Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Fynn Kliemann - Pop

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

21.02.2020 - 19:04 Uhr - Newsbeitrag
Servus zusammen,



heute erscheint die erste Single “Alles, was ich hab“ aus dem neuen Album „pop“ von Fynn Kliemann. Den Song und gleichzeitig einen Trailer für die Filmdoku findet man hier:

. Das Video ist seit gestern Nacht online und seit dem haben sich über 25.000 Leute für die Kinodoku eingetragen.



Fynn sagt zu dem Song:

“Gebe alles was ich hab, für alles was ich will“ - Träumen ist für alle da. Viele Dinge im Leben erfordern aber Risiken, sonst wird das eben nichts. Wir gucken oft neidisch auf die tollen Leben der anderen und tun dabei viel zu wenig für unsere eigenen. Du kannst das Leben führen, das du willst, du musst nur bereit sein, alles dafür zu geben! Gib alles für das, was du willst. Trau dich. „

Bestellen kann man die Single unter: https://FynnKliemann.lnk.to/AllesWasIchHab





Fynn ist wohl Deutschlands sympathischster und bekanntester Alleskönner: Webdesigner, Heimwerker, Autor, Schauspieler, Youtuber und allem voran ein fantastischer Musiker.

2018 sorgte er mit seinem Debütalbum “nie“ für Aufsehen: Das Album in der exakten Anzahl der Vorbestellungen gepresst und am VÖ Tag wieder vom Markt genommen (Ausnahme Digital).

Mit eigenem Label und eigens dafür konzipiertem Vertrieb verkaufte Fynn Kliemann über 100.000 physische Tonträger über die eigene Homepage und erreichte damit nicht nur Goldstatus, sondern gewann auch die 1Live Krone als bester Newcomer 2018.



Fynn ist was ganz Besonderes, denn er hat von seinem ersten Album 100.000 Einheiten im kompletten Alleingang verkauft und das Album war nur bis zum VÖ Tag über seine Webseite zu haben. So wird es dieses Mal auch wieder sein.



Aber lest unten selbst.



FYNN KLIEMANN

VÖ Tag 29.05.20 durch twoFinger Records



Am 29.05.2020 erscheint „pop“, das zweite Album von Fynn Kliemann - doch was ist Pop? Ist Pop(Musik) nur das, was kommerziellen Erfolg hat und von den großen Plattenfirmen gestützt wird oder egal woher es kommt, alles was Erfolg hat?

Fynn hat mit dem Erfolg seines ersten Albums „nie“, gezeigt, dass man keine große Plattenfirma im Hintergrund braucht um Goldstatus zu erreichen, von der GFK Chartfähigkeit anerkannt zu bekommen und in den Charts zu landen, obwohl man es selber nie wollte. Damit hat er die Musikindustrie in Deutschland umgekrempelt. Nun steht das zweite Album „pop“ in den Startlöchern und geht noch einen Schritt weiter.

Wie bei „nie“ gibt es bei „pop“ einen Vorbestellungszeitraum von vier Monaten bis zum 29.05.2020, in dem das Album in dem selbst gebautem online Shop https://www.oderso.cool vorbestellt werden kann.

Hergestellt wird wieder nur in der Anzahl der tatsächlichen Vorbestellungen. Damit soll, wie bei „nie“, eine Überproduktion vermieden werden.
Nach etwa der Hälfte der Zeit wird der erste Batch in die Produktion gegeben und damit eine Auslieferung zur VÖ am 29.05.2020 garantiert ist und wer danach bestellt, bekommt seine Bestellung nach Fertigung einige Woche nach dem VÖ Datum.

Eine der Besonderheiten, in denen sich „pop“ von „nie“ unterscheidet ist, dass bei der Produktion bei allen Produkten (CD, Vinyl und Box) vollständig FSC® (Forest Stewardship Council®) zertifiziertes Papier genutzt wird. Hierbei handelt es sich um ein internationales Siegel, dass belegt, dass es sich um Holz/Rohstoffe aus nachhaltiger Waldwirtschaft handelt, aus Wäldern und Plantagen, die nach strengeren ökologischen und sozialen Prinzipien bewirtschaftet werden.

Die CD Variante des Albums kommt nicht im Standard Digipack, sondern in einem größerem DVD Format mit viel Platz für Bilder, Artwork und Lyrics mit 40 Seiten.
Und auch die Vinyl-Version ist besonders. Wie bei „nie“ handelt es sich um eine farbige Variante, aber dieses Mal ist jedes Vinyl ein Unikat. In zweifarbiger Batikoptik produziert, nimmt sie die Farbgebung des Album-Artworks wieder auf.

Für die Box hat Fynn zusammen mit Vans und Skate Aid einen exklusiven einen limited Edition Sneaker entwickelt, den es nur in der „pop“ Box geben wird

Doch das ist nicht alles. Zusätzlich wird pro verkaufte Einheit (CD, Vinyl oder Box) ein Euro in einen extra gegründeten Fond eingezahlt, der die Nachwuchsförderung in der „pop“Musik unterstützen wird. Jede/r, der sich eine Platte von Fynn kauft, erkauft sich zeitgleich ein Stimmrecht. Am Ende des Vorbestellungszeitraums, werden mehrere Nachwuchsbands/Künstler vorgestellt, für die abgestimmt werden kann. Die Band/der Künstler, der/die die meisten Stimmen von den Vorbestellern erhält/erhalten, bekommt/bekommen den gesamten Inhalt des Fonds als Förderung für z.B. die Produktion eines Albums o.ä.

Um die Wartezeit von den vier Monaten, in denen das Album vorbestellt werden kann, zu verkürzen, werden vorab vier Singles mit zugehörigen Musikvideos veröffentlicht und die Doku, die zu „nie“ gedreht wurde. Denn parallel zu der Entstehung von „nie“ hat sich Fynn in fast allen Situationen von einem Kumpel mit der Kamera begleiten lassen. Nun ist das gesamte Material gesichtet und wurde zu einer Dokumentation geschnitten, in der gezeigt wird, wie man bzw. Fynn in Eigenregie ein Album aufgenommen und veröffentlicht hat. Die Dokumentation wird zum Albumstart am 29.05.2020 veröffentlicht.



Von A bis Z wird hier auch wieder alles selbst gemacht - Produktion bis hin zum Versenden der Päckchen alles DIY



Weblinks:

https://www.oderso.cool

https://twitter.com/fimbim


Hallohallo

Postings: 365

Registriert seit 30.01.2020

21.02.2020 - 19:18 Uhr
Alles so super Öko und so und dann das Sponsoring von Vans? Macht alles etwas unglaubwürdig...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

23.02.2020 - 18:13 Uhr
Song ist jedenfalls gut.

edegeiler

Postings: 2483

Registriert seit 02.04.2014

23.02.2020 - 18:29 Uhr
Ganz im Gegensatz zum Text.

Kann mich bei Kliemann nie entscheiden, ob ich ihn sympatisch finden soll oder nicht. Der ist so Everybody's Darling, dass es mich manchmal nervt.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

23.02.2020 - 20:35 Uhr
Gibt schon Kritisierenswertes, aber er macht auch vieles sehr gut und anders. Und ist ein starker Songwriter.

Autotomate

Postings: 3924

Registriert seit 25.10.2014

23.02.2020 - 21:08 Uhr
Der Typ ist ok aber der Song 'ne Nervensäge.

Hallohallo

Postings: 365

Registriert seit 30.01.2020

23.02.2020 - 21:18 Uhr
Was mich stört ist der hyperneoliberale Inhalt des Textes. Christian Lindner gefällt das.

Die Mischung aus Sprechgesang und Pop ist eigentlich ganz ok, sogar der Gesang passt dazu. Annenmaykanntereit trifft auf Tim Bendzko.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

20.03.2020 - 20:19 Uhr
Fynn Kliemann - Schmeiß mein Leben auf den Müll



Aus der Not eine Tugend machen





Das Musikvideo zu "Schmeiß mein Leben auf den Müll“, aus dem neuen Album „Pop“ (VÖ-Tag 29.05.) wird das erste Musikvideo der Welt, das von mehreren tausend Menschen zusammen von zuhause produziert wird. Es sind besondere Zeiten und diese fordern besondere Maßnahmen. Diese machen auch vor Fynn Kliemann und seinem Team keinen Stopp.

Fynn konnte das geplante Video zum Song „Schmeiß mein Leben auf den Müll“ wegen der aktuellen Lage nicht umsetzen, wollten aber dennoch den neuen Song veröffentlichen.

Denn gerade jetzt will Fynn seinen Fans weiterhin mit neuer Musik den Alltag etwas leichter machen.

Doch was jetzt tun mit dem brach liegenden Video? Und was tun eigentlich alle mit der ganzen Zeit, die man sich zu Hause vertreiben soll? Fynn ruft seine Follower auf, einen von 7044 Frames für sein neues Musikvideo nachzustellen. Das geht ganz einfach:

Alles, was dafür gebraucht wird ist ein Stuhl, ein Ort zuhause, wie die Küche, das Wohn- oder Schlafzimmer und ein Handy.



Fynn versucht allen auf diesem Weg, ein bisschen Freude und Beschäftigung zu geben.

Niemand wird gefährdet, wir schonen unser Gesundheitssystem und hören niemals auf, kreativ zu sein!



Einfach auf https://www.twofinger-records.com/ gehen, das Video anschauen, einen Frame aussuchen (Screenshot 1) und diesen, wenn gewünscht als Vorlage runterladen und nachstellen (Screenshot 2). Dann schnell ein möglichst identisches Foto machen, es hochladen (Screenshot 3) und bestätigen (Screenshot 4). Es wird geprüft, ob das Foto und der Vorlage-Frame passen und sollte das der Fall sein, ist man Teil des Musikvideos, mit Name im Abspann und so! Seit gestern Nacht haben schon über 1000 Leute mitgemacht und ihren Beitrag eingesendet.



Das fertige Video wird dann aus allen Frames zusammengesetzt und feiert in den nächsten zwei Wochen Premiere. Vielleicht wird es das Video mit den meisten Regisseuren/Darsteller/innen der Welt!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

27.03.2020 - 19:34 Uhr - Newsbeitrag
Fynn Kliemann



Über 50.000 Menschen drehen Musikvideo von zuhause - Kein Kreativ Stopp wegen Corona



Fynn Kliemann zeigt mit drei außergewöhnlichen Aktionen, dass in Zeiten von Corona das Kreative Schaffen nicht leiden muss.



Es sind besondere Zeiten und diese fordern besondere Maßnahmen.

Fynn Kliemann konnte den Videodreh zum Song „Schmeiß mein Leben auf den Müll“ wegen der aktuellen Lage nicht umsetzen.

Deshalb rief der 29-jährige am 20.03.2020 dazu auf, aktiv an seinem nächsten Musikvideo mitzuwirken. Natürlich so, dass jeder von seinem Heim dabei sein kann, ohne andere in Gefahr zu bringen:

Auf https://www.twofinger-records.com konnte man in einer selbst programmierten Anwendung einzelne Frames aus einer Videovorlage () auswählen, nachstellen und sie direkt wieder hochladen. Jeder steuerte so einen kleinen Teil aus dem Wohnzimmer oder der Küche bei, um gemeinsam das Musikvideo mit den meisten Regisseuren und Darstellern/innen der Welt zu schaffen.



Keine 24 Stunde später waren alle der 2906 der insgesamt 7044 Frames neu besetzt und das Video so gut wie fertig.



Es kamen aber weit mehr Einsendungen als benötigte Frames zusammen, denn insgesamt wurden 50.000 Frames von Menschen eingeschickt, die sich von ihrer Quarantäne oder Isolation nicht unterkriegen lassen.



Diese zahlreichen Einsendungen zeigen, dass sogar diese derzeitige, außergewöhnliche Situation die Menschen nicht davon abhält - oder sogar - dazu antreibt, kreativ zu werden auch ohne das Haus zu verlassen.

Nach knapp einer Woche Schnitt ist das Video jetzt fertig und kann seit einer Stunde hier angeschaut werden:



Neben dem Musikvideo zeigt Fynn mit noch zwei weiteren Aktionen, wie man kreativ mit der aktuellen Lage umgehen kann.



Durch das Virus stand Fynns Textilunternehmen, in der Fynn auch für weitere Künstler wie Clueso oder Milky Chance Merchandise produzieren lässt, kurz vor dem Aus.

Als die Pandemie abzusehen war, fingen Fynn und sein Team an, Atemschutzmasken zu produzieren und an Orte zu liefern, wo sie dringend benötigt werden. Unter anderem an Krankenhäuser, da der Markt aktuell leergefegt ist. Dies hilft einerseits der Eindämmung des Virus, verhinderte aber auch die Schließung der Produktionsstätte.







Die dritte Idee dreht sich um den selbst produzierten Dokumentationsfilm zum Album „Nie“.
Nachdem sich bereits über 100.000 Menschen für den Kinofilm auf oderso.cool registrierten, musste Fynn aufgrund des Corona Virus, die Veröffentlichung in den deutschen Kinos absagen.
Gerade arbeitet er an einer Lösung, die den Film in Zeiten der Isolation zu den Menschen nach Hause bringt, sondern gleichzeitig auch die Kinos finanziell unterstützt, die unter den Schließungen leiden.



Corona can´t stop us.



Das neue Album “Pop” von Fynn Kliemann erscheint am 29.05.20 und wird am VÖ Tag vom Markt genommen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

10.04.2020 - 21:02 Uhr
Liebe Leute,



heute startet der Vorverkauf für die Fynn Kliemann Doku zu „nie", die dann ab dem 25.04.2020 um 20:00h für 24 Stunden in einem Stream abrufbar sein wird.



Ursprünglich sollte der Film am 29.05.2020 mit VÖ des Albums einmalig im Kino laufen, da musste aber aufgrund der aktuellen Lage eine Alternative her. Fynn Kliemann würde sich freuen, wenn Ihr mit diesen Infos auf die Aktion aufmerksam machen könntet und damit die Kinos in ihren Gemeinden unterstützt werden können.

Bitte mailt mir doch Eure links bzw, auch gerne Printbeiträge.





107.000 FANS WOLLTEN EIN KINOTICKET
'100.000 - Alles, was ich nie wollte‘ sollte ursprünglich am 29. Mai an nur einem Tag in auf über 200 Kinoleinwänden gezeigt werden. Die Verhandlungen mit einzelnen Häusern wie UCI, Cinemaxx, Kinopolis, der Cineplex Gruppe und den Flebbe-Kinos waren schon sehr weit fortgeschritten. Die Vorbestellungen liefen direkt über ein eigenes Registrierungssystem und in einem ersten Aufruf meldeten sich 107.000 Fans und wollten ein Kinoticket – doch dann erreichte die Corona-Pandemie Deutschland.


MAN MUSSTE DIE KOMPLETTE VERMARKTUNG UMSTELLEN
Da der Kinostart, wegen der parallel laufenden Erstveröffentlichung eines neuen Albums von Fynn Kliemann, nicht verschoben werden kann, wird es nun am Samstag, den 25. April 2020 exklusiv eine digitale Kino-Weltpremiere geben. '100.000 – Alles, was ich nie wollte‘ ist ausschließlich an diesem Tag für nur 24h verfügbar. Der Kartenvorverkauf beginnt online heute, am 10. April 2020 auf www.oderso.cool/doku. Nach der digitalen Kino- Weltpremiere haben die virtuellen Kinogänger die Möglichkeit auf ein live Q & A mit Fynn Kliemann und den Filmemachern.


25% DES GEWINNS GEHEN AN DIE KINOS
Die Besonderheit ist, dass jeder Kinofan bei der Ticketbuchung sein Lieblingskino angeben kann, in welchem Kino er '100.000 - Alles was ich nie wollte‘ hätte sehen wollen. Dieses Kino erhält 25% des Gewinns, abgerechnet nach den „gebuchten“ Kinokarten des jeweiligen Filmtheaters - als „Corona-Unterstützung“. Fast alle Kinos deutschlandweit beteiligten sich an der Aktion.



Zusätzlich bekommen 5.000 der Ticket-Käufer ein ‘Home Care Paket’. In diesem Paket befinden sich u. a. das Filmplakat, eine individuelle Kinokarte und eine Popcorn-Tüte. Damit soll den Kinofans das Kinoerlebnis, in diesen speziellen Zeiten, wenigstens ein bisschen nachhause gebracht und die Vorfreude der Kinofans auf eine Zeit nach Corona gesteigert werden.



Ablauf in aller Kürze:

1. Man geht ab dem 10.04.2020 auf www.oderso.cool/doku und kauft ein virtuelles Kinoticket.
2. Man wählt vor dem Stream am 25.04.2020 ’sein Lieblingskino’ aus.
3. Der Stream läuft ab dem 25.04.2020 für 24h
4. Nach dem Event gehen 25% der Gewinne, anteilig der Anzahl der Kunden die ein bestimmtes Kino ‘ausgesucht’ haben, an diese weiter.

Daten: Der VVK startet ab dem 10.04.2020 auf www.oderco.cool/doku und läuft bis zum Termin des Streams
Der Stream läuft ab dem 25.04.2020 - 20 Uhr, für 24h



Trailer:



Termin am tor

Postings: 187

Registriert seit 04.11.2019

10.04.2020 - 21:21 Uhr
Muss man denn kennen? Youtuber? Insta-Star? casting-show-Juror? Schauspieler?

Der Name weckt düstere "Mark Forster-Pop-Poeten"-Assoziationen...

SussexRoyal

Postings: 394

Registriert seit 10.04.2020

10.04.2020 - 23:04 Uhr
Der renoviert gerade mit Oli Schulz das alte Hausboot von Gunter Gabriel, und ist wohl extrem geschäftstüchtig, hat mal eben seine Klamottenproduktion auf Masken umgestellt und gehört da jetzt zu den größten Produzenten Europas.

Ich weiß ja nicht, hat der gar keine Schattenseiten, davon abgesehen, dass er langweilige Musik macht? Mir sind solche Leute ja unheimlich.

Jaggy Snake

Postings: 618

Registriert seit 14.06.2013

11.04.2020 - 10:41 Uhr
Hmm, Schattenseiten... ich glaub, geschäftlich macht der wirklich alles richtig. Könnte mir aber vorstellen, dass der privat ziemlich anstrengend ist und einem ständig auf die Nerven geht, weil er tausende Projekte gleichzeitig am laufen hat und nicht mal für eine Sekunde abschalten kann ;-)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

29.04.2020 - 20:39 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

edegeiler

Postings: 2483

Registriert seit 02.04.2014

30.04.2020 - 11:28 Uhr
Tipp an den Rezesenten:

(wenn auch grammatikalisch nicht ganz korrekten)

Solche Sätze einfach weglassen nächstes Mal.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

29.05.2020 - 19:24 Uhr - Newsbeitrag
127 Tage und 150 Interviews später ist es nun soweit, heute erscheint POP. Das zweite Album von Fynn Kliemann. Parallel dazu geht das Musikvideo zur fünften Single „Twingo“ zu sehen - ein etwas anderes Roadmovie- online:


Noch bis zum 29.05.2020 23:59h ist es möglich das Album in physischer Form vorzubestellen, danach nie wieder. So wird kein Material verschwendet und es haben am Ende nur die Menschen in der Hand, die es wirklich wertschätzen. Auf oderso.cool hat man die Wahl zwischen einer CD, einer Vinyl, einem Bundle (mit beiden Tonträgern und viel Kleinkram) oder der Box mit eigens dafür kreierter Regenjacke.

Seit Start des Vorbestellungszeitraums am 24.01.2020 ist viel passiert. Fynn Kliemann hat zum Beispiel vier sehr unterschiedliche und individuelle Musikvideos veröffentlicht.
Das Video zu „Schmeiß mein Leben auf den Müll“ musste bedingt durch die Corona Pandemie umgeplant werden und so entstand innerhalb von nicht mal 10 Stunden und aus über 50.000 Einsendungen eine Musikvideocollage aus Bildern von Fynn und 2906 eingeschickten Frames seiner Fans.

Doch das ist nicht die einzige Aktion, die Corona hervorbrachte. Aufgrund der Schließung von kulturellen Einrichtungen wurde der geplante Kinotag für die Doku "100.000 Alles, was ich nie wollte“, die Fynn beim Entstehungsprozesses seines ersten Albums „nie“ begleitet, einen Monat vor- und in die Wohnzimmer der Zuschauer verlegt.
Innerhalb von kürzester Zeit wurde eine Streamingseite sowie das Ticketing für einen 24-Stunden Kinostream erstellt.
Für den Stream am 25. und 26. April wurden insgesamt 120.000 Tickets verkauft und im Anschluss an die Premiere gab es einen, von Steven Gätjen moderierten, Livestream auf Youtube, quasi eine digitale Premierenparty mit über 70.000 Zuschauern. Damit auch die Kinos nicht leer ausgehen und in ihrer schwierigen Lage Unterstützung bekommen, wurden 25% des Gewinns der verkauften Karten an über 1.000 teilnehmende Kinos weitergegeben.

Auch mit seinem Shop oderso.cool hat Fynn Kliemann sich der Lage schnell angepasst.
Die Fabriken in Portugal, in denen er sonst seine Klamotten produziert, standen kurz vor einer Krise, da die meisten Aufträge durch die Corona-Pandemie storniert wurden. Wieso also nicht auf Masken umstellen?!
Es gab es großen Bedarf, was den Preis für eine simple Maske enorm in die Höhe trieb. Fynn fragte sich, wieso und war der Meinung, dass es auch günstiger gehen muss. Er behielt Recht und bietet seine Masken nun fast zum Selbstkostenpreis an. Anfangs wurden Abnehmer wie Pflege- und Medizineinrichtungen bevorzugt beliefert, denn auch wenn die Masken nicht zertifiziert sind, sind sie immer noch besser als keine Maske und ungeschützte Mitarbeiter unseres Pflegesystems.




„Twingo“ - ein etwas anderes Roadmovie- :

“Alles, was ich hab“ - den Song und gleichzeitig einen Trailer für die Filmdoku findet man hier: .

„Schmeiss mein Leben auf den Müll“



Hier ist der Trailer zum Album: https://we.tl/t-3VNQCfU9DN

Klaus

Postings: 4198

Registriert seit 22.08.2019

27.11.2020 - 14:26 Uhr
" Ich weiß ja nicht, hat der gar keine Schattenseiten, davon abgesehen, dass er langweilige Musik macht? Mir sind solche Leute ja unheimlich. "

https://twitter.com/creamspeak/status/1331585038119563267/photo/1

Ich glaube ja nicht, dass die Maschen der "Irgendwas mit Medien, Kultur und instagram" Kultur bei Handwerkern zieht. Ne falsch, ich hoffe es einfach.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 1548

Registriert seit 25.09.2014

27.11.2020 - 14:36 Uhr
Bis auf die Voraussetzung Berufserfahrung gibts das ja als "WWOOF"ing, insbesondere in der Landwirtschaft. So wirkt das aber schon ein bisschen seltsam.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 1548

Registriert seit 25.09.2014

27.11.2020 - 14:41 Uhr
Auf Twitter wird auch "Hand gegen Koje" als ähnliches Prinzip genannt. Ich finde die Idee nicht verwerflich, dann sollte man das aber eher an 18jährige Abiturienten oder 23jährige Studenten richten, als an Handwerker mit Berufserfahrung. Nun ja. Man wird sehen.

maxlivno

Postings: 2344

Registriert seit 25.05.2017

27.11.2020 - 16:14 Uhr
fynn kliemann ist die personifizierte "du kannst alles packen, wenn du es nur willst"-illusion und genau deshalb finde ich ihn gelinde gesagt zum kotzen

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: