Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Das Coronavirus

User Beitrag

Deaf

Postings: 1212

Registriert seit 14.06.2013

08.10.2021 - 11:49 Uhr
Hier ist es mit 3G schon seit Monaten wie früher, allen Unkenrufen zum Trotz. Aber schön, dass auch Deutschland mehrheitlich vorwärts macht.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 1452

Registriert seit 25.09.2014

08.10.2021 - 11:49 Uhr
@Klaus: Musste Anfang Juli einen PCR-Test machen, das hat ca. 80€ gekostet und war beim Hausarzt möglich.

Jaggy Snake

Postings: 590

Registriert seit 14.06.2013

08.10.2021 - 11:56 Uhr
Ja, ich war letzte Woche auch zum ersten Mal seit Pandemiebeginn im Hamburger Molotow. Einlass war gut organisiert und die Impfnachweise wurden auch vorschriftsmäßig gescannt. Direkt nach Einlass wurde man dann noch extra darauf hingewiesen, dass man die Maske jetzt doch bitte abnehmen solle :-) War schon ein tolles Gefühl. Nur unten im Karatekeller wurde es mir dann bei gefühlt 100 Leuten auf 30 qm dann doch etwas mulmig - wäre mir aber vor Corona vermutlich auch so gegangen :D

fuzzmyass

Postings: 6417

Registriert seit 21.08.2019

08.10.2021 - 12:00 Uhr
Ich freue mich auf jeden Fall jetzt wieder unfassbar darauf auf Konzerte gehen zu können :)

Klaus

Postings: 3770

Registriert seit 22.08.2019

08.10.2021 - 12:57 Uhr
@6Jaggy Shake,

war ich vor zwei Wochen auch, aber da war es noch ausschließlich draußen. DJs waren schlimm, aber ein tolles Gefühl, mal wieder "tanzen" zu gehen.

@werbung,

okay, danke.

keenan

Postings: 3868

Registriert seit 14.06.2013

11.10.2021 - 22:19 Uhr
bericht von vor ca. 2 jahren. interressant wäre ja mal ein aktueller stand :-)

https://www.sueddeutsche.de/karriere/homeoffice-job-gesundheit-psyche-1.4603837?utm_source=pocket-newtab

Peacetrail

Postings: 2705

Registriert seit 21.07.2019

11.10.2021 - 22:24 Uhr
Ich sitze zuhause und lasse mein vieles Geld arbeiten. Psychisch ist das kein Problem.

keenan

Postings: 3868

Registriert seit 14.06.2013

11.10.2021 - 22:34 Uhr
also ich bin ehrlich gesagt froh NICHT homeoffice machen zu können ;-)

wohne ja schon alleine, würde glaube ich eingehen :-(...

wenn ich es müsste, wäre ich definitiv öfter bei meinen eltern :-D

fuzzmyass

Postings: 6417

Registriert seit 21.08.2019

11.10.2021 - 23:10 Uhr
Ich bin immer noch im Home office - seit März 2020... erst seit August 2021 hatte ich 3 Mal einen halben Office Tag mit ein Paar Leuten, kommenden Donnerstag ist der erste volle Office Tag mit einigen, da auch ein Kollege aus einem anderen Standort beruflich zu Besuch ist... danach ist aber wieder Home Office angesagt mit ab und zu sporadischen vereinzelten Office Besuchen... wirklich flächendeckend regelmäßig ins Büro gehen wir erst wieder nächstes Jahr irgendwann, vermutlich dann spätestens im Frühling...

Geil ist diese ewige Home Office Phase nicht, aber sauschlimm jetzt auch wieder nicht, da man sich ja doch glücklich schätzen kann ohne Kurzarbeit durchgekommen zu sein und generell vom Home Office aus 100% der Arbeit auch voll effektiv erledigen zu können.... gab sicher auch ein Paar Phasen wo es nur scheiße nervig und fad war, aber die gibt es im Office auch ab und zu... und eine große Wahl hatte man ja auch nicht wirklich... ab und zu war das unangenehm und ich kann mir vorstellen, dass es Konstellationen gibt wo Home Office richtig unerträglich werden kann - kenne auch echt nicht wenige (Ehe-) Paare, die sich in der Corpnazeit getrennt haben...

Bin generell davor nie großer Anhänger des Home Offices gewesen und freue mich schon drauf irgendwann wieder öfter ins Büro zu gehen, da man ja aber seit Monaten in der Freizeit wieder so gut wie alles alles machen kann, ist das jetzt zuletzt viel erträglicher geworden - ich habe festgestellt, dass das wirklich schlimme am ewigen Home Office nicht das Home Office selbst war, sondern die Tatsache, dass man wg dem Lockdown und den Beschränkungen nach dem Arbeiten nichts ungernehmen konnte ausser weiter zuhause abzuhängen... nun kann ich jede Woche 2 Mal Fußball spielen und öfters mal auswärts essen gehen, im Kino war ich jetzt auch schon 3 Mal, im Stadion beim Fußball ebenfalls, dazu bereits mein erstes Konzert besucht und nächsten Monat steht noch ein Konzert an... dadurch wird das ewige Home Office DEUTLICH lockerer :)

keenan

Postings: 3868

Registriert seit 14.06.2013

12.10.2021 - 07:50 Uhr
schön für dich fuzzy :-)

für mich ändert sich eigentlich nix, war vor märz 2020 schon wenig weg, außer mit meinem sohn sonst sehr selten. war in der lockdown zeit nur für uns beide eingeschränkt. jetzt ist wieder alles beim alten, aber ich bin selbst genauso wenig draußen wie während des lockdowns, melre da NULL unterschied.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2930

Registriert seit 15.06.2013

12.10.2021 - 08:55 Uhr
Weiß gar nicht, was du hast. Ich bin 100% homebased, unabhängig von irgendwelchen Pandemien. Niemals mehr möchte ich in ein Büro zurück. Die Vorteile überwiegen in meinem Falle die Nachteile bei weitem. Ist aber auch eine Typfrage.

Autotomate

Postings: 3591

Registriert seit 25.10.2014

12.10.2021 - 09:10 Uhr
Weiß gar nicht, was du hast.

Wer allein lebt, will nicht unbedingt auch noch alleine arbeiten. Finde ich sehr nachvollziehbar.

Klaus

Postings: 3770

Registriert seit 22.08.2019

12.10.2021 - 09:16 Uhr
Bie uns hat sich jetzt ein Modell mit Teil-Homeoffice dauerhaft durchgesetzt. Finde ich super! Problem bei mir ist weniger das Büro an sich, sondern mehr die Arbeitswege, die so schlauchen. Durch den Mix hat man einige Tage die Woche Ruhe und kann konzentriert arbeiten und wenn Schluss ist, ist man direkt zu Hause. Durch die Anwesenheitstage dann verliert man dennoch nicht den Kontakt zu den anderen, der manchmal schon echt nötig ist.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2930

Registriert seit 15.06.2013

12.10.2021 - 09:34 Uhr
"Wer allein lebt, will nicht unbedingt auch noch alleine arbeiten. Finde ich sehr nachvollziehbar."

Oh. Mir war gar nicht bewusst, dass er alleine lebt. Okay, das ist völlig nachvollziehbar. No offense.

Jaggy Snake

Postings: 590

Registriert seit 14.06.2013

12.10.2021 - 10:08 Uhr
Sehe das so ähnlich wie Klaus. Nicht das Büro an sich, sondern die elende Pendelei ist das Problem. Ich war jetzt tatsächlich auch seit Beginn der Pandemie nicht mehr vor Ort, habe allerdings auch vorher schon viel im Homeoffice gearbeitet. Das vereinfacht der Tagesablauf schon extrem, vor allem mit Kind, Kita und so weiter. Mittelfristig will ich natürlich meine Kollegen auch mal wiedersehen, aber noch gibt es dafür bei uns keine Vorgabe. Ich schätze, dass es keine vollständige Rückkehr ins Büro geben wird, sondern man sich in Zukunft eher ein paar Mal im Monat für Meetings etc. trifft. Damit kann ich sehr gut leben.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26425

Registriert seit 07.06.2013

12.10.2021 - 10:48 Uhr
Hier sieht man wieder, wie unterschiedlich einfach Lebensstile sind und damit auch das Verhältnis zu HomeOffice.
Ich wohn in einer 2er-WG, müsste als im gleichen Zimmer arbeiten wie leben. Hab das versucht: geht gar nicht. Selbst im Sommer mit Balkon fiel mir die Decke auf den Kopf. Deshalb Coworking-Space 5 Minunten mit dem Fahrrad (sprich: null Pendelei). Und wenn es mal richtig scheiss Wetter ist oder ich kein Bock hab, dann arbeite ich mal doch von zuhause.

Nummer Neun

Postings: 249

Registriert seit 14.06.2013

12.10.2021 - 11:31 Uhr
@Machina: Das kostet doch bestimmt etwas. Zahlst du das oder gibt der Arbeitgeber etwas dazu?

Klaus

Postings: 3770

Registriert seit 22.08.2019

12.10.2021 - 11:32 Uhr
Das klingt eher nach Selbstständigkeit/ Freelancer, als nach festem Arbeitgeber.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26425

Registriert seit 07.06.2013

12.10.2021 - 11:42 Uhr
Festangestellt, Platz wird vom Arbeitgeber gezahlt. Schöne neue Welt. :)

Klaus

Postings: 3770

Registriert seit 22.08.2019

12.10.2021 - 11:44 Uhr
Und Freitags noch ne Obstschüssel? Was für ein Hipsterkram... ;)

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2930

Registriert seit 15.06.2013

12.10.2021 - 11:46 Uhr
Der Kickertisch steht hoffentlich in der Lobby :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26425

Registriert seit 07.06.2013

12.10.2021 - 11:49 Uhr
Der Kickertisch steht hoffentlich in der Lobby :)

Ohne Scheiss: ja. :D Ich spiele aber kein Kicker.

Und Freitags noch ne Obstschüssel? Was für ein Hipsterkram... ;)

Jepp. Die verzehre ich immer im Garten voll W-Lan. :D

Ist aber echt ein sehr angenehmer CoWorking ohne viel Gehipstere, eher so Tech-/Programmier-Leute. Ich brauch einfach bissl andere Umgebung. Früher hätte ich auch gedacht, ich find es schlimm... aber ich fühl mich extrem wohl.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2930

Registriert seit 15.06.2013

12.10.2021 - 11:56 Uhr
Ich finde das völlig in Ordnung und hatte das 2019 auch kurz mal so gemacht. Ist definitiv eine Alternative sofern nicht zu teuer. Aber mein AG hatte schlussendlich Bedenken angemeldet, da das ein Shared Office war und ich mit sensiblen Daten rumhantiere. Datenschutz und so. Abgetrennter Bereich/eigener Raum wäre okay gewesen, aber mir war das dann schlussendlich zu teuer.

Grizzly Adams

Postings: 1489

Registriert seit 22.08.2019

12.10.2021 - 18:16 Uhr
Das kam für mich nie in Frage. Auch wenn mein Internet zu Hause schneller ist als am Arbeitsplatz im Büro. ;) als Single und Mensch, der gerne auch mal unter Menschen ist, hab ich das Büro immer vorgezogen. HO hat auch was mit Disziplin zu tun, nicht nur mit Arbeiten, wenn man grad eine kreative Phase hat. Hab ich mir so auch nicht zugetraut. Verstehe aber jeden, der das kann, die Vorteile nutzen möchte und dessen familiäre Situation das schlicht einfacher und unkomplizierter macht.

Kojiro

Postings: 1049

Registriert seit 26.12.2018

14.10.2021 - 19:25 Uhr
Ich war im vergangenen Jahr von März - September und ab Oktober bis Februar 2021 - mit Ausnahme weniger Tage - auch non-stop im Home Office. Im Juli hab ich den Job gewechselt und hier haben wir uns dahingehend arrangiert, dass wir als Team einen Tag die Woche fest ins Büro kommen und es jedem für den Rest der Woche freigestellt ist. Guter Kompromiss. 1-2 Tage Büro und den Rest Zuhause arbeiten ist ein angenehmer Rhythmus.

Mich haben die Phasen, in denen ich zu 100% im HO war, allerdings nicht gestört, da ich schon immer wesentlich besser und effektiver Zuhause gearbeitet habe. Auch während des Studiums, wo ich sämtliche Seminar- und Abschlussarbeiten immer am Küchentisch geschrieben habe. Mich nervt's tendenziell eher, ins Büro zu fahren, anzukommen, Smalltalk zu führen usw. Ich schalt meinen Rechner morgens um 7 Uhr an und mach pünktlich um 15:30 Feierabend. Ohne das lästige Drumherum.

VfBFan

Postings: 205

Registriert seit 14.06.2013

14.10.2021 - 22:44 Uhr
Arbeit im Büro vor Ort ohne Smalltalk ist ja mal das Schlechte aus beiden Welten zusammen. Nein, Danke. ;-)
Aber ihn einer Serviceabteilung ist eben auch mal nicht so viel los, wenn der Laden (die Produktion) läuft.
Ja, tuen gäbe es immer etwas. Doch ob das alles dann so sinnvoll ist...
Manche "Probleme" erledigen sich bei uns mit der Zeit eben von selbst.

fuzzmyass

Postings: 6417

Registriert seit 21.08.2019

15.10.2021 - 00:02 Uhr
Also ich schätzte es vor Corona schon sehr, dass Arbeit und Freizeit von einander komplett getrennt und entkoppelt waren, auch vor allem räumlich... die Wohnung hat mit Arbeit nichts zu tun gehabt und ist quasi komplett Rückzugsort; wenn man das Büro verlässt, lässt man die Arbeit dort zurück... dazu kommt, dass mein Anfahrtsweg recht kurz ist...

Jetzt würde ich auch eher ein Zwischending bevorzugen - 1-3 Mal die Woche Büro (bringt aber nur auch was, wenn andere Leute auch da sind), Rest Home Office

Kojiro

Postings: 1049

Registriert seit 26.12.2018

15.10.2021 - 06:19 Uhr
@fuzz

Aber wieso ist das bei deinem AG so schwierig bzw. kaum möglich, häufiger im Büro zu arbeiten? Geben's die Räumlichkeiten nicht her oder ist das eine - inzwischen etwas überspitzte - Vorsichtsmaßnahme?

Den Aspekt mit der räumlichen Trennung verstehe ich, aber ich habe das immer ganz gut geschafft, mich - obwohl Zuhause arbeitend - nach Feierabend vollends von der Arbeit zu verabschieden. Ggf. manchmal schon weit vor Feierabend! ;-)

fuzzmyass

Postings: 6417

Registriert seit 21.08.2019

15.10.2021 - 10:31 Uhr
Schwierig ist es überhaupt nicht, ich könnte schon jeden Tag hinfahren und dort arbeiten, es ist nicht verboten oder sowas - da ist aber niemand bis kaum jmd. Wir haben gerade noch die Regel, dass nicht mehr als 30% ausgelastet/besetzt werden darf, deswegen ist noch nicht wirklich großflächig Anwesenheit da... vereinzelt hatten wir schon eine Handvoll Office Tage und ich werde sicher so alle 2 Wochen mal wenn Kollegen da sind auch hinfahren, aber wenn niemand da ist, dann bringt mir ein Office Tag auch nicht viel...
Ich denke das kommt alles erst nächstes Jahr vermehrt, dann wird auch so ein flexibles Modell kommen, wo wir mal im Büro und mal zuhause arbeiten...

"Den Aspekt mit der räumlichen Trennung verstehe ich, aber ich habe das immer ganz gut geschafft, mich - obwohl Zuhause arbeitend - nach Feierabend vollends von der Arbeit zu verabschieden. Ggf. manchmal schon weit vor Feierabend! ;-)"

Ja klar, das geht schon, und es ist ja auch angenehm mal zwischenzeitlich etwas Hausarbeit zu erledigen, wenn mal kurz keine Calls sind oder was dringend erledigt werden muss... aber ich mochte früher einfach auch das Gefühl, dass kein beruflicher Rechner zuhause ist und wirklich überhaupt nicht in Frage kam - wenn man sich im Wohnzimmer aufhält - überhaupt irgendwelche Mails, Calls oder Arbeit haben zu müssen oder gar daran zu denken..

Seite: « 1 ... 223 224 225 226
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: