Jehnny Beth - To love is to live

User Beitrag

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2920

Registriert seit 14.05.2013

23.01.2020 - 18:18 Uhr
Die Frontfrau der grandiosen Post-Punk-Band Savages hat verraten, dass dieses Jahr ihr Solodebüt erscheint. Ein genaues Datum gibt es noch nicht, aber ihr Beitrag zur Serie "Peaky blinders" scheint darauf enthalten zu sein.

In der Online-Ausgabe des NME gibt es einen interessanten Artikel zum Thema.

fuzzmyass

Postings: 2478

Registriert seit 21.08.2019

23.01.2020 - 18:40 Uhr
Sehr gut, habe ich auch schon gelesen. Savages finde ich ja absolut fantastisch und ein Solo Album finde ich super spannend, auch wenn mich interessieren würde, ob Savages aktuell nur pausieren oder gar nicht mehr geplant sind...

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2920

Registriert seit 14.05.2013

23.01.2020 - 19:46 Uhr
Offiziell pausieren sie seit 2016.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18110

Registriert seit 08.01.2012

05.02.2020 - 16:28 Uhr - Newsbeitrag

Jehnny Beth - Frontfrau der derzeit pausierenden und zweifach Mercury-Prize nominierten Post-Punk Band SAVAGES - kündigt mit "TO LOVE IS TO LIVE" ihr Debüt-Album bei Caroline International für den 08. Mai 2020 an.

"TO LOVE IS TO LIVE" wurde in Los Angeles, London und Paris mit Unterstützung der Produzenten Flood, Atticus Ross und dem langjährigen Kollaborateur Johnny Hostile aufgenommen und beinhaltet Gastauftritte von Romy Madley Croft von The xx, dem Schauspieler Cillian Murphy (Peaky Blinders) sowie Joe Talbot von IDLES.

"TO LOVE IS TO LIVE" Ist eine klangliche Tour de Force, eine düstere, filmische Meditation über die Seltsamkeiten des Lebens. Sie erforscht die tiefsten Bereiche ihres kreativen Bewusstseins, eingehüllt in einen Sturm von Klängen. Tatsächlich hat Jehnny Beth durch den Zugang zu den dunkelsten und unangenehmsten Teilen ihrer selbst ein Werk geschaffen, das verblüffend kathartisch, heftig abrasiv, zart exponiert und reich an Diskursen ist.

Mit "Flower" hat sie außerdem bereits die zweite beeindruckende Single geteilt:


https://jehnnybeth.lnk.to/FlowerSo


"Flower" erzählt von einer Tänzerin im berüchtigten Pole-Dancing-Club Jumbos in Los Angeles und beschreibt die komplizierten Tiefen der Sexualität, die sich in einem Fiebertraum des Begehrens und des Verlusts verstricken.

Nach der letztjährigen Single "I'm The Man", die von der New York Times für "bravado and tenderness" gelobt wurde und gleichzeitig die filmische Zusammenarbeit von Jehnny mit dem gefeierten Regiesseur Anthony Byrne (Peaky Blinders) war, begibt sich Beth mit "Flower" auf ein klanglich anderes Terrain und bezähmt den Puls der ersten Single in etwas brodelnd Sinnliches.

Zusätzlich wird Jehnny Beth im Juni für zwei exklusive Shows nach Deutschland kommen und ihr Album live vorstellen:

Jehnny Beth LIVE
02.06.2020 - Mojo, Hamburg
30.06.2020 - Säälchen, Berlin
Der Ticketvorverkauf startet am 07.02.2020

fuzzmyass

Postings: 2478

Registriert seit 21.08.2019

05.02.2020 - 17:01 Uhr
ui, Atticus Ross war da auch beteiligt... interessant... Savages liebe ich ja total, I'm The Man fand ich von ihr richtig gut, das neue ist zumindest ganz nett... freu mich drauf, auch wenn ich wieder Lust auf neues Savages Material hätte...

slowmo

Postings: 656

Registriert seit 15.06.2013

09.02.2020 - 20:38 Uhr
Wow mit Atticus Ross klingt vielversprechend. Die Savages habe ich erst vor kurzem intensiver entdeckt. Gefallen mir auch richtig gut.

Talibunny

Postings: 229

Registriert seit 14.01.2020

10.02.2020 - 14:42 Uhr
Würde mich über neues Savages-Material mehr freuen.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2920

Registriert seit 14.05.2013

17.04.2020 - 16:42 Uhr - Newsbeitrag
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
Dear music lovers, due to the current world situation the release of the album To Love Is To live had to be pushed back to June 12th. With factories closing down it was impossible to keep the release in May without impacting independent record stores. Those places are where I found myself as a teenager digging through albums that ultimately shaped who I have become. To release my album in a way that would leave them out felt wrong to me; luckily, we were able to find a date that would allow us to release the physical and digital album at the same time. Thank you for your understanding and patience. Means the world to me. Stay safe ✌🏼 New song Innocence is out now on all platforms. Ein Beitrag geteilt von Jehnny Beth (@jehnnybeth) am Apr 17, 2020 um 6:22 PDT




Die Tracklist gibts aber schon:
1. I Am
2. Innocence
3. Flower
4. We Will Sin Together
5. A Place Above featuring Cillian Murphy
6. I’m the Man
7. The Rooms
8. Heroine
9. How Could You featuring Joe Talbot
10. French Countryside
11. Human

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18110

Registriert seit 08.01.2012

18.05.2020 - 19:27 Uhr - Newsbeitrag


Jehnny Beth veröffentlicht neue Single "Heroine"
Zweite Folge ihrer Arte-Sendung "Echoes with Jehnny Beth"
"TO LOVE IS TO LIVE" erscheint am 12. Juni 2020

Nach "I'm The Man", "Flower" und "Innocence" veröffentlicht Jehnny Beth das Video zu ihrem Song "Heroine" (produziert von Flood) aus ihrem bevorstehenden Album "To Love Is To Live", das am 12. Juni 2020 bei Caroline International erscheint.

▶ Ansehen: Jehnny Beth - "Heroine" Official Video

Das Video dazu produzierte Jehnny Beth gemeinsam mit Johnny Hostile. Über ihre Social Media schrieb sie dazu:
"I couldn't plan that the current worldwide situation would push us to make this video entirely ourselves at home but sometimes working with constraints is the best fuel, and it fits perfectly with the positive message of self-belief and resilience of the song, pursuing childhood dreams and destiny. Spoiler alert: watch to the end for irresistible melo drama nostalgic footage that brought family members to tears."

Zur Entstehung des Songs erzählt Beth: "When I think of this song, I think of Romy from the xx strangling my neck with her hands in the studio. She was trying to get me out of my shell lyrically, and there was so much resistance in me she lost her patience. The song was originally called Heroism, but I wasn't happy because it was too generic. Flood was the first one to suggest to say Heroine instead of Heroism. Then I remember Johnny Hostile late at night in my hotel room in London saying “I don’t understand who you are singing about. Who is the Heroine? You ARE the Heroine". The next morning, I arrived early in the studio and recorded my vocals adding 'to be' to the chorus line: "all I want is TO BE a heroine". Flood entered the studio at that moment and jumped in the air giving me the thumbs up through the window. I guess I'm telling this story because sometimes we look around for role models, and examples to follow, without realising that the answer can be hidden inside of us. I was afraid to be the Heroine of the song, but it took all the people around me to get me there."

Darüber hinaus ist die zweite Episode der Musik-Fernsehsendung von Jehnny Beth auf Arte mit dem Titel "Echoes with Jehnny Beth" jetzt erhältlich und enthält Auftritte und Interviews mit King Krule, Beak> (Portisheads Geoff Barrow) und Nilufer Yanya.

fuzzmyass

Postings: 2478

Registriert seit 21.08.2019

18.05.2020 - 20:17 Uhr
Freue mich sehr auf das Album.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18110

Registriert seit 08.01.2012

03.06.2020 - 19:36 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

slowmo

Postings: 656

Registriert seit 15.06.2013

09.06.2020 - 09:27 Uhr
Die ersten Auskopplungen auf Spotify ergreifen mich irgendwie bisher nicht so richtig wie erhofft. Woran es liegt kann ich schwer sagen. Dieses Zusammenspiel ist nicht so meines. Hätte mir vllt. mehr düsteren Ambientsound erhofft, wie ihn Atticus Ross zuletzt für einige Soundtracks komponiert hat.

Klaus

Postings: 1359

Registriert seit 22.08.2019

21.06.2020 - 23:33 Uhr
Erster Durchlauf gerade.

Ziemlich interessant. Wohl eines der besseren Alben dieses Jahr.

" Offiziell pausieren sie seit 2016. "

2017 habe ich sie noch Live gesehen beim NOS Alive (?)

fuzzmyass

Postings: 2478

Registriert seit 21.08.2019

22.06.2020 - 03:28 Uhr
Hmmm, nach einem Durchlauf bin ich noch etwas enttäuscht... hoffentlich wächst das Album noch, ich hatte mich sehr darüber gefreut... irgendwie wirkt das noch recht flach und gezwungen verkünstelt und dadurch recht unfokussiert... viel zu viel gewollt (Artwork, Lyrics, Begleitbüchlein mit Interviews/Mails und Artwork-Konzept, mehrere Kollaborateure - Talbot, Flood, Atticus Ross) und das wesentliche etwas aus dem Blick verloren - Musik, Instrumentierung, Tiefe, Atmosphäre, Unmittelbarkeit...

Hoffentlich kommt das noch alles mit den weiteren Hördurchgängen...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: