Seite: « 1 ... 40 41 42 ... 72 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Das Coronavirus

User Beitrag

Deaf

Postings: 553

Registriert seit 14.06.2013

02.04.2020 - 06:52 Uhr
@Hallohallo
Ein paar hunderttausend jüngere Leute? Hast du komplett den Verstand verloren? Bei dir funktioniert die Panikmache offenbar vortrefflich.

kingbritt

Postings: 1306

Registriert seit 31.08.2016

02.04.2020 - 08:43 Uhr

+++ Emmy-Gewinner Adam Schlesinger mit 52 an Coronavirus gestorben +++
(02.04. 2020, 07:50 Uhr)
Der New Yorker Musiker Adam Schlesinger (1967-2020) ist tot. Das bestätigte der Anwalt seiner Band Fountains of Wayne, Josh Grier, am Mittwoch dem Magazin "Rolling Stone". Demnach starb er an Komplikationen im Zusammenhang mit Covid-19. Zwei Wochen zuvor war er ins Krankenhaus eingeliefert und an ein Beatmungsgerät angeschlossen worden. Der Filmmusik-Komponist und Liedermacher wurde 52 Jahre alt.

kingbritt

Postings: 1306

Registriert seit 31.08.2016

02.04.2020 - 08:45 Uhr

yahoo-news: Das Wichtigste in Kürze:
Bestätigte Fälle in Deutschland: Über 77.700 (Todesfälle: 909, genesen: über 18.700) - Quelle: Johns Hopkins University
In Europa sind Italien und Spanien am meisten betroffen: In Italien sind es über 110.500 Infizierte (Todesfälle: über 13.100, genesen: über 16.800) und in Spanien über 102.100 (Todesfälle: über 9100, genesen: über 22.600) - Quelle: Johns Hopkins University
Bestätigte Fälle in den USA: Über 200.000 (Todesfälle: über 5000; genesen: über 8500) - Quelle: Johns Hopkins University
Weltweit: Über 926.000 Infizierte (Todesfälle über 46.400; genesen: über 193.000) - Quelle: Johns Hopkins University
Bund und Länder wollen Kontaktbeschränkungen über Ostern bestehen lassen
UN-Klimakonferenz wegen Coronavirus verschoben
Lufthansa schickt angeblich rund 87.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit

hideout

Postings: 779

Registriert seit 07.06.2019

02.04.2020 - 09:43 Uhr
Die finanziellen Folgen müssen wir halt alle ausbaden, u

Jammern auf allerhöchstem Niveau. Was sollen denn bitte schön Italien, Spanien, Frankreich, Belgien, Holland, UK oder die USA sagen? Die Pandemie wird in jedem Fall sehr teuer werden, egal was man tut oder eben nicht tut. Als Gesundheitsökonom solltest v.a. du ganz genau wissen, was selbst eine kontrolllierbare Pattsituation zwischen dem Virus und dem GW für das GW im okonomischen Sinne bedeutet. Auch die vom Export abhängige deutsche Wirtschaft wird nicht "hochfahren" können, wenn es dem tradiotionellen Handelspartnern nicht gut geht und die hängen allsamt in einem richtigen Shutdown und sind mit sich selbst bescjäftigt, weil sie ihre Massnahmen nicht vor die erste Welle gesetzt haben.

Wie Karl Lauterbach gestern verlauten liess, seine amerikanischen Kollegen haben bereits im Februar ihre komplette Altersvorsorge umgeschichtet, weil sie eben genau wussten, was in jedem Fall kommen wird.

Statt einfach mal die Füsse still zu halten und froh darüber zu sein, dass wir im Gegensatz zu anderen grossen Ländern den kompletten Shutdown und Kontrollverlust bisher vermeiden konnten, und welcher zur Erkenntnisgewinnung dank genügend existierender Beispiele hier auch nicht notwendig tut, tuen einige hier so, als gäbe es den eierlegenden Wollmichsauweg, bei dem nirgends ein Schaden für irgendjemanden entsteht.


Unsere Politiker sind tatsächlich besser als ihr Ruf

Ja, sind sie. Und in den "Genuss" der bereitgestellten Hilfen kommen nur die allerwenigsten, die in anderen Ländern nur noch zur Hause sitzen und nur noch dann zur Arbeit gehen können, wenn sie für den Staat in den absolut überlebenswichtigen Sektoren tätig sind.

Aber vielleicht brauchen einige in Deutschland mal diese Erfahrung um zu begreifen, dass dann wirklich alle wochenlang das Desaster ausbaden müssen.

keenan

Postings: 2870

Registriert seit 14.06.2013

02.04.2020 - 11:05 Uhr
"Aber vielleicht brauchen einige in Deutschland mal diese Erfahrung um zu begreifen, dass dann wirklich alle wochenlang das Desaster ausbaden müssen. "

WORD!

keenan

Postings: 2870

Registriert seit 14.06.2013

02.04.2020 - 11:09 Uhr
https://www.bild.de/unterhaltung/musik/musik/trotz-corona-krise-rock-am-ring-macher-halten-an-plaenen-fest-69791542.bild.html

statt "helga" rufen dann wahrscheinlich alle "corona" :-D

Hallohallo

Postings: 365

Registriert seit 30.01.2020

02.04.2020 - 11:11 Uhr
Die wollen nur frühzeitige Ticketrückgaben verhindern, oder hoffen, dass die Leute aus Angst von selbst nicht hingehen. Es ist zu nahezu 100% sicher, dass das nicht stattfinden kann. Üble Verarsche.

StopMakingSense

Postings: 420

Registriert seit 30.06.2015

02.04.2020 - 11:28 Uhr
Was kommt als nächstes? Durchrechnen, ob Behinderte behandelt werden sollten, wenn sie erkranken...?

Mal ganz davon abgesehen, dass das alles, was doept da schreibt, menschenverachtende Hetze der subtileren Form ist, ist es natürlich auch inhaltlich pauschaler Unsinn - es sollte doch mittlerweile selbst beim Einfältigsten durchgesickert sein, selbst bei angeblichen Gesundheitsökonomen, dass selbst wenn man alle Risikogruppen komplett isolieren würde, das Gesundheitssystem aufgrund der hohen Fallzahlen bei den Nichtrisikogruppen trotzdem kollabieren würde, wenn man auf die Maßnahmen verzichtet, die das Verflachen der Infektionskurve bewirken sollen.

Und überall weisen die Fachleute darauf hin, dass zunehmend jüngere Menschen schwer erkranken und versterben. Es sterben eben nicht nicht nur Menschen, "die eh nur noch drei Jahre zu leben hätten".
Ein großer Teil der schweren Verläufe scheinen das Herz-Kreislaufsystem, sogar direkt das Herz zu betreffen. Unabhängig von respiratorischen, internistischen oder immunsuppressiven Grunderkrankungen.

Aber geschenkt.


Wer gegen Alte und Kranke so "argumentiert" unterscheidet sich nicht von Leuten, die gegen Flüchtlinge so "argumentieren", oder eben gegen Behinderte, Arbeitslose, Frauen usw. - da wird entweder bewusst oder schlichtweg aus egoistischer Einfalt das basalste Element unserer Verfassung wegzudiskutieren versucht: die Würde des Menschen.

Das ist ideologische Hetze, und sie steht im Widerspruch zu Artikel 1 des Grundgesetz.

Und im Grunde fällt sowas schon in den Aufgabenbereich des Verfassungsschutz, es ist genau diese Form des Aufweichens von Grundsätzen, des Verschiebens von Grenzen, die wir überall in mittlerweile in so vielen Internetforen etc. beobachten.
Und insofern appelliere ich da auch an die Betreiber dieses Forums hier, mal ein bisschen genauer hinzusehen.

Beschämend. Einfach nur beschämend.



Hallohallo

Postings: 365

Registriert seit 30.01.2020

02.04.2020 - 11:39 Uhr
Ich würde mich weitergehen und behaupten, dass sich die jetzigen Maßnahmen langfristig auch wirtschaftlich lohnen im Vergleich zu einem Ausbruch ohne oder mit schwächeren Gegenmaßnahmen. Die über Bord geworfene Moral würde einen großen Schaden anrichten, in der Motivation der Bevölkerung, und der Glaubwürdigkeit des Systems allgemein sowie den unkorrigierbar beschädigten Gewissen der Leute. Wie aus einem Science fiction oder Horrorfilm, in dem ein Dorf vor ein paar Jahrzehnten zum Wohle der Allgemeinheit leider alle Menschen über 80 opfern musste. Das kollektive Gedächtnis vergisst sowas nicht.

hideout

Postings: 779

Registriert seit 07.06.2019

02.04.2020 - 11:59 Uhr
dass selbst wenn man alle Risikogruppen komplett isolieren würd

Was übrigens auch bedeutet, dass Menschen ausserhalb dieser Gruppen ebenso isoliert werden müssten, betrifft sozusagen alle, die mit Menschen der Risikogruppen zusammenleben.

Dürfte dann ganz sicher für all jene, die normalerweise ein uneingeschränktes Leben führen können, eine psychische Grenzerfahrung sein, wenn man trotz bester Gesundheit im Gegensatz zu anderen nicht am Leben teilhaben darf.

Deaf

Postings: 553

Registriert seit 14.06.2013

02.04.2020 - 12:02 Uhr
Welche Moral denn? Dass wir es uns seit einem Jahrhundert auf Kosten der Drittweltländer gut gehen lassen, schien bisher auch kein Problem zu sein. Ich wäre für eine globalere Sicht, aber das bleibt wohl ein frommer Wunsch. Gerade hinsichtlich der globalen Erwärmung wäre das aber eminent wichtig.

Warum das Leben eines 80-jährigen Europäers rettenswertwer sein soll als dasjenige eines afrikanischen Kindes, muss mir mal jemand erklären.

Mutzel

Postings: 739

Registriert seit 20.07.2016

02.04.2020 - 12:06 Uhr
Da im Gegensatz zu früheren deutschen 'Sonderwegen' aktuell fast alle Länder ähnliche Maßnahmen ergreifen scheinen diese nicht die Falschesten und quasi 'alternativlos' zu sein.

Als eines der wenigen Gegenbeispiele wird später Schweden dienen, wo es keine drastischen Ausgangsbeschränkungen gibt.

Es gilt: Hinterher ist man immer schlauer.

Und erst am Ende des Jahres wird sich zeigen ob 2020 hinsichtlich der Anzahl der Toten statistisch relevant von den Vorjahren abweichen wird.

fuzzmyass

Postings: 1976

Registriert seit 21.08.2019

02.04.2020 - 12:16 Uhr
"Warum das Leben eines 80-jährigen Europäers rettenswertwer sein soll als dasjenige eines afrikanischen Kindes, muss mir mal jemand erklären."

Sehe ich auch so.

"Es gilt: Hinterher ist man immer schlauer.

Und erst am Ende des Jahres wird sich zeigen ob 2020 hinsichtlich der Anzahl der Toten statistisch relevant von den Vorjahren abweichen wird."

Auch das unterschreibe ich. Leider werden wir alle erst Ende des Jahres wirklich wissen, was genau passiert ist und was richt war oder gewesen wäre.

"Und überall weisen die Fachleute darauf hin, dass zunehmend jüngere Menschen schwer erkranken und versterben. "

Was heißt immer dieses "vermehrt"???Wo sind hier die Zahlen? Wo wird belegt, dass mehr junge Menschen an Corona sterben als z.B. an Krebs und anderen Krankheiten?? Diese Sätze sind doch reine Panikmache ohne Zahlen.. "gestern sind 2 Kinder an Corona gestorben", "der Arzt in China ist mit Mitte 30 gestorben", etc... ja, das ist wirklich scheiße und traurig, aber gestern sind sicher auch viele Kinder an Hungernot und Krebs irgendwo auf der Welt gestorben oder an anderen Krankheiten... das gehört leider zum Leben, dass dieses scheiße fragil ist und leider viel zu viele Leute zu früh versterben...

fuzzmyass

Postings: 1976

Registriert seit 21.08.2019

02.04.2020 - 12:19 Uhr
Aktuell sind die Zahlen eindeutig - Durchschnittsalter der Verstorbenen bei ca. 82 hier (Durchschnittsalter der Infizierten bei 47) und irgendwas um die 79 in Italien.

StopMakingSense

Postings: 420

Registriert seit 30.06.2015

02.04.2020 - 12:41 Uhr
Fuzzy, Medizinstatistik ist revisionistisch, sie hat nur dann prognostischen Wert, wenn die Daten solide validierbar sind - und das dauert Jahre und kann erst nach dem betrachteten Ereignis erfolgen, wenn überhaupt.

Das einzige, was zum jetzigen Zeitpunkt aber validierbar ist, ist dass je mehr Leute erkranken, desto mehr auch "jüngere" und "gesunde" sterben.
Nicht ein paar, sondern viele tausend.

Die Gefahr, die darin besteht, wenn man die während des Ereignis aktualisierten Fallzahlen von der falschen Seite aus hinsichtlich einer unzulässigen Prognostik als valide interpretiert, liegt darin, sich in Sicherheit zu wiegen, wenn man nicht zu aktuellen Hauptkohorte der Sterblichkeit gehört.
Und eine solche falsche Sicherheit führt dann gerne zu Nachlässigkeit im eigenen Handeln und ergo wieder zu erhöhten Fallzahlen (und "nebenbei" zu bedenklichen Stilblüten wie doept sie hier gestern eindrucksvoll vollzogen hat...).

Hier eine Einordnung zur aktuellen "jüngeren" Sterblichkeit in den USA:

https://www.theguardian.com/us-news/2020/apr/01/coronavirus-young-americans-covid-19

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6736

Registriert seit 13.06.2013

02.04.2020 - 13:26 Uhr
Doerp hat doch Recht. Stichwort "Sozialverträgliches Frühableben".

Rote Arme Fraktion

Postings: 2945

Registriert seit 13.06.2013

02.04.2020 - 14:19 Uhr
Bitte Ironie auch als Ironie kennzeichnen.

Mit ^^ zB

fuzzmyass

Postings: 1976

Registriert seit 21.08.2019

02.04.2020 - 15:00 Uhr
@Stopmakingsense

Achso, aber die "tausende junge" einfach so in die runde ohne quelle geschmissen ist valide?? Hmmm, was für ein Unsinn, pardon my french... das ist reine Panikmache, was du hier betreibst... ja, das spricht keiner ab, dass auch Junge mal sterben oder schwere Verläufe haben... aber es gibt bisher noch keine Anzeichen, dass das bedrohlicher ist als bei anderen Krankheiten für junge Leute, von daher mal langsam...

StopMakingSense

Postings: 420

Registriert seit 30.06.2015

02.04.2020 - 15:12 Uhr
Du willst oder kannst nicht verstehen, Fuzz. Ich gebe nur wieder, was zur Zeit von seriösen Fachleuten diskutiert wird, der Link ist da exemplarisch, kannst du aber genauso gut bei den bekannten deutschen Virologen und ähnlichen Stimmen aus Asien nachhören und -lesen.

Inverstier halt mal zwei, drei Stunden und schau dir nicht einfach irgendwelche Zahlen von Statistikportalen u.ä. an um dir dein eigenes Logiksüppchen daraus zu kochen, das funktioniert halt aus geschilderten Gründen nicht.

Aber wenn wirklich du denkst, du könntest das fachlich besser beurteilen, dann mach das. Ich bin halt anderer Meinung.

fuzzmyass

Postings: 1976

Registriert seit 21.08.2019

02.04.2020 - 15:24 Uhr
Sorry, Sense, aber du verhältst Dich hier unfassbar eigenartig... ich habe mich mit dem Thema jeden Tag umfassend beschäftigt und bisher hat KEIN einziger mir bekannter Virologe gesagt, dass Corona für junge Leute gefährlicher ist als bekannte Krankheiten, eher im Gegenteil... es heißt "die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufes ist für junge Leute sehr gering"... Du wirfst hier unbelegte Sätze " Experten sagen Tausende junge Menschen sind verstorben" in die Runde, nachdem nu noch vor Wochen Corona mit einer Grippe verglichen und verharmlost hast - das kann doch niemand Ernst nehmen... das ist unfassbare Panikmacherei und Du drehst Dir denn Scheiß doch selber krumm zurecht... Zahlen von Tausenden Toten zeigen eindeutig ein sehr hohes Durchschnittsalter der Verstorbenen auf... ist nicht valide, aber Deine unbelegten Sätze sind valide?? So einen Unsinn habe ich schon lange nicht gesehen...

Deaf

Postings: 553

Registriert seit 14.06.2013

02.04.2020 - 15:33 Uhr
Er sagt ja nicht tausende, sondern sogar paar hunterttausend. Total bekoppt.

"Es erwischt auch ein paar Hunderttausend jüngere Leute mitten im Leben, die noch lange gelebt hätten."

Die grosse Mehrheit der Toten war und ist sehr alt, hat Vorerkrankungen und ist männlich. Dieses Bild wird sich auch in ein paar Monaten nicht geändert haben.

StopMakingSense

Postings: 420

Registriert seit 30.06.2015

02.04.2020 - 15:35 Uhr
Fuzz, du liest einfach nicht genau, was ich schreibe - wenn du schon in Anführung zitierst bzw. zu zitieren versuchst, dann zitiere richtig (und versuch vielleicht vorher zu verstehen, was du zitieren möchtest).

Eigentlich bist du es, der sich das, was ich sage, dreht wie er es will.

Wir lassen das jetzt, okay? Du hast deine Meinung, darfst du ja auch gerne äußern, und ich hab meine. Fertig.

Hallohallo

Postings: 365

Registriert seit 30.01.2020

02.04.2020 - 15:48 Uhr
Europaweit kann man wahrscheinlich schon von Hunderttausenden jüngeren Toten sprechen. 333 Mio Menschen zwischen 15 und 65 gibt es in Europa, mit einer Todesrate von geschätzt 0.2 % (wenn's gut läuft) ergibt 666000 Tote.

Hallohallo

Postings: 365

Registriert seit 30.01.2020

02.04.2020 - 15:51 Uhr
Achja, auch wenn sich nur 70% Infizieren bleiben noch genug übrig. Und das bei einer guten gesundheitlichen Versorgung, kann auch viel schlimmer kommen.

Hallohallo

Postings: 365

Registriert seit 30.01.2020

02.04.2020 - 15:54 Uhr
Quellen:

https://images.app.goo.gl/dKAjRBqgiYtHZEtA9

https://m.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/europa/70503/altersstruktur

Gerechnet nur mit den 500 Mio Einwohnern der EU, mit über 700 Mio ist die Zahl entsprechend höher...

Deaf

Postings: 553

Registriert seit 14.06.2013

02.04.2020 - 16:05 Uhr
Hör doch auf, das ist komplett gaga. Demzufolge müssten es weltweit ja Millionen jüngere Tote geben.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 304

Registriert seit 25.09.2014

02.04.2020 - 17:05 Uhr
@Deaf: Gerade bei Überlastung der Krankenhäuser und Beatmungsgeräte kann das leider traurige Realität werden. Das ist ja das Problem.

musie

Postings: 2726

Registriert seit 14.06.2013

02.04.2020 - 17:50 Uhr
Plattentests voll dabei: Pepp-PT kommt!

Rainer

Postings: 430

Registriert seit 22.03.2020

02.04.2020 - 19:03 Uhr
Ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung.

Schwarznick

Postings: 606

Registriert seit 08.07.2016

02.04.2020 - 19:19 Uhr
L U P O

Spiderschwein

Postings: 150

Registriert seit 03.02.2020

02.04.2020 - 19:22 Uhr
Grunz

hideout

Postings: 779

Registriert seit 07.06.2019

02.04.2020 - 19:37 Uhr
"die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufes ist für junge Leute sehr gering"

Im Vergleich zu Risikogruppen selbstverständlich, aber hoch genug, um bei entsprechender Fallzahl unübersehbar zu werden. Das geht weit über die Sterblichkeit hinaus, und es sollte eigentlich bei einer neuen Krankheit irgendwo im Eigeninteresse liegen zu wissen, was Mediziner diesbezüglich an neuen Erkenntnissen in Erfahrung bringen.
Zum Beispiel wie es mit Folgeschäden aussieht, oder warum es überhaupt zu schweren Verläufe bei gesunden Menschen kommt, gerade bei diesen unklaren aber wichtigen Sachverhalten sollte man hellhörig werden.

Geht mir nicht um Deutungshoheit, eher um Kenntnisnahme. :)
Das dürfte sich jetzt aber bei der vorhehbaren Entwicklung in den USA für dich erledigen, dort wirst du sehen was passiert, wenn sich "miracle-little flu-joke" (DT speech) ungehindert durch alle Bevölkerungsschichten frisst. Schon vor dem "statistischen Ausbruch" gab es die Auffällig, dass jeder 5.Infizierte der U45 stationär eingewisen werden musste.

Mann 50 Wampe

Postings: 494

Registriert seit 28.08.2019

02.04.2020 - 19:45 Uhr
Wenn Corona zu hunderttausenden auch Jünglinge dahinrafft, dann erklär mir mal bitte jemand wieso Schweden quasi fast nichts gegen die Pandemie unternimmt und seine Bevölkerung immunisieren will. Wenn viele "Junge" sterben würden, dann wäre Schweden bald entvölkert. Übrigens ist die Todesrate in Schweden bisher nicht höher als in Deutschland.

hideout

Postings: 779

Registriert seit 07.06.2019

02.04.2020 - 20:03 Uhr
Wenn Corona zu hunderttausenden auch Jüngling

Wer behauptet denn sowas und vor allem in Bezug auf was?


wieso Schweden quasi fast nichts gegen die Pandemie unternimmt

Schweden versucht maximal mögliche Freiheit, aber nicht ohne Einschränkungen, die wurden vor Tagen verschärft. Ich gönne es ihnen, trotzdem nur eine Frage Zeit.


Übrigens ist die Todesrate in Schweden bisher nicht höher als in Deutschland.

Die Sterblichkeit beträgt in Deutschalnd aktuell 1,27%, in Schweden 5,15%. In Schweden sind 8,4% aller aktuell Erkrankten kritisch, in Deutschland 6,5%.






sizeofanocean

Postings: 131

Registriert seit 27.01.2020

02.04.2020 - 20:39 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=3z0gnXgK8Do

Konzerte, Stadionbesuch, Strandurlaub...wird man wohl für 2020 komplett knicken können.

Mann 50 Wampe

Postings: 494

Registriert seit 28.08.2019

02.04.2020 - 21:10 Uhr
@ hideout

"Das einzige, was zum jetzigen Zeitpunkt aber validierbar ist, ist dass je mehr Leute erkranken, desto mehr auch "jüngere" und "gesunde" sterben.
Nicht ein paar, sondern viele tausend."

Ist weiter oben behauptet worden.

"Schweden versucht maximal mögliche Freiheit, aber nicht ohne Einschränkungen, die wurden vor Tagen verschärft. Ich gönne es ihnen, trotzdem nur eine Frage Zeit."

Habe ich auch mitbekommen, meine Behauptung in Schweden würde quasi nichts unternommen, bezog sich im Vergleich auf die Maßnahmen anderer Länder.

"Die Sterblichkeit beträgt in Deutschalnd aktuell 1,27%, in Schweden 5,15%"

Tatsächlich stimmen die Zahlen so ungefähr die du da anführst.



hideout

Postings: 779

Registriert seit 07.06.2019

02.04.2020 - 21:42 Uhr
@Wampe:
Habe ich auch mitbekommen, meine Behauptung in Schweden würde quasi nichts unternommen, bezog sich im Vergleich auf die Maßnahmen anderer Länder.

Bin mir sicher dass sie ihre Strategie ihren Nachbarn anpassen werden (müssen). Für derartige Experimente sind unsere Gesellschaften einfach zu unerfahren, umso wichtiger Zeit zu gewinnen und eine Ausgangslage zu erreichen um schrittweise eine Teilnormalisierung zu erreichen. Einige asiatische Gesellschaften sind da schon , aber auch erfahrener.

"Das einzige, was zum jetzigen Zeitpunkt aber validierbar ist, ist dass je mehr Leute erkranken, desto mehr auch "jüngere" und "gesunde" sterben.
Nicht ein paar, sondern viele tausend."


Das wird in den USA wohl der Fall sein und ist das Ergebnis, wenn man wochenlang sinnvolle Vorbereitungen unterbindet und nur mit "downplaying the virus" beschäftigt ist. Das geht ganz klar an die Adresse des Weissen Hauses.
Im US-Fernsehen wurde das deutsche Krisenmanagement jedenfalls ausdrücklich gelobt und positiv bewertet. Mit einem neidvollen Seufzer.

fuzzmyass

Postings: 1976

Registriert seit 21.08.2019

03.04.2020 - 14:57 Uhr
Was auf jeden Fall klar ist - wir wissen nur, dass wir nichts wissen... das gilt auch zu großen Teilen auch für die Virologen und Epidemiologen... Ein weiterer Fakt, der kaum Beachtung findet - die Sterbefallzahlen geben lediglich an, wer sich nachgewiesenermaßen angesteckt hat und das Virus in sich trug, als er starb. Ob das Virus in allen oder gar in einem Großteil der Fälle der Hauptgrund war, ist ebenfalls nicht wirklich 100% klar und valide. Also gestorben AN Corona oder MIT Corona?
Es gibt immer noch so viele Unklarheiten/Widersprüche auch unter Experten, deswegen sollen demnächst umfangreiche Studien/Tests erst gemacht werden, so wie z.B. dieser hier:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-muenchen-testet-3000-menschen-auf-antikoerper-a-ca87a994-237a-4f7b-8050-9162515ddfef

Momentan sind wir immer noch in der "Mein Lieblings-Virologe ist besser als Deiner"-Schleife.

fuzzmyass

Postings: 1976

Registriert seit 21.08.2019

03.04.2020 - 15:08 Uhr
"Eine Frage werden allerdings auch die Feldstudien nicht abschließend beantworten können, nämlich wie viele Menschen ursächlich am neuen Coronavirus gestorben sind. Das Problem: Häufig erliegen bereits vorher schwer erkrankte Menschen der Infektion. Ob ihre Grunderkrankung die Todesursache war oder das neue Virus, lässt sich ohne Obduktion kaum nachvollziehen. Wie viele Menschen in diesem Jahr zusätzlich durch das Coronavirus gestorben sind, wird sich daher erst mit etwas Abstand sagen lassen."

hideout

Postings: 779

Registriert seit 07.06.2019

03.04.2020 - 20:21 Uhr
Momentan sind wir immer noch in der "Mein Lieblings-Virologe ist besser als Deiner"-Schleife

Ist vermutlich an mich gerichtet: In deiner Fantasie wohlmöglich, denn ich habe mich in meinem letzten Beitrag an dich weder auf einen berufen noch zitiert.

fuzzmyass

Postings: 1976

Registriert seit 21.08.2019

03.04.2020 - 21:07 Uhr
Nope, war nicht an dich gerichtet sondern eher allgemein beobachtet, aber interessant, dass du dich angesprochen fühlst...

hideout

Postings: 779

Registriert seit 07.06.2019

03.04.2020 - 21:26 Uhr
aber interessant, dass du dich angesprochen fühlst...

Ich habe gestern Abend auf einen deiner Beiträge reagiert, insofern war das naheliegend. Wenn dem nicht so ist, auch sehr gut.

Dann mach mal weiter mit deinen allgemeinen Beobachtungen, gibt viel zu tun für dich angesichts von mittlerweile 5000 Toten jeden Tag. Wenn du herausgefunden hast ob sie an oder mit Corona gestorben sind, möglicherweise sogar zufällig an multiplem Organversagen, kannst du ja deine Ergebnisse hier präsentieren.

Wullmema

Postings: 236

Registriert seit 10.01.2014

03.04.2020 - 22:06 Uhr
So schlimm die Situation auch ist, stimmt mich eine Sache etwas positiv:

In ein paar Wochen, womöglich Monaten, liegt mit größter Wahrscheinlichkeit unser Gesellschaftssystem auf dem Müllhaufen der Geschichte. Und das verdient. Ein System, erstickt an seiner eigenen Maßlosigkeit, Skrupellosigkeit und dem chronisch krankhaften Streben nach "Mehr". Die Bezos-Mentalität hat erst unsere Umwelt zerstört, nun lässt ein Virus zahllose Menschen erkranken und tötet viele von ihnen und im finalen Abgesang auf die Marktwirtschaft fällt das Kartenhaus aus insolventen Wirtschaftsteilnehmern in sich zusammen.

Der globalisierte Kapitalismus konnte nicht genug bekommen. Die astronomisch hohen Summen zur Rettung des Systems aus Zeiten der Finanzkrise kreisen noch um den Globus und lassen sich nicht eintreiben, nur vor sich herschieben, da erscheint der globale Wirtschaftstod in Form eines Virus und verlangt nach weiteren Billionen...

Ich werde dieser Wirtschaftsordnung nicht nachtrauern. Ein neues System wird sich seinen Weg bahnen. Und ich hoffe sehr, mit Herz, Verstand und "schöpferischer Zerstörung" (Schumpeter).

Ich vertraue darauf, dass der Mensch aus diesem Disaster allumfassende Konsequenzen ziehen wird. Eine neue Zeit zieht auf. Und das schöne daran ist, sie kann kaum verkommener sein, als die Gegenwärtige.

Und das stimmt mich leicht optimistisch.

Spiderschwein

Postings: 150

Registriert seit 03.02.2020

03.04.2020 - 22:12 Uhr
Dem kann ich nur zugrunzen.

GRUNZ

fuzzmyass

Postings: 1976

Registriert seit 21.08.2019

03.04.2020 - 22:33 Uhr
Das System wird sich nicht ändern... träumen ist aber was schönes...

@hideout

Nö, für mich gibts herzlich wenig zu tun, ausser zuhause bleiben, musik hören, lesen, etc... du kannst dir ja weiter aus den wenigen bekannten puzzlestücken unpassende bilder zusammenschustern, ich will dich da gar nicht aufhalten, nur zu und viel spaß... das vollständige bild wird es trotzdem erst frühestens nächstes jahr geben, da kannst du dir in deiner panik die zahlen zusammensetzen wie du magst...

Schwarznick

Postings: 606

Registriert seit 08.07.2016

03.04.2020 - 22:55 Uhr
zusammenfassend bleibt doch eigentlich nur zu sagen, dass wir am arsch sind, oder? entweder wir sitzen das mit einschränkungen wie sie bisher existieren oder noch schlimmer ca. 18 monate aus, oder wir wagen uns wieder mit einer entsprechenden sterberate voran der wirtschaft wegen und müssen mit den konsequenzen leben. befinden wir uns gerade in einem hamsterrad? ich befürchte: ja

Schwarznick

Postings: 606

Registriert seit 08.07.2016

03.04.2020 - 23:00 Uhr
hauptsache die wochenmärkte sind wieder auf, selbst mit einschränkungen wirds aufgrund der dummheitsrate sowie nichts werden:

Gedränge trotz Corona: Wieder Wochenmarkt-Wahnsinn in Leipzig!
Dicht an dicht drängen sich die Menschen vor den Verkaufsständen, schlendern mit vollen Einkaufstüten eng aneinander vorbei, teils mit Gehstöcken und Kinderwagen.

Trotz der verschärften Corona-Regeln dürfen in Sachsen seit dem 1. April wieder Wochenmärkte öffnen – und werden zum riesigen Pandemie-Problem.

da kann man sich nur noch an den kopf fassen ..

Deaf

Postings: 553

Registriert seit 14.06.2013

03.04.2020 - 23:09 Uhr
"entweder wir sitzen das mit einschränkungen wie sie bisher existieren oder noch schlimmer ca. 18 monate aus"

Hat sich der gesunde Menschenverstand bereits jetzt komplett verabschiedet, dass du das als realistisch einstufst?

Wullmema

Postings: 236

Registriert seit 10.01.2014

03.04.2020 - 23:12 Uhr
Dass es so kommen wird, glaubt neben mir und vielen anderen kein Geringerer als der Chef von Blackrock. Alles auf Anfang. Wie 1945. Und warum auch nicht? Weil wir´s uns auf der nördlichen Erdhalbkugel unter Missachtung der Natur, der Endlichkeit von Ressourcen im verschrobenen Bewusstsein eines unbegrenzten Wirtschaftswachstums, kuschelig eingerichtet haben?

Wohl eher nicht. Es ist ein so symbolisches Augenmerk unserer Zeit: Die größte, stärkste und schillerndste Stadt der US hatte Geld für alles, die in ihr ansässigen größten Firmen der Welt steigerten über Jahrzehnte den Shareholder Value in ungeahnte Höhen.

Doch ach, für das Gesundheitssystem, für den Mensch, blieb nicht viel übrig. Zwischen Wall Street und Trump Tower liegt das Mount Sinai Hospital. Dort sterben jetzt viele Menschen auf den Gängen des Klinikums. Und mit Sicherheit gehören viele von ihnen zu den 30 Millionen Amerikanern, die noch nicht mal eine Krankenversicherung haben.

Und jetzt nochmal: Ja, die prophezeite "Kernschmelze" wird den Kessel wohl diesmal in die Luft jagen. Selbst im WW2 stand die Wirtschaft nicht in einem Land -nicht mal in Deutschland- auch nur einen Tag still. Jetzt tut sie es. Global. Über Wochen, vielleicht Monate. Exodus.

Aber die Hoffnung auf etwas besseres als das jetzige stimmt mich leicht optimistisch.

Schwarznick

Postings: 606

Registriert seit 08.07.2016

03.04.2020 - 23:51 Uhr
Hat sich der gesunde Menschenverstand bereits jetzt komplett verabschiedet, dass du das als realistisch einstufst?

was denkst du denn, deaf? meinst du wir haben das in zwei monaten hinter uns oder wie ist dein gefühl?

Seite: « 1 ... 40 41 42 ... 72 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: