Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Das Coronavirus

User Beitrag

Grizzly Adams

Postings: 2449

Registriert seit 22.08.2019

19.06.2022 - 07:50 Uhr
Wir werden damit nicht nur leben müssen, wir werden das auch können. Hab gerade nochmal die aktuellen Statistiken bemüht. Mit der Omikron-Variante Stand jetzt rund 20 Mio. Infizierte seit Anfang Januar. Die Todesfallrate liegt bei 0,14% (rund 28.000 Todesopfer in absoluten Zahlen).

In der letzten Grippewelle 2017/18 — die schwerste seit 30 Jahren laut RKI — gab es nach Schätzungen damals knapp 4 Mio. Arztbesuche. Klinisch diagnostiziert wurden rund 182.000 Infektionen. Gestorben sind konservativ geschätzt etwa 25.000 Menschen. Nun ist es nicht zulässig, die geschätzte Opferzahl ins prozentuale Verhältnis zu den bestätigten Infektionen zu setzen — dann ergäbe sich nämlich eine Todesfallrate von über 13%. Noch vor vier Jahren spielten Opferzahlen bei wiederkehrenden viralen Atemwegserkrankungen medial und vor allem gesellschaftlich auch keine Rolle. Das Potenzial für eine Massenpanik hatte diese Grippewelle aber durchaus, wenn man die Zahlen entsprechend präsentiert und wahrgenommen hätte.

Die Panik ist ausgeblieben, wie wir wissen. Und wird sich auch bei Corona nicht endlos hinziehen. Klar werden bei diesem Virus noch lange PCR-Tests gemacht, Maßnahmen diskutiert und alle möglichen Szenarien modelliert. Die Zahl der Infektionen bleibt damit stets präsent. Aber Irgendwann, davon gehe ich fest aus, wird die Zahl der Infizierten keinen Schrecken mehr verbreiten, auch alle daraus folgenden Statistiken nicht. Geht nicht von einem Tag auf den anderen. Der Prozess läuft aber ja schon. Und alle (oder fast alle) werden das Risiko dann auch angemessen für sich einschätzen können und ihre persönlichen Vorkehrungen treffen.

Das werden sogar die Maßnahmen-Befürworter aus der Politik irgendwann einsehen. Vermutlich schon im kommenden Herbst. Ich denke, die Gesellschaft hat bereits andere Probleme wie zum Beispiel Energieknappheit, Inflation, Ukraine-Krieg, die das Potenzial haben noch viel größer zu werden. Das Virus könnte dann schon eine unserer geringeren Sorgen sein.

Schönen Sonntag allerseits!

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10526

Registriert seit 13.06.2013

21.06.2022 - 16:04 Uhr
https://www.theatlantic.com/health/archive/2022/06/long-covid-chronic-illness-disability/661285/

Even if that 30 percent estimate is too high—even if the true rate at which people develop post-acute symptoms were more like 10 or 5 or even 2 percent, as other research suggests—the total number of patients would still be staggering, many millions nationwide. As experts and advocates have observed, the emergence of long COVID would best be understood as a “mass disabling event” of historic proportions, with the health-care system struggling to absorb an influx of infirmity, and economic growth blunted for years to come.

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

21.06.2022 - 17:32 Uhr
"Long COVID Could Be a ‘Mass Deterioration Event’"

joa..

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10526

Registriert seit 13.06.2013

21.06.2022 - 17:39 Uhr
Jetzt alles völlig zu ignorieren, weil "could be" ist aber auch nicht der richtige Weg. Das ist vielleicht der FDP-Weg. Da werden ja schon wieder Studien zum Nutzen von Masken gefordert, obwohl es diese Studien schon lange gibt. :D

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

22.06.2022 - 00:09 Uhr
Es soll gerne jmd sagen wie long covid zu verhindern ist... die Wahrheit ist - aktuell kann man es nicht verhindern...

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10526

Registriert seit 13.06.2013

22.06.2022 - 00:24 Uhr
Ne, das ist schon klar. Der Link sollte auch kein Argument für irgendetwas sein.

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

22.06.2022 - 02:48 Uhr
Ich denke das wirkliche Ausmaß von Long Covid werden wir erst in Jahren erfassen können, also so in 5-10 Jahren... die Gefahr ist natürlich da und sicher für nicht wenige absolut bittere Realität, aber mir ist das alles immer noch zu schwammig...

Eye_Llama

Postings: 376

Registriert seit 09.05.2016

22.06.2022 - 20:57 Uhr
Lauterbach will kostenlose Bürgertests nur noch für bestimmte Gruppen begrenzen. Das ist kontraproduktiv für die Vorsorge gegen die nächste Welle. Der gleiche Fehler wie im Herbst 2021. Damit hat er sich auch für mich als Gesundheitsminister disqualifiziert. Die AFDP lacht sich ins Fäustchen. Und die Menschen betteln förmlich darum, Long Covid zu bekommen.

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

23.06.2022 - 00:15 Uhr
Ja, die Menschheit kann nur hoffen, dass DU Gesundheitsminister wirst mit Deiner großen Expertise.... sonst sind wir verloren und verdammt... Du trollst doch nur, oder?

dreckskerl

Postings: 7895

Registriert seit 09.12.2014

23.06.2022 - 11:03 Uhr
@Eye_Lama

Stellst du dir eigentlich auch die Frage, wer all diese Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus bezahlen soll?
Die Coronapandemie hat bereits unfassbare Summen verschlungen und es ist dir sicherlich nicht entgangen, dass wir uns mitten in der schlimmsten außenpolitischen Krise der Nachkriegszeit befinden, die ihrerseits unfassbare Summen verschlingen wird.

Für Wohnungsbau, Bahnmodernisierung, Klimawandel, Digitalisierung, allgemeiner Infrastrukturinvestitionsstau, Inflationsausgleich etc werden weitere enorme Summen benötigt.

"Die AFDP lacht sich ins Fäustchen..." Stöhn, AFDP echt jetzt?..Lass den Scheiß.
Ich bin ein glühender Feind von Finanzminister Lindner und seiner Doppelverweigerung, bzgl. Schuldenbremse UND Steuererhöhngen, aber das hat doch nichts mit der rechtsextremen Partei zu tun, die tragischerweise mit recht vielen Abgeordneten im Bundestag sitzt.

Klaus

Postings: 5367

Registriert seit 22.08.2019

23.06.2022 - 11:15 Uhr
Wo würdet ihr eigentlich jemanden so einsortieren, der u.a. Julian Reichelt, Tim Röhn, Boris Reitschuster, Nina Schink, Stefan Homburg, Friedrich Pürner, Markus Veit und anderen Personen der Corona-Debatte so sein like gibt, andererseits aber eben auch der vernunftbegabten Gegenseite?

dreckskerl

Postings: 7895

Registriert seit 09.12.2014

23.06.2022 - 11:24 Uhr
Wen meinst du?

Pivo

Postings: 999

Registriert seit 29.05.2017

23.06.2022 - 12:12 Uhr
@Klaus

Irgendeine Form von psychische Erkrankung (nach dem Motto "gespaltene Persönlichkeit", wo die eine von der andern nichts weiß) oder einfach sehr variabel in der Tagesform was Meinungen und Stimmungen angeht.

Grizzly Adams

Postings: 2449

Registriert seit 22.08.2019

23.06.2022 - 13:15 Uhr
@dreckskerl: Die Kosten sind sicher auch eine Seite der Medaille, die immer mehr in den Fokus gehört. Gerade vor den Herausforderungen, die du hier aufzählst.

Ich denke mir so, dass mit der Verknappung der Bürgertests aber auch der Eigenverantwortung stärker Rechnung getragen werden soll – in Verbindung mit der harmloseren Omikron-Variante (inkl. aller Subtypen), die uns ohnehin Zigtausende Infektionen täglich beschert ist das auch möglich, da nur noch wenige Infektionen zu schweren Verläufen führen.
Darum ist es wichtig, hier insbesondere die vulnerablen Gruppen zu bevorzugen und die lebensnotwendige Infrastruktur in den Fokus zu rücken. Das kann selbst das BGM derzeit so verantworten (wenn auch zu vermuten ist, dass KL der FDP aktuell mehr nicht abringen kann).

Und es besteht nach wie vor die Möglichkeit, dass jeder einzelne Bundesbürger sich täglich selbst testen kann. Und sich auch weiterhin einem PCR-Test unterziehen kann – sofern er bereit ist, die Kosten zu übernehmen. Diejenigen, denen ihre Gesundheit lieb und teuer ist und die gleichzeitig eine gehörige Angst vor einer Infektion haben, werden das doch auch tun, oder?

Es kann ja nicht sein, dass die Angst vor einer Infektion nur solange besonders hoch ist, wie man sich kostenlos testen lassen kann?! Oder das Gefühl der Sicherheit nur dann gegeben ist, wenn man für seinen Test nicht selbst in die Tasche greifen muss?!
Das wäre doch eine komische Gleichung. Also kann man auch davon ausgehen, dass die "fehlenden" Tests im alltäglichen Umgang jedes einzelnen mit der Bedrohung durch das Virus hier nichts wesentliches ändern.

dreckskerl

Postings: 7895

Registriert seit 09.12.2014

23.06.2022 - 14:11 Uhr
Völlig richtig, es ist auch eine Seite der Medaille.
Ich meine bei den Kosten nicht nur die Finanzierung des Bürgertest für alle, sondern auch die sonst hier schon geforderten Maßnahmen, wie zum Beispiel die grundsätzlich mindestens 10 Tage Quarantäne oder Zugangseinschräkungen im Bereich Gastronomie/Veranstaltngen etc...

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

23.06.2022 - 22:23 Uhr
Ach was, ihr kommt mit Kosten??? :D
Corona steht für einige sehr wenige wohl über alles andere und die Erdkugel hat gefälligst für immer die Drehung einzustellen, damit sich diese Leute noch sicherer fühlen können... ach, das geht gar nicht? Egal, den Affentanz macht man nicht mit und sperrt sich ein :)

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10526

Registriert seit 13.06.2013

23.06.2022 - 22:34 Uhr
Meinen Vater habe ich wohl angesteckt. Der liegt seit fast 10 Tagen im Bett.

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

23.06.2022 - 22:53 Uhr
Gute Besserung an Deinen Vater!

Klaus

Postings: 5367

Registriert seit 22.08.2019

23.06.2022 - 22:55 Uhr
@pivo & dreckskerl:

Die gesuchte Person hat gerade Drosten im Expertenrat der Bundesregierung abgelöst.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10526

Registriert seit 13.06.2013

23.06.2022 - 23:23 Uhr
Gute Besserung an Deinen Vater!

Danke. Er ist knapp 70, hat aber keine Vorerkankungen und ist auch sonst noch sehr sportlich unterwegs. Wird schon! Das Schlimmste, sehr starke Halschmerzen, hat er wohl hinter sich. Jetzt hustet er nur noch und ihm ist schwindelig.

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

24.06.2022 - 00:07 Uhr
@nörtz

Es ist echt immer sehr unberechenbar... mein Vater ist 71, vorerkrankt und ultimativ unsportlich/unbeweglich, hatte keine Symptome und keine Nachwirkungen, war aber 15 Tage lang positiv... und er hatte wohl 1-2 Wochen eingeschränkte Nierenfunktion, das hat sich aber dann komplett normalisiert - er hat sich mehrere male durchchecken lassen...

Klaus

Postings: 5367

Registriert seit 22.08.2019

24.06.2022 - 12:08 Uhr
Ganz interessante Randnotiz:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/modellierung-coronaimpfungen-haben-im-ersten-jahr-fast-20-millionen-todesfaelle-verhindert-a-d0212bd4-2c1e-4579-8beb-b722567747f9

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10526

Registriert seit 13.06.2013

24.06.2022 - 13:53 Uhr
Ich lese mir die Artikel gar nicht mehr durch, sondern gehe gleich in die Kommentare. :D

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

24.06.2022 - 13:58 Uhr
@nörtz

Wenn doch Hubi noch hier wäre :D

Eye_Llama

Postings: 376

Registriert seit 09.05.2016

25.06.2022 - 00:30 Uhr
"Stellst du dir eigentlich auch die Frage, wer all diese Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus bezahlen soll?"

Ich habe keine Probleme damit, regelmäßig für Tests 3 Euro auszugeben. Aber zahlreichen Corona Ignoranten ist es jetzt schon, wo es noch kostenlos ist, gelinde gesagt, so was von schhh...nurzpiepegal. Das Ergebnis ist, dass nach einer Massenveranstaltung nicht nur ein "großes" Risiko einer Infektion besteht, sondern quasi schon vorprogrammiert ist.

"AFDP echt jetzt?"

Ich möchte der FDP nichts Rechtsextremes unterstellen, auch wenn deine Meinung zu Lindner zustimmen kann, aber ihre Coronapolitik hat mir von Anfang an der Pandemie nach einer schnellen Durchseuchung gestunken, und ist die mit der AFD vergleichbar.

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

25.06.2022 - 00:34 Uhr
"Das Ergebnis ist, dass nach einer Massenveranstaltung nicht nur ein "großes" Risiko einer Infektion besteht, sondern quasi schon vorprogrammiert ist."

Komisch... ich war seit April auf 8-9 Konzerten, ein mal im Stadion Fußball schauen, 2 mal in kleinen Clubs etc. und bin nicht infiziert worden... anscheinend lebe ich in einer anderen Welt als Du bei Dir eingesperrt zuhause...

dreckskerl

Postings: 7895

Registriert seit 09.12.2014

25.06.2022 - 06:21 Uhr
@eye_Lama

Du gehst auf die Problematik, dass die von dir geforderten Maßnahmen sehr viel Geld kosten, gar nicht ein---dass du die 3 Euro zahlen kannst, ist nicht die Antwort.

Nein, die AfD hatte eigentlich keine Coronapolitik, sondern haben die Meinnung vertreten, die am ehesten zu ihrem Klientel passt.
Wenn Parteien in einzelnen Fragen zu ähnlichen Positionen kommen, wie die AfD -bzw.umgekehrt- ist das nicht gleichbedeutend mit rechtsextrem.

Grizzly Adams

Postings: 2449

Registriert seit 22.08.2019

25.06.2022 - 07:37 Uhr
„ Aber zahlreichen Corona Ignoranten ist es jetzt schon, wo es noch kostenlos ist, gelinde gesagt, so was von schhh...nurzpiepegal.“
Naja, das könnte einfach daran liegen, dass immer mehr Menschen das Risiko als moderat bzw. vernachlässigbar einordnen. Und beginnen/sich bereits damit abgefunden haben, mit dem Virus zu leben. Ich weiß, damit kannst du dich nicht anfreunden. Aber wie gesagt, das ist dein Problem. Nicht das Problem dieser Leute.
Vielleicht hilft es ja, wenn du dir all diese Menschen als wandelnde Tote vorstellst und dir sagst: „ich gehöre nicht dazu, ich bin schlauer und vernünftiger.“ Irgendeine Strategie/Methode musst du ja für dich entwickeln, dein Leben künftig zu gestalten. Mit all diesen anderen Leuten, wenn du nicht in sozialer und strenger Hygiene isoliert bleiben möchtest.
Ich glaube nach wie vor, dass so ein Leben für niemanden eine ernsthafte Alternative ist. Da ist eine Depression ja vorprogrammiert.

Grizzly Adams

Postings: 2449

Registriert seit 22.08.2019

25.06.2022 - 08:14 Uhr
Noch ein Nachtrag: ich habe gestern nach Monaten mal wieder ins RKI Dashboard geschaut. Ich wusste ja, dass Nds. gerade weit vorne liegt, war aber dennoch überrascht, dass meine Stadt sowie zwei angrenzende Landkreise derzeit Top 20 Plätze in der 7-Tage-Inzidenz belegen. Das soziale Leben ist hier, meine Beobachtung, aber nicht zum Erliegen gekommen. Es geht weiter. Man nimmt diese Statistik zur Kenntnis — oder auch nicht — und findet sich damit ab. Schon bald gibt es wieder andere Spitzenreiter.
Schönes Wochenende allerseits!

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10526

Registriert seit 13.06.2013

25.06.2022 - 18:38 Uhr
https://www.rnd.de/politik/umfrage-zur-maskenpflicht-grossteil-der-deutschen-dafuer-XMP6EVXD5Z6Y5Q2E6JF4CYOTG4.html

Eine Mehrheit von 63 Prozent der Erwachsenen in Deutschland ist dafür, zum Schutz vor Corona-Ansteckungen ab Herbst wieder eine Maskenpflicht in Innenräumen einzuführen. In dieser Frage gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Generationen und zwischen den Anhängern verschiedener Parteien, wie aus einer am Freitag in Köln veröffentlichten ARD-Umfrage hervorgeht. Demnach sind von den über 65-Jährigen mehr als drei Viertel (77 Prozent) für eine solche Maskenpflicht. Unter den 18- bis 34-Jährigen stimmt dem weniger als jeder Zweite (48 Prozent) zu.

Unter den Anhängern der Grünen findet eine Maskenpflicht in Innenräumen ab Herbst mit 82 Prozent den größten Zuspruch, gefolgt von den SPD-Anhängern mit 78 Prozent. Von den FDP-Anhängern unterstützen demnach 43 Prozent eine solche Maskenpflicht, unter den AfD-Anhängern 30 Prozent. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte am Donnerstag vor einer neuen Corona-Welle im Herbst gewarnt. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen Anfang Juli über Schutzmaßnahmen beraten.

Grizzly Adams

Postings: 2449

Registriert seit 22.08.2019

25.06.2022 - 19:29 Uhr
CDU Wähler wurden nicht gefragt? Oder sind diese im Mahlstrom der Nichtwähler untergegangen… :-P

Eye_Llama

Postings: 376

Registriert seit 09.05.2016

25.06.2022 - 23:35 Uhr
@Dreckskerl; die FDP ist natürlich nicht rechts, aber es gibt viele Übereinstimmungen zwischen den Positionen der FDP und die der AFD. Nicht nur in der Coronapolitik.

Die Antwort, wie der Staat eine Milliarde Euro pro Monat an Tests herbeizaubern soll, aber leider viele Milliarden Euro an so viel Schwachsinn ausgegeben hat, erübrigt sich, weil inzwischen beschlossen worden ist.

@Grizz

"Aber wie gesagt, das ist dein Problem. Nicht das Problem dieser Leute. "

Das ist nicht nur mein Problem, denn spätestens im Herbst wird diesen Leuten die Realität einholen. Es steht außer Zweifel, dass uns die Herbstwelle mit voller Wucht einschlagen wird. Auch Drosten räumt ein, dass er zu optimistisch gewesen ist.
Trotzdem schönes Restwochenende.

dreckskerl

Postings: 7895

Registriert seit 09.12.2014

26.06.2022 - 00:00 Uhr
Ja die AfD hat im Bereich Sozial und Wirtschaftspolitik etwas von FDP aber in krasser und dümmer vor allem.

Nein ich bleibe dabei: AFDP ist ein Wortspiel was unangebracht ist und letztlich die AfD verniedlicht.

Welche Milliarden meinst du denn die veschleudert wurden aber bereits beschlossen?
Wenn du damit die 100 Milliarden Sondervermögen Bundeswehr meinst hast du einen Punkt, aber realistisch gesehen eben auch nicht.
Weites Feld gehört eher in den Ukraien Thread

Es ist aber doch eher so, dass Unmengen an Geld dringend benötigt werden...ich zählte Beispiele auf, die du nicht alle als Schwachsinn bezeichnen kannst.

Eye_Llama

Postings: 376

Registriert seit 09.05.2016

26.06.2022 - 00:15 Uhr
Es ist beschlossen worden dass Tests ab Juli kostenpflichtig werden, weil es dem Bund eine Milliarde Euro pro Monat kostet.

Zu den vielen Milliarden, die verschleudert worden sind, da möchte ich hier nicht näher darauf eingehen, dies gehört zum Teil tatsächlich in den Ukraine Thread oder auch in anderen Threads.

Die Beispiele die du aufgezählt hast zähle ich nicht als Schwachsinn, aber ihre Umsetzung zum Teil ja.

dreckskerl

Postings: 7895

Registriert seit 09.12.2014

26.06.2022 - 00:21 Uhr
Ja, denn eine Milliade pro Monat!! ist unglaublich viel Geld (dass scheint mir jetzt auch was sehr viel...woher hast du die Zahl?)

Hälst du das, angesichts dessen wofür stattdessen Geld ausgegeben werden sollte nicht auch für entschieden zu viel?

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

26.06.2022 - 01:27 Uhr
"denn spätestens im Herbst wird diesen Leuten die Realität einholen."

Nein, das ist Quatsch... die Leute wissen alle, dass noch viele Corona Wellen kommen... sie wollen aber damit leben, aus vielen validen Gründen... den einzigen, den die Realität ständig einholt, bist Du....

Eye_Llama

Postings: 376

Registriert seit 09.05.2016

26.06.2022 - 02:55 Uhr
@Dreckskerl:

Das kommt tatsächlich von Lauterbach:

„Ich will keinen Hehl daraus machen: Ich hätte die kostenlosen Bürgertests für alle gerne weitergeführt“, sagte Lauterbach. Angesichts der Kosten von durchschnittlich einer Milliarde Euro pro Monat sei dies für den Bund in der angespannten Haushaltslage nicht mehr zu leisten. Das neue Konzept sehe nun bis Jahresende noch Ausgaben von 2,7 Milliarden Euro vor – bei voller Übernahme wären bis zu fünf Milliarden Euro zu erwarten gewesen."

Inwiefern 1 Milliarde pro Monat für Tests entschieden zu viel sind, kann ich nicht beurteilen. Ich bin auch etwas erstaunt über diese Summe, zumal Impfzentren aktuell mit "nur" 100 Millionen Euro unterstützt werden, was auch nicht wenig ist. Dennoch finde ich die Abschaffung kostenloser Bürgertests mehr als schade. Anderseits tun mir drei Euro nicht weh. Es gibt aber auch Vollidioten, (ich meine "noch" niemanden in diesem Forum, aber in anderen sozialen Netzwerken) die einen "unbezahlbaren" Preis für Bürgertests fordern, um entweder Ungeimpften aus diesem Planeten wegzuspülen, oder vorsichtigen Leuten (wie mich) in den Keller zu vertreiben.

Eye_Llama

Postings: 376

Registriert seit 09.05.2016

26.06.2022 - 02:59 Uhr
"Nein, das ist Quatsch... die Leute wissen alle, dass noch viele Corona Wellen kommen... sie wollen aber damit leben"


Das glaube ich nicht. Wenn sie aber ernsthaft damit leben wollen, hoffen sie eher, dass das Virus irgendwann plötzlich zum harmlosen Begleiter mutiert. Das ist so, als ob man von der gleichen Klippe springt in der Hoffnung, dass man auf samft auf weichen Boden landet, wo man aber in Wirklichkeit mit voller Wucht auf harten Boden aufklatschen wird.

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

26.06.2022 - 08:08 Uhr
Du verstehst es immer noch nicht ... es gibt keine Alternativen.... gar keine....

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

26.06.2022 - 08:12 Uhr
"wo man aber in Wirklichkeit mit voller Wucht auf harten Boden aufklatschen wird."

Das ist für >99% der Menschen eben nicht der Fall - die landen auf einer Abfederung und verstauchen sich höchstens mal ein Gelenk dabei.... die Alternative nicht von der Klippe zu springen wäre auf einem Baum zu klettern und bis zum Lebensende dort oben zu wohnen, weil unten evtl mal ein Bär vorbeikommen könnte, dessen Angriff man fürchtet....

Grizzly Adams

Postings: 2449

Registriert seit 22.08.2019

26.06.2022 - 09:58 Uhr
Naja, der Staat wird diese kostenlosen Bürgertests ja nicht ewig alimentieren. Das zu glauben oder sich zu wünschen, ist realitätsfern. Wobei kostenlos ja auch Augenwischerei ist, aber das nur am Rande.
Nun beginnt also die Phase, wo man eigenverantwortlich entscheidet, wie oft man einen solchen Test wirklich braucht. Und viele Menschen werden sich dafür entscheiden, diesen eben nur noch dann selbst zu bezahlen, wenn sie a) Symptome haben oder b) kürzlich einen relevanten Kontakt zu einer infizierten Person hatten. Das ist aus meiner Sicht auch in Ordnung.
Eine Grundsatzentscheidung also, ob man sich als permanent infiziert betrachten möchte, so wie es sich z. B. Lauterbach gerne wünscht, oder ob man sich als grundsätzlich nicht infiziert betrachtet und einen Test nur noch in den beiden genannten Fällen durchführt.

Davon abgesehen gehe ich auch wie @ dreckskerl davon aus, dass drängendere Probleme auf uns zu kommen bzw. schon unmittelbar vor der Tür stehen. Sollte Putin Ende Juli die Gaslieferungen komplett einstellen, was nicht unwahrscheinlich ist, wird der Notfallplan ja wohl sofort aktiviert. Bedeutet für viele Haushalte, dass ein Herbst/Winter mit doch recht kühlen Raumtemperaturen bevorsteht, die sich sofort auf das gesellschaftliche „Klima“ auswirken werden. Schon jetzt sind die Preise dramatisch gestiegen. Ist der Gashahn wirklich zu, werden ein paar Millionen Haushalte die Kosten gar nicht mehr stemmen können, weil selbst das rationierte Gas nicht mehr bezahlbar ist.
Aber dafür wird es dann einen anderen Thread geben.…

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10526

Registriert seit 13.06.2013

26.06.2022 - 21:46 Uhr
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/fachkraeftemangel-christian-karagiannidis-warnt-vor-massivem-engpass-auf-intensivstationen-a-b7f5dd1b-a740-4b84-84c7-294d6ab24264

Ärzte und Pflegekräfte sind auf den Intensivstationen nach zwei Jahren Pandemie vielerorts knapp – und nun steigen die Coronafälle wieder stark. Intensivmediziner Karagiannidis rechnet mit dramatischen Folgen.

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

26.06.2022 - 22:49 Uhr
Artikel mal wieder eine Mogelpackung - alleine der letzte Satz sagt alles... Dass der ganz am Ende gedroppt wird, um davor was anderes zu suggerieren...
"Vielerorts – wie an den sechs Unikliniken in Nordrhein-Westfalen – belasten zudem Streiks mitunter die Versorgung der Patienten"
Ja, sehr häufig Streiks wegen schlechten Bedingungen und Kurzzeitige krankheitsausfälle...

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10526

Registriert seit 13.06.2013

27.06.2022 - 13:58 Uhr
https://twitter.com/jburnmurdoch/status/1541097827954311168

To conclude

• BA.5 sending both infections and hospitalisations climbing. It will do this everywhere, just a matter of time
• Rates of severe disease kept low by widespread immunity from vax & infex
• But rates of long Covid continue to climb, with significant societal impacts

Eye_Llama

Postings: 376

Registriert seit 09.05.2016

27.06.2022 - 21:24 Uhr
"• But rates of long Covid continue to climb, with significant societal impacts "

Da haben wir den Schlamassel.
Das ist natürlich alarmierend, aber der Gesellschaft interessiert es leider einen Scheißdreck

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

27.06.2022 - 21:28 Uhr
Tja... echt blöd, diese Gesellschaft...

jleon

Postings: 30

Registriert seit 06.12.2019

28.06.2022 - 10:18 Uhr
"Wo würdet ihr eigentlich jemanden so einsortieren, der u.a. Julian Reichelt, Tim Röhn, Boris Reit-schuster, Nina Schink, Stefan Homburg, Friedrich Pürner, Markus Veit und anderen Personen der Corona-Debatte so sein like gibt, andererseits aber eben auch der vernunftbegabten Gegenseite?"

Vielleicht wird es wirklich mal langsam Zeit die alten Lager aufzugeben und nach der ganzen Hysterie zu einer sachlichen Diskussion zurückzukehren? Dafür ist Klaus Stöhr mMn eine gute Wahl!

Die "Querdenker" haben nunmal in vielen Punkten auch recht behalten und auch unter den Maßnahmenkritikern gab es anscheinend "vernunftbegabte" Leute, deren Prognosen eingetreten sind. Das kann man auch einfach mal anerkennen und muss nicht weiterhin jeden verteufeln und als rechtsradikalen Reichsbürger-Flacherdler darstellen, der mit Lauterbachs Coronapolitik nicht zufrieden ist und keinen Sinn mehr darin sieht den Kurs der Vergangenheit zu wiederholen!

Grizzly Adams

Postings: 2449

Registriert seit 22.08.2019

28.06.2022 - 12:03 Uhr
@jleon: guter Vorschlag. Dazu müsste sich aber ein Teil der Gesellschaft von dem Gedanken verabschieden, dass uns noch immer eine virale Apokalypse unmittelbar bevorsteht. Ist das möglich? Nicht unmöglich, aber nach wie vor schwierig, denn das bisherige Narrativ wird ja nach wie vor an wichtiger Stelle von einflussreichen Politikern und einer begleitenden medialen Verstärkung bestimmt, die versuchen, die Dramatik aufrechtzuerhalten. Ob sie daran selber glauben oder einfach nur verhindern wollen, dass ihnen diese Erzählung als große Lüge (oder weil sie im Nachhinein fürchten, dass sie zu einer solchen gemacht wird) auf die Füße fällt, kann ich nicht sagen.
Man gebe Lauterbach und einigen MPs den vollen Instrumentenkasten aus dem Infektionsschutzgesetz wie noch bis September letzten Jahres zurück: sie würden diesen auch komplett einsetzen. Heute noch. Das befürchte ich leider schon.
Nicht zuletzt fehlen in Deutschland immer noch große Studien zum Infektionsgeschehen, zur Übertragbarkeit, zur Analyse der Immunität (Antikörpertests). Nicht einmal die Impfquote kann man verlässlich bestimmen. Und man kann sich auch nicht darauf einigen, ob Long Covid ein Massenphänomen ist und ab wann man davon sprechen soll. Drei Wochen nach überstandener Infektion? Drei Monate? Drei Jahre? Allein diese Datenunsicherheit würde mancher Politiker ja immer ausnutzen können (und wohl auch wollen), um aktiv zu werden. Diesem „Wiederholungszwang“ könnte manch einer sicher nicht widerstehen. Trotz vieler Widersprüche und mit dem Blick auf Realitäten in anderen Ländern.
Und auch die anderen gesellschaftlichen Verwerfungen, die das mit sich brächte, würden wieder hinter den absoluten Schutz der Gesundheit zurückfallen.

Warten wir doch einfach mal die Evaluation des Expertengremiums ab, die bis übermorgen vorliegen soll. Dass der führende Experte der letzten beiden Jahre diesem nicht mehr angehört, u.a., weil er selbst die Datenlage bemängelte, ist bedauerlich. Aber selbst gewähltes Schicksal, unterstreicht mE aber auch den fehlenden politischen Willen, solche Daten zu sammeln. Unschicklich ist es allerdings, dass der BGM im Vorfeld bereits verkündet, dass diese Evaluation dann nicht mehr notwendig sei bzw. die Ergebnisse keinen Mehrwert brächten. Das veranlasst mich zu der Annahme, dass hier jmd seine persönliche Agenda und Überzeugung unbedingt durchbringen möchte. Ganz schlechter Stil. Hat weder was mit Krisenmanagement zu tun noch mit Gesundheitsschutz. Und mit Wissenschaft, auf die er sich stets beruft, schon gar nicht.

Ich erwarte zwar keine bahnbrechenden neuen Erkenntnisse aus der Evaluation. Aber im besten Fall bringt sie eine sachliche Rückbesinnung, einen Neuanfang der Diskussion, eine neue Diskursebene, in der Argumente ausgetauscht werden, nicht Überzeugungen. Und zum Einstieg Sätze wie: Das Virus ist da, und es wird bleiben. Damit müssen wir jetzt alle leben. Und bis auf wenige schützenswerte Bereiche grundsätzlich gilt: Jeder Mensch ist zunächst mal nicht infiziert, bis er nachgewiesenermaßen infiziert ist. Gerade dieser Satz wäre so wichtig. Träumen darf man ja…

Klaus

Postings: 5367

Registriert seit 22.08.2019

28.06.2022 - 12:08 Uhr
jleon meldet sich für einem seiner neuen, wenigen Post damit, Querdenker zu verstehen.

Und Wasser ist nass.

fuzzmyass

Postings: 8654

Registriert seit 21.08.2019

28.06.2022 - 13:11 Uhr
Danke, Griizly! Wie immer alles perfekt auf den Punkt gebracht.
Finde es auch immer wieder schockierend, wie Lauterbach sich in einigen Aussagen auf absolut schwammige bis teils unbekannte/nicht erfasste Fakten/Aussagen beruft sowie die Ergebnisse/Datenerfassungsmöglichkeiten anderer Länder quasi abkanzelt und ignoriert... auch wenn wieder einige auf die Barrikaden steigen werden - ich bin froh, dass hier ein Buschmann sachlich entgegenwirkt und dafür sorgt, dass alles auf einer rechtlichen Ebene in normalen Bahnen abläuft, also eben nicht jeder willkürlich nach Bauchgefühl in irgendwelchen "Instrumentkästen" rumstümpern kann...

Seite: « 1 ... 305 306 307 308 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: