Hayley Williams - Petals for armor

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18352

Registriert seit 08.01.2012

23.01.2020 - 18:48 Uhr - Newsbeitrag


Es ist still geworden um die Grammy-ausgezeichnete amerikanische Alternative-Rock-Formation Paramore, die 2017 ihr letztes Album “After Laughter” vorlegte. Doch nun bricht Frontfrau Hayley Williams ihr Schweigen und präsentiert mit “Simmer” die erste lodernde Single in eigener Sache. Am 08.05. veröffentlicht die Paramore-Sängerin und gleichzeitige Gründerin der ethischen Haarfarbenmarke Good Dye Young ihr vielversprechendes Solo-Debütalbum “Petals For Armor” und enthüllte diese Woche den ersten Vorboten daraus, inklusive eines packenden Musikvideos. Der unter Regie von Warren Fu (Paramore, The 1975, The Strokes) gedrehte Clip zu “Simmer” zeigt eine Verfolgungsjagd, bei der Hayley Williams allen Anschein nach unbekleidet und durch einen dunklen Wald um ihr Leben rennt. Ihre Atemzüge werden von einer eingängigen Bassline abgelöst, der Beat geht nach vorne, bis ihre eindringliche Stimme einsetzt. “Ich bin absolut bereit und gleichzeitig gespannt darauf, dieses Projekt mit der Welt zu teilen”, freut sich Hayley Williams auf ihr Solo-Debüt. “Es war irgendwie beängstigend, aber auch unheimlich ermächtigend diesen Prozess mitzuerleben und ich bin unheimlich stolz auf das Ergebnis!”

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 23.07.2014

23.01.2020 - 19:04 Uhr
Toller Song. Schön subtile, verspielte und organische Bandbegleitung, erinnert mich sogar etwas an Warpaint. Bin jedenfalls gespannt aufs Album.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18352

Registriert seit 08.01.2012

23.01.2020 - 20:38 Uhr
Ja, wirklich schön. Auch das Paramore-Album war klasse. Sehr erfreulich, wenn eine eher maue Band bzw. deren Sängerin richtig gut wird.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18352

Registriert seit 08.01.2012

05.02.2020 - 11:52 Uhr - Newsbeitrag


HAYLEY WILLIAMS

Vor Kurzem heizte Paramore-Frontfrau Hayley Williams mit ihrer lodernden ersten Single “Simmer” ordentlich ein, die ebenso im begleitenden Clip überzeugte. “Simmer” war zugleich der erste Vorbote ihres am 08.05. erscheinenden und von Bandkollege/Kreativpartner Taylor York produzierten Solo-Debütalbums “Petals For Armor”.

Anfang letzter Woche setzte sie diesen Erzählstrang mit einem exklusiven “Interlude” zu “Simmer” fort.

Mit “Leave It Alone” erscheint nun ein weiterer, großartiger Track ihres kommenden Albums, inklusive eines Videos, das erneut unter Regie von Warren Fu (Paramore, The 1975, The Strokes) entstand und für reichlich Gänsehaut sorgt. Hayley Williams ist darin in einer Art Kokon gefangen, aus dem sie sich langsam entpuppt.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 23.07.2014

05.02.2020 - 20:42 Uhr
Mensch, wieder ein richtig toller Song! Habe mittlerweile hohe Erwartungen an das Album. Der Song erinnert mich tatsächlich ziemlich an Radiohead, und das meine ich im besten Sinne.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18352

Registriert seit 08.01.2012

05.02.2020 - 21:22 Uhr
"Simmer" finde ich etwas besser, "Leave it alone" ist aber auch stark. Erinnert beides an Tori Amos.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 23.07.2014

05.02.2020 - 21:25 Uhr
Ja, würde "Simmer" bisher auch bevorzugen, weil ich da diesen Drive sehr mag, aber beide toll. Der Sound steht ihr sehr gut.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18352

Registriert seit 08.01.2012

05.02.2020 - 22:26 Uhr
Die Live-Version ist auch beeindruckend:

squand3r

Postings: 69

Registriert seit 24.01.2019

08.02.2020 - 12:13 Uhr
Oh Mann, die dritte Single 'Cinnamon' ist auch so ein starkes Brett - vor Allem in Kombination mit den Konzeptvideos und deren Interludes in direkter Reihenfolge - einfach nur WOW!

In Anbetracht dessen, dass es sich hier um Hayley's Depressionsbewältigung handelt gibt dem Ganzen noch eine Extra Portion Bedeutung.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18352

Registriert seit 08.01.2012

08.02.2020 - 21:13 Uhr - Newsbeitrag


Hier auch eingebettet.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18352

Registriert seit 08.01.2012

08.02.2020 - 21:18 Uhr - Newsbeitrag
Sehe jetzt erst, dass die ganze erste Hälfte des Albums veröffentlicht wurde:

https://www.musikexpress.de/hayley-williams-veroeffentlicht-ueberraschend-den-ersten-teil-ihres-debuetalbums-petals-for-armor-1476973/

didz

Postings: 467

Registriert seit 29.06.2017

08.02.2020 - 22:05 Uhr
interessante erste hälfte mit mindestens 2 sehr starken titeln, freu mich auf den rest!

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 23.07.2014

09.02.2020 - 22:59 Uhr
Ja, schöne EP. "Simmer" bleibt für mich das Highlight, Album kann kommen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18352

Registriert seit 08.01.2012

05.03.2020 - 20:15 Uhr - Newsbeitrag


Petals For Armor 2020 Tour
Hayley's going on tour! She just announced the first run of shows in the UK, Europe, and North America where she will be performing new songs from her album Petals For Armor. Pre-order Petals For Armor in her webstore or register for a chance to get tickets early or get your tickets next Friday at 10am local and show her your support in this new adventure of hers!







Ob das in der Live Music Hall nun wirklich eine kleine, intime Show sein wird, bleibt diskutabel.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 23.07.2014

22.03.2020 - 10:04 Uhr - Newsbeitrag

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 23.07.2014

02.04.2020 - 22:26 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18352

Registriert seit 08.01.2012

07.04.2020 - 15:43 Uhr
HAYLEY WILLIAMS

Paramore-Frontfrau Hayley Williams nähert sich weiterhin mit großen Schritten ihrem Solo-Debütalbum “Petals For Armor”, das am 08.05. erscheint. Um die Wartezeit darauf zu überbrücken hatte sie vor Kurzem bereits die EP “Petals For Armor I” präsentiert, mit hochgelobten Tracks wie “Simmer”, “Leave It Alone” und “Cinnamon”.



Außerdem hatte sie kürzlich den Track “Roses/Lotus/Violet/Iris” enthüllt, der in Kollaboration mit der weiblichen Supergroup boygenius entstand.

Mit “Over Yet” liefert sie nun einen weiteren Ausblick auf ihr kommendes Album und verkündet darin über einen luftigen Electro-Pop-Beat zuversichtlich: “It’s the right time / To come alive”. Das begleitende Lyric Video bietet weitere exklusive Einblicke.


Die PM dazu.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 23.07.2014

09.04.2020 - 23:28 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18352

Registriert seit 08.01.2012

09.04.2020 - 23:53 Uhr
Da kommt fast mehr als man hören kann. Mal sehen, ob der Song ans grandiose "Simmer" rankommt, danke.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 23.07.2014

10.04.2020 - 01:52 Uhr
Ich hab auf jeden Fall nach der EP aufgehört zu hören, sonst bleibt ja gar nichts neues mehr für das Album über.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 23.07.2014

16.04.2020 - 22:24 Uhr - Newsbeitrag

manfredson

Postings: 385

Registriert seit 14.06.2013

08.05.2020 - 21:58 Uhr
Richtig schönes Album geworden, finde ich. Highlights bisher: die ersten drei Songs, "Dead Horse" und "Why We Ever". Das letzte Drittel muss ich noch hören.

Garmadon

Postings: 202

Registriert seit 29.08.2019

09.05.2020 - 21:54 Uhr
Erster Gedanke: Ist das nicht die von der 3/10(zu Recht)-Band?!
Zweiter Gedanke: Oh, das ist ja ganz anders.
Dritter Gedanke: Und ziemlich gut!

"Simmer" und "Over Yet" sind nach dem ersten Eindruck die Favoriten, kann sich aber natürlich noch ändern.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 23.07.2014

09.05.2020 - 22:24 Uhr
Bei mir kommt der erste Durchgang bald, bin gespannt. Und eine 3/10 hat die Band nie verdient gehabt, sorry.

MopedTobias

Postings: 15581

Registriert seit 10.09.2013

09.05.2020 - 22:30 Uhr
Die 00er-Alben sind schon ein bisschen cringy, aber die 2/10 für die self-titled war auf jeden Fall unverschämt und gnadenlos unterbewertet. Nichts weltbewegendes, aber ein hübsches Gitarrenpop-Album, das von jeder anderen Band hier die (mindestens verdiente) 6/10 bekommen hätte. Im dazugehörigen Text hat der Rezensent auch nicht die Musik, sondern nur seine eigenen Vorurteile und Williams' Äußeres diskutiert.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 23.07.2014

09.05.2020 - 23:21 Uhr
Die Rezension zur s/t ist auf jeden Fall eine der furchtbarsten hier auf plattentests. Ich mag die "Brand New Eyes" eigentlich auch, voller Hits und starker Melodien.

squand3r

Postings: 69

Registriert seit 24.01.2019

13.05.2020 - 13:48 Uhr
Bin schon sehr auf das Fazit gespannt - leider ist das Abum zu lange und hinten raus zu unspektakulär. Hätte das Teil 10 Songs (und kein Creepin') dann wäre das ein waschechter" Platte der Woche" Kandidat. Ich kann allen zudem warm empfehlen sich die hervorragenden Konzept-Videos inkl Interludes anzusehen, ganz großer Wurf!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18352

Registriert seit 08.01.2012

13.05.2020 - 20:41 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Garmadon

Postings: 202

Registriert seit 29.08.2019

13.05.2020 - 22:39 Uhr
Ist das jetzt Zufall oder hat es die kurze Diskussion hier sogar in die Rezension geschafft? :-D

Wobei es ja genau genommen keine Diskussion war, da ich zur s/t gar nichts sagen kann, weil ich zu dem Zeitpunkt schon aufgegeben hatte. Muss ich jetzt wohl nachholen.
(Die 3er für die beiden Vorgängeralben halte ich hingegen immer noch für angemessen...)

SussexRoyal

Postings: 395

Registriert seit 10.04.2020

13.05.2020 - 23:27 Uhr
Das heimliche Album der Woche. 7/10 von PT kommt angesichts der Paramore-Bewertungen einer 9/10 gleich.

Kojiro

Postings: 163

Registriert seit 26.12.2018

18.05.2020 - 07:17 Uhr
Ziemlich abwechslungsreiches Album, dem man allerdings vorwerfen könnte, dass es keinen musikalischen roten Faden gibt. Mag auch mit der Entstehung des Albums zusammenhängen. Finde vor allem die Funk/RNB-angehauchten Nummern super; teilweise sehr Jacko. "Pure Love" finde ich großartig.

Garmadon

Postings: 202

Registriert seit 29.08.2019

21.05.2020 - 13:14 Uhr
Ja, "Pure Love" mag ich auch sehr. Wie auch nach wie vor das ganze Album, wenn ich auch
zu lange und hinten raus zu unspektakulär
nachvollziehen kann.

Neben dem bereits erwähnten "Pure Love" zähle ich noch immer "Simmer" und inzwischen auch "Roses_Lotus_Violet_Iris" zu meinen Favoriten.

Kojiro

Postings: 163

Registriert seit 26.12.2018

26.05.2020 - 15:33 Uhr
Habe mir inzwischen die schicke 3 x 10" Box gekauft. Definitiv eines der besten Pop-Alben des Jahres. 2-3 Songs weniger hätten dem Album gut getan.

Simmer
Leave It Alone
Cinnamon
Dead Horse
Roses/Lotus/Violet/Iris
Pure Love
Taken

allesamt cool. Produktion des gesamten Albums auch richtig ordentlich. Kann man nicht meckern.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7395

Registriert seit 23.07.2014

09.06.2020 - 15:37 Uhr
Kann Kojiro eigentlich nur zustimmen. Schönes Album, nur etwas zu lang und vielleicht zu heterogen. Bin gespannt, in welche Richtung sie als nächstes geht.

Kojiro

Postings: 163

Registriert seit 26.12.2018

26.08.2020 - 07:31 Uhr
Macht immer noch Spaß. Kommt in die Best-Of-2020.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: