Banner, 120 x 600, mit Claim

The Avalanches - We will always love you

User Beitrag

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4013

Registriert seit 14.05.2013

13.02.2020 - 13:01 Uhr - Newsbeitrag
Irgendwas scheint bald zu passieren:



Bei den geschätzten Kollegen von Stereogum gibt es eine gute Zusammenfassung.

Underground

Postings: 1614

Registriert seit 11.03.2015

13.02.2020 - 13:08 Uhr
oh yes

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4013

Registriert seit 14.05.2013

20.02.2020 - 20:30 Uhr - Newsbeitrag
Sometimes we receive a message. Telling us our music has been there; through dark times, loneliness, loss.
There are no words to express how moving or profound this connection with you is.
Because the music was born out of such moments itself, and so it is felt, by those with open hearts, on the same wavelength it was first created.
Morse Code beamed and received by hearts and hearts alike.
Our new record is about such journeys, from darkness to light.
About life after (all kinds of) death. About the transcendent nature of music itself.
Every voice ever played on the radio over the last 100 years now exists in the stars; the transmissions of these singers are forever floating around out there, lost in the cosmos, endlessly travelling.
Tonight Smokey Robinson duets with Dev Hynes and The Roches.
Those spirits are out there.
We are each a tune, floating in space
And this one's for you.

Stream/download We Will Always Love You (feat. Blood Orange) by The Avalanches here: https://theavalanches.lnk.to/WWALY


Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4013

Registriert seit 14.05.2013

19.03.2020 - 08:39 Uhr - Newsbeitrag

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4013

Registriert seit 14.05.2013

22.07.2020 - 15:50 Uhr - Newsbeitrag


Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4013

Registriert seit 14.05.2013

10.09.2020 - 08:37 Uhr - Newsbeitrag
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
We're very happy to share with you the cover for our new album, "We Will Always Love You". Designed by our dear friend Jonathan Zawada, the sleeve features Ann Druyan, (Creative Director of the Voyager Golden Record Project) , who’s cosmic love story inspired this music. In keeping with the album's theme of everlasting love as an undying vibration, Ann's image was run through a spectograph, turned into sound, and back again. The image remains hidden, deep within in the grooves of the music, for you to discover if you wish. An exploration of the vibrational relationship between light, sound and spirit, "We Will Always Love You" will be available for pre-order next week, with more details to follow soon. Interstellar Love, The Avalanches . Design by @zawhatthe Ein Beitrag geteilt von The Avalanches (@theavalanches) am Sep 9, 2020 um 2:06 PDT

Rote Arme Fraktion

Postings: 3239

Registriert seit 13.06.2013

11.09.2020 - 09:14 Uhr
Die beiden Vorab-Tracks sind mal wieder grandios.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24250

Registriert seit 07.06.2013

11.09.2020 - 11:52 Uhr
Ach schön. Freude.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4013

Registriert seit 14.05.2013

14.09.2020 - 18:53 Uhr - Newsbeitrag




Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19152

Registriert seit 08.01.2012

15.09.2020 - 11:25 Uhr
THE AVALANCHES ANNOUNCE THE RELEASE OF THEIR THIRD STUDIO ALBUM

‘WE WILL ALWAYS LOVE YOU’ SET FOR RELEASE DECEMBER 11

*************************************

TWO NEW TRACKS FROM THE ALBUM REVEALED TODAY

‘TAKE CARE IN YOUR DREAMING’ (FEAT. DENZEL CURRY, TRICKY AND SAMPA THE GREAT)

& ‘MUSIC MAKES ME HIGH’



A person standing in front of a window Description automatically generated

Photo Credit: Grant Spanier



Building on the sample-based approach of their classic albums Since I Left You and Wildflower, but stepping boldly into new terrain, We Will Always Love You is the new full length masterpiece from The Avalanches.

Set for release around the galaxy on December 11,

An exploration of the vibrational relationship between light, sound and spirit, We Will Always Love You doubles as “an exploration of the human voice” and a spiritual reckoning via the big questions “who are we really? What happens when we die?’”.

So says Robbie Chater, who alongside bandmate Tony DiBlasi and collaborator Andrew Szekeres has moved beyond the party-up exuberance of The Avalanches’s youthful music to a tender, reflective sound infused with hard-earned life wisdom.



If there’s a single spark for We Will Always Love You it’s the story of the love affair between Ann Druyan and Carl Sagan: “science communicators” whose writings and TV programs brought the ever-deepening mysteries of astronomy and astrophysics to the mass audience.

Chater was profoundly moved by the fact that the couple’s romance was captured and carried into space, thanks to the Voyager Interstellar Message Project. Druyan served as Creative Director in charge of curating the Golden Record:

earthling music and assorted terrestrial sounds gathered for the contemplation of any alien civilisations that might be out there and be advanced enough to construct a playback system.

Originally, Druyan was set to be a presence on We Will Always Love You: a studio was booked to record her telling her own story.

That never transpired, but Druyan “gave us permission to use her photo on the album cover,” says Chater.

“We photographed it off a static-y television set and ran it through a spectograph to make the cover image. So that was a beautiful way that Ann could still be part of the record. We turned her into sound and back again”

A screen shot of a computer Description automatically generated



Sampling remains at the core of The Avalanches sound, but alongside all of the sample ghosts, We Will Always Love You features an array of living guests who contribute vocals and lyrics:

Blood Orange, Rivers Cuomo, Pink Siifu, Jamie xx, CLYPSO, Denzel Curry, Tricky, Neneh Cherry, Sampa the Great, Sananda Maitreya and Vashti Bunyan and many more exciting collaborations to be revealed over the coming months.

The Avalanches’s music has always dripped with melody, but because of this expanded role for guest singers and writers, We Will Always Love You is their most song-oriented album yet.



“For us, to make the same record again, no matter how well executed, wouldn’t have been satisfying," says Chater. "We were looking to do something that would open up possibilities for the future. Take a bit of a left turn that frees us up to do whatever we want to next.”

Today the band release two more album tracks : Take Care In Your Dreaming (feat. Denzel Curry, Tricky and Sampa the Great) and Music Makes Me High.

Take Care In Your Dreaming featuring alt-rapper Denzel Curry, Tricky and Melbourne based Zambian rapper-singer Sampa The Great is a song about unrealised dreams and navigating unexpected journeys through life.

“The song is a ‘careful what you wish for’ kind of thing.”



WATCH THE VISUALISER FOR TAKE CARE IN YOUR DREAMING HERE:





A view of a city at sunset Description automatically generated



Music Makes Me High is truly an up tempo number, this disco-funk tune has a golden glow that simultaneously casts back to tunes like The Whispers’s “And The Beat Goes On” and to the filter-house echoes of that era such as Stardust “Music Feels Better With You” and Gusto’s “Disco’s Revenge”.

“There’s a gospel choir on there, but very softly in the mix, singing over the ‘music makes me high’ sample.”



WATCH THE VISUALISER FOR MUSIC MAKES ME HIGH HERE:





A star filled sky Description automatically generated



Sparkling with the treble frequencies that made Since I Left You such a dizzy thrill, We Will Always Love You is dedicated to probing “the vibrational relationship between light, sound and spirit.”

But the goal now is elevation rather than intoxication.

ABOUT THE AVALANCHES

On their groundbreaking debut, Since I Left You, The Avalanches presented the world with a totally unique sound, crafted by meticulously combining over 3,500 vinyl samples.

This approach set a precedent for dance music, inspiring a whole generation of musicians and producers.

Released in Australia in 2000 and in the U.S. and the U.K. in 2001, Since I Left You is now regarded as a modern classic, It was named one of the year’s best albums by critics around the world and later placed in the Top 10 of Pitchfork’s Top 200 Albums of the 2000s and in the Top 20 of Rolling Stone’s Greatest EDM Albums of All Time.

The video for the title track won Best Video at the 2001 MTV Europe Music Awards and was named as one of the top music videos of the 2000s by Pitchfork.

The release and subsequent touring in support of Since I Left You was followed by a 16-year radio silence, which was broken with the release of The Avalanches’ sophomore album, Wildflower (Modular Recordings).

It debuted at No. 1 on Billboard’s Vinyl Albums chart and atop the Australian Albums chart in 2016.

Wildflower earned six ARIA Award nominations and international acclaim, with The Guardian hailing it as "a joyous journey" and Pitchfork proclaiming it “better than just about any music ever made” and “an album that could have been made by nobody but the Avalanches.”



FOLLOW THE AVALANCHES

WEBSITE: http://www.theavalanches.com/

TWITTER: https://twitter.com/theavalanches

INSTAGRAM: https://www.instagram.com/theavalanches/

YOUTUBE: https://www.youtube.com/user/avalanchesofficial


Und noch die lange PM.

Rainer

Postings: 750

Registriert seit 22.03.2020

15.09.2020 - 12:36 Uhr
Mal in alle Vorabtracks reingehört, eigentlich ne relativ runde Sache, vor allem die housigen Vibes mag ich ja sehr bei den Avalanches. Trotzdem ist immer noch der ein oder andere Cringe-Moment dabei, beim letzten Album war's das nervige Frankie Sinatra, jetzt dagegen passt mir wieder der dämliche Autotune-Müll nicht.

Clown_im_OP

Postings: 369

Registriert seit 13.06.2013

15.09.2020 - 13:18 Uhr
Was geht denn bei Music Makes Me High mit diesen nervtötenden Party-Crowd-Geräuschen? Ich hoffe mal, dass die nur auf Youtube zu hören sind.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4013

Registriert seit 14.05.2013

29.10.2020 - 14:29 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19152

Registriert seit 08.01.2012

10.12.2020 - 21:00 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Rote Arme Fraktion

Postings: 3239

Registriert seit 13.06.2013

10.12.2020 - 21:01 Uhr
Danke für die Rezi. Wird morgen intensivst gehört.

UndercoverBrother

Postings: 103

Registriert seit 16.08.2013

11.12.2020 - 10:35 Uhr
Bin gerade im ersten durchlauf und mind blown. Nur 7/10? Und Autotune "Rap" wird zweimal Album der Woche dieses Jahr...

Rote Arme Fraktion

Postings: 3239

Registriert seit 13.06.2013

11.12.2020 - 10:50 Uhr
Der erste Durchgang war schon sehr klasse bei mir. Kann es aber verstehen, wenn einem die Zwischentracks etwas zu viel sind.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3239

Registriert seit 13.06.2013

11.12.2020 - 11:22 Uhr
We Go On schonmal der Pop-Song des Jahres. Man ist das gut.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3239

Registriert seit 13.06.2013

11.12.2020 - 11:38 Uhr
Ein n vergessen.

Also We Go On hat meine Top 5 jetzt richtig torpediert.

Die Stimmung des Albums ist auch mal wieder so klasse.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 6526

Registriert seit 26.02.2016

11.12.2020 - 13:42 Uhr
Mit dem "Autotune-Rap" hatte ich jetzt nichts zu tun, aber Äpfel und Birnen und so.
Hatte letztlich die 8/10 zwar in Erwägung gezogen, aber eben gerade die Zwischentracks funktionieren für mich hier nicht so gut wie auf den Vorgängern. Und "Wherever You Go" bekommt mich leider gar nicht, gerade den Rap find ich auch schlimm.
Aber Meckern auf hohem Niveau, ich hör es ja trotzdem sehr gerne.

Dielemma

Postings: 461

Registriert seit 15.06.2013

11.12.2020 - 18:24 Uhr
Nach der großen Party (Wildflower) folgt der Chill-Out: großartig bisher beim ersten Durchhören!

musie

Postings: 2991

Registriert seit 14.06.2013

11.12.2020 - 19:59 Uhr
Hammer Album. Wohl eins der besten des Jahres, mal schauen wie sich das entwickelt. Für mich funktioniert der Fluss total. Erste Durchgänge ohne Skipverlangen... In Australien aktuell vielleicht etwas passender als bei uns im Schnee.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24250

Registriert seit 07.06.2013

11.12.2020 - 20:50 Uhr
Sicher, dass bei "Gold sky" nicht Wayne Coyne singt? :)
Gefält mir echt gut aufs erste Ohr. Gerade auf so nem Spaziergang durch die Stadt...

Rote Arme Fraktion

Postings: 3239

Registriert seit 13.06.2013

11.12.2020 - 20:53 Uhr
We Go On kann man nicht genug feiern

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 6526

Registriert seit 26.02.2016

11.12.2020 - 20:57 Uhr
Sicher, dass bei "Gold sky" nicht Wayne Coyne singt? :)

Bin mir sogar sehr sicher, dass er es tut am Ende. :) Hat aber keinen Feature-Eintrag, warum auch immer.

smrr

Postings: 67

Registriert seit 02.09.2019

11.12.2020 - 21:19 Uhr
Überraschend konsistentes Werk. Geile Singles auf dem letzten (und ja, ich feiere "Frankie Sinatra"), aber das ist definitiv das bessere Album.

Bestes der Woche.

musie

Postings: 2991

Registriert seit 14.06.2013

13.12.2020 - 14:39 Uhr
Das Album ist sooo stark ich komme kaum bis zum Schluss. Muss immer wiederholen neu hören. Vielleicht wirds sogar DAS Album......

musie

Postings: 2991

Registriert seit 14.06.2013

13.12.2020 - 14:42 Uhr
Pink Champagne Problems ;-)

velvet cacoon

Postings: 201

Registriert seit 31.08.2019

13.12.2020 - 16:09 Uhr
sehe das Album bei einer klaren 8-8,5/10.
Wunderbar zum Durchhören.


Eurodance Commando

Postings: 900

Registriert seit 26.07.2019

13.12.2020 - 16:37 Uhr
Hätte ruhig treibender sein können, taugt so eher als Nebenbeibeschallung, auch die paar Interludes braucht keiner. Dafür aber auch immerhin kein Totalausfall wie das beschissene "Frankie Sinatra" dabei.
Unter den Alben klarer dritter Platz, die Vorgänger waren schmissiger.
7/10

KingOfCarrotFlowers

Postings: 94

Registriert seit 07.02.2018

13.12.2020 - 16:47 Uhr
Ich blicke da nicht ganz durch. Gibt es da unterschiedliche Limited Coloured Vinyl Editions?

Dielemma

Postings: 461

Registriert seit 15.06.2013

13.12.2020 - 17:27 Uhr
Bin auch begeistert, mein Album des Jahres!

musie

Postings: 2991

Registriert seit 14.06.2013

13.12.2020 - 17:50 Uhr
überflüssige Interludes! hahaHammer. keine Sekunde ist überflüssig Power to the People.

musie

Postings: 2991

Registriert seit 14.06.2013

13.12.2020 - 17:53 Uhr
und Tricky klingt wie Falco

Dielemma

Postings: 461

Registriert seit 15.06.2013

13.12.2020 - 17:53 Uhr
aber echt, so stellt man sich ein Album-Erlebnis vor!

musie

Postings: 2991

Registriert seit 14.06.2013

13.12.2020 - 17:56 Uhr
wie ein Flug durchs Zeug... Hammer

musie

Postings: 2991

Registriert seit 14.06.2013

13.12.2020 - 17:57 Uhr
Follow the light..... Hold it in your hand....

musie

Postings: 2991

Registriert seit 14.06.2013

13.12.2020 - 18:07 Uhr
erinnert mich an die Jamie xx Reise. Bissl mehr nach Paris gehts. Wie ein Film nur mit Sound, super. denke das geht in Richtung 9/10

Eurodance Commando

Postings: 900

Registriert seit 26.07.2019

13.12.2020 - 18:09 Uhr
Kurze Frage: Bist du ein Satire-Account?

Rote Arme Fraktion

Postings: 3239

Registriert seit 13.06.2013

13.12.2020 - 20:00 Uhr
Bin auch so geflasht wie musie, das Album ist wie eine warme Bettdecke für die Seele in dieser kalten Zeit.

We Go On ist eine 10, das ist einfach unglaublich inklusive diesem Text dazu. Das ist so herrlich simpel und gleichzeitig genial das es wehtut.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3239

Registriert seit 13.06.2013

13.12.2020 - 20:45 Uhr
The Divine Chord wächst auch wie Unkraut, aber im positiven Sinne.

musie

Postings: 2991

Registriert seit 14.06.2013

13.12.2020 - 21:34 Uhr
@Eurodance: Ich bin nicht Satire, ich bin Interstellar. und Gib acht: Satire ist klug ;-)

Fiep

Postings: 594

Registriert seit 29.04.2014

13.12.2020 - 22:00 Uhr
Man.
Since i left you war mega, nichts wie das album gefunden.

teile von Wildflower waren toll,. aber als ganzes nicht sehr begeistert, trotzdem besser als ich nach so langerzeit erwartet hatte.

Das hier? Ich sehe das hier qualität ist. gleichzeitig find ich es so nervig, das ich es nichtmal als hintergrundberieselung genießen kann. Es bedient sich an musikstilen die since i left you damals gesampelt hat... nur eben an den teilen die ich an denen nie ausstehen konnte. besser kann ichs nicht beschreiben.
Für viele sicher ein top album, vl für mich das anstrengendste retro inspired album das da so rumschwirrt, und lässt mich RAM nochmal mehr schätzen.

Als erstes: ich finde die produktion irgendwie sehr flach, mittenlastig. RAM hat den sound von damals genommen, und so klingen lassen wie er klingen würde, wäre es mit top Equipment und Tontechnikern produziert worden. Das album wurde neu aufgenommen und versucht es wie alte angestaubte schallplatten klingen zu lassen.

Es ist viel zu zerpflückt, viele Tracks fühlen sich wie Ideen an die sie nicht ausarbeiten konnten und trotzdem am Album wollten. und wieso das album 3 intros braucht (ghost story / song for barbara payton und den Anfang von We Will...) versteh ich auch nicht.
Es klingt teilweise auch sehr kitschig.

Bin wirklich verwirrt, selten Alben gehört bei denen ich das Bedürfnisse habe sie so schnell es geht auszuschalten oder tracks zu skippen... aber wirklich schlecht bewerten fühlt sich falsch an, da ich sehe was hier theoretisch da wäre, und das versucht wurde ein Spagat aus experimentieren und Mainstream songwriting zu schaffen.

Fiep

Postings: 594

Registriert seit 29.04.2014

13.12.2020 - 22:14 Uhr
Und: ja, das zerstückelte war immer schon.
Aber das erste hatte 18 tracks, die im schnitt länger waren, und als ganzes floss es viel besser ineinander, es fühlte sich an wie ein großer jamm, oder eher: eine lange gefeierte nacht, durch straßen voller leute. Mal ist man eher bei den lokalen, dan schlendert man durch eine sietenstraße, gesellt sich vielleciht zur küste, bevor man in den nächsten club geht, oder auf einer der terassen einen cocktail mit den leuten trinkt. Aber ja, ist eigentlich ein ganz anderes genre.
Vom klang klingt es aber irgendwie auch ...klarer als das jetzige find ich.


Wildflower: da sieht die playlist schon eher aus wie das jetzige (21 tracks),
das intro ist aber kurz, und führt gleich in einen der besten tracks, der die basis zeigt: der sample erinnert an since i left you, währen das feature den modernen touch ergänzt.
Frankie sinatra: ich mag den song. video war eine zumutung. Und der song soll klar frontier psychatatrist vibes haben. Verstehe aber wieso manche ihn nicht mögen.
Subways ist toll. If i was a Folkstar auch.
The Wozard of Iz. Generell finde ich die erste hälfte stärker als die 2., und die 2. erinnert mich mehr an das neue.

Aber beim durchzappen durch die ersten 2 ist mir aufgefallen wie lang es her ist das ich sie gehört habe, wen das neue also eines bewirkt hat, dann das ich die alten jetzt nochmal richtig auflegen werde =)

musie

Postings: 2991

Registriert seit 14.06.2013

14.12.2020 - 08:17 Uhr
Irgendwo oben war das eine Frage: Es gibt 4 verschiedene Vinyl Versionen... (mit der selben Playlist aber unterschiedlichen Vinylfarben)

KingOfCarrotFlowers

Postings: 94

Registriert seit 07.02.2018

14.12.2020 - 10:49 Uhr
OK Danke.... Aber dann etwas seltsam, dass sie auf der Merchseite 10 € mehr kostet als bei hhv z.b.

Enrico Palazzo

Postings: 1016

Registriert seit 22.08.2019

14.12.2020 - 12:18 Uhr
Ich höre gerade mit diesem Album zum ersten Mal überhaupt was von The Avalanches - und das Ganze wirkt irgendwie unfertig auf mich. Zusammengestückelte Kurzsongs. Aber so richtig abgeholt werde ich nicht durch irgendwas. Hm.

Fiep

Postings: 594

Registriert seit 29.04.2014

14.12.2020 - 13:21 Uhr
@Enrico Palazzo:

Ich würde mir die singles des ersten albums (2000, since i left you, Frontier Psychiatrist) mal geben, dan vl Because I'm Me/if i was a folkstar.
Wen davon was gefällt, vl den alten alben eine chance geben. Finde selbst beide besser als das neue, und das neue zu zerfahren.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24250

Registriert seit 07.06.2013

14.12.2020 - 13:44 Uhr
@enrico:
Wobei der Songprozess hier auch ein anderer ist, da viel auf Samples aufbaut.

Fiep

Postings: 594

Registriert seit 29.04.2014

14.12.2020 - 14:26 Uhr
@machina: man kann auch mit samples und plunderphonics (was das hier ja nicht mehr ist) klassisch songartige strukturen aufbauen.
Das ist schon gezielt chaotisch angesetzt.
Und für dieses album haben sie sich sogar vorgenommen gehabt nur die basis mit samples zu gestalten, und mehr instrumentalisierung selbst aufzunehmen.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: