Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Austra - HiRUDiN

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21236

Registriert seit 08.01.2012

29.01.2020 - 18:02 Uhr - Newsbeitrag
TEILT NEUEN SONG 'RISK IT'
VIDEO HIER ANSEHEN

“When you know the one you’re with is bad for you but you’re too scared to quit.
You say: ‘I love you, I don’t want to lose you…’
And they wear their crown of shit, upon their liar's chair, while leeching off your devotion.”
(Austra, 2020)

Mit Risk It veröffentlicht Austra heute die erste neue Musik seit ihren Album Future Politics von 2017.

“I feel ashamed / It feels insane to seek you endlessly / Late night Remedy / But girl, I just can’t let you go.” singt Austra. Die Regisseurin Jasmin Mozzafari sagt über das Video zum Song:
“I wanted to construct a narrative piece that takes place over the course of one night, focusing on a protagonist caught at the inevitable crossroads that exist when love falls apart. Ultimately, I saw "Risk It" as a song about the fear of being vulnerable. At the beginning, the protagonist tries to do anything to evade this feeling; by the end, they are forced to face it."

Hier kann das neue Video angesehen werden.





Hier kann Risk It via Spotify & Co. gestreamt werden.

http://smarturl.it/RiskIt

Katie Austra Stelmanis ist seit drei Alben, zehn Jahren als Musikerin und unzähligen Tourneen unter ihrem zweiten Vornamen bekannt. Sie schrieb, produzierte und spielte jedes ihrer Alben selbst und von außen betrachtet lief es auch richtig gut: sie baute sich eine hingebungsvolle Fangemeinde auf und spielte ausverkaufte Shows auf der ganzen Welt. Doch hinter den Kulissen versiegte ihre Inspiration. "Ich verlor den Glauben an meine eigenen Ideen", erklärt sie. Unmerklich, war sie in eine toxische Beziehung geraten, die sie an einen Punkt brachte, an dem sie persönliche und auch berufliche Beziehungen hinter sich lassen musste, um nochmal ganz von vorne anzufangen.

Für Risk It arbeitete Austra zum ersten Mal mit externen Produzenten zusammen. Sie holte sich Rodaidh McDonald, der bereits mit The XX, Adele und Vampire Weekend zusammen arbeitete, und Joseph Shabason, der mit The War On Drugs, Destroyer und den Born Ruffians spielte, ins Boot. Neu und aussergewöhnlich sind für Austra auch die Instrumente. Die Kamanche (kurdische Geige), das Cello des kanadischen Duos Kamancello sowie das Schlagzeug des Geräuschkünstlers c_RL sind zu hören.

Austra Live:
18.05.2020 Berlin, Theater Im Delphi

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21236

Registriert seit 08.01.2012

05.03.2020 - 20:06 Uhr - Newsbeitrag


KÜNDIGT NEUES ALBUM HiRUDiN FÜR DEN 01.05.2020 MIT NEUEM
SONG UND VIDEO ZU ‚ANYWAYZ‘ AN
VIDEO HIER ANSEHEN

In einer toxischen Beziehung zu sein ist manchmal, als habe man sich in einem Labyrinth verirrt. Jeder Versuch, die Kurve zu kriegen, bringt einen wieder dahin wo man gerade herkam. Das vierte Album von Austra, HiRUDiN, ist die kühne Anerkennung dieser Verhaltensmuster und gleichzeitig Zeugnis für die Kraft, sie zu durchbrechen.

Während sich Austras drittes Album, Future Politics, mit den äußeren Machtstrukturen befasste, die die Gesellschaft prägen, weist HiRUDiN nach innen. Es zeichnet eine zutiefst persönliche Reise in Richtung Regeneration nach, auf der es um die Auswirkungen toxischer Beziehungen, queere Scham und Unsicherheit geht. Auf HiRUDiN geht es darum, wie wichtig es ist, das Selbst zu heilen, schädliche Einflüsse loszulassen und die Kraft zum Wiederaufbau zu finden, indem man seine innersten Wünsche erforscht.

Und so hat Stelmanis nicht nur für die Aufnahmen zu HiRUDiN ihre Heimat verlassen und private wie berufliche Beziehungen gekappt um sich komplett neu aufzustellen.

Nach Risk It veröffentlicht Austra mit Anywayz nun die zweite Single und sagt selbst über den Song: “It explores the fear associated with leaving someone, and the terrifying realization that without them in your life, the rest of the world will continue unscathed as if nothing has changed.”

Seht das Video zu Anywayz HIER.

Streamt Anywayz HIER.

Die Regisseurin des Videos, Jasmin Mozaffari ("Firecrackers"), fügt hinzu: “I wanted the video to feel as dramatic and chaotic as heartbreak can be, bringing this fear into fruition. The concept focuses on Katie as a heightened version of herself, sequestered inside a barren mansion that resembles a cage of her own spiralling thoughts. She resists moving on, yet as time persists and the outside world thrives, it eventually forces itself upon her.”

HiRUDiN erscheint am 01.05.2020. Am 18.05.2020 spielt Austra eine erste, bereits ausverkaufte Show im Berliner Delphi Theater.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21236

Registriert seit 08.01.2012

22.04.2020 - 21:12 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Edrol

Postings: 295

Registriert seit 19.10.2018

23.04.2020 - 23:27 Uhr
Ich freu mich drauf. Nach "Olympia" habe ich sie irgendwie aus den Augen verloren, aber die 3 Vorab-Songs zum Album mag ich sehr (vor allem "Anywayz") und sind nicht einmal bei den Highlights angeführt. Das lässt viel erwarten.

musie

Postings: 3144

Registriert seit 14.06.2013

03.05.2020 - 15:55 Uhr
Eins der besseren Alben dieses Jahres! Bin mich gerade am Reinhören. Keine Ausfälle... Für mich eine positive Überraschung..

Edrol

Postings: 295

Registriert seit 19.10.2018

03.05.2020 - 16:13 Uhr
Hab schon ausgiebig reingehört seit Freitag und kann nur zustimmen - ein wundervolles Popalbum! "Anywayz" ist weiterhin der Knaller und daher der optimale Opener für das Album. Ähnlich toll geht es weiter; dank der Kürze des Albums schleichen sich auch keine Filler ein (abgesehen von diesen kleinen und ziemlich überflüssigen Interludes, die ich allerdings kaum wahrnehme). Ich hätte stattdessen lieber noch 2 richtige Songs mehr gehabt, aber was soll's. Und ja: "How Did You Know?" ist Elektro-Pop ist Perfektion - ein Traum. Die Melodie von "Mountain Baby" will mir derweil gar nicht mehr aus dem Kopf gehen.
Entwickelt sich gerade zu meinem Lieblingsalbum von Austra, und das will was heißen. Deswegen gibt's von mir auch 8/10; hoffentlich legt sich die Anfangseuphorie nicht bald wieder.

Autotomate

Postings: 3614

Registriert seit 25.10.2014

03.05.2020 - 17:17 Uhr
Es hat mich etwas Zeit und Gleichmut gekostet, die schlagerhafte Geste im Refrain des Openers, das Heliumgepiepse von "Risk It" und noch einige andere kleinere Irritationen zu überwinden, aber ich höre das Album inzwischen auch ziemlich gern. "Feel it Break" bleibt aber unantastbar.

Autotomate

Postings: 3614

Registriert seit 25.10.2014

09.05.2020 - 17:01 Uhr
Puh, das Album ist voller Ohrwürmer, ich muss das gerade dauernd hören. Wenn ich diese Musik mit einem einzigen Attribut beschreiben sollte, wäre das "lieb". ;)

Autotomate

Postings: 3614

Registriert seit 25.10.2014

07.05.2021 - 20:27 Uhr
Austra just released I Feel You Everywhere, check it out here (bandcamp).

The mixed and mastered audio taken from I FEEL YOU EVERYWHERE: Austra's Solo Acoustic Performance at Roy Thomson Hall.

Available to purchase for one weekend only.
released May 7, 2021

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: