’ &

KÜNDIGT IHR VIERTES STUDIO ALBUM

‘WHAT’S YOUR PLEASURE?’ FÜR DEN 5. JUNI AN





"Return to form" - Guardian

"Best thing to come from Jessie's new creative path" - Mixmag

“Jessie Ware Will Get You Out Your Seat With “Adore You” – Hypebeast



Jessie Ware meldet sich mit ihrer brandneuen Single "Spotlight" zurück und kündigt damit ihr viertes Studioalbum "What’s your Pleasure?" für den 5. Juni an.





Video für ‘Spotlight’ hier ansehen:











In „Spotlight“ zieht Jessie den Vorhang zurück und enthüllt, was sie in den letzten zwei Jahren so leidenschaftlich geschaffen hat. "What’s your Pleasure?" ist ein Dankeschön an ihre langjährigen Fans, die an ihr festgehalten haben.



Die neue Single wurde von Jessie zusammen mit ihren engen Freunden Danny Parker, Shungudzo Kuyimba und James Ford (die auch die Single produziert und gemischt haben) geschrieben. 'Spotlight' ist ein elegantes Nu Disco Stück und ein prägnanter, erfrischend positiver Rückblick, der die Energie des klassischen Funks und Dances verkörpert.



Das Video wurde von Jovan Todorovic in Belgrad an Bord des berüchtigten Blue Train des ehemaligen jugoslawischen Diktators Tito gedreht. Mit Strobo-Lichtern und High-End-Visuals konzentriert sich das Video auf die Wiederholung menschlicher Interaktion, von steigender sexueller Spannung bis hin zu fallenden Emotionen, alles in einer clubartigen Umgebung. "Spotlight" zeigt Jessies Weiterentwicklung als Künstlerin.



Jessie sagt: „Es fühlt sich so toll an, wieder Musik zu machen, in letzter Zeit ist so viel passiert. Einige verrückte aufregende Dinge, aber ich bin so glücklich, zu meiner ersten Liebe zurückzukehren. Musik war die erste Bühne, die mich wirklich umarmte!!



Ich habe das Gefühl, dass ich in den letzten Jahren auf Erkundung war, um herauszufinden, worüber ich wieder musikalisch schreiben wollte, und um neue Dinge über mich selbst zu lernen. Ich habe mich nach diesem Eskapismus, dem Groove gesehnt und vielleicht ist es Zeit, mich von der melancholischen Jessie zu verabschieden.



Ich habe das letzte Jahr mit einem alten Freund von mir, James Ford, im Studio verbracht und mit einer Handvoll großartiger Freunde zusammengearbeitet, um eine Platte zu machen, auf die ich wirklich stolz bin. Ich freue mich, meine brandneue Single "Spotlight" aus meinem vierten Album vorstellen zu können. Es ist melodramatisch, es ist romantisch, es ist alles, was ich liebe und es hat einen gewissen Beat. Dies ist der erste Vorgeschmack auf mein brandneues Album "What’s Your Pleasure?", das am 5. Juni erscheinen wird.




Ich kann es kaum erwarten, wieder unterwegs zu sein und euch alle zu sehen ... Es ist viel zu lange her, aber jetzt lasst uns ein bisschen Spaß haben und hoffen, dass ihr die Musik genießt! x ”



Der Prozess der Album-Aufnahme war für Jessie eine Transformationsphase, in der sie wieder zu ihren Wurzeln zurückgekehrt ist. "What’s Your Pleasure?" ist im Kern ein Album, das in der Clubkultur verwurzelt ist und die Themen Weiblichkeit, Vorstellungsfreiheit und Eskapismus behandelt. Das Album enthält Credits von Kindness, ihren engen Freunden Danny Parker, Shungudzo Kuyimba Clarence Coffee Jr., Produzenten und DJs Benji B, Midland, Morgan Geist (Stormqueen), Matthew Tavares, den unverkennbaren Gitarren-Twangs von Metronomys Joseph Mount und James Ford aus seinem Zuhause in London, das zu dem kreativen Zentrum des Albums geworden ist.



Mit vier BRIT-Nominierungen, einer Mercury Prize-Nominierung sowie drei Top-Ten-Alben, hat Jessie ihren Status als eine der einflussreichsten Künstlerinnen Großbritanniens unter Beweis gestellt.

Mit „What’s Your Pleasure?“ kehrt eine Künstlerin zurück, die die Zügel in der Hand hat, die Essenz der Nostalgie einfängt, um den Geist der Clubmusik am Leben zu erhalten.






NOK

Postings: 157

Registriert seit 04.10.2018

25.04.2020 - 19:08 Uhr
Könnte sich bitte irgendjemand die neue Single "Ooh La La" anhören und mir bestätigen, dass ich NICHT der Einzige bin, der das für schon irgendwie okay, aber auch unoriginelles Füllmaterial und einen öden Rehash verstaubter Popmusik aus längst vergangenen Zeiten hält? Ich bin langsam verzweifelt, weil alle begeistert sind und ich nicht. :(

parnell17

Postings: 13

Registriert seit 11.05.2020

11.05.2020 - 13:22 Uhr
Einerseits denke ich, dass eine kühle, nostalgische Disco-Platte sich hervorragend in ihre Diskografie einreiht, gerade nach dem kantenlosen Soul-Pop von Glasshouse. Andererseits fehlt mir etwas der persönliche Stempel. Die Tracks sind nicht schlecht, sie hören sich aber an, als hätten sie von irgendeinem Produzenten für irgendeinen Popstar produziert werden können. "Spotlight" ist mein klares Highlight bis jetzt, der Song hat eine gewisse Eigendynamik, während sich andere Tracks ("Save A Kiss", "Mirage") etwas gar auffällig den Songs von Robyn und Roisin Murphy annähern. Was letztere Songs aber dennoch von "Ooh La La" abhebt, ist deren gute Ausführung. "Ooh La La" hingegen ist meines Erachtens ein klarer Ausrutscher; das Soundgewand ist abgenutzt, der Refrain nervtötend und das Vocal Processing in den Strophen ein Fehlentscheid.

Bin gespannt, wie sich die einzelnen Songs ins Album einfügen und ob das Album als Gesamtwerk funktioniert.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20641

Registriert seit 08.01.2012

10.06.2020 - 20:28 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

NOK

Postings: 157

Registriert seit 04.10.2018

10.06.2020 - 23:17 Uhr
Schönes Review, Marvin, grade mit deinem Kurzdurchlauf ihrer bisherigen Diskographie sprichst du mir echt aus der Seele. Auch wenn meine Hoffnungen dann doch deutlich über 6/10 liegen und ich ihr ohne weiteres noch eine 9/10 zutrauen würde.

Zwei kleine Sachen nur: Die Künstlerin hat heute(?) erst bekanntgegeben, dass sie die Platte eine weitere Woche nach hinten verschiebt, damit der Release nicht mit dem Jahrestag der Abschaffung der Sklaverei in den USA zusammenfällt ("Juneteenth"), und Joe Mount hat nicht "In Your Eyes" produziert, sondern die Luxusdamenmodeboutiquenhousepopnummer "Adore You". Die mir ehrlich gesagt deutlich besser gefällt, als dieses Mordskompositum das jetzt vermuten lassen könnte. :D

NOK

Postings: 157

Registriert seit 04.10.2018

10.06.2020 - 23:30 Uhr
Ah, und "Devotion" und "Glasshouse" sind falsch verlinkt.

Marvin

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 67

Registriert seit 27.04.2018

11.06.2020 - 00:35 Uhr
Hallo NOK! Danke für das Lob und die Hinweise, werde ich Armin zur Korrektur weiterleiten.

squand3r

Postings: 96

Registriert seit 24.01.2019

29.06.2020 - 15:14 Uhr
Also 'Soul Control' gehört definitiv in die Highlights Liste - super Nummer!

Leider muss sich Ware für immer an ihrem Erstling messen lassen - das Album war dermaßen brutal gut, in den 90ern hätte ich ihr den Fame einer Whitney Houston zugesprochen

Klaus

Postings: 3417

Registriert seit 22.08.2019

29.06.2020 - 17:14 Uhr
Finde es für ein Retro/Disko/80er - Album ziemlich gut. Würde 7/10 geben (also für Plattentests eine 6 ;)). Pop, der nicht wehtut. Mir fehlt ein bisschen der kravallige Aspekt, den man bei Dua Lipa z.b. noch mithört.

squand3r

Postings: 96

Registriert seit 24.01.2019

29.06.2020 - 17:30 Uhr
absolut, der Schönklang ist strong with this one - erinnern wird man sich wohl eher andere Alben.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7168

Registriert seit 26.02.2016

04.07.2020 - 18:59 Uhr
Erinnert mich auch an die Dua-Lipa-Platte, etwas softer halt.
Auf jeden Fall halt die Qualität auf Albumlänge, kann mir gut vorstellen, dass es ihr bestes ist.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17304

Registriert seit 10.09.2013

04.07.2020 - 19:32 Uhr
Puh echt? Für mich mindestens zwei Klassen unter dem Debüt, das hatte so einen spannenden, eigenständigen Sound. Die hier ist mir zu gleichförmig und flach.

Herr

Postings: 1495

Registriert seit 17.08.2013

04.07.2020 - 20:48 Uhr
Das seichte Singen wird nach hinten raus,
auch bei gutem Groove, zunehmend zur Belastungsprobe.

Loketrourak

Postings: 1384

Registriert seit 26.06.2013

20.07.2020 - 18:07 Uhr
...und dann kommt am Ende das majestätische "Remember who You are" als krönender Abschluss und reißt es nochmal richtig raus.
Schon ein gutes Album.

NOK

Postings: 157

Registriert seit 04.10.2018

20.07.2020 - 21:17 Uhr
@Loketrourak und andere Interessierte: falls ihr nicht wusstet, welchen üppig-euphorischen Soulsong aus den Siebzigern sie sich bei "Remember Where You Are" als Vorbild genommen hat:

https://www.youtube.com/watch?v=NUo9VUuVOsw

Zu "What's Your Pleasure?": Ich bin auf hohem Niveau enttäuscht (7/10 oder so), weil ich gehofft habe, dass sie diese Schiene mit dem extrem clever produzierten House-Pop von "Overtime", "Adore You" und "Mirage" auf dem Album ausbauen würde, und stattdessen haben wir überwiegend eine Sammlung von rückwärtsgewandten, campy Disco-Pastiche-Stücken bekommen, was überwiegend auch ziemlich gut funktioniert (abgesehen v.a. vom Kinderlied "Ooh La La"), aber nicht ganz fillerlos daherkommt und auch unter den Möglichkeiten der Künstlerin bleibt. Es ist immer noch ihr zweitbestes Album bisher und wischt mit Dua Lipa meines Erachtens locker den Boden auf, wenn ich ein Duell herbeikonstruieren darf, aber mit "Devotion" hält es tatsächlich nicht annähernd mit.

Kojiro

Postings: 875

Registriert seit 26.12.2018

01.08.2020 - 10:53 Uhr
Spotlight ist eine Bombe. Was für eine großartige Produktion / fetter Mix. Definitiv eine der coolsten Singles des Jahres. Album auch sehr ordentlich, wenngleich mir persönlich zu lang und zu eintönig.

edegeiler

Postings: 2355

Registriert seit 02.04.2014

15.02.2021 - 16:31 Uhr
Album des Jahres laut Fantano... was war denn da los MopedTobi?

u.x.o.

Postings: 247

Registriert seit 29.08.2019

15.02.2021 - 17:28 Uhr
Der Fantano ist ja nun nicht zwingend das Maß aller Dinge. ; )

Klaus

Postings: 3417

Registriert seit 22.08.2019

15.02.2021 - 17:36 Uhr
Hier hat er aber recht, ein Album, was sich nicht sofort erschließt (s.o.) aber durchaus eines der Highlights des Jahres ist.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17304

Registriert seit 10.09.2013

15.02.2021 - 18:05 Uhr
Ich hab das ja auch nach der Rezension noch öfter gehört, um die hohen Wertungen nachvollziehen zu können, bleibe aber bei der (starken) 6. Da sind einige Mega-Songs gerade am Anfang und Ende drauf, allen voran "Spotlight", das ich auch in meiner Jahres-Top-5 hatte. Aber insgesamt fehlt mir hier einfach Charakter, Kontur, wie in der Rezi beschrieben verschwimmen Teile des Albums zu einem einzigen Groove, ohne nachhaltig Eindruck zu hinterlassen.

Sicherlich schwingt da auch die Enttäuschung darüber mit, dass Ware mit "Devotion" so ein grandioses, eigenständiges, vorwärtsgewandtes Debüt gemacht hat und jetzt "nur" die Retro-Disco-Queen spielen will. Das steht ihr gut, aber ich glaube noch, dass sie mehr kann.

parnell17

Postings: 13

Registriert seit 11.05.2020

16.02.2021 - 10:15 Uhr
Ich bin ja auch ein Fan des Devotion-Albums, aber es ist auch etwas schwierig, dermassen daran festzuhängen. Spricht ja gerade für Devotion, dass es ein derart gutes Debüt war, seinen verdienten Platz in den 2010er Best-Of-Listen hat und eben nicht x-beliebig wiederholt werden kann, auch von Jessie selber nicht.

Dass sie dennoch gute Alben machen kann, hat sie meines Erachtens mit What's Your Pleasure bewiesen. Es stimmt natürlich, dass das Ganze nicht sehr innovativ ist - es ist halt trotzdem gut. Auch die Kritik, wonach alles zu einem einzigen Groove verschwimmt, kann ich nicht nachvollziehen. Wenn mich etwas stört, dann dass die verschiedenen Disco-Subgenres zusammengewürfelt werden, dazu noch etwas Bond Strings plus 70ies Soul Ballade. Insofern fehlt mir persönlich gerade das "Zusammenschmelzen", das Album hat - wie NOK es treffend beschrieben hat - etwas Pastiche-Charakter.

Ist für mich persönlich eine klare 7/10 weil einfach viele einzelne Songs sehr gut sind und ihre Stimme und dieser Sound hervorragend zusammenpassen. Auch Songs wie "In Your Eyes" und "Step Into My Life", welche beim ersten Durchlauf nebst den anderen Highlights nicht sehr auffallen, werden einfach besser und besser. Aber definitiv besser als 6/10, die Highlights überwiegen hier klar.

Für eine 8/10 fehlt mir dann etwas die Kohärenz im Soundgewand und die Feinarbeit bei den Lyrics.

Outrun

Postings: 28

Registriert seit 31.12.2020

22.03.2021 - 19:43 Uhr
Habe nie das ganze Album gehört, oft aber diese Songs: "Spotlight", "Save A Kiss", Remember Where You Are" und "Soul Control". Und die sind Klasse.

AliBlaBla

Postings: 486

Registriert seit 28.06.2020

23.03.2021 - 07:32 Uhr
Ein wirklich gutes, aber eben nicht gerade bahnbrechende Album...also "Album des Jahres"..?....pppppfffftttt!

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7168

Registriert seit 26.02.2016

28.04.2021 - 21:03 Uhr - Newsbeitrag
Eine Deluxe Edition kommt am 11.6. und enthält 6 neue Track uns 2 Remixe. Erste Single:



TRACKLIST:
01 “Spotlight”
02 “What’s Your Pleasure?”
03 “Ooh La La”
04 “Soul Control”
05 “Save A Kiss”
06 “Adore You”
07 “In Your Eyes”
08 “Step Into My Life”
09 “Read My Lips”
10 “Mirage (Don’t Stop)”
11 “The Kill”
12 “Remember Where You Are”
13 “Please”
14 “Impossible”
15 “Eyes Closed”
16 “Overtime”
17 “Hot N Heavy”
18 “Pale Blue Light”
19 “0208” (Feat. Kindness)
20 “Adore You (Endless Remix)”

NOK

Postings: 157

Registriert seit 04.10.2018

07.06.2021 - 21:24 Uhr
"Hot N Heavy" wurde auch bereits veröffentlicht, und nachdem ich "Please" mit dieser gewissen Retro-Madonna-Anmutung wirklich gelungen fand, ist das hier...

https://www.youtube.com/watch?v=Jg01kfB8vY8

...zwar wieder interessant und kompetent produziert, aber ich fürchte, es ist einfach nicht ganz meine Musik; ich hab meinen Eindruck von manchem weiter oben schon mit "campy Disco-Pastiche" umschrieben, und das trifft auch hier leider wieder zu.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: