Banner, 120 x 600, mit Claim

Das Coronavirus

User Beitrag

hubschrauberpilot

Postings: 6308

Registriert seit 13.06.2013

22.11.2020 - 12:48 Uhr
@hubi
Du hast mir immer noch nicht geantwortet was denn konkret so schockierend an dem Gesetz und der Debatte gestern war/ist.


Schockiert, in welcher Geschwindigkeit das durchgeboxt wurde, obwohl man am Tag selbst noch über Änderungsanträge abstimmen sollte. Dazu wurde der Gesetzentwurf kurzfristig ebenfalls nochmal abgeändert. Darüber hinaus ist der Begriff "Epidemische Lage von nationaler Tragweite" zu schwammig, das hätte man klar definieren müssen. Auch die Anwendungsdauer "4 Wochen, kann nach Bedarf verlängert werden" ist Auslegungssache.

Dass CDU/CSU und SPD bei einem eigenen Entwurf dafür stimmen ist logisch, aber warum stimmen die Grünen dafür, wo sie selbst noch einen Änderungsantrag eingereicht haben?


Vor allem würde ich in diesem thematischen Zusammenhang die Linken die FDP und die Afd nicht in einem Atemzug für ihre Gegenstimmen loben.

Warum nicht? Jede Oppositionspartei hätte dagegen stimmen müssen, weil es ihre Position im Parlament schwächt.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7613

Registriert seit 13.06.2013

22.11.2020 - 12:50 Uhr
Wasserwerfer und Tränengas gegen friedliche Demonstranten. Klasse.

Na, kommt dazu noch etwas, Hubi? Oder gibst du zu, dass das mal wieder ein Fehltritt von dir war?

:D

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7613

Registriert seit 13.06.2013

22.11.2020 - 12:56 Uhr
Warum nicht?

Weil die AfD ein rechtsextremistischer Kackhaufen ist, ebenso wie Lindners FDP, die sich den Idioten schon lange angebiedert hat und die Linke ist auch zwiespältig.

So eine Opposition braucht niemand.

dreckskerl

Postings: 4091

Registriert seit 09.12.2014

22.11.2020 - 13:19 Uhr
Warum nicht?

Weil die AfD ausschließlich dagegen gestimmt hat um etwaige Gräben weiter zu spalten und das bekloppte Narrativ vom Ende der Demokratie und "Ermächtigungsgesetz" eiter zu spinnen.

Diese Motivation ist bei FDP und Linken eine andere, auf ernsthafter Kritik an den Inhalten basierende, das gehört nicht zusammen mit der AfD genannt werden.

Inhaltlich kann ich dem Gesetz kaum etwas vorwerfen, es ging vornehmlich darum für eine nie dagewesene Situation Gesetzesgrundlagen zu schaffen.
Ich verorte mich politisch bei den Linken und finde es aus oppositioneller Sicht trotzdem richtig, dass sie dagegen gestimmt haben.



hubschrauberpilot

Postings: 6308

Registriert seit 13.06.2013

22.11.2020 - 17:33 Uhr
Gut, von der Motivation her gebe ich dir Recht, wenngleich das Verhalten der AfD (gezielte Provokation, Populismus, Hetze) nun nichts neues ist.

Inhaltlich kann ich dem Gesetz kaum etwas vorwerfen, es ging vornehmlich darum für eine nie dagewesene Situation Gesetzesgrundlagen zu schaffen.

Im Prinzip ja, aber man hatte doch jetzt Monate Zeit dafür. Warum jetzt und warum auf die Schnelle? Als Grund wird der Bevölkerungsschutz angegeben, ein weiterer Grund ist aber, dass man ohne sich juristisch beraten zu lassen Maßnahmen beschlossen hat, die kurze Zeit später von Gerichten wieder kassiert wurden. Zudem will man sich gegen Klagen absichern.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7613

Registriert seit 13.06.2013

22.11.2020 - 19:11 Uhr
Wasserwerfer und Tränengas gegen friedliche Demonstranten. Klasse.

Gehst du Feigling jetzt noch darauf ein?

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7613

Registriert seit 13.06.2013

22.11.2020 - 21:43 Uhr
https://www.bbc.com/news/world-us-canada-55036381

fuzzmyass

Postings: 3375

Registriert seit 21.08.2019

22.11.2020 - 22:11 Uhr
Just arrived at Virtual G20. Was here yesterday also (early), but some of the Fake News Media failed to report it accurately - as usual. My speech is available (they said I didn’t make a speech).

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7613

Registriert seit 13.06.2013

23.11.2020 - 09:27 Uhr
Spahn rechnet mit Impfungen ab Dezember. Das weckt leisen Optimismus.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 587

Registriert seit 25.09.2014

23.11.2020 - 10:13 Uhr
Ich bin auch sehr beeindruckt, dass das mit dem Impfstoff so schnell geht. Jetzt dürfen nur keine krassen Langzeitfolgen auftreten, aber ich hoffe das beste.
Es wäre unfassbar gut, wenn wir ab etwa Juni wieder auf ein (fast) normales Niveau zurückkommen könnten.

fuzzmyass

Postings: 3375

Registriert seit 21.08.2019

23.11.2020 - 10:25 Uhr
Ja, das ist wirklich eine gute Sache und war so schnell nicht zu erwarten... endlich mal etwas Hoffnung, das waren ja zuletzt doch sehr triste Aussichten.. ich hoffe auch, dass wir dann doch schon ab Sommer 21 wieder halbwegs normal leben können

fuzzmyass

Postings: 3375

Registriert seit 21.08.2019

23.11.2020 - 10:29 Uhr
Zu den Demos: die kann man nun wirklich nicht mehr verteidigen... allerspätestens der peinliche "Sophie Scholl" Auftritt letztens hat dem die Krone der Lächerlichkeit aufgesetzt...

fuzzmyass

Postings: 3375

Registriert seit 21.08.2019

23.11.2020 - 10:30 Uhr
Haben sich die Wasserwerfer redlich verdient

Eurodance Commando

Postings: 731

Registriert seit 26.07.2019

23.11.2020 - 10:58 Uhr
Wer's nicht mitbekommen hatte:
Die Woche zuvor hatte sich auch schon eine 11jährige auf einer Bühnenrede mit Anne Frank verglichen. Wenn's die noch klein sind kann man die ja wenigstens schon mal instrumentalisieren.
Zum Kotzen.

hubschrauberpilot

Postings: 6308

Registriert seit 13.06.2013

23.11.2020 - 11:18 Uhr
Ja, das ist wirklich eine gute Sache und war so schnell nicht zu erwarten... endlich mal etwas Hoffnung, das waren ja zuletzt doch sehr triste Aussichten.. ich hoffe auch, dass wir dann doch schon ab Sommer 21 wieder halbwegs normal leben können

Ich bin da DEUTLICH weniger optimistisch als du, der Impfstoff muss ja erstmal in hoher Stückzahl produziert werden. Heisst ja auch nicht "Wir haben den Impfstoff entwickelt, wir sind zuerst dran mit impfen".

Obwohl, doch: Die Mittel aus dem 750 Millionen Euro schweren Sonderprogramm sollten die Arbeit an den Impfstoffen beschleunigen. Die Fördergelder gehen an die Firmen BioNTech aus Mainz, CureVac aus Tübingen und IDT Biologika aus Dessau.

Als Gegenleistung erwarte die Bundesregierung, "dass ein angemessener Anteil der Produktion eines zugelassenen Impfstoffes für die bedarfsgerechte Versorgung in Deutschland zugänglich gemacht wird", sagte Karliczek.


Was das konkret bedeutet wird man sehen.

hideout

Postings: 1101

Registriert seit 07.06.2019

23.11.2020 - 11:47 Uhr
Für Interessierte eine Kommentierung/Analyse (vom Vorsitzenden der Gesellschaft für Freiheitsrechte, GFF) zum Bevölkerungsschutzgesetz:

https://www.youtube.com/watch?v=wd1GgBn_MZU
ab Minute 21:30

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 23369

Registriert seit 07.06.2013

23.11.2020 - 12:48 Uhr
Diese Vergleiche mit Juden oder Widerständlern im dritten Reich sind so unfassbar respektlos und absurd... da stehen Leute auf einer angemeldeten Demo und plärren ihre Holocaust-Vergleiche in Kameras und Mikrofone einer freien Presse. Das die nicht vor lauter Widerspruch in sich selbst zusammenfallen finde ich überraschend.

Pivo

Postings: 551

Registriert seit 29.05.2017

23.11.2020 - 13:04 Uhr
Jegliche Vergleiche von damals mit den heutigen politischen Entscheidungen ist in der Tat wohl nur komplett verwirrten Individuen möglich. Darauf muss man nicht mal eingehen.

Es werden Gesetze erlassen, die, so meint es die Regierung, helfen werden, Menschen zu schützen. Der Preis ist, meiner Meinung nach, zu hoch dafür, aber Gesetz ist Gesetz.
Ich bin auch kein Freund der massiven Beschränkungen, weiß Gott nicht, aber einen Vergleich mit dem dritten Reich würde ich nicht ziehen können. Die Sanktionen sind wohl definitiv anderer Art, wenn ich mit einer gesunden "die können beschließen was sie wollen, ich mache eh was mir passt"-Laune mit der Sache umgehe.

Das einzige was sicher ist wenn man die Holocaust-Keule schwingt, ist, dass man ganz schnell Aufmerksamkeit bekommt, weil sich jeder darüber aufregen will. Man sollte es mal etwas weniger drastisch sehen und sich nicht immer gleich provozieren lassen.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7613

Registriert seit 13.06.2013

23.11.2020 - 13:24 Uhr
Wir brauchen 70 % für die Herdenimmunität. Lasst euch also impfen!

Enrico Palazzo

Postings: 593

Registriert seit 22.08.2019

23.11.2020 - 13:45 Uhr
Ich lasse erstmal den alten Menschen den Vortritt (werde ich ja sicher auch müssen) und denjeniegen, die an der Pflege- und Schulfront stehen.

Und wenn denen innerhalb der nächsten 6 Monate kein zweiter Kopf gewachsen ist, dann bin ich an der Reihe :)

dreckskerl

Postings: 4091

Registriert seit 09.12.2014

23.11.2020 - 13:49 Uhr
@machina
genau so.
gut formuliert.

Corristo

Postings: 569

Registriert seit 22.09.2016

23.11.2020 - 13:51 Uhr
Jetzt dürfen nur keine krassen Langzeitfolgen auftreten, aber ich hoffe das beste.

Hoffen reicht da allerdings nicht. Wenn man schon in der Pandemiebekämpfung mit noch nie dagewesenen Maßnahmen vorgeht, darf man beim Impfstoff jetzt nicht nachlässig werden und da dann die Bevölkerung womöglich als Versuchskaninchen benutzen. Es war glaube ich Fridolin, der wohl irgendwie beruflich damit zu tun hat, der hier irgendwann mal schrieb, wenn in Deutschland ein Impfstoff zugelassen würde, könne man sich drauf verlassen, dass er sicher ist, wegen der strengen Zulassungskriterien. Doch wie soll so etwas wie Langzeitfolgen in so kurzer Zeit Entwicklungszeit ausreichend erforscht worden sein?

hubschrauberpilot

Postings: 6308

Registriert seit 13.06.2013

23.11.2020 - 14:01 Uhr
Jegliche Vergleiche von damals mit den heutigen politischen Entscheidungen ist in der Tat wohl nur komplett verwirrten Individuen möglich. Darauf muss man nicht mal eingehen.

So siehts aus. Leider diskreditieren diese Leute immer die vernünftigen Demonstranten wie z.b. bei Alarmstufe Rot.

https://www.youtube.com/watch?v=wd1GgBn_MZU
ab Minute 21:30


Ist sehr interessant und auch gut erklärt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 23369

Registriert seit 07.06.2013

23.11.2020 - 14:47 Uhr
Ich lasse erstmal den alten Menschen den Vortritt (werde ich ja sicher auch müssen) und denjeniegen, die an der Pflege- und Schulfront stehen.

Geht mir genauso. Ich denke aber, das wird sowieso erstmal an Risikogruppen und systemrelevate Arbeitnehmer verteilt und so sollte es auch sein. Für eine Studie stünde ich aber sofort zur Verfügung.

Mich würde ja mal interessieren (und vielleicht kann da der Wanderjunge was dazu sagen), wie es überhaupt mit Langzeitfolgen bei Impfungen allgemein aussieht. Wären z.B. Leute, die für schwere Folgen der Krankheit Covid-19 anfälliger sind auch anfälliger für Schäden durch die Impfungen? Steht sowas miteinander in Verbindung? Bei Impfungen, die geringe Dosen der eigentlichen Krankheit spritzen müsste das ja theoretisch so sein, oder? Aber wie man hört, ist ja der bisherige Corona-Impfstoff nicht einer dieser Art, oder?

Generell zum Thema Schäden durch Impfungen: Gibt es da auch Leute, die anfälliger für sowas sind als andere oder sind Impfschäden recht "willkürlich" verteilt?

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2112

Registriert seit 15.06.2013

23.11.2020 - 15:01 Uhr
@Corristo:

Ich kann deinen Einwand nachvollziehen und es ist wichtig, darüber öffentlich zu diskutieren. Mir fehlt leider die Zeit, im Detail darauf einzugehen. Aber soviel dazu: Das es ein Dilemma gibt zwischen einem dringenden Therapie- oder Behandlungsbedarf und einer erhofften, größtmöglichen Sicherheit ist nicht von der Hand zu weisen. Dennoch: Wir befinden uns in einer Phase III (d.h. es gibt bereits viele Daten aus einer großen Population, vgl. dazu auch Fallzahlplanung) und es wird auch nach der Zulassung weiter geforscht werden. Dies bedeutet, dass in einer sogenannten Phase IV weiterhin Patienten in Studien teilnehmen werden, auch nach Zulassung, um das weitere Nutzen-Risiko-Verhältnis zu beobachten. Es werden also weiterhin ganz genau sogenannte unerwünschte und unerwartete Ereignisse gezählt, gemeldet und statistisch ausgewertet. Fällt da was auf, wird sofort reagiert. Jetzt erst noch eine 7-jährige Langzeitnachbeobachtung vor Zulassung durchzuführen, wäre unserer Situation wohl kaum angemessen. Daher müssen wir auch statistisch hochrechnen, ein nicht gänzlich auszuschließendes Restrisiko ist aber nie vollkommen auszuschließen. Wo Wirkung, da Nebenwirkung. Dass da nun noch langfristig etwas Schwerwiegendes auffällt, ist sehr unwahrscheinlich. Im Grunde könnte man, wenn man so denkt, nie irgendwas zulassen, da es nie lange genug wäre. Was ist in 10 Jahren? In 20? Ich verweise daher in aller Kürze auf Statistik und Phase IV, den erwartbaren Nutzen und die Dringlichkeit.

Ich hoffe, du merkst, dass ich deinen Einwand trotzdem sehr ernst nehme.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2112

Registriert seit 15.06.2013

23.11.2020 - 15:08 Uhr
P.S.: Die Formulierung, dass die Bevölkerung als Versuchskaninchen benutzt wird, halte ich trotzdem für reichlich unangemessen und unfair.

dreckskerl

Postings: 4091

Registriert seit 09.12.2014

23.11.2020 - 15:13 Uhr
@Fridolin

Großes Lob, für den Post.
Präzise, informativ, absolut unarrogant.

Klaus

Postings: 1979

Registriert seit 22.08.2019

23.11.2020 - 15:15 Uhr
Hier nochmal was zum Thema Impfstoff.

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-11/corona-impfstoff-kuehlung-temperatur-trockeneis-biontech

Cade Redman

Postings: 337

Registriert seit 14.02.2018

23.11.2020 - 16:03 Uhr
Experten befürchten nun eine Dauerwelle. Gut, dass wir die Friseure noch nicht geschlossen haben.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2112

Registriert seit 15.06.2013

23.11.2020 - 18:30 Uhr
@dreckskerl: Danke, gerne :)

Corristo

Postings: 569

Registriert seit 22.09.2016

23.11.2020 - 18:47 Uhr
@Fridolon

Ich hoffe, du merkst, dass ich deinen Einwand trotzdem sehr ernst nehme.

Ja, Danke für die sachliche Antwort.

P.S.: Die Formulierung, dass die Bevölkerung als Versuchskaninchen benutzt wird, halte ich trotzdem für reichlich unangemessen und unfair.

Okay. Ja, ist ja eigentlich beruhigend zu sehen, dass sich jemand "vom Fach" über solche Formulierungen und Unterstellungen aufregt.

keenan

Postings: 3094

Registriert seit 14.06.2013

25.11.2020 - 08:47 Uhr
https://www.tagesschau.de/inland/verlaengerte-weihnachtsferien-debatte-103.html

da weder meine ex noch ich urlaub übrig haben, wird mein sohn dann wohl verlängerte ferien bei den großeltern machen...

Enrico Palazzo

Postings: 593

Registriert seit 22.08.2019

25.11.2020 - 09:37 Uhr
Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat eingeräumt, dass der derzeitige Teil-Lockdown die Corona-Infektionszahlen bei weitem nicht so senkt wie erwartet. "Er wirkt etwa halb so stark, wie wir gerechnet haben", sagte Lauterbach am Mittwoch im ARD-"Morgenmagazin".

Na, das ist ja ne große Überraschung. Vielleicht sollte ich Karl Lauterbach mal meine Nummer zukommen lassen, dann kann ich dem persönlich erzählen, dass zB in Bereichen, die seit Monaten eh kaum existent sind, auch relativ wenig Coronafälle auftreten können. So viel zu "aber wir können doch 75% nicht mehr nachverfolgen und das sind bestimmt ALLES Fälle aus Event und Gastro blabla" ... ICH HAB HALS.

Aber nur kurz. :) Eigentlich ist alles okay. Ich bin nur verwundert, wie wenig Einblick manche der Entscheider in bestimmte Bereiche und Lebenswelten haben und wie überraschend die aktuelle Entwicklung sein soll. Ist sie nicht. Und Jeder der in den betroffenen Bereichen arbeitet, hätte dasselbe vorher sagen können.

Und nur zur Sicherheit nochmal, nicht dass ich hier falsch verstanden werde: Ja, es muss was gemacht werden und ja, offenbar müssen die Maßnahmen auch und verstärkt an anderen Stellen härter werden.

Pivo

Postings: 551

Registriert seit 29.05.2017

25.11.2020 - 09:46 Uhr
Jucheisa und Halleluja: Heute wird Weihnachten gerettet. Ich bin vorweihnachtlich beseelt und überglücklich. Der Messias darf Einzug halten und wird Markus Söder heißen, oder so ähnlich....

*Satiremodus off

Logisch nachvollziehen kann ich schon lange keine Maßnahmen mehr, aber warum ausgerechnet an Weihnachten auf einmal alles halb so wild sein soll ist für mich unverständlich. Noch immer gibt es keine Eier und das eigene politische Überleben/die Wiederwahl schwingt in jeder Floskel mit.
Ist das Virus wirklich so schlimm, ist es unverantwortlich an Weihnachten auch nur im entferntesten daran zu denken irgendwas entspannter zu sehen als vorher. Aber wer Weihnachten zerstört und sei es noch so richtig, der wird die Quittung auf dem Wahlzettel bekommen (so denk man offenbar in Berlin). Hier kommen wieder die von mir schon oft geforderten "Eier" ins Spiel. Klar wäre es bescheiden, wenn Weihnachten ausfällt aber bei Urlaub und sonstigen Vergnügungen interessiert es ja auch niemanden. Aber an Weihnachten, ja da ist die Grenze des zumutbaren erreicht. Absurd und dann wundert man sich darüber, dass keiner mehr mitmachen will und es Menschen gibt die Zweifel haben. Seid ehrlich, seid konsequent im Handeln und erspart mir das
Rumgehampel rund um das Höchstmaß des Zumutbaren. Wenn Virus schlimm = Weihnachten zu. Punkt!
Wenn aber das Virus doch nicht so schlimm ist, was man natürlich auch vermuten könnten, wenn ja an Weihnachten viele Dinge erlaubt werden, dann ist weiterhin zu fragen ob denn dann der Lockdown irgendeinen tieferen Sinn hat.

Die Bevölkerung will es so. Das ist sicher im Moment noch richtig. Mal sehen wie es "die Bevölkerung" sehen wird, wenn es an die eigene Bequemlichkeit geht und Papa vielleicht 2021 seinen Job verliert, weil die Wirtschaft komplett abgewürgt wurde. Im Moment trügt in meinen Augen die Aufrichtigkeit etwas, denn solange die breite Masse nichts merkt, da z.B. der Job künstlich durch Milliarden und Milliarden an Steuergeldern am Leben gehalten wird auf Kosten der nächsten Generationen, solange der SUV noch nicht von der Bank abgeholt und das Haus gepfändet wurde, solange ist alles toll was man erzählt bekommt.

Wenn wir 2021 aber die negativen und leider doch recht wahrscheinlichen wirtschaftlichen Konsequenzen unserer Lockdowns zu spüren bekommen in der Breite, dann wird Weihnachten nächstes Jahr noch deutlich düsterer ausfallen als anno 2020.

Ich zeichne hier ein düsteres Szenario und hoffe selbst, dass es nicht so kommen mag, aber je länger wachsweich entschieden wird, desto wahrscheinlicher wird es leider in meinen Augen werden.
Das Geld ist ohnehin schon weg und die wirtschaftlichen Katastrophen für die Kinder von heute wurden ohnehin schon mit den ersten Lockdowns herbeigeführt. Hier ist es schon zu spät.
Von daher kann jetzt entweder nur noch ein harter Lockdown bis Anfang Januar was nützen um die Zahlen runterzuknallen oder eben die Öffnung und das Aussitzen des Virus oder das viel zitierte "Leben (und natürlich auch Sterben) damit".....

Enrico Palazzo

Postings: 593

Registriert seit 22.08.2019

25.11.2020 - 09:55 Uhr
@Pivo: Ich glaube, du kannst das nicht so versuchen gleichzusetzen mit Weihnachten und Gefährlichkeit des Virus.

Der Punkt ist (und das akzeptiere ich in gewisser Weise, obwohl ich bei Weihnachten ziemlich raus bin), dass Weihnachten für Viele wirklich DIE zentrale Festivität des Jahres ist. Auch wenn ichs selber nicht so empfinde nd nachvollziehen kann, versuche ich Empathie dafür aufzubringen.

Ich könnte auch viel Unverständnis für das Ungleichgewicht in den Maßnahmen aufbringen, weil ich in der Eventbranche arbeite, seit 8 Monaten und wahrscheinlich für 12 weitere Monate in Kurzarbeit bin.

Es bringt mir aber nichts. Weil ich auch akzeptieren muss, dass irgendwas gemacht werden muss und die Schulen die letzten Orte sind, die dichtgemacht werden sollen. Verstehe ich. Und dass Weihnachten anscheinend so zentral für viele ist, das akzeptiere ich auch.

Hinterher gehts dann halt wieder hoch mit den Zahlen. Ist halt so.

Enrico Palazzo

Postings: 593

Registriert seit 22.08.2019

25.11.2020 - 09:55 Uhr
Was ich damit sagen will: Ich plädiere für mehr Empathie und Umsicht und den Blick Anderer auch zu akzeptieren. :)

Autotomate

Postings: 2559

Registriert seit 25.10.2014

25.11.2020 - 10:02 Uhr
Man nennt das wohl "Prioritäten setzen".

Autotomate

Postings: 2559

Registriert seit 25.10.2014

25.11.2020 - 10:08 Uhr
...und hört doch mal bitte mit diesen angeblich nicht vorhandenen "Eiern" auf, der Gedanke an das leere Skrotum Markus Söders macht mich krank :00

Klaus

Postings: 1979

Registriert seit 22.08.2019

25.11.2020 - 10:14 Uhr
Wurde hier noch nicht thematisiert:

Es gibt ja ein neues Rezo-Video zu dem Thema. Das ist m.E. jetzt nichts Neues, aber die 2-3 Minuten Schlusswort haben es in sich.

https://www.youtube.com/watch?v=eoxxh2qNZj4

Pivo

Postings: 551

Registriert seit 29.05.2017

25.11.2020 - 10:35 Uhr
@Enrico

Den Blick anderer zu akzeptieren müsste dann aber auch bedeuten, die Querdenker zu akzeptieren und auch diese, sicher nicht ganz optimal informierten, Teile der Gesellschaft ernst zu nehmen. In der medialen Wahrnehmung sind aber die Querdenker eigentlich nur Idioten (oder Covidioten) oder natürlich Nazis.

Ich sympathisieren mit den Querdenker nicht und die haben sicher auch einen an der Spule, aber man darf nicht einfach nur draufhauen und diffamieren. Damit macht man es den Jungs und Mädels nur noch leichter in die Opferrolle zu gehen.

Und wenn es bei Corona um "Leben und Tod" geht, dann darf der Blick anderer in meinen Augen nicht zählen. Wenn ich mir, während der Zug auf mich zurollt, noch überlege was andere davon halten wenn ich jetzt zur Seite springe, dann bin ich schon platt. Wenn also alles so schlimm ist, dann darf Weihnachten und die "Befindlichkeiten der Bevölkerung" keine Rolle spielen.

Aber im Endeffekt sind wir damit wieder am Anfang des Themas: Weihnachten ist einer Mehrheit des Landes wichtig, also muss ich es, auf Gedeih und Verderb, der Mehrheit recht machen, da ich ja eine Mehrheit brauche um an der Regierung zu bleiben. Ob diese Form der Demokratie und der Konsenssuche in einer Krisensituation wie der aktuellen zielführend ist bleibt zu bezweifeln. Es braucht zielstrebige und kompetente Entscheidungsträger die dann aber auch die Konsequenzen tragen und die gibt es in der aktuellen politischen Landschaft nicht.

Ein sicher sehr weit hergeholten und hollywoodeskes Beispiel möchte ich noch hinzufügen:
Wenn jetzt ein Asteroid droht die Erde zu zerstören, müssten wir schnell hinfliegen und ihn in einer andere Umlaufbahn bomben. Die deutsche Politik würde erst beraten und abwägen und die Meinung von NGO´s anhören, die der Meinung sind, dass der viele Treibstoff den die Rakete verbraucht umweltschädlich ist, und so weiter. Sicherlich könnte die Rakete niemals starten weil der Brandschutzbeauftragte des BER die Anlage nicht freigeben würde und das eine seltene Hamsterart auf dem Acker wohnt würde wieder anderen Menschen Probleme bereiten. Besser wäre es wenn der Asteroid im Sommer kommt und nicht im Dezember, denn an Weihnachten darf die Rakete nicht starten. Die Mehrheit würde sich durch den Start lärmbelästigt fühlen. Carola (heißt die so??) Rakete (in dem Beispiel hier ein Riesenbrüller) würde auf einem Baum sitzen und blockieren...…

Ach ich könnte hier endlos weitermachen.... :-)) Auf der Suche nach dem mehrheitsfähigen Kompromiss wäre der Asteroid schon 10-mal eingeschlagen bis wir das Planfestellungsverfahren eingeleitet hätten.....

Was soll ich sagen: Demokratie ist super, funktioniert auch meistens irgendwie, aber eben nicht immer.....

fuzzmyass

Postings: 3375

Registriert seit 21.08.2019

25.11.2020 - 11:39 Uhr
Bleib zuhause, rette Leben und sei ein Held!! Ausser an Weihnachten und Silvester, da basst des scho! Kannst ein Paar schöne Stunden haben für ein Paar Menschenleben, yeah!

Oder was genau soll die Message sein? Also so Unrecht hat Pivo nicht...

Enrico Palazzo

Postings: 593

Registriert seit 22.08.2019

25.11.2020 - 11:54 Uhr
Ich schließe mich diesem astronomisch (höhö) weit hergeholten Beispiel jetzt nicht an. Was sollen diese unsinnigen Vergleiche? Bringt doch nix.

Und zu den Querdenkern: Lass mich meine Aussage präziser formulieren: Ich plädiere für mehr Empathie und Umsicht und den Blick Anderer, insofern Sie geistig zurechnungsfähig sind, auch zu akzeptieren. :)

Klaus

Postings: 1979

Registriert seit 22.08.2019

25.11.2020 - 11:56 Uhr
" Ich plädiere für mehr Empathie und Umsicht und den Blick Anderer, insofern Sie geistig zurechnungsfähig sind, auch zu akzeptieren. :) "

Hierzu vielleicht doch mal das Rezo Video anschauen.

hubschrauberpilot

Postings: 6308

Registriert seit 13.06.2013

25.11.2020 - 12:10 Uhr
Den Blick anderer zu akzeptieren müsste dann aber auch bedeuten, die Querdenker zu akzeptieren und auch diese, sicher nicht ganz optimal informierten, Teile der Gesellschaft ernst zu nehmen. In der medialen Wahrnehmung sind aber die Querdenker eigentlich nur Idioten (oder Covidioten) oder natürlich Nazis.

Ich sympathisieren mit den Querdenker nicht und die haben sicher auch einen an der Spule, aber man darf nicht einfach nur draufhauen und diffamieren. Damit macht man es den Jungs und Mädels nur noch leichter in die Opferrolle zu gehen.


Das Problem sind nicht die Leute an sich, die könnte man getrost ignorieren. Jeder darf seine eigene Meinung haben, wie falsch sie auch für alle anderen sein mag. Das Problem sind die vermeintlich moralisch überlegenen Dauermahner, die andere Meinungen kategorisch entwerten und gegen bestimmte Personengruppen hetzen. GENAU DAMIT treibt man ja willensschwache Personen in die Arme von Verschörungstheoretikern und Querdenkern - "warum werden die so bekämpft? Hm, könnte da nicht was dran sein..."

Um Argumente geht es schon lange nicht mehr, es geht nur noch um Ideologien.

Vor allem braucht man sich da dann auch nicht über solche Trends wundern:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article220410636/Umfrage-Zustimmung-zur-Corona-Politik-nimmt-ab-Anteil-der-Kritiker-steigt.html

https://bnn.de/nachrichten/die-corona-impfbereitschaft-sinkt-jeder-vierte-deutsche-will-darauf-verzichten

Enrico Palazzo

Postings: 593

Registriert seit 22.08.2019

25.11.2020 - 12:11 Uhr
@Pivo: Im Grunde muss man zumindest anerkennen, dass es eine gewisse Masse an Menschen gibt, die - aus welchen Gründen auch immer - von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch machen gegen die Coronamaßnahmen.

Ich glaube nicht, dass es von offizieller Seite hilft, sich nur über diese lustig zu machen. Auch wenn ich es privat tue und zumindest das, was ich von denen mitbekomme, in der Argumentation erschreckend dumm und in gewisser Weise erheiternd zugleich finde. Jedoch einfach alle als Idioten abzustempeln hat bereits im Umgang mit der AfD nicht funktioniert.

Ich frage mich aber, wo diese Menschen eigentlich vor Corona waren, zumal wir ja auch nur die sehen, die tatsächlich dafür auf die Straße gehen? Waren die auch schon alle so durchgescheppert? Oder sind DAS die Folgen der Chemtrails? ;D

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 587

Registriert seit 25.09.2014

25.11.2020 - 13:20 Uhr
@hubschrauberpilot: Nee, da stimm ich nicht zu. Es gibt andere Meinungen, die begründet sind und sich aus anderer Gewichtung von Argumenten ergeben. Und es gibt den "Bill Gates will alle impfen und chippen", "Wir sind im Holocaust" und "Masken bringen Kinder um!"-Bullshit, der keine Meinung mehr ist, sondern eben nur Schwachsinn. Ich hab als Physiker auch mit anderen Meinungen zu tun. Da gibt es einmal sich widersprechende wissenschaftliche Arbeiten, die irgendwann jemand mal angucken und feststellen wird, dass in einer oder beiden Arbeiten kleine Fehler gemacht wurden. Und es gibt das schöne Buch, was beim Chef im Regal steht. Das fängt an mit "The smallest thing there is, is the Brutino.". Keine Quelle, nix. Einfach mal Blödsinn eingeführt. Und über solche Dumpfbacken muss man sagen können, dass sie Dumpfbacken sind. Vielleicht etwas netter, aber man kann Verschwörungstheorien nicht mit Argumenten entkräften, weil dann irgendwo wieder eine Behauptung aus nem Youtubekommentar hergeholt wird, die man selber nicht kennt und erstmal recherchieren muss.

Sobald man den KLEINSTEN Fehler macht, weil man das Virus/die Welle/die Menschen zu stark/zu hoch/zu schlau eingeschätzt hat, wird man von auseinander genommen. Merkel wurde ja sogar angegangen, weil ihre Zahlen für Weihnachten schon im November eingetreten sind! Wenn Jana aus Kassel Sophie Scholl wie sein will, soll ich diskutieren?! Nee, wirklich nicht.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 587

Registriert seit 25.09.2014

25.11.2020 - 13:24 Uhr
Und die Kritik an den Dumpfbacken bezieht sich natürlich nicht auf Dehoga, Künstler und co, die sich gerne (wirtschaftliche) Perspektiven wünschen und einzelne Maßnahmen als unbegründet ansehen. Die haben ja auch schon gezeigt, dass sie unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen demonstrieren können.

Enrico Palazzo

Postings: 593

Registriert seit 22.08.2019

25.11.2020 - 13:35 Uhr
Das, was Hier stand Ihre Werbung sagt!

fuzzmyass

Postings: 3375

Registriert seit 21.08.2019

25.11.2020 - 14:08 Uhr
Jo, unterschreibe ich auch und hatte das ähnlich auch schon des öfteren geschrieben...
Meinung und Argumente ja, aber verschwurbelten Bill Gates und die Clintons trinken Kinderblut etc. Unsinn eindeutig nein - kann und will ich persönlich im privaten Bereich nicht Ernst nehmen. Politisch gesehen sollte man trotzdem aufpassen sie nicht zu sehr abzustoßen und etwas ernster zu nehmen.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7613

Registriert seit 13.06.2013

25.11.2020 - 14:18 Uhr
Dumpfbacken sind all jene, die auf den Demos ohne Masken auftauchen, also die Maßnahmen willentlich untergraben und das sind mitnichten nur irgendwelche Gestalten aus der rechten Szene. Darum kann ich auch das Argument nicht mehr hören, man dürfe die Leute auf den Demos nicht als Nazis oder VTler abstempeln, da diese nur ein kleiner Teil der Demonstranten ausmachen würde. Das mag sogar sein. Die restlichen Verweigerer sind aber mindestens das, das man mit Fug und Recht Covidioten nennen kann.

Seite: « 1 ... 103 104 105 106 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: