Das Coronavirus

User Beitrag

Boston

Postings: 542

Registriert seit 14.06.2013

17.10.2020 - 13:37 Uhr
Einzelne Maßnahmen mögen unwirksam oder nicht durchdacht sein, es ist aber gottseidank unsere erste Pandemie seit 1918

Ups.
Aids, Schweinegrippe...

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 509

Registriert seit 25.09.2014

17.10.2020 - 18:20 Uhr
Ok, AIDS ist wirklich absolut nicht zu vergleichen, da das ja zum Glück nicht über Aerosole übertragen wird. Kondome schützen, aber leider nicht vor Covid-19.

Schweinegrippe: Na gut, hatte aber auch bei weitem nicht die Auswirkungen, was Krankenhausüberlastungen und Sterberaten angeht.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 509

Registriert seit 25.09.2014

17.10.2020 - 18:23 Uhr
Aber war klar, dass sich ein Satz rausgegriffen wird, der vielleicht nicht 100% sauber formuliert ist. Der Rest wird nicht kommentiert, stattdessen der Diskurs verlagert. In einer Woche sagt Drosten wieder "Leute, gerade ist doof" und der ganze Spaß fängt von vorne an.

Es fällt mir schwer, diesen Unsinn mit Quelle "hat einer bei Youtube gesagt" stehen zu lassen, aber so ist das doch keine ernsthafte Diskussion. Und dann vergleichst du Corona mit AIDS... Ja, toll. Wir können auch Verkehrstote diskutieren. Hat nur leider nichts mit dem Thema zu tun.

Corristo

Postings: 505

Registriert seit 22.09.2016

17.10.2020 - 18:54 Uhr
Das war jetzt allerdings der Boston, der hier einen einzelnen Satz von dir kommentiert hat. Das mit der youtube-Aussage kam ja von mir. Hatte es nicht unbedingt als nötig erachtet, noch etwas dazu schreiben. Aber OK, war eine schwache Quelle und du hast das mit der erhöhten Suizidrate durch Corona widerlegt, was natürlich gut so ist.

hubschrauberpilot

Postings: 6172

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2020 - 19:27 Uhr
Schweinegrippe: Na gut, hatte aber auch bei weitem nicht die Auswirkungen, was Krankenhausüberlastungen und Sterberaten angeht.

Damals hatte Drosten aber genau so eine Panik wie heute geschürt, Deutschland ist auf Millionen unbenutzer Impfdosen sitzengeblieben. Schweden hatte geimpft, aber auch hunderte Fälle von Narkolepsie als Nebenwirkung der Impfung zu beklagen. Wahrscheinlich auch deshalb der Corona-strategische Alleingang.

hubschrauberpilot

Postings: 6172

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2020 - 20:11 Uhr
https://gbdeclaration.org/

Immer diese Verschwörungstheoretiker, jetzt auch Wissenschaftler von renommierten Universitäten! Harvard, Stanford, Oxford.

Bonzo

Postings: 1675

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2020 - 21:48 Uhr
Bis auf die Universitäten die keinen Präsenveranstaltungen haben, ist doch hier alles relativ normal. Verhindert werden, sollen doch vor allem Schulschließungen. Das wäre mit Abstand die größte Einschränkung. Sport findet fast uneingeschränkt statt, jeder Verein hat mittlerweile ein Hygienekonzept.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2020 - 22:45 Uhr
https://gbdeclaration.org/

Immer diese Verschwörungstheoretiker, jetzt auch Wissenschaftler von renommierten Universitäten! Harvard, Stanford, Oxford.


Du komst ein paar tage zu spät:

https://www.mimikama.at/aktuelles/wissenschaftlich-nicht-haltbar-die-great-barrington-erklaerung/

Dazu mit Fakenamen in der Liste.

hubschrauberpilot

Postings: 6172

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2020 - 22:56 Uhr
Ach, na dann.... Mimimimikamamamamama.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2020 - 23:04 Uhr
Die Kanzlerin bittet darum, Kontakte wieder einzuschränken und zum Beispiel Feiern, die nicht zwingend notwendig sind, sein zu lassen. Hier in der Region fallen auch immer mehr Fussballspiele wegen Corona aus.

fuzzmyass

Postings: 3054

Registriert seit 21.08.2019

17.10.2020 - 23:07 Uhr
Welche Feier ist denn schon "zwingend notwendig", LOL

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2020 - 23:09 Uhr
https://www.tagesschau.de/inland/rki-deutschland-fallzahlen-merkel-101.html

Also im November hätte ich eine Feier mit Personen aus acht verschiedenen Haushalten. Denke, dass lassen wir lieber sein.

Blablablubb

Postings: 375

Registriert seit 20.04.2014

18.10.2020 - 10:52 Uhr
Nach den neuerlichen Meldungen werde ich meine Kontakte die nächsten 2 Wochen wieder stark reduzieren. Ich denke auch anders wird es in naher Zukunft nicht funktionieren. Das Virus muss immer mal wieder "ausgebremst" werden..
Und dann lieber rechtzeitig, wobei ich mir im Moment nicht sicher bin, ob wir diesmal zu spät dran waren.

Bonzo

Postings: 1675

Registriert seit 13.06.2013

18.10.2020 - 15:31 Uhr
Wird man sehen. Im Frühjahr waren wir ja eigentlich zu spät, weswegen es dann auch den Shutdown gab. Per Kontaktreduktion soll das ja verhindert werden. Jetzt könnte es natürlich heikler werden, falls wir auch noch eine Influenzawelle wie 2017/18 bekommen sollten.

dreckskerl

Postings: 3821

Registriert seit 09.12.2014

18.10.2020 - 16:03 Uhr
In diesem Jahr wäre es rein Coronatechnisch sehr gut, man hätte einen klimawandeligen Winter wie in den letzten 2 Jahren vor sich, viel zu warm mit wenig Frostperioden.

Given To The Rising

Postings: 7383

Registriert seit 27.09.2019

18.10.2020 - 19:41 Uhr
Ich gucke aus dem Fenster und sehe das Gebäude von BioNTech, das gerade den Corona-Impfstoff entwickelt, und bin zufälligerweise erst mit der Corona-Welle wieder nach Mainz gekommen. Wenn ich jetzt noch in der Wissenschaft tätig wär (mein Studienfreund arbeitet dort)... Coole Story.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 509

Registriert seit 25.09.2014

19.10.2020 - 12:47 Uhr
@Corristo: Das stimmt, dass die Youtubekommentare und der AIDS-Vergleich nicht von der gleichen Person kamen. Unglücklich formuliert. Mir geht nur diese Kritik an Maßnahmen auf den Senkel, die sich a) auf längst widerlegte Quellen stützt, b) auf absolut alberne Quellen stützt und c) sich immer einen winzigen Punkt der Argumentationsschiene raussucht, diesen vehement angreift und deshalb das ganze Konstrukt infrage stellt. Logischerweise "verliert" man solche Diskussionen, weil man Texte in Musikforen nicht 100%-genau formuliert und sich dochmal mit einer Quelle oder Formulierung vertut. Von der Gegenseite kommt aber häufig viel Murks auf einmal (Stichworte: Youtubekommentare, AIDS, gbdeclaration), dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll.

Pivo

Postings: 493

Registriert seit 29.05.2017

20.10.2020 - 09:46 Uhr
Meine aktuelle Erfahrung mit Corona/Covid19:

Letzte Woche lag ich ab Dienstag mit Halsschmerzen milderer Art flach. Musste dann natürlich zwecks Krankmeldung zum Doc und nach der kurzen Untersuchung war der Fall erstmal erledigt und ich hatte den gelben Schein. Coronatest wurde vom Arzt erst gar nicht thematisiert. Am Ende des Gespräch fragte ich wann denn nun ein Coronatests gemacht würde/gemacht werden muss. Daraufhin entgegnete mir mein Arzt, dass meine Symptomatik eigentlich schon einen Coronatest rechtfertigen würde, die Kasse zahlen würde in meinem Fall, es aber an mir liegt.... ?!?!?! Ergo, wenn ich einen Test hätte machen wollen, dann hätte ich einen machen können....

Was ging mir dann durch den Kopf? Ich hatte nur verhältnismäßig geringen Leidensdruck, kein Fieber, ich hatte schon deutlich schlimmere Infekte. Wenn ich jetzt einen Test mache, muss ich gut und gerne zwei Wochen in Quarantäne und das Gesundheitsamt geht mir auf den Sack. Wenn ich "nur" mit einer Erkältung daheim bin, kann ich trotzdem noch rausgehen und zumindest spazieren gehen oder einkaufen.... Also bin ich natürlich der "Empfehlung" des Arztes gefolgt und habe keinen Test gemacht.

Für die Gesellschaft war das natürlich jetzt nicht so super, da ich theoretisch Corona haben könnte, aber für mich war die Empfehlung sehr gut, da ich rausgehen konnte und am Wochenende schon wieder soweit auf der Höhe war, dass auch ein kleiner Stadtbummel drin war. Mal ganz davon abgesehen hätte ich ja auch mit einen positiven Testergebnisse keine Sonderbehandlung Marke Trump bekommen, von daher wäre ich bei einem milden Krankheitsverlauf ziemlich blöd, wenn ich einen Test freiwillig machen würde. Wenn ich bald Atemnot kriege, muss ich sowieso in die Klinik und wenn dann rauskommt, dass es Corona ist, ist es auch nicht anders als wenn ich es gleich gewusst hätte.....

Ich wollte diese Anekdote einbringen, um einmal aufzuzeigen wie fahrlässig selbst die Mediziner in meinen Augen mit dem Thema umgehen. Ich habe von diesem Schlupfloch profitieren und meine persönliche Freiheit bewahren können, aber richtiger wäre es gewesen, wenn der Arzt gesagt hätte, man MUSS mich testen "ob ich will oder nicht". Dann hätte ich es natürlich gemacht, aber so eben nicht, da mir die möglichen Einschränken es einfach nicht wert gewesen sind.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 509

Registriert seit 25.09.2014

20.10.2020 - 09:50 Uhr
Ok, und dann machst du einen Stadtbummel? Und Leute (nicht explizit du) fordern, dass man auf die Selbstdisziplin der Menschen setzen sollte und nicht auf strikte Maßnahmen?

Im absoluten Wortsinne asoziales Verhalten.

hubschrauberpilot

Postings: 6172

Registriert seit 13.06.2013

20.10.2020 - 09:54 Uhr
So wie die Schweden, ein durch und durch asoziales Volk. Ist ja bekannt.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 509

Registriert seit 25.09.2014

20.10.2020 - 10:00 Uhr
Hä? Was willst du mit Schweden? Er hat die Chance auf einen kostenlosen Coronatest und anstatt für sich und sein Umfeld Sicherheit zu schaffen, geht er nach ein paar Tagen auf einen Stadtbummel. Ist das gängige Praxis in Schweden?

*Das asoziale Verhalten war auf das Verhalten von Pivo gemünzt, nicht auf Selbstdisziplin fordern. Das Verhalten zeigt aber, dass Selbstdisziplin und -regulation nicht gut funktionieren.

cargo

Postings: 337

Registriert seit 07.06.2016

20.10.2020 - 10:42 Uhr
Leute wie Pivo zeigen doch ganz deutlich, dass man nicht auf die Vernunft und den gesunden Menschenverstand der Bevölkerung bauen kann. Es wird jetzt noch maximal 2-3 Wochen appeliert und dann merken das auch die Entscheidungsträger. Ein zweiter Lockdown ist so wie ich das sehe unausweichlich.

Deaf

Postings: 649

Registriert seit 14.06.2013

20.10.2020 - 10:51 Uhr
Ich würde mich jetzt auch nicht wegen jedem Schnupfen testen lassen bzw. gar nicht erst zum Arzt gehen wegen sowas. Wird bestimmt nicht die letzte Erklärung gewesen sein in diesem Herbst/Winter.

Pivo

Postings: 493

Registriert seit 29.05.2017

20.10.2020 - 11:15 Uhr
Schön, dass man hier gleich bepöbelt wird, wenn man einen offensichtlichen Mißstand im System thematisiert.
Ich möchte denjenigen sehen, der mit leichtem Halsschmerz u.U. freiwillig in Quarantäne geht und dabei die ganze Familie gleich noch mit reinzieht. Sei bitte ehrlich zu Dir selbst....

Ich bin weiß Gott kein Heiliger, aber ich vermute, dass sogar viele andere noch nicht mal zum Arzt gegangen wären und sogar weiter munter zur Arbeit marschiert wären mit meinen Symptomen. Das ist auch nicht wirklich besser.

Ich vertraue meinem Arzt einfach mehr als der Politik und wenn mein Arzt mit zu verstehen gibt, dass es nicht sein muss, dann muss es nicht sein. Die Labore sind am Limit und jeder Coronatest kostet ein Schweinegeld. Auch hier trägt jeder in seinem Corona-Wahn eine Verantwortung für die wirtschafltlichen Folgen seines Handelns für das gesamte System.

Womit es wieder zum Ursprung jeglicher Diskussion zurückgeht. Was ist nun schlimmer: Der wirtschaftliche Totalschaden den weiter hohe Zahlen und ein möglicher zweiter Lockdown begünstigen könnten oder das Risiko, dass die Krankheit sich im "Sweden-Style" verbreiten könnte.... Langfristig wird es vielleicht irgendwann einmal rauskommen, was im Endeffekt besser war, aber ich vermute sehr stark, dass die Einschränkungen das Problem nicht lösen sondern nur verschieben.
Es wird interessant sein, wie sich die Coronazahlen in Schweden entwickeln im kommenden Winter. Fakt ist, dass es im Moment in Schweden noch recht ordentlich läuft, während Länder die einen Lockdown verhängten inzwischen schlimmer dran sind als im Frühjahr.

cargo

Postings: 337

Registriert seit 07.06.2016

20.10.2020 - 11:24 Uhr
Mißstand thematisieren und sich verhalten wie der letzte Otto ist ein riesengroßer Unterschied.
Du bist nach Infekt wieder einigermaßen auf der Höhe und dir fällt nichts besseres ein, als einen Stadtbummel durchzuziehen? Dafür hätte ich nicht mal abseits von Corona Verständnis und ist schlicht und ergreifend ein asoziales Verhalten.

Pivo

Postings: 493

Registriert seit 29.05.2017

20.10.2020 - 11:37 Uhr
@Cargo

Du willst mir also damit sagen, dass Du noch nie, wirklich noch nie, auch vor Corona, nach einem ausgeheilten Infekt, rausgegangen bist um die nötigen Dinge einzukaufen.....?
Du bist also noch nie mit einer Schnupfennase in eine Apotheke gegangen, vor Corona natürlich ohne Mundschutz (wie kannst Du es nur wagen, Du bist ja voll assi drauf), um Nasenspray zu kaufen....?

Sorry, aber das glaube ich Dir nicht.... :-))

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1968

Registriert seit 14.03.2017

20.10.2020 - 11:37 Uhr
Also ich hab auch son Kratzen im Hals und fühl mich schlapp, der Hausarzt meinte am Telefon "machen sie das was sie immer machen wenn sie erkältet sind"
Ich frag wie das mit einem Test aussieht weil vorerkrankt und Wuppertal ist ja Risikogebiet und so, daraufhin hieß es "wieso denn, sie haben doch nix, kommen sie wieder wenn sie hohes Fieber kriegen"


Also mach ich das was ich immer mache und hol mir Grippostad und unterhalte mich mit der Apothekerin, die meinte eins zu eins das gleiche wie der Arzt.
Wenn ich Sicherheit haben will muss ich halt blechen.

Bei den hohen Testzahlen hätte ich gedacht, dass im Zweifel immer getestet wird.Ich mein, ich schieb jetzt keine Panik oder so und geh eh eigentlich fast nur noch zum einkaufen raus und trag die Maske aber man wird halt schon sensibilisiert weil bei den Arztpraxen immer gefragt wird ob man Erkältungssymptome hat bevor die einen reinlassen.
Das und Merkels Aufruf passt irgendwie nicht zusammen damit, dass man mehr oder weniger belächelt wird wenn man vorsichtig sein will

cargo

Postings: 337

Registriert seit 07.06.2016

20.10.2020 - 11:42 Uhr
@Pivo

1. Schreibst du, dass du wieder "soweit auf de Höhe warst" => das ist nicht ausgeheilt

2. Berichtest du von einem "Stadtbummel". Def: Spaziergang innerhalb der Stadt, bei dem man kein festes Ziel hat.
Das hat mit nötige Dinge einkaufen gar nichts zu tun. Und falls du das doch meinst, dann drück dich nächstes Mal klarer aus.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 509

Registriert seit 25.09.2014

20.10.2020 - 11:44 Uhr
Ich hatte auch schon Schnupfen in letzter Zeit und konnte den aber symptommäßig gut meinen normalen Erkältungen zuordnen. Einmal war ich auch beim Arzt, der mich nicht testen lassen wollte. Eventuell war da Corona schon dabei, ist hier im Nordosten aber nochmal unwahrscheinlicher als im Ruhrgebiet oder so.

Aber mal ganz konkret: Du bist krank, bleibst also am besten eh zu Hause. Dann hast du die Chance auf einen Test.
Du machst ihn und er ist
a) negativ: Du warst ein paar Tage bis zum Ergebnis zu Hause, weil du sowieso krank warst. Bisschen Ruhe ist nicht verkehrt, viele verschleppen ja auch leichte Infekte.
b) positiv: Du bleibst länger in Quarantäne, schützt dein Umfeld und behinderst die Verbreitung.

Das "asozial" war nicht gepöbelt, sondern im Wortsinne gemeint: weg/ das Gegenteil vom sozialen, gesellschaftlich angenehmen Verhalten. Du kannst dir ja überlegen, ob das wirklich nicht auf die Situation passt.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 509

Registriert seit 25.09.2014

20.10.2020 - 11:45 Uhr
Dein Aufzeigen eines Missstandes ist in etwa so großartig, wie wiederholt vor Kindergärten 130 zu fahren um darauf hinzuweisen, dass da mal ein Blitzer hin sollte.

fuzzmyass

Postings: 3054

Registriert seit 21.08.2019

20.10.2020 - 13:37 Uhr
https://www.merkur.de/bayern/coronavirus-bayern-soeder-gesundheitsamt-chef-maskenpflicht-friedrich-puerner-kritik-zr-13922061.html?fbclid=IwAR33rlYfLTq2lo0lVRrZc4ngLCnTlmJlF7th6YXoJ0-4uksT_b9xL2d20WQ#idAnchComments


„Auch wenn ich meine Beamten-Karriere auf Spiel setze“ - Friedrich Pürner, Epidemiologe und Leiter eines bayrischen Gesundheitsamts, spricht Klartext - und kritisiert Söders Corona-Strategie als falsch.

"Die Inzidenzen 35 und 50 pro 100.000 Einwohner sind willkürlich gewählt, außerdem besteht der Inzidenzwert nur aus allen Positiv-Getesteten. Man weiß nicht, wie viele Personen Symptome haben und damit krank sind. Es wäre klug, auf diejenigen zu schauen, die das Gesundheitssystem belasten."

hideout

Postings: 1021

Registriert seit 07.06.2019

20.10.2020 - 14:28 Uhr
"Die Inzidenzen 35 und 50 pro 100.000 Einwohner sind willkürlich gewählt, außerdem besteht der Inzidenzwert nur aus allen Positiv-Getesteten. Man weiß nicht, wie viele Personen Symptome haben und damit krank sind. Es wäre klug, auf diejenigen zu schauen, die das Gesundheitssystem belasten."

Es ist mittlerweile echt unglaublich was einige Herrschafften für gezielte Unwahrheiten wissentlich verbreiten.

Die Inzidenzwerte sind weder willkürlich und zielen auf Pandemiekontrolle ab: 5 Fälle pro Tag pro 100.000 Einwohner (also 35 pro Hundertausend pro Woche) kann man sicher nachvollziehen. Wenn diese Werte überschritten werden, verliert die Kontaktverfolgung zunehmends seine Wirkung und Infektionsketten werden immer weniger nachvollziehbar und diffus. Die Arbeit der Gesundheitsämter hat nur bei möglichst geringen Inzidenzen eine hohe Wirksamkeit.

Für die Pandemiekontrolle ist es unerheblich zwischen infiziert und erkrankt zu unterscheiden, da es nur um Infektiösität (also infiziert) geht.

Für die Pandemiekontrolle ist es erstmal auch unerheblich wieviel im Gesundheitswesen davon ankommt. Hospitalisierungen und Einweisungen auf die ITS sind mehrwöchige Nachlaufeffekte, sodass die Medlungen an Neuinfektionen den schnellsten Indikator der Pandemieentwicklung darstellen und schon grob eine Woche hinterher hängen. Wer sich ausschliesslich auf Zahlen der ITS fokussiert, hängt dem Geschehen viel zu lange hinterher.

Wegen der mehrtätigen Inkubationszeit, der mittleren Dispersion, dem hohen Infektionsrisiko wegen der immun-naiven Population, sowie prä- und asymptomatischer Infektiösität ist Zeit und Schnelligkeit für die Kontrolle des Infektionsgeschehen enorm wichtig. Im schlechtesten Fall kann bereits die dritte Generation infiziert sein, bevor die erste überhaupt positiv getestet wurde.

Gerade weil die nächsten Monate besonders schlechte Voraussetzung bieten die Ausbreitung einzudämmen und damit das individuelle Verhalten eines Jeden enorm wichtig ist, kann man es echt nicht mehr verstehen wie fahrlässig Leute mit Position Sachen in die Welt posaunen, die von anderen Unreflektierten auch noch gedankenlos weiter verbreitwet werden. Wie kann man sich das Leben nur so unnötig und überflüssig erschweren... der Verursacher lacht sich mittlerweile nur noch schlapp und feiert seinen "Systemerfolg".

fuzzmyass

Postings: 3054

Registriert seit 21.08.2019

20.10.2020 - 15:14 Uhr
Alles richtig hideout, aber die Frage ist doch was denn das Ziel der Regierung ist bzw. sein sollte - 100%ige Pandemiekontrolle oder Kontrolle der GW-Kapazitäten??

Und die weitere Frage ist - ist eine 100%ige Pandemiekontrolle unter ständiger Verängstigung und Drohung des Lockdowns und Zusammenbruchs einiger Berufsgruppen überhaupt sinnvoll, wenn man davon ausgeht, dass das Virus uns mindestens noch ein Paar Jährchen bleiben wird?? Ist eine langfristige Pandemiekontrolle überhaupt möglich? An letzterem darf zumindest jetzt für den Herbst/Winter gezweifelt werden.

Ich lasse mich hier zu keiner Wertung hinreißen da selber sehr unsicher, aber die Fragen und Argumente sind hier sehr valide und keinesfalls "unglaubliche Unwahrheiten".

fuzzmyass

Postings: 3054

Registriert seit 21.08.2019

20.10.2020 - 15:17 Uhr
Eines finde ich auf jeden Fall nicht Sinnvoll - dieses ständige Drohen mit dem Lockdown, was wir wohl noch 1-2 Jahre lang haben werden... und das Ganze auf Basis von positiv getesteten aber möglicherweise milden Verläufen... finde ich sehr schwierig und Regierung und Länder fangen in den letzten Wochen sich wie panischer kopflose Hühner zu verhalten und unklar definierten Zielen hinterherrennen.

fuzzmyass

Postings: 3054

Registriert seit 21.08.2019

20.10.2020 - 15:18 Uhr
*Regierung und Länder fangen in den letzten Wochen an sich wie panische kopflose Hühner zu verhalten und unklar definierten Zielen hinterherrennen.

Deaf

Postings: 649

Registriert seit 14.06.2013

20.10.2020 - 15:37 Uhr
"Circuitbreaker" heisst das neue Trendwort. Lockout von 1-2 Wochen, nur damit das Ganze wieder von vorne beginnen kann. Ich denke mittlerweile "nur zu". Je mehr durch solche Massnahmen zerstört wird, desto mehr Leuten werden hoffentlich die Augen geöffnet.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 509

Registriert seit 25.09.2014

20.10.2020 - 15:51 Uhr
Gibt's denn Alternativvorschläge?

fuzzmyass

Postings: 3054

Registriert seit 21.08.2019

20.10.2020 - 15:52 Uhr
Die andere Frage, die sich mir hier auch stellt - sollte man sich nicht auch mal darauf fokussieren die Behörden des Gesundheitswesens endlich zu modernisieren, damit die nicht handgeschriebene Faxnachrichten zur Pandemiekontrolle nutzen statt immernoch Steinzeitmethoden zur Pandemiekontrolle zu nutzen und sich dann zu wundern, warum man ab mehr als 5 pro 100k schon die Segel streicht, was wiederum fatale Folgen für alle Bürger hat??
Sorry, aber irgendwann müssen doch auch neue Ideen her statt diese ständigen Lockdowndrohungen.
Wäre es nicht sinnvoller allen die App aufzuzwingen, statt alles zuzumachen? Ich weiß es auch nicht, aber diese ständigen null fortschrittlichen Steinzeitmethoden und die debile Panik gehen mir schon wieder auf den Sack... das Virus wird noch Jahre da sein... wenn die alles nur ständig mit Lockdowns aufschieben wollen, dann Prost Mahlzeit, servue mein lieber...

fuzzmyass

Postings: 3054

Registriert seit 21.08.2019

20.10.2020 - 15:57 Uhr
"Gibt's denn Alternativvorschläge?"


Ziemlich sinnloses Argument.... das ist genauso wie wenn man Alben/Filme/etc.. nicht kritisieren darf, weil man nicht besser musizieren oder Drehbuch schreiben kann...

Wenn ich auch noch Alternativvorschläge aufstellen müsste neben meinem eigentlichen Job, wozu gibt es dann dann Politiker, GW Behörden und Experten überhaupt??? Ich wähle doch genau dafür, damit Leute mit Expertise und kompetenten Lösungen regieren. Wenn sie sich aber nicht entwickeln und nur mit Steinzeitmethoden antanzen, dann muss ich mir schon an den Kopf anfassen und fragen, was sie eigentlich die letzten 8 Monate so gemacht haben, wen sie doch wussten, dass der Winter wieder härter wird...

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 509

Registriert seit 25.09.2014

20.10.2020 - 16:20 Uhr
Wer droht mit einem Lockdown? Sag mal!

Pivo

Postings: 493

Registriert seit 29.05.2017

20.10.2020 - 16:24 Uhr
WWWWHHHHAAAAATTTTTTTTT..... ?!?!?!? Viren die Ihren Stamm auch in einer Vielzahl von klassischen Erkältungen haben gehen im Spätjahr mehr rum als im Hochsommer....????? Das war so sicher niemandem bekannt....

Sorry für den bösen Sarkasmus, aber genau da setze ich auch an. Es hätte auch dem blödesten u.a. Politiker klar sein müssen, dass es im Winter wieder deutlich hochgeht. Was wir jetzt sehen ist erst der Anfang. Bis Weihnachten werden die Zahlen deutlich hochgehen. Ich denke nicht, dass jedweder Art der Eindämmungsversuche hier etwas bringen. Die Masken ja, ein wenig. Ausgangssperren nützen in meinen Augen null komma null. Die Leute stecken sich im Nahverkehr und bei der Arbeit an oder weil die Kinder "was aus der Schule" mitbringen, dass war schon in den letzten 178 Wintern so und wird auch in diesem Jahr nicht anders sein.
Ich will damit in keinem Fall das Virus verharmlosen, aber wir sollten irgendwann (jetzt kommt der Kalenderspruch des Tages) "lernen mit dem Virus zu leben".... Der hart erarbeitete Wohlstand geht den Bach runter, die Kinder, v.a. Dingen die Kinder die im Moment im maroden Schulsystem festhängen, leiden massiv und warum??? (jetzt wird es ganz provokant) Damit die scheintote Stammwählerschaft noch bis zur nächsten Wahl an und nicht in die Urne kann..... :-)

Ok, das war jetzt schwere Satire, aber ich habe einfach die Schnauze voll von der völlig willkürlichen Bevormundung, nur weil es im Winter mehr Erkältungen gibt als im Sommer. Was wir damit langfristig alles kaputt machen ist noch nicht mal im entferntesten absehbar. Masken auf und Kontakte möglichst gering halten und alles ist getan. Alles andere (5 Leute treffen oder 10, Beherbergungsverbote, Schule zu oder auf) bringt keinen nachhaltigen Erfolg. Alle Leute einsperren, dass würde sicher etwas nützen. Ich zähle die Stunden bis ein solcher Vorschlag aus der Hinterbank kommt.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 509

Registriert seit 25.09.2014

20.10.2020 - 16:38 Uhr
Jo, funktioniert super, die Kontakte zu reduzieren. Es käme ja aktuell auch niemand auf die Idee, mit gerade abgeklungenen Symptomen z.B. in die Stadt zu laufen! Oh, warte, da war was.

Given To The Rising

Postings: 7383

Registriert seit 27.09.2019

20.10.2020 - 16:50 Uhr
So unrecht hat Pivo nicht, auch wenn das schon arg selbstbezogen ist. Wenn eine Seuche nicht abklingen will und sie nicht so letal ist wie z.B. die Pocken, muss man sich irgendwann mit ihr arrangieren. Wenn ich Symptome wie Husten ohne Schnupfen hätte, würde ich auch erstmal abwarten, den Abstand beim Ausgehen vergrößern und die Maske dauerhaft tragen.

Klaus

Postings: 1851

Registriert seit 22.08.2019

20.10.2020 - 16:58 Uhr
"Wenn ich Symptome wie Husten ohne Schnupfen hätte, würde ich auch erstmal abwarten, den Abstand beim Ausgehen vergrößern und die Maske dauerhaft tragen."

Eigentlich müsste hier das Gegenteil der Fall sein, denn Husten ist ein sehr häufiges Symptom, Schnupfen eher seltener. Übersicht z.b. hier:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/unterscheidung-symptome-erkaeltung-covid19-grippe-100.html

Pivo

Postings: 493

Registriert seit 29.05.2017

20.10.2020 - 17:25 Uhr
Mit der Kontaktvermeidung meine ich natürlich v.a.Dingen Feiern wie Hochzeiten oder auch Seminare bei der Arbeit. Einfach alles, was viele Leute im engen Raum zusammenbringt und eben vermeidbar ist. Alles was an der frischen Luft, wie z.B. der Stadtbummel, ist halte ich für harmlos. Sonst hätten wir nach den Anti-Coronademos schon eine massive Häufung gehabt. Ich halte auch die Besucherzahlen in den Fußballstadien für viel zu vorsichtig. Eine Arena von 50-60.000 Zuschauern mit lediglich 500 oder 1000 Menschen zu besetzten ist in meinen Augen Quatsch. Das Problem ist eher die Anfahrt im ÖPNV wenn viele auf einmal kommen. Genauso unkritisch würde ich den Straßenkarneval sehen, wenn sich da nicht alle sinnlos besaufen würden. Fazit: Frische Luft gut, drin sein doof. War ja aber auch absehbar, dass die Leute im Herbst sich öfter in geschlossenen Räumen aufhalten.

Die Kids in der Schule sollen sich dicke Jacken anziehen weil durch die Lüftungsvorschriften wahrscheinlich Raumtemperaturen um den Gefrierpunkt geben wird.... Da fragt man sich ob die Behandlung schlimmer ist als die Krankheit, wenn die Kinder dann kein Corona, dafür aber ne Lungenentzündung kriegen....

Die Politik hat sich in meinen Augen (typisch deutsch) komplett verrannt und die immer wirreren Vorgaben die ohnehin keine Behörde mehr kontrollieren kann, sorgen für immer mehr Frust wie man eindrucksvoll an mir erkennen kann.... ;-)

fuzzmyass

Postings: 3054

Registriert seit 21.08.2019

20.10.2020 - 17:28 Uhr
"Wer droht mit einem Lockdown? Sag mal!"

Merkel und Söder z.B.

Given To The Rising

Postings: 7383

Registriert seit 27.09.2019

20.10.2020 - 17:49 Uhr
@Klaus: Ich schrieb ja "Husten ohne Schnupfen". ;)

Corristo

Postings: 505

Registriert seit 22.09.2016

20.10.2020 - 19:36 Uhr
Die Kids in der Schule sollen sich dicke Jacken anziehen weil durch die Lüftungsvorschriften wahrscheinlich Raumtemperaturen um den Gefrierpunkt geben wird.... Da fragt man sich ob die Behandlung schlimmer ist als die Krankheit, wenn die Kinder dann kein Corona, dafür aber ne Lungenentzündung kriegen....

Aber echt. Natürlich holen sich da doch erst recht alle die dicksten Erkältungen, wenn es saukalt im Klassenzimmer ist! Solche Maßnahmen sind eigentlich gar nicht mehr vermittelbar und nur noch mit einem völligen Corona-Tunnelblick erklärbar.

hubschrauberpilot

Postings: 6172

Registriert seit 13.06.2013

20.10.2020 - 20:23 Uhr
Es ist im Moment halt vieles planlos, gerade im Schulsystem. Da hatte man ein halbes Jahr Zeit und immer noch herrscht absolutes Chaos. Alle 20 Minuten für 5 Minuten lüften, naja.

Dann kommt jetzt eine Klagewelle wegen der Sperrstunden, teilweise auch wieder aufgehoben. Das Beherbergungsverbot wird jetzt auch von mehreren Bundesländern abgeschafft.

Und warum muss man immer noch für 2 Wochen in Quarantäne? Drosten hat doch bereits gesagt, dass man nur 5 Tage lang infektiös ist?

Mann 50 Wampe

Postings: 657

Registriert seit 28.08.2019

20.10.2020 - 21:30 Uhr
Meine Wampe wird erscheinen. Und es wird alles gut !

Seite: « 1 ... 85 86 87 88 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: