Enter Shikari - Nothing is true & everything is possible

User Beitrag

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7309

Registriert seit 23.07.2014

11.02.2020 - 20:46 Uhr - Newsbeitrag
Es gibt mal wieder Nachschub! Album heißt wohl "Nothing Is True & Everything Is Possible" und erscheint am 17. April.

Tracklist:

1. THE GREAT UNKNOWN
2. Crossing The Rubicon
3. { The Dreamer’s Hotel }
4. Waltzing off the Face of the Earth (I. Crescendo)
5. modern living….
6. apøcaholics anonymøus (main theme in B minor)
7. the pressure’s on.
8. Reprise 3
9. T.I.N.A.
10. Elegy For Extinction
11. Marionettes (I. The Discovery of Strings)
12. Marionettes (II. The Ascent)
13. satellites* *
14. thē kĭñg
15. Waltzing off the Face of the Earth (II. Piangevole)

Merkwürdige Tracklist, aber den dritten Track kann man jetzt schon hören:

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7309

Registriert seit 23.07.2014

11.02.2020 - 20:47 Uhr
Quelle

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18117

Registriert seit 08.01.2012

12.02.2020 - 19:42 Uhr




Enter Shikari kündigen neues Album ‘NOTHING IS TRUE & EVERYTHING IS POSSIBLE’ an!

Neue Single ‘{ The Dreamers Hotel }’ HIER anhören!





Enter Shikari kündigen ihr neues Album ‘Nothing Is True & Everything Is Possible’ an, das am 17. April via So Recordings/The Orchard erscheinen wird und ab sofort vorbestellbar ist. Die erste Single ‘{ The Dreamers Hotel }’ feierte gestern Abend Premiere auf BBC Radio 1.



‘Nothing Is True & Everything Is Possible’ wurde von Rou Reynolds, Frontmann und Visionär einer Band, die sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere befindet und auf eine einzigartige 13-jährige Karriere als kompromisslose musikalische Pioniere zurückblicken kann, produziert.

‘Nothing Is True & Everything Is Possible’ ist der schillernde Soundtrack für eine neue Dekade, mit einer ergreifenden sozialen Komponente, der von purem Pop über wütenden Punk Rock und four-to-the-floor Beats bis hin zu wunderschön arrangierten orchestralischen Kompositionen reicht. ’Waltzing Off The Face Of The Earth’ (I. Crescendo) und (II. Plangevole) zieht uns in den Abgrund des Wahnsinns, der unser tägliches Leben ist: “you can’t trust your own eyes, and you only hear lies, our future’s been denied and there’s nowhere to hide now that nothing is true and everything is possible.” ‘Elegy For Extinction’, das mit dem Prager Symphonieorchester aufgenommen und vom renommierten Soundtrack Komponisten George Fenton (Gandhi, Blue Planet, Planet Earth, Groundhog Day, My Name Is Joe) bearbeitet wurde, ist ein klassiches Juwel und die erste Single ‘{ The Dreamers Hotel }’ ist eine üppig produzierte Hymne.



Die Inspiration für ’Nothing Is True & Everything Is Possible’ kam, als die Band ihr Buch ‘Dear Future Historians’, das ihre songschreiberische Kreativität umfasst, vorbereitete:



“Looking at all we had achieved, gave us a better sense of perspective and confidence……. What are we capable of? What is possible? These questions are part of Shikari’s DNA. But now we reflect a society where possibility itself has drifted from something of optimistic opportunity to something quite frightening.”



Frontmann Rou Reynolds ist ein Post-Punk-Tausendsassa wie er im Buche steht: Musiker, Produzent, Komponist, Autor und Aktivist, der seine eigenen mentalen Kämpfe auf ‘The Spark’ (2017) durchlebte und sich seither für zahlreiche gemeinnützige Vereine zum Kampf gegen phsychische Erkrankungen engagiert.

Neben Reynolds vervollständigen Schlagzeuger Rob Rolfe, Bassist Chris Batten und Gitarrist Rory Clewlow das Line Up einer der erfolgreichsten englischen Bands – immer noch die vier Freunde, die Enter Shikari zu Schulzeiten mit gerade mal 16 Jahren gründeten.


’Nothing Is True & Everything Is Possible’ Trackliste:

1.The Great Unknown

2.Crossing The Rubicon

3. { The Dreamers Hotel }

4. Waltzing off the Face of the Earth (I. Crescendo)

5. modern living…

6. apocoholics anonymous (main theme in B minor)

7. the pressure’s on

8. Reprise 3

9. T.I.N.A

10.Elegy For Extinction

11. Marionettes (I. The Discovery of Strings)

12. Marionettes (II. The Ascent)

13. satellites

14. the king

15. Waltzing off the Face of the Earth (II. Piangevole)


Und die Prosa dazu.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18117

Registriert seit 08.01.2012

05.03.2020 - 19:57 Uhr - Newsbeitrag
Enter Shikari veröffentlichen neues Video ‘THE DREAMERS HOTEL’

Das neue Album ‘Nothing Is True & Everything Is Possible’ erscheint am 17. April



Exklusive Deutschland Show am 15. April in Hamburg



Enter Shikari haben das Video zu ihrer aktuellen Single ‘The Dreamer’s Hotel’ veröffentlicht, die am 10. Februar in Annie Mac’s Radio Show der BBC Premiere gefeiert hat.



Das Video zu ‘The Dreamers Hotel’ kann man sich hier anschauen!



Das Video wurde im Februar dieses Jahres in Paris gedreht, Regie führte der Visual Artist Polygon, der schon für Tame Impala und Bring Me The Horizon gearbeitet und auch schoon das Video zu ‘Stop The Clocks’ gedreht hat.



“Wir sind erneut ins wunderschöne Paris gereist um ein Video mit unserem Freund Polygon zu drehen. Wir haben Miniatur-Hotels gebaut und psychedelische Analogeffekte benutzt um die Hoffnung, aber auch die Trostlosigkeit des Songs widerzuspiegeln,” so Sänger Rou Reynolds.



Neben einer Reihe von Shows, werden Enter Shikari am 15. April eine exklusive Deutschlandshow im Hamburger Mojo spielen, die bereits nach kürzester Zeit ausverkauft war.

Vennart

Postings: 512

Registriert seit 24.03.2014

13.03.2020 - 16:30 Uhr
"The Dreamer's Hotel" macht Spaß ohne Ende, könnte was werden!
"The Mindsweep" ist ein super Albung.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7309

Registriert seit 23.07.2014

13.03.2020 - 18:34 Uhr
Ja, "Mindsweep" war sehr gut und locker deren bestes Album. Da hat ihr Genremix wunderbar und stimmig funktioniert. Hoffe ja, dass es nach dem etwas saftlosen "The Spark" wieder etwas bergauf geht.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18117

Registriert seit 08.01.2012

27.03.2020 - 19:35 Uhr - Newsbeitrag

Enter Shikari kündigen neue Tour im Dezember zu ihrem sechsten Studioalbum an

Mitte April erscheint mit „Nothing is True & Everything is Possible“ das sechste Studioalbum von Enter Shikari. Ursprünglich wollten die Briten ihre neue Platte am 15. April live in Hamburg präsentieren, doch leider muss die Album-Launch-Show aus dem bekannten Grund abgesagt werden. Doch die Post-Hardcore-Band aus St. Albans vor den Toren Londons hat jetzt bestätigt, dass sie dafür im Dezember mit ihrem neuen Material zu uns auf Tour kommt. Noch ist kein Nachholtermin für Hamburg dabei, aber es wird mit Hochdruck daran gearbeitet, auch den Fans in der Hansestadt die volle Breitseite von Enter Shikari zu präsentieren.

Für die neue Platte hat Frontmann und Visionär Rou Reynolds die Produktion übernommen und nichts weiter als das bislang größte und aufwändigste Werk der Band geschaffen. Die kompromisslosen Pioniere des Post-Hardcore unterstreichen damit erneut ihre Ausnahmestellung. „Nothing is True & Everything is Possible“ ist ein leuchtender Soundtrack für ein neues Jahrzehnt, ein schmerzlicher Kommentar, der dem Zuhörer alles von reinem Pop-Geflirre bis zur sengenden Punkrock-Raserei bietet, von Four-to-the-floor-Beats bis zu wunderschönen orchestralen Kompositionen wie das zweisätzige „Waltzing Off The Face Of The Earth“.. Hier wird der Wahnsinn des modernen Lebens musikalisch greifbar gemacht: „You can’t trust your own eyes / And you only hear lies / Our future’s been denied / And there’s nowhere to hide / Now that nothing is true / And everything is possible.“ Schon immer sind Enter Shikari den entscheidenden Schritt weitergegangen und haben ihren eigenen und originalen Stil entwickelt. Post-Hardcore ist die Grundlage, dazu kommen Ausflüge in die Elektrosounds, Dubstep- oder Drum’n’Bass-Rhythmen. Die rauschenden Gitarrengewitter, verknüpft mit den screamigen Gesangspassagen, elektronischen Elementen und vermehrt auch Synthieklängen ergaben ein ganz eigenes Klang- und Geräuschbild, das den Sound der Band definiert. Bei allen Genre- und Stilwechseln hört man immer sofort: Das ist Enter Shikari, und sie haben wieder die ganze Welt in ihren Songs eingefangen.



Präsentiert wird die Tour von VISIONS, FUZE, SLAM, Ox-Fanzine & livegigs.de und laut.de.



04.12.2020 Berlin - Columbiahalle

05.12.2020 Köln - Palladium

06.12.2020 Stuttgart - LKA Longhorn

09.12.2020 München - TonHalle

10.12.2020 Offenbach - Stadthalle



Tickets für die Konzerte gibt es ab Freitag, den 27. März, 10 Uhr für 28 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.



Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7309

Registriert seit 23.07.2014

28.03.2020 - 13:26 Uhr - Newsbeitrag


Und hier noch ein Song, der ebenfalls auf dem Album landen wird:

Neuer

Postings: 542

Registriert seit 10.05.2019

28.03.2020 - 16:01 Uhr
Ich hab The Spark ja geliebt, aber ich mag alles von Enter Shikari. Die drei Songs sind klasse und alle ziemlich kurz. Ob das Absicht beim Songwriting war? T.I.N.A. ist so verdammt melodisch und raumgreifen, das macht Laune

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7309

Registriert seit 23.07.2014

28.03.2020 - 16:48 Uhr
Ich kenne ja nur die letzten drei Alben richtig, das, was ich von den ersten beiden kenne wirkte vom Sound her nicht so ausgegoren. Sollte ich da trotzdem mal ein Ohr riskieren?

Neuer

Postings: 542

Registriert seit 10.05.2019

28.03.2020 - 17:00 Uhr
Produktionstechnisch sind die ersten beiden Alben nicht die besten. Aber die Songs sind klasse, wobei gerade Common Dreads potentiell anstrengend ist. Take To The Skies macht Spaß und ist sehr catchy, empfehlenswert, aber die Songs nutzen sich fix ab. Ab nem bestimmten Punkt ist das ein Album für alle paar Wochen.
Common Dreads kann, wie gesagt, anstrengend sein, aber es ist nochmal lohnenswerter als Take To The Skies. Ihr unterschätztestes Album.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7309

Registriert seit 23.07.2014

28.03.2020 - 17:08 Uhr
Okay, dann gebe ich denen noch eine Chance, danke!

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7309

Registriert seit 23.07.2014

09.04.2020 - 23:25 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18117

Registriert seit 08.01.2012

15.04.2020 - 20:29 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Neuer

Postings: 542

Registriert seit 10.05.2019

15.04.2020 - 21:32 Uhr
Muss sagen, dass ich seit langem für kein Album mehr so gehypet war, wie für dieses. Die vier Singles sind alle klasse. ES haben hier ja selten mehr als 6 Punkte bekommen. Wenn ich also nach dem Maßstab gehe, muss mir das Album gewaltig gefallen :D Freue mich schon auf Freitag

Croefield

Postings: 1318

Registriert seit 13.01.2014

18.04.2020 - 13:36 Uhr
Erster Eindruck ist positiv. Gefällt mir schon besser als die Letzte. Allerdings stört mich (seit dem letzten Album) immer noch irgendwas an der Produktion, das klingt für mich manchmal dünner und "billiger" als es sein müsste. Aber ich stimme der Rezension zu: das Zusammenwürfeln aller möglichen wirkt hier viel lockerer und stimmiger als auf der Spark. Mir fehlt noch so ein bisschen der Überhit wie "Live Outside", aber mir ist ein insgesamt besseres Album da schon lieber. Außerdem mausern sich auf jeden Fall schon ein paar Songs. Ist für mich übrigens auch sehr gute Musik für's Home Office. Diese energiegeladene Abwechslungen motivieren richtig.

Vennart

Postings: 512

Registriert seit 24.03.2014

20.04.2020 - 19:31 Uhr
Ich höre es mir jetzt an und meine Erwartungen sind noch mal gestiegen, da Eric "Mindsweep" auch schon eine 6/10 gegeben hat und ich da noch 2-3 draufgegeben hätte und wenn "The Dreamer’s Hotel" nicht mal bei den Highlights ist dann müssen die aber echt abgeliefert haben.

@Croefield: Wie findest du die Produktion auf den ersten beiden Alben? Die hätte ich eher als "dünn" bezeichnet als beim letzten Album.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7309

Registriert seit 23.07.2014

20.04.2020 - 20:00 Uhr
Bin auch gespannt auf den ersten Durchgang und lasse mich von der 6 nicht einschüchtern. Besser als das letzte Album ist es bestimmt.

Vennart

Postings: 512

Registriert seit 24.03.2014

20.04.2020 - 20:04 Uhr
Eric ist sowieso ziemlich knauserig mit seinen Bewertungen, siehe The Intersphere Und Heisskalt :)

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7309

Registriert seit 23.07.2014

20.04.2020 - 20:06 Uhr
Stimmt. :D

Croefield

Postings: 1318

Registriert seit 13.01.2014

21.04.2020 - 10:55 Uhr
Das erste Album klingt heute ganz merkwürdig, da waren sie aber auch musikalisch noch ganz anders ausgerichtet. Das zweite mag ich eigentlich sehr gerne, da ballern die Synthies halt richtig durch. Da habe ich nicht so viel auszusetzen, aber das ist musikalisch auch noch etwas banal, wobei so Hits wie "Juggernauts", "No sleep tonight", oder eher anstrengende (Techno-) Sachen wie "The Jester" und "Zzzonked" für mich schon sehr spaßig sind.
Ab dem 3. Album wurde es für mich dann richtig interessant.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2309

Registriert seit 14.06.2013

21.04.2020 - 10:58 Uhr
Ist hier nun geballter Diss angesagt oder was? =)

Die "Mindsweep" hätte die 7/10 verdient gehabt, finde ich besser als die aktuelle.

Heisskalt im Nachhinein auch 7/10, wenngleich nur wegen der 9/10- und 10/10-Tracks (Sonne über Wien, So leicht & Gipfelkreuz). Mehr aber nicht, weil da auf Position 4,7 und 8 einfach auch schwache Songs sind. ;)

Enter Shikari zu bewerten fällt eh schwer, für mich sind sie in ihrem Soundmix zu oft "drüber" und manchmal leider nah an dem Sound der unsäglichen Nu-Rock-/ Linkin-Park-Ära, daher würde ich mich nicht als Fan bezeichnen, ihre Musik finde ich dennoch höchst unterhaltsam.

The Intersphere? Klappt wegen der Stimme nicht, Musik schon gut. Sehr subjektiv, aber so ist das.

Neuer

Postings: 542

Registriert seit 10.05.2019

21.04.2020 - 11:10 Uhr
Dass man Alles Gut und Nicht Gewinnen nicht mag, kann ich verstehen. Aber Identitätsstiftend macht doch ordentlich Ballett :D Da ist noch nix schwach dran!

Vennart

Postings: 512

Registriert seit 24.03.2014

23.04.2020 - 15:29 Uhr
Eric, das sollte kein Diss sein ich wollte nur meinem Fanboyunmut Luft machen, du hast eben einige meiner Lieblingsalben wüst abgefrüshtückt :D
Vor allem wenn ich bedenke, an was für Kapellen hier regelmäßig 8/10 verteilt werden aber ich werde das schon überstehen :)

Und dass Enter Shikari drüber sind, macht für mich gerade die Faszination aus. In der Hinsicht sehe ich die auch in der Nähe von Muse, das ist sehr häufig übertrieben und nicht immer geschmackvoll aber dafür spaßig und aufregend.

Neuer

Postings: 542

Registriert seit 10.05.2019

25.04.2020 - 08:04 Uhr
Muss aber sagen, dass Enter Shikari verglichen mit Muse die stimmigeren Lieder schreiben mMn.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18117

Registriert seit 08.01.2012

24.07.2020 - 19:19 Uhr - Newsbeitrag

Enter Shikari verlegen Tour in das Frühjahr 2021 und bestätigen Nachholtermin für Hamburg

Nachdem die exklusive und für den April geplante Album-Launch-Show von Enter Shikari in Hamburg aufgrund der Veranstaltungsverbote abgesagt werden musste, wird nun auch die für den Dezember geplante Tour zum sechsten Studioalbum „Nothing is True & Everything is Possible“ in den Mai 2021 verlegt. Erfreulicherweise wurde im Zuge dessen auch ein Nachholtermin für das Konzert in Hamburg gefunden. Dieses wird im zweiten Teil der Europatour im September 2021 stattfinden. Alle bereits erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit.



Frontmann Rou Reynolds:
"We're gutted to have to reschedule all our shows to 2021.
This means we won‘t be stepping on a stage in 2020 whatsoever. This is agonising – I'm already climbing the walls and we're only half way through!


I suppose it just means more time to work on these shows and make them extra special for when they finally come along.
Ally Pally now falling on a Saturday in summer means we'll certainly be looking at ways to make that more of an 'event'.



Thank you to everyone who's bought a ticket, the response has been amazing even with everything going on, but obviously right now the main priority is everybody's wellbeing.



Wishing everyone health and happiness.”



Präsentiert wird die Tour von VISIONS, FUZE, SLAM, Ox-Fanzine & livegigs.de und laut.de.



17.05.2021 Berlin - Columbiahalle //verlegt vom 04.12.2020

19.05.2021 München - Tonhalle //verlegt vom 09.12.2020

20.05.2021 Stuttgart - LKA Longhorn //verlegt vom 06.12.2020

21.05.2021 Offenbach - Stadthalle //verlegt vom 10.12.2020

28.05.2021 Köln - Palladium //verlegt vom 05.12.2020

21.09.2021 Hamburg - Grosse Freiheit 36 //verlegt vom 15.04.2020 aus dem mojo club

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: